Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Sa, 27.11.2021, 15:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 18.01.2008, 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Suvretta Corviglia Marguns - St. Moritz Celerina - 13.1.2008

Das Skiegbiet von St. Moritz hat viele Gesichter.
Man kann für tausende von Franken kulinarische Köstlichkeiten consumieren, Winterwanderwege gehen, Autobahnpisten fahren, sehen und gesehen werden und so weiter.
Abgesehen von diesen Möglichkeiten, die Viele mit St. Moritz verbinden bietet das Gebiet aber, besonders bei entsprechender Schneelage unzählige Freeridemöglichkeiten von einfach und ungeföhrlich, wie die gesamten Südhänge von Val Suvretta bis zur Corviglia bis zu rassigen Abfahrten am Piz Nair und im Glüna Gebiet.

Bereits gestern waren wir bei dichtestem Schneegestöber im Gebiet unterwegs und die Neuschneedecke wuchs und wuchs.

Als ich am nächsten Morgen um 7:00 Uhr aus dem Fenster schaue, ist alles grau ohne zu schneien.
Aber der Wetterbericht hatte Besserung versprochen und außerdem hat die Wolkendecke an den Bergflanken teilweise einen verdächtigen blauen Schimmer.
Ich torkele also ins Wohnzimmer und schalte den Fernseher ein.
Auf den Wetterbildern des Schweizer Fernsehens bestätigt sich dann später das, was ich vermutet und gehofft habe. Es liegt nur eine Nebelschicht über dem Tal. Darüber beginnt gerade die Sonne aufzugehen und es sind nur noch Restwolken vorhanden.

Die Verhältnisse, die sich uns noch bieten werden haben mich schließlich auch veranlasst, einen Bericht über diesen Tag zu verfassen.

Nach einem Frühstück geht es also los.
Zunächst in einen grauen Morgen:
Bild






Ortsdurchfahrt Champfér, wir sind auf dem Weg nach Suvretta, wo ich standardmäßig per DSB ins Gebiet einsteige.
Bild







Die Dame an der Kasse erzählt uns, dass nur die DSB Suvretta-Randolins geöffnet sei. Die oberen Anlagen zum Plateau Nair / Munt da San Murezzan sind wegen Lawinengefahr geschlossen.
Der Sinn ist mir zwar nicht ganz klar, da ich mir nicht vorstellen kann, wie auf dem oder auf das Plateau Nair eine Lawine niedergehen sollte, aber OK.

Nach der Bergfahrt im Nebel sehen wir erstemal nichts.
Wir traversieren also zur Signalbahn herüber, was sich mit meiner besnowboardeten Begleitung etwas hinzieht.
Erwartungsgemäß laufen die weiteren Lifte Richtung Plateau Nair ebenfalls nicht, so dass uns nichts weiter übrig bleibt, als in einer gespenstischen Nebelstimmung über menschenleere Pisten unter stehenden KSBs hindurch über Signal und Salastrains nach Chantarella abzufahren, wo wir mit der Corviglia SSB weiterfahren werden.





Da alle anderen Anlagen geschlossen sind, ist es hier schon entsprechend voll und wir müssen eine ganze Weile warten, bis wir endlich in diese klassische Bahn einsteigen können.
Bild








Kurz vor der Corviglia durchbrechen wir die Wolkendecke - endlich.
Nach dem Ausstieg bietet sich uns (das übliche :wink: ) bei solchen Wetter- und Schneelagen unvergleichliche Panorama.
Bild
Bild








SL Sass Runzöl, außer Betrieb - Lawinengefahr? :lol:
Bild
Bild








Blick über den Fis Hang zur Bergstation Piz Nair 3025m
Der Gipfel rechts daneben (3057m) ist vom vorgelagerten Piz Nair Pitschen verdeckt.
Pitschen sind im Romanischen oft Vorgipfel der Hauptberge, daher der Name.
Als an der Flanke dieses Gipfels (zwischen Mast und Gipfel) für die Ski WM 2003 der Herrenabfahrtsstart gebaut wurde, benannte man den Gipfel (wohl aus Marketinggründen) kurzerhand in Piz St. Moritz um.
Das kann man finden wie man will aber ich bin da doch eher konservativ :wink:
Bild









Wir machen uns auf den Weg herunter nach Marguns, um die Hänge des Trais Fluors, der nämlich läuft, abzufahren.

Neben dem idyllischen Panorama bieten sich auch immer wieder geisterhafte Ausblicke auf aus dem Nebel auftauchende Anlagen.
Wer liebt das nicht!
Bild
Bild
Bild
Bild








Danach fahren wir mit der 6er KSB Trais Fluors herauf, um die Hänge hier abzufahren.
Die Leute sind so heiß auf den Naturschnee, dass es einfach unmöglich ist, der Erste zu sein. Aber Es gibt noch genügend unverspurte Bereiche.
Bild








Oben angekommen geht es auch für uns eindlich los.
Jetzt einige nur teilweise kommentierte Impressionen von unseren Abfahrten hier im Trais Fluors und Glünagebiet.
Ich denke, die Bilder sprechen auch für sich.
Bild
Bild








Nebelmeer mit Margunsbahn
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild






Im Laufe der Zeit zieht sich die Hochnebeldecke nach unten zurück.
Bild







Gegenüber der Piz Corvatsch.
Ich gehe davon aus, dass die Bergstation heute wegen Lawinengefahr ganztägig geschlossen bleibt.
Früher hielt man am Corvatsch etwas auf sich und seine besonders sportliche Klientel.
Nach Neuschneefällen wurden die Gletscherpisten einfach unpräpariert geöffnet und erst am nächsten oder übernächsten Tag gewalzt.
Jetzt, spätestens nach einem Führungswechsel vor mehreren Jahren kommerzialisiert man den Gletscherrest, auf dem einst ein geniales Sommerskigebiet lag mit einer aus ihm heraustauenden Grotte und einer "Flying-Fox" Seilbahn. Insgesamt ist der Gletscher dadurch so verunstaltet, dass man kaum noch schöne Fotos dort oben machen kann.
Außerdem veranstaltet man Nachtskifahren mit Schwerpunkt Party und hatte letztens sogar eine Miss-Wahl, MallorcaIschgl lässt grüßen :twisted: :(
Quo vadis, Corvatsch :?:
Wie dem auch sei, aus diesen Gründen sind wir heute hier auf der Corviglia.
Bild
Übrigens soll das nicht heißen, dass mir der Corvatsch nicht mehr gefällt; nur sage ich in der Regel auch das, was mir nicht gefällt ziemlich direkt :wink:







Nachdem alles verspurt ist und es besonders für mich als Skifahrer langsam etwas anstrengend wird, begeben wir uns auf die Südhänge oberhalb Suvretta, wo die Lifte mittlerweile auch laufen.
Wir fahren von Marguns die Plateau Nair Bahn herauf und fahren von dort in feinstem Pulverschnee über die ehemalige Piste Mauritius, später über die Standardabfahrt Richtung Randolins ab.
Bild








Des Öfteren mache ich den Fehler, zu flache Bereiche zu durchfahren, so dass "der Boarder" manchmal seine Probleme hat, voranzukommen.
Zum Glück nimmt er es meistens mit Humor :wink:
Bild







Die Signalbahn.
Mittlerweile sind Wolken aufgezogen, die die Landschaft in ein subtiles, sehr geiles Licht versetzten.
Bild
Bild
Bild
Bild






Die Hänge im Bereich der geschlossenen Paradis Abfahrt.
Bild






Die KSB Randolins, an der wir die nächste Zeit verbringen.
Auch hier sind zahllose relativ einfache Hänge zu befahren.
Bild
Bild







Aus der Bahn sehen wir, dass schon wieder einige Freerider die Hänge am Piz Nair befahren haben.
Die sind aber schätzungsweise 35-45° steil und für mich damit am ersten Tag nach fast 70cm Neuschnee auf windgepresster Atschneedecke definitiv tabu.
Bild






Nun steht aber erstmal eine kurze Pause in einer, meiner bevorzugten Hütten auf der Corviglia, der Chamanna, auf dem Plan.
Bild






Nach einer Stärkung stellen wir fest, dass das Gelände nun doch schon ziemlich verspurt ist :wink:
Bild






Also begebe ich mich auf die Pisten, die durch den Neuschnee ziemlich soft sind.
Es haben sich leichte Buckel gebildet, genau mein Geschmack und zusätzlich in diesem Gebiet zur absoluten Rarität geworden.
Bild
Bild







Ich bin zwar auch bekennender Raser, doch ist es mir auf der Corviglia dazu auf den Pisten meist zu voll und zu gefährlich.
Das kann man besser auf Diavolezza Lagalb - morgens oder in der Nebensaison.

Hier sind die buckligen Pisten geradezu ideal.
Auf einmal fühlt man sich auch ohne Helm und Rückenpanzer absolut sicher - keine unkontrolliert quer zur Piste schießenden Raser, keine Hektik.





Jeder fährt genüsslich seinen Stil durch die Pisten - keiner kommt sich ins Gehege. Es ist ruhig und zugleich fordernder und interessanter.
Gleichzeitig bessert sich das Wetter wieder merklich und die Nachmittagssonne taucht die Pisten in ein stimmungsvolles, plastisches Licht.
Bild
Bild


Nach Sylvester haben sich in einer Umfrage in der Schweiz 75% der Gäste für eine Helmpflicht und 50% für eine Pistenpolizei ausgesprochen.

Ich sage: Wir brauchen keine Helmpflicht und keine Pistenpolizei, wir brauchen mehr Buckel :D





Also über ich weiter und genieße die Stimmung.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild




Mittlerweile ist es 15:00 Uhr und in Anbetracht der Tatsache, dass ich heute noch aufräumen, das Auto packen und alleine 600km nach Hause fahren muss (Morgen muss ich wieder arbeiten), beschließen wir, uns auf die (geschlossene :lol: ) Talabfahrt nach Suvretta zu begeben.
Bild







Die Abfahrt ohne Kunstschnee entpuppt sich als ein verkitschter Wintertraum in seidemweichstem Pulver :D
Bild
Bild







Es geht hinunter in das Villenviertel der Superreichen.
Wie immer ist diese Abfahrt leer, während sich an der Signalbahn Talabfahrt die Leute auf den Ziehwegegn gegenseitig im Weg herumstehen, bevor das Chaos am Parkplatz beginnt :wink:

Hier ist die Stimmung ganz anders :D
Bild
Bild








Aufgrund der absolut perfekten Bedingungen beschließen wir, noch einmal mit der alten Suvretta DSB heraufzufahren, um dann die definitv letzte Abfahrt zu machen.

Impressionen der Lifttrasse, die zunächst durch die Villen führt.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild







Leider sind nur wenige der Villen irgendwie architektonisch interessant.
Geld, Geschmack und Stil sind eben oft nicht miteinander verbunden.
Selten nehmen die großzügigen Bauten Bezug auf die phantastische Lage, in der sie sich befinden.
Sie sind nicht wirklich traditionell und noch weniger modern.

Bild
Bild
Bild
Bild






Oben angekommen starten wir zur definitiv letzten Abfahrt.
Bild






Obwohl ich mich ja auch noch bei einem Café Créme auf die geniale Sonnenterrasse der Trutzhütte setzten könnte :D
Bild






Aber wir müssen los...
Bild


Das Suvretta House:
Bild







An der Talstation befindet sich noch ein Restaurant mit einer netten Sonnenterrasse, aber wir müssen ja los :evil:
Bild







Der übliche Fuhrpark am Parkplatz, im Hintergrund nochmal die Talstation der DSB Suvretta-Randolins.
Bild
Bild



Geländewagen in Kistenform sind einfach wesentlich stylisher als die Modetrand SUVs :)
Bild

Der Fuhrpark ist allgegenwärtig, wenn man hier seinen Skitag abschließt.


Fazit:
Einer der besten Skitage in diesem Gebiet, die ich je hatte.
Die wirklich steilen Sachen sind wir zwar aufgrund der Lawinensituation nicht gefahren, aber das hat mich nicht gestört.

Top-Stimmung, erst morgens mit dem Hochnebel und dem Tiefschnee - später mit den buckligen Pisten und dem Nachmittagslicht.

Das sind diese Tage, die man lange in Erinnerung behält.

_________________
Archiv


Zuletzt geändert von 3303 am Mi, 23.01.2008, 0:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 18.01.2008, 14:57 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
DAS IST JA DER HAMMER!!!!

Also solche Tage sind gigantisch, absolut traumhaft. So in etwa war mein erster Besuch in Alagna! Freut mich sehr für Dich!

Die "Stupid Useless Vehicles" finde ich auch allenfalls amüsant. Wenn die Ehefrau dann unbedingt einen X3 bracht... obwohl, sie tragen auch hochhackige Schuhe, damit sie größer aussehen als sie sind...

Zu den Buckeln: ja, pulvrige weiche Buckel sind so genial: das ist Schifahren wie fliegen finde ich. Du wirst als Spiel der Kräfte in die Schwerelosigkeit rausgetragen und dann wieder mit mehrfacher SChwerkraft komprimiert - genial! Und tausendmal spannender als eine schlichte Autobahn finde ich (die ich trotzdem zwischendrin gern dabei hab).

Die Erfahrung, die Du da gemacht hast, ist ja irgendwo die Basis meiner Kritik an (bestimmten Formen des) modernen Schilaufs! Pistenpolizei, Helmplflicht... :roll: Stellt man statt einer 8er KSB eine KSB-4 hin, planiert nicht jede Piste zu Autobahn und stellt am besten an kritischen Hängen SLs hin, die die Leute zum Nachdenken bringen, ob der Hang wirklich für sie geeignet ist: und schon ist die Welt ok. Kann man in hunderten kleinen italienischen Schigebieten sehen! Da ist das Schifahren genauso locker und entspannt, wie Du es beschreibst. [Und der Tagespass kostet 18 € statt 45.] Wenn ich dann dagegen in Tirol unterwegs bin... mancherorts läuft mir da echt ein Schauer den Rücken runter.

Ein Tiroler hat mal gesagt: "Na, so viel hat sich doch gar nicht geändert. Früher haben halt das Vieh auf die Alm getrieben, einzäunt, behütet und gemolken. Heute machen letztlich dasselbe mit den Touristen. Nur, dass es etwas einfacher und lukrativer geworden ist!". Irgendwie animiert mich dieser Satz sehr zum schmunzeln.

Wie dem auch immer sei, es ist gut solche Dinge zu sehen. Wenn ich mir vorstelle, dass wirklich 75% der Gäste eine Helmpflicht für gut halten? Sorry, aber das ist ja echt total durch! :lol:

[Was übrigens nicht heißt, das nicht jeder einen Helm tragen soll, der das für richtig hält oder sich dadurch sicherer fühlt. Aber las Zwang? Oh mann, ich seh mich schon demnächst im Winter im T-Shirt fahren, wenn ich an all die Ameisen-Touristen denke, die mit Racecarvern, 1500,- € - ecxtreme-outdoor-Skiklamotten und 20 Protektoren im Zeitlupentempo im Plugbogen, die um 5° geneigte blaue Piste an der Bambi KSB-10 rumkruven... ;) :D :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 22.01.2008, 14:20 
Offline

Registriert: Mo, 07.05.2007, 19:15
Beiträge: 287
geilste Bilder vom bisher schönsten Skitag in meinem Heimgebiet. Besten Dank dafür.
Ganz im Gegensatz zu heute. Rauer Wind, kalt und Schnee


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 22.01.2008, 16:50 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1748
Wohnort: Niederösterreich
Auch wenn es nicht die Art von Diskussion ist, die hier erwünscht ist, aber viel mehr als "absolut supertolle Bilder" fällt mir zunächst mal nicht ein.... :wink:
Bei ein bißchen Nachdenken kommt dann die Frage, ob das alles wirklich schon 2007 passiert ist oder doch heuer mit kleinem Druckfehler.
Dann würden mich aber auch Kamera und die eventuelle Nachbearbeitung interessieren.

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 23.01.2008, 0:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Danke.

Die Bilder sind mit einer mittlerweile 4 Jahre alten Pentax Optio s4 vom Format einer Zigarettenschachtel gemacht, die ich meist umhängen habe.

Leider macht sie Flecken auf die Telebilder, die ich immer stempeln muss, wenn sie störend sind.

Da man die cam nicht so sehr scharf stellen kann, wie die von piznair, schärfe ich in Photoshop die Bildwirksamen Partien nach der Skalierung auf 1000 Pixel Breite selektiv nach.

Dann passe ich noch die Tonwerte und Kontraste, oft bereichsweise, an.
Dadurch steigt die Farbsättigung meistens, die ich dann wieder herausdrehe, weil ich so quietschige Farben bei normalen Bildern nicht möchte.

Das war eigentlich alles.

Ach ja, Danke für den Hinweis mit dem Datum, ich werds ändern :oops:

_________________
Archiv


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 23.01.2008, 0:09 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
Beeindruckend: ich hätte gewettet, die sind roh! Sprich: sehr coole, weil nicht von selbst auffallende Nachbearbeitung!

A propos Stempeln: meine macht(e) bei Telephotos in letzter Zeit immer so ein helles Streifenmuster im unteren Bildbereich...werd mal die Tage ein Beispiel posten in einem eigenen Thread. Weil: wie ich das wieder wegbekommen soll ist mir noch ein Rätsel. Möglicherweise muss man Pixelzeilen schieben oder so...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 23.01.2008, 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Hier mal 2 Vergleiche, unbearbeitet und bearbeitet.
Ich schneide immer auf 3:2 zurecht, da ich das 4:3 Format als Standardformat nicht mag.
Überhaupt ist eine genaue Ausschnittswahl auch wichtig.

Jetzt fällt auch auf, dass ich manchmal etwas mogele, denn das erste Bild habe ich nicht freigestellt, sondern verzerrt :roll: , denn ich wollte nichts wegschneiden, aber dennoch für den ganzen Bericht das gleiche Format durchziehen.


Bild
^^unbearbeitet


Bild
^^Bearbeitet







Hier habe ich den Ausschnitt ganz bewusst knapper gewählt:

Bild
^^unbearbeitet



Bild
^^bearbeitet

_________________
Archiv


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de