Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 22.10.2018, 8:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 181 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Do, 02.09.2010, 9:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1108
Wohnort: Salzburg
gerrit hat geschrieben:
wir könnten ja z.B. jeder symbolisch einen Korb kaufen


Wird vermutlich nichts helfen, dieser Tropfen auf den heißen Stein.... leider. Es sei denn, es füllt einer von uns einen dieser besagten Körbe mit 500er (ned Lire, die andere Währung halt). ;)

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Do, 02.09.2010, 10:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Im Sinne der Gleichberechtigung könnte man den Lift eigentlich aus Steuermitteln finanzieren.
Das ist ja ohnehin besonders bei modernen Bahnen und Pisten sozusagen normal und könnte darum auch hier stattfinden.
Schließlich nimmt man, egal welchen technischen stand eine Anlage hat, in vielen (den meisten?) Fällen durch die Fahrpreise offenbar nicht genug ein, um die Infrastruktur zu finenzieren. Insofern sehe ich keinen relevanten Unterschied zu vielen Investitionsmaßnahmen, die heutzutage sonst noch subventioniert werden.
Insgesamt dürfte auch hier aber einfach das Problem sein, dass das "Gebiet" zu klein ist und damit kein ausreichendes öffentliches Interesse besteht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Do, 02.09.2010, 12:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7194
Wohnort: innsbruck.at
Petz hat geschrieben:
Ich mach mal folgenden Vorschlag; Du fährst runter und ich rauf zu Petrus und klopp ihm paar solche über die Rübe das seine Tränensäcke garantiert für paar Tage leer sind... :idea:
:) Na, ich probiers mal. Bin gestern noch das restliche Italien durchgegangen und hab noch einige nette Sommer/Meer/Stadt-Seilbahnen entdeckt, die ich mitnehmen könnte (ansonsten wollte ich schon bis ganz runter fahren, ohne genaue Infos, wie lang Lorica bzw. die Sommerskipiste in Palumbo Sila geöffnet sind) ..

Ärgern tut mich etwas die Fährverbindung nach Elba, offizieller Einzelpreis >40,-, tw. bei Vorbestellung auch um 30,- oder 12,- zu haben, Fähre von Elba nach Korsika scheint's keine mehr zu geben, wäre nämlich interessant gewesen, da es die 10-stündige Fährfahrt Korsika-Genua anscheinend auch schon um 30,- im Angebot gibt... könnte man im Fall von Elba fast überlegen, ohne Auto rüber und sich dann ein Taxi leisten, wird wohl auch nicht viel teurer sein als im schlimmsten Fall über 80,- für die Fähre auszugeben...

@Fedaia: So voll wie's da ist, wenn ich dort bin, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich der Betrieb nicht lohnen würde. Evtl. halt nur noch bei Schönwetter aufmachen, wie so viele Anlagen im Süd(ost)en

Zitat:
Wir sollten lieber überlegen, ob wir das Graffer-Liftchen nicht kaufen können
Mir persönlich wäre der Erhalt in Prada lieber, erstens weil es dort Graffer-Korblift UND Graffer-ESL gibt, weil die Piste länger ist, und weil ich da gern abseits der Silvesterwoche wenn genug Schnee da ist fahren möchte... Dafürd würd ich mich sogar mit 1000,- beteiligen (im Gegensatz zu St.Bernard, ist mir zu weit weg..).

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: So, 05.09.2010, 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1108
Wohnort: Salzburg
starli hat geschrieben:
könnte man im Fall von Elba fast überlegen, ohne Auto rüber und sich dann ein Taxi leisten, wird wohl auch nicht viel teurer sein als im schlimmsten Fall über 80,- für die Fähre auszugeben...


Nunja, es gäbe auf Elba ja noch einige andere Seilbahnanlage (Materialbahnen) bzw. deren Überreste. Da würde sich schon lohnen, mit dem Auto rüberzufahren. Allerdings kenne ich die Lage der jeweiligen Anlagen auch nicht genau. Im Tagebau von Rio Marina gibts jedenfalls noch Überreste... Eventuell im dortigen Bergbaumuseum fragen.

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: So, 05.09.2010, 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 781
Wohnort: Telfs / Austria
starli hat geschrieben:
Ärgern tut mich etwas die Fährverbindung nach Elba, offizieller Einzelpreis >40,-, tw. bei Vorbestellung auch um 30,- oder 12,- zu haben
Wenn Du doch mit dem Auto rüberfahren solltest unbedingt gleich das terminisierte Rücktransportticket (aber sicherheitshalber auch genügend Zeit einkalkulieren) in Portoferraio kaufen. Es gibt in Piombino Makler die Rückfahrtickets vorab aufkaufen und dann an jene Leute die nicht zwei Stunden oder länger auf die Rückfahrt warten wollen bzw. können zum doppelten bis vierfachen Preis veräußern :twisted: - Petz spricht da aus eigener leidvoller Erfahrung...Bild

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 10:42 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6664
Wohnort: Hannover
@Marmolada:

Es handelt sich - trotz meine bekannten Vorliebe für sowas - um einen der ganz wenigen Lifte in DolomitiSuperSki, die ich NIE gefahren bin.

Dafür gibt es drei wesentlich Gründe:

- im Sommer für der Lift ins Nirgendwo, man hat nicht die Aussicht der Punta Rocca, der Talweg ist wohl nicht so spannend und weiter rauf kommt man nur mit Gletscherausrüstung in der Gruppe

- im Winter ist der Lift nicht angebunden, man müsste für einen Lift sehr weit anreisen mit dem Auto, wobei insbesondere die stressigen vielbfeahrenen Sellarondapässe von Südtirol aus im Weg liegen.

- von der Piste hat man mE nicht viel

Das Gebiet mag ich natürlich trotzdem, aber ich denke, es müsste irgendwie diese Nachteile überwinden, damit es wirtschaftlich wäre. Am einfachsten wären da wohl:

- Gletscherliftanbindung an die Marmolada (in eine Richtung müsste es ja schon gehen, wenn man die Piste herrichtete), für die andere bräuchte es halt einen SL, der sich recht günstig realisieren lassen könnte, so der Gletscher das mitmacht (aber MountainWilderness & Co ggf. im Weg)

- Liftverbindung mit Alba (wohl wirtschaftlich wenig realistisch, und mE auch nicht so wünschenswert).

- Bau der Verbindung mit der Porta Vescovo (auch kaum realistisch und nicht sehr sinnvoll, da Hänge schitechnisch nicht wirklich brauchbar (wohl) und die Staumauer im Weg)

Hm...
-

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 19:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 02.08.2008, 21:14
Beiträge: 216
::: trincerone hat geschrieben:
- Bau der Verbindung mit der Porta Vescovo (auch kaum realistisch und nicht sehr sinnvoll, da Hänge schitechnisch nicht wirklich brauchbar (wohl) und die Staumauer im Weg)

Hänge skitechnisch nicht wirklich brauchbar? Hmmm, hab das etwas anders in Erinnerung... :wink:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Würde mal behaupten für Dolomiten-Verhältnisse bereits ohne Pistenbau nahezu ideales Skigelände, auch für "Normalskifahrer"


Mit der Staumauer hast du natürlich Recht, dass ist schon ein ordentlicher Fußweg

Bild


Von Gegenüber. Gut zu erkennen, eine Piste wäre hier problemlos ohne großflächige Planierungsarbeiten möglich, persönlich bin ich aber nicht unglücklich das Pläne in diese Richtung wohl schon lange aufgegeben wurden. Wobei, wenn's jetzt den Korblift nicht mehr gibt, wird der Rückweg nach Arabba doch sehr beschwerlich..

Bild

Bild

_________________
Ich bin aufgewacht, habe aus dem Fenster geguckt, den Schnee gesehen - da war für mich klar: Heute ist kein Training. Doch dann ist der Trainer gekommen und hat gesagt, dass wir rausgehen.

(Freiburgs Abwehrspieler Boubacar Diarra aus Mali über seine ersten Erfahrungen mit Schnee)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 19:41 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6664
Wohnort: Hannover
Das Problem ist meines Wissens nicht das Gelände, sondern zum einen die sehr ungünstige Lawinenexposition und zum anderen die Südlage, die den unteren Teil schon oft sehr früh in der Saison schneetechnisch kritisch werden lässt, nachdem was ich gehört habe (und was sich mit meiner Erfahrung deckt).

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 02.08.2008, 21:14
Beiträge: 216
Jep, da ist was dran. Wobei beides wohl heutzutage, mit dem Einsatz der entsprechenden Mittel (Beschneiung, Lawinensicherung) eigentlich kein Problem mehr darstellen dürfte. Wo ein Wille, da auch ein Weg...

_________________
Ich bin aufgewacht, habe aus dem Fenster geguckt, den Schnee gesehen - da war für mich klar: Heute ist kein Training. Doch dann ist der Trainer gekommen und hat gesagt, dass wir rausgehen.

(Freiburgs Abwehrspieler Boubacar Diarra aus Mali über seine ersten Erfahrungen mit Schnee)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 19:55 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6664
Wohnort: Hannover
Das stimmt, aber nur, wenn jemand ein wirtschaftliches Interesse an der Verbindung selbst hat. Und die dürfte hier fehlten, denn der Anschluss des Korbliftes (oder vielmehr der Staumauer...) allein dürfte Arabba wohl wenig interessieren (leider oder zum Glück).

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1692
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
naja, jetzt fragt sich halt, was man erreichen möchte. Natürlich ließe sich mit ötztaler technischen Maßnahmen die Porta Vescovo mit Fiacconi skitechnisch verbinden. Da gibt's genügend Beispiele mit pisten-unfreundlicherem Gelände. Nur wozu? Schließlich ist ja DS wahrlich weitläufig genug, und es gäb noch wesentlich sinnvollere Verbindungen zu schließen, bspw. um Pendelverkehr einzudämmen (S.Martino - Rolle, Moena - Costalunga, Cortina - Giau/Falzarego, etc.)

Meine Ausgangslage oben war, dass man eine Kult-Anlage mit eigentlich ungünstiger Anbindung einigermaßen rentabel, mit einer schwarzen Null, fahren möchte, ohne groß investieren zu müssen (wobei der Sommer wahrlich das geringere Problem ist.)

@Trinc: wundert mich etwas, dass Du noch nicht hinwolltest. Für jemanden, der nicht unbedingt eine Autobahn braucht, ist doch die Anbindung per sci via Punta Rocca und zurück via Querung unterhalb 11er und 12er bequem machbar?

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 20:39 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6664
Wohnort: Hannover
@CV: das war mir gar nicht klar, dass das geht. Allerdings bin ich auch seit 1990 nur zweimal an der Marmolada schigefahren (1994 und 2003 je einen Tag).

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 20:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 29.10.2008, 15:27
Beiträge: 224
Wohnort: 79289 Horben
Breze hat geschrieben:
Wobei, wenn's jetzt den Korblift nicht mehr gibt, wird der Rückweg nach Arabba doch sehr beschwerlich..

genau genommen macht das etliche interessante Abfahrten von der Punto Rocca, als auch von Forcella Europa aus zu Routen von denen man nur noch mit dem Bus zurueckkommt - wie halt bisher schon frueh im Jahr...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 21:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 02.08.2008, 21:14
Beiträge: 216
::: trincerone hat geschrieben:
Das stimmt, aber nur, wenn jemand ein wirtschaftliches Interesse an der Verbindung selbst hat. Und die dürfte hier fehlten, denn der Anschluss des Korbliftes (oder vielmehr der Staumauer...) allein dürfte Arabba wohl wenig interessieren (leider oder zum Glück).

Zumindest gab es ja offensichtlich durchaus einmal ein (wirtschaftliches) Interesse, einen direkten Zugang vom Fedaia-Pass in Richtung Arabba zu schaffen. Dementsprechend wurde ja die Bergstation der PB Porta Vescovo (jetzt Funifor) bereits für eine weitere Sektion in Richtung Fedaia (zumindest Gebäudetechnisch) ausgerichtet. Ob man damals auch an eine Verbindung mit dem Korblift dachte, weiss ich aber auch nicht.
Falls man eine PB Fedaia - Porta Vesovo wirklich realisiert hätte, wäre meiner Meinung nach eine massentaugliche Verbindung mit dem Korblift nur die logische Konsequenz (und wahrscheinlich auch nur eine Frage der Zeit) gewesen (wobei es dann den Korblift in seiner jetzigen Form wohl auch nicht mehr geben würde...).

CV hat geschrieben:
Meine Ausgangslage oben war, dass man eine Kult-Anlage mit eigentlich ungünstiger Anbindung einigermaßen rentabel, mit einer schwarzen Null, fahren möchte, ohne groß investieren zu müssen (wobei der Sommer wahrlich das geringere Problem ist.)

Wenn es zwischen Bergstation des Korblifts und dem eigentlichen Gletscherskigebiet der Mamolada noch irgendwo eine Felsinsel gibt auf die eine kleine Station passt, dann würde ich folgendes vorschlagen um das ganze evt. rentabel betreiben zu können (wobei die Investition wahrscheinlich schon zu groß wäre, und wohl so einige Leute etwas dagegen hätten) :mrgreen: :

- Bau einer 2ten Sektion (kleine PB) mit Bergstation auf eben dieser Felsinsel (nicht in Reichweite des Gletscherskigebiets um die Otto-Normalskifahrer fern zu halten)

-Ausweisung des gesamten Fiacconi-Areals als Freeride-Gebiet ohne Pisten (somit keine Pistenpflege mehr notwendig)

OK, wird wohl auf ewig ein Wunschtraum bleiben...

_________________
Ich bin aufgewacht, habe aus dem Fenster geguckt, den Schnee gesehen - da war für mich klar: Heute ist kein Training. Doch dann ist der Trainer gekommen und hat gesagt, dass wir rausgehen.

(Freiburgs Abwehrspieler Boubacar Diarra aus Mali über seine ersten Erfahrungen mit Schnee)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende von Pian dei Fiacconi?
BeitragVerfasst: Mo, 06.09.2010, 21:12 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6664
Wohnort: Hannover
Zitat:
Zumindest gab es ja offensichtlich durchaus einmal ein (wirtschaftliches) Interesse, einen direkten Zugang vom Fedaia-Pass in Richtung Arabba zu schaffen. Dementsprechend wurde ja die Bergstation der PB Porta Vescovo (jetzt Funifor) bereits für eine weitere Sektion in Richtung Fedaia (zumindest Gebäudetechnisch) ausgerichtet. Ob man damals auch an eine Verbindung mit dem Korblift dachte, weiss ich aber auch nicht.
Falls man eine PB Fedaia - Porta Vesovo wirklich realisiert hätte, wäre meiner Meinung nach eine massentaugliche Verbindung mit dem Korblift nur die logische Konsequenz (und wahrscheinlich auch nur eine Frage der Zeit) gewesen (wobei es dann den Korblift in seiner jetzigen Form wohl auch nicht mehr geben würde...).


Ja, aber das dürfte vermutlich in Verbindung mit dem geplanten Bau der EUB von Canazei / Alba (oder wo das war) gestanden haben und außerdem zu Zeiten gewesen sein, als eine Anbindung der Marmolada an DS unddenkbar war (damit meine ich, sie in den Skipass zu inkludieren). Der alte Wettstreit zwischen Belluno und Trentino dürfte ja die Bedeutung des Korbliftes überproportional gesteigert haben.

Haben die sich in den 70ern nicht mal irgendwann sogar sie Stüzen gesprengt? Da war doch mal was....

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 181 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de