Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 20.03.2019, 3:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 17.04.2009, 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2070
Savagnières 10.4.2009

Savagnières, wenn es überhaupt eine Ortschaft gibt die als Dorf durchgeht, liegt auf 1050m über Meer. Das Skigebiet geht bis ca 1500m 7 Lifte erschliessen die Krete zwischen Le Paquier und St. Immer Richtung Chasseral. Das Gebiet besitzt keine einzige Schneekanone und trotzdem ist es noch möglich am 10 April Ski zu fahren. Möglich macht das die besondere Klimatische Bedingung des Juragebirges, auch Sibirien der Schweiz genannt.

Bild
Schweden? Nein! Der Jura mit seinen Endlosen kaum bewohnten Hochebenen ist eine Pracht für das Auge.

Bild
Auf dem Parkplatz ist es momentan nach der Sternenklaren Nacht noch eisig. Blick auf die leckere Frisch Präparierte Piste. Anfangs noch hart, dann im verlaufe des Tages wie Butter. Man Beachte, keine Kanonen und 1050müm.

Bild
Bergfahrt mit der grossen Hauptanlage dem Skilift Sava 1. Die wärmende Sonne bricht durch den Nadelwald.

Bild
Im Gegensatz zu meinem Besuch im Dezember heute keine Schlange. Übungslift Plan Marmet. 350m langer alter Kurzbügler von WSO aus dem Jahre 1966.

Bild
Grösser aber ebenfalls von WSO die Skilifte Sava 1 + 2. Aufgemotzt durch Garaventa. Der rechte ist von 1960 heute in Betrieb. Der linke von 1969 und heute mangels Nachfrage ausser Betrieb.

Bild
Der neuste Lift 2007 gebaut Teleski Didier Cuche oder auch Les Pointes. Man beachte die schwarze Piste dazu und der grandiose Zustand. Hier auf 1200müm am 10 April!!

Bild
Absolut genial zu fahren. Naturschnee angefirnt, kein Mensch weit und breit. Heizen was das Zeug hält!!

Bild
Talstation Les Pointes wurde im Gegensatz zum Vorgänger nach unten verlängert. Der Schweizer Skirennstar Didier Guche kommt von hier, das ist sein Stammskigebiet und daher hat man den Lift ihm gewidmet.

Bild
Die Neuenburger Seite des Skigebietes ist von Müller, der Berner Teil von WSO. Hier nostalgie pur, der Juraklassiker von Müller wie so viele. 1960 gebauter Skilift Chasseral.

Bild
Wirklich eine steinalte aber sehr gut gepflegte Oldtimeranlage mit Kurzbügeln. Schleiffringantrieb über Widerstände.

Bild
Die etwas über 1300m lannge Anlage verläuft durch lichten Jura Nadel/Mischwald, doch recht zügige Anlage und ein echtes Arbeitstier. Wie viele Millionen Gäste diese 48 Jährige Anlage wohl schon transportiert hat??

Bild
Ob das Ding auch so alt wird? Jedenfalls ratter, Quitsch und Rumpelt es schon ganz gut wie ein Oldie.

Bild
Talstation Les Pointes. Vorher startete der Müllerlift am Waldrand oberhalb Masten 1.

Bild
Kein Juraklassiker ohne Trashgodfather Poma. Hier der Übungslift Le Fornel von 1999.

Bild
Talstation Skilift Fornel. Hier tummel sich normalerweise nur die Blutigen Anfänger. Heute konnte man auf der flachen breiten firnigen Piste rasen wie ein wilder ohne irgendjemanden zu gefährden.

Bild
Von links nach rechts, Skilift Rumont (geschlossen) Skilift Fornel und rechts Chasseral. Quer dahinter erkennt man die Masten des Parkplatzliftes. Er führt quer über den Parkplatz um die Güste zu den Kassen zu befördern.

Bild
anoramapiste. Anspruchsloses Pistenrasen mit Panoramablick. Hier der Mont Soleil (zu dt. Sonnenberg), Komischerweise mit Windkraftwerk anstelle von Solaranlage. :lol: Trasse der Standseilbahn sieht man auch.

Bild
Skilift Fornel Ausstieg. Lustige Anlage wenn auch ziemlich anspruchslos.

Bild
Skilift Rumont. Mangels Andrang geschlossen. Macht nix Pisten sind bis auf die Steilhänge hier alle vom Chasserallift erschlossen.

Bild
Talstation Rumont. Untere Teil der Piste erreicht man über Fornel und Chasseral, der obere nur über einen Ziehweg mit Aufstieg. Lift ist ebenfalls von GMD aus dem Jahre 1958. :shock: Fahrbarer Antrieb auf einer Schiefen Ebene spart das Spanngewicht.

Bild
Hydraulische Abspannung besitzt als einziger der Skilift Les Pointes. Auch der einzige mit Langbügeln. Wie uncool. :lol:

Bild
Urstädeli die Bergstation Plan Marmet aus dem Jahre 1966. Schön hellgrün lackiert wie es sich für einen WSO Lift gehört.

Bild
Mit einer Sagenhaften Förderleistung von 2000p/h pumpt dieser Menschenbagger Unmengen von Skiverrückten auf die Piste. Heute aber nur einer. 1300m lang 320 Höhenmeter. Eine echte Hochleistungspumpe die eine grössere reale Förderleistung besitzt wie eine KSB. Die Kurzbügel werden von den Büggelhupfer gnadenlos aufgepaart. :lol:

Bild
Der Chasseral. Einst von der längsten fixen Sesselbahn der Schweiz erschlossen. Heut nur noch im Sommer per Mautstrasse. :(

Bild
Nochmals der wunderschöne WSO Doppellift. Wurde von Garaventa aufgerüstet mit neuen Podesten, Rollen, 4 Stützen und Gehängen von Loipolder.

Bild
Leider merkt man auch hier an der tiefsten Stelle langsam aber sicher den Frühling. Das hier war aber die einzige wirklich knappe stelle. Dahinter unter dem Baum blühen die Maiglöckchen während ich im T-Shirt über die Wunderbar firnige Butterpiste heize.
Wirklich einer der besten Skitage der Saison. Günstige Preise, lange öffnungszeiten, der Charme des Juras und der Kultoldtimerstyle geben den Rest. :!:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 17.04.2009, 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 792
Wohnort: Telfs / Austria
ATV hat geschrieben:
Das ist übrigens auch retouchiert. Hintere Skifahrer sind nicht drauf gewesen. Hab ich sammt Schatten reingeschnitten. :lol: Hat keiner gemerkt.
So ein Lauser, alte Bären einfach hinter´s Licht führen...:wink: :mrgreen:...jedenfalls Dank für den Bericht und die tollen Bilder.
Was mich übrigens optisch an manchen Schweizer Schleppern unheimlich stört sind die (wie auch am letzten Bild gut zu sehen) optisch "verkehrt" montierten Gehänge denn nach meinem Empfinden müßten, wenn die Seiltrommeln so montiert sind, die Lifte eigentlich andersrum laufen. So sieht´s für mich einfach nur irgendwie dämlich aus..... :twisted:

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 19.04.2009, 18:56 
Offline

Registriert: Do, 01.03.2007, 23:54
Beiträge: 36
Wohnort: Innerschweiz
ATV hat geschrieben:

Der Chasseral. Einst von der längsten fixen Sesselbahn der Schweiz erschlossen. Heut nur noch im Sommer per Mautstrasse. :(


Die Strasse ist seit 2007 gebührenfrei.
Da die erhebung einer Maut in der Schweiz (oder zumindest in diesem Fall) gegen die Bundesverfassung wiederspricht, hat die Alpgenossenschaft die Strasse dem Kanton Bern abgetreten
http://www.wirtschaft.ch/Chasseralstras ... detail.htm


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 19.04.2009, 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2070
Cool danke für die Meldung, ist mir jetzt auch neu. Was ist dann mit den privatstrassen wie Beatenberg oder Arnensee?? Chasseral konnte man immer durchfahren ohne zu bezahlen. Polizai konnte nichts machen. Das war mir bekannt, aber dass es gleich ganz abgeschafft wird ist mir echt neu. Da währe die Sesselbahn sicher billiger gekommen. :?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 20.04.2009, 18:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2070
So nun gehts weiter im Text, diesmal ein Phase ohne Schnee.

Aare, Nordwestschweiz "Spezialseilbahnen"

Bild
Eine der umstrittensten Bahnen, die Materialseilbahn der Tonwerke Keller in Frick.

Bild
Diese uralte Zweiseilumlaufbahn befördet Ton von der Tongrue quer durch den Ort zum Bahnhof.

Bild
Die hystoriche Anlage wurde 1935 von der deutschen Firma Bleichert gebaut und steht seither im Dauereinsatz.

Bild
Stationen sind aus Holz. Der Antieb wurde durch einen Skiliftantriebvon Küpfer ersetzt. Er hat eine Leistung von 11kW und Leitet damit 50 Tonnen Ton pro Stunde über eine Strecke von 1200m. Man bedenke, die Bahn war 1927 schon eine Occasion aus dem Jahre 1927.

Bild
Diese Gerüst überspannt die Bötzbergstrecke. Man beachte das Alter und übersehe den Rost. Die Bahn hatte ab 1942 einen grösseren Bruder Parallel. Dieser führte aber weiter bis nach Herznach in die Eisenerzmine. Diese Kriegsseilbahn wurde gebaut um der Schweiz einen eigenständige Stahlgewinnung zu ermöglichen um daraus Waffen her zu stellen. Die Masten waren aufgrund Materialmangel komplett aus Beton. Einige der Stützen stehen noch, ebenfalls die Talstation mit Silo welches kürzlich zu einem Hotel umgebaut wurde. (Siehe Bericht "Eine Frage der unabhängigkeit")

Bild
2006 stand die Bahn auf der Kippe. Die Tonwerke Keller wollten die Tongrube ausbauen, dabei stellte sich heraus, dass der Transport mit dem LKW quer durch Frick ein paar Rappen günstiger ist als die renovierung der alten Seilbahn. Täglich sollten 36 LKW's quer durch die Wohnquartiere stinkern, anstelle der miniseilbahn die völlig geräuschlos und ohne viel Energieverbrauch über die Häuser schwebt. Entsprechend gross war der Auschrei in der Wohnbevölkerung. Das Vorhaben wure mit Einsprachen blockiert. Wie es weitergeht weis ich nicht, jedenfalls steht die Seilbahn noch. ME schwachsinnige Lösung mit LKWS SCHON ALLEINE DIE Rechnung. Die Bahn transportiert 50 Tonnen in der Stunde mit einer Antriebsleistung von 11kW. Für die Gleiche Menge bräuchte man 2 LKW's mit je 300p/s und einem Dieselverbrauch von 35 Liter in der Stunde und das Mitten im Wohnquartieren mit Schwimmbad, Schulen und Sportplätzen. :?:

Bild
Die Tongrube.

Bild
Über den Bötzbergpass wenn man überhaupt von Pass sprechen darf.

Bild
Nächstes Ziel eine eher ungewöhliche Seilbahn. Die Boottransportanlage des Kraftwerks Wildegg bei Brugg.

Bild
Die einspurige Standseilbahn dient dazu Boote vom Staubereich des Kraftwerks hinunter zum unteren Auslauf zu befördern.
Extreme Spurweite!

Bild
Dazu wird der Wagen auf der Scheine von Seilen bewegt. Das fahrzeug fährt dabei auch unterwasser. Schiffe bis 3,5 Tonnen werden dann auf das Fahrzeug gebunden und können so über Land das Künstliche Hinderniss umfahren.

Bild
Obwohl nur minimale Höhenunterschiede bewältigt werden und keine Personen mitfahren dürfen, ist die Anlage eine ausgewachsene Standseilbahn mit allem was dazu gehört. Hier wegen Tal-Berg-Tal Trassierung auch mit Gegenseil. Der Steilere abschnitt bis zum Auslauf des Maschinenhauses besitzt eine Fischtreppe zwischen den Geleisen.

Bild
Zeitloser 50er Jahre baut des von der NOK betriebenen Kanalkraftwerkes. Kanal deshalb, weil das Wasser weiter Aareaufwärts abgestaut und über einen Kanal zum Maschinenhaus geleitet wird. Das ermöglich grössere Höhenunterschiede.
Daten:
Mittlere Jahresproduktion:286 Mio. kWh
Installierte Leistung: 50 MW
Turbinen: 2 Kaplanturbinen zu je 25 MW, Dotierturbine zu 650 kW
Durchfluss: 400 m3/s

Bild
U-SSB. :lol:

Bild
Weiter eine feuchte Standseilbahn diesmal eher Schmalspuranlage. Kraftwerk Rupperswil-Auenstein .

Bild
Ein Kriegskraftwerk gebaut zwischen 1942 und 1945, erkennt man am minimalen Bauvolumen. alles in einem Kraftwerk, Wehr und Trafostation. Ebenfalls der Sprengbunker neben dem Kraftwerk. Gehört zu 55% den Schweizerischen Bundesbahnen und war im Krieg wichtig für die unabhängige Stromversorgung der Bahn daher gebaut.
Daten:
Mittlere Jahresproduktion: 212 Mio. kWh
Installierte Leistung: 40 MW
Turbinen: 2 Kaplanturbinen zu je 22 MW
Durchfluss: 492 m3/s

Bild
Merci fürs rausstellen! Die Bahn ist ähnlich wie die in Wildegg, allerdings fährt sich gleich durchs Maschinenhaus durch anstatt darum herum. Grund: Platzsparen.

Bild
Auch hier 3,5 Tonnen schwere Boote können auf der Bahn transportiert werden. Was aufgefallen???

Bild
Richtig! es handelt sich um eine Windenbahn. Kurios, diese befindet sich auf dem Höchsten Punkt und wirkt in beide Richtungen. Zuerst wird das Fahrzeug aus dem wasser gezogen, passiert hier die Winde. Die Anlage stopt Automatisch, dann läuft die Winde Rückwärts und das Fahrzeug fährt die Gegenrampe runter in den Auslauf. Hört sich kompliziert an, ist mechanisch auch so und funktioniert nicht wirklich so wie man sich das vorstellt. Ziemlich kompliziert mit Kopierwerk und Näherungsschalter usw.

Bild
Der eher kurze Gegenanstieg aus dem wasser. Rechts flach am Boden die Windenmaschine.

Bild
Relativ langer Abstieg. Die Bahn wird per Funkfernbedienung gefahren.

Bild
Brücke über die Aare, Schmale Sache. Weiter nach Ruppoldingen.

Bild
1895 baute man hier, in Ruppoldingen eines der ersten Grosskraftwerke der Schweiz. zum hundertjährigen Jubiläum wurde ein neubau etwas weiter Flussaufwärts gebaut. Das Neue Kraftwerk Ruppoldingen und die Renaturierungsmassnahmen des alten Kanals wurde als Musterbeispiel für die umweltgerechte Nutzung der Wasserkraft gebaut. Dazu gehört auch eine Boottransportseilbahn. Diese ist die grösste an der Aare.

Bild
Wieder eine nasse Sache. Ähnlich wie der Anlage in Wildegg allerdings mit aussengeführtem Gegenseil.

Bild
Die Bahn ist wirklich komplett eine ausgewachsene Standseilbahn von Von Roll.

Bild
Im gegensatz zu den anderen Schwesteranlage besitzt diese eine Schnellschlussfangbremse mit Tellerfeder. Diese muss auch unterwasser Funktionieren. Daher dürfen hier auch Personen mitfahren.

Bild
Obwohl die Bahn einspurig ist, besitzt sie die Merkmale einer Standseilbahn mit Abtscher Ausweiche.

Bild
Coole Bahn. Plantschstandseilbahn. :lol:

Bild
Gedecktgetarntes Gefächtsmässiges Mittagessen unter einem Baum am unteren Hauenstein. :lol: :lol:

Bild
Ab 1964 kaufte die schweizer Armee bei Saurer/Berna fast 4000 diese schweren Geländelastwagen Typ 2DM / 2VM als ersatz für die Surplusfahrzeuge von 1946-48. Sein zeitloses Design, Robustheit und Gutmütigkeit machten das Fahrzeug zu einer Legende. Der 8,1 Liter 6 Zylinder Dieselmotor von Saurer mit 135PS. Nach dem langen Dienst wurden die Fahrzeuge zu Schleuderpreisen an Private und Firmen verkauft und laufen jetzt nach 40 Jahren immernoch im Täglichen Einsatz. Das Fahrzeug ist nich kaputt zu machen. iese Kipperversion wurde nur 50mal gebaut im Gegensatz zu den restlichen tausende Fahrzeuge die für die schweizer Zwergarmee gebaut wurde eher wenig. Für viele gilt der lastwagen, als der Beste, der je gebaut wurde.

Bild
Weiter nach Zeglingen über Wisen.

Bild
Gipsgrube in Zeglingen. Gehörte der Gipsunion. Heute eine Müllhalde.

Bild
Das Trafohaus der ehem Talstation der Materialseilbahn.

Bild
Die einzig verbliebene Stütze der ehem ZUB. Die Mittelstation steht auch noch, ebenfalls das asbestversecuhte Gebäude der Gipsunion und Läufelfingen. Der Rest wurde geschliffen oder kompostiert.

Bild
Skilift Staffelalp in zeglingen schon im Winterschlaf.

Bild
Trasse in der Totalen. Portabler Borerskilift mit 250m länge.

Bild
Antrieb hydrostatisch im Tal. Hier in der Kiste versorgt. :lol:

Bild
Mittelstation der ehem. Gipsseilbahn. Diese führte von zeglingen über den Wisenberg nach Läufelfingen an die Hauensteinbahnstrecke.

More soon.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 20.04.2009, 19:39 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2561
Das Kraftwerk in Ruppoldingen liegt direkt an der Autobahn, richtig? Ich erinnere mich an die Baustelle beim Neubau, bin ein paarmal dran vorbeigefahren.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 20.04.2009, 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2070
Richtig. Das alte links, das Neue rechts in fahrt Richtung Luzern oder Zürich.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 22.04.2009, 6:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2070
Jetzt der letzte Tag

Brienzer Rothorn 12.4.2009

Brienzer Rothorn? Was das? Wer an Brienzer Rothorn denkt, denk im gleichen Zuge an dei Dampfzahnradbahn, dass es hier aber im Winter ein kleines Skigebiet hat weis kaum einer. Wie auch. Kein Mensch interessiert sich für eine alte Pendelbahn als Zubringer und im Gipfelbereich in einem abgelegenen Talkessel eine 2er Sesselbahn. Die Talabfahrt 1000 Höhenmeter am Stück hat es in sich. Hin geistert immerwieder in Rankings um die steilsten Pisten der Alpen in den vorderen Rängen mit.
Bild
Pistenplan für diejenigen die nicht wissen wo das ist.

Bild
70er Jahre Juhuibau die Luftseilbahn Brienzer Rothorn gebaut 1971. Beton unverputzt. Riesen Anbau für nix. Stylische Sache. Das Ding ist wohl für die nächsten 500 Jahre gebaut so viel Beton wie da drinn ist.

Bild
Typische Von Roll Pendelbahn aus der Blütezeit des Herstellers. 3 Masten, 2700m lang über 1000 Höhenmeter.

Bild
Die Hänge direkt unter der Pendelbahn. Vor Freeridern unterschätzt und links liegen gelassen! Schauen ganz gut aus. Hatte doch einige Firnfans.

Bild
Bergstation der Zahnradbahn im Winterschlaf! Einzige Eisenbahnlinie für Personenzüge der Schweiz die NICHT elektrisch Betrieben wird.

Bild
Ausfahrt der Bahn über Stütze 3. Als kuriosum besitzen die Masten selbstschmierende Sättel mit einem Fettmagazin auf der Stütze.

Bild
Bevor man auf die offizielle Piste kommt, muss man diesen 300m langen Stollen rüberlaufen auf die andere Seite des Berges.

Bild
Am ende des Stollens endet auch die 2SB Eisee. Bergstation ist in die Kaverne mit eingebaut. Gut zu erkennen der nachgerüstete Seilscheibenfänger.

Bild
Skilift Eisee und Sesselbahn Eisee im unteren Teil aufgedoppelt.

Bild
Maschinenraum 80PB Brienzer Rothorn. gebaut von Von Roll Bern und Th. Bell Kriens.

Bild
Kreuzung in Streckenmitte. Die Hänge unter der Luftseilbahn schauen doch interessant aus nicht?? Gut zu erkennen der Erdungsbügel auf dem Laufwerk für die Bergebahn.

Bild
Krasser Katapulteinstieg von der Seite an der 2SB Eisee. An den Schrägen Rollen erkennt man, dass die Seilspur in der Station kleiner ist. Die ersten 50m schaukeln extrem.

Bild
Der 1992 eingefügte Skilift Eisee macht im oberen Teil eine leichte Bananenkurve nach links. Die 2SB führt über einen Steilhang weiter nach oben.

Bild
Skilift Eisee Trasse. Teilweise lustig an den Hang gebaut.

Bild
Skilift und Sesselbahn liefen heute trotzt geringem Andrang.

Bild
Skilift Eisee als Entlastungslift für die 2SB gebaut. Vor allem für schwächere Skifahrer die sich so den obersten Steilhang ersparen. Fährt aber schneller wie die 2SB.

Bild
Obere Stützen der 2SB ohne Skilift. rechts runter gehts über einen Buckelhang in der Diretissima. Links sind 2 Pisten die man über die 2SB erreicht, über den Skilift aber nicht.

Bild
Ausstieg Skilift und die Klapper Ratter Rumpel Quitsch 2SB. Läuft noch bis 2013. dann ???

Bild
Die alte Einfahrt in die Talabfahrt, der oberste Teil ist echt steil!

Bild
Herrlicher Firn. rechts erkennt man die entschärfte Zufahrt.

Bild
Die durchaus steile "normale Talabfahrt"

Bild
Erster Steilhang von unten oben der Sattel ist die ehem einfahrt in die Piste. Krasser gelöst.

Bild
Unterer Abschnitt nach dem zweiten Steilhang. Hier ging ein Nassschneerutz ab. Ab 15 Uhr war die Piste zu. War aber kein Hinderniss. Dafür hatte man freie fahrt!

Bild
Der letzte Hang, dass ist dann doch eher Sommerschifeeling. Ich weis noch als man die Bahn bis in den Mai offen hatte weil so Schneesichere Kessellage am Rothorn.

Bild
Einer der Selbstschmierenden Seilsättel. Coole Sache!

Bild
Nach den 1000 Höhenmeter Talabfahrt gehts schnell mit der Pendelbahn wieder nach oben. Fährt alle 15min. So kommt man ohne warten aus.

Bild
Eine der steinalten Garaventa Sesselbahnen von 1973 aus den Anfängen. Bergstation ganz Stylisch in eine Kaverne gebaut.

Bild
Kurvenstütze Skilift.

Bild
Talstation. Wurde nachträglich direkt ins Berghaus reingebaut, war beim Bau ursprünglich freistehend. Coole Sache dieser Einstieg. Schwups und weg! Hehehehe

Bild
Hinweis für das Paarungsverhalten.

Bild
Sesselbahn und Skilift in der Totalen. links sind 2 Pisten vom Skilift, Mittig 2 und rechts 2 die nur durch die 2SB erreichbar sind.

Bild
Trasse 2SB und daneben der Skilift, gut zu erkennen der Winkel in der Trasse.

Bild
Steilstuffe zur Bergstation.

Bild
Letzter Streckenabschnitt zum Gipfel. Der ganze Tag war durch das Gedämpfte Sonnenlicht eine kuriose Stimmung da oben. :lol:

Bild
Nochmals Pendelbahn bei der Talfahrt.

Bild
Pendelbahn fährt ein. Gut zu erkennen, dass man an der Fangbremse die hydraulikpumpen wieder ausgebaut und durch elektrische ersetzt hat. Funktionieren nicht Richtig und machen auch bei allen anderen Bahnen Probleme da sie auf anfrierenden Tragseilen rutschen und nicht drehen. :?

Bild
1959 für den Gotthard konstruierte Hochleistungstriebwagen RBDe 4/4. Zwischen 1959 und 1979 kaufte auch die ehem. Bodensee-Toggenburgbahn leicht abgeänderte Fahrzeuge. 15 dieser wurden beschafft. Nach fast 50 Jahren im Einsatz wurden sie durch Flirt ersetzt. Einige konnten weiterverkauft werden und so dienen jetzt 4 Stück als Rangierloks in einem Kieswerk bei Zell. :lol: Vor allem ihre hohe Leistung verhalfen ihm zu diedem Gnadenbrot. Steiler Abstieg in der karriere nicht?

Bild
Triebzug der SBB aus der RBDe 560 Familie auf der Nebenstrecke Langenthal-Huttwil

Bild
Skilift Walterswil. Mann bis ich den gefunden hab. EWalterswil ist ja ein riesen Kaff aber der Lift liegt oberhalb irgendwo im Nirgendwo. :lol:

Bild
Alter Borerskilift von 1970 mit hydrostatischem Antrieb.

Bild
Trasse nix spezielles, 3 Masten 400m lang 100 Höhenmeter blaue Kurzbügel inkl. Nachtskifahren.

So dass wars. Hoffe es interessiert. Jedenfalls ganz abwechslungsreiche Tour. hat ca 300 Liter Treibstoff gekostet. Vor allem der Tag an der Aaare war süffig. 8)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 22.04.2009, 7:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Endlich mal ein umfassender Bericht über das Brienzer Rothorn. Vielen, vielen Dank dafür.
Alle anderen Informationen, die ich aus der Ecke gefunden habe, waren entweder sehr lückenhaft oder haben nur die Nachbargebiete thematisiert und diese Bahn, die ich wesentlich genialer finde, ignoriert.
Seit ich die Bahn vor einigen Jahren im Skiatlas entdeckt habe, will da mal hin.

_________________
Archiv


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 22.04.2009, 21:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7305
Wohnort: innsbruck.at
3303: Ich sag nur: Altlasten .... (die Zentralschweiz-Berichte hatte ich damals noch auf einem der alten inzwischen aufgelassenen alten Alpinforum-Bilderserver upgeloadet - und bisher noch nicht dazu gekommen, das mal in meine Gallery upzudaten ...)

ATV: Was es bei euch nicht alles gibt - Standseilbahnen in Stauseen oder Flüssen. Also bei uns wär mir so was noch nicht aufgefallen...?!

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 27.04.2009, 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2070
3303 hat geschrieben:
Endlich mal ein umfassender Bericht über das Brienzer Rothorn. Vielen, vielen Dank dafür.
Alle anderen Informationen, die ich aus der Ecke gefunden habe, waren entweder sehr lückenhaft oder haben nur die Nachbargebiete thematisiert und diese Bahn, die ich wesentlich genialer finde, ignoriert.
Seit ich die Bahn vor einigen Jahren im Skiatlas entdeckt habe, will da mal hin.


Hi. Genau das war auch der Grund, wieso ich explizit nur das Brienzer Rothorn genommen habe, weil es ME in allen Berichten einfach als Underdog links liegen gelassen wird. :? Zu Unrecht wie ich denkne, denn die Talabfahrt ist wirklich steil und fordernd, zudem bietet sie 1000 HM Abfahrt am Stück und diverse wirklich fordernde Freeridemöglichkeiten. :idea:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 18.02.2019, 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2070
Der Skilift Plan Marmet wurde in zwischenzeit ersetzt und auf diese Saison durch einen zweiten Lift auf etwas versetzter Trasse gedoppelt.
https://www.rjb.ch/rjb/Actualite/Region ... -fete.html


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de