Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: So, 29.11.2020, 14:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.03.2008, 21:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1850
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
@Groppera: ich hab jetzt etwas den Überblick verloren. Ist es schon sicher, dass sie bald abgerissen wird?

Am liebsten wär mir auch ein Ausreizen der 60Jahre Konzession + ein paar Gnadenjahre :D realistisch ist aber, dass man nach jahrelangem Hin und Her eine ge"streamline"te Verbindung raufbaut.

wg. Abstellen: da hatte ich in Madesimo bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die Bahn lieft auch bei tiefhängenden Wolken und sehr eingeschränkter Sicht.

@Furggen: muss ich (leider) bestätigen... landschaftlich kenn ich nichts besseres - zumindest im Landschaftstyp "Westalpen". Der obere Teil ist eh krass, aber mindestens genauso eindruckvoll fand ich die Abzweigung oberhalb Gran Roc in die Morene basse rein. Da fuhr man direkt unterhalb der Hängegletscher vom Matterhorn.

In diesem alten plan (wer hatte ihn gleich wieder gepostet???) ist's als Route eingezeichnet. Es ist die kürzere (die lange kenn ich nicht, scheint mir aber extrem lawinengefährlich).

@Fab: Die Furggen-Bahn fuhr bis Mitte 1990er. Die Piste war aber nicht oft geöffnet - im Frühwinter wegen Schneemangel oder Lawinengefahr, im SPätwinter wegen gefährlicher Vereisung. Man betrachte nur mal den Furggen-Gletscher, wie der hängt... da waren keine Fangnetze an der Kante... bei Sturz, willkommen auf der Umlenkscheibe des Rocce Bianche :roll:

@Abfallprodukt: klar! Als solche Bahnen gebaut wurden, hatte der Wintertourismus eine viel zu geringe Bedeutung, als dass man sich nur deswegen an solche Investitionen gewagt hätte. Dafür tat man sich mit dem Sprengen und Bohren auch etwas leichter, um die Gipfel "abfahrtstauglich" zu machen...


Dateianhänge:
cervinia-plan-Ende70er.jpg
cervinia-plan-Ende70er.jpg [ 59.46 KiB | 1096-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.03.2008, 21:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1211
Wohnort: Tegernsee
trincerone hat geschrieben:
Zitat:
Über Gotthard-Lugano: 686 km, 7h 05 min


Die Route kann man vergessen, weil man durch Lugano und am Comer See entlang jeweils ewig braucht. Das ist eine der besch... Routen, die es gibt!! Selbst wenn man sich nicht in Lugano verfährt (was schnell passiert), dauert es allein von Bellizona nach Madésimo vermutlich drei Stunden. Kann ich nur von abraten!!!

Stimmt. Ab Lugano geht´s nur langsam voran, die Strecke hat aber landschaftlich was reizvolles. Über Julier- bzw. Finstermünz- und Malojapass ist die Anreise nach Madesimo ebenfalls beschwerlich. Selbst die Italiener haben´s nicht einfach dahinzukommen, denn die Staus in der Brianza bis Lecco sind legendär.
Das macht eben auch den Reiz Madesimo´s aus: Die Abgeschiedenheit.

trincerone hat geschrieben:
Also das Val di Lei ist auf Schweizer Seite jedenfalls bis zur Staumauer erschlossen, aber ich glaube nicht öffentlich oder? Danach weiß ich es nicht.

Meines Wissens nach hast Du Recht, bis zur Staumauer müsste es zumindest im Sommer gehen, danach ist jedenfalls Schluss. Und das Val di Lei ist lang.

trincerone hat geschrieben:
Wie dem auch immer sei: mir erscheinen alle Varianten nicht lohnenswert. Am liebsten wärs mir, man würde einfach die alte PB lassen und ggf. mal wenn nötig modernisieren - so wie an der Punta Helbronner, wo die Bahn jetzt seit 60 Jahren oder so fährt.

Das wäre sicherlich die angemessenste und sinnvollste Lösung. Ich hoffe, dass es so kommt. Wenn nicht, ist für mich Madesimo gestorben.

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.03.2008, 22:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 20.03.2008, 8:50
Beiträge: 221
Wohnort: Tauperlitz
@CV

Tatsächlich war ich meistens im Dezember in Zermatt.
Trotzdem sollte ich keine Angaben zu Terminen machen, denn mein Zeitgefühl ist inexistent.
Hab sie nie offen erlebt, war aber früher, als man noch die Zusatzkarte lösen musste, auch nicht so oft auf der ital. Seite.
Vielleicht hab ich es aber falsch eingeschätzt. Denn spätestens seit starli`s aktuellem Apennin-bericht weiß ich, nicht alles was in Italien nach Ruine aussieht ist eine Ruine :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 26.03.2008, 0:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2776
Wohnort: Basel
Die Furggen-Bahn fuhr meines Wissens bis exakt 1992 - dann war definitiv Schluss. Seither gibt und gab es immer wieder Ueberlegungen, den Furggengrat seilbahntechnisch zu einem Comeback zu verhelfen. Ich meine, dass das vor allem hier an anderer Stelle schon mehrfach diskutiert worden ist...

intermezzo

Zitat:
@Furggen: muss ich (leider) bestätigen... landschaftlich kenn ich nichts besseres - zumindest im Landschaftstyp "Westalpen". Der obere Teil ist eh krass, aber mindestens genauso eindruckvoll fand ich die Abzweigung oberhalb Gran Roc in die Morene basse rein. Da fuhr man direkt unterhalb der Hängegletscher vom Matterhorn.

In diesem alten plan (wer hatte ihn gleich wieder gepostet???) ist's als Route eingezeichnet. Es ist die kürzere (die lange kenn ich nicht, scheint mir aber extrem lawinengefährlich).

@Fab: Die Furggen-Bahn fuhr bis Mitte 1990er. Die Piste war aber nicht oft geöffnet - im Frühwinter wegen Schneemangel oder Lawinengefahr, im SPätwinter wegen gefährlicher Vereisung. Man betrachte nur mal den Furggen-Gletscher, wie der hängt... da waren keine Fangnetze an der Kante... bei Sturz, willkommen auf der Umlenkscheibe des Rocce Bianche :roll:

@Abfallprodukt: klar! Als solche Bahnen gebaut wurden, hatte der Wintertourismus eine viel zu geringe Bedeutung, als dass man sich nur deswegen an solche Investitionen gewagt hätte. Dafür tat man sich mit dem Sprengen und Bohren auch etwas leichter, um die Gipfel "abfahrtstauglich" zu machen...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 26.03.2008, 16:10 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Zitat:
Als solche Bahnen gebaut wurden, hatte der Wintertourismus eine viel zu geringe Bedeutung, als dass man sich nur deswegen an solche Investitionen gewagt hätte


Jein, es gibt schon relativ früh Bahnen, die eine mindestens gleichwertige wintertouristische Bedeutung hatten oder aber sogar vielleicht überwiegend. Beispielsweise die PB zum Passo Paradiso von 1963, die sicherlich nicht wegen der (kaum vorhandenen) Aussicht gebaut wurde, sondern zur Erschließung des Schigebietes. Und der Funischlitten in der Cristalloscharte Anfang der 50re Jahre in Cortina kann ja nur im Winter gelaufen sein!

Nichtsdestotrotz sind finde ich oftmals Bahnen, die zunächst aus Sommertourismusgründen gebaut wurden häufig für den Skitourismus am interessantesten: die Anlagen sind es nämlich, die konsequent Aussichtspunkte erschließen und bei denen es die geilsten Improvisationen gibt, um doch auf fahrbare Hänge zu kommen (Treppen, Brücken, Tunnel, skurile Verbindungslifte). :)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 30.03.2008, 18:54 
Offline

Registriert: Sa, 02.06.2007, 21:24
Beiträge: 22
Wohnort: Limmen (nl)
Seit gestern steht ein ausfuhrlichter Bericht aus diese ecke auf af:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=26291


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008, 14:29 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 27.09.2005, 10:47
Beiträge: 2254
Schräg-T-Stützen bei einer DSB habe ich bislang auch noch nicht gesehen.

_________________
Chasseral - "Les derniers vestiges ont disparu - la fin d'un rêve"


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7757
Wohnort: innsbruck.at
Na, als doppel-Anlage schon. Standen am Kronplatz auch zwei rum ..

Val di Lei: Hatten die echt früher bis Anfang Juni Skibetrieb? Oder ist das so wie heutzutage, wo einige Skigebiete bis "Anfang Mai" werben und dann Mitte April geschlossen wird?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 13.09.2008, 22:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Hab gerade mal aus meinem 1998er Skiatlas den Madesimoplan abphotographiert.
Inhalt; Projekte zur Erschließung der Groppera Abfahrten und des Val Di Lei sowie 2 Lifte in Montepluga und einer in Isola.

Bekannt?


Dateianhänge:
Dateikommentar: Groppera 1998
IMGP8617.jpg
IMGP8617.jpg [ 147.85 KiB | 1074-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Montespluga und Isola 1998
IMGP8618.jpg
IMGP8618.jpg [ 136.03 KiB | 1043-mal betrachtet ]
Bild herunterladen


_________________
Archiv
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 14.09.2008, 3:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1211
Wohnort: Tegernsee
Guckst Du hier:
http://www.sommerschi.com/forum/viewtopic.php?t=99&postdays=0&postorder=asc&&start=0

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 14.09.2008, 8:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Meinst Du, dass mit der strichlierten Linie (C), dieser unsägliche Tunnel gemeint ist?
Hätte ich jetzt mal nicht so interpretiert.

_________________
Archiv


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 23.09.2008, 23:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1211
Wohnort: Tegernsee
Nun, vor langer Zeit gab es in der Tat mal die Idee (der Name Projekt wäre wohl zu hochtrabend), Madesimo mit dem Val di Lei per EUB zu verbinden. Und zwar, wie auf dem Plan aus dem 1998er Skiatlas eingezeichnet, über eine Scharte zwischen dem Monte Mater und Pizzo Groppera (die österreichische Lösung sozusagen). Ist aber seit langem obsolet. Seither plant man den Tunnel.

Die eingezeichneten SL´s in Montespluga (zumindest einer) und Isola waren kein Projekt, sondern hat es wirklich gegeben und waren 1998 noch in Betrieb. Inzwischen aber allesamt still gelegt.

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 10.01.2009, 12:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Noch drei Fragen:

1. Was soll übehrupt der Tunnel oben bringen?
Ich kann keinen Sinn darin erkennen; wieso kann man nicht direkt die Station verlassen; häufige Schneeverwehungen?; habe ich einen Ausgang übersehen?

2. Vielleicht wurde es schon irgendwo erwähnt: An der Bahn ist ein Poma Schild angebracht - ähnlich wie in Oropa an der PB. Dann wird die Bahn wohl mal genaralüberholt bzw. auf den Stand der Technik gebracht worden sein, vermutlich nach den ominösen "40 Jahren"? War das für die Konzessionsverlängerung um 5 Jahre erforderlich?

3. Im ersten Spannfeld hängt die Bahn extrem hoch über dem Gelände. Ich würde auf deutlich über 100m (oder sogar 200m?) schätzen. Weiß jemand die genaue Höhe?

_________________
Archiv


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 10.01.2009, 13:16 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2566
Poma hat Anfang der 90er(?) Jahre Agudio gekauft, das dann in Poma Italia umbenannt wurde. Daher vermutlich die Poma-Schilder. Ein Teil von Poma Italia heißt seit einiger Zeit wieder Agudio, vielleicht gibt es bei der nächsten Revision also wieder Agudio-Schilder ;-)

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 11.01.2009, 8:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 05.08.2008, 12:59
Beiträge: 308
Wohnort: Rorbas
Zitat:
Selbst die Italiener haben´s nicht einfach dahinzukommen, denn die Staus in der Brianza bis Lecco sind legendär.
Das macht eben auch den Reiz Madesimo´s aus: Die Abgeschiedenheit.


Kleiner Tip von mir .... die SS36 benützen! Ein wenig mehr Kilometer dafür habe ich noch keine Staus erlebt auf der Schnellstrasse! :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de