Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 02.12.2020, 10:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 05.07.2009, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1211
Wohnort: Tegernsee
Jo, unsere beiden Posts haben sich überschnitten. Jedenfalls startete das Teil wie vermutet in Frasciscio (Gemeinde Campodolcino) und führte über die Mittelstation am Passo Angeloga herunter zum Val di Lei.
Dann ist das Rätsel endlich gelöst! Die 3 Filme bei Deinem ersten Link, Trinc, sind ziemlich beeindruckend.

Hier noch ein Bild vom Lago di Lei mit Staumauer, aufgenommen von oberhalb des Passo Angeloga (Richting Pizzo Stella):
Bild

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 05.07.2009, 16:19 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Interessant ist, dass offensichtlich die Straße zur Staumauer entweder später erst gebaut wurde oder nicht genutzt werden konnte, denn anderenfalls hätte es dieser doch sehr aufwendingen, wenngleich höchst beeindruckenden Lösung nicht bedurft. Ganz klar ist mir das noch nicht, aber ich habe das jetzt auch noch nicht vertieft weiter betrachtet...

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 05.07.2009, 16:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Laut Wikipedia hatte es etwas mit der Erreichbarkeit von Italien aus (in der Bauphase) zu tun.
Nach der Grenzänderung im Bereich der Staumauer und dem Betrieb seitens der Schweiz wurde die Bahn offensichtlich überflüssig.

_________________
Archiv


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 08.07.2009, 16:30 
Offline

Registriert: So, 28.12.2008, 16:19
Beiträge: 352
Die Canalone ist bei normalen Schneeverhältnissen (so wie dieses Jahr) nicht gerade der Kracher - so wenig Leute sind da auch nicht oben, vor allem wenn abends sich alle auf den Rückweg aus dem Valdilei machen und die anderen aus der Gondel noch dazu kommen. Wenn es viel Schnee hat, kein Problem dann ist die Abfahrt super breit.

Für mich hat sich das sowieso erstmal erledigt. Die Pisten von Cima Sole zur Talstation am 6er sind hoffnungslos überfüllt (schlimmer als Silvretta Nova....fast). Da ist eine Skitour bei 30 cm Neuschnee ja noch "erheblich" sicherer.

Das gilt zumindest für Wochenenden uns solange man nicht Privatier ist kann man unter der Wocher eher nicht. Wenn man dann noch so verrückt ist und für einen Tag so eine Strecke "runterreißt" dann kommt man irgendwann ins Grübeln.

:lol: war trotzdem 8)
Ade

PS
In der Bergstation gibts ein nicht schönes Restaurant (so ala Alagna...nur noch ungemütlicher). Da saßen auch schon La Guardia di Finanza Männer beim Espresso drin bevor sie ihrer "Arbeit" am Berg nachgingen. Was machen die da oben mit 3-4 Mann?!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 08.07.2009, 16:39 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Zitat:
Was machen die da oben mit 3-4 Mann?!


Espresso trinken - hast Du doch gesehen. ;)

Willkommen erstmal hier im Forum! :)

Ja, das mit den Pisten unten, das ist so ein Problem...

Aber das Restaurant an der Punta Indren ist ja wohl der Hammer, da lass ich nichts drauf kommen... ;)

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 08.07.2009, 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Also, für mich ist die Canalone/Camosci auch bei Frequentierung eine der besten Pisten der Alpen.
Zum Gebiet unterhalb Cima Sole, so wie es sich heute darstellt, habe ich meine Meinung ja bereits irgendwann mal kund getan.
Dennoch ist das Gebiet mit dem Bereich Val Di Lei (schönes Gelände abseits der Pisten. Komplertt fahrbar) mE immer noch mehr als einen Besuch wert.
Aber es steht und fällt eben mit der PB.
Das Bistro oben geht schon In Ordnung ;-)

_________________
Archiv


Zuletzt geändert von 3303 am Mi, 08.07.2009, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 08.07.2009, 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1211
Wohnort: Tegernsee
norefjell hat geschrieben:
...Das gilt zumindest für Wochenenden uns solange man nicht Privatier ist kann man unter der Wocher eher nicht. Wenn man dann noch so verrückt ist und für einen Tag so eine Strecke "runterreißt" dann kommt man irgendwann ins Grübeln...

Na ja, auch Nicht-Privatiers können Skiurlaub unter der Woche machen. Und ja, am Wochenende ist Madesimo wirklich nicht so toll, vor allem wegen den langen Wartezeiten an der Groppera-Gipfelbahn. Werktags ist man aber fast immer und überall alleine unterwegs.

Warum ist das so? Ein klassisches Beispiel von fehlender bzw. fehlerhafter Tourismusentwicklungsplanung der Vergangenheit. Wie bei einigen anderen italienischen Ski-Stationen auch (z.B. La Thuile) setzte man vor allen in den 80er Jahren dort auf den Bau- und (gewinn- und provisionsbringenden !) Verkauf von Eigentumswohnungen, vor allen an Leute aus der angrenzenden Brianza und den Großraum Mailand (Prinzip "schnelle Kasse"). Dieser "Ausverkauf" von Ressourcen hatte zur Folge, dass sich das ehemals quirlige Leben dort sehr beruhigte (man mag es angesichts der heutzutage abends herrschenden Friedhofsruhe gar nicht mehr vorstellen, dass Madesimo einst Glamour-Party-Town a la Cortina oder Campiglio war und insbesondere von wohlhabenden Mailändern und Engländern frequentiert wurde). Denn die Käufer der vielen Eigentumswohnungen kommen eigentlich nur am Wochenende aus der Umgebung angereist und suchen vor allem Ruhe, Erholung und ein bisschen Skifahren.

Die neuen Investoren der Liftbetreibergesellschaft SplugaDomani haben den Fehler erkannt und versuchen seit ein paar Jahren mittels Investitionen in eine "State-of-the-Art" Liftinfrastruktur den Otto-Normalo-Skifahrer anzuziehen, der idealerweise eine ganze Urlaubswoche dort verbringt. Das Gelingen dieses Experiments ist jedoch m.E. fraglich, mein Konzept sähe etwas anders aus.

Ach so, Willkommen.

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 12.07.2009, 17:03 
Offline

Registriert: So, 28.12.2008, 16:19
Beiträge: 352
:!: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... o#p4600167 :roll:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 11.08.2011, 12:24 
Offline

Registriert: Di, 09.08.2011, 11:03
Beiträge: 6
Zitat:
Na ja, auch Nicht-Privatiers können Skiurlaub unter der Woche machen. Und ja, am Wochenende ist Madesimo wirklich nicht so toll, vor allem wegen den langen Wartezeiten an der Groppera-Gipfelbahn. Werktags ist man aber fast immer und überall alleine unterwegs.


Das kann ich nur bestätigen, in der Woche der Thüringer Winterferien 2011 war dort quasi nichts los. Am WE kommen die wohlhabenden Italiener aus Mailand und Umgebung mit Bambini und Cayenne Turbo, dann ist der Ort sehr belebt, das Skigebiet hat´s dennoch gut vertragen, selbst da wars kein Vergleich zu Bildern aus dem Zillertal, 4 Bergen, Skiwelt usw..

Unter der Woche war es einfach perfekt, kaum Menschen im Ort und im Gebiet, die KSB´s liefen volle Leistung, selbst an der Groppera PB musste ich nie auf die nächste Fahrt warten. Die Pisten waren durchweg perfekt, da kaum Abnutzung durch die Skifahrer, ganz offensichtlich war auch das duchschnittliche skitechnische Niveau weit über denen obig genannter Gebiete, ich habe wenig Pistenrutscher gesehen. Ich habe mehrfach die erste oder zweite PB zum Groppera bekommen, wir waren bis 10.30 Uhr kaum mehr als 20 Skifahrer im Val di Lei, TRAUMHAFT.

Das Bistro oben in der Bergstation gibt´s nicht mehr, den Raum aber schon. Dort steht jetzt ein Kaffeeautomat samt Kamera mit dem besten Automatenespresso den ich jemals getrunken habe, dauert aber auch fast 90sec bis der fertig ist.

Zum geplanten Tunnel kann ich nichts neues betragen, die Idee klingt unlogisch. Wiederholungsabfahrten im Freeridebereich wären mit extrem Wegen verbunden, Pistenfahrer müssten ja ebenso den Tunnel hinwärts nehmen und rückwärts ebenso oder dann Freeridesektor nutzen, ich stelle mit die Canalone/Camosci gerade als Tragödienhang analog Talabfahrt Ischgl vor.

Grüße

terestric


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 07.04.2012, 3:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1211
Wohnort: Tegernsee
pancugolo hat geschrieben:
Die neuen Investoren der Liftbetreibergesellschaft SplugaDomani haben den Fehler erkannt und versuchen seit ein paar Jahren mittels Investitionen in eine "State-of-the-Art" Liftinfrastruktur den Otto-Normalo-Skifahrer anzuziehen, der idealerweise eine ganze Urlaubswoche dort verbringt. Das Gelingen dieses Experiments ist jedoch m.E. fraglich, mein Konzept sähe etwas anders aus.

SplugaDomani ist mittlerweile Bankrott. Hab's ja irgendwie geahnt.

Die Lizenz der Groppera-Seilbahn ist ausgelaufen. Man hält sie mangels Alternativen nichtsdestotrotz weiter in Betrieb (auch wenn eigentlich nicht gesetzeskonform). Das Projekt des Tunnelbaus zum Lago di Lei wird weiterverfolgt. Mangels kapitalkräftigen Investoren erscheint die Realisierung aber äusserst unwahrscheinlich, auch in ferner Zukunft. Viva l'Italia! :D

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 07.04.2012, 4:00 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
( Schon wach, oder noch wach? ;) )

SplugaDomani: ist das die Betreibergesellschaft oder nur ein dahinter stehender Investor?

Das Problem mit den Wohnung ist übrigens wohl auch da besoners schlimm, wo es time-sharing-Konzepte gab; weil die nämlich gern auch mal schief gegangen sind... (mal was aus sen 70s, was nicht geil war ;) ).

Was wäre denn Dein Konzept gewesen?

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 07.04.2012, 4:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1211
Wohnort: Tegernsee
Noch wach.

(Dein Kompliment an mich in dem anderen Thread ging natürlich runter wie Honig. Werde dazu was bei Gelegenheit schreiben.)

Bzgl. mein Konzept für Madesimo:
Ausbau des Gebietes mit relativ kostengünstigen, modernen Pendelbahnen. Das Gelände dort zum mittelmässigen bis sehr anspruchsvollem Freeride sucht alpenweit seinesgleichen. Positionierung als Freeride-Gebiet mit Komfort und speziellem Charme. Wiederbelebung der Historie aus den 60ern unten im Tal. Chic und speziell.
Rückbau der Apparmentment-Infrastruktur. Attraktion von Gästen, die dort ihren Urlaub verbringen.

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 07.04.2012, 9:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1851
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
@gesetzeskonform: ich check die Lage nicht... hat die PB nicht nach der 40jährigen Generalrevision weitere 20 Jahre bekommen, also bis ca. 2022?

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 07.04.2012, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1211
Wohnort: Tegernsee
Nach Aussage eines Einheimischen aus Chiavenna verstösst das hohe Spannfeld bis zum ersten Stützpfeiler schon seit Langem gegen EU-Normen. D.h. auch ein Ersatz oder Modernisierung der Pendelbahn würde nich helfen, die Auflagen zu erfüllen. Deswegen das Tunnelprojekt.

Die Bahn liefe aber mit einer Art Ausnahmegenehmigung auf unbestimmte Zeit weiter, bis das Tunnelprojekt realisiert sei. Diese Realisierung stehe aber aufgrund Finanzierungsproblemen in den Sternen.

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 07.04.2012, 13:36 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Das ist ganz interessant; mein bisheriger Kenntnistand (aus der Erinnerung) war so, dass Anlagen mit geschlossenen Kabinen keinen maxiamle Überfahrtshöhe haben, soweit die Bergung gewährleistet ist. Heißt: wenn man die Leute nicht Abseilen muss, weil es eine Bergebahn gibt (wie bei allen alten italienischen PB), dann kann die 300m über Grund verlaufen, das ist egal. Ich tendiere auch anzunehmen, dass diverse Anlage höhere Überfahrtshöhen aufweisen, als die Gropperabahn.

Das heißt, dass vermutlich dort noch weitere Besonderheiten hinzutreten, sollte die Überfahrtshöhe das Problem sein.

Insgesamt finde ich das echt interessant, ich würd das zugern mal genau verstehen, was man nun darf und was nicht. Das scheint mir irgendwie sehr difffus...

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de