Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Sa, 24.08.2019, 14:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 16.01.2010, 21:34 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2562
Anbei einige alte Postkarten mit der einen oder anderen interessanten Aufnahme aus Val Thorens.

Bild

Val Thorens, 27.3.75

Liebe Monique,
ich verbringe excellente Ferien in Val Thorens. Wir haben gutes Wetter, die Sonne scheint und es hat mindestens einen Meter Schnee. Ich amüsiere mich sehr und fahre viel Ski. Die Landschaft ist wundervoll. [...]

Bis bald
Françoise


Die Aufnahmen stammen vermutlich aus der Saison 1972/73, der zweiten Wintersaison nach Eröffnung der ersten Lifte an Weihnachten 1971. Der Glacier de Péclet im Bild mit der Schneebar links oben ist noch nicht erschlossen und auch an der Moraine (rechts unten) steht noch kein Lift. Hauptanlage ist zu dieser Zeit die nagelneue 4-EUB Péclet des deutschen Herstellers PHB, die im März 1973 eröffnet wird. Außerdem existiert bereits die Schleppliftstrecke zum Montée-du-Fond und ein durchgehender Sessellift zum Mont de Péclet, der später in die Sessellifte 3 Vallées 1 und 2 aufgeteilt wird.



Bild

Die Aufnahmen dieser Karte müssen nach 1976 entstanden sein, da hier bereits der Sessellift "Stade" (später umbenannt in "Cascades") in Betrieb ist. Auch ist der Ort bereits merklich gewachsen.



Bild

Poststempel 16.2.79

Die Höhe gibt einem die Lebensfreude zurück. Selbst beim Arbeiten hat man den Eindruck, in den Ferien zu sein. [...]

Bis bald, viele Grüße.


Diese Karte enthält neben Val Thorens (links) auch zwei Aufnahmen von Les Menuires, wo damals noch zwei Schlepplifte als Hauptlifte dienen, wo heute eine Sechsersesselbahn mit Doppeleinstieg und eine fix geklemmte Vierersesselbahn parallel starten. Und auf der Croisette ist einiges los.



Bild

Poststempel 19.1.83

Viel Sonne an einem fantastisch blauen Himmel. Der Schnee ist toll und das Skifahren geht gut.

Bis bald
Patrick.



Bild

Poststempel 24.2.83

Viele Grüße an alle aus Val Thorens, wo ich einige schöne Tage verbringe. Der Schnee und das Wetter sind fantastisch, und vor allem nehmen wir uns Zeit zu leben. Das Skifahren klappt und der Sonnenbrand auch.

Wir denken an euch
Marie


Diese Aufnahme zeigt den alten Moraine-Sessellift, dessen Stützen für eine Parallelanlage konzipiert sind, die nie realisiert wurde.


Bild

Ein Bild vermutlich aus den späten 80ern. Blick auf den Ort von der Péclet-Abfahrt her.



Bild

Poststempel 1.8.88

Hallo ihr beiden, ein kleiner Überblick über Val Thorens um euch einen Eindruck zu geben von dem Ort an dem wir uns befinden. Glücklicherweise viel Sonne.

Viele Grüße
Brigitte


Zum Schluss noch einige hochinteressante Sommerbilder von einer Postkarte aus dem Jahr 1988. Tatsächlich dürften die meisten Aufnahmen - insbesondere diejenige des Glacier de Péclet rechts oben - deutlich früher entstanden sein. 1988 dürfe der Ort bereits wesentlich mehr Gebäude umfasst haben, als hier zu sehen. Auch die Ausdehnung des Péclet-Gletschers dürfte eher in die 70er-Jahre passen, ist allerdings vermutlich nach 1975 aufgenommen da die Portalstütze auf dem Gletscher vermutlich dem TK Croissant zuzuordnen ist. 1973-75 befand sich rechts dieses Lifts noch der TK de la Face.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 2:27 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6800
Wohnort: Hannover
Sehr geil!

Ich teile Deine Einschätzungen. Insbesondere ist das Sommerbild einzigartig, der Tatsache nach, dass das Novotel noch nicht verkleidet ist und die gesamt Ortsmitte bzw. der untere Teil fehlen, lassen in der Tat vermuten, dass die Sommerbild in etwa aus der zweiten Hälfte der 70er Jahre stammen. Umso bemerkenswerter sind die Pistenbauarbeiten auf der Pécletpiste (!).

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 17:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7439
Wohnort: innsbruck.at
Na sowas - war die 4EUB von Pohlig/PHB ? Diese Kabinen hab ich bisher nur an derartigen Bahnen gesehen, und allesamt in Deutschland.. Andererseits hat PHB ja auch in La Grave die GUB gebaut, evtl. waren die also in Frankreich durchaus eine Alternative wenn Poma z.B. 100% ausgelastet oder zu teuer war?

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 18:16 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2562
Es gab eine Firma namens Transtélé, die fixe Sesselbahnen von Doppelmayr und EUBs von PHB importierte. Die beiden EUBs in Tignes (1967 bzw. 1968 erbaut) waren z.B. auch von PHB.
Eine Kabine der alten Bahn steht übrigens heute als Ausstellungsstück in der Talstation des Funitels.

@trinc: Ich bin ja immer noch der Meinung, dass der aufwendige Pistenbau, wie wir ihn heute kennen, in den großen französischen Stationen seinen Ursprung hat. Dort wurde meines Erachtens schon immer relativ unerschrocken mit Bulldozer und Dynamit gearbeitet, auch wenn die flächendeckende Planierung und Begradigung erst sehr viel später kam und anderswo perfektioniert wurde.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 20:08 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 453
Wohnort: Nürnberg
Vielen Dank, das ist sehr spannendes Archiv-Material, was Du da (bei Ebay?) ausgegraben hast. V.a. der Péclet-Gletscher in seiner Blüte lässt erahnen, warum man ihn einstmals für Sommerskilauf erschlossen hat. Man sieht sogar die DSB 3300, Station kurz unterhalb der EUB-Bergstation. Ist die Schneebar wirklich auch am Péclet-Gletscher? Der landschaftliche Hintergrund will mir nicht so recht dazu passen. Aber Chavière war um diese Zeit wohl noch gar nicht erschlossen... Auf alle Fälle krass, wie klein die Felsinsel der 3-SB Glacier Bergstation damals war.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 22:26 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6800
Wohnort: Hannover
@k2k: Also meines Erachtens gab es seit den 70er an vielen Stellen Pistenbau, in der Schweiz, wie auch in Österreich und Italien. Sehr starke Eingriffe gab es zB immer schon in den Dolomiten, schon wegen des Geländes. Frankreich hat mich im Sommer Ende der 90er Jahre fasziniert, weil es fast unmöglich war, die Pisten überhaupt auszumachen (zB in den 3 Vallées in Courchevel und Meribel, aber auch in den anderen großen der Tarentaise). Einzelne Ausnahme gab es natürlich schon. Bis heute düfte Frankreich das Land sein, wo es auch in größeren Schigebieten die wenigsten bis gar keine Modellationen gibt (ansonsten ist die Schweiz da auch sehr gut). In der Maurienne neuliche zB bin ich Pisten gefahren, die wären bei uns nicht mal als Skiroute ausgesteckt, so krass ist das Gelände. Da gehören Querungen auf 45° Hängen genauso dazu wie Direttissimas völlig ohne Verbauungen, die Karrinne im Nordpark wäre in der Maurienne einfach eine schwarze Piste. Davon habe ich diverse gesehen, auch sonstige Pisten sind iA quasi unmodelliert gewesen, bis auf ein paar Stellen rund um Stationen, aber alles in vernüftigem Maß. In der Tarentaise sieht das natürlich heute anders aus - leider!

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 23:28 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2562
@Marius: Ist ganz sicher der Péclet mit der Schneebar, ich habe Bilder verglichen. Das Croissant (so der Name des Felsriegels auf dem später der Mast des 3300 und noch später die Bergstation TS Glacier errichtet wurde) müsste knapp links außerhalb des Bildes sein,vielleicht sogar zugeschneit. Eisverlust dort seit damals wohl um die 30 m. Zum Chavière gab's ja noch nicht mal die Zubringersesselbahnen damals.
Karten sind aus einem kleinen Onlineshop irgendwo in Grenoble. Ich schau da immer mal wieder vorbei, eigentlich nur um zu sehen was die so haben, aber irgendwann letzten Sommer überkam mich eine Kauflust, die mich kurzzeitig alle Vernunft vergessen ließ.

@trinc: Ich stütze mich da auf meine Erinnerung an irgendwelche Fernsehdokumentationen aus den 90ern, wo viele viele LKWs durch die Berge fuhren. Aber ich mag mich täuschen was die Details angeht. Vielleicht war das auch ein bisschen ideologisch gefärbt à la große Skistationen = böse, das vermag ich heute natürlich nicht mehr zu sagen.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 18.01.2010, 0:58 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 20.03.2007, 20:04
Beiträge: 531
Nur so als kleine klammer: Man mag sich fragen, weshalb PHB in frankreich eine ganze reihe an tw. auch prestigeträchtigen anlagen hat bauen könne. Frankreich war bzw. ist gewiss kein land, in welchem an prestigeträchtiger infrastruktur ausländische unternehmen zu federführenden auftragsnehmern erkoren werden (sncf...). Dennoch konnte PHB zB. die bahn zum Aiguille du Midi bauen (1955), sicher damals ein besonderes Oevre für die Grande Nation!
Die lösung ist banal: PHB war damals im Saarland angesiedelt, und dieses war bis 1957 ja in franzosens hand. Somit war es sogar ein genuss, firmen von dort in frankreich arbeiten zu sehen.

Offensichtlich konnte PHB auch später die geschäftsverbindungen nutzen, um zB. die EUBs in tignes, V.T. zu bauen....
Übrigens findet sich bzgl. aiguille du midi weder in der fr. wikipedia, noch in der sonst hervorragenden remontees.net seilbahdoku ein wort über den tatsächlichen erbauer PHB. Es wird einfach D.Creissels als Konstukteur genannt, dieser hat jedoch die bahn 1991 lediglich umgebaut (übrigens durch die firma Framatome- der KKW spezialist). Es dauerte dann einige zeit bis die bahn wieder lief...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 18.01.2010, 9:02 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6800
Wohnort: Hannover
@Schneebar: meint ihr die aller erste karte, das Bild oben links? Wenn ja, dann ist das in der Tat hundertprozentig der Péclet, Standort neben der EUB Bergstation, man sieht den Seitengletscher, das "Croissant" ist ein gutes Stück links außerhalb des Bildes, würde ich sagen, aber man die die Felswand, an der eigentlich der TK de la Face ankommen sollte. Warum man weder diesen noch den 3300 sieht, weiß ich nicht, 3300 könnte am Standort / Bildausschnitt liegen, Face sollte man eigentlich sehen. Wie war das denn gleich, ich meine doch, die Gletscherlifte sind ein Jahr vor der ersten Sommersaison konstruiert worden. Habe gerade die "Bibel" nicht zur Hand, war die erste Sommersaison dann 1974 ? Dann wirds so sein, wie Du sagst, dass das Bild von 1972 / 1973 aus dem Winter ist. Irgendwie hatte ich aber in Erinnerung, dass die Lifte schon 1973 liefen, also 1972 gebaut wurden, aber ich bin mir sicher, Du wirst Dir das genau angeschaut haben, wie ich Dich kenn. :)

Nochmals: geniale Bilder!

@Krisu: wieder mal ein sehr interessantes Detail!

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 18.01.2010, 10:32 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2562
Ich denke, die Gletscherlifte gab es zu der Zeit einfach noch nicht. Wobei das Zeitfenster dafür zugegebenermassen relativ kurz ist, offizielle Eröffnung EUB Péclet im März '73, TK Pointe 26.5.73 (könnte es zur Zeit der Aufnahme aber schon gegeben haben da außerhalb des Bildes), TK Face Juni 1973, TK Croissant Juli 1973, 3300 19.7.73 laut der "Bibel". Bleibt die Zeit von März bis Juni '73 für die Aufnahme des Fotos - und es sieht ja schon ein bisschen nach Frühjahr aus auf dem Bild.

@krisu: Interessante Überlegungen zu PHB!

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 18.01.2010, 14:08 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6800
Wohnort: Hannover
Bibel sagt übrigens, PHB sei aus Köln und direkt Hersteller der Bahn, ohne den Umweg über Trastele, obwohl ich auch schon beides gehört hab.

@Gletscherlifte: ich habs vorhin auch noch mal nachgeschaut. Ich zweifle das auch gar nicht an, ich denke nur ein bisschen nach, weil normalerweise die Gletscherlifte hätten im Sommer 1972 gebaut werden müssen, um im Sommer 1973 einsatzbereit zu sein (also jedenfalls mal der 3300). Aber vielleicht haben sie einfach superschnell gebaut und trotz des Schnees, kann sein, dass das irgendwie ging.

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 18.01.2010, 14:41 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2562
Ganz kurz: Das "H" von PHB (Heckel) war ursprünglich in Saarbrücken. Details zur Firmengeschichte stehen auf seilbahngeschichte.de

Die Gletscherlifte dürften ja relativ schnell aufgestellt gewesen sein, 3300 bleibt natürlich ein Rätsel.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 20.01.2010, 11:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 30.06.2008, 13:12
Beiträge: 22
Guten Tag alle !

Das ist mein erster Zettel auf Sommerschi.com aber ich bin seit langem ein Leser von ihren sehr interessanten Berichten.

Lasst ihr mich euch vorstellen :

Ich komme aus Chambéry und bin in Savoyen aufgewachsen, deshalb habe ich ziemlich gute Kenntnisse über die französische Alpen. Falls ihr bei euerem nächsten Skiurlaub in Frankreich an der Futterkrippe sitzen möchtet, teile ich gerne meine Infos über Ermässigungen usw.

Unser Chef Trincerone ist auch ein Freund, den ich auf Skipass.com kennengelernt habe. Wir sind gerade von unserem Roadtrip bis Slowenien (ein Teil von seinem Polaris '78 // 2010 Bericht) nach Hause zurückgekommen.


Jetzt zum Thema Val Thorens habe ich was Interessantes für Euch. Zur Zeit bin ich in Paris, und habe zu viel Freizeit. Also versuche ich diese Freizeit konstruktiv zu nutzen ;)

Gestern war ich an der IGN Fotothek in Saint Mandé und habe ein paar Luftbilder bestellt (Val Thorens in 1970 mit den Bauarbeiten von der Strasse und noch keine Gebaüde, nur 2 oder 3 Baucontainers / Val Thorens in 1986, leider keine andere Luftbilder inzwischen / und ein extra Bild vom Grande Motte Glestscher im Jahre 1970 ohne die PB aber mit vielen extra Schleppliften).
Mir werden diese Bilder in einer Woche geschickt.

Aber heute fahre ich nach den Archives Nationales de Fontainebleau, wo es viel mehr gibt ;)

19960018/89 Aménagement de Val-Thorens, rapport SEFCO, 1969.
19960018/90 Société des téléphérique du Val-d’Isère : projets d’installation, 1970.
19960018/91 Téléphérique du Fornet : dossier technique, étude, plans, 1970.
>> http://www.ecologie.gouv.fr/Repertoire- ... html#81-92

Stay tuned ;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 21.01.2010, 10:31 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6800
Wohnort: Hannover
Salut Riderfou et Bienvenu ici!

Bin mal gespannt, was Du finden wirst. Das Buch, das ich in Chambé gekauft habe ist übrigens genial, P.J. spricht über P.Scheb und so weiter!! Ich kann vielleicht die Tage ein paar Scans reinstellen.

P.S. C'était encore un peu drôle dans le train, car le réduction découverte senior pendant la période bleue faut que tu ais plus de 65 ans. Donc le contrôlleur a volu voir ma cart d'identité et tout le monde s'est amusé bien... ;)

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 21.01.2010, 11:21 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2562
Moi aussi, je suis très curieux ;-)


Bild

15-2-1968 (cachet de la poste)

Chers tous,

Je continue à beaucoup skier. Chaque jour, je découverte une nouvelle remontée mecanique et de nouvelles pistes. Le domaine skiable est immense, je suis montée à 2450 m, mais j'ai eu des difficultés à redescendre car la piste était assez abrupte. Le soleil n'est pas toujours là mais cela n'empèche pas de bronzer. Le brouillard ne dure jamais longtemps heureusement [...]

Colette


Les Menuires, premier(?) TK de la Croisette

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de