Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 22.06.2017, 21:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Di, 21.07.2015, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6687
Wohnort: innsbruck.at
Fortsetzung von: http://www.sommerschi.com/forum/sommerschi-f5/stubaier-gletscher-fruehjahr-sommer-herbst-2015-t3286-s15.html#p45796

4.7.2015

Kurz nach 7 klingelte mein Wecker, ich zog mich an usw., musste ja heute nicht fahren, da ich direkt am Seilbahnparkplatz stand. Kurzer Umblick - da hab ich dann auch schon Kaliningrad entdeckt. Wir gingen zur Kasse und mussten erst mal feststellen, dass - wieder einmal - noch keine Skipässe ausgegeben werden, da die Schweizer noch kein Betriebs-OK gegeben haben. Hach...

Auf zur anderen Kasse und was mich angeht, ein Gang zum WC später, und die Skipässe wurden verkauft. 44,- € für die internationale Tageskarte. Von Zermatt aus kostet's 82,- CHF :) Wobei man ja nur bis 13 Uhr skifahren darf. Heute war für mich ja der 3. Besuch in Cervinia in dieser Saison, und genau genommen sollte ich heute hier wieder nicht offiziell Skifahren, denn in Cervinia sind sämtliche Abfahrten geschlossen ... :)

Wartezeiten waren heute an der Talstation der PB inexistent - auch wenn es dank Bettenwechsel am heutigen Samstag sicher auch in Les 2 Alpes leerer als an den sonstigen Tagen gewesen wäre, so leer wird's wohl nicht sein. Später mussten wir nur hier und da am SL mal ein bisschen warten, aber das war eher im Bereich < 1 Minute.

Leider ist das Sommerskigebiet hier sehr eingeschränkt - nicht, weil man nicht die Möglichkeiten hätte, sondern weil man nicht will. 3 parallele SL mit parallelen, schmalen Abfahrten, das ist es im Prinzip. Dazu hat man noch die knapp 900 hm lange Abfahrt an der PB, die mit 6-8 km aber entsprechend viele Flachstücke aufweist und durch die langen Fußwege an der Tal- und Bergstation der PB auch maximal für 2-3 Abfahrten taugt. Der Schnee war allerdings sehr gut und die Möglichkeiten reichen für den halben Tag auch locker aus. Nachträglich betrachtet muss ich aber sagen, dass man ohne der Abfahrt zum Trockenen Steg und stattdessen mit den beiden oberen SL doch mehr sinnvolle Abfahrten und mehr Abwechslung hätte.

Zum Abschluss fuhren wir noch die gesperrte Ventina-Abfahrt an der 3. Sektion in Cervinia, wobei wir hierbei durch ein Absperrband fahren mussten. Waren aber nicht die einzigen Spuren. Schnee war etwas pappig und im unteren Bereich gab's auch ein paar Hindernisse.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ PB Sektion 1

Bild
^ Mit einer inoffiziellen Abfahrt zum Plan Maison schauts heuer schlecht aus ...

Bild
^ .. ich nahm mir die Schneeflecken unter die Lupe und überlegte, wie ich hier runter kommen könnte mit möglichst wenig Fußweg, entschied dann aber doch, nur mit Kalinigrad die Ventina zu fahren.

Bild
^ PB Sektion 3 / Testa Grigia; Ventina-Abfahrt nicht mehr offen, sind sie zum Schluss gefahren.

Am 2.7.2005, also vor 10 Jahren, lag quasi genausowenig Schnee wie heute, aber die Ventina war damals noch offen:
Bild
^ 2.7.2005


Bild
^ Blick von der Bergstation Sektion 3 / Testa Grigia nach Plan Maison

Bild
^ Plateau Rosà von Bergstation Testa Grigia

Sah vor 10 Jahren ziemlich gleich aus:
Bild
^ 2.7.2005

Bild
^ Die schöne diagonale Mittelabfahrt wird ja jedes Jahr leider erst im Juli gebaut und ist im Sommer dann für hochkarätige Renntrainings geöffnet.

Bild
^ K vs C/M

Bild
^ Für die Höhe, Lage und geringe Aufweichung des Schnees ist der Steilhang m.E. relativ schlecht präpariert.

Bild
^ Abfahrt an den Monte Rosa SL mit Blick zum Monte Cervino / Matterhorn

Bild
^ Plateau Rosà - SL vom Testa-SL in quasi kompletter Länge

Bild
^ Abfahrt am Testa-SL

Bild
^ Übergang Theodulo

Bild
^ Leider geschlossen: SL Testa. Wäre mit seinen 2 Abfahrten eine schöne Ergänzung.

Bild
^ SL Gandegg - SL Testa, Abfahrt zum Trockenen Steg

Bild
^ Abfahrt Trockener Steg, nach dem Flachteil war es hier wieder etwas schöner.

Bild
^ Furggsattel-6KSB

Vergleichsbild dazu vom 2.7.2005:
Bild

Bild
^ Breithorn und Kleinmatterhorn samt PB

Bild
^ Abfahrt Trockener Steg, rechts Furggsattel-KSB

Bild
^ PB Kleinmatterhorn

Bild
^ Abfahrt Trockener Steg. Wo soll egtl. die Talstation der 3S-Bahn aufs KMH hin?

Am 2.7.2005 war hier bereits Schluss, mittlerweile ist die Beschneiung also besser:
Bild
^ 2.7.2005

Bild
^ Gletscher-/Gipfel-Pano Monte Rosa

Bild
^ Abfahrt Trockener Steg

Vor 10 Jahren, am 2.7.2005, hatte es sogar noch etwas weniger Schnee:
Bild
^ 2.7.2005

Bild
^ Kleinmatterhorn-PB

Bild
^ Monte Rosa - Kleinmatterhorn

Bild
^ Talblick Zermatt

Bild
^ Die beiden SL am Gobba di Rollin sind leider noch nicht in Betrieb - erst, wenn die Abfahrt zum Trockenen Steg geschlossen wird.

Bild
^ Sommerskigebiet am Plateau Rosà

Bild
^ Zoom Ex-PB Furggen

Bild
^ Sommerskigebiet am Plateau Rosà mit Matterhorn/Cervino

Bild
^ Verbindungsabfahrt von der PB-Bergstation zu den SL, zwar nur ein Weg, aber recht nett.

Bild
^ Rosa-SL um 10 Uhr - keine Wartezeiten. Auch wenn's wohl auch in L2A heute am Samstag leerer als an den anderen Tagen wäre, so leer wäre es dort wohl nicht gewesen ...

Bild
^ Sommerskigebiet am Plateau Rosà mit Matterhorn/Cervino links und Kleinmatterhorn rechts

Bild
^ Offpiste unter der Theodul-Hütte - war leider sehr bremsig. Aber der quasi frisch präparierte Weg dorthin war super firnig

Bild
^ Matterhorn vom Trockenen Steg

Bild
^ Keinmatterhorn; der Aufzug war heute außer Betrieb

Bild
^ Wie üblich: Massenwanderung zum Breithorn

Bild
^ Nanu, Holz in der Piste, mitten im Trainingshang ?!

Bild
^ Toller Firn und viel Platz nach 11 Uhr im Trainingsareal

Bild
^ Gletscher

Bild
^ Gletscher und Kleinmatterhorn-PB

Bild
^ Gletscher

Bild
^ Gletscher

Bild
^ Breithorn und Gletscherbruch

Bild
^ Breithorn

Bild
^ Gletscher

Vergleich 2.7.2005:
Bild
^ 2.7.2005

Bild
^ Gletscherpano von der KMH-PB-Bergstation

Vergleich 2.7.2005:
Bild
^ 2.7.2005

Bild
^ Matterhorn von der KMH-PB-Bergstation

Bild
^ 12:45 - toller Firn auf der gesperrten Abfahrt neben den SL

Bild
^ Abschluss: Auf der gesperrten Ventina-Abfahrt, bissl bremsig

Bild
^ Für K

Bild
^ Für K

Bild
^ Für K

Bild
^ Anstatt den Schnee auf den Weg zu schieben und die Abfahrt zu öffnen, wird - keine Ahnung, entweder ein Depot gemacht, oder der Schnee aus der Abfahrt geschoben...

Bild
^ Rückblick Ventina-Abfahrt. Unten musste man etwas zu Fuß gehen.

Bild
^ GPS-Track, ohne Ventina oder Plan Maison ist das Sommerskigebiet am Plateau Rosà leider sehr eintönig - allerdings sind die Abfahrten zum Trockenen Steg auch recht lang und höhenmeterintensiv. Größenvergleich: Die Plateau-Rosa-SL sind ca. 1,4 km lang.


Kaliningrad's Bericht des heutigen und morgigen Tages:
http://www.sommerschi.com/forum/sommerschi-f5/hochsommerliche-flucht-nach-dahinschmelzenden-glet-t3299.html

Am Parkplatz trennten sich unsere Wege, auch wenn wir im Prinzip zumindest noch einen Teil gemeinsam zu fahren hatten, Kalinigrad fuhr nach Tignes, ich dagegen erst nach Albertville zum Einkaufen (gleich eine 2. Kühlbox gekauft, da ich aufgrund der warmen Temperaturen diesmal mit 2 Schnee-Flaschen arbeiten wollte und außerdem meine alte Autobatterie dabei hatte, um auch zwei Kühlboxen morgen nachmittag in Betrieb halten zu können.) Das Verstauen der Sachen bei 35°+Sonne am Parkplatz des Geant Casino in Albertville war allerdings eine Tortur.

Bild
^ Fahrt durch's Aostatal, mautsparend nicht auf der Autobahn, mit Blick zum Montebianco / Mont Blanc

Bild
^ Not Fast Butt Furious - der war wirklich langsam, konnte ihn zum Glück nach einigen Kehren überholen.

Bild
^ Trotz 26°C am Kleinen Sankt Bernhard Pass auf fast 2200m gab's doch noch einige größere Restschneefelder.

Bild
^ Vom Kleinen Sankt Bernhard kommend bin ich nun kurz vor Albertville - und es hat um 18:43 Uhr immer noch 35°. grausig.

Nach dem Einkaufen ging's noch in die Pattaterie, wo ich eine gratis Nachspeise bekam, nachdem meine Bestellung erst vergessen wurde - kurioserweise hatten aber auch alle an den anderen Tischen das gleiche wie ich bestellt: La Forestière, die Ofenkartoffel mit Hähnchenbrust und Pilzsauce. Sehr lecker, mit Abstand das beste, was ich bisher in der Pataterie gegessen hatte.

Im Anschluss ging's auf den Col de l'Iseran, wo es kurioserweise mittlerweile schon nach 23 Uhr war. Wo ist die Zeit nur wieder hin?! Schlafen tu ich heute direkt hier oben, erstmals, normalerweise wäre es mir auch zu kalt hier oben. So kann ich aber gleich morgen früh die Schneeflaschen für die Kühlung auffüllen. Noch ein paar Langzeitfotos und schon war Mitternacht - nichts wie ab ins Bett und 4 Wecker ab 6 Uhr gestellt. Morgen verschlafen wäre blöd, denn die Passstraße wird ab ca. 8 Uhr bis ca. 14 Uhr wegen eines Radevents gesperrt. Da will ich hier oben keinesfalls festsitzen und hier skifahren müssen, noch dazu wo die Talabfahrt nicht mehr geht ...

Bild
^ Leuchtender Beschneiungs-See an der Auffahrt zum Col de l'Iseran.

Bild
^ Warme (oder: angenehm kühle) 12° um 23 Uhr am Parkplatz Iseran / Pissaillas auf ca. 2.750m - immerhin frier ich heute Nacht nicht ;)

Bild
^ Langzeitbelichtung am Sommerskigebietsparkplatz. Hatte gehofft, ich würde den Mond noch aufgehen sehen, aber selbst 40 Minuten später kam er noch nicht hervor.

Bild
^ Langzeitbelichtung (15sec) am Parkplatz

Bild
^ Langzeitbelichtung (20sec)

Bild
^ Langzeitbelichtung (20sec). Der Schatten zeigt: Der Mond braucht noch lang, bis er von mir aus sichtbar wird.

Bild
^ Langzeitbelichtung (20sec), die Talabfahrt ist seit ein paar Tagen geschlossen, der SL dieses WE aber noch geöffnet.

Bild
^ Strecke der kleinen Westalpensommerski-Tour 3.+4.+5.7.2015 -- nur ein Sommerskitag in Frankreich heuer, das ist auch Negativrekord ...

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Mi, 22.07.2015, 21:15 
Offline

Registriert: So, 24.05.2009, 19:57
Beiträge: 124
ich hätte da als selbahntechnik laie wieder mal eine frage an die experten.
warum ist bei diese pb der abstand zwischen tragseil und kabine so groß ?
scheint mir bedeuten größer zu sein als bei anderen pb.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Mi, 22.07.2015, 22:04 
Offline

Registriert: Fr, 06.04.2012, 17:12
Beiträge: 46
Wohnort: Ulm
stavro hat geschrieben:
ich hätte da als selbahntechnik laie wieder mal eine frage an die experten.
warum ist bei diese pb der abstand zwischen tragseil und kabine so groß ?
scheint mir bedeuten größer zu sein als bei anderen pb.


Meine Vermutung: Am Ende geht es ja ziemlich steil bergauf Richtung Gipfelstation, damit das Seil nicht an die Kabine kommt bei diesem Winkel, muss der Abstand zwischen Tragseil und Kabine so hoch sein.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Do, 23.07.2015, 8:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1355
Danke für die Bilder, starli!

Betr. Schneeverschieben an der Ventina Abfahrt: könnte das mit dem geplanten Mountainbike-Rennen im Zusammenhang stehen?


Zuletzt geändert von Kaliningrad am Fr, 24.07.2015, 7:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Do, 23.07.2015, 22:25 
Offline

Registriert: Sa, 05.02.2011, 11:09
Beiträge: 208
Wohnort: Fulda
Auch dir danke für den Bericht, auch interessant den selben Skitag mal mit 2 verschiedenen Blickwinkeln mit verschiedenen "Berichtsstilen" sehen zu können.

Besonders interessant finde ich hier wieder die Vergleichsbilder - insbesondere, dass hier der Schock-Effekt, den man sonst von 10 Jahren alten Bildern von Gletschern kennt, völlig ausbleibt. Warum ist hier so wenig weggeschmolzen, im Vergleich zu den Tiroler Gletschern? oder täuscht das nur von der Perspektive?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Fr, 24.07.2015, 6:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 255
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Das finde ich auch bemerkenswert warum bei den Vergleichsbildern eigentlich kaum ein abschmelzen der Gletscher zu sehen ist. Andererseits sind diese Gletscher etwas höher als die Tiroler?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Fr, 24.07.2015, 15:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6687
Wohnort: innsbruck.at
Kaliningrad hat geschrieben:
Betr. Schneeverschieben an der Ventina Abfahrt: könnte das mit dem geplanten Mountainbike-Rennen im Zusammenhang stehen?
Keine Ahnung, wenn dort in dem Bereich ein Rennen geplant ist, wäre das natürlich eine Möglichkeit ...

Gletschervergleich: Ich denke, da gibts mehrere Gründe:
- Zermatt: wesentlich größeres Nährgebiet
- derzeit keine frisch abtauenden Felsen am Gletscherende
- ich hab auch kaum Fotos von unten auf das Gletscherende gemacht..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Sa, 25.07.2015, 20:33 
Offline

Registriert: So, 24.05.2009, 19:57
Beiträge: 124
DiggaTwigga hat geschrieben:
stavro hat geschrieben:
ich hätte da als selbahntechnik laie wieder mal eine frage an die experten.
warum ist bei diese pb der abstand zwischen tragseil und kabine so groß ?
scheint mir bedeuten größer zu sein als bei anderen pb.


Meine Vermutung: Am Ende geht es ja ziemlich steil bergauf Richtung Gipfelstation, damit das Seil nicht an die Kabine kommt bei diesem Winkel, muss der Abstand zwischen Tragseil und Kabine so hoch sein.


hmm ja das macht sinn


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Tignes, 5.7.2015
BeitragVerfasst: Sa, 25.07.2015, 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6687
Wohnort: innsbruck.at
Tignes, 5.7.2015

Um 6 Uhr stand ich auf und fuhr die Passstraße ein bisschen bergab, denn dort gab es am Straßenrand noch große Schneefelder. Ich füllte pro Kühlbox 2 Pet-Flaschen mit Schnee ab, wobei eh noch etwas Eis drin war (ich hatte die Flaschen mit Wasser gefüllt letzte Woche im Gefrierfach und am Freitag nachmittag mitgenommen). Sollte hoffentlich auch bei den heutigen Temperaturen reichen. Nachmittags kann ich ja dann die elektrische Kühlung der Kühlboxen einschalten.

Ca. 7:15 Uhr war ich am Parkplatz in Tignes und ging nach dem Anziehen der Skisachen auf's Klo, wo ich von Kaliningrad eine SMS von 7:11 las, in der er schrieb, dass er seit 10 Minuten an der Kasse ansteht. Ich antwortete ihm, dass er mir doch einen Skipass mitkaufen möge, falls er noch anstünde. Als ich dann bei ihm war - er stand immer noch an. Ich glaub, es waren dann 40 Minuten in Summe, bis er endlich an der Reihe war! Der Hammer aber: Es waren keine 10 Leute vor ihm!! Grund: Es waren nur 2 Kassen geöffnet (eine dritte erst ab ca. 7:30 Uhr) und so gut wie jeder vor ihm war stellvertretend für eine Renngruppe da, viele Pässe kaufend, viel rumdiskutierend etc. etc. !! Und die 2 Automaten? Hab einen beobachtet, nachdem er sich minutenlang durch Menüs usw. gehangelt hat, stand am Schirm, dass keine Verbindung zum Bankrechner gemacht werden könne. Und der 2. Automat hatte gleich einen anderen Fehler ... Krank.

Dafür hatten wir dann logischerweise keine Wartezeiten mehr an der U-SSB. Oben gleich mal weiter zur PB, die Osthänge waren - wie erwartet bei den aktuellen Temperaturen - von der früh weg weich. Hart war nur ein Stück der oberen 4KSB-Abfahrten. Dort gingen zum Glück tatsächlich noch alle Abfahrten und auch offpiste war noch ein bisschen was möglich.

Während Cervinia/Zermatt gestern mit der Schneequalität punktete, punktete Tignes - wie erwartet - heute mit der höheren Abwechslung und der Offpistemöglichkeiten. Aufgrund der hohen Temperaturen wurden die Lifte aber schon um 12 anstatt um 13 Uhr wie lt. Plan eingestellt. Und das schien man auch die nächsten Wochen so beizubehalten, soweit ich mir immer wieder mal die Anzeige der geöffneten Lifte und Pisten ansah.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Iseran/Pissaillas, vor ein paar Tagen ging die Talabfahrt noch - wurde bis zuletzt mit Schnee versorgt.

Bild
^ Sonnenaufgang und der Mond ist auch noch da.

Bild
^ Zoom Gletscherskigebiet Iseran/Pissaillas später von Tignes / Grande Motte aus

Bild
^ Als K kam, stand er in etwa dort, wo rechts die blonde Frau in weiß-rot steht, wenn ich das richtig verstanden habe. 30 Minuten später kam er gerade ca. 5-6 Personen weiter, er steht jetzt kurz nach der Säule!

Bild
^ Standard-Pano von der PB-Bergstation

Bild
^ Standard-Pano von der PB-Bergstation

Bild
^ Die Treppe am Ausstieg der PB ist mittlerweile gar nicht mehr zu sehen ..

Bild
^ Rote Abfahrt an der PB, sowie Funpark und unten SL 3500

Bild
^ Die beiden Abfahrten an der PB, vorne Bergstation SL Champagny

Bild
^ Die direkte Abfahrt diesseits am SL Champagny, einst Trainingsareal, heuer nicht vorhanden.

Bild
^ PB, SL Champagny, SL Rosolin

Bild
^ SL Champagny, die erste Stütze wird in ein paar Wochen auf Fels stehen.

Bild
^ Diese Abfahrt an der Vanoise-4KSB war noch sehr hart.

Bild
^ Abfahrt 4KSB Vanoise, im Talstationsbereich heuer auf der anderen Seite als sonst.

Bild
^ 4KSB Vanoise, Offpiste ist heuer im Sommer nicht viel drin

Bild
^ Blick von der 4KSB Vanoise zu den SL Rosolin, PB und der Gletscherflanke an der Grande Motte. Nett auch der von einem Flugzeug "durchbohrte" Mond ;)

Bild
^ Von den oberen Abfahrten an der 4KSB Vanoise war nicht wie sonst die linke offen und die rechte gesperrt, sondern quasi umgekehrt, die linke ging aber auch noch und war bis auf das schneearme Stück auch präpariert.

Bild
^ Gletscherfreies Ende der Abfahrt zur 4KSB Vanoise

Bild
^ Standardfoto von der PB-Talstation auf den Gletscherbereich. Der Steinbuckel links des SL Champagny wird sich im Laufe dieses Sommers noch bis rechts zu den Rosolin-SL durchziehen; evtl. auch noch bis zu dem aktuell noch sehr kleinen Felsriegel links davon (den kannte ich bisher noch nicht), evtl. sogar auch noch bis zur Bergstation der Rosolin-SL.

Im Nachhinein beobachtet: Die 4KSB Vanoise war noch bis inkl. 14.7. geöffnet, der SL Rosolin bis 17.7., ein paar Tage später wurde auch der SL Champagny eingestellt. Mittlerweile (25.7.) steht die 1. Stütze des SL Champagny fast oder schon auf Fels, so dass wir im Laufe dieses Sommers davon ausgehen können, dass sich der bisher freie Fels links des SL mit den Felsen rechts (am SL Rosolin) verbinden wird und das Gletscherende in diesem Bereich an der Bergstation des SL Rosolin sein wird. Puh! Die einstige "Capitale du Ski d'été" - bald eine Sommerski-Geisterstadt?

Siehe dazu auch die Webcam-Bilder vom 24.7.:
http://www.sommerschi.com/forum/sommerschi-f5/zur-aktuellen-situation-auf-den-gletschern-t1238-s480.html#p45814
.. oder die aktuelle Webcam bzw. deren Historie:
http://tignes.livecam360.net/grande-motte


Vor 10 Jahren, am 26.6.2005, sah das ganze noch so aus:
Bild
^ 26.6.2005

Und am 17.8.2007:
Bild
^ 17.8.2007. Der obere Felsbuckel schaut mittlerweile raus, der untere dagegen noch nicht.

Bild
^ Die in den letzten Jahren ausgeaperten Felsen an der SL Rosolin - Abfahrt

Bild
^ 4KSB-3SB-SL-4SB-PB; nett, dass die Abfahrt vorne zur 4KSB noch ging, allerdings nur mit etwas Bergaufschieben.

Bild
^ SL Rosolin

2008 sah ich diese Felsen zum ersten Mal rausspitzen:
Bild
^ 19.8.2008

Bild
^ SL Rosolin - 4KSB Vanoise - SL Champagny

Bild
^ SL Rosolin; die Felsen unten in der Mulde links gehen auch schon nah richtung Talstation..

Bild
^ SL Rosolin - SL Champagny

Bild
^ Die öffentliche Abfahrt am SL Rosolin war nur mittels mehrerer tiefer Wasserstellen zu machen; zudem musste man den Weg zwischen den Felsen hindurch nehmen.

Bild
^ Abfahrt am SL Rosolin

Bild
^ Kaliningrads Sommerschischi

Bild
^ 4KSB Vanoise vs. See

Bild
^ SL Rosolin Talstation. Wird wohl auch in wenigen Jahren gletscherfrei sein.

Bild
^ Offpiste an der 4KSB Vanoise ging heute wenig, aber eine Linie ging ohne Abschnallen durch. Haben aber bei unseren beiden Abfahrten jedesmal eine falsche Abzweigung erwischt :)

Bild
^ Offpiste an der 4KSB Vanoise. Schade, dass hier nicht mehr fahren, dann ginge es viel ebsser.

Bild
^ Offpiste an der 4KSB Vanoise

Bild
^ Offpiste an der 4KSB Vanoise, im unteren Bereich gab es zwei Varianten ...

Bild
^ Offpiste an der 4KSB Vanoise, hier die zweite Variante.

Bild
^ Offpiste an der 4KSB Vanoise

Bild
^ Diese Seite am SL 3500 war in den letzten Jahren häufig nicht so plan präpariert.

Bild
^ Diese Seite am SL 3500 wurde in letzter Zeit gar nicht präpariert, heute daher auch noch pappiger. Da der SL 3500 aber eh so unsäglich lahm läuft, ist man ganz froh, wenn man schneemäßig hier nicht öfters fahren will.

Bild
^ GPS-Track 5.7.2015

Kalinigrad fuhr schon etwas früher heim, ich blieb bis zum Schluss und wollte nochmal nach Albertville zum Essen. Im Buffalo Grill war's um kurz nach 14 Uhr erstaunlicherweise noch recht voll, ich entschied mich diesmal nur für das mittlere Menü mit dem Spieß um 10,90 (inkl. Vorspeisensalat plus Wasser plus Nachtisch, so dass man satt wird), machte allerdings ein Nachspeisen-Upgrade (um - ich glaub - 2,50 Aufpreis kann man jede andere Nachspeise, nicht nur die vom Menü, nehmen) und entschied mich für den "french donut", eine Mischung aus Croissant und Donut (also wie der berühmte "Cronut"?) mit Karamellsauce, gegrillten Mandelsplittern und Sahne ... weiß nicht, ob ich jemals ein leckereres Dessert gegessen hab - absolute Empfehlung!!

Auf eine 2 Portion der Nachspeise verzichtete ich, da ich noch am Quick vorbei fuhr und einen Quick'n'Toast (kalt für heute Abend) und 5 Churros mitnahm, wobei die natürlich warm besser schmecken und daher 4 gleich vertilgt wurden - alles etwas konzentrierter diesmal, wenn man nur 1 Sommerskitag in Frankreich hat...

Zurück ging's, da ich Zeit hatte, über die kürzeste und mautgünstigste Variante: Über das Arly-Tal nach Chamonix, nach Martigny und durch's Wallis, über den Furka nach Andermatt, über den Oberalp nach Disentis, Chur und über den Arlberg wieder nach Tirol.

Die D1212 nahe Ugine (Gorges de l'Arly) ist in dem engen Tal immer noch gesperrt. Oder eher schon wieder? Ich dachte, nachdem sie letzten Sommer schon gesperrt war, konnte ich im Winter in einer Richtung durchfahren. Ok, da geht wohl öfters mal was runter auf diese Straße, beinahe jährlich hat man da irgendein Problem ....:

http://www.mannecy.fr/img_o/Gorges_de_l_Arly.jpg

Aua Aua - ok, dann lieber oben rumfahren:
http://s-www.ledauphine.com/images/1295B27C-B6AD-4FFE-8931-2BBEA70C0F0D/LDL_V0_12/photo-le-dl.jpg

Mal verschüttet:


.. und mal weggespült:


Wah!

Bild
^ Blick ins kleine Skigebiet von Passy (Bildmitte, nur KSSL; rechts die Straße nach Chamonix hoch). Schaut ja gar nicht so übel aus, dazu sonnige Südseite - muss ich doch mal im Winter vorbeischauen ...
Homepage: http://www.ville-passy-mont-blanc.fr/plaine_joux.html

Bild
^ Mont Blanc

Bild
^ Bossons-Gletscher am Mont Blanc, der bis auf etwa 1400m runtergeht.

Bild
^ PB Aiguille du Midi in Chamonix. Lt. Autothermometer hatte es kurz nach Chamonix auf ca. 1100m übrigens 35°C.

Bild
^ 18:06 Uhr: Noch 39° im Wallis im Rhône-Tal bei Leuk

Bild
^ Wallis / Obergoms. Das da rechts oben schaut so nach Schneeresten auf einer Abfahrt aus - aber da sollte doch gar kein Skigebiet sein?


Lt. GE kommen nur 2 Gebiete in Frage: Oberwald-Hungerberg und Senntumhitte, beide machten mir auf GE einen sehr netten Eindruck - daher, wie sollte es anders sein, sind sie mittlerweile geschlossen. Weil leider immer die interessantesten Kleinskigebiete sterben müssen :-(

Ein paar Bilder von MM/ATV:
Oberwald-Hungerberg (seit 2009 stillgelegt, mittlerweile abgetragen): http://www.stahlseil.ch/gallery/main.php?g2_itemId=25325
Ulrichen-Senntum (seit 1994 stillgelegt, mittlerweile abgetragen): http://www.stahlseil.ch/gallery/main.php?g2_itemId=25816

Weitere Infos zu den beiden Gebieten:
http://alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=32&t=9945
http://alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=32&t=4953
http://alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=32&t=12486

Was mich aber weiterhin zur Frage bringt, was ich nun eigentlich fotografiert hatte und was mir so nach Schneeresten einer beschneiten Abfahrt aussah - denn es scheint im Vgl. zu GE weder das eine noch das andere Gebiet gewesen zu sein, obwohl auch diese beiden Gebiete im Bild sichtbar sein sollten.


Bild
^ Grimselpass (den fuhr ich aber nicht, ich fuhr rechts weiter zum Furka)

Bild
^ Furkapass bzw. ehemalige Rhonegletscher-Zunge. Bis ca. 2005 hat man hier noch das Gletscherende gesehen. 1900 ging noch eine dicke Gletscherzunge bis runter ins Tal:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rhonegletscher#/media/File:Gletch_und_Rhonegletscher_um_1900.jpeg


Bild
^ Weltuntergangsstimmung am Furkapass.

Bild
^ Irgendwo nähe Andermatt

Bild
^ Auffahrt zum Oberalp mit eigenartig fahler Lichtstimmung (wie bei einer Sonnenfinsternis)

Bild
^ Einen durch Schatten abgeschnittenen Regenbogen sieht man auch nicht alle Tage...

Bild
^ Regenbogen

Bild
^ Doppel-Regenbogen

Bild
^ Regenbogen, vor Disentis

Bild
^ Regenbogen, nahe Disentis

Bild
^ Und nochmal ein durch Bergschatten abgeschnittener Regenbogen

Bild
^ Im Rheintal, sowohl auf der Autobahn, wie auch hier zwischen Ruggell und der Grenze, nicht in einer Stadt, sondern am Land, hatte es um 22 Uhr noch 30°. Pervers. Nebenbei, auch nicht schlecht: Mit einem halben Tank von Frankreich nahe Albertville (Ugine) bis Österreich, ca. 420 km und mehrere Pässe (400m-1100m-600m-1500m-1100m-1500m-400m-2400m-1400m-2000m-400m), wären dann ca. 5,2-5,7 l/100km

Kurz nach Mitternacht war ich wieder daheim.

Falls jemand Einkaufstipps für gekühlte Fertiggerichte aus Frankreich haben will, mittlerweile hab ich mich durch 115 Speisen durchprobiert. Generell empfehlenswert sind die Marken Fleury Michon und Sodebo (eher zu vergessen dagegen z.B. Lustucru), am besten schmecken mir:

Fleury Gratin de pommes de terre tomate chèvre & poulet
Fleury Emincés de boeuf sauce au poivre, pommes de terre
Fleury Poêlée à la landaise
Fleury Poêlée à la savoyarde
Sodebo XtremBox Radiatori Poulet sweet curry
Sodebo PastaBox Nouilles chinoises au Poulet et Sauce saté (diesmal leider nicht bekommen)

Die ungekühlten Fertiggerichten sind, wie auch in DE/AT, generell viel weniger schmackhaft, hervorstehen tut hier nur wenig, aber z.B. diese hier find ich gut:
D'Aucy, Boulettes de boeuf sauce tomate et riz
D'Aucy, Boeuf sauce au poivre et ses légumes
William Saurin xxl mixed grill riz sauce texane

So, genug vom Essen geredet, sonst bekomm ich noch Hunger ...

Eine Sache hab ich aber noch, und zwar das leidige Thema Skistecken. Genauer gesagt: SkiUNstecken. Ich hab mich jahrelang mit meinen Skistecken geärgert, weil sie so häufig nicht stecken blieben, hab hier und da mal nach größere Tellern gefragt, die an den Stecken aber nicht montierbar waren oder die von den Skigebieten gar nicht lagernd waren. Sind ja altmodisch, die großen Teller, aber die kurzen halten halt mal nicht so gut.

Mitte April, als ich in Lech war und meine Strolz-Skischuhe ebendort beim gratis Erstservice hatte, kaufte ich im Schlussverkauf 50% runtergesetzte Skistecken, da sie auch die alten, breiten Teller lagernd hatten. Worauf ich aber nicht aufgepasst hatte: Der Teller allein ist nur die halbe Miete...

Bild

.. denn die Stecken steckten auch nicht wirklich besser, wie ich eine Woche später feststellen musste. Der Grund war leicht sichbar:

Bild

ein für die Dicke zu kurzer Stummel, der noch dazu konisch verläuft. Hallo? Hausverstand? Das ist doch logisch, dass der Stecken damit im Schnee nicht vernünftig steckenbleibt. Ich kapier's nicht, seit vielleicht 20 oder 25 Jahren werden nur noch Skistecken produziert, die ihrem Namen nicht mehr gerecht werden. Werden die von den Firmen nicht getestet? Oder zählt das Steckenbleiben eines Skisteckens in allerlei möglichen Schneezusammensetzungen nicht mehr zu den Anfordernissen eines Skisteckens? Design statt Funktionalität?

Ich nahm mir vor, diesen schwarzen Stummel abzuschleifen, so dass er geradliniger und weniger konisch verläuft und war der Meinung, dass, wenn auch nicht perfekt, die Stecken nun etwas besser hielten. Bis einer von den beiden plötzlich wieder schlechter funktionierte - es fehlte nun die Spitze, der Stummel kürzer und logischerweise dadurch ein schlechterer Halt:

Bild

Nebenbei war es bei hartem Schnee nun quasi unmöglich, den Stecken ohne Spitze in den Schnee zu rammen. Erneut nahm ich den Stecken unter die Bohrmaschine, Zangen und anderem Werkzeug und entfernte die schwarze Gummiummantelung komplett und montierte den Teller weiter oben am Stecken, zusätzlich verdickt mit Klebstoff und Heißkleber, mit der Feile feilte ich ein paar Vertiefungen ins Metall am Ende. Wie lang das beides halten wird, ist fraglich, den zweiten Stecken hab ich auch noch nicht umgestellt, aber ich meinte in den letzten beiden Tagen doch eine spürbare Verbesserung des Steckenbleibens festzustellen. Jetzt nervt mich nur noch die Schlaufe, denn die Größenänderung geht nach einem Skitag immer auf maximal zurück.

Bild

Unglaublich, worauf man alles beim Kauf eines Skisteckens achten müsste ... Und bevor mich wieder einer dumm anredet, warum Stecken stecken bleiben sollten: Bei jedem Foto, das ich auf der Piste mach, müssen die Stecken im Schnee stecken bleiben, damit ich den Rucksack ausziehen, die Cam rausholen und fotografieren kann.

## Ende der kleinen Westalpen-Sommerski-Wochenendtour, eine Woche später war ich ja dann in Hintertux ##

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Mi, 29.07.2015, 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1643
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
sehr schön!
Tignes sah bei Euch ja noch wirklich gut aus, aber wenn man das jetzt sieht... die wollen bis Ende August fahren, richtig?

Wie ist das derzeit eigentlich, wenn nur der SL 3500 offen ist: kann man dann dennoch bis zur PB-Talstation runterfahren oder ist die Zubringer-SB geschlossen?

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Mi, 29.07.2015, 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6687
Wohnort: innsbruck.at
Ne, nur bis 9.8.

Rückbringer-3SB: Lt. Schneebericht noch geöffnet:
http://www.skiplan.com/bulletin/bulletin.php?station=tignes&region=alpes&pays=france&lang=fr

Bin mir aber nicht sicher, ob das immer so ist bzw. war, dass die 3SB trotz schneeloser Abfahrt geöffnet ist/bleibt...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cervinia + Tignes, 4.+5.7.2015
BeitragVerfasst: Do, 30.07.2015, 13:28 
Offline

Registriert: Di, 21.03.2006, 13:39
Beiträge: 32
Wohnort: Wien
passend zu Tignes
http://blogs.agu.org/fromaglacierspersp ... er-france/


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de