Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 23.08.2017, 9:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 12.02.2010, 23:32 
Offline

Registriert: Di, 13.02.2007, 18:19
Beiträge: 66
Wohnort: Never Never
Hier eine interessante Studie zum Thema Fahrradhelme - Helfen bei Unfällen schwere Unfälle zu vermeiden - aber dagegen verlieren die Menschen das Interesse am Fahrradfahren...

http://web.gsm.uci.edu/~kittc/Carpenter ... 202009.pdf

_________________
Realize your dreams...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 01.12.2010, 22:02 
Offline

Registriert: Mi, 01.12.2010, 21:48
Beiträge: 1
Ich denke der wichtigste Aspekt was den Skihelm angeht ist doch dass er die EN1077 (http://wiki.fisski.com/index.php/CEN_1077) erfüllt, oder nicht? Das ist doch der Punkt der dem Skifahrer eine Sicherheit vermittelt. Heute erfinden die Hersteller ja schon "Gütesiegel" die gar keine sind. Da war doch gerade noch Obi in der Presse wegen dem GS Siegel Missbrauch.
Ich richte mich da nach der Meinung von Profis im Fachhandel für Skihelme und Zubehör.
Liebe Grüße
Feli


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 20.01.2011, 9:24 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Also, das ist doch genau der Punkt. Wenn er die EN1077 erfüllt (in der Version für Freizeitsportler, nicht für Rennsportler), dann schützt der meines Erachtens in etwa so viel wie ein Kochtopf mit einer guten Innenpolsterung.

Die Rennhelme hingegen sind wirklich gut, die gibts mittlerweile ja auch im freien Handel und sie nicht auch nicht so viel teurer. Die sind allerdings auch nicht als Accessoire mit Sicherheitsfeature entwickelt worden, sondern als tatäschliche Schutzkleidung, daher gelten da auch ein bisschen andere Anforderungen.

Ansonsten ist das mit den Profis im Fachhandel leider so ein Problem. Ich freue mich immer, wenn ich welche treffe. Das meine ich ernst! Wenn ich manchmal höre, was im Fachhandel für Äußerungen fallen zu Themen, in denen ich mich vielleicht zufällig mal auskenne, dann ist das häufig erschreckend. Es gibt eben wenig Fachleute, die nicht gleichzeitig Verkäufer sind - das ist das Problem.

(Lieblingsbeispiel: bei Audi dem KFZ-Meister zeigen, wie man den Fehlerspeicher ausliest (ist zugebenermaßen auch ein seltenes Modell, aber trotzdem!).

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 22.01.2011, 3:38 
Offline

Registriert: Mi, 18.08.2010, 4:52
Beiträge: 172
So muss mich glatt auch nochmal kurz einmischen, da ich das Thema gerade vor einigen Stunden mit meiner Mutter hatte:

War persönlich immer einer der den Helm hasste (und das Tragen an sich auch heute noch hasst) genauso wie meine Mutter (Skilehrerin also kann man ja auch vertrauen, wenn die sagt geht auch ohne Helm *hust*)

Lustigerweise haben wir uns heute infolgedessen, dass wir für meine Semesterferien mal ein paar Skitage angedacht hatten, beide heute fast den gleichen Helm (nur halt 250km voneinander entfernt) gekauft.

Bei mir ists der Giro G10 geworden - Einfach weil ich Giro-Helme die einzigen waren bei denen ich mich wenigstens Skilagermässig o.ä. gut damit anfreunden konnte ... und schon jetzt muss ich sagen - So schlimm sind die Helme ja doch nicht ... Hab den vorhin ne Stunde aufgehabt unds einfach nur dadurch gemerkt, dass mir irgendwann warm wurde.

Einen vollständigen Schutz wird (leider) auch dieser Helm nicht bieten können - Aber von der Ersten Qualitätsanmutung her sieht mir der doch relativ robust aus ... zmd. einiges besser als das womit mir Leute in den letzten Jahren immer erzählen wollten, dass das doch ein Sicherheitsrisiko (vor allem für andere ... ja ne ist klar) sei, wenn ich ohne Helm fahre.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 19.07.2017, 23:30 
Offline

Registriert: Mi, 18.08.2010, 4:52
Beiträge: 172
Chense hat geschrieben:
So muss mich glatt auch nochmal kurz einmischen, da ich das Thema gerade vor einigen Stunden mit meiner Mutter hatte:

War persönlich immer einer der den Helm hasste (und das Tragen an sich auch heute noch hasst) genauso wie meine Mutter (Skilehrerin also kann man ja auch vertrauen, wenn die sagt geht auch ohne Helm *hust*)

Lustigerweise haben wir uns heute infolgedessen, dass wir für meine Semesterferien mal ein paar Skitage angedacht hatten, beide heute fast den gleichen Helm (nur halt 250km voneinander entfernt) gekauft.

Bei mir ists der Giro G10 geworden - Einfach weil ich Giro-Helme die einzigen waren bei denen ich mich wenigstens Skilagermässig o.ä. gut damit anfreunden konnte ... und schon jetzt muss ich sagen - So schlimm sind die Helme ja doch nicht ... Hab den vorhin ne Stunde aufgehabt unds einfach nur dadurch gemerkt, dass mir irgendwann warm wurde.

Einen vollständigen Schutz wird (leider) auch dieser Helm nicht bieten können - Aber von der Ersten Qualitätsanmutung her sieht mir der doch relativ robust aus ... zmd. einiges besser als das womit mir Leute in den letzten Jahren immer erzählen wollten, dass das doch ein Sicherheitsrisiko (vor allem für andere ... ja ne ist klar) sei, wenn ich ohne Helm fahre.


Lustig das Zitat heute noch einmal zu lesen ... inzwischen bin ich von (einem kurzen Intermezzo diesen Winter, das ich nach einem Tag wieder abgebrochen habe) wieder vollständig vom Helm abgekommen ... finde ihn erstens inzwischen einfach unbequem und schlecht durchlüftet und zweitens habe ich in den letzten Jahren mit Helm einige Sterne gerissen, die sicherlich darauf zurückzuführen waren, dass ich mich zu sicher gefühlt habe (mit Pistensicherungsmaterial in den Wald gefahren) und auf grenzwertigen Pisten, grenzwertige Geschwindigkeiten gefahren (vor lauter schön und schnell dahincarven im flachen eine Bodenwelle übersehen) bin bzw. nicht mehr so drauf geachtet habe wer eine Gefahr darstellen könnte (3 mal abgeräumt worden), welche ich aber alle noch irgendwie so abfangen konnte, dass der Helm garnicht nötig war. So habe ich den Helm wieder gegen eine Mütze getauscht, mit der ich mich subjektiv sicherer fühle, weil ich von Haus aus viel umsichtiger fahre, da ich weiss was bei einem etwaigen Sturz auf den Kopf auf mich wartet und das von vornherein einkalkuliere.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 22.07.2017, 6:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 268
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Ich trage jetzt seit 7 Jahren einen Helm und möchte den nicht mehr missen. Hatte zwar noch keine Kollision und möchte das auch möglichst vermeiden, aber mir gibt er doch eine gute Sicherheit. Er hat schon einiges abhalten müssen von Stürzen bis hin zu Stößen wenn man sich z.B. am Kabinendach beim Aussteigen stößt oder mal bei einen schnellen fixen Lift an das Gehänge oder den Sicherheitsbügel stößt. Da war ich dann doch schon immer froh einen Helm zu tragen bevor es Kopfweh gibt :mrgreen: .

Außerdem ist bei mir die Kombination von Mütze und einer Skibrille zu störend, weil mir dann die Brille immer zu rutscht. Mit Helm ist die Passform schon vorgegeben da rutscht nichts mehr. Allerdings tue ich mich gerade schwer einen neuen Helm zu finden, denn die aktuellen haben eine andere Form bekommen und sind bei weiten nicht so angenehm zu tragen wie mein alter Alpina Helm. Irgendwann muss sich aber mal einer finden lassen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 24.07.2017, 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
krimmler hat geschrieben:
Außerdem ist bei mir die Kombination von Mütze und einer Skibrille zu störend, weil mir dann die Brille immer zu rutscht.
Tipp: Das Band kann man längenverstellen, damit die Skibrille enger sitzt ;-)

Ich denke ja, dass ich ohne Helm sicherer bin als diejenigen mit Helm, die sich eine Kamera auf den Helm kleben .. somit relativiert sich das wieder etwas, wenn man tw. kaum noch Artgenossen sieht..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 25.07.2017, 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 268
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Da konnte ich verstellen was ich wollte, ohne Helm kann ich auch keine Skibrille tragen, daher ist es eine zweckmäßige Kombination bei mir :wink: . Vor allem hatte ich oft das Problem das auch die Mütze hochrutschte und mir somit die Ohrläppchen oft so einfroren das ich schon Erfrierungserscheinungen hatte. Unter dem Helm sind die gut aufgehoben ;) .


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 27.07.2017, 19:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Mir war eine Mütze oder Kapuze nie warm genug an den Ohren - daher Stirnband + ggf. Kapuze der Jacke. Auch wenn man damit noch ulkiger und unüblicher ausschaut. Funktion über Style. Nur das Tragen eines Nasenwärmers trau ich mich noch nicht ;)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 28.07.2017, 20:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 268
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Ein Stirnband ist da echt schon hilfreicher und die Funktion ist am wichtigsten.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de