Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 26.10.2021, 3:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Während der Entstehung der Skigebietskultur in der italienischen Lombardei wurden in den späten 60er Jahren kühne Erschließungen vorgenommen.
Die Orte, die damals dabei waren und mit ihrer Infrastruktur die 3000m Marke anstrebten, zählten sich zu den besonders stolzen Topdestinationen und waren stets bemüht, diesen Status auch für künftige Generationen zu bewahren und auszubauen.

Es war die Zeit der Pioniere und ihrer Visionen, die Gipfel wie den Pizzo Groppera in Madesimo, den Ghiaccio Presena am Passo Tonale, das kühne Sommerskigebiet am Passo Stelvio und auch die 3012m hohe Cima Bianca in Bormio einer Erschließung zuführten.
Die Baumeister waren ortsansässige Spezialisten zusammen mit den damaligen Spitzen-Seilbahnbauern wie Ceretti & Tafani oder Agudio - stets im Wettlauf um die schwierigsten Pisten und das faszinierendste Panorama.

Was sich in den verwinkelten, italienischen Alpen mit zunehmender Frequentierung jedoch als problematisch herausstellte, war die oft suboptimale Erreichbarkeit der Örtlichkeiten.
Waren es doch zuvor oft verschlafene Bergdörfer oder abgelegene Provinzstädte gewesen, musste nun ein wesentlich höheres Verkahrsaufkommen geschultert werden, dem das oft verwinkelte Straßennetz selten gewachsen war.

Irgendwann war klar, dass der, der über die moderne Zugangsinfrastruktur verfügen würde, auch den Wettlauf um Frequenzen und damit Geld gewänne.
Ein weiteres Problem war die langfristige Schneesicherheit und das Gefühl der Gäste, im Winterurlaub zu sein, was besonders in Italien sehr im Trand lag und liegt.

1969 wurden in Bormio von der Firma Agudio zwei Seilbahnen, zunächst auf 2000m hinauf zur Mittelstation und von dort auf die 3012 hohe Cima Bianca errichtet.
In einer Zeit des modernen Aufbruches waren Filmklassiker wie "2001, a space odyssey" absolut en vogue und die Station wurde im zeitgemäßen, futuristischen Design auf dem kühnen Gipfel errichtet. Das Farbkonzept in Gelb, Orange und Rot entsprach dem aufkommenden Zeitgeist der 70er und war seiner Zeit sprichwörtlich voraus.
Die Bahn war der ganze Stolz der Talbevölkerung und zog auch viele, der damals noch nicht verwöhnten Gäste an. Die äußertst lange und umständliche Anfahrt durch das schmale Veltlin wurde in Kauf genommen, um auf der über 3000m hohen Cima Bianca skifahren zu können.

Doch nach nicht allzu langer Zeit stellte sich heraus, dass die Talabfahrten aufgrund Schneemangels im Tal oft nicht fahrbar waren.
Dies führte einerseits dazu, dass die Kapazität der unteren Sektion besonders im Rückbringerbetrieb nach Bormio nicht ausreichte und zweitens die Gäste im grünen Tal oft kein Gefühl des Winterurlaubs genießen konnten.
Der Gipfel selbst eignete sich dagagen mit seinem Gelände und seiner Höhe ideal zum Skifahren. Auch war bis zur Mittelstation stets ein Wintergefühl mit Schneesicherheit gegeben.

Einheimische Politiker une Geschäftsleute entwickelten darum die "VISION2000".
Geplant war erstens, eine Destination in Form einer Skistation zu erschaffen, die nicht nur leicht ereichbar, sondern auch absolut schneesicher sein sollte.
Eine Drehscheibe mit Liften für alle Skifahrerklassen und in allen Schwierigkeiten und Längen sollte entstehen.
"VISION2000" stand dafür, Bormio 2000 bis zum Jahr 2000 zur unbestrittenen, lombardischen Topdestination zu machen.
Für die Umsetzung dieser Vision wurde folgendes Realisierungskonzept erarbeitet:
- Massive Verbesserung der Erreischbarkeit Bormios durch einen kompletten Neubau der SS38 mit insgesamt fast 20km Tunnel
- Schaffug der neuen Skistation "Bormio2000" auf der Geländeterrasse der Mittelstation
- Erschleßung dieser mittels neu gebauter Straße und Hochleistungsseilbahn von Bormio aus.

Da all diese Pläne ohne Weiteres kaum finanzierbar waren, wurde die Idee entwickelt, eine Ski-WM durchzuführen, um die entsprechenden Fördermittel zu erhalten.
Auf diese Weise sollte nicht nur sämtliche Infrastruktur finanziert -, sondern auch der Bekanntheitsgrad Bormios auf internationale Maßstäge katapultiert werden.

So kam es, dass Bormio sich massiv um die Ski-WM '85 bewarb.
Um die Chancen zu verbessern, wurde bereits die untere Sektion der Pendelbahn abgebrochen und duch eine Einseil-Umlaufbahn der Firma Agudio mit deutlich höherer Förderleistung ersetzt.
Es wurde ein Bauleitplan für Bormio2000, in dem die Erschließungsstraße und die bebaubaren Flächen rechtlich verankert wurden, aufgestellt. Hauptinhalte waren eine umfangreiche Liftinfrastruktur sowie mehrere Wohnblocks und Appartementhäuser inclusive einer Geschäftsstraße, die von namhaften Architekten umgesetzt werden sollten.
Zuversichtlich, solche Rechtssicherheit geschaffen zu haben, fanden sich bereits Investoren, die eine Baustraße nach Bormio 2000 sowie einige Appartementhäuser erichteten.
Die Chancen auf die Ski WM standen sehr gut. Im Ort herrschte große Zuversicht und auch das lombardische Tiefbauamt war von den Ideen soweit überzeugt, dass mit dem Neubau der SS38 begonnen wurde. Erste Tunnels und ein Teil der neuen Trasse wurden weige Kilometer östlich von Tirano begonnen.

Doch die Ski WM kam nicht.

Die überraschende Entscheidung des Kommitees für Crans Montana traf das gesamte Tal hart.
Es waren bereits erhebliche Kosten aufgelaufen, aber erst eine unfertige Infrastruktur geschaffen worden.
Aufgrund der fehlenden Fördergelder war der Weiterbau der Infrastruktur aber nicht mehr finanzierbar.
Um zu verhindern, dass eine Unzahl von Bauruinen entstünde, gab die Provinz einmalig finanzielle Mitel frei, um folgende Maßnahmen durchzuführen.

- Fertigstellung der ca. 15km Kilometer langen Neutrasse der SS38, beginnend ca. 3km östlich von Tirano und Anschluss derer an das bestehende Straßennetz.
- Asphaltierung der schmalen Baustraße nach Bormio 2000 und Fertigstellung der wenigen, begonnenen Apartementhäuser.
- Fertigstellung und Inbetriebnahme des Übungsliftes Bormio2000.

Ansonsten kamen keine Baumaßnahmen mehr zur Ausführung.
Die finanziellen Mittel waren knapp und nach einem massiven technschen Defekt an der EUB Bormio-Bormio2000 konnte diese im Jahr 2009 erstmals nicht mehr in Betrieb gehen, sondern wurde ersatzlos abgebrochen.

Seitdem steht die Gipfelbahn Bormio2000-Bormio3000 als letzter und einziger Zeuge einer großen Vision einsam im Gebirge. Der Betrieb wird bis auf Weiteres aufrecht erhalten. Wiel lange, weiß niemand. Die notwendigsten Arbeiten nach der 40-Jahre Grenze konnten gerade noch durchgeführt werden. Eine Finanzierung weiterer Kosten ist mehr als ungewiss.
Die Frequenzen sind aufgrund der schmalen, steilen, oft vereisten Zufahrtsstraße sehr gering, so dass keine großen Erlöse erzielt werden können.

Dieses Gebiet wollten wir uns nun endlich einmal ansehen.
Wie steht es um Bormios Visionen? Was bleib vom großen Traum?
Dies sind einige der Fragen, die wir uns eines Morgens stellen, als wir den Berninapass Richtung Veltlin fahren.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

In Tirano am Kreisverkehr im Ortszentrum kommt von rechts die SS38 von Richtung Comer See.
Wir halten uns links, immer tiefer in das schmale Tal Richtung Westen. Kaum ein Fahrzeug fährt In unsere Richtung. Kurz nach dem Ortsausgang erreichen wir die vor 25 Jahren fertiggestellte Teilstrecke der neuen SS38. Die Straße wirkt absolut überdimensioniert.
Einer der Tunnels wurde fertiggestellt. Aufgrund der fehlenden Frequentierung kommt eine geisterhafte Stimmung auf.

Bild

Nur wenige Kilometer nach dem Tunnel endet die Ausbaustrecke und wir erreichen die alte Straße.
Das Morgenlicht strahlt in diesem einsamen Tal, das von der Zivilisation vergessen worden zu sein scheint.
Prunkvolle Hotelbauten zeugen von einer besseren Zeit. Heute stehen jedoch viele Häuser leer und geschlossene Fensterläden sowie verlassene Uferpromenaden von zeigen unmissverständlich, dass hier niemand mehr an eine Zukunft glaubt.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Geblieben sind einzelne Landwirte, die die einstige Uferpromenade nun teilweise nutzen, deren Gänse neugierig auf uns, die seltenen Gäste zukommen.

Bild
Bild

Schließlich in Bormio angekommen, zeugt das Ortsbild bereits von der Stimmung, die hier vorherrscht.

Bild

Die Straße nach Bormio2000 ist nicht ganz einfach zu finden.
Nach dem passieren kleinerer Dörfer oberhalb von Bormio findet sich aber schließlich die Abzweigung, ab der sich die schmale, vereiste Straße fast 800hm am Hang emporschlängelt.
Oben angekommen findet sich nur eine Handvoll Autos und das Gelände um die Seilbahnstation ist weitgehend verlassen.
Nur vereinzelte Skifahrer finden sich hier ein und so schweben wir, bei zunehmend schlechtetem Wetter in einer nur spärlich gefüllten Gondel von 1969 hoch auf über 3000m.
Die Anlage selbst und das Inventar sind weitgehend historisch erhalten und in einem entsprechenden Zustand.
In der Schneide unter der PB stand mal der Übungslift. Das Liftwärterhäuschen ist das Einzige, was blieb. Es wird jetzt zu Lagerzwecken genutzt.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Nach wenigen Minuten Fahrzeit bringt und die alte Anlage der futuristischen Bergstation, die wie ein Bollwerk in schroffer Umgebung steht, näher.
Bormio 3000. Der einstige Stolz der Pioniere ist hier ablesbar.
Die Station spricht die Sprache, die man damals sprach, wenn man sich in solche Höhen vortastete. Die Patina erzählt, dass diese Zeit lange her ist.
Ein altes Liftgehänge wird zur Absperrung genutzt. Heute gibt es neben der PB keinen einzigen Lift mehr hier.
Wir geben uns einige Zeit dem Ausblick hin, als auch schon die nächte Kabine einschwebt.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Der Ausgang aus der Station markiert den Übergang in die rauhe Bergwelt.
Eisiger Wind bläst uns entgegen, als wir die Station verlassen.
Es gibt zunächst zwei Abfahrtsvarianten von hier oben.
Die aussichtsreiche auf dem Bergrücken Richtung Nordosten und die steile Nordabfahrt unter der Station.
Wir wählen die Nordabfahrt.

Bild
Bild
Bild
Bild

Die Piste überwindet ca. 1000hm, weitgehend unter der Bahntrasse.
Gegenüber Richtung Livigno erkennt man das längst stillgelegte, ehemalige Familienskigebiet von Oga/Isolaccia.

Bild
Bild
Bild
Bild

Mehrfach fahren wir die zahlreichen Abfahrten, jeweils über 1000hm, wobei uns die Pendelbahn stets schnellstens und komfortabel wieder zum Gipfel bringt.
Nicht nur vom Gipfel, sondern auch von den Abfahrten aus bietet sich ein wunderbares Panorama.
Aufgrund der geringen Frequentierung und der unzähligen Abfahrtsmöglichkeiten sind die Pisten oft so gut wie menschenleer.

Bild
Bild
Bild
Bild

Wir merken nicht, wie schnell die Zeit vergeht, als es bereits Nachmittag wird.
Das Wetter bessert sich wieder und taucht die Umgebung in winterliches Nachmittagslicht, als wir am Gipfel einkehren. Auch im Restaurant ist es ruhig. Einst dachte man über eine Erweiterung nach, doch diese Zeiten sind längst vorbei.

Bild
Bild
Bild
Bild

Schließlich fahren wir nochmals ab, um die letzte Bergfahrt für heute zu nehmen.
Unter den wenigen Skifahrern, die sich hier jetzt noch einfinden, ist förmlich die Melancholie zu spüren, die an diesem Ort allgegenwärtig ist.
Man hat das Gefühl, die Zeit sei stillgestanden, während sich die Welt um einen herum weiterdreht.
Das Abendpanorama vom Gipfel geht unter die Haut.
Leise weht der Wind, während die Umgebung langsam im Blau versinkt und sich ein Dutzend Skifahrer, die an einem längst verblassten Traum festhalten, vor dieser Kulisse bereit für die letzte Abfahrt machen.
Jeder wählt seinen Weg und schon bald staubt man allein über die Pisten zur Talstation und dem Ende des Tages entgegen.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Zuletzt geändert von 3303 am Mi, 06.01.2010, 17:24, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2918
Wohnort: Basel
@3303:

Herausragender Bericht. Grossartige Bilder, gut und süffig geschrieben. Hat mir gleich diesen äusserst trüben Nachmittag etwas aufgehellt resp. versüsst...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 05.08.2008, 12:59
Beiträge: 308
Wohnort: Rorbas
Geniale Fotos und interessanter Bericht. Ich fahre im Sommer nie die SS38 durch die Tunnels sondern nimmer auf der alten Strasse von Bormio nach Tirano (mit dem Motorrad) ... ist viel reizvoller. Und man kann sehen was verbaut wurde nach der Flutkatastrophe .... diese Ecke von Italien ist definitiv interessant. :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 17:23 
Offline

Registriert: Mo, 07.05.2007, 19:15
Beiträge: 287
Der Text am Anfang löste bei mir einiges an Verwirrung aus. Erst als ich dann die Fotos gesehen habe, war klar auf was du hinauswolltest :D

Jedenfalls Respekt für die genialen Bilder und vorallem der aufwändigen Anpassung der Fotos an den Text.

_________________
Ils temps as müdan-ed nus cun els


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 18:03 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1748
Wohnort: Niederösterreich
Absolut cool!
Ich war anfangs auch etwas konsterniert. Wirklich höchst interessante Fiktion! Letztlich genau das Gegenteil von meinem Prolog in der Sportgastein-Schareck-Reportage......

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Cooool. Absolut genialer Bericht mal wieder von dir der Ambiente und Stimmug perfekt verbindet und wiedergibt.
Ich wusste gar nicht das es da sooo genial ist in Bormio. Die PB kannte ich ja schon von Bildern aber dass die Bergstation und das Restaurant so viel Style haben wusste ich nicht. Hoffentlich bleibt die PB noch lange erhalten.
Allerdings hast du die ganzen modernen Elemente (KSB, EUB, Pisten) bewusst aus deinem Bericht rausgehalten, da sie die Stimmungn die du erzeugen wolltes so nicht zulassen würden.

Der Italiener mit den Zahnstocher K2 Skis passt aber auch perfekt in die 70er Jahre Gondel... :D


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 18:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1108
Wohnort: Salzburg
Möcht ja wissen, wie lange da wer am Photoshop gesessen hat, bis alles moderne Seilbahnzeugs verschwunden war (alternativ: immer den richtigen Fotostandort gefunden ;) )

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Danke für Euer feedback.
Ja, die PB und ihre Station haben schon ziemlich viel Style und hoffentlich überleben sie noch möglichst lange.
Aber: Was meint ihr jetzt mit Fotostandort, Poposhop, modernem Seilbahnzeugs, Pisten und so?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 18:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1108
Wohnort: Salzburg
Also nach Pistenplan gibt es dort oben noch ein paar andere (unstylische) Anlagen. Oder der Pistenplan ist ein Fake, und das hier ist Realität. :lol:

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 19:19 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2570
Sehr schön gemacht. Und wenn ich nicht zufällig beim Googeln nach einem Pistenplan gemerkt hätte, dass die Ski-WM '85 dort stattgefunden hat, ich hätte es wirklich geglaubt. Eine Chance wurde damals aber trotzdem verpasst, wie die Bilder ganz klar aufzeigen.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 19:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Ok, ich gebe es zu. Die Photos sind manipuliert.
Ursprünglich hatte ich überlegt, nur einige Blder der PB selbst zu posten.
Da es aber nur sehr wenige Perspektiven gab, die frei von Neuem waren, fing ich an, etwas herumzustempeln.
Insgesamt gab es nämlich extrem viel Werbung und Verbau, der aus den meisten Bildern kaum herauszuhalten war.
Zu allem Überfluss war auch noch Worldcup, weswegen es wohl noch extremer war.
So haben sich die Photos und der Text im laufe der Zeit doch ziemlich weg von der Realität bewegt ;-)
Aber irgendwie ganz cool. ich ziehe es vor, mich so selektiv zu erinnern :)
Und enige Momente gab es ja schon, indenen man vom Drumherum abgekapselt war.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 19:28 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1748
Wohnort: Niederösterreich
k2k hat geschrieben:
Sehr schön gemacht. Und wenn ich nicht zufällig beim Googeln nach einem Pistenplan gemerkt hätte, dass die Ski-WM '85 dort stattgefunden hat, ich hätte es wirklich geglaubt. Eine Chance wurde damals aber trotzdem verpasst, wie die Bilder ganz klar aufzeigen.

Und das zeigt mir leider wieder einmal, wie alt ich schon bin, weil für mich liegt diese WM gefühlsmäßig gar nicht so weit in der Vergangenheit.... :(

Und nachdem ich gerade eine für mich neue Funktion der Forum-Software entdeckt habe (man wird darauf aufmerksam gemacht, wenn sich zwischen Beginn des Verfassen des eigenen Posts und dem Abschicken bereits etwas Neues gepostet wurde): Hochachtung zu der Idee und zu der Arbeit der Photobearbeitung, ich hab mich ohnehin schon gewundert bzw. ev. auch damit gerechnet, dass ein paar historische Bilder softwaremäßig angepasst und eingebaut worden sind.

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 19:29 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1748
Wohnort: Niederösterreich
Wobei ich großes Interesse hätte, die veränderten und die Originalbilder neben- bzw. untereinander zu sehen.....

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 20:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2918
Wohnort: Basel
Also, ich finde das genial - gerade auch wegen Photoshop und dergleichen.

Erlaube mir an dieser Stelle noch ein paar "echte" Zeitdokumente aus Bormio anzuhängen. Datierung der Aufnahmen dürfte Mitte der 1970-er-Jahre sein:

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: VISION2000
BeitragVerfasst: Mi, 06.01.2010, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Wobei ich als Wahrheitsliebender so meine Probleme hab mit der Verbiegung der Tatsachen. Die einen könnten völlig enttäuscht werden, würden sie dem Bericht glauben schenken, dort hin fahren und dann das komplette Gegenteil erleben. Zumindest bin ich jetzt traurig, dass es eben nicht so ist, wie du es "schönmalst", weil es so noch X-mal geiler wäre. Eine einzelne PB auf den Gipfel, ohne Wartezeiten, 1000hm und vielfältige Abfahrtsvarianten.....

Da sieht man mal wieder, wie leicht man Journalisten mit Text- und Bildfälschungen auf dem Leim gehen kann, wenn mans nicht besser wüsste.

Zitat:
Bild

^
Schön, dass die unsägliche Gipfel-6KSB abgebaut wurde, die bis vor kurzem noch da stand: :)

Bild

.. muss ja einiges an Arbeit gewesen sein.

Zitat:
Gegenüber Richtung Livigno erkennt man das längst stillgelegte, ehemalige Familienskigebiet von Oga/Isolaccia.
Bin ja mal schwer gespannt, ob ich's da heuer noch hinschaff und der oberste SL Dosso le Pone nochmal in Betrieb sein wird .....

(Wo soll eigentlich der See sein, den du fotografiert hast?)

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de