Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 25.09.2017, 3:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stubaier Gletscher, 20.6.2015
BeitragVerfasst: Sa, 20.06.2015, 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
20.6.2015

Mann mann mann ... Die unterdurchschnittliche Frühsommer-Wochenend-Skisaison geht weiter, diesmal wieder einmal mit Neuschnee. Bis fast zur Talstation. Aber so kalt war's oben trotzdem nicht, der mittelstarke Schneefall war relativ nass, auch oben. Dazu starker Wind. 5-10cm Neuschnee auf eher eisiger Piste. Dank Stubai-typischer Präparierung musste man auch jederzeit mitten auf der Piste mit großen (bis zu 20-30cm hohen), eisigen Schneehaufen/Schneebällen rechnen. Zum Abgewöhnen. Bin 4x die 8KSB und 1x den SL gefahren.

Wollte dieses WE meine Skier nochmals zum Service tun. Heute meine Allmountains zum Gratis-Service, morgen meine Racecarver zum kostenpflichtigen. Tja, Pech: Seit ca. 2 Wochen wird am Gamsgarten kein Skiservice mehr gemacht. Das Inbetriebhalten der hypermodernen Schleifmaschine ist für die geringe Auslastung jetzt zu teuer und schwierig (Wasser verschimmelt). Und eure Leihski machts auch nicht mehr? Nur noch wachsen. Na gut, ließ ich meine k2 halt wenigstens zum Wachsen oben und werd die Löcher im Belag den Sommer über behalten müssen. Die Carpani werd ich dann wohl irgendwann mal am Hintertuxer machen lassen...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Für Baumeterialien abgesperrter Parkplatz

Bild
^ Schneefall fast bis zur Talstation. Schon wieder.

Bild
^ Irgendwelche Bauarbeiten neben der Eisgratbahnstütze

Bild
^ Mittelstationsabfahrten, wg. Schneefall, Neuschnee etc. bin ich heute nicht gefahren. Von der Menge her war gar kein so großer Unterschied zu letztem WE, da es die Woche über relativ kühl blieb.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Stubaier Gletscher, 21.6.2015
BeitragVerfasst: So, 21.06.2015, 15:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
21.6.2015

Da die Wettervorhersagen nur für den Morgen noch trocken meldeten, war ich mal wieder früher dran, genauer gesagt, um 7:40 Uhr an der Talstation der Gamsgartenbahn. Aber bereits ab Mittelstation schneite es - durchgehend. Aber von der Stärke her erträglich und nicht so nass wie gestern. Winter zum Sommeranfang.

Am Gamsgarten stand ich - wie die Trainingsmannschaften - vor einer verschlossenen Tür. 5-10 Minuten später kamen ein paar Restaurantmitarbeiter und die Tür wurde geöffnet. Gegen 8:20 Uhr waren dann auch die Mitarbeiter vom Intersport da und ich konnte meine frisch gewachsten Ski endlich abholen...

Die Sonne spitzte nur kurz mal durch die Wolken, von der Sichtweite her war's auch OK. Die Bodensicht (Kontrast) dagegen war recht schlecht. Pistenmäßig war's z.T. wesentlich besser als gestern, die Präparierung am Daunferner war kompakt und ließ sich gut fahren, noch besser wurde es, als gegen 9 Uhr 2 Pistenraupen eine Doppelspur präparierten. Im Eisjochhang brachte das allerdings nichts - der war vorher schon müllig und wurde durch die Spuren noch knolliger. Im Steilhang unterhalb des SL Daunferner richtung Gamsgarten war die Doppelspur neben der Piste, neben der Pistenbegrenzung - das haben die anderen wohl nicht gecheckt, so hatte ich bis zum Schluss dort eine tolle Spur :)

Schieben zur 8KSB musste man heute auch von keiner Richtung. Und nein, das lag nicht nur an meinen frisch gewachsten Skiern. Auch waren wieder mehr Leute da, gestern hörte ich Amerikaner, heute Niederländisch, zudem waren - lt. Kleidung - Rennkids aus den Abruzzen und aus Spanien da, einige blieben auch bis zum Schluss, der heute am SL auf 13 Uhr verlängert wurde. Schon von der Früh weg stand 13 Uhr am Schild, allerdings war das auch letztes Wochenende so, und da wurde es im Laufe des Vormittags auf 12:30 geändert. Bin heute auch bis zum Schluss geblieben, der SL lief tatsächlich bis 13 Uhr.

Die besten Pistenverhältnisse (vielleicht sogar meiner ganzen, unterdurchschnittlichen Frühsommer-Stubai-Saison 2015) gab's am Rand des Trainingsareals, gestern wurde weit hinaus präpariert, heute aber nur die Hälfte von Gruppen verwendet, der Rest war dann eine kompakte, griffige Grundlage mit einem dünnen Neuschnee-Pulver-Topping optimal zu fahren. Aufpassen musste man aber hier wie auch auf den anderen frischen Spuren, denn bei der Sicht und dem Fehlen der Begrenzungsstecken konnte man die Grenze zwischen präparierter Spur und nicht so tollem Tiefschnee daneben oft nicht erkennen - nur erspüren.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ SL Daunferner mit Neuschnee, heute aber gut zu fahren

Bild
^ Am besten ging's auf dieser Hälfte des Trainingsareals - gestern präpariert, kein Renntraining hier im linken Bereich, bissl Neuschnee-Topping.

Bild
^ Gamsgartenbahn richtung Mittelstation; im Tal lag mehr Nebel und es regnete stärker. Auf der Gamsgartenabfahrt links hab ich sogar ein paar recht frische Abfahrtsspuren zur Mittelstation gesehen!

Bild
^ Blick rüber zur Mittelstationsabfahrt; bei Sonne + Sommertemperaturen wäre ich heute nochmal runtergefahren.

Bild
^ Bauweg; ob der bis zum Winter überhaupt fertig wird? Echt zeitaufwendiger, als man erst meinen würde, bis man dann die Bagger bei der Arbeit sieht.

Ob ich nächstes WE nochmals am Stubaier bin, oder ob ich bereits nächstes WE nach Frankreich fahre (und somit heute der letzte Tag war), wird je nach Wettervorhersage kurzfristig entschieden. Da Alpe d'Huez aber nun gecancelt hat, ist für mich ein wichtiger Grund für eine frühere Frankreich-Fahrt abhanden gekommen...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 22.06.2015, 17:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 272
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Am Samstag war ich auch am Stubaier Gletscher, allerdings nur als Fußgänger. Da kann ich mir vorstellen das es Skifahren zum Abgewöhnen war bei dem Wetter.

Dein Auto habe ich auch gesehen an der Talstation, allerdings sah ich Dich nicht als ich am Gamsgarten war, wahrscheinlich warst Du da gerade weiter oben im Skigebiet. ;) So richtig kommt noch kein Sommerwetter auf, aber den Gletschern tuts gerade gut.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Stubaier Gletscher, 27.6.2015
BeitragVerfasst: Sa, 27.06.2015, 16:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
27.6.2015

Heute wäre ich mit den Racecarvern wohl besser gefahren - die Pisten blieben den ganzen Vormittag hart, insb. dort, wo nur wenig gefahren sind. Hart genug, dass die Rennfahrer keine tiefe Furchen in den Schnee fuhren, aber auch nicht zu eisig. Gegen 11 Uhr konnte man von leichtem Firn sprechen, nach 12 hatte es am Daunferner etwas gepappt. Wobei kurz vor 12 die Betriebszeit-Uhr am SL Daunferner wieder von 13 auf 12:30 zurückgestellt wurde, obwohl noch ziemlich viel los war.

Offpiste war's morgens etwas bruchharschig, danach auch nicht sooo besonders, bin eher auf den Pisten geblieben. Die Piste am Eisjoch-Steilhang ist mittlerweile nicht mehr offiziell geöffnet, ging daher wesentlich besser zu fahren als die letzten Wochen, gegen 12 war sie sogar besser als die am Daunferner, weil es hier noch nicht pappig war. Schieben aufgrund von Papp zur 8KSB musste man heute aber nicht.

Gegen 10 Uhr hatte es mal etwas leicht geschneit bzw. weiter unten genieselt, aber auch danach kam nochmals hier und da die Sonne raus und es war wieder trocken.

(Fotos anklicken zum Vergrößern. Ich hatte zwar noch mehr gemacht, aber vielleicht gibt's da morgen bei mehr Sonnenschein noch bessere Motive.)

Bild
^ Weg-Bau, von der Mittelstation talwärts

Bild
^ Mittelstationsabfahrten. Reicht noch? Reicht noch. Nachmittags sind mir sogar relativ neue Spuren in der Fernaumauer (ganz links) aufgefallen.

Bild
^ Gamsgarten

Bild
^ Rotadl-Eisjochpiste, gesperrt, aber gut zu fahren. Offpiste hier teilweise tiefer "Eierkartonschnee".

Bild
^ SL Daunferner und SL Daunscharte vorne. Durch die harten Verhältnisse kam man immerhin problemlos hier rüber.

Bild
^ SL Daunferner und SL Daunscharte. Schnee hatte ab hier leider einen leichten Hang zum Einbrechen, zumindest früh um 9 Uhr. Dachte, es wäre noch hart genug und ich wär vor der Einbrechphase hier.

Bild
^ Vermattung SL Daunferner

Bild
^ Um 11 Uhr gab's ganz netten Firn

Bild
^ Vermattung und Schneeverschiebung Eishöhle Eisgrat

Bild
^ Mittelstationsabfahrt. Wird sogar hier langsam dünn

Bild
^ Mittelstationsabfahrt / Fernau-KSB. Schön präparierte Firnspur :)

Bild
^ Mittelstationsabfahrt

Bild
^ Mittelstationsabfahrt. Heute weicher als letztes Mal

Bild
^ Mittelstationsabfahrt, Ende im Gelände. Wortwörtlich :)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Stubaier Gletscher, 28.6.2015
BeitragVerfasst: So, 28.06.2015, 22:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
28.6.2015

Stubai-Tag Nr. 17 in diesem Frühjahr, geplant als letzter, da ja nur noch bis Freitag Skibetrieb ist. 17 Tage hintereinander im gleichen Skigebiet, da gibt's nicht viele Skigebiete, die für mich in Frage kämen. Ich würd mir nicht mal ein zweites nennen trauen. Nebenbei würd ich mir für die 17 Tage im Mai/Juni auch kein anderes Gletscherskigebiet wünschen, und wenn es keine tiefgreifende Änderungen seitens der Stubaier Gletscherbahnen gibt, werd ich daher auch nächstes Jahr wieder das Freizeitticket nehmen "müssen" ...

Wetter war heute sehr sonnig und quasi wolkenlos, aber über Nacht gab's Regen und Schnee, was meine Hoffnung auf einen guten Abschluss zuerst ziemlich zu nichte gemacht hatte. Die Pisten tief aufgeweicht, nicht frisch präpariert, also gleich mal abseits gecheckt. Am Daunferner-SL noch etwas brüchig, aber die unteren, östlicheren Hänge, gingen gut zu fahren. Dank Regen + nassen Neuschnee schön weich und nicht pappig. Die westlich geneigten Hänge blieben dagegen bis Mittag mit einer leichten Harsch/Eisschicht überzogen.

Jedenfalls fuhr ich daher fast nur an der 8KSB, war heute der beste Offpiste-Schnee der letzten Wochen, endlich konnte ich nochmal alle Varianten abfahren.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Standard-Bild von der Gamsgartenbahn zu den Mittelstationsabfahrten. Ein allerletztes Mal heute noch, aber ein weiteres Mal würde ich jetzt nicht mehr runter fahren.

Bild
^ Mehre nicht so alte (zumindest zum Teil Ski-) Spuren in der Fernaumauer

Bild
^ Fernau-KSB

Bild
^ Die Stützen an der Fernau-KSB werden heuer anscheinend etwas umfangreicher versetzt

Bild
^ Eisgrat / Schaufelspitze

Bild
^ Gamsgarten -> Fußweg Rotadl-KSB

Bild
^ Neuschnee an den Daunferner-SL. Auf der Piste war's gestern besser, offpiste war's heute besser.

Bild
^ Eisgrat und Schaufeljoch/Eisjochlifte

Bild
^ SL Daunferner. Die Wolken störten zum Glück nicht (nur bei der Fernsicht, aber die ist eh uninteressant, wenn man nicht bis rauf kommt)

Bild
^ SL Daunferner

Bild
^ Restschnee-Varianten an der Rotadl-KSB

Bild
^ Gamsgarten

Bild
^ Die beiden Spuren fuhr ich heute schon vor 9 Uhr, schön weich

Bild
^ Offpiste am SL Daunferner, war mir am Morgen noch nicht so sympathisch.

Bild
^ Einstieg in die obere Skiroute am Daunferner. Schön, dass die Wolken alle da unten blieben.

Bild
^ Die linke und rechte Spur war von mir, komischerweise fuhr hier heute keiner mehr rein. Gestern waren hier mehr unterwegs (ich dafür nicht ;) ) Der Felsübergang rechts war auch etwas steiniger, mindestens dreimal erwischte ich heute einen versteckten Stein/Fels.

Bild
^ Eisgrat und Rotadl-8KSB von einer eher unüblichen Perspektive, nämlich auf dem Offpiste-Hang unter der 8KSB-Bergstation

Bild
^ .. gleicher Standort, Blick zum Gamsgarten

Bild
^ (Gesperrte) Skiroute an der Rotadl-KSB; nach meiner ersten Spur fuhren noch zwei weitere und jetzt eine Frau mit 2 Kindern.

Bild
^ Auch wenns vielleicht nicht so ausschaut, aber der regenweiche Neu- und Altschnee hier waren gut zu fahren. Waren meine 3 Spuren.

Bild
^ Ein Motorradfahrer fuhr zum Eisgrat. Hab ich auch noch nicht erlebt ;)

Bild
^ Die oberen 3 Varianten an der Rotadl-KSB; links die offizielle (gesperrte) Skiroute; die mittlere Variante fuhr außer mir keiner (dafür ich später noch ein zweites Mal); am rechten Hang war ich der dritte und erwischte mal wieder mindestens einen versteckten Fels

Bild
^ Eisjoch-Lifte

Bild
^ Eisjoch-Steilhang

Bild
^ Einige Tourengeher waren auch weiter oben

Bild
^ Vermattung und Matten am Eisgrat. Die keilförmigen Rinnen sollen evtl. das Schmelzwasser ableiten?

Bild
^ Offpiste zur Mittelstation, ein allerletztes Mal.

Bild
^ Fernau-KSB

Bild
^ Die Schafe liefen mir gestern weiter unten richtung Mittelstation schon nach, heute kamen sie mir hier oben entgegen. Aber als sie merkten, dass ich nichts hab, gingen sie wieder.

Bild
^ Mittelstationsabfahrt, heute noch eine weitere Abschnallstelle.

Bild
^ Wie der Bauweg wohl weitergehen wird?

Bild
^ GPS-Track Frühjahr 2015:
Dunkelblau 14./16./17.5.
Hellblau 23./24./25.5.
Dunkelgrün 30./31.5.
Hellgrün 4./6./7.6.
Rot 13./14.6.
Magenta 20./21.6.
Schwarz 27./28.6.

Bild
^ 17 Tage GPS-Gewusel am Daunferner

Bild
^ GPS-Track Frühjahr 2015, Schwerpuntk Mittelstationsabfahrten:
Dunkelblau 14./16./17.5.
Hellblau 23./24./25.5.
Dunkelgrün 30./31.5.
Hellgrün 4./6./7.6.
Rot 13./14.6.
Schwarz 27./28.6.

-

Ca. 1 Monat nach dem "Koowheel" hab ich heute endlich mein zweites Gefährt aus China getestet. Also daheim hab ich natürlich schon ein paar Auf- und Abstiegsversuche gemacht, aber zum Fahren reichte mir der Platz nicht.

Meine ersten richtigen Versuche am Parkplatz waren daher nicht ganz so wackelig, aber es dauerte einige Zeit, bis ich halbwegs geradeaus fahren konnte, denn unkontrolliert fuhr ich irgendwo hin, nur nicht wo ich hinwollte. Nachdem ich das Geradeausfahren halbwegs heraus hatte, kamen die kontrollierten Kurvenfahrten dran - und das war wieder schwieriger. Also konzentriert nur noch geradeaus und links fahren, große Kreise gegen den Uhrzeigersinn. Ging dann gar nicht so schlecht. Die Rechtskurven dagegen blieben schwierig, generell auch enge Kurven.

Meine Wohlfühlgeschwindigkeit war lt. GPS um die 10-13 km/h, die "Königsdisziplin" waren dann die Steigungen zu den anderen Parkebenen. Raufwärts problemlos, aber runterwärts hab ich mich nur die flachere obere Rampe fahren trauen. Offiziell soll man mit dem Gerät ja 30° (also über 50%) rauffahren können.

Absolut unproblematisch waren dank der luftgefüllten 16" Reifen die Unebenheiten oder Steinchen. Im Gegensatz zu dem kleinen zweirädrigen "Koowheel" mit den kleinen Hartgummi-Reifen, wo jeder Spalt und jede Unebenheit ein Hindernis ist. Trotzdem fühle ich mich noch nicht sicher genug für eine Fahrt zur Arbeit (schmale Gehsteige mit anderen Personen).


Bild
^ Übungsstunde am Parkplatz mit dem elektrischen Einrad von ips T350 bzw. 121; Gummi und Trolley-Gestänge sind extra, also von mir montiert; wobei man die Trollystangen beim Losfahren (und generell beim Fahren) keinesfalls festhalten sollte, da man sich sonst nicht richtig balancieren kann. Ich umgreife sie also mit einem aus Daumen und Mittelfinger geformten "O", denn beim Abspringen ist es sehr von Vorteil, wenn man das Gerät schnell greifen und halten kann. Und das musste ich doch öfters mal - aber zum Glück ohne hinzufallen.

Kleines Video, für den ersten Übungstag heute hatte ich Schutzausrüstung an:


Nochmal zurück zum Stubaier: Betrieb ist ja noch bis Freitag, allerdings würde ich mir keinen Urlaubstag extra dafür nehmen. Geplant wäre für nächstes WE ein kleiner Westalpenausflug, leider ohne Alpe d'Huez (Schneemangelsbedingt doch kein Sommerski heuer), dann halt L2A und Tignes. L2A am Samstag, evtl. ist's da durch Bettenwechsel etwas leerer. Egtl. hab ich Anfang Juli ja keine Lust auf den Stress und die Wartezeiten in L2A. Um Samstag früh in L2A zu sein, würde ich mir also Freitag ab Mittag freinehmen. Oder Freitag den ganzen Tag freinehmen und am Donnerstag Abend noch nach Cervinia fahren? Da gäbe es am Freitag noch den späteren Fahrplan (SL bis 14:15 Uhr), die Abfahrten in Cervinia fallen schneemangelsbedingt zwar aus, aber in Zermatt kann man ja immerhin noch bis zum Trockenen Steg runter.

Um den Kreis nun zu schließen: Im direkten Vergleich, bei der Wahl zwischen 2-3 Abfahrten in Cervinia/Zermatt um 44,- € oder 2-3 Abfahrten plus Offpistevarianten plus eine gute Chance auf Firn (Wettervorhersage diese Woche: Kein Neuschnee, Sonne+Warm) am Stubaier um 0,- - ist ein nochmaliger Besuch meinerseits am Freitag am Stubaier doch nicht mehr ganz ausgeschlossen ;-) Aber nur, wenn ich anschließend in die Westalpen fahr und am Gamsgarten noch Schnee liegt, versteht sich. Ob ich dann am Samstag L2A oder Cervinia fahren würde, wäre noch eine weitere Überlegung wert. Samstag Cervinia, Sonntag L2A und Montag Tignes fällt dagegen aus, weil ich L2A maximal am Samstag probieren würde. (Und Montag Cervinia fällt auch aus, da ich ja in Frankreich einkaufen will (also dann zwangsläufig am Samstag) und für die Kühltaschen vor und/oder nach dem Skifahren Schnee brauch.)

Sollte ich am Freitag nicht mehr zum Stubaier kommen, wäre mein nächster Besuch irgendwann im August geplant, um dann ein paar Fotos vom aktuellen Gletscherstand zu machen.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 28.06.2015, 23:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1650
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
hey, fein! So ein Gebiet mal über einige Wochen im Wandel der Jahreszeit dokumentiert zu sehen, hat für mich sehr viel Reiz.

Ich versteh' die Stubaier aber nicht, warum sie nur bis Freitag fahren. Sind nicht auch recht viele italienische Skiclubs dort, nachdem der Schnalstaler doch nicht geöffnet hat? Die kommen doch dann am Wochenende...

Und wie war generell Dein Eindruck von der Wochenend-Auslastung?
Das Minimal-Angebot in Zermatt hat ja nicht gerade viele Leute angelockt, so dass man jede willkommene Anomalie - sei es Wetter oder Wasser - zum Anlass einer tageweisen Schließung genommen hat.

und... Deine Wochenendplanung unterliegt ja recht vielen Randbedingungen ;-) aber schön, die Überlegungen zu verfolgen!

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 29.06.2015, 11:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
CV hat geschrieben:
Ich versteh' die Stubaier aber nicht, warum sie nur bis Freitag fahren. Sind nicht auch recht viele italienische Skiclubs dort, nachdem der Schnalstaler doch nicht geöffnet hat? Die kommen doch dann am Wochenende...

Andererseits sind ja schon Ferien in IT, bleiben also evtl. auch unter der Woche. Neben Italienern und Spanier (letzte Woche) waren lt. Kleidungsaufschrift gestern auch französische Kids da (obwohl die Sommerferien in FR egtl. erst nächste Woche beginnen)

Im Prinzip waren aber auch schon sehr viele Sommergäste da, die etwas enttäuscht waren, nur bis Gamsgarten fahren zu können - auch auch mit der Rotadl-KSB nicht fahren durften. Ab nächsten Samstag ist halt die Eisgrat-ZUB wieder offen, daher wird der Skibetrieb eingestellt. Was nun der Grund ist, warum man das nun auf einen Samstag legt, weiß ich nicht. Auch sollte man es tunlichst vermeiden, die Entscheidungen am Stubaier Gletscher insb. im Frühjahr auch nur irgendwie verstehen zu wollen ;-)

Nebenbei fehlte heuer zusätzlich zum Schnalstaler auch der Tonale, es waren auch Kleinbusse vom Tonale da. War vmtl. günstiger als Stelvio - oder dort war schon alles voll.

Zitat:
Und wie war generell Dein Eindruck von der Wochenend-Auslastung?
Hm, schwierig und unterschiedlich und dazu noch die meist zweifelhaften Wettervorhersagen. Der Anteil an Renngruppen war sicher > 50%, aber es waren auch einige "Normalos" da, auch aus diversen Ländern, auch Einheimische. Für ein paar zusätzliche Gruppen wäre aber noch Platz am SL, sowohl Pisten- wie auch Anstehmäßig. Bin aber am zweifeln, dass das Wetter und die damit verbunden Schneeverhältnisse heuer einen sonderlich guten Werbeefekt hinterlassen ...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Stubaier Gletscher, 3.7.2015
BeitragVerfasst: Fr, 17.07.2015, 22:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Fr, 3.7.2015 (Letzter Betriebstag)

Letztes Mal schrieb ich:
Betrieb ist ja noch bis Freitag, allerdings würde ich mir keinen Urlaubstag extra dafür nehmen. Geplant wäre für nächstes WE .... L2A und Tignes. L2A am Samstag, evtl. ist's da durch Bettenwechsel etwas leerer. (Nachtrag, in der Webcam-Historie auf Bergfex nachgeschaut: Es gab am SL Puy Salie vormittags im Vergleich zu den Vortagen tatsächlich so gut wie keine Wartezeiten. Der erste Juli-Samstag sollte in L2A also noch gut sein!) Egtl. hab ich Anfang Juli ja keine Lust auf den Stress und die Wartezeiten in L2A. Um Samstag früh in L2A zu sein, würde ich mir also Freitag ab Mittag freinehmen. Oder Freitag den ganzen Tag freinehmen und am Donnerstag Abend noch nach Cervinia fahren? Da gäbe es am Freitag noch den späteren Fahrplan (SL bis 14:15 Uhr), die Abfahrten in Cervinia fallen schneemangelsbedingt zwar aus, aber in Zermatt kann man ja immerhin noch bis zum Trockenen Steg runter.

Im direkten Vergleich, bei der Wahl zwischen 2-3 Abfahrten in Cervinia/Zermatt um 44,- € oder 2-3 Abfahrten plus Offpistevarianten plus eine gute Chance auf Firn am Stubaier um 0,- - ist ein nochmaliger Besuch meinerseits am Freitag am Stubaier doch nicht mehr ganz ausgeschlossen.... Ob ich dann am Samstag L2A oder Cervinia fahren würde, wäre noch eine weitere Überlegung wert. Samstag Cervinia, Sonntag L2A und Montag Tignes fällt dagegen aus, weil ich L2A maximal am Samstag probieren würde. (Und Montag Cervinia fällt auch aus, da ich ja in Frankreich einkaufen will (also dann zwangsläufig am Samstag) und für die Kühltaschen vor und/oder nach dem Skifahren Schnee brauch.)


Im Laufe der Woche kündigte sich Kaliningrad an, der ebenfalls erst Samstag L2A und Sonntag Tignes fahren wollte, aber auch mit Cervinia am Samstag leben könnte. Ich wollte die Entscheidung dagegen bis Freitag Nachmittag aufheben - nochmals die offenen Pisten und Webcams anschauen. Damit ich nachmittags noch duschen kann und im Falle der Fahrt nach L2A noch in Frankreich abends essen kann, wollte ich nur bis ca. 12 Uhr am Stubaier bleiben und fuhr daher wieder früh rauf.

In den 5 Tagen seit meinem letzten Besuch hat sich die Schneedecke tatsächlich sichtlich verringert - allerdings kein Wunder, bei den Temperaturen weit über 30° (in Innsbruck). Firn gab's keinen, außer vielleicht auf den frischen Raupenspuren. Trotzdem konnte man noch viel fahren.

Erstaunt war ich, dass am Daunferner heute am letzten Tag nochmal der lange SL in Betrieb genommen wurde. Die Erklärung: Der kurze war defekt! Das fand ich jetzt wieder interessant.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Letzter Revisionstag der Eisgratbahn + Status Wegbau des Bauwegs

Bild
^ Mittelstation. Auf die Abfahrt hab ich heute verzichtet :)

Bild
^ Gamsgarten. Bin später die mittlere Variante gefahren

Bild
^ Schneedepotarbeiten unterhalb des Eisjoch-Steilhangs

Bild
^ Eisgrat-Schaufeljochspitze

Bild
^ Vermattung Eisgrat

Bild
^ Nachdem die Stützen der Fernau-6KSB heuer stark versetzt wurden, werden nun auch die Stützen der Eisjoch-6KSB stark versetzt

Bild
^ Na da bin ich ja mal gespannt, ob das nicht zu tief wird, nicht dass die Sessel im Winter dann auf der Piste schleifen ;-)

Bild
^ Bergstation Rotadl -> Eisjoch + Daunferner

Bild
^ SL Daunferner

Bild
^ SL Daunferner: Aufgrund eines Defekts am kurzen SL wurde zumindest am letzten Tag nochmal der lange SL angeschmissen - und Schnee auf die Vermattung verschoben.

Bild
^ Daunferner

Bild
^ Am SL Daunferner

Bild
^ Abfahrt zum Gamsgarten, knapp, aber noch problemlos.

Bild
^ Beschneiungssee und Eisjoch/Rotadl

Bild
^ Gamsgarten; von hier zur 8KSB musste man etwas abschnallen - hinderte mich aber nicht, hier mehrmals abzufahren

Bild
^ Toller Firn mal wieder auf der geschlossenen Piste :)

Bild
^ Diese beiden Varianten gingen noch

Bild
^ Auch hier kam man noch gut runter. Im Vergleich zum "Eierkartonschnee" in Tignes zwei Tage später war es hier auch viel angenehmer.

Bild
^ Bauarbeiten

Bild
^ Bauarbeiten Bauweg

Bild
^ GPS-Track am letzten Betriebstag, 3.7.2015. Dafür, dass offiziell nur 1 Abfahrt offen war, gab's immer noch genug Möglichkeiten für den halben Tag ;)

Gegen 12 fing es dann langsam an zu regnen, aber ich wollte ja eh um 12 aufhören. Unten an der Talstation dagegen Starkregen. Gar nicht gut. Um weniger nass zu werden und um möglichst schnell aus dem Tal rauszukommen, zog ich die Skischuhe nicht aus und fuhr los. Vor Krössbach hielten die Autos an, nach kurzem Warten kam eine Frau vorbei: Murenabgang, kehr um, geh was essen, das dauert. Weiter draußen ist auch noch ein Abgang. Wird Stunden dauern, vielleicht sogar bis morgen.

Na super. Ganz toll. Wäre ich doch 'ne viertel Stunde früher runter, dann wäre ich vielleicht noch rausgekommen. Oder direkt in der Mure gelandet? Das wäre noch blöder gewesen. Kurze SMS an Kaliningrad, dass ich es zeitmäßig wohl nicht mehr nach L2A morgen schaffen werde, maximal Cervinia - und auch das nur, wenn ich früh genug aus dem Tal rauskomm. Antwort von K: er steckt im Stau und wird eh nach Cervinia fahren (da er wg. des Ferienbeginns in FR noch mehr Stau befürchtet).

Bild
^ Starkregen am Parkplatz

Bild
^ Rien ne va plus - nichts geht mehr: Murenabgang vor Krössbach

Bild
^ Schmutziger Wasserfall

So kehrte ich um und im nächsten Gasthaus, der Jausenstation Volderau, ein, einen Platz bekam ich zwar, aber als ich Käsespätzle bestellen wollte, meinte der Kellner, das würde mind. eineinhalb Stunden dauern. Die Pizzeria gegenüber hatte Betriebsurlaub, das Restaurant am Campingplatz erst abends geöffnet und das Hotel nebendran machte nur für Gäste Mittagessen. Somit fuhr ich wieder hinauf nach Ranalt, wo ebenfalls Betriebsurlaub war, gleich danach der Abzweig zum GH Falbesoner, dort war es leerer und ich bekam was zu essen (wenn auch leider nur eine sehr kleine Karte, so dass ich das Schnitzel mit Pommes und Salat essen musste. Bei so einem reichhaltigen Essen war es aber wenigstens nicht mehr nötig, heute Abend noch mal Essen gehen zu müssen.).

Nachdem ich fertig gegessen hatte und die Straße noch gesperrt war und es einige Zeit vorher hieß, dass es, wenn's gut geht, noch 2-3 Stunden dauern würde, wenn's schlecht geht, bis morgen dauern würde, fuhr ich wieder hinauf zum Stubaier Gletscher Parkplatz und machte ein paar Übungsrunden mit meinem elektrischen Einrad. Diesmal ging es schon ganz gut und ich fühlte mich sicherer. (Eine Wochen später legte ich noch eine kurze Übungsstunde am Parkplatz der Rosshütte ein, sowie in Innsbruck am Inn-Radweg, und seit Mitte Juli bin ich damit nun ins Geschäft unterwegs.)

Bild
^ Stubaital vom GH Falbesoner aus

Bild
^ Wasserfall

Kurz vor 16 Uhr fuhr ich wieder ab, es würde jetzt doch Zeit werden, wenn ich noch (mautsparend) nach Cervinia wollte. Ich hatte Glück, die Straße war einspurig geräumt und man konnte wieder rausfahren. Weiter unten war übrigens keine weitere Mure mehr - oder ebenfalls schon geräumt.

Bild
^ 3 Std. nach dem Murenabgang (vielleicht auch etwas früher) konnte man wieder rausfahren.

Schlussendlich hab ich mir nun heute also doch den ganzen Tag für den Stubaier freigenommen, da ich nun später loskam als wenn ich gearbeitet hätte. Egal, war mal ein Erlebnis der anderen Art, und das Skifahren oben hat ja auch Spaß gemacht.

Gegen 18 Uhr kam ich schließlich von daheim los und fuhr die übliche Strecke über Arlberg und Bernardino, wobei es insb. nach dem Bernardino wieder stark regnete, erst im Aostatal hörte der Regen auf. Na hoffentlich hat das in Cervinia nicht auch so viel geregnet. Irgendwann um oder eher nach 1 Uhr war ich endlich am Parkplatz in Cervinia, machte mir mein Bett und stellte mir den Wecker auf kurz nach 7, es gab jedenfalls weniger als 6 Stunden Schlaf.

(Fortsetzung Cervinia folgt in einem eigenen Topic.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 18.07.2015, 9:44 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 20.03.2007, 20:04
Beiträge: 501
Ohne dem schönen Starli Bericht, as usual! :-)

Was wird an dem Tobel gebaggert und gesprengt rechts im Bild?

War 'ne schöne ruhige Ecke vom ansonsten doch etwas überbelegten Stubaier Talkessel, eine nette Querung über Gletscherschliff-Formationen am Weg hinab ins Tal...

Bild


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 19.07.2015, 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 272
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Netter Schlussbericht von der Stubaier Saison. Eine Woche später waren schon Kollege Petz und ich am Stubaier, unglaublich was es da binnen der Woche wegtaute, aber auch kein Wunder bei der Hitze.

An der Eisjoch KSB wurde sogar die zweite Gletscherstütze (die eigentlich erste, denn die erste steht schon auf Fels) umgebaut von Trag- auf Wechsellastrollenbatterien. Die haben die Stützen wirklich massiv runtergesetzt.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 21.07.2015, 18:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
krisu hat geschrieben:
Ohne dem schönen Starli Bericht, as usual! :-)
Den Satz versteh ich nicht ...

krisu hat geschrieben:
Was wird an dem Tobel gebaggert und gesprengt rechts im Bild?
Evtl. Felsen für die Randabsicherung des Wegbaus? Erst dacht ich ja, das wäre ein alter Wegbau gewesen, aber nachdem es jetzt (wieder) aktiviert wurde...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 21.07.2015, 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1403
starli hat geschrieben:
krisu hat geschrieben:
Ohne dem schönen Starli Bericht, as usual! :-)
Den Satz versteh ich nicht ...


Vielleicht "Ode dem ..."


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Stubaier Gletscher, 26.9.2015
BeitragVerfasst: Sa, 26.09.2015, 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
26.9.2015

Dank des Neuschnees dieser Woche konnte der Skibetrieb gestern wieder aufgenommen werden. In Betrieb sind die Lifte und Pisten am Eisjoch-, Windach- und Daunferner, was also eine gute Abwechslung bedeutet.

Die SL sind bis 15 Uhr in Betrieb, die DSB bis 14:45, die 8EUB - keine Ahnung, offiziell bis 15:45, weiß nicht, ob man als Skifahrer so lang fahren darf.

Die Pisten fand ich heute nicht so toll, sehr unruhig, was natürlich der geringen Schneehöhe geschuldet ist - es hat ja fast nirgends Altschnee vom Vorjahr den heurigen Sommer überlebt. Am besten ging's dann ab ca. 13:30 am Windachferner, wo es etwas auffirnte. Eis gibt's nur wenig, Steine gibt's ein paar mehr, hier und da spitzen auch dicke Brummer in den Pisten hervor. Man sollte also aufpassen, aber das ist zu der Jahreszeit eben normal.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)


Bild
^ Eingeschränkt auch die ganz oberen Parkplätze

Bild
^ Der Bauweg ist fast fertig, bis auf dieses kleines Stückchen

Bild
^ Tunnel des Bauwegs

Bild
^ Mittelstation. Schade, dass die alte Eisgratbahn nicht bleibt - 3 Mittelstationen nebeneinander dürfte ziemlich einmalig sein :)

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ Bergstation Eisgrat und Bauvorarbeiten

Bild
^ Eisgrat-Rotadl/Daunferner

Bild
^ Der Nebel pendelte jeweils um die Talstationen, erst gegen 14 Uhr stieg er weiter hinauf

Bild
^ SL Gaißkar wird wohl als nächstes öffnen

Bild
^ Abfahrtsweg Schaufeljochbahn-Jochdohle

Bild
^ DSB Wildspitz mit Nebelmeer

Bild
^ SL Daunferner mit Nebelmeer

Bild
^ SL Daunferner mit Nebelmeer; die Talstation war zeitweise etwas im Nebel.

Bild
^ Spalten im Offpistegelände zwischen den beiden Daunen

Bild
^ SL Daunscharte, hier sind die Spalten noch nicht gestopft

Bild
^ Spalten zwischen SL Daunferner und Eisjoch-Lifte

Bild
^ Eisgrat vs. Nebelmeer

Bild
^ Verbindungsabfahrt Rotadl-Eisgrat, dank Schneedepot

Bild
^ Verbindungsabfahrt Rotadl-Eisgrat, mittlerweile weitgehend auf Fels

Bild
^ Da hatten's wohl ein paar besonders nötig ..

Bild
^ SL Eisjoch. Ich frag mich, ob der Unterschied der Steilheit zwischen der linken und der rechten Abfahrt jedes Jahr ein bisschen zunimmt ...

Bild
^ SL Windachferner. Ab ca. 13:30 firnte es hier auf und es gab die besten Pisten des Tages. Zufahrt DSB etwas steiniger.

Bild
^ Es ist wohl selten, dass eine der neuen 3S-Bahn-Stützen die Vorgängerbahn nicht komplett winzig ausschauen lässt.

Bild
^ Bauarbeiten Talstation / Parkplätze. Es bleibt zu hoffen, dass hier noch ein bisschen Parkfläche im Oktober/November freigemacht wird...

Bild
^ Bauarbeiten Parkplätze

Bild
^ Bauarbeiten Parkplätze

Bild
^ Also die Mure vor Gasteig dürfte um einiges heftiger gewesen sein als die dahinter, wegen der ich am letzten Skitag Anfang Juli stundenlang festsaß ...

Und noch ein paar Zooms:
Bild
^ Zoom Pitztaler Gletscher vom Stubaier


Bild
^ Zoom Sölden / Rettenbachferner vom Stubaier

Bild
^ Zoom Sölden / Tiefenbachferner vom Stubaier

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Stubaier Gletscher, 27.9.2015
BeitragVerfasst: So, 27.09.2015, 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
27.9.2015

Heute war für mich der letzte Skitag der rekordverdächtigen 2014/2015 - Saison: 125 Tage, davon 35 am Stubaier. (Obwohl, im Sommer hätte ich ja noch locker 20-25 Tage mehr schaffen können, und auch im Winter wären noch viele Nachtskitage mehr drin gewesen, aber man muss es ja nicht übertreiben, 1/3 des Jahres reicht ja auch ;) Gut, nächste Saison werden es wohl eher wieder um die 100 werden.)

Hätte ja durchaus heute auch nach Cortina fahren wollen, war heuer ja noch nicht am Staunies-Gondellift. Da ich aber gestern Abend nirgends Infos darüber fand, dass heute der allerletzte Betriebstag wäre oder dass nun doch nächstes Jahr der Ersatz anstünde, und ich nicht wirklich Lust darauf hatte, den ganzen Tag wieder unterwegs zu sein, also doch nur auf den Stubaier.

War heut 1-2 Stunden später dran und hatte andere Ski dabei - gefiel mir heute etwas besser. Nur am Windachferner firnte es leider erst kurz vor Betriebsende auf. Ansonsten recht ähnlich zu gestern. Der Nebel war morgens dünner, nachmittags dicker, blieb ca. auf der gleichen Höhe wie gestern und stieg wie gestern nachmittags ins Skigebiet hinauf.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ SL Daunferner, war wie so häufig die beste Piste des Tages.

Bild
^ Eisgrat; Nebelhöhe ähnlich zu gestern.

Bild
^ Selten, dass man 8 Ski an einem SL-Bügel / Anker / T-Bar sieht :) Und scheint bequemer zu sein, als mit der 8EUB zu fahren...

Bild
^ Auch in Südtirol blieben die Wolken wie gestern.

Bild
^ Etwas früher wie gestern zog der Nebel gen Eisjoch hinauf. Daunferner war zu der Zeit noch bis zur Talstation nebelfrei.

Bild
^ Vom Schneewall vom Frühjahr ist nicht mehr viel übrig geblieben. Wobei ich mich ja frage, wieviel von diesen Steinen diesen Sommer runtergebrochen sind ...

Am 17.5. sah es ja dort so aus:

Bild
^ 17.5.2015

Bild
^ 17.5.2015

-

Weil ich gerade beim Vergleichen bin - am krassesten find ich ja das Bild vom 3.7.2015:

Bild
^ 3.7.2015

.. denn von der ganzen Schnee/Gletschermauer um die Stütze ist fast nichts mehr übrig geblieben:
Bild



Bild
^ So einem Wegbau hin und wieder zuzusehen, ist schon interessant. Allerdings auch sehr langwierig. Jeder Stein muss von dem langsamen Bagger einzeln geholt und anderswohin gelegt werden ...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 27.09.2015, 21:17 
Offline

Registriert: So, 24.02.2013, 22:04
Beiträge: 54
Gratuliere zu deinen 125 Skitagen! =)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de