Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 23.05.2019, 10:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 15.09.2011, 16:51 
Offline

Registriert: Fr, 30.01.2009, 13:50
Beiträge: 193
01
Schweizer Nordrampe des Splügenpasses
Bild

02
Splügensee an der italienischen Südrampe
Bild

Am 07.08.2010 verließen wir nach einer Woche Wallis unser Quartier in Brig, um zwei Tage über diverse Pässe Richtung Osten zu fahren, mit Ziel Sulden und vorher eine Nacht im Bergell.
Zunächst ging es aber früh morgens direkt aufs Eggishorn und weiter über Furka-, Oberalp- und Abstecher auf den San Bernardinopass. Hiernach folgte der Splügenpass zwischen Graubünden und Italien.
Das gute Wetter wurde für zahlreiche Fotostopps ausgenutzt!
Als Kameras waren meine EOS 450D und von meinem Vater die EOS 30D, sowie diverse Objektive von 10mm Weitwinkel bis 500mm Tele im Einsatz.

03
Zunächst ging es in einigen Kehren von Splügen unter der Garaventa 8EUB hinauf
Bild

04
Danach folgte ein kleines Waldstück, an dessen Ende ich auf einmal „Hochinteressantes“ im Wald im Sonnenlicht blitzen sah
Bild

05
War mir vorher nicht klar, dass wir im Skigebiet Splügen 2010 eine 6er KSB gebaut wurde.
Bild

06
Erster Stopp war eine kleine Hochebene und einige Kehren weiter am Zollhäuschen, welches interessanterweise nicht oben auf der Passhöhe steht sondern noch auf der Nordrampe
Bild

07
Gleich ein Panorama nach Norden gemacht. Die Strasse kommt durch das Hochtal rechts. Das Skigebiet von Splügen ist links von der Strasse gelegen und von hier aus nicht zu einzusehen.
Bild

07a
Bild

08
Nach diesem Bild machte ich noch Teleaufnahmen auf die Berge im Hintergrund und rechts unterhalb des Schattens, weil mir das Gebäude dort ominös vorkam.
Bild

09
Der linke kratzt an der 3.000, der rechte liegt drüber
Bild

10
Und die Gebäude habe ich neben der Strasse gesehen. Die Form des Hauses links ist doch nicht normal. War da mal eine Seilbahn drin???
Bild

11
Pano des mittleren Nordrampenteils bis zur Grenze
Bild

11a
Bild

12
Der obere Teil der Strasse gehört schon zu Italien, dahinter ist dann die Passhöhe
Bild

13
Hier geht es gleich weiter hoch, wobei einige betonierte Militärstrukturen o.ä. neben der Strasse standen. Müssten dann ja eigentlich zum italienischen Militär gehören.
Bild

14
Auf der Passhöhe selbst gab es nichts interessantes zu fotographieren, erst kurze Zeit danach hielt ich hier an einem kleinen Gehöft an. (Blick zurück in Richtung Norden/Schweiz)
Bild

15
Und ein ca. 150 Grad Panorama über den weiteren Verlauf in Richtung Süden. Dem aufmerksamen AFler-Auge fielen sofort die Schneisen im Wald hinten auf.
Bild

15a
Bild

16
Das Skigebiet von Madesimo
Bild

17
Unterer Teil. Links deutlich die Mittelstation der Groppera-PB
Bild

18
Und die Bergstation nicht nur von der PB sondern leicht links davon auch die DSB. Am rechten Rand lässt sich auch die rote PB-Stütze erahnen.
Bild

19
Noch einige hundert Meter weiter kam dann der Splügensee mit der Ortschaft Montespluga in Sicht. Rechts rein geht es in ein Hochtal, an dessem Ende der Piz Tambo steht, welcher auch Hausberg von Splügen ist.
Bild

19a
Bild

20
Splügensee und Montespluga, rechts hinten der Groppera und vorne rechts der stillgelegte SL
Bild

21
Überreste SL-Talstation. Meine Gedanken und Blicke in die Umgebung des Splügenpasses formten ein grenzüberschreitendes Skigebiet, mit derart idealem Terrain unter dem Piz Tambo
Bild

22
Blick von der anderen Seite des Stausees. Montespluga liegt auf der anderen Seite, links der 3.200m hohe Piz Tambo. Der Splügenpass geht durch das Tal in der Mitte nach rechts hinten weg.
Bild

23
360 Grad Pano an derselben Stelle
Bild

23a
Bild

24
Nach dem Splügensee ging es dann entlang vieler kleiner Ortschaften, Weiler und Ferienhäuser hinab ins Val di Giacomo Richtung Chiavenna. Zunächst war der Splügenpass auf der Südseite mehr als friedlich.
Bild

25
Unterhalb von Madesimo wurde die Südrampe noch richtig abenteuerlich. Kehre an Kehre, einige davon in einspurigen und unbeleuchteten Tunneln, ging es die Wand runter
Bild

26
Nach diesen Kehren verlief die teils schmale Strasse, u.a. einspurige Brücken, tief im Taleinschnitt bis nach Chiavenna, wo wir nach links bzw. Osten hinauf ins Bergell einbogen, wo unsere Unterkunft direkt an der Grenze wartete.
Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de