Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 17.10.2017, 19:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 04.02.2009, 22:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1650
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
starli hat geschrieben:
Ich hab ja eine andere Vermutung bzgl. der Verkürzung: Man hatte oben an den SL einfach mehr Platz oder der Grund war günstiger für den Parkplatz. Und dann die Entscheidung, dort die 4SB hinzusetzen. Vielleicht wollte man nicht an der Kurve die Leute iritieren mit der DSB und den lausigen 5 Parkplätzen?

Oder: Der neue Besitzer des ehemaligen Hotels hat das Haus zwar renoviert, will es aber nicht mehr als Hotel führen und hat somit keine Lust, dass die ganzen Leute vor seinem Haus rumrennen sondern will seine Ruhe haben.

Oder die Schneegeschichte. Spart man sich die Beschneiung...


Sooooo, dann wollen wir mal zur wissenschaftlichen Beweisführung übergehen ;-)

Hierzu machen wir uns zunutze, dass das Doppelverhältnis von Strecken invariant unter projektiver Transformation ist: Beide Bilder (starli_09 und kapitaen_07) zeigen den gleichen Streckenabschnitt der SB längs der tiefverschneiten Alm. Die Strecke zwischen Niederhalter und bergwärts folgender Stütze diene uns als konstante Basis. Man betrachte die Sesselintervalle zwischen diesen beiden Stützen.

2007: 2,5 Intervalle (großzügig geschätzt, wahrscheinlich eher 2,3)

2009: 3,0 Intervall (talwärts exakt zu sehen)

q.e.d. , die Sesselabstände wurden verkürzt und die Kapazität erhöht. Was aber natürlich nur eine rein mathematische Feststellung ist und keineswegs auf den Grund der Amputation rückschließen lässt. Ich habe fertig :)


Dateianhänge:
Dateikommentar: Sesselabstände 2007
bild_kapitaen_07.jpg
bild_kapitaen_07.jpg [ 86.45 KiB | 1115-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Sesselabstände 2009
bild_starli_09.jpg
bild_starli_09.jpg [ 116.5 KiB | 1115-mal betrachtet ]
Bild herunterladen


_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change
Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 04.02.2009, 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6815
Wohnort: innsbruck.at
CV hat geschrieben:
sh*** war da viel los in Colere!
Die neuen Gondelchen sind ja wirklich nett! Hatte bei den Baubildern gar nicht auf dem Schirm, dass es eine Mittelstation gibt!


Sah Ende August auch noch so aus:

Bild

Ich frag mich nur .. wozu? Im Sommer als Zubringer zu den Almen/Bauernhöfen? Doch eigenartig. Im Winter als Einstieg für den oberen Teil der Abfahrt, so wie früher? Wär cool, aber dann frag ich mich, wieso die heuer noch nicht offen war, wo die Mittelstation ja fertig ist...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 05.02.2009, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1199
Wohnort: Tegernsee
starli hat geschrieben:
pancugolo hat geschrieben:
@starli: Am Super-St.Bernhard sind wir uns ja fast wieder Mal über den Weg gelaufen. Ich war am 28.01. da. :lol:

Ich am 27. - aber "wieder"? Kann mich gar nicht erinnern, wann wir uns das letzte Mal so knapp verpasst hätten....

Nun, anscheinend zum Jahreswechsel in Prada. Ich war am 2.1.2009 da, Du ein paar Tage vorher.

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 05.02.2009, 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1533
Also, Aviatico finde ich auch sehr cool.
Schönes Panorama, interessante Abfahrtsmöglichkeiten, coole Anlage, nix los :)
Gehört für mich eigentlich auch in die Kategorie "Skigebiete ohne Pisten".

_________________
Archiv


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 05.02.2009, 21:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6815
Wohnort: innsbruck.at
pancugolo hat geschrieben:
Nun, anscheinend zum Jahreswechsel in Prada. Ich war am 2.1.2009 da, Du ein paar Tage vorher.

Ach stimmt. Ich hatte See-Pano und du mehr Sonnenschein :)

3303 hat geschrieben:
Also, Aviatico finde ich auch sehr cool.
Schönes Panorama, interessante Abfahrtsmöglichkeiten, coole Anlage, nix los :)
Gehört für mich eigentlich auch in die Kategorie "Skigebiete ohne Pisten".

Und leider wie man sieht schneearmgefährdet. Wenn selbst bei SO einem Winter wie derzeit bei meinem besuch kaum mehr Schnee auf den Südhängen liegt.. Gut, auf der eher westlich ausgerichteten Abfahrt gab's noch ausreichend.

Weiter geht's!


(In Cremeno - Maggio)

Übernachtet hab ich im gleichen Hotel wie vor 2 Jahren. Anscheinend der einzige Gast, und da muss man erst mal bei Mama nachfragen, ob sie das Zimmer für einen Tag vermieten will. Sie stimmte zu. Leider hatte der Koch heute frei, so dass ich statt 47,- HP nun 40,- ÜF zahlen musste und zur nächsten Pizzeria fahren musste. Wobei, eigentlich 37,- weil man den Skipass hier morgen um ca. 3,- günstiger bekommt. Auch recht.

Tag 3: Mo, 26.1.2009 - Piani di Bobbio


Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch war das Zimmer diesmal sehr warm und das Frühstück sehr groß. War tatsächlich der einzige Gast, und er hatte mir einen Korb voll Marmeladen & Co, 3 Joghurt, einen großen Teller mit Speck-Käse-Schinken, ein Brioche und vier dicke Scheiben Weißbrot hingestellt. Später brachte er mir sogar noch einen warmen Schinken-Käse-Toast und dann hat er noch nachgefragt, ob es gereicht hat, weil in Italien isst man ja früh nur Brioche+Cappuccino. Puh, ich hab 2 Scheiben Brot gelassen und keinen Joghurt angerührt, so satt war ich nach den anderen Sachen :-)

Die Sache mit dem Skipass war ein wenig kurioser: Er verkauft nicht Skipässe, sondern er vermietet quasi seinen Saisonskipass, der aufs Hotel ausgestellt ist. Hab ich auch noch nie gesehen. Vermutlich kann er dann einen Teil des Skipasspreises behalten...

Dafür musste ich an der Talstation 2,- Parkplatzgebühren zahlen. Am Wochenende sind's 3,-, wobei es im Ort Gratis-Parkplätze mit Skibusanbindung gibt. Aber wie oft halt jetzt unter der Woche die Skibusse fahren, so leer wies ist, da zahl ich lieber die 2,- ....

Eigenartig find ich das schon, weil man ja von Barzio eh schon 6,- mehr für den Skipass zahlt als von Valtorta, eben wegen der Gondelbahn als Zubringer. Umgekehrt bedeutet das, dass man von Valtorta kommend die Talabfahrt maximal 1x machen sollte (weil die Bergfahrt genau 6,- kostet und man somit pari ist), ansonsten zahlt man drauf :)

Bild
^ EUB und Ende der Talabfahrt (schneelos) - Trinc, war diese Schneise bei deinem Besuch 2005 auch schon?

Bild
^ Pistenplan, SL E und G sind nur am Wochenende in Betrieb.

Bild
^ GPS-Track

Bild
^ Talstation und Parkplatz der EUB

Bild
^ An der Bergstation der EUB. Komm mir vor wie am Stelvio oder am Brenner hier :)

Netterweise war das Wetter wieder mal besser als gemeldet, und so bin ich (nach der mittleren flachen 4SB, die Zubringer zu allen Liften spielt) gleich mal zum Objekt der Begierde, zum ESL. Eigentlich Marchisio-Stützen, aber anscheinend von ITB irgendwann modernisiert (Trinc, wie kommst du auf CCM?). Hat zwei nette Abfahrten und einen etwas kuriosen Off-Piste-Bereich, der offiziell mal wieder nicht befahren werden darf, extra groß angeschlagen.

Bild
^ Im ESL Orscellera

Bild
^ Hinterm Berg kann man zu einem Skigebiet schauen - vermutlich Piani d'Erna? (LSAP)

Bild
^ SL Ongania. Was solln der Scheiß, den Ausstieg so weit unten zu machen?

Bild
^ Talstation ESL. Ein Marchisio, der von ITB anscheinend mal modernisiert wurde!

Nach dem SL und der flachen Zubringer-4SB ging's zur DSB, die größte Enttäuschung des heutigen Tages.

Vom Plan her hätte ich gedacht, die DSB liefe in einer Schlucht, eng und aufgrund der 3 schwarzen Abfahrten entsprechend steil. Nunja, nix war der Fall. Die (leider Doppelmayr-) DSB lief ganz normal an einem recht offenen Hang, die Abfahrten waren alles andere als schwarz und schmal, sondern eher Kategorie Vollplanierung.


Bild
^ Nettes, aber kurzes Pistenstückchen zur DSB von Valtorta. Eigentlich das Highlight an der DSB ...

Bild
^ DSB-Abfahrten und wochentags geschlossener SL E (Capanno)

Bild
^ Mittlere Abfahrt 11 an der DSB - typisch italienisch bis zur Spitze modelliert. Gähn.

Bild
^ Auch die dritte (un)schwarze Abfahrt 14 an der DSB präsentiert sich langweilig modern. Nerv.

Bild
^ Abfahrt 14 zur Talstation DSB, im Hintergrund der Parkplatz.

Bild
^ Alpe Giumello. Über Weihnachten in Betrieb, derzeit nicht mal mehr am Wochenende. Wollte ich eigentlich fahren ...


Wäre ein anderes Skigebiet in der Gegend geöffnet gewesen, ich hätte wohl mittags gewechselt. Also bin ich nach den 3 DSB-Abfahrten zur nächsten großen Erwartung: Die Talabfahrt nach Barzio. Wohlwissend, dass mich unten ein kleiner Fußweg aufgrund Schneemangels erwartet.

Diese Talabfahrt ist ja nur gestrichtelt im Plan, also so was wie geplant oder Skiroute. Nun, irgendwas dazwischen wirds wohl sein. Im GE sieht man, dass sie stellenweise schon planiert wurde, sie ist fast komplett mit Fangzäunen ausgestatet, alles was noch fehlt, ist jetzt die Beschneinung. Die fehlt zum Glück noch, so war sie unpräpariert und leicht verbuckelt. Eigentlich ganz nett. Nein, mit Abstand das interessanteste hier.

Bild
^ Talabfahrt Barzio. Unpräpariert, aber mit riesigen Fangnetzen? Ich komm mir ja vor wie im Kindergarten... wird wohl nicht lange dauern, bis die Abfahrt beschneit und offiziell offen sein wird.

Bild
^ Talabfahrt mit EUB

Bild
^ Talabfahrt im mittleren Teil. Schon besser. Umgekehrt gesehen: Wenn jede Piste mit Fangzäunen so leicht verbuckelt und geschwungen wäre, wärs cool :)

Bild
^ Pano nach gegenüber: Da am Hang sind ein paar stillgelegte SL, ich zoom sie mal kurz her ...

Bild
^ .. und im Zoom,d er eine SL geht von links unten nach rechts oben, der andere ist hinten am Steilhang. Coool. Aber halt leider wie üblich hier: Geschlossen :-(

Bild
^ Talabfahrt, etwas steinig

Bild
^ Talabfahrt, jetzt geht's enger, leichter und waldiger zu. Nett, sehr nett.

Bild
^ Talabfahrt, ab hier geht quasi nur noch ein Weg retour. (Bei Trincerones Besuch 2005 noch ohne diese Fangnetze...)

Bild
^ Talabfahrt

Bild
^ Talabfahrt, nur dieses letzte Stückchen musste man laufen, am Weg oben links sogar noch etwas weniger.

Bild
^ Mein Skipass - eine Saisonkarte des Hotels :)

Bild
^ Bergstation der EUB

Bild
^ Von der EUB kommt man zu dieser 4SB, dahinter und etwas bergauf startet erst der ESL.

Bild
^ Die neue 4SB links ersetzte zwei SL, davon einen Kurven-SL.

Bild
^ ESL Orscellera. Kurz, aber steil und nett.


Nachmittags hab ich mich aufs Wesentliche konzentriert: Ein paar mal ESL mit einigen leichteren Abwegen, die noch fehlende obere 4SB mit Vollplanierung, ein unpräpariertes Pistenstück zur DSB und die Talabfahrt, die ich zum Schluss gleich ein drittes Mal machte.


Bild
^ Halbe Octopus-4SB. Schaut aus wie ein Bild einer DSB auf 16:9 verzerrt :) Der SL links daneben läuft übrigens nur am WE. Leider hat die Bahn hier schwere Zubringerfunktionen und ist sooooo flach.

Bild
^ Hier geht's nach Valtorta ab, gegenüber sieht man die DSB...

Bild
^ In der neuen 4SB

Bild
^ Von der Bergstation der neuen 4SB rüber zum SL und dem ESL

Bild
^ Blick von der 4SB-Bergstation weiter in das Hochtal hinein. Genau in Bildmitte findet sich eine Rinne in der sich Spuren finden ...

Bild
^ .. und hier die Rinne im Zoom. Da gehen einige Spuren hinauf und hinab.

Bild
^ Neue Abfahrt an der neuen 4SB - natürlich 100%-Planierung, wie solls für Italien auch sonst noch anders gehen?!

Bild
^ Talstation ESL

Bild
^ ESL Orscellera

Bild
^ Hochplateau Piani di Bobbio

Bild
^ Blick vom ESL rüber zum SL und der neuen 4SB. Der Kurvenlift ging wohl noch etwas weiter hinauf und die Abfahrt war damals noch nicht so pervers modelliert. Italo-Banalisierung.

Hier ein Vergleich von Trinc von 2005. Ich glaub, mir wär der stillgelegte Kurven-SL lieber gewesen als diese Verarsche (sorry..) - zudem ging der SL früher anscheinend sogar noch ein Stückchen höher:
Bild

Vorallem komplett unnötig hier - ist doch nicht steil gewesen.. mich nervt das.

Bild
^ ESL-Bergstation

Bild
^ Pano hinterm ESL über die Ebene bis ins Appennin.

Bild
^ Pano, irgendwo links in Bildmitte zoom ich gleich was rein ..

Bild
^ .. was wohl Artavaggio sein?

Bild
^ Unterhalb der ESL-Strecke im Offpiste-Bereich fanden sich einige kuriose Löcher im Schnee!!

Bild
^ ESL-Bergstation, krass niedriger Ausstieg!

Bild
^ Kurz und knackige Off-Piste-Variante an der neuen 4SB, ich nahm sie, um nochmal zur DSB rüber zu queren, hatte absolut keine Lust nochmal diese lahme flache 4SB dort drüben zu nehmen...

Bild
^ DSB und ESL

Bild
^ Auch auf der Talabfahrt hatte es so ein Loch im Schnee. Was is hier los?


So kam's dass ich erst gegen 16:15 am Auto war und mit Routenplanung und -varianten erst gen 16:45 wegkam. Und es erwartete mich ja noch über 4h Autofahrt bis Martigny.

Wäre ich früher dran gewesen, wär ich die Bundesstraßenverbindung bis zum Lago Maggiore gefahren (grob: Lecco-Como-..), so hab ich mich doch lieber für die Autobahnen entschieden. Die kostenlose Schnellstraße nach Mailand war schon recht voll und mit 90 km/h grenzwertig zu fahren, in Mailand dann die volle Härte, dreispuriger Kreisverkehr mit 2-3 Spuren laufend voll besetzt, die West-Tangente mit 90-130km/h dreispurig und so voll, dass nicht wenige Autos nur mit 3-5m Abstand fuhren (ja, teils weniger als ein Auto lang ist!), wo auch schon mal einer von der anderen Spur ohne zu blinken dazwischen fährt (wenn zwei Autolängen frei sind) - und so ging es noch ein Stück bis zur Abzweigung Varese weiter. Hab mich irgendwann auf die linke Spur gesetzt und bin immer so schnell wie möglich gefahren, manchmal 130, meist eher 110 weil vor mir einer war. Stress pur. Definitiv keinem Fahranfänger zu empehlen!

Wenigstens hat diese ganze Autobahnfahrerei nur 1,20 Mailand + 4,20 vorm Lago Maggiore gekostet. Simplon ging auch super zu fahren, trotz leichten Schneefalls. Die Autobahn zwischen Sion und Brig ist leider noch nicht fertig und auch kein weiteres Teilstück geöffnet, so bin ich ohne Verzögerung um 21 Uhr in Martigny gelandet.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 05.02.2009, 22:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1533
Und der ESL wird wohl bald ersatzlos verschwinden.
Und die Talabfahrt wird beschneit.
Da kommt man sich dann wie ein für dumm gehaltenes, eingezäuntes Rindviech vor.
Die enttäuschendsten Neuigkeiten dieses Winters für mich.

_________________
Archiv


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 05.02.2009, 22:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 24.01.2006, 10:44
Beiträge: 549
Wohnort: z´Minga
Es könnte sich um Dolinen handeln.

"Löcher" im Berg. Manche kleiner, manche größer - und können auch gefährlich sein.

_________________
Backe backe Kuchen...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 05.02.2009, 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6815
Wohnort: innsbruck.at
3303: Würd mich mal interessieren, ob Trinc immer noch so begeistert von Bobbio wäre, wie er 2005 war. Die Sachen, die ihm so gefielen, hatten sich seitdem ja eigentlich kaum verändert.. Trinc?

B'bursch: Ja, aber bei den Schneehöhen sollten diese Dolinen doch endlich mal überdeckt sein? Außerdem, so direkt unter der ESL-Trasse? Und sogar auf der Talabfahrt, die mitten im Wald ist? Eigentlich dachte ich Dolinen sind doch eher im Felsigen, die hätte ich eher in Colere erwartet. Jedenfalls hatte das Schild mit dem Verbot auf Off-Piste am ESL wohl durchaus seine Berechtigung...

(Könnte natürlich auch "nur" eine heiße Quelle, ein Bächlein sein. Oder vulkanische Aktivitäten :-)



So, gleich mal weiter in der Story, damit diese 2 Tage schnell vorbei sind und wir langsam zu den Highlights kommen ...


Wie im letzten Jahr wohne ich auch heuer wieder im Transalpin in Martigny. Erstens ist es günstig (CHF 72,- HP) und zweitens hatte ich letztes Jahr nicht wirklich was zu beanstanden.

Diesmal hab ich keins der Kellerzimmer mit eigenem Parkplatzausgang sondern eins der kleineren Zimmer im OG. Zu Essen gab's diesmal:

- Penne mit Tomatensauce, Rindfleisch mit Gemüse-Kartoffeln-Senf, Mousse au Chocolat

- Gemüsesuppe, Wurstgemüsespieße mit Peffersauce und Kartoffelpüree (Quasi eine weiße Curry-Wurst mit einem Gemüse, das ich nicht mag, und Tomaten, die ich zwar auch nicht mag, aber gekocht ja eher wie auf einer Pizza sind), Vanillecreme? mit karamelisierten Zucker überbacken

- Champignons+Pilze mit Blätterteiggebäck, Fischfilet? mit Karotten und Reis, heißer Fruchtsalat mit Weinsauce und mit so einer Eicreme überbacken

- Tomaten-Mozarella mit Vinegrette(oder wie das heißt) (wo ich doch eigentlich keine Tomaten mag.. aber so dünn geschnitten und mit dem Mozarella und dem Essig-Öl (das ich eigentlich auch nicht mag) ging's sogar), Steak mit Pommes (leider fiel mir die Übersetzung für durchgebraten nicht ein, und das maximale was sie mir anbot war à point (neben medium und blutig), was mir aber eigentlich doch zu rot war), Eiweißschaum? mit Eigelbsauce? irgendsowas..


Teilweise hätte das Essen etwas mehr sein können (teilweise war ich aber auch pappsatt) und mit einem Eis als Nachtisch wär ich auch zufrieden gewesen, aber so kommt man mal zu was anderem, was ich mir sonst garantiert nicht bestellt hätte :)


Tag 4: 27.1.2009



Heute hab ich mich leider für's falsche Skigebiet entschieden: Super St. Bernard. Als erstes hab ich mir auch noch eingebildet, die schwarze Tunnelabfahrt zu machen. Was dank Nebelwolken eher einem Blindflug glich als Skifahren. Der teils windgepresste, hier und da einbruchgefährdete Schnee, hätte auch besser sein können. Poudreuse ist für mein Verständnis was anderes...

Übrigens, das Einstiegen, Hinsetzen, Aufstehen und Aussteigen aus dieser 4EUB ist sehr müßig. Ich behaupte sogar, dass das Ein- und Aussteigen an einem italienischen Korblift einfacher ist!!

Gegen Mittag wurde es mal kurz besser, dann wieder viel schlechter, so dass mir auch für die Piste Italienne die Sicht zu schlecht war. Nebenbei gab es auch noch einen starken und kalten Wind, so dass ich trotz wieder mehr Aufhellungen um 15 Uhr keine Lust mehr hatte. Soweit ich das am Himmel gesehen hab, müsste es richtung Genfer See am Nachmittag sogar wolkenlos gewesen sein. Grr...


Bild
^ Der KSSL

Bild
^ Im KSSL. Ganz schön lang irgendwie...

Bild
^ Bergstation 4EUB, man beachte die inzwischen fast komplett eingeschneiten Schneefangzäune!

Bild
^ Alter Pistenplan

Bild
^ Der alte Pistenplan im Zoom, damals gabs noch den ESL am Pass....

Bild
^ Die Hintenrum-Abfahrt, Schnee mit leichtem Harschdeckel.

Bild
^ Gipfel-Pano

Bild
^ 4EUB

Bild
^ 4EUB und KSSL

Bild
^ Wofür sind eigentlich diese Holzstücke in der Gondel gut?

Bild
^ GPS-Track

So war ich, trotz kurzem Einkaufen, bereits um 17 Uhr im Hotel - gar nicht gewöhnt. Und gerade mal 17 Fotos den ganzen Tag heut gemacht :) Gut, das Skigebiet hatte ich ja schon vor 2 Jahren fotografiert...

Fazit: Hätte ich heut drauf verzichten können. Schade.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 05.02.2009, 22:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1533
Auf den Photos finde ich die Stimmung aber irgendwie cool, so verlassen.
Erinnert mich irgendwie etwas an einen Tag am Piz Lagalb letztes Jahr, als ich bei ähnlichem Wetter dort am Pass auch im fast leeren Skigebeit allein unterwegs war. Hatte auch irgendwie was.

_________________
Archiv


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 05.02.2009, 23:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 15.11.2007, 19:34
Beiträge: 1094
Wohnort: gmunden/österreich
@ starli: du sollst nicht immer von so kleinen schi-reisen so wenig bilder einstellen. mach mal was großes, damit es dem forum zur ehre gereicht. :wink:

danke für die ausführliche dokumentation - sobald ich noch mehr zeit habe, lese ich alles noch einmal genauer durch.

_________________
im "winter" auf atomic beta race & movement random
im "sommer" nur auf movement random & hagan chimera 3.1 & scott scale 29 sram xx1
http://de.wikipedia.org/wiki/Firngleiter


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 06.02.2009, 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1199
Wohnort: Tegernsee
starli hat geschrieben:
Bild
^ Auch auf der Talabfahrt hatte es so ein Loch im Schnee. Was is hier los?

Ganz klarer Fall von Wolpertinger-Behausung! Hast Du keine gesehen? :wink:

Bzgl. Super St. Bernard: Ja, einen Tag später waren bei mir die Schneeverhältnisse genauso. Bruchharsch vom Feinsten! Hat man oft bei Passskigebieten, vor allem am Alpenhauptkamm, die Winde müssen ja irgendwo durch. Bin dann trotzdem die "Italienne" gefahren. Und noch ein paar Extra-Touren :)

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 06.02.2009, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6815
Wohnort: innsbruck.at
3303 hat geschrieben:
Auf den Photos finde ich die Stimmung aber irgendwie cool, so verlassen.

Das war auch einiger der 5 Momente an diesem Tag, wo man überhaupt was gesehen hat :) Ansonsten ist dort mit dem starken Nebel und der geringen Randmarkierung kaum vernünftig zu fahren ...

firngleiter: Wir sind doch erst bei der Hälfte und die richtigen Highlights fehlen noch.. Bei Bobbio bin ich 4x durchgegangen um die Anzahl von 60 auf 50 zu drücken ... und generell hab ich auch nur jedes 2.-3. Bild online :) Ich versuche halt, so viel wie möglich eines Skigebiets zu zeigen - Landschaft, Lifte, Panorama ...

Weiter geht's


Tag 5, Teil 1, 28.1.2009 - Les Paccots


Gestartet wurde heute in Les Paccots. Nachdem hier vor einem Jahr wg. Schneemangel kein Skibetrieb mehr war, war heute alles offen.

Die erste Liftfahrt war gleich mal gratis, weil der zentrale Lift im Ort keine Kasse hat (und keine direkte Abfahrt nebenbei, man muss ein Stück zu Fuß laufen!).

Bild
^ Uriger Pistenplan an der Garage

Bild
^ GPS-Track

Bild
^ Blick zum Teller-SL Corbetta. Ja, da versteckt sich ein SL hier! :)

Bild
^ SL Corbetta

Bild
^ SL Corbetta / SL Saira oben rechts als Verbindung zum Bügel-SL

Bild
^ Abfahrt am SL Verolly, auf den zwei Hügeln gegenüber gehen auch noch SL ...

Bild
^ SL Borbuintze

Bild
^ Parkplatz an den mittleren SL, im Background der Übungs-SL Joncs

Bild
^ SL Borbuintze

Bild
^ Abfahrt am SL Borbuintze, gegenüber die Hänge am SL Verolly

Bild
^ Vorne Doppelkurven-Übungs-KSSL Joncs, dahinter direkt die Trasse KSSL Cagne

Bild
^ SL Verolly Junior im Zoom

Bild
^ SL Pralet, der ganz linke. Sollte SL Praline heißen, ist nämlich der genialste hier :)

Bild
^ SL Pralet. Sehr ungewohnt, ein KSSL im Dach!

Bild
^ SL Pralet. Leider gibts links rum keine Abfahrt, nur rechts rum eine. Aber oben ganz schön steil!

Das Skigebiet hat mir ganz gut gefallen, Flachlandpano (leider vernebelt, vermutlich müsste man auch den Genfer See ganz gut sehen), etwas verwinkelt, einige Waldabfahrten, etliche KSSL, einen kuriosen Kurzbügel-Teller-SL (der ganz rechte). Letzterer ist leider etwas suboptimal angebunden, mit Schieben in beide Richtungen. Außerdem war dort der Schnee am schlechtesten.

Am genialsten war der ganz linke SL mit sehr steiler Trasse.

Die HT-Karte kostete CHF 24,- also ca. 15,- €.

Bild
^ Pano Bergstation SL Pralet richtung Genfer See. Sollte man sehen, wenn kein Nebel da wäre...

Bild
^ Flachland-Pano

Bild
^ SL Saira vorne und hinten Bügel-SL Cierne, Verbindung in beiden Richtungen mit Schieberei verbunden..

Bild
^ SL Cierne mit kuriosen Bügeln UND Tellern!

Bild
^ Abfahrt SL Cierne und Flachlandpano

Bild
^ Talstation SL Cierne

Bild
^ SL Cierne

Bild
^ SL Verolly Junior. Bei den meisten SL hier sind die Stützen mit handelsüblichen Matratzen abgepolstert :-)) Genial!

Bild
^ Steile SL-Mulde SL Pralet. Echt genial.

Bild
^ Pano über den Genfersee, der unter dieser Nebel-Decke wäre...

Bild
^ Abfahrt wieder zurück ins Dorf zum SL Corbetta

Bild
^ Ende der einzigen Abfahrt am SL Corbetta, mitten im Ort!

Bild
^ Skipass

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 07.02.2009, 12:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1716
Les Paccots ist ME eines der ganz geilen Skigebiete in der Region Freiburg. Gut da gibts glaub nur geile Skigebiete.

Der Skilift La Cierne ist wohl eines der ganz krassen Produkte. Der 1966 gebaute Lift besitzt kein wie bei Skilift üblichen Schleifringantrieb sondern ist mit einem vowwertigen Rotationsumformer (System Ward-Leonard) ausgerüstet.

Bild

Der Antrieb erfolgt daher über einen DC Motor. Damit ist es Möglich die Fahrgeschwindigkeit während des Betriebes über längere Zeit zu ändern.

Bild

Bild
Ein weiteres Kuriosum ist die zusätzliche Anfahrdämfung im Gehängerohr!! :shock:

Da wurde ein unglaublicher Heimatstiel eingebaut und alle Register gezogen. Sowas ist unkaputtbar. :P


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 07.02.2009, 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6815
Wohnort: innsbruck.at
Kurios fand ich auch den Anstehbereich, wo zwischen Teller und Bügel aufgeteilt wird. In Italien wird bei solchen Misch-Liften halt alles in einer Reihe angestanden...

Weiter geht's, Fotos anklicken zum Vergrößern..


Tag 5, Teil 2, 28.1.2009 - Rochers-de-Naye


Gegen 12:15 brach ich ins nächste Skigebiet auf. Eigentlich wollt ich ja Rochers-de-Naye. Schneebericht meldete alles offen. Andererseits, ohne Genfersee-Blick? Nach Moleson wollt ich auch unbedingt mal... Andererseits, in Rochers-de-Naye ist alles offen, das wird auch nicht immer sein, wenn ich hier bin!

Also dann doch nach Rochers-de-Naye. Dem Plan nach konnte ich mich nur schwer zurecht finden, es sah jedenfalls genial aus. Und ums gleich mal vorweg zu nehmen: Es ist noch hundert Mal geiler! Eine Mischung aus Rigi und Wendelstein. Und mit den 2 Skigebieten muss man es vergleichen, da absolut ähnlich (jeweils eine Zahnradbahn als Zubringer, oben eine Hand voll teils verteilter SL.). Außerdem muss man es auch noch mit Innsbruck vergleichen, da es quasi das Hausskigebiet von Montreux ist, und die Zubringer-ZRB von dort weg fährt, wobei man auch nach Caux hinauf fahren und dort parken kann. (Allerdings nicht gerade viel Parkplätze - wo kann man hier sonst noch kostenlos nahe der ZRB parken?)

Der Reihe nach. Die Anfahrt ist etwas müßig, da man mitten in Montreux-Vevey rauf fahren muss. Egal also welche AB-Ausfahrt man nimmt, man muss ein schönes Stück durch die Stadt und dann steil nach Glion und Caux. Irgendwie scheints hier 1-2 fahrbare und/oder stillgelegte SSBs auch noch zu geben.

In Caux wusste ich erst mal nicht wohin und bin einfach mal zum Bahnhof. Kleiner Parkplatz, kein Fahrkartenschalter offen - kann das sein? Mal weiter hinauf fahren.

Dann kam ich an den Parkplatz vom SL, und hier ist auch noch eine ZRB-Haltestelle. Besser so. Lift um 13 Uhr allerdings noch nicht in Betrieb.

Bild
^ SL Caux, um 13 Uhr noch nicht in Betrieb (aber 5min später, wie ich vom Bahnhof dann sah). Talabfahrt kommt hier vom Weg links oberhalb der SL-Bergsatation rein, Bahnhof wäre oben rechts außerhalb des Bildes.

Keine Kasse, Kein Pistenplan, nirgendwo hinweis auf Skibetrieb auf der ganzen Straße herauf. Man muss schon Insider sein, um zu wissen, dass sich hier ein Skigebiet befindet und wie man es erreicht. Jetzt macht es auch Sinn, dass hier nur Mittwoch (nachmittag) und am Wochenende aufmacht - die Montrösen (oder wie auch immer man die Einwohner von Montreux nennt :) ) wollen ihr Kleinod für sich behalten! Wollen nicht, dass es von fremden Gästen besiedelt, besudelt, banalisiert wird! Très intelligent!

Der Fahrkartenautomat am Bahnhof könnte zwar Ski-Tageskarten drucken, allerdings akzeptierte er keine Banknoten. Also dann auf den Zug warten. Nebenbei las ich am Bahnhof, dass die Züge nach 16 Uhr nicht an der Station Perche halten, von der man die "Talskiroute" Diable fahren kann.

Bild
^ GPS-Track, links die Gipfel-SL, vorne rechts der lange SL Jaman und die Abfahrt Perche, dahinter die Skiroute Diable bis Haut-de-Caux, schwarz der Verlauf der Zahnradbahn

Bild
^ Anweisungen und Infos

Bild
^ Am Bahnhof Haut-de-Caux. In Bildmitte ist der Gipfel mit seinen Antennen zu sehen...

Bild
^ Bahnhof Haut-de-Caux, der talwärtsfahrende Zug fuhr gerade vorbei

Bild
^ Im Zug

Bild
^ Zugfahrt, kurz hinter dem Joch dort oben befindet sich die Bergstation des SL Jaman, es sind von hier aus einige Abfahrtsspuren zusehen, die einem aber wohl nicht mehr zum Zug zurück bringen (?)

Also im Zug den Skipass kaufen: CHF 32,- also ca. 20,- €. Wenn das der normale Tageskartenpreis am Wochenende von Montreux aus ist, fühl ich mich an einem Mittwoch-Nachmittag von Haut-de-Caux etwas benachteiligt...

Was mich dann oben erwartete, war einfach nur geil, geil, geil:


Bild
^ Am Bahnhof SL Jaman mit Blick auf die äußerst geniale Piste Perche im Tal

Bild
^ .. gleiche Stelle, umgedreht erblickt man die Bergstation des SL Jaman. Cooool


Bin gleich mal zu den oberen SL rauf (was sich später als Fehler herausstellte). In einer Gipfelmulde fährt hier ein Kurzbügler (mit Seilscheibenausstieg) und sogar ein Kurven-KSSL, der satte 4 Abfahrtsvarianten bietet. Zudem hat man ein weites Pano....

Bild
^ Oben am Platt :) angekommen laufen ein Kurzbügel-SL und ein KSSL in einer grandiosen kleinen Schneeschüssel mit eingen Pistenvarianten und einem Mega-Panoram

Bild
^ Am Bahnhof der Zahnradbahn mit Blick zur Bergstation der beiden SL

Bild
^ Die Zahnradbahn

Bild
^ Die Schüssel der beiden SL Rochers-de-Naye im Gesamten. Man beachte auch ganz rechts die zweite Pisten-Variante zum unteren KSSL!

Bild
^ Bahnhof mit Restaurant und vermutlich Hotel, Hammer-Pano und so komischen Nomaden-Zelten!?

Bild
^ An der Talstation des Kurven-SL, der im unteren Bereich 3 Varianten anbietet. Absolut genial!

Bild
^ Im Kurven-SL, Zahnradbahn fuhr gerade talwärts...

Bild
^ Pano am Restaurant richtung Genfersee (müsste im rechten Teil des Nebelmeers zu sehen sein..)

Bild
^ Woran erkennt man, dass wir nicht in Italien sind?
An den offenen Fensterläden!

Bild
^ Blick zum Gipfel und den SL-Bergstationen. Hatte leider keine Zeit, zum Gipfel aufzusteigen.

Bild
^ Zoom zu einem interessanten Gipfel...

Bild
^ Die Hänge am Kurzbügel-SL sind durchwegs steiler, links habens sogar einen kleinen Funpark...

Bild
^ Talstation Kurzbügel-SL, Kurven-KSSL und dazwischen die ZRB-Strecke!

Bild
^ Das untere Stück zum KSSL auf der genialen Schmal-Variante. Unten hats hier nochmal einen kleinen Funpark.

Bild
^ Panorama

Bild
^ Gletscher-Gipfel-Zoom

Bild
^ Die beiden SL von unterhalb der ZRB-Kreuzung

Nach 1 Stunde, also um 14:46, fuhr ich mit dem nächsten Zug wieder runter und stieg gleich an der ersten Haltestelle nach dem Tunnel aus, die sich als "Perche" herausstellte. Den Bahnhof hatte ich rauffahrend nicht wahrgenommen. Von hier zweigt links die Diable-Route ab und rechts die Perche-Abfahrt zum SL Jaman. Und wie geil die war!!

Bild
^ Wieder talwärts in der ZRB zum nächsten SL...

Bild
^ Ausstieg am Bahnhof Perche. Hier geht links die Talskiroute Diable weg, während in der gegenrichtung ...

Bild
^ .. während in der Gegenrichtung am Bahnhfo Perche nach links ein kurzer Aufstieg durch den Tiefschnee von nöten ist, um auf die geniale Perche-Abfahrt zu gelangen!

Bild
^ Start der Abfahrt Perche (rückseitig), rechts zu sehen der Start in die Diable und unter dem Nebelmeer wäre der Genfersee.

Und wie geil der SL Jaman war!! Und seine Trassierung! Steil, 2 Kurven-Dreieckslift, das Rückseil in schwindelerregender Höhe. Um sich diese Trasse einfallen zu lassen und die von Leitner zu überreden, so den SL aufzustellen, aboslut genial. Kann's mir lebhaft vorstellen bei der Erstbesichtigung, der von Leitner muss das doch für einen Aprilscherz gehalten haben :) Oder ggf. der vorherige Konstrukteur, falls der Leitner schon der 2. ist?

Bild
^ Gleicher Standort mit Blick rüber zum Bahnhof und SL Jaman

Bild
^ Bahnhof und SL Jaman

Bild
^ Perche-Abfahrt. Führt einen Schwenk nach rechts und dann auf den rechten Spuren weiter in den Kessel und zwischen den Felsen weiter. Traumhaft.

Bild
^ Zoom zum Kurven-SL Jaman. Sowas darf Leitner nur noch im Ausland bauen :-)

Bild
^ In der ersten Mulde, Bahnhof Perche wäre genau rechts unterhalb der Sonne, die Abfahrt geht also erst nach links und dann nach rechts. Von Mitte-Rechts gäbe es wohl noch eine Abfahrts-Variante...

Bild
^ Weiter schlängelt sich die Perche-Abfahrt richtung SL Jaman..

Bild
^ Das kurioseste an der Perche-Abfahrt ist dieses Stück: Man fährt genau ein Stück auf der SL-Trasse! Genial!

Bild
^ Zoom Steilhang SL Jaman bei der ZRB-Überfahrt. Wieso sind die Stützen eigentlich falschseitig gebaut?

Bild
^ Zu meiner Überraschung war hier noch lange nicht endstation, nur ein Zwischeneinstieg, der SL Jaman geht noch einige Stockwerke weiter runter!!

Bild
^ SL Jaman

Bild
^ Talstation SL Jaman erreicht, mitten im Nirgendwo.

Bild
^ Die krasse Stütze des talwärts laufenden Seils am SL Jaman

Bild
^ Im SL Jaman

Bild
^ SL Jaman, der obere Steilhang

Bild
^ Pano am SL Jaman mit Blick zur Perche-Abfahrt (da links am Haus vorbei). In der Mitte oben am Gipfel erkennt man wieder eine der Gipfel-Antennen...

Bild
^ SL Jaman, rechts die offizielle Abfahrt, die ich zeitlich leider nicht mehr fahren konnte :-( Ich komm wieder!

Bild
^ SL Jaman

Wieder oben am SL angekommen, machte ich mich auf die Suche nach dem Start der Diable-Abfahrt. Tjaaa.. da hatte ich wohl was falsch in Erinnerung: Von hier geht die gar nicht weg! Nur von der nächsthöheren Bahnstation La Perche! (Ich dachte die Talabfahrt hätte zwei Einstiege, Diable und Perche...). Und die Züge nach 16 Uhr halten dort nicht mehr (offiziell)! Also musste ich bereits nach 1x SL fahren den Zug um 15:30 wieder hinauf nehmen. Und dabei bin ich die 1-2 offiziellen Abfahrten am SL Jaman im oberen Bereich doch noch gar nicht gefahren :-((

Tip also an all die, die hier ab Mittag rauffahren:

13:18 Zug ab Caux-Haut

ca. 13:32 Ausstieg La Perche (Achtung, Haltewunschknopf drücken und nur wenn die Abfahrt Perche offen ist ;-)

Fahren am SL Jaman

14:30 Am Bahnhof SL Jaman den Zug zum Gipfel nehmen

dort skifahren (KSSL fährt nur bis 15.30, beim andern weiß ich es nicht)

15:46 Zug retour nehmen und nach dem Tunnel wieder auf den Knopf drücken und bei Perche aussteigen und die Diable nehmen.

Gilt natürlich nur für die, die die Diable fahren wollen :)

Das Ding heißt nämlich nicht zum Spaß Diable, das ist wirklich teuflisch steil und schmal! Vergleichbar im oberen Bereich eher mit der Karrinne als mit der schwarzen am Wendelstein :)

Von dieser Abahrt hätte man echt einen schönen Blick auf den Genfer See, wenn er sich denn nicht unter dem Nebel verstecken würde.. Da hatte ich letztes Jahr in Thollon wohl echt Glück!

Bild
^ Wieder am Bahnhof Perche versteh ich endlich, was die Perche-Abfahrt überhaupt ist, nämlich die zum SL Jaman. Bzw. anscheinend noch weiter, weil zum SL Jaman sinds von hier aus nur 450 Höhenmeter und keine 640? Und was macht man dann dort, in La Joux?

Bild
^ Krasser Einstieg in die Diable

Bild
^ Talskiroute Diable, hier oben sehr steil und sehr schmal. Toller Blick zum Genfer See. Also dort unterm Nebel wär er!

Bild
^ Einstieg Diable mit Blick zum Gipfel

Bild
^ Kartoffelacker an der Diable :) Menno, See unter Nebel.

Bild
^ Diable. Sagte ich bereits, dass das Ding ziiiemlich steil ist?

Bild
^ Oberer Hang der Diable (oben im Wald ..)

Bild
^ Diable, nach einer kurzen Verschnaufpause der Start des mittleren Hangs, leider jetzt im Nebel...

Bild
^ Der dritte Hang der Diable, diesmal mit leichtem Seeblick. Die Abfahrt quert nach den Häusern die Zahnradbahn nach rechts und geht über dem Weg rechts weiter (die ZRB ist ja links des Berges)

So bin ich halt noch ein paar mal den SL in Caux gefahren (fährt bis 16:30).

Bild
^ Mini-Parkplatz am SL Caux

Bild
^ Noch ein paar mal den SL Caux fahren - doch eher ein reiner Anfängerlift.

Bild
^ Pano an einem der unteren ZRB-Bahnhöfe mit See-Blick

Bild
^ Genfer See

Bild
^ Der Skipass hier ist quasi nur ein Thermogedruckter Zug-Fahrschein. Kann man sich auch am Automaten rauslassen, wenn er denn Banknoten geschluckt hätte... Gibt nur Tageskarten und die kosten wohl von überall gleich viel (auch von Montreux aus?)

Fazit: Eins der genialsten und kuriosesten Skigebiete der Alpen, selbst wenn die Diable nicht offen ist, hier muss ich noch mal her, schon allein um den SL Jaman noch ausführlicher zu fahren. Leider ist hier ja nur Mi+Sa+So Skibetrieb...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 07.02.2009, 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1716
Betriebszeiten:

Rochers de Naye: 16.30
Combe de Naye: 15.30 (Nachher sowieso im Schatten) Nett fragen länger.
Jaman: 16.15
Caux: 16.30

Das die Züge am Perche um 16.41 nicht mehr halten stimmt gar nicht. Das ist nur ein Haftungsausschuss denn die Skilifte auf dem Gipfel laufen bis 16.30 danach wird hergerichtet die Skiliftmanschaft mit dem 16.41 Zug beim Tunnelportal aufgegablet und in Perche wieder ausgeladen damit diese die Schlusskontrolle über die Diable machen können. Einfach nett fragen dann darfst du mit der Schlusskontrolle mit. Wie gesagt Papier ist gedultig. Romands sehen das nicht so eng.

Zitat:
^ Zugfahrt, kurz hinter dem Joch dort oben befindet sich die Bergstation des SL Jaman, es sind von hier aus einige Abfahrtsspuren zusehen, die einem aber wohl nicht mehr zum Zug zurück bringen (?)


Und

Zitat:
Wieder am Bahnhof Perche versteh ich endlich, was die Perche-Abfahrt überhaupt ist, nämlich die zum SL Jaman. Bzw. anscheinend noch weiter, weil zum SL Jaman sinds von hier aus nur 450 Höhenmeter und keine 640? Und was macht man dann dort, in La Joux?

Wahrscheinlich hast dus nicht gesehen da im Nebel. aber die MOB betreibt eine Schmalspurbahn von Montreux nach Gstaad und weiter bis nach Zweisimmen zudem die Zweigstrecken nach Lenk und Gruyere. Diese Eisenbahn unterfährt den Col du Jaman mit einem Tunnel. Auf beidenseiten des Tunnelportals gibt es eine Haltestelle.
Bild

Züge ab der Station Jor:
1042
1242
1442
1642
Fahrzeit nach Montreux: 28min (Keine Zahnradbahn)
Kostenpunkt einfache Fahrt: 8.20 Franken (ca 4 Euro)


Züge ab Les Cases:
1039
1239
1439
1939
Fahrzeit nach Montreux: 31min (Keine Zahnradbahn)
Kostenpunkt einfache Fahrt: 9.60 Franken (ca 5 Euro)

Alternativ kann man auch nur eine Station bis Les Avants fahren. Dort gibt es ein kleines Skigebiet bestehend aus einer uralten Standseilbahn mit Holzwagen und einem Skilift auf der Rückseite des Berges.

Hoffe konntest folgen.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de