Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 23.08.2017, 8:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 22.03.2006, 18:35 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Hab gerade per PN mit jemand aus Madesimo kommuniziert. Wie vermutlich bekannt existiert ja in Madesimo eine stylische alte PB von Agudio, die seit 1963 in zwei Sektionen den Groppera auf fast 3000m Höher erschließt. Die erste Sektion bis zur Cima Sole wurde letzten Sommer durch eine EUB (glaub ich) ersetzt. Die zweite Sektion steht noch und ist wohl nächsten Winter noch in Betrieb. Der Ersatz steht aber an, allerdings konnte ich nichts über die geplante Ersatzanlage herausfinden, möglicherweise steht es noch nicht fest. Da diese Bahn oben einen grandiosen Freeridesektor sowie das landschaftlich extrem schöne Val di Lei (eine lange sehr (!) abgelegene DSB mit roter Piste) erschließt, empfehle ich, sich das nach Möglichkeit diesen oder nächsten Winter noch anzuschauen.

Soweit erstmal, viele Grüße

il Capitano Retro.... :D ;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 23.03.2006, 1:37 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Bei dieser Gelegenheit hab ich übrigens auch die gesetzlichen Altersgrenzen für Liftanlagen (in Italien?) erfahren:

30 für SL
40 Jahre für Sessellifte
60 (!) für PBs, also nicht 40 wie ich immer dachte. Nach 40 Jahren ist nur eine große Revision fällig. Dementsprechend kann die Punta Indrenbahn noch locker 20 Jahre laufen! Oder könnte vielmehr... :(


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13.06.2006, 23:23 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Wie es ausschaut ist ein Straßentunnel (!!!) ganz heißer Favorit, um das Val di Lei künftig zu erschließen. :shock: :evil: Also ich weiß nicht... kling tfast ein wenig nach Utopie, soll aber angeblich ziemlich ernst gehandelt werden... sorry, aber ein bekloppteres Projekt ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.... :?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 14.06.2006, 12:29 
Offline

Registriert: Mi, 22.02.2006, 22:11
Beiträge: 194
Wohnort: Münster / Ratingen
Ein Straßentunnel zur Talstation der DSB? Dann gäbe es aber keine Verbindung mehr zum "Hauptgebiet" von Madesimo, oder sehe ich das falsch? Klingt wie ein Tod auf Raten...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 14.06.2006, 13:32 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Ich denke eher ein Straßentunnel zum Seeufer mit einer weiteren neuen Anlage unterhalb der DSB (meine Vermutung), aber das Problem ist sicher dasselbe. Ich glaube das Interesse das Val di Lei per Straße anbzubinden ist primär darin zu suchen, einen weiteren winterfesten Alpentransit in der Region zu schaffen und dieses italienische Tal von Italien aus erreichbar zu machen (allerdings ist in dem Tal nichts außerdem See, der von der Schweiz und Italien gemeinsam betrieben wird). Leider kenne ich zu wenig Details des Projekts, ich gebe dir völlig recht: wenn das der einzige Ersatz für die PB sein sollte, dann danke... Zeitweise klang es danach, aber alle Wendungen des Projektes habe ich auch nicht verfolgt..


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 22.03.2008, 20:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1199
Wohnort: Tegernsee
An der Talstation der neuen EUB Madesimo - Larici ist ein 3D-Modell des Projektes ausgestellt (siehe Foto unten).

Demnach soll tatsächlich ein Strassentunnel gebaut werden. In der Röhre sollen Elektrobusse (ital.: "Navetta") verkehren. Die alte PB auf dem Groppera soll abgerissen werden. Auf der Rückseite des Gebietes, dem Val di Lei, sind zwei neue KSB´s geplant, eine führt bis fast zum Seeufer hinab.

So begrüßenswert die zwei neuen KSB´s im Val di Lei wären, so ärgerlich ist das Vorhaben, die alte, m.E. wunderschöne, PB durch einen Strassentunnel zu ersetzen. :evil: Dies würde letzendlich zu einer Trennung des Skigebietes in zwei verschiedene Gebiete, die mit unterirdischen Skibussen verbunden sind, führen.

Ich hoffe nur, dass dieses Vorhaben nie realisiert wird. Denn auch folgende Fakten sind zu bedenken:
Der Tunnel soll ca. € 30-40 Mio. kosten. Den Business Case, der schliesslich Banken und Investoren überzeugen muss, möchte ich sehen.

Und: Die Konzession der PB auf den Piz Groppera, die ihr "fine di vita tecnica" erreicht hatte, ist gerade um 5 Jahre verlängert worden. :roll:


Dateianhänge:
DSC00236.JPG
DSC00236.JPG [ 117.45 KiB | 2147-mal betrachtet ]
Bild herunterladen


_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 22.03.2008, 20:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1533
Hoffentlich nutzt man die Konzessionsverlängerung auch aus.

Der Tunnel ist auf den ersten Blick extrem schwachsinnig, sofern er nur für das Skigebiet gebaut würde.

Für eine Verbesserung der Straßenverbindung könnte ich ihn mir übrigens nicht so wirklich vorstellen.
Da wäre ein Splügentunnel schon eher logisch, wenngleich doch irgendwie etwas übertrieben.

_________________
Archiv


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 22.03.2008, 21:17 
Offline

Registriert: Mo, 07.05.2007, 19:15
Beiträge: 287
Warum nicht einfach eine neue Pendelbahn auf dem Groppera? Oder wie in Italien momentan so In, eine Funiforanlage?? Der Tunnel erscheint mir auch sehr kurios...

_________________
Ils temps as müdan-ed nus cun els


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 22.03.2008, 21:53 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 27.09.2005, 10:47
Beiträge: 2255
piznair hat geschrieben:
Warum nicht einfach eine neue Pendelbahn auf dem Groppera? ...

In Italien sind Liftanlagen auf schöne Skigipfel derzeit offenbar nicht so angesagt. (s. auch Sestrière, einige Apennin-Gebiete, Furggen, etc.)

_________________
Chasseral - "Les derniers vestiges ont disparu - la fin d'un rêve"


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 22.03.2008, 22:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1533
Chasseral hat geschrieben:
...
In Italien sind Liftanlagen auf schöne Skigipfel derzeit offenbar nicht so angesagt...



Das hört sich provokant an.
Aber es drängt sich wirklich der Eindruck auf, dass es vielerorts so ist.

_________________
Archiv


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 22.03.2008, 22:05 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Also mein Wissenstand ist tatsächlich, dass das auch der besseren Anbindung des Val Chiavenna an die Schweiz dienen sollte - was aber bei reiner Verwendung von Elektrobussen nicht hinhauen würde.

Ich halte das Projekt für extrem sinnlos: die Kosten sind immens, schifahrerisch ein Rückschritt - selbst ganz objektiv betrachtet.

Subjektiv kommt dazu: die PB ist geil. Momentan ist der Reiz von Madesimo das, was früher mal die großen in der Tarentaise auszeichnete: VIELSEITIGKEIT!! Ein paar gemütliche Hänge mit gemütlichen SBs, ein großes leichtes bis recht sportliches Gebiet mit schnellen KSBs und eine Freerideetage mit abenteuerumwitterter Pendelbahn auf fast 3000m - was will man mehr?? Und das Val die Lei ist eh ein Juwel.

Der Ist-Zustand wird wohl kaum erhalten bleiben, ist aber fast optimal (bis auf, dass mir schon ein paar KSBs zu viel stehen und die PB Sektion I hätte stehen bleiben sollen, aber auf sowas hatte ich schon gar nicht gehofft mehr).

KSBs im Val di Lei würde ich nur ungern sehen, es hat sowas abgelegenes, entrücktes, so wie es ist. Wer schade, das zu verbauen...

Nur weiße weiten und tief grau-blauer See.. genial!!

Bild

Bericht mit vielen Bildern auch von anderen:
http://www.sommerschi.com/forum/viewtopic.php?t=38

http://www.lorbus.com/blog%20images/valdilei.jpg
(^^anschauen!)

Bild
Bild
Bild


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 22.03.2008, 22:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1533
[trincerone] hat geschrieben:
Also mein Wissenstand ist tatsächlich, dass das auch der besseren Anbindung des Val Chiavenna an die Schweiz dienen sollte - was aber bei reiner Verwendung von Elektrobussen nicht hinhauen würde.


Das glaube ich.

Aber:

Wenn das wirklich so ist, wäre es eine der schwachsinnigsten Planungen, die es geben kann.
Wie das funktionieren sollte, ist mir ein Rätsel.
Eine Kantonalstraße durch das Averstal und dann weiter durch das Val di Lei? :twisted:
Wohl nicht umsetzbar und wenn, extremst aufwändig, teuer und kompliziert. :twisted:
Ich bahaupte, dass allein die Genehmigungsverfahren auf Schweizer Seite, ob nun mit vielen Tunnels oder hauptsächlich oberirdisch, mindestens 10 Jahre dauern würden. :lol:
Ganz zu schweigen von der technischen Planung und dem Bau selbst.
Ich bin auch sicher, dass die Schweizer da nicht mitmachen würden.
Zu Recht. :D

Das Einzige, was irgendwie realistisch wäre, wäre eine Tunnelverbindung von Splügen nach Isola, und selbst dann könnte die Straße von Chiavenna nach Madesimo schon knapp werden, für den Verkehr, der zu erwarten wäre.
Außerdem ist es ziemlich überflüssig.

Da lieber einen Juliertunnel :idea:

_________________
Archiv


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 23.03.2008, 1:10 
Offline

Registriert: Mi, 22.02.2006, 22:11
Beiträge: 194
Wohnort: Münster / Ratingen
Chasseral hat geschrieben:
piznair hat geschrieben:
Warum nicht einfach eine neue Pendelbahn auf dem Groppera? ...

In Italien sind Liftanlagen auf schöne Skigipfel derzeit offenbar nicht so angesagt. (s. auch Sestrière, einige Apennin-Gebiete, Furggen, etc.)


Naja den Furggen würde ich in der Aufzählung mal rauslassen, erstens ist er doch schon eine ganze Weile geschlossen und zweitens ist er glaub ich objektiv betrachtet alles andere als ein optimaler Skiberg. Heute wäre er das ganz sicher nicht mehr und auch ob er es früher wage ich zu bezweifeln, die Abfahrt war ja glaube ich auch eher ein "Abfallprodukt" der projektierten Seilbahn auf das Matterhorn, deren zweite Sektion die Furggenbahn ja war.
Dies soll nicht in Frage stellen, das der Furggen wäre er heute noch erschlossen für viele hier (mich durchaus eingeschlossen) einen besonderen Reiz im Skigebiet von Cervinia ausmachen würde, aber diesen Reiz zieht er, zumindest für mich, eben aus der Tatsache, dass er "anders" und eben nicht der optimale Skiberg ist.
Beim Gropera ist die Lage denke ich ganz anders, der bietet auf jeden Fall auf der Rückseite ziemlich optimale Pisten und selbst man die Freeridemöglichkeiten auf der Vorderseite aussen vor lässt, ist die Pendelbahn die schnellste und beste Verbindung vom Hauptskigebiet von Madesimo zum Val di Lei. Allerdings kenne ich Madesimo leider nicht, daher sind meine Äußerungen zu der Lage nur unter Vorbehalt ;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 23.03.2008, 9:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1647
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
also, ich würde sogar soweit gehen und mein herzallerliebstes Museumsstück verwetten -- einen Völkl P9, der mit mir 8 Jahre durch Dick und Dünn (oder besser über "Stock und Stein") gegangen ist --, dass dieser Tunnel NIE kommen wird!!!

Irgendwann gewinnen die Realisten Oberhand über die Fantasten in Madesimo, und es wird eine simple 2S ala La Villa gebaut. Oder halt was ähnliches, mit dem man lange Spannfelder und Lawinenkegel überwinden kann.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 23.03.2008, 10:18 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Oder sie lassen einfach die verdammte PB stehen... ;) - hat doch an der Punta auch prima funktioniert. Bisschen moderne Sicherheitstechnik rein - fertig. Ist eine echt coole Bahn. Schade, dass sie jetzt abgerissen wird....

Zitat:
zweitens ist er glaub ich objektiv betrachtet alles andere als ein optimaler Skiberg.


Also das wird ja CV hier besser beurteilen können, aber ich denke die Furggenpiste dürfte zu den großartigsten Abfahrten der Alpen gehört haben. Keine Piste hatte einen derartigen Blick auf das Matterhorn - vom sonstigen Panorama ganz zu schweigen. Und dann Startpunkt auf fast 3500m und ein Höhenunterschied von 1500m - so viele Pisten in der Liga gibt es nicht. Von da her denke ich schon, dass sich eine Menge Argumente finden lassen, warum der Furggengrat ein herausragender Schiberg ist.

Legt man allerdings die maximal mögliche Pisten- und KSB-Dichte zugrunde, dann sind natürlich Gerlitzen und Kronplatz die optimalen Schiberge - aber das würde glaube ich niemand, der ernsthaft schifährt, behaupten wollen, auch wenn beide Schiberge sicherlich unter anderen als meinen Prämissen ihre Reize haben mögen.

Im übrigen sind fast alle berühmten Abfahrten der Alpen "Abfallprodukte" von Erschließungen für den Sommertourismus. Die klassischen Gipfelerschließungen, vor allem die durch Pendelbahnen, waren alle primär Erschließungen von Aussichtspunkten - ob nun in den Dolomiten oder den Nordalpen. Vielerorts dürfte man ein wenig den Skitourismus auch schon vor augen gehabt haben und ich will nicht ausschließen, dass es an der Furggen auch so war. Aber ansonsten ist auch das Plateau Rosa nicht wegen der Pisten erschlossen worden - das kann man schon deutlich an der Lage der Ex-Mittelstationen sehen (CV wird das bestätigen können, denke ich ;) ).

Ich habe jezt sogar trotz ein bisschen nachdenken erstmal keine berühmte Abfahrt gefunden, wo ich mir sicher bin, dass die entsprechende Bahn nur für den Schitourismus gebaut wurde. Am ehesten wird man sowas in F finden, da dortige Bahnen tatsächlich erst in der Ära des Skibooms der 70er gebaut wurden und zu diesem Zweck. Aber die Grande Motte - genial wie der Schiberg sein mag - hat in dem Sinne keine berühmten Abfahrten. Die "Sarenne" vom Pic Blanc in Alpe d'Huez ist wiederum berühmt, aber der Berg wurde als Aussichtsberg in den 60ern erschlossen.

Die berühmtesten Abfahrten der Dolomiten - dem Namen nach - dürften vermutlich die Scharten sein, die allesamt Routen sind (und bis auf den Pordoi nicht mehr wirklich zugänglich). Die Lagazuoiabfahrt nach Armentarola hat auch noch einen ziemlichen Namen, dies sind aber auch alles klassische Aussichtsbergerschließungen - mit Ausnahme möglicherweise der Cristalloscharte, wo in den frühen 50ern jawohl schon dieser Funischlitten fuhr, der offensichtlich nur während einer ausreichenden Schneelage betrieben werden konnte. Und dann ist da natürlich noch die Ciampinoi. Aber selbst diese Abfahrten (Herren / Damen) starten auf einem Schiberg, dessen Erschließung so alt ist, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass er ebenfalls wegen des tollen Blicks auf Langkofel und Sella und als Sommerfrische erschlossen wurde.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de