Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 21.06.2018, 19:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 26.05.2013, 13:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2410
Wohnort: Basel
aktualisiert


Zuletzt geändert von intermezzo am Mi, 12.06.2013, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 26.05.2013, 20:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1998
Auf dem Bild hat man Staatsgeheimnisse retouchiert
Bild


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27.05.2013, 7:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2410
Wohnort: Basel
Welche Bunker wurden denn wegretouchiert?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27.05.2013, 8:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1998
Zitat:
Es handelt sich um Reservebauten von Mittelwellen-Sendern zur Information der Bevölkerung bei Ausfall des normalen Radionetzes oder bei feindlicher Uebernahme der Landessender. Um 1940 wurden dazu sogenannte Reduitsender auf der Klewenalp und auf Melchsee-Frutt aufgebaut. Weiter wurden im Kanton Uri auf Hirzenboden (Haldiberg/Altdorf) und bei Lenk im Berner Oberland Reduit-Anlagen mit Kurzwellen-Sendern errichtet, aber mit anderen Aufgaben (siehe weiter unten). Die beiden MW-Sender hatten HF-Ausgangsleistungen in der Grössenordnung von 10 bis 25 kW "an der Koaxialbuchse" und konnten auf die Frequenzen der Landessender abgestimmt werden. Ein unterirdisches Radiostudio war in Silenen/UR eingerichtet. Regelmässige Uebungen zeigten, dass diese Sendeanlagen die an sie gestellten Anforderungen erfüllten.

Der Reduit-Sender Melchsee-Frutt:

Die folgenden vier Bilder zeigen den 85 Meter hohen Turm des Reduitsenders Melchsee-Frutt an seinem ersten Standort. Der Sendeturm wurde dort 1941 - nachdem 1940 die Frutt zum Reduitgebiet erklärt wurde - am Nord-Ost-Ufer des noch kleinen Melchseeleins aufgebaut. Die dazugehörende Sendeanlage wurde in einem nahen Stollen des Bonistocks errichtet:

Bild
http://www.sarganserland-walensee.ch/ra ... ster2.html


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27.05.2013, 8:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2410
Wohnort: Basel
Ah okay - ein Sendeturm, kein Bunker!

Habe noch unzählige AK's von der Frutt, müsste mal nachschauen, ob da dieser Sendetrurm irgendwo drauf ist - oder ob er überall wegretouchiert wurde...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27.05.2013, 10:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1998
Klewenalp
Bild


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 12.06.2013, 21:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2410
Wohnort: Basel
aktualisiert.


Zuletzt geändert von intermezzo am So, 16.06.2013, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 14.06.2013, 8:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1998
Interessant, das müsste die heute fliegende Stütze sein.
Bild

Bild


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 14.06.2013, 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2410
Wohnort: Basel
Ebenfalls interessant das Bild mit der in der Luft hängenden Sütze, erinnert an Kamel in Saas-Fee. War schon lange nicht mehr auf Schönbüel (warum auch...) - was ist denn der Grund für diese fliegende Stütze, es hat ja keinen Gletscher dort? Ungünstiges Terrain?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19.04.2014, 12:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2410
Wohnort: Basel
Neues Bildmaterial:

Wirzweli // Luftseilbahn und der Skilift "Wirzwelihorn", damals noch in voller Länge, der einen Prachtshang erschloss:

Bild


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 12.07.2014, 22:37 
Offline

Registriert: Di, 08.07.2014, 10:11
Beiträge: 20
starli hat geschrieben:
- Seh ich das richtig, dass der Holzstützen-SL im Winter dann im Sommer ein Holzstützen-ESL-Gondel-Kombilift war? Oder sind das 2 verschiedene Lifte?


Ja, das war die gleiche Anlage (Kombilift Trübsee-Jochpass). Ab Winter 1943/44 verkehrte er jeweils als Skilift, im Sommer (ab 1. August 1944) als ESL. Die Gehbügel (Einerbügel für Fussgänger im Sommer) waren nur im Sommer 1944 angebracht, später nicht mehr. Die beiden Blechkabinen (sie waren jeweils am entgegengesetzten Ende des Seiles angebracht, damit beim Halt in der Tal- und Bergstation gleichzeitig ein- resp. ausgestiegen werden konnte) waren auch nur die ersten Jahre im Einsatz.
Zunächst waren (Sommer 1944) 16 Sessel im Einsatz, ab Sommer 1945 waren es 64 Sessel.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 10.03.2018, 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2410
Wohnort: Basel
Engelberg, Skilift Jochpass-Jochstock:

Bild

Alter Jochstock-Stangenschlepper:

Bild


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de