Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 22.02.2024, 22:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 15.04.2013, 23:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Ostersamstag, 30.3.2013

Wie üblich fang ich mal wieder an mit "Eigentlich wollte ich ja" ...

.. und zwar nach Abetone über Ostern. Im Raum standen auch noch 2 Wochenenden in der Lombardei. Aber für beides meldete der Wetterbericht - wie schon die letzten Wochenenden - kein schönes Wetter für das ganze Wochenende.

Auf der Suche nach Sonne erschien mir mal wieder Piemont für Ostersonntag am Geeignetsten. Ostersamstag dagegen sollte überall schlecht werden. Also fuhr ich heute lediglich auf meiner Saisonkarte, und zwar nach Kappl. Sonne gab's zwar nur verschleiert hin und wieder, aber der Schnee war großteils ganz gut, und bis Mittag war es trocken. Somit war es doch ein ganz netter Tag. Los war interessanterweise sehr, sehr wenig.

Weiter ging's über Arlberg, Bernardino und Locarno zum Lago Maggiore, wo ich in der Nähe von Verbania, in Ornavasso, einen Albergo gebucht hab. 40,- ÜF war das günstigste auf booking.com in der Gegend (mit mind. 2 Sternen). Man hätte auch über das 10-fache direkt am Lago Maggiore ausgeben können...

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet.)

Bild
^ Hotelzimmer. Das Bett war tatsächlich so hoch, wie es ausschaut!

Bild
^ Ausblick vom Bad zum Hinterhof .. aber hinten am Berg ist was ...

Bild
^ Eine Höhle!

Bild
^ ... die Cava Madre, ein Marmor-Bergwerk.

Menü für Übernachtungsgäste (also quasi HP-Aufschlag) war dann 15,- € - pappsatt!

Für morgen hätte ich mir den seit langem vorgenommenen Wiederholungsbesuch am Mottarone ausgesucht, und Montag - ma schaun, entweder Piemont, Wallis oder gar nochmal Thollon am Genfer See? Der heurige Besuch war ja vom Schlechtwetter und wenig Genferseeblick dominiert. Zugegeben, für 3 Tage (bzw. ja eigentlich nur 2, da ich den heutigen, 1. Tag, ja in Tirol verbrachte) schon ein weiter Ausflug. Aber da nach Ostern bekanntlich viele Skigebiete schließen, und die nächsten Wochenenden auch nicht länger sind ...

Ostersonntag, 31.3.2013

Erst ging's also auf den Mottarone. Meine Hoffnung, dass heute aufgrund des schöneren Wetters mehr als 3 Lifte in Betrieb wären, hat sich leider nicht erfüllt. Der eine lange SL mit dem schönen Lago d'Orta-Pano blieb leider geschlossen. Und der SL mit dem schönen Lago Maggiore-Panorama darf wohl aus Altersgründen gar nicht mehr fahren. Wenn man den einen Übungs-SL abzieht bleiben also noch 2 SL, die eine kleine Skischaukel erschließen. Dafür reicht eine Halbtageskarte um 16,- €.

Ärgerlicherweise war es auch alles andere als so sonnig wie gemeldet, vormittags war kaum die Sonne zu sehen, da ein fettes Wolkenpaket genau über dem Mottarone-Bereich fest saß.

Immerhin konnte man die Seen sehen und auch das Flachland, inkl. sehr guter Sicht in den (ligurischen) Appennin und die Süd-/Meeralpen.

Dennoch, mangels Sonne und mangels der beiden SL konnte mich das Skigebiet leider nicht so überzeugen wie bei meinem ersten Besuch. Da fand ich Bielmonte heuer doch wesentlich besser. Könnte nur anders sein, wenn die beiden Seepano-SL in Betrieb wären.

Leider war auch am Doppel-SL nur einer in Betrieb, so dass es dort immer wieder zu Wartezeiten kam. Auch weil der Einstieg mit dem lahmen Kartenlesegrät so blöd kurz war (nur 2 Skifahrer als Puffer hinterm Gate) und an die 6-8 Gehänge keine Teller hatten (einmal sogar 4 leere Gehänge hintereinander!).

Bild
^ GPS-Track, blau 2013 und gelb 2006; der linke SL ist inzwischen wohl stillgelegt, der rechte hatte wohl schon Saisonschluss.

Bild
^ Pano mit Lago Maggiore

Bild
^ Flachland und Appennino

Bild
^ Lago d'Orta, Po-Ebene und Alpenbogen

Bild
^ Zoom über die Ebene zu den Meeralpen bei Mondoví, links die gut sichtbaren Schneisen gehören zum Skigebiet von St. Gréé, ca. 185 km entfernt.

Bild
^ Zoom über die Ebene zu den See/Meeralpen/Alpi Mondoví, links die J-förmige Schneise gehört zum Skigebiet Frabosa. Die Bergspitzen im Hintergrund sind ca. 200 km entfernt und waren heue auch ohne IR sehr gut sichtbar.

Bild
^ IR-Pano Ebene und Süd-/Meeralpen.

Bild
^ Lago Maggiore

Bild
^ Lago Maggiore

Bild
^ Lago Maggiore

Bild
^ Dieser SL ist wohl inzwischen stillgelegt...

Bild
^ Die Abfahrten sind kurz, aber nett.

Bild
^ Lago Maggiore in IR (mit Verbania)

Bild
^ Tja, die Abfahrt ging zu dem SL, der leider stillgelegt wurde...

Bild
^ Heute der längste geöffnete SL

Bild
^ Lago d'Orta, Ebene und Alpenbogen mit Monviso (IR)

Bild
^ Lago d'Orta, Ebene und Südalpen (IR)

Bild
^ Zoom zu den Städten in der Ebene

Bild
^ Zoom zu den Städten in der Ebene

Bild
^ Leider sind die schönsten See-Pano-Abfahrten an den heute nicht geöffneten SL. Aber bissl See sieht man dann doch.

Bild
^ Die zwei geöffneten Haupt-SL im Überblick. Immerhin werden 2 Gipfel erschlossen. Im Hintergrund links der Lago Maggiore und rechts der Lago d'Orta.

Bild
^ SL und Abfahrten

Bild
^ Der heute geschlossene, lange SL mit Lago d'Orta und Alpenbogen (IR)

Bild
^ IR-Pano mal anders (mit dem Übungs-SL)

Bild
^ Lago Maggiore, Ebene, Lago d'Orta. Glaub das wird heut nichts mehr mit dem wolkenlosen Himmel.

Kurz nach 12 bin ich weiter, zur Auswahl standen San Domenico di Varzo und Piana Vigezzo.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 16.04.2013, 8:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Sehr schönes Panorama. Jetzt ärgert es micht doppelt, dass ich es letzten Dienstagabend nicht auf den Mottatone geschafft habe.
Ich war letzte Woche mal wieder wie so oft derzeit beruflich in der Gegend von Mailand unterwegs und hatte mir den Flug extra so auf den Nachmittag gelegt, dass ich noch zum Sonnenuntergang auf den Mottarone hätte fahren können. Hätte.....
Da ich 1 Stunde und 6 Minuten später als erwartet ankam wurde meine Reservierung bei Sixt nach einer Stunde aus dem System geschmissen und da alle Autovermieter wegen einer Messer in Mailand ausgesucht waren hab ich fast 2 Stunden gebraucht ein anderes Auto aufzutreiben...
Als ich das Auto dann hatte war es fast schon dunkel und am Mottarone hätte ich nichts mehr gesehen.... Bin dann nach Como gefahren und hab mir dort einen schönen Abend gemacht. Da wollte ich auch schon lange mal wieder hin.

Skigebiet Mottatarone: Schade um den langen stillgelegten SL, der hat das Skigebiet sicher noch deutlich interessanter gemacht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 16.04.2013, 10:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 3152
Wohnort: Basel
Das Panorama am Mottarone scheint mir wirklich grossartig zu sein; der Rest allerdings ist nicht gerade der Brüller. Aber was solls - Skifahren vor so einer Kulisse macht in der Regel meistens bis immer Spass. Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Meines Erachtens lässt sich auch in einem Gebiet ein grosser Spassfaktor erleben, das entweder a.) nur einen oder zwei Lifte, dafür sonst von der Pisten- oder Off-Vielfalt bietet, oder b.) das vom Pano her - wenn auch von den Pisten her weniger - fasziniert.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 16.04.2013, 11:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
.. wobei eben die schönsten Panorama-Abfahrten zu Ostern geschlossen waren, weil der eine SL stillgelegt und der andere wohl schon Saisonschluss hatte. Obwohl genügend Leute dagewesen wären, da es immer mal wieder kleine Wartezeiten an den offenen SL gab ...

Cervino: Wobei es ja auch bei Como einen netten Aussichtsberg zu befahren gibt, den Monte Bisbino:
http://extra.inmontanis.info/v/Italien/MonteBisbino/

Würdest du die eine Stadt mit der Skyline von dem Ebenen-Zoom als Milano idenzifizieren? Oder eher was südlicheres/östlicheres?

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 16.04.2013, 21:04 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 20.03.2007, 20:04
Beiträge: 583
Tolle Italovibes mal wieder von Starli!
Die Stadt im Hintergrund ist definitiv Mailand, man erkennt etwas links der Mitte die markante Nadel des neuen 230m hohen grattacielo Garibaldi:
http://milano.corriere.it/milano/notizi ... =correlati

Bild

Links der Nadel müssten sich die 2 weniger Hohen "Vertikalen Wälder" befinden, eine vielfache Utopie, die hier tatsächlich mal realisiert wird, das kann ganz spennend werden wie es fertig wirkt:
http://www.designboom.com/architecture/ ... al-forest/

Der schöne Marchisio Lift Alpi Corti wird in der Tat nicht mehr laufen, angeblich soll da eine SB hinkommen. Dafür scheint die PB vorerst gerettet und soll ab Sommer wieder fahren (im Winter stand sie ja still).

Bin am knobeln, ob es nicht möglich sein müsste, mit Ski zur Mittelstation der PB abzufahren. Einfach der Höhenmeter und der Natur wegen. Man muss dazu einen Gegenhang (den Gupf auf dem die Mittelstation steht) wieder aufsteigen und zuvor eine Ebene queren. Glaub das mache ich mal, allerdings weiss ich nicht ob Google Earth einen Weg durch das Dickicht aufzeigen kann ....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 16.04.2013, 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Denke auch dass es Mailand ist. In der Poebene gibt es ja sonst nichts mit so einer Häufung von Hochhäusern.

Bisbino ging sich auch nicht aus. War ja schon Abend und dunkel als ich in Como war.
Die SSB nach Brunate gibt es da ja auch noch direkt in Como. Da war ich noch an der Talstation, habe ein paar Bilder von historischen Bildern in der Talstation gemacht, bin aber nicht hochgefahren weil es die letzte Bahn (um 22:00) Uhr gewesen wäre mit der ich auch noch runtergkommen wäre und somit nur kurz oben Zeit gehabt hätte.
Außerdem war es oben ein bisschen neblig und zum besten Aussichtspunkt oben kommt man mit der SSB eh nicht hin (da war ich mal vor ein paar Jahren mit dem Auto oben und man hat ein tolles Panorama über Como und nach Westen und Süden).


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Piana Vigezzo, 31.3.2013
BeitragVerfasst: Di, 16.04.2013, 21:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Danke für die Mailand-Info. Anscheinend ist nur Milano immer die Stadt, die man von den Skigebieten rundherum am häufigsten und deutlichsten sehen kann.

Nun, wenn der SL mit einer DSB ersetzt werden soll, wäre das nicht verkehrt, da man ja die aktuelle DSB nicht ins Skigebiet eingebunden hat, und ganzer Tag SL fahren strengt halt doch an...

Cervino: Wobei auch die Po-Ebene bei Nacht nett an zu sehen ist ;-)

Die SSBs und PBs in der Gegend zwischen Maggiore und Garda, die ohne Skigebiete sind, fehlen mir ja alle noch - bis auf die ZRB auf den Monte Generoso und den Korblift bei Laveno ...

Ostersonntag, 31.3.2013 - Teil 2

Kurz nach 12 bin ich weiter, zur Auswahl standen San Domenico di Varzo und Piana Vigezzo.

Domenico war ich vor einigen Jahren schon mal, seitdem wurden oben eine 4SB und eine lange 4KSB mit Mittelstation gebaut. Interessant wäre der hintere SL gewesen, der noch läuft. Außerdem wollen die heuer bis 12.5. fahren, also vielleicht komm ich später noch mal her ;)

Vigezzo war ich erst vorletztes Jahr, damals aber mit schlechtem Wetter. Im Gegensatz zu damals lief heute aber die lange DSB Arvogno nicht (die, die offiziell nur bis zur Mittelstation eine Abfahrt hat). Das wusste ich vom Schneebericht her. Trotzdem entschied ich mich für Vigezzo, einfach weil es mir vom Style her besser gefiel - und wer weiß, wie lang die alte DSB Cima Trubbio noch fahren darf.

Fahrzeit vom Mottarone war relativ gleich - 1:30 vs. 1:20 - und der Umweg war ebenfalls bei beiden recht ähnlich.

(Die Schweizer Skigebiete am Simplon waren preismäßig für die HT-Karte jeweils ca. 10,- € teurer, was die Entscheidung dagegen erleichterte.)

Nachmittagskarte kostete 17,- €, jetzt und hier war es sehr sonnig, wenn auch etwas windig an der oberen DSB. Trotz Südhängen und Nachmittag und Ende März war der Schnee nachmittags nicht sulzig. Einzig die Schwarze oben war ein Stück mehr aufgefirnt.

Bild
^ GPS-Track: Türkis 2011, Rot 2013

Bild
^ In der 8EUB, die vor ein paar Jahren die allerletzte Piemonte-Funivie-Ovovia ersetzt hatte.

Bild
^ 8EUB Bergstation mit Siedlung, hinten nach schräg rechts die DSB Cima Trubbio

Bild
^ 8EUB Bergstation und DSB Cima Trubbio

Bild
^ DSB Cima Trubbio (die neuerdings blaue Polstersessel hat!)

Bild
^ Abfahrten von der DSB Trubbio zur DSB Cima 2, ebenfalls zu sehen der Skiweg von der DSB Arvogno

Bild
^ DSB Cima Trubbio mit den dunkeltürkisen Stützen mit den roten Rollenbatterien. Schön altmodisch!

Bild
^ Leitner-DSB Cima Trubbio, Stütze 4.

Bild
^ DSB Cima Trubbio, nach der 5. Stütze folgen gleich 2 Portal-Niederhalter!

Bild
^ DSB Cima Trubbio im steilen Bereich

Bild
^ Abfahrt an der DSB Trubbio, auf den Hügel dort ging früher vmtl. mal ein SL rauf. Um den ist es schade.

Bild
^ DSB Cima Trubbio, hier mal kein Portalstützenniederhalter..

Bild
^ IR-Pano in die Po-Ebene von der DSB aus (auch die Skyline von Mailand war wieder zu sehen)

Bild
^ IR-Pano in die Po-Ebene von der DSB aus

Bild
^ DSB Cima Trubbio, links die schmale schwarze Abfahrt, außerdem zu sehen die 8EUB-Bergstation und die DSB Cima 2, und auch die Bergstation der DSB Arvogno (samt Verbindungsweg)

Bild
^ DSB Cima Trubbio. Hier hätte man genauso gut den Ausstieg bauen können ...

Bild
^ ... stattdessen gondelt man noch ein Stück recht flach weiter und kann die Landschaft genießen, ich find's genial ;)

Bild
^ DSB Cima Trubbio, Ausstieg. Links geht die rote Abfahrt runter, alternativ zur schwarzen über den kurzen Skiweg.

Bild
^ Rückseite hinter der DSB

Bild
^ Siedlung, 8EUB Bergstation, Übungs-SL, DSB Trubbio Talstation

Bild
^ Ahh, so richtig schön altmodisch, da mach ich das Bild mal im Retro-Look.

Bild
^ DSB Cima 2

Bild
^ Blick ins Tal, hinten das Skigebiet Domobianca und links darüber der Monterosa

Bild
^ DSB Cima 2, schade, dass man die nicht auf den kleinen Gipfel dahinter gesetzt hat. Links hinten geht schräg die Trubbio-DSB hinauf.

Bild
^ Gratabfahrt zur DSB Arvogno

Bild
^ DSB Arvogno, leider schon Saisonschluss (und auch sonst ja nur am Wochenende und während der Ferien offen). Aber den oberen Teil konnte man heute fahren, bis dort, wo man über den Skiweg wieder retour kommt. Immerhin etwas Abwechslung.

Bild
^ Blick rüber zur DSB Cima Trubbio und den Abfahrten zur DSB Cima 2, die hier etwas modellierter sind...

Bild
^ DSB Cima 2, von oben geht's entweder via Skiweg links zur 8EUB Bergstation oder dann rechts zur DSB Arvogno.

Bild
^ Blick zum Monterosa (IR)

Bild
^ Blick zum Monterosa

Bild
^ DSB Cima Trubbio, an dieser Stütze ist man sehr tief, daher links die Absperrung.

Fazit: Ich mag das Gebiet! Die z.T. kuriose Erschließung, die Tatsache, dass man (heute) nur mit 2 Liften zwei verschiedene Gipfel, Verbindungsabfahrten und Hänge in allerlei Richtungen erschließt, das Panorama, die alte DSB, ....

Falls man einen ganzen Tag verbringen möchte, sollte aber die DSB Arvogno offen sein, auch wenn sie nur eine zusätzliche Abfahrt erschließt (oder egtl. ja sogar nur eine halbe). Für die 2 Stunden, wo ich Zeit hatte, war es aber ausreichend, auch weil die DSBs recht langsam fuhren.

Weiter ging's noch 3,5 Stunden lang über den Simplon und durch's Wallis nach Frankreich, nach Thonon, ins ibis-Budget, wo ich heuer schon mal nächtigte. Einerseits weil nichts merklich günstigeres am Weg lag, andererseits, weil ich so die Gelegenheit nutzen konnte, den 6 km entfernten Buffalo Grill zu besuchen ;-)

Bild
^ Auf der Simplon-Schnellstraße

Bild
^ Simplon-Passstraße

Bild
^ Simplonpass

Bild
^ Simplonpass

Bild
^ Ankunft am Meer - zumindest hatte man heute am Genfer See dieses Gefühl, da man nichts anderes am Horizont sah!

Übernachtung mit Frühstück kostete heute Nacht 51,45 €. Allerdings ist der Zimmergrundpreis (45,-) glaub ich ident für 1-3 Personen; mit dem Abendessen samt Tringeld waren's dann 66,45 €, was ja auch noch in Ordnung geht. Tankmäßig hat's auch noch gerade nach Frankreich gereicht (von Innsbruck aus!), auch wenn ich im Wallis nur 100 km/h auf der Autobahn fahren konnte, sonst hätte ich den teureren schweizer Diesel tanken müssen :) (IT ca. 1,65 €, CH ca. 1,55 €, FR ca. 1,36 € und damit günstiger als in Tirol).

Morgen geht's also nochmal nach Thollon, die verlangen momentan nur 10,- € Tageskartenpreis - und der letzte Tag des Poma-Oeufs ist es auch - also genügend gute Gründe, dass ich den weiten Weg auf mich genommen habe.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 17.04.2013, 17:55 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6898
Wohnort: Hannover
Danke für diesen Bericht, der das Pian Vigezzo von seinen besten Seiten zeigt. Das Gebiet hat wirklich seinen eigenen Charme, wobei mir ein paar der SL doch fehlen, weil sie interessante Abwechslung bringen würden. Die Cima Trubbio hat man ggf. so positioniert, weil man vielleicht anfangs dachte, dort oben noch mehr zu erschließen, zB die sicher schneesicheren Hänge auf der Nordseite.

_________________
... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 17.04.2013, 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Hm, daher bin ich ja extra bis zum Rand gegangen und hab das Rückseitenfoto gemacht - hab's mir jezt nicht im Detail angeschaut, aber da scheint mir überall eine komplett steil abfallende Felswand zu sein ... Ich frag mich eher, ob die Hütte nicht vielleicht vor der DSB schon stand und man evtl. zur Hütte hin wollte?

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 18.04.2013, 14:37 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6898
Wohnort: Hannover
Was denn für eine Hütte?

Ok, ich erinnere mich an die Nordseite nicht so gut, ich hatte in Erinnerung, dass das hätte gehen können. Ansonsten gab da ja auch noch einen anderen Sessellift, mit dem man ev. hätte verbinden wollen... k.A., nur so eine Theorie.

_________________
... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 19.04.2013, 16:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
::: trincerone hat geschrieben:
Was denn für eine Hütte?
Die neben der DSB-Bergstation ..
Bild
.. vielleicht war die ja schon vor der DSB da?

Na gut, selbst wenn, so wirklich Sinn würde das auch nicht machen..

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Thollon / Genfersee, 1.4.2013
BeitragVerfasst: Fr, 19.04.2013, 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Ostermontag, 1.4.2013

Dass ich in einer Saison 2x ins gleiche Skigebiet (außerhalb meiner Saisonkarte(n) und außer Gletschern im Sommer) gehe, ist relativ selten. Thollon am Genfersee sollte heuer zu dieser seltenen Gruppe gehören.

Die Gründe? Einerseits war bei meinem Besuch im Januar das Wetter schlecht. Andererseits fährt die alte 4EUB heute zum letzten Mal, da sie im Sommer leider ersetzt wird. Außerdem mag ich das Skigebiet und das Hammer-Pano auf den Genfersee. Und der Skipass kostete heute nur noch 10,- €.

Hatte mir im Vorfeld zwar immer noch überlegt, ob ich nicht noch ein zweites Skigebiet mitnehme, falls die Außenrumabfahrt nicht gehen sollte. Da wäre Bernex in der Nähe und etwas weiter weg Abondance, wo es mir letztes (?) Jahr auch gut gefiel (und die ebenfalls nur 10,- € Tageskartenpreis verlangten).

Nun, die Außenrumabfahrt (Vieilles Cases) war tatsächlich nicht offen. Lt. dem Facebook-Eintrag von gestern hätte man ja meinen müssen, die Talabfahrt sowie die Außenrumabfahrt und deren Rückbringer-DSB sei wg. des schlechten Wetters und der Lawinengefahr gesperrt gewesen. Nun, die Begründung mit der Lawinengefahr betraf wohl maximal die Talabfahrt (die heute wieder offen war), denn die Sessel an der Rückbringer-DSB waren schon längst vom Seil genommen, die Abfahrt ist also schon länger geschlossen gewesen.

Der erste Eindruck an der Talstation: Nebel, alles Nebel. Na toll. Und der Nebel ging bis kurz unterhalb der Bergstation der 4EUB. Also dicker, dicker Nebel. Der löst sich doch heut nie auf!

Immerhin, der obere Skigebietsteil - wolkenloser Sonnenschein und beste Schneeverhältnisse.

Im Laufe des Tages (ab Mittag) wurde der Nebel dann doch weniger, was einer der Gründe war, warum ich doch nicht mehr in ein anderes Skigebiet gefahren bin. Der andere Grund war, dass ich in meinem Übermut einfach etliches an der 4SB gefahren bin, sprich, die Offpiste-Hänge rechts daneben, sowie die Varianten zwischen der linken Abfahrt (Les Fées) und des heuer wohl nicht in Betrieb befindlichen KSSL Borée, da gab es mehrere schmale Rinnen (und sogar heftige Steilhänge), und da gefiel es mir einfach zu gut.

Ansonsten natürlich sehr viel Fotos gemacht, das Pano genossen, paar mal die neblige Talabfahrt gefahren (wg. der 4EUB), schlussendlich hab ich's nicht mal mehr geschafft, in das günstige SB-Restaurant der 4EUB-Bergstation zu gehen, weil ich lieber nochmal Talabfahrt + 4 EUB fahren wollte und keine 30 Minuten auf Piste, Schnee, Sonne und Pano verzichten wollte ;)

Nur auf der Talabfahrt blieb das See-Pano den ganzen Tag über schlecht. Da hatte ich im Januar die schöneren Fotomotive.

Wie üblich waren übrigens auch wieder Briten in Thollon. Ja, die wissen halt, was gut (und günstig) ist ...

Arg kurios waren heute die Einstiege an den KSSL, insbesondere am ganz rechten, Tétras. Da so viel Schnee liegt, streiften am Einstieg die Teller am Boden, und die Einstiege waren z.T. niedriger als in der Wartespur dahinter. Das heißt, das man nicht direkt vor dem Einstieg wartete, sondern ein paar Meter früher, so dass man bereits mit einem ziemlichen Schwung im Einstiegsbereich ankam.

Das wäre bei KSSL mit den häufigen Fuß-Schaltern zum Einkuppeln ja gar nicht so kompliziert und nicht so unüblich, nur schnappt man sich da die Stange halt selbst. Die KSSL in Thollon werden aber alle mittels Seilzug vom Liftwärter eingekuppelt. D.h. der Einstieg funktionierte heute wie folgt:

- Liftwärter hält Stange in die Mitte der Einstiegsspur, und fixiert diese, indem er sie weiter hält
- Skifahrer fährt los, breitbeinig, um die Stange zwischen die Beine zu bekommen
- Skifahrer greift nach der Stange, reißt sie dem Lifwärter aus der Hand, der wiederum gleichzeitig mit seiner anderen Hand den Seilzug zum Einkuppeln betätigt :)

Ab und zu hat's natürlich einen hingehauen. Da der Einstieg schmal ist, durfte man ja auch nicht zu breitbeinig fahren, dadurch hat man halt auch mal die Stange schön an die Füße geschlagen bekommen.

Hier ein kurzer Film - schaut von weiter weg aber weit weniger krass aus als wenn man selbst drin ist und fährt:



Und jetzt endlich die Fotos:

Bild
^ GPS-Track, blau 21.1.2013, türkis 1.4.2013 - man beachte die vielen gefahrenen Offpiste-Varianten (fast alles türkise außer wo etwas dunkelblaues im Hintergrund ist!)

Bild
^ Osteraktion zum Saisonschluss und dem letzten Wochenende der Eiergondelbahn: Tageskarte um 10,- €

Bild
^ Blick ins Höhenskigebiet von der Bergstation der 4EUB aus

Bild
^ Nebelmeer über dem Genfer See

Bild
^ Süd-Blick, in Mitte (links) ist das Skigebiet Bernex. Die bekamen heute nicht so viel Sonne ab, bis zum Schluss waren hier immer wieder Nebelschwaden.

Bild
^ Im mittleren Teil die Außenrumabfahrt (samt Skiweg) zur anderen DSB, wohl schon länger gesperrt. Dahinter die Schweiz. Im linken Bilddrittel sieht man Abfahrtsschneisen:

Bild
^ Leichter Zoom (IR) zu den Abfahrtsschneisen der Diable-Skiroute im Skigebiet am Rocher-de-Naye

Bild
^ Die zweitschönste Abfahrt im Skigebiet: Les Fées (I)

Bild
^ Abfahrt Les Fées. Rechts daneben die diversen Starts zu den Rinnen

Bild
^ Impressionen an der Les Fées-Piste

Bild
^ ... heute mit Glitzerschnee ;-)

Bild
^ Abfahrt Les Fées, Engstelle zwischen den Felsen (das links präparierte ist kein Skiweg, das ist gar nichts)

Bild
^ Die DSB La Frasse ist schon im Sommerschlaf. Schade, dadurch geht natürlich auch die schöne Außenrumabfahrt Vieilles Cases nicht mehr.

Bild
^ Abfahrt Les Fées

Bild
^ Ungewöhnliche Schneeskulptur an der Talstation KSSL Tétras.

Bild
^ 4SB im oberen Bereich mit netten Offpiste-Hängen zur Rechten (bin ich auch paar mal rein)

Bild
^ 4SB und See- bzw. Nebelmeer-Pano

Bild
^ 4SB und Genfersee (IR)

Bild
^ Freeride-Hänge im oberen Bereich der 4SB. Pulverschnee am Ostermontag.

Bild
^ 4SB und Genfersee (IR)

Bild
^ KSSL Borée, war wohl heuer leider nicht in Betrieb, mit Blick zum See

Bild
^ Blick zum Genferse und den schweizer Bergen (IR)

Bild
^ Les Fées und Genfersee (normal)

Bild
^ ... und in IR: Les Fées und Lac Léman (Genfersee), dahinter am linken Bildrand: Lausanne

Bild
^ IR Blick zu Genfersee in der ersten Rinne direkt neben der Les Fées. Unten kann man entweder nach rechts rausqueren oder durch eine von mehreren steileren, verwachseneren, engen Rinnen weiter runter.

Bild
^ Zwei von den schmalen Rinnen (und eine breitere) neben der Les Fées

Bild
^ In einer der schmalen Rinnen

Bild
^ .. ein Stück weiter unten, die eine Rinne sieht man im Bild, die von der ersten Rinne kommt links rein und rechts neben der sichtbaren ist auch noch eine.

Bild
^ Am Ende der Rinnen mit Blick zum Genfersee. Links sichtbar: Es ist schon steil hier!

Bild
^ Der Exit aus den Rinnen ...

Bild
^ Vorne die Les Fées, dahinter ein Offpiste-Hang, den man entweder direkt von oben einfahren kann, oder in halber Höhe von links von den genannten Rinnen erreicht. Dahinter KSSL Borée

Bild
^ In der (neuen) 4SB, unterer Bereich. Links der KSSL erschließt den unteren Teil der 4SB

Bild
^ 4SB im oberen Bereich mit den Offpiste-Hängen rechts, die man zwischen meinen Füßen verlässt.

Bild
^ 4SB und Genfer See

Bild
^ 4SB, KSSL und Léman

Bild
^ Abfahrt Les Fées, Genfersee und am anderen Ufer Vevey (sprechen zumindest die Deutschschweizer so aus wie die Osteuropäer "www" (aber halt mit einem "w" weniger ;) ) )

Bild
^ KSSL Borée und Genfer See

Bild
^ Offpiste zwischen KSSL Borée und Les Fées mit Blick zum Genfersee. Das Stück hier ist offiziell abgesperrt, da mitten im Hang über fast die ganze Breite ein krasser Abbruch ist, da muss man aufpassen ;)

Bild
^ Einer der anderen Zubringer zu den engen Rinnen ;-)

Einmal bin ich mit dem KSSL unterhalb der 4SB hinauf und hab dann links ins Gelände gequert. Egtl. dachte ich, man müsse hier den einen breiten Hang erreichen, aber man war wohl schon zu tief. Na super, wie komm ich jetzt runter? Arg viel Spuren gab's hier nicht, und alle gingen etwas anders.

Die logischste Konsequenz für mich war: KSSL-Trasse. An der Stütze angekommen - leck mich fett. Eine KSSL-Trasse nahe der 100%, schmal noch dazu, dicker Tiefschnee. Pffff... Nachdem die anderen Optionen aber auch nicht besser waren, bin ich etwas schräg rein und hab mich mit ein paar Schwüngen runtergequält - das war mir egtl. schon zu heftig.

Bild
^ KSSL Borée im oberen Bereich (ober den Bäumen sieht man auch den gefährlichen Abbruch im Offpiste-Areal).

Bild
^ In der Liftspur des KSSL Borée, die Hänge hier sind verdammt steil, und der Einstieg ist sehr schmal.

Bild
^ Steilhänge an der KSSL Borée Trasse von anderer Perspektive aus.

Bild
^ Talabfahrt, Thollon und Lac Léman

Bild
^ .. und in IR, damit man den See besser se(h)en kann: Talabfahrt, Thollon und Lac Léman

Bild
^ Talabfahrt im oberen Bereich und Genfer See (IR)

Bild
^ Unterhalb der Skiwege hat's auf der Talabfahrt alternativ auch einen Freeride-Hang, Schnee war hier unten allerdings nicht mehr toll.

Bild
^ Coloriertes s/w-IR-Pano (Vieilles Cases - Abfahrt und Genfersee bei Montreux)

Bild
^ 4SB mit Freeridehängen in IR

Bild
^ Südblick ins Tal richtung Skigebiet Bernex. Ooch, alles Neblig da unten? Ihr armen ... ;)

Bild
^ Freeride-Hänge (IR)

Bild
^ 4SB Bergstation, an den Stützen hingen gefährlich wackelnde Eiszapfen ...

Bild
^ 4SB und Genfersee (coloriertes s/w-IR-Foto)

Bild
^ Genfersee (IR)

Bild
^ Felsdurchfahrt der Les Fées - Abfahrt, DSB Frasse und Genfersee (coloriertes s/w-IR-Foto)

Bild
^ Eingeschneite Alm

Bild
^ Eingeschneite Alm

Bild
^ 4EUB, dahinter ein Stützenfundament der Vorgänger-2EUB

Bild
^ Vorne wieder ein Fundament der Vorgänger-2EUB.

Bild
^ 4EUB (heute letzter Betriebstag), ich steh in der Linie der Vorgänger-2EUB

Bild
^ 4EUB Talstation mit Genfersee (IR)

.. und hier noch ergänzend ein Foto vom Januar (weitere Fotos von damals siehe im entsprechenden Bericht):
Bild

Fazit: Thollon und Gréolières, das sind bisher für mich die schönsten Skigebiete Frankreichs. Ich hoffe, dass die neue EUB wenigstens wieder Sigma-Gondeln bekommt (die alten Oeufs waren ja auch von Sigma!), die gefallen mir noch am besten, wenn schon die 4EUB weichen muss. Vielleicht so grüne Gondeln wie in Rumänien, das würde gut zum blauen See passen. Panorama und Außenrumabfahrt bleiben ja auch in Zukunft, somit werde ich Thollon auch weiterhin ab und zu besuchen.


Erst um 16:30 entschloss ich mich, dass es jetzt Zeit wird, heim zu fahren. Ist ja doch ein schöner Weg von hier aus. In der Schweiz angekommen gleich mal 20 Minuten vor Montreux im Stau gesteckt, weil ein Unfall auf der Autobahn war. Umfahrung via Montreux-Stadt natürlich auch komplett voll, also bin ich auf der Autobahn geblieben (bis ich auf der Autobahn war, war der Stau zum Glück vorbei), netterweise gab's auch sonst keine weiteren Staus mehr.

Bild
^ Genfersee

Kurzer Halt an der Raststätte Rheintal (Älplermakkaroni und so), und als ich in Vorarlberg ankam - meldete sich mein Bordcomputer, ich möge doch alsbald das Motoröl wechseln, ich hatte die 30.000 knapp überschritten, das erste Service wird fällig. Lt. Betriebsanleitung kann man in dem Modus nur noch bis 3.000 UPM fahren, und in Stufe 2 dann nur noch 1.500. Da ich aber ja keine Ahnung hatte, wann die Stufe 2 eintreten würde, bin ich diesmal lieber nicht über den Arlbergpass, sondern durch den 9,- € teuren Tunnel.

Um 23:45 Uhr war ich wieder daheim, nach 1.340 km (keine 2 Tankfüllungen gebraucht, ich kam mit dem Tankstopp gestern in Frankreich wieder heim). Zugegeben, 1340 km sind für ein Wochenende schon grenzwertig. Aber der heutige Tag in Thollon war mir das wert. Und der gestrige Tag war ja auch ganz nett.

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 19.04.2013, 21:33 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6898
Wohnort: Hannover
Hier meldet sich jemand, der sogar von Hannover nach Isola 2000 für ein Wochenende fährt. ;)

Aber im Ernst: das muss echt ein Traumtag gewesen sein, und das Gebiet überzeugt mich auch!

@Einkuppeln KSSL: die meisten, die ich kenne, mach das übrigens über die Entnahme des Bügels aus der Baterrie. Dabei wird oben ein Hebel betätigt. Manchmal klappt das nicht, und man muss das manuell noch mal machen. Ansonsten der Liftwärter per Seil. (Die in Gréolières sind zB alle so).

_________________
... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 07.05.2013, 13:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 17.04.2008, 15:32
Beiträge: 167
Wohnort: München
Wird die Eiergondel-Bahn eigentlich nur 1:1 ersetzt oder wird da oben in Thollon-les-Mésimes heuer mehr umgebaut?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 07.05.2013, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Ne, nur die EUB. Kann mir auch nicht vorstellen, dass da noch was am Plan stehen würde. Wobei ich irgendwo was von einer Verbindung mit Bernex gelesen hab, kann aber auch nur irgendein Wunschdenken bei den Facebook-Usern gewesen sein.

Auf Facebook gibt's neue Zeichnungen der Tal- und Bergstation (an den gleichen Stellen wie bisher):
http://fr-fr.facebook.com/pages/OT-THOLLON-LES-MEMISES/107824762582520

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Kaliningrad und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de