Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 11.12.2017, 10:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 19.11.2017, 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1757
18.11.2017 Monte Generoso, Spätherbst
Bild
Das Wochenende gings nochmals auf den Generoso um das Dutzend an Besuchen diesen Jahr voll zu machen. Seit dem 6.11.2017 fährt die Bahn nur noch sporadisch, das bedeutet nur 3 Zugpaare am Tag. einer am Morgen, einer am Mittag und einer am Abend.

Bild
Erster Zug Capolago ab 10.20

Bild
Ganz so leer wars dann doch nicht, im Gegenteil, der Zug war praktisch voll.

Bild
Bei der Bergfahrt Blick auf Mendrisio

Bild
Abschnitt 2 zwischen San Nicolao und Bellavista dann an der Sonne

Bild
Station Bellavista

Bild
Letzter Abschnitt zum Gipfel

Bild
Landschaftlich der Interessanteste, Im Herbst ist meist die Sicht auch Besser.

Bild
Muggio im Valle di Muggio

Bild
Der erste Zug des Tages erreicht den Gipfel, es sollten nur noch zwei weitere folgen heute.

Bild
Top Schneeverhältnisse am Gipfel, es liegen mindestens 2m Schnee..... in der Breite.

Bild
Tiefblick auf den Lago di Lugano

Bild
Triebwagen 13, man sollte nicht Abergläubisch sein, in der Bergstation

Bild
Monte Rosa Gruppe

Bild
Matterhorn bei Zermatt, Distanz ziemlich genau 100km

Bild
UFO

Bild
Auf dem Weg von Kulm zum Gipfel des Generoso

Bild
Blick vom Gipfelweg auf den Alpen Hauptkamm. So schön war das den ganzen Sommer nicht.

Bild
Blick vom Gipfel Richtung Gotthard, Die grössere Hügelgruppe dahinter Monte Bar, unten Lanzo, links Lugano

Bild
Ausläufe der Lago di Lugano, Porlezza Richtung Engadin

Bild
Richtung Bernina

Bild
Pizzo della Croce mit ehem. Skilift, das Umlenkrad steht noch. Dahinter die Halbinsel Bellagio

Bild
Piz Medel und Scopi

Bild
Monte Viso, Distanz 206km. Leider Dunst und Smog Richtung Pizzaland.

Bild
San Salvatore, Hausberg von Lugano

Bild
Das Skigebiet von Lanzo-Sighignola, dahinter der Monte Bre und weiter hinten Tesserete.

Bild
Sighignola Bergstation der nie fertiggestellten PB

Bild
Landesgrenze am Gipfel

Bild
Generoso Gipfel 1700NN

Bild
Hier hätte man sogar Skifahren können. :lol:

Bild
Mailand versank im Smog, wie immer.

Bild
Wagen 13 in der Bergstation

Bild
Schneeräumung in den Anfängen

Bild
Winterbild, auch damals hat man schon mit den Höhenangben beschissen.

Bild
Trambahn Bellavista

Bild
Gipfel früher

Bild
Heute. :lol:

Bild
Mit Dieselbetrieb

Bild
Blick vom Dach des UFOS, schwer zu finden aber man kommt bis auf das Dach,

Bild
Monte Viso vom Dach der Bergstation

Bild
Weg zum Gipfel, sind noch 100Hm

Bild
Dachterasse, ziemlich triste Sache, zudem stinkts nach Frittenöl weil der Abluftkamin hier endet.

Bild
Das einzige Treppenhaus in dem Bau. Typisch Botta viel zu schmal konzipiert.

Bild
Das man mit dem Lift zur Panoramaterasse kommt hat man rausgenommen, weil der Lift mit seinen Maximal 8 Personen sowieso heillos unterdimensioniert ist.

Bild
Lichtspiele, sieht aus wie wenn 2 Hände ineinander greifen.

Bild
Zug auf der Talfahrt

Bild
Nochmals aus der Nähe

Bild
Galleria Vetta aus der Nähe

Bild
Weiter gehts über den Gipfelgrat des Piancone

Bild
Wenn ich die Richtung Richtig geschätzt habe irgendwas zwischen Mont Blanc und Sestriere

Bild
Etwas weiter links, keine Ahnung wie die Berge heissen.

Bild
Finsteraarhorn Distand 96km

Bild
Monte Lema und Monte Leone dahinter

Bild
Alpe di Foppa mit Seilbahn

Bild
Monte Mottarone

Bild
Das Migros Bild.

Bild
Riva san Vitale

Bild
Eine der Verfallenen Alpen am Generoso

Bild
Der Nachmittagszug quält sich zum Gipfel

Bild
Langsamfahrstelle mit Tiefblick

Bild
Letzten Meter zum Gipfel

Bild
Monte San Giorgio

Bild
Muggio

Bild
Herbstliche Farbenpracht

Bild
Ner Nachmittagszug fährt wieder ins Tal

Bild
Interessant Trassierte Bahn über den Gipfelgrat

Bild
Schlängelt sich die Bahn dem Hang entlang

Bild
Nach etwas Kracklerei erreicht man wieder den Panoramaweg. Zum Glück haben Schlangen und Skorpione jetzt schon Winterpause, dann muss man sich nicht in Acht nehmen beim klettern in den Trockenen Hängen. Letzten Sommer hatte ich 2 mal einen Stich kassiert.

Bild
Streiflicht auf dem Weg nach Bellavista

Bild
Station Bellavista im Abendlicht. Ich hatte keine Lust 1h auf den Zug zu warten, also hab ich mir füt 8,.- nochmals eine Bergfahrt gegönnt.

Bild
Letzter Zug für heute.

Bild
Dieser ist Bergwärts praktisch leer.

Bild
Tiefblick in der Abendsonne

Bild
Letzte Sonnenstrahlen auf dem Gipfel

Bild
Monte Rosa im Abendlicht

Bild
Monte Viso mit Flugzeug

Bild
Zoom noch weiter runter in den Appenin eventuell Monte Lesima

Bild
Das sind die weitesten sichtbaren Gipfel. Vermutlich Monte Prado

Bild
Keine Ahnung welche aber im Appenin

Bild
Dann verschwindet die Sonne hinter dem Baumwipfeln

Bild
In der Abendsonne

Bild
Der letzte Zug für heute steht bereit

Bild
Bei der Talfahrt leuchtet der Berg noch rot

Bild
Mystische Stimmung bei der Talfahrt

Bild
Der Sonne entgegen

Bild
Kurz vor Bellavista

Bild
Mit dem tiefen Sonnenstand zeichnen sich die Konturen des Appenin ab.

Bild
Unterhalb Bellavista

Bild
Sonne ist weg bei San Nicolao

Bild
Gleich am Ziel

Bild
Capolago Bahnhof. Endstation.

Album:
http://www.stahlseil.ch/gallery/main.ph ... mId=453013


Zuletzt geändert von ATV am Di, 21.11.2017, 10:13, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 19.11.2017, 17:34 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6597
Wohnort: Hannover
Dankeschön!

Das ist allein schon deswegen schön anzusehen, weil ich diesen Berg bis vor sehr kurzer Zeit gar nicht kannt, und das Panorama ist ja genial!

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 19.11.2017, 22:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6856
Wohnort: innsbruck.at
Zitat:
Gipfel früher
Würde mir auch besser gefallen als die neuen Gebäude. Hat natürlich auch seine Vorteile, immer zeitig neu bauen und man spart sich den Ärger mit dem Denkmalschutz ..

Aber dass man in der Schweiz von Schlangen und Skorpionen gebissen werden kann, war mir neu.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 20.11.2017, 9:22 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 20.03.2007, 20:04
Beiträge: 505
Danke für die schönen Impressionen in Bild und wohl gewählten Text. Alpensüdseite sehe ich immer gerne. Eine so schöne Aussichts-Bergbahn der Belle Epoque im Tourismus finde ich. Ausflüge mit ein bisschen Wandern in geachteter Landschaft, einem gutem Wegenetz (Anzahl, Erhaltung, Markierung, Kartographie(!) ) durch (teils) noch bewirtschaftete Hochwiesen, Wälder und funktionierende Dörfer (Postbus, Dorfladen).
Eigentlich ist die alte Grundlage der Urbanität ja durch und an Italien geprägt, da ist kein Körnchen Deutschschweizer Nordalpengeist drinnen. Nur eben- die Italiener haben es verloren, und nun ist es eben Helvetien. Und sie erhalten es in Würde und sehr gut. Nicht weil es so gut gefällt, sondern weil es der Alpennordseiten-Kultur angegliedert ist.

Denn letztendlich ist die Monte Generoso Bahn die einzige und letzte Bergbahn Art (Ausflugs-Eisenbahn auf ansonsten "leeren" Berg) zwischen Genua und Mendelpass. Während auf der Alpennordseite diese Bahnen noch dutzendweise vorhanden sind, wurden sie in Italien zwar auch ehemals in gewisser Anzahl gebaut, sind aber heute allesamt verschwunden.
Zb. alleine im Lago Maggiore Gebiet die Zahnradbahn auf den Mottarone, die Standseilbahn auf den Campo dei Fiori, die Berg-Tram nach Premeno, und die Standseilbahn von Mergozzo. Das Wegenetz ist auf der italienischen Seite ist sehr dünn, brauchbare Kartographie inexistent, Markierungen mal so mal so mal gar nicht, viele ehemals alte Pfade verfallen und sind zugewachsen, Bergdörfer sind am ausssterben, alles fährt mit dem Auto überall hin und entsprechend sieht es aus ...

Insofern ist das Tessin für viele Italiener das Italien wie es sein sollte, aber leider (oder zum Glück) ist es eben Schweiz---
Und möge die neue Bahnverbindung nach Varese ab Dezember der Monte-Generosobahn mehr Gäste bringen, sie haben es sich redlich verdient und ich denke auch dringend nötig.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 20.11.2017, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1757
Man muss aber auch folgendes festhalten: Die Anzahl der Bahnen in dem Bereich war immer relativ gering, zudem wurden sie noch durch Luftseilbahnen ersetzt welche halt billiger sind, aber nicht die Nachhaltigkeit und Flexibilität einer Zahnradbahn bringen. Zudem hat die Generosobahn nur dank Dutti überlebt. Siehe: reportagen-f8/ferrovia-monte-generoso-auf-die-rigi-der-suedschwe-t3469.html

Dazu kommt noch, dass Italiener halt lieber mit dem Auto hochfahren und schon gar nicht zu Fuss Wandern gehen. Der Grossteil der Gäste auf dem Generoso sind deutscher Muttersprache oder Tessiner. Italiener fahren alle mit dem Auto hoch und nur wenn nötig noch das letzte Stück mit der Bahn. Auch andernorts in Italien (Südtirol ausgeklammert) sind Wanderwege mau. Schon nur in Como von Brunate runter laufen war ein Spiessrutenlauf. Rapallo eine Katastrophe. Campo dei Fiori unmöglich ausser mal läuft auf der Fahrstrasse.

Appropos auch wenn nicht ganz so hoch, Südseite hätte es nur noch den San Salvatore mit seiner klassischen Bucher-Durrer Bergbahn aus der Belle Epoche.

starli hat geschrieben:
Aber dass man in der Schweiz von Schlangen und Skorpionen gebissen werden kann, war mir neu.


Schlangen hats Zornnattern deren Biss zwar nicht gefährlich aber schmerzhaft ist. Die hauen aber meist ab. Dann hats Aspisviperns, deren Biss für den Menschen eher nicht so gut ist, die hauen auch nicht sofort ab. An den Schotterhängen entlang der Bahn hat es welche. Beim Kraxeln sollte man nicht umbedingt in die Steihaufen greifen.Bis jetzt habe ich aber noch keinen Schlangenbiss kassiert. Aber bei den Trockenen hängen am Generoso immer ein bisschen schiss.

Dafür wurde ich aber zwei mal ein Skorbion gestochen. Hab ihn sogar fotografiert. Stich ist etwa so wie ein Wespenstich. Einmal im Onsernonetal in einem alten Haus, das zweite mal am Monte Bigorio ebenfalls altes Gemäuer. Siehe Foto: Bild


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 22.11.2017, 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1757
Noch das Video dazu:


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de