Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Sa, 24.08.2019, 14:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 17.05.2019, 5:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7439
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 30.3.2019 - Les Marecottes & Nax - Mont Noble

Dieses WE ging's natürlich wieder in die Magicpass-Region. Kaliningrad hat sich angekündigt, am Sonntag mit mir in St. Luc/Chandolin fahren zu wollen, ich wollte aber zumindest an einem Tag noch 1-2 Skigebiete fahren, die nur noch dieses WE offen haben (daher war er heute in Grimentz und ich in Les Marecottes und Nax Mont Noble). Am Donnerstag buchte ich nach einigem Rumsuchen wiedermal das Ibis Budget in Thonon, weil ich somit in Frankreich einkaufen und essen könnte. Erst später entschied ich mich noch, auch den Montag frei zu nehmen, und nach abermals langem Hotelrumsuchen entschied ich mich erneut für das nun sehr umwegige Thonon, aber im günstigeren F1 - und dann am Sonntag Abend "nur" eine frz. Pizza zu essen.

Um kurz nach 3 Uhr kam ich weg, 6 Stunden Schlaf will ich halt doch haben. Somit war es für die angedachte Fahrt über den Simplon nach Nax etwas zu spät, weil lt. Navi erst gegen 10:20 dort. Das wäre für einen nachmittäglichen Skigebietswechsel etwas spät. Also über die Flachlandaußenrumautobahnen gefahren und erst nach Les Marecottes gefahren - somit könnte ich heute den Tag über noch etwas mehr skifahren und hangrichtungsmäßig macht das vmtl. eh mehr Sinn. Um 9:20 Uhr kam ich an, aber so wirklich konnte mich das Skigebiet nicht überzeugen. Im Prinzip ja recht nett, aber man hat halt nur einen Lift.

Übrigens: Hier geht Zug nach Chamonix vorbei - aber nicht die Straße, die geht ein Tal weiter südlich, bevor sie später aber doch noch in dieses Tal einzweigt und sich wieder mit dem Zug vereinigt.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Talstation 4EUB

Bild
^ Talstation 4EUB

Bild
^ 4KSB

Bild
^ Linke Abfahrt

Bild
^ 4KSB und Talblick

Bild
^ 4KSB Bergstation, viele Tourengeher gehen in die Scharte hinauf

Bild
^ Linke Abfahrt

Bild
^ Linke Abfahrt

Bild
^ Linke Abfahrt, unten gibt es dann 2 Pistenabschnitte

Bild
^ Abfahrten rechts der 4KSB

Bild
^ Durch die Stolperfalle am Ausstieg musste die 4KSB hin und wieder stehenbleiben, weil die Leute ihre Ski nicht hoch genug hielten und dann stecken blieben (war selbst mit einem im Lift gerade)

Bild
^ Abfahrten rechts der 4KSB

Bild
^ Abfahrten rechts der 4KSB, dieses Stück hier war toll firnig

Bild
^ Abfahrten rechts der 4KSB

Bild
^ 4EUB Bergstation

Bild
^ 4EUB Talfahrt

Bild
^ GPS-Track 30.3.2019

Nach 2 Stunden inkl. Berg- und Talfahrt mit der 4EUB hatte ich alle Abfahrtsvarianten durch und fuhr nach Nax, wo ich auch noch nie war.

Erst wollte ich mich auf den unteren Parkplatz hinstellen, der dann aber so bescheuert angelegt war, dass ich erst noch den oberen Parkplatz ausprobieren wollte - der war sinnvoller. Wie auch in Les Marecottes kann man übrigens auch hier gratis "parkieren".

Nax überraschte mich dann positiv, war doch sehr nett hier, on- wie off- wie "closedpiste" :-). Zumeist schön weich (außer die oberen, vorderen Pisten), auch offpiste an der hinteren 4SB schön weich, ohne zu tief einzusinken. Hier hätte ich's auch einen ganzen Tag aushalten können.

Bild
^ Der obere Parkplatz hat einen direkten Pistenanschluss und ist somit viel bequemer als der untere Parkplatz

Bild
^ Talstation DSB und unterer Parkplatz, von dem man aber rechts/mittig weder zur Piste noch zur DSB kommt, man muss also ganz links außenrum, wie bescheuert ist das denn?

Bild
^ Die linke DSB-Talabfahrt war offiziell geschlossen, weil sie weiter links ein aperes Stück hatte. Bin sie trotzdem gefahren

Bild
^ DSB kurz vor der Bergstation; die 2. Sektion (4SB) startet rechts ein Stück unterhalb

Bild
^ 4SB Sektion 2 und SL Sektion 3

Bild
^ 4SB Sektion 2

Bild
^ SL Sektion 3, leider ohne eigene Abfahrt, man kommt also nur offpiste oder von der 4SB Sektion 2 hier hin

Bild
^ Gegenüber links Anzere und rechts Crans-Montana

Bild
^ Die rückseitige 4SB punktet mit ihren Offpistehängen, weniger mit ihrer einzigen Abfahrt

Bild
^ Pano rückseitige 4SB

Bild
^ Der Start der Abfahrt an der rückseitigen 4SB ist so bescheuert flach ..

Bild
^ .. dass man sogar schieben muss. Lädt also nur bedingt für eine Wiederholungsfahrt ein.

Bild
^ Weiter ist die Abfahrt dann netter.

Bild
^ .. aber der Schnee war offpiste jetzt weich genug, dass man auch gut fahren konnte.

Bild
^ Offpiste andere Seite der 4SB

Bild
^ Blick ins Tal und zum SL Sektion 3

Bild
^ Die Abfahrten an der 4SB Sektion 2 bzw. dann auch an der DSB Sektion 1 gefielen mir besser

Bild
^ Abfahrten an der 4SB / DSB

Bild
^ Abfahrten an der 4SB / DSB

Bild
^ Abfahrten an der 4SB / DSB

Bild
^ Unpräparierte Variante zur 4SB Sektion 2 Talstation, bin ich mehrmals gefahren, weil sie besser ging als die Abfahrt außenrum

Bild
^ Um das apere Stück der linken DSB-Talabfahrt zu umfahren, konnte man etwas offpiste fahren. Ging so gut, dass ich die Abfahrt 2x fuhr.

Bild
^ Linke DSB-Talabfahrt

Bild
^ Bergstation DSB

Bild
^ GPS-Track 30.3.2019

Die Lifte laufen bis 16:30, ich machte meine letzte Fahrt um 16:15. Eigentlich wollte ich ja heute noch in Frankreich einkaufen. Allerdings gab's Nachteile: 1. bin ich ja jetzt noch bis Montag da, muss also einen Tag länger für Kühlung sorgen. Und in Anzere könnte das am Montag früh evtl etwas knapp werden - zumindest vorne, falls die SB hinten nicht fahren sollte. 2. hatte ich von Nax aus noch 2 Stunden bis Thonon zu fahren, und dank eines schnarchlangsamen bulgarischen Busses, der von St. Gingolph bis Thonon nicht überholt werden konnte, war ich erst gegen 18:50 in Thonon. Jetzt noch einkaufen hieße, beim Buffalo Grill entsprechend später zu sein, dann ist es wieder voller und alles dauert länger. Und die Nacht ist wg. der Sommerzeitumstellung eh schon 1h kürzer. Und um 6 Uhr sollte ich frühstücken, weil ich ja dann wieder ca. 2h bis nach St. Luc fahren muss. Also ließ ich das Einkaufen bleiben und fuhr nur zum Buffalo, auf einen Spieß (10,95) und Profiteroles (4,95) zum Nachtisch. Muss ich halt nächstes WE nochmals her kommen und einkaufen :-) Somit hätte ich heute auch irgendwo in der Schweiz, näher am Val d'Anniviers übernachten können. Aber als ich das Hotel gebucht hab, wusste ich ja noch nicht, dass ich bis Montag bleiben werde...

Bild
^ Profiteroles (gefüllt mit kleiner Kugel Vanilleeis)

Parkplatz am Hotel war heute leider wieder weit und breit keiner zu finden. Warum müssen sich die Besucher von dem Sportzentrum immer vorm Hotel hinstellen?! Also entweder am Ende der Strasse um die Kurve und dann die halbe Strasse weiter bis zu den freien Plätzen oder hinterm Hotel ist noch ein großer öffentlicher Parkplatz, der ist auch halb leer, muss man halt ums Hotel rumlaufen, weil es da hinten keinen Eingang (mehr?) gibt. Die sollten mal ihren "Garten" in einen Hotel-Parkplatz umwandeln.

Bild
^ Da mein Steckdosenadapter irgendwo einen Wackelkontakt hatte, musste ich im Hotel mal eben eine Reparatur durchführen.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: St. Luc - Chandolin, 31.3.2019
BeitragVerfasst: Mo, 20.05.2019, 5:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7439
Wohnort: innsbruck.at
So, 31.3.2019 - St. Luc - Chandolin

Nach gestriger Winterzeit musste ich um 4:30 aufstehen (also 5:30 Sommerzeit), um um 6 Uhr frühzustücken und weil ich ja wieder ca. 2 Stunden bis St.Luc fahren musste. Um 9:30 war ich am Parkplatz der Foret-6KSB, Kaliningrad ist bereits eine Runde gefahren. Wir sind dann erst mal zum KSSL Bella-Tola - unserem Hauptziel - gefahren. Oben noch pulvrig, sonst blieb es im ganzen Skigebiet leider noch lange hart, liegt wohl leider an der Sommerzeit, die dann im Februar/März wohl doch nicht so toll wäre, sollte sie demnächst mal generell gelten.

Danach rüber nach Chandolin/Illhorn, bis auf das südseitige Pistenstück auch noch zu hart für unseren Geschmack gewesen. Zum Schluss wieder zurück nach St. Luc, jetzt war es doch großflächig aufgefirnter, und nochmals bis Bella-Tola rauf und die Prilet-Abfahrt runter, die im untern Bereich weich nun viel angenehmer zu fahren war als bei meinem letzten Besuch. Mit dem Bus um 14 Uhr zur SSB, wo sich dann oben Kaliningrad verabschiedete (er musste bereits wieder heimfahren), während ich den nun toll weichen Schnee natürlich noch ausnützte und ausnützen konnte, da ich ja morgen noch frei hab. Bin nochmal nach Chandolin rüber und hab einige noch nicht bzw. teils noch nie gefahrene Abfahrten/Skirouten mitgenommen.

Ungewöhnlicherweise fahren die unteren Verbindungslifte (Foret+Rotze) nur bis 16:15, während andere lifte (zb Ombrintzes, Illhorn) bis 16.30 fahren. Bissl bescheuert, wenn man z.B. unten um 16.17 an der Foret ankommen würde und nicht mehr raufkommt, oben aber die Lifte noch fahren. Kaliningrad meinte übrigens noch, dass es in Zinal-Grimentz gestern wesentlich voller als heute hier in St.Luc-Chandolin war.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Blick von der 6KSB Forêt bis KSSL Pas-de-Boeuf

Bild
^ Blick vom KSSL Pas-de-Boeuf zu SL Col des Ombrintzes (und 6KSB Forêt)

Bild
^ KSSL Bella-Tola, heute beim 3. Besuch endlich offen

Bild
^ KSSL Bella-Tola

Bild
^ KSSL Bella-Tola

Bild
^ KSSL Bella-Tola, erste Kurve nach links

Bild
^ KSSL Bella-Tola, zweite Kurve nach links

Bild
^ KSSL Bella-Tola

Bild
^ Abfahrt am KSSL Bella-Tola

Bild
^ KSSL Bella-Tola, mit Kalinigrad und Matterhorn

Bild
^ Abfahrt am KSSL Bella-Tola

Bild
^ Abfahrt am KSSL Bella-Tola

Bild
^ KSSL Pas-de-Boeuf, nach der Linkskurve, zieht dann steil nach rechts rauf und geht dann noch am Grat entlang; links KSSL Bella-Tola

Bild
^ SL Col des Ombrintzes

Bild
^ SL Col des Ombrintzes

Bild
^ Gratpiste am SL Col des Ombrintzes und Tiefblick ins Tal

Bild
^ SL Col des Ombrintzes

Bild
^ Der Chandolin-Teil mit 4KSB Tsapé und KSSL illhorn (läuft quer durch die Lawinenverbauung in Bildmitte)

Bild
^ Verbindungsabfahrt zum KSSL illhorn mit Tiefblick ins Tal

Bild
^ KSSL Illhorn

Bild
^ KSSL Illhorn, erst Rechts-, dann Linkskurve

Bild
^ KSSL Illhorn

Bild
^ KSSL Illhorn

Bild
^ Blick vom KSSL Ilhorn zur 4KSB Tsapé; auf dem Felsgrat in Bildmitte endet der SL Col des Ombrintzes von St. Luc und einige der Steilrinnen zwischen den Felsen werden vom SL aus befahren

Bild
^ Abfahrt 11 an der 4KSB Tsapé, offiziell gesperrt, aber eine der wenigen Abfahrten, die heute schon toll aufgefirnt waren

Bild
^ Hinten 4KSB Tsapé, vorne 3SB Rotzé, einzige Verbindung von Chandolin nach St. Luc

Bild
^ 3SB Rotzé

Bild
^ Abfahrt Prilet, oberer Start vom KSSL Bella Tola aus

Bild
^ Abfahrt Prilet

Bild
^ Abfahrt Prilet

Bild
^ Abfahrt Prilet, unterer Teil heute gut zu fahren, nicht so eisig wie letztes Mal

Bild
^ Unsere beiden heute verwendeten Carpani Ski beim Warten auf den Skibus

Bild
^ Talabfahrt St. Luc zur SSB, gefiel mir auch heute wieder

Bild
^ Talabfahrt St. Luc zur SSB

Bild
^ Talabfahrt St. Luc zur SSB

Bild
^ Verbindungsabfahrten vom SL Col des Ombrintzes nach Chandolin, entweder die Piste rechts außenrum (vorhin gefahren) oder die Skiroute direkt (wird jetzt gefahren)

Bild
^ SL Etables und 4KSB Tsapé

Bild
^ SSL Tza oberhalb der 4KSB Tsapé

Bild
^ Abfahrt an der 4KSB Tsapé

Bild
^ 3SB Rotzé, momentan nur noch für 2 Personen zugelassen

Bild
^ Skiroute Epaule an der 3SB Rotzé

Bild
^ Skiroute Epaule an der 3SB Rotzé

Bild
^ Geschlossene, aber toll firnige Abfahrt Forêt

Bild
^ Geschlossene, aber toll firnige Abfahrt Forêt

Bild
^ Geschlossene, aber toll firnige Abfahrt Forêt

Bild
^ Geschlossene Abfahrt Forêt, ging aber noch ohne Abschnallen zu fahren

Bild
^ SL Col des Ombrintzes und Matterhorn in Bildmitte

Bild
^ Geschlossene, aber toll firnige Abfahrt Observatoire am SL Tignousa

Bild
^ Parkplatz an der 4KSB Forêt, kann auf der anderen Seite auch als Parkplatz zur SSB verwendet werden, wenn die Talabfahrt offen ist.

Bild
^ Spezialparkplatz für kurze Autos ;) Die Zufahrt war wieder abenteuerlich ..

Bild
^ GPS-Track 31.3.2019 in Gelb; vorherige Besuche in Orange (diese Saison) bzw. Blau (zuvor)

Das Übernachten heute war ja vor der Fahrt schon eine schwierige Entscheidung, ich hatte mir auch überlegt, mein Bett ins Auto zu legen und in selbigem zu schlafen, dann wird's mit mehr als 1 Ski aber etwas kompliziert. Nunja, die Zimmer im F1 sind schon relativ versifft, vielleicht die im unteren Stock noch mehr, roch für mich auch verraucht (obwohl Nichtraucher-Zimmer) - also man merkt die ca. 15-20 € Preisunterschied zum Ibis Budget schon enorm. Besonders störend find ich allerdings die Gemeinschafts-WCs, nicht wg. der geringen Anzahl von 1-2 pro 8-10 Zimmer oder so (es ist ja doch nie so voll, wenn ich hier bin), sondern weil sie keine aufklappbare Klobrille haben. Enstprechend sind sie immer verschmutzt. Allerdings hatte ich diesmal Glück, das WC gleich am Eingang war diesmal angenehmer+sauber. Auch das sonst so harte Stroh(?)-Bett war heute angenehm weicher. Außerdem will der Betreiber (Accor) die F1-Hotels wohl etwas modernisieren und auch Zimmer mit Du/WC anbieten.

Das Frühstücksbuffet um 3,50 € (WE ab 7h, werkstags - also morgen - ab 6:30), zwar keine allzugroße Auswahl, aber günstig und man kann sich den Bauch auch mit Baguettes + Marmeladen & Co und Milch & Cornflakes voll machen. Vorteilhaft zum Ibis-Budget ist auch der große Parkplatz direkt am Hotel. Bei dem stand am Behinderten-Parkplatz ein Range-Rover. Dass man mit so einem teuren Auto in diesem Billig-Hotel absteigt?! Ok ja, das 2x hintereinander Fahren vom Wallis nach Thonon hat mich doch etwas genervt, nächstes Mal zahl ich die 10-20,- € mehr und ess&schlaf im Wallis. Aber die Pizza an einem Stand nahe des Einkaufszentrums war ganz OK.

Bild
^ Französische Pizza bzw. Halb-Halb zwei verschiedene (Amphion+Bresane)

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 20.05.2019, 16:53 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 483
Wohnort: Forêt-Noire
Wie viele Personen passen eigentlich in den Skibus?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 20.05.2019, 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7439
Wohnort: innsbruck.at
^ Ist ein Standard-Linien-Postbus

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Anzère, 1.4.2019
BeitragVerfasst: Mi, 22.05.2019, 5:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7439
Wohnort: innsbruck.at
Mo, 1.4.2019 - Anzère

Anzere ist eines von max. 5 Skigebieten im Wallis, dessen Existenz mir lange nicht ganz klar war. Liegt vielleicht auch daran, dass es so nah an Crans Montana liegt, dass man es von gegenüber leicht mit "gehört zu Crans Montana" einstuft. Oder dass einem der Pistenplan auf den ersten Blick bekannt vorkommt und man das Skigebiet mit einem anderen verwechselt. Oder dass es im Alpinforum kaum Berichte davon gibt. So wirklich aufmerksam wurde ich erst durch meinen Besuch in Crans-Montana 2017, von wo aus man schön nach Anzere schauen kann. Und was ich da sah, ließ mich das Gebiet auf "die Liste" setzen:

Bild
^ 13.4.2017 / Blick von Crans-Montana rüber ins Skigebiet von Anzere.

Bild
^ 13.4.2017 / Blick von Crans-Montana rüber ins Skigebiet von Anzere.

Bild
^ 13.4.2017 / Blick von Crans-Montana rüber ins Skigebiet von Anzere.

Knapp 2 Jahre später war es nun dank MagicPass endlich soweit - auch wenn ich egtl. etwas früher in der Saison hätte fahren wollen, denn einige Pisten waren mittlerweile schon geschlossen. Und ein großer Vorteil von Anzere wäre ja auch die sonnige Lage im Hochwinter.

Da ich wissen wollte, ob die Talabfahrt an der EUB machbar ist (sie war offiziell gesperrt) fuhr ich erst dort hin - ja, schaut gut aus - und folgte meinem Navi nach weiter zur 3KSB, wo man gratis parken kann. Nun, das schien dann nicht die offizielle Strasse zu sein, schmale Bergstrasse, nach einigen Kehren talwärts lag dann plötzlich im Wald in einer Kehre viel Schnee, obwohl die Strasse nicht gesperrt war. Bergwärts bedeutet Schnee auf der Strasse in so einem Fall (zumindest in Italien), dass es 1. schlimmer und 2. wahrscheinlich irgendwann unpassierbar wird und 3. ich irgendwann liegenbleibe, wenn ich nicht zeitig umkehre. Gilt das auch talwärts und wenn man einen Allrad hat? Also probierte ich es. Die ersten Lenkbewegungen in dieser Kurve führten zu nichts, so dass ich schon befürchtete, hier quer stecken zu bleiben. Kam dann aber doch noch um die Kurve. Danach kamen nochmals 2 längere Schneefelder auf der geraden, durchaus hoch teilweise, man kam aber durch. Puh.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Kurz vor Sonnenaufgang am Genfersee. Einen Vorteil hats ja doch, wenn man hier übernachtet, man hat morgens auf der Fahrt ein schönes See-Panorama.

Bild
^ Sonnenaufgang am Genfersee

Bild
^ Straße zwischen Anzere/EUB und der 3KSB (wenn man dem Navi folgt; es gibt noch eine vernünftigere Straße weiter unten rum)

Bild
^ .. ok, jetzt ists mir dann klar, dass das nicht die offizielle Straße sein wird. Spuren waren im Schnee, Allrad hab ich auch, also hab ichs probiert.

Bild
^ Insg. gab es dann 3 Stellen mit Schnee auf der Straße. Schon etwas komisch, dass die Straße nicht offiziell gesperrt war..

Bild
^ Zufahrt zur 3KSB, nun auf der richtigen Straße angekommen. Die ist auch nicht übel, Naturtunnel und fehlende Randsicherung.

Bild
^ Genügend (gratis) Parkplätze an der 3KSB (Links ist auch einer, da standen ein paar mehr Autos als hier zu sehen)

Dank der sonnigen, südseitigen Ausrichtung des Skigebiets gab es bereits morgens einige aufgefirnte Hänge und entsprechend gut ging es den ganzen Tag. Tief aufgefahren war nur das letzte Stück der 4ksb. Zudem war es sehr leer. Leider blieb es nicht so sonnig wie erhofft. Am Samstag hatte ich ja aufgepasst, dass es um 15/16 Uhr in Anzere schon schattig wurde - allerdings ja nicht die blöde Zeitumstellung bedacht - somit könnte ich heute doch länger fahren - aber will's ja eigentlich nicht, weil ich sonst etwas arg spät heim komme.

Wie schon Nax vorgestern gefiel mir mein heutiger, erster Tag in Anzere recht gut, für mich war es gar der beste Tag dieses Wochenendes. Nach den 4 Sternen der letzten beiden Tage vergab ich heute sogar deren 5. Schade ist nur, dass es hier keinen KSSL (mehr) gibt.

Bild
^ Talstation 3KSB

Bild
^ Abspannung + Umlenkung befinden sich in der Garagierungshalle dahinter

Bild
^ Talstation 3KSB

Bild
^ Strecke 3KSB, darüber erkennt man Lifte und Abfahrten von Crans-Montana

Bild
^ 3KSB, links unten die nette Abfahrt

Bild
^ 3KSB vor der Mittelstation

Bild
^ 3KSB Mittelstation mit Knick; Rodler steigen hier aus. Im Plan sind ja 2 Lifte eingezeichnet, aber die 3KSB kann nur komplett offen sein

Bild
^ 3KSB, ganz schön lang.

Bild
^ Bergstation 3KSB Rousses-Bâté und DSB Duez-Bâté, von deren Bergstation man ein Stück aufsteigen muss (blöd!)

Bild
^ DSB Duez-Bâté

Bild
^ DSB Duez-Bâté, dahinter 4KSB Grillesses und SL Combe, ganz oben die 8EUB

Bild
^ Abfahrt zur 4KSB Grillesses, schon schön firnig weich, dank südöstlicher Ausrichung des Skigebiets

Bild
^ 4KSB Grillesses; im Laufe des Tages war dieses Stück am aufgefahrensten.

Bild
^ DSB Duez-Bâté und SL Combe, links daneben der heute leider geschlossene SL Tsalan und dahinter die 8EUB

Bild
^ Vom SL Combe zur 8EUB-Bergstation

Bild
^ SL Combe; in Bildmitte dahinter ist auch schon das Skigebiet von Crans-Montana. Könnte man wohl leicht mit einer Pendelbahn verbinden, aber gut, dass man es noch nicht gemacht hat.

Bild
^ 8EUB

Bild
^ 8EUB und SL Luys, der leider nicht so weit raufgeht wie es scheint ..

Bild
^ Die 8EUB hat eine einseitige Mittelstation

Bild
^ Der Ausstieg am SL Luys ist ein schönes Stück unterhalb der Bergstation

Bild
^ .. genauer gesagt fehlt der komplette Steilhang beim SL Luys. Ist das jetzt immer so oder nur weil der Hang momentan schon etwas abgerutscht ist?

Bild
^ Rückseitiger SL TUrin, fährt leider elend langsam, so dass das Wiederholen der an sich nachmittags netten Pisten keinen Spaß macht.

Bild
^ Die beste, d.h. firnigste, Abfahrt war am SL Luys (hier um 11 Uhr) - daher bin ich sie mehrere Male gefahren.

Bild
^ Verbindungsabfahrt vom SL Combe zum SL Luys

Bild
^ SL Tsalan, leider nicht in Betrieb, kann man aber auch (etwas umständlich) umfahren

Bild
^ SL Tsalan, die Piste geradeaus zur 4KSB Grillesses war offiziell gesperrt, später bin ich sie gefahren.

Bild
^ DSB Duez-Bâté und 4KSB Grillesses

Bild
^ 3KSB Mittelstation

Bild
^ Die abgeschiedene 3KSB hat eine sehr nette Abfahrt (weiter unten 2 Varianten)

Bild
^ 3KSB-Abfahrt

Bild
^ Blick von Anzere in die 4V

Bild
^ Blick von Anzere ins Skigebiet Nax

Bild
^ Blick von Anzere ins Skigebiet Vercorin (links) und Nax (rechts)

Bild
^ Die bereits geschlossene Talabfahrt an der 8EUB war am frühen Nachmittag auch sehr nett zu fahren

Bild
^ 8EUB-Talabfahrt

Bild
^ 8EUB-Talabfahrt

Bild
^ 8EUB-Talabfahrt

Bild
^ 8EUB und kostenpflichtiger Parkplatz (ich glaub zu Mittag oder ab irgendwann nachmittags kann man eine Zeit lang gratis parken)

Bild
^ Auch um 13:40 noch tolle Verhältnisse am SL Luys

Bild
^ Die bereits geschlossene Abfahrt vom SL Tsalan zur 4KSB Grillesses, ging ebenfalls toll zu fahren

Bild
^ .. am Nachmittag sogar besser als die offiziell geöffnete Abfahrt. Daher gleich nochmal gefahren.

Bild
^ Die bereits geschlossene Abfahrt vom SL Tsalan zur 4KSB Grillesses. Ging absolut problemlos, auch schieben musste man dort auf dem Weg noch nicht.

Bild
^ SL Combe, links der heute geschlossene SL Tsalan

Bild
^ Vom SL Combe kann man offpiste zum SL Tsalan queren

Bild
^ .. um dann die genialen, firnigen Offpistehänge am SL Tsalan fahren zu können. Über 4KSB und SL Combe kam man dann wieder rauf. Gleich nochmal!!

Bild
^ SL Tsalan, auf dem Schild steht in Deutsch: "Dazwichenliegend Hier abbügeld". Ist also wohl nur ein Zwischenausstieg und der Steilhang noch offen im Hochwinter.

Bild
^ SL Tsalan, hat unregelmäßig Bügel und Teller

Bild
^ Nochmals offpiste am SL Tsalan mit Blick zum SL Luys

Bild
^ Mitten im Irgendwo steht ein Lifthäuschen, evtl. das vom SL Tsalan? Ganz schön weit weg dann allerdings.

Bild
^ Blick von ebendiesem Lifthäuschen zu einem Restaurant (oder war hier mal ein Sessellift?) und zum SL Tsalan, wo kein weiteres Lifthäuschen mehr ist ..

Bild
^ .. und am Restaurant befindet sich die Betriebszeitentafel vom SL Tsalan? Kann man vom SL auch nicht wirklich lesen ..

Bild
^ DSB Duez-Bâté, die Garaventa-Stütze 11 hat ein WBB-Stützenschild mit Nummer 24. Nanu, wo kommt der Lift denn her? Oder war er einst länger?

Bild
^ Eine der unteren Varianten der netten 3KSB-Abfahrt. Könnte landschaftlich auch im Piemont sein.

Bild
^ 3KSB

Bild
^ Offpiste nahe der 3KSB-Mittelstation

Bild
^ GPS-Track 1.4.2019, nicht alle Abfahrten gefahren (geschlossen).
Ganz links ist die 8EUB, ganz rechts ist die 3KSB, in der Mitte die 4KSB
Magenta/Lila: der geschlossene obere Teil des SL Luys
Blau: ich glaub heute geöffnete, aber von mir nicht gefahrene Lifte
Türkis: Heute geschlossener SL Tsalan
Rot: Ehemalige Lifte, soweit sie für mich erkennbar waren

Heimwärts ging's über den Simplon und vmtl. weil heute Montag und nicht Sonntag war, gab es einigen Stau vor und durch Visp. Da hätte ich mal besser den Tunnel richtung Zermatt und dann den neuen (erst zur Hälfte geöffneten) Umfahrungstunnel von Visp genommen. Auch am Simplon gab es einige Zeitverzögerungen aufgrund mehrerer Baustellen mit Ampelregelung. An einer kamen wir nach langer Rotphase nicht weiter, weil anscheinend ein Auto hinter dem LKW, der bereits gefahren ist, nicht los kam. Nach etwas Warten wurde es mir und dem LKW hinter mir (ohne Anhänger) dann zu blöd und wir fuhren durch die Absperrung auf die Gegenfahrbahn. Als wir dann an der Ampel ankamen, war diese bereits rot, aber nützte ja nichts, jetzt mussten wir durch - und holten den zuvor bei Grün gefahrenen LKW eh locker ein.

In Italien meldete mein TMC nach wie vor eine Straßensperre Val Vigezzo / Centovalli, aber wie schon letztes Mal war auch heute vor Ort nichts davon zu sehen:

Bild

Der weitere Verlauf der Fahrt verlief problemlos und irgendwann spät in der Nacht war ich wieder daheim.

Die Woche vor Ostern hätte Trincerone frei und wir wollten eine kleine Skandinavientour mit evtl. Kirovsk machen. Vor 1-2 Wochen sagte er ab, weil er eine geschäftliche Einladung nach Amerika bekam und im Gegensatz zu mir, so scheint mir, ist ihm wohl die Arbeit wichtiger als die Freizeit. "Blöderweise" hatte ich genau zu dem Zeitpunkt meine Planungen bereits gemacht und bin die Skigebiee in Skandinavien durchgegangen und doch ein paar entdeckt, die ich besuchen wollte. Natürlich hätte ich auch kein Problem, die ca. 12-tägige Tour alleine zu machen. Dass es dort noch recht winterlich sein könnte, damit hätte ich mich schon abgefunden, die letzten Wochen waren ja bei mir sehr frühlingshaft, so viel schönen Frühjahrsschnee hatte ich die letzten Jahre eher selten. Ich machte mir eine Plus-Minus-Liste, dagegen sprachen die ca. 8-9.000 km Autofahrt und das Vorhandensein des Magicpasses.

Somit war dieses WE so ein bisschen auch ein Entscheidungsbarometer, was ich mache. Nun, ich könnte zwar durchaus auch Ostern nochmal ins VdA, aber irgendwie .. hab ich nächstes WE (da will ich nochmal nach Grimentz) dann auch alles genug abgefahren hier, hab Wallis und Genfersee genug gesehen heuer, also ein Ortswechsel wäre schon nochmal schön. Der könnte statt Skandinavien natürlich auch in Italien (so noch was brauchbares offen) oder Frankreich sein. Immerhin war ich heuer kein einziges Mal in Frankreich skifahren, obwohl ich so häufig in Frankreich gegessen, eingekauft und geschlafen hab und sogar sehr viele "französische" Skigebiete besucht hab :-)

(Um das mal kurz vorweg zunehmen: Die Skandinavien-Reise war genial und es war sogar sehr frühlingshaft dort im Norden - der Winter kam erst wieder, als ich wieder zurück in den Alpen war.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 22.05.2019, 8:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2527
Wohnort: Basel
Anzère sieht sehr interessant aus. Hätte ich nicht gedacht. Ist auf dem Radar.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anzère, 1.4.2019
BeitragVerfasst: Mi, 22.05.2019, 9:20 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 483
Wohnort: Forêt-Noire
Hatte ich auch schon auf dem Radar, aber im März war glaube ich ein weiterer SL mal geschlossen. Gerade die Abfahrt an der langen 3-KSB sieht interessant aus.

starli hat geschrieben:
^ 3KSB Mittelstation mit Knick; Rodler steigen hier aus. Im Plan sind ja 2 Lifte eingezeichnet, aber die 3KSB kann nur komplett offen sein

Warum eigentlich, die Sessel könnten doch auch leer nach oben fahren, wenn man als Skifahrer an der Mittelstation aussteigt? Vielleicht ist es dort öfter mal wegen Lawinengefahrt gesperrt?

starli hat geschrieben:
^ Blick von ebendiesem Lifthäuschen zu einem Restaurant (oder war hier mal ein Sessellift?) und zum SL Tsalan, wo kein weiteres Lifthäuschen mehr ist ..

Ich tippe auf diesen ehem. Lift: https://www.bergbahnen.org/seilbahn/816/de/daten.php


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anzère, 1.4.2019
BeitragVerfasst: Mi, 22.05.2019, 11:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7439
Wohnort: innsbruck.at
téléski hat geschrieben:
starli hat geschrieben:
^ 3KSB Mittelstation mit Knick; Rodler steigen hier aus. Im Plan sind ja 2 Lifte eingezeichnet, aber die 3KSB kann nur komplett offen sein

Warum eigentlich, die Sessel könnten doch auch leer nach oben fahren, wenn man als Skifahrer an der Mittelstation aussteigt? Vielleicht ist es dort öfter mal wegen Lawinengefahrt gesperrt?
Kapier die Frage nicht ganz, du beantwortest das "Warum" ja gleich im 2. Teil deines Satzes: Die Sessel müssen dann oben leer rum fahren. (Weil man die 1. Sektion nicht einzeln öffnen / in Betrieb nehmen kann, da es an der Mittelstation keine Umlenkung für die Sessel zu geben scheint.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 22.05.2019, 15:29 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 483
Wohnort: Forêt-Noire
Das „komplett offen“ in Verbindung mit dem Pistenplan klang nach: entweder nimmt man sie für Skifahrer ganz oder gar nicht in Betrieb. Aber die Teilung im Pistenplan kann ja durchaus einen Sinn haben, selbst wenn die Sessel dann leer nach oben fahren. Darauf wollte ich hinaus.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de