Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: So, 19.01.2020, 3:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 01.01.2020, 18:49 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 523
Wohnort: Forêt-Noire
Ich könnte es mir auch einfach bei der Familie mit Plätzchen, Stollen und sonstigen Weihnachtsleckereien gutgehen lassen, aber das wäre doch irgendwo ein wenig fad. Nur bei den Bildern der diversen Webcams aus den Wintersporthochburgen vergeht einem teilweise die Lust am Wintersport. Dazu sind viele Einzellifte geschlossen, ruhigere Ecken mehr grün als weiß. Entweder bin ich also wenig kreativ oder doch nur eher zu träge. Und Airolo ist mir schon mal viel zu weit weg, da schaut's echt gut aus. Doch dann stolpere ich über das Lienzer Zettersfeld, wo es erstaunlich gemütlich zugeht - oder nur so scheint. Am Hochstein liefen schon die Vorbereitungen für den Weltcup, dort war es mir beim letzten Mal auch irgendwie nicht interessant genug. Somit ging es am Stefanitag nach Lienz.

Gegen 05:30 Uhr ging es los, da war die A8 noch relativ leer. Über Kufstein Süd (puh!), Kitzbühel, Paß Thurn und Felbertauern nach Lienz. Schneebedeckte Fahrbahn hier und da, trotzdem gab es wilde Manöver einiger Verkehrsteilnehmer. Alles wie immer.

Bild
Kurz für einen KitzSki-Hotspot am Paß Thurn gehalten, da es ein Problem mit meinem Telefon gab.

Bild
Auf der anderen Seite vom Pass gab es eine schöne Morgenstimmung, die das Handy nicht so recht begeistern wollte.

Gegen 08:10 Uhr war ich am Parkplatz der Bergbahn und es war die Hölle los. Die Bahn lief schon (zu früh), dementsprechend waren alle ziemlich nervös und versuchten, ihre Autos gleichzeitig in die letzten freien Lücken zu bringen, die Kinden pistentauglich zu machen und die Sonnencreme im eigenen Gesicht zu verteilen. Das konnte nicht gutgehen. Ich ließ mich von der allgemeinen Hektik anstecken und hetzte zur Kassa. Dort wurde mein Plan vereitelt, als mir alle Karten aus der Hand fielen und auf dem Boden verteilten. Den Skipass bekam ich trotzdem in die Hände und reihte mich im allgemeinen Wahnsinn ein. Von der Schweiz war ich nicht mehr gewohnt, dass man am Zugang ordentlich zu drängeln hat. Kann nicht angehen, dass selbst der beste Freund oder sogar die bessere Hälfte vor einem in den Lift einsteigt. Diese Keilerei hielt aber nur bis zum Einstieg an, dort wollte dann plötzlich jeder eine eigene Kabine. Nachdem fast zwei davon leer die Station verlassen hätte, gab es eine Standpauke vom Liftler und der Pulk wusste sich für kurze Zeit wieder zu benehmen. Den Moment der Verunsicherung nutzte ich aus und hechtete mit zwei Mitstreitern in die letzte freie Kabine.

Bild
Aus dem Anfängerlift heraus geschossen

Oben wartete bestes Wetter und von den Massen am Parkplatz war nichts mehr zu sehen. Der Vierer vom Marktführer war noch fast komplett leer. Mir sollte es recht sein. Dass mein Handy das Zettersfelder WLAN ablehnte, konnte den Tag nur umso entspannter machen. Es sah jedenfalls vielversprechend aus, von Schneemangel war - hier oben - nicht viel zu sehen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Auch wenn das Gebiet kaum in das klassische Beuteschema fällt, der Lanzenwald einiger Pisten wirklich keine Augenweide ist und es insgesamt eher gemütlich zugeht, kann es mich doch für einen ganzen Tag gut unterhalten. Und gerade „hintenraus“ gibt es durchaus schöne Ausblicke.

Bild

Bild

Bild
Immer schön aufwärmen!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich hatte den Schlepplift als schneller in Erinnerung, tatsächlich läuft er relativ langsam. Aber schön, dass es ihn noch gibt. Die Piste daneben ist tückisch, der Übergang zwischen präpariert und Tiefschnee nur schwer zu erkennen. Und so passiert es mir beim zweiten Mal, dass sich der linke Ski im Steilhang plötzlich in den Schnee bohrt. Ich drehe mich 90° um die eigene Achse und setze danach zum Flug an. Dank Helm ist der folgende Aufprall auf dem Kopf wohl folgenlos ausgegangen. Knall und Schmerz hingegen waren, trotz des weichen Schnees, deutlich eindrücklicher. Die folgende Nacht wird jedenfalls sehr unangenehm, die gesamte Halsmuskulatur und auch andere Muskeln sind stark verspannt. Und wie so oft: vor Ort hilft niemand. Ich war zwar relativ schnell wieder auf den Beinen, aber man kann doch mal kurz fragen. Immer wieder erschreckend, wie wenig Empathie oder Hilfsbereitschaft am Berg vorhanden ist.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

An den Liften wartete man nur wenige Minuten, auf den Pisten war es tatsächlich relativ leer. Allerdings gibt es hier eine große Community von Tourengehern auf der ehemaligen SL-Trasse und leider auch viel zu oft mitten auf der Piste. Im Lift sorgt das unter den Einheinmischen oft für Kopfschütteln, weil die Tourengeher das Auto die Mautstraße hinauf nehmen.

Bild
Länger als hier war die Schlange nie.

Bild

Bild

Bild

Der Sturz war heftig, beim Fahren waren die Folgen erstmal nicht zu spüren. Nach der frühen Mittagspause wird es deutlich leerer, mit Ende der Vormittagskarte hat man noch mehr Platz auf den Pisten. Ansonsten war im Tal wohl Halli Galli.

Bild
Viel Platz und griffiger Schnee, es war die richtige Wahl. Ausreichend kalt war es dazu.

Bild
Kurze Zwischenpause an der vermutlich schlechtesten Bar hier oben. die Palatschinken waren jedenfalls zum Vergessen.

Bild

Bild

Bild

Eigentlich wäre ich gerne bis zum Schluss gefahren, doch gegen 14 Uhr merkte ich doch, dass es kein ganz normaler Tag war. Dazu wartete eine längere Rückfahrt auf mich, die ich nicht mit den Tagesgästen aus der Skiwelt im Stau verbringen wollte. Doch ich war dafür bereits zu spät dran, aber Paß Thurn war Kolonne angesagt.

Bild

Bild
Talfahrt mit der Vierergondel.

An Silvester stand die gleiche Frage nach dem passenden Ziel auf dem Programm und dieses Mal fiel die Wahl auf Kelchsau. Eine Stunde mehr Schlaf durch eine deutlich kürzere Anfahrt kam nicht ungelegen, dazu sollte es entspannter zugehen als rund um die Hohe Salve. Und so war es auch. Schon um 8 Uhr ließen die Liftler die gemütliche DSB an, eine gute Stunde waren nur wenige Leute im Skigebiet unterwegs. Erst danach wurde es merklich voller, aber nie wurde es auch nur im Ansatz unangenehm. Lediglich auf der blauen Familienabfahrt am Hagerjochlift musste man etwas aufpassen, aber da ging es einfach super. Die Sonnenpiste links vom Lift wurde zwar mittags etwas weich und zerfahren, machte aber dank Naturschnee trotzdem richtig Spaß. Allerdings braucht es dringend Neuschnee, gerade beim Hagermooslift gab es viele braune Stelle. Unten raus ist dann beschneit, dort war die Talabfahrt erstmals mit ausreichender Breite geöffnet und trotz Kunstschnee ganz gut zu fahren.

Bild
Los geht's!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ein paar Leute vom Skiclub, die oben ein Training aufbauten, und diese Mutter mit ihrem Sohn, mehr war nicht los.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Von hier ging es wieder bis ganz ins Tal, eine tolle Abfahrt.

Bild

Bild

Bild

Bild
Gute 25 Minuten braucht man für eine Runde. Das mehr als Randnotiz.

Bild
9 Uhr und noch nicht wirklich viele Spuren. Dafür ein direkter Blick zum Horn.

Bild
Weiter unten, gegenüber sahen die Pisten vermutlich schon anders aus.

Bild
Um 10:30 Uhr, da war man schnell durch.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Gegen 11:30 Uhr, die Piste wurde wohl eher gemieden.

Bild

Bild

Um 12 Uhr war dann Schluss und das für 17,50 Euro (wohl rabattiert, da am Morgen die Talabfahrt offiziell nicht geöffnet war). Schon verrückt, dass es das Gebiet immer noch gibt. Und hoffentlich noch sehr lange!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 01.01.2020, 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2559
Wohnort: Basel
Sieht aber toll und nach schönen Verhältnissen aus! Danke fürs „Rapportieren“.

Alpen habe ich ausgelassen bis jetzt. Zu viel Rummel. Gibt wohl bei mir einen extrem späten Saisonstart, leider. Dabei würde alles passen... neue Skischuhe fürs Alpinfahren und neue Bretter. Und dann habe ich mir noch ein neues Spielzeug gekauft: Crossblades. Bin auf die Dinger sehr gespannt. Irgendwann, so hoffe ich, kommt der Schnee doch noch bzw. Wede ich mich zum Wintersport aufraffen können;-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 02.01.2020, 10:53 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 523
Wohnort: Forêt-Noire
Sehr gerne. Es gibt sicher entspannte Ecken, wie z. B. Vals, aber die sind natürlich von Basel auch nicht „mal so“ zu erreichen. Ich freue mich jedenfalls schon auf deine ersten Berichte aus dem Schnee.

Bzgl. Crossblades: sieht nach einer Weiterentwicklung von Fun-Carvern mit Ausweitung auf das Tourengehen / Schneeschuhwandern aus. Kommt das hin? Auch hier bin ich gespannt auf die ersten Berichte.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 02.01.2020, 14:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2559
Wohnort: Basel
téléski hat geschrieben:
Sehr gerne. Es gibt sicher entspannte Ecken, wie z. B. Vals, aber die sind natürlich von Basel auch nicht „mal so“ zu erreichen. Ich freue mich jedenfalls schon auf deine ersten Berichte aus dem Schnee.


Oh ja, Vals! Genau, das ist genau solch' ein Sehnsuchtsort, an dem es auch zu absoluten Höchstzeiten beschaulich zu und hergeht. Zudem kostet offenbar die Tageskarte aktuell nur noch 33 CHF, was extrem günstig ist. Viel wichtiger ist jedoch das schöne Skigebiet. Aber leider ist das für einen Tagesausflug von Basel zu weit, jedenfalls für mich. Für Starli wäre das ein Klacks;-)

téléski hat geschrieben:
Bzgl. Crossblades: sieht nach einer Weiterentwicklung von Fun-Carvern mit Ausweitung auf das Tourengehen / Schneeschuhwandern aus. Kommt das hin? Auch hier bin ich gespannt auf die ersten Berichte.


Genau so ist es. Bis jetzt kenne ich nur eine Person, die diese Dinger schon gefahren ist. Reaktion: grösstenteils positiv. Ansonsten habe ich zwei bis drei recht glaubwürdige Erfahrungsberichte im Netz mir reingezogen. Auch dort ist das Grundfazit gut. Insofern: Ich bin wirklich sehr, sehr gespannt auf diese Crossblades. Das Gewicht hält sich mit 4 Kilogramm in Grenzen, und verarbeitet sind sie wirklich sehr solide. Ich hoffe, die Teile werden mir noch grossen Spass bereiten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 06.01.2020, 17:07 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 523
Wohnort: Forêt-Noire
Zum Abschluss der Weihnachtsferien wollte ich heute nochmal Austria Classic machen. Berwang könnte sich dafür anbieten, ich hatte das immer als ein uriges Skigebiet in Erinnerung. Kurvenlift, eine recht abgelegene DSB und ... sonst nichts. Was für ein schreckliches Skigebiet. Die interessanten Lift sind fast alle weg, das hatte ich wohl erfolgreich verdrängt (und verpasst). Aber selbst ohne die Lifte sind die meisten Pisten (für mich) maximal uninteressant. Dazu kam heute noch der Kunstschnee, die allgemein schlechte Schneelage und natürlich Busladungen an anderen Skifahrern. Dazu ein technisches Problem an der Kombibahn am Morgen, das die meisten Skifahrer nach Berwang umleitete.

Bild
Um 8:50 Uhr war ich im Thanellerkarlift, nachdem die Almkopfbahn einen Defekt hatte, man neu garagieren musste (+40 Minuten) und man die sowieso schon von einer verspäteten Kassenöffnung genervten Skifahrer nach Berwang schickte. Ich hatte mir von dem Lift mehr erwartet als ein kurze rote Piste gefolgt von einem langen blauen Auslauf.

Bild
Neben der Kurve gibt es zumindest mit dieser Durchfahrt eine kleine Besonderheit.

Bild
Links hat man den Kunstschnee noch nicht verteilt, rechts war es ziemlich ruppig und nach wenigen Minuten bereits zerfahren (und dass, obwohl die meisten Skifahrer noch vor dem Steilstück aussteigen).

Bild
Blick zurück, in der Bildmitte die stillgelegten Abfahrten rund um den nach wie vor noch nicht abgebauten Höniglift.

Bild
Mit dem neuen Sechser wird es das Bild hier nicht mehr geben. Warum man da noch ein Verbotsschild aufstellt...?

Nach zwei Fahrten hatte ich um 9 Uhr genug, es wurde schon extrem voll. Also rüber zum Rastkopf. Dankenswerterweise hatte ein Skiclub seine Rennstrecke direkt vor die Abzweigung zum Skiweg gebaut.

Bild
Am Rastkopf dann: (noch) totale Ruhe. Leider gibt es oben auch den Kögelelift nicht mehr, der hätte sich heute perfekt für ein paar kurze Wiederholungsfahrten angeboten.

Bild
Schön steil, nicht zu langsam und oben mit einem fantastischen Panorama.

Bild
Blick zurück, jeder Bügel war besetzt.

Bild
Und auf den anderen, noch langweiligeren Teil des Gebiets. Als Familienskigebiet eignet sich das hier perfekt, aber sonst?!

Bild
Für mich das einzige Highlight und eine kleine WIedergutmachung für den Rest. Die Abfahrten runter nach Rinner gingen extrem gut und man hat ein Kanada-ähnliches Panorama.

Bild
Leider kamen hier später die Steine oder zumindest der Dreck raus...

Bild
Am Rinnerlift. Es war eine raupenbreite Spur präpariert, der Rest waren eisige Haufen.

Bild
Bei den LSAP hat sich eigentlich nichts verändert.

Bild

Bild
Abfahrt am Höniglift

Natürlich wollte ich auch einmal kurz den Rest des Gebietes sehen. Ich kämpfte mich durch den Anfängerslalom bis zur Almkopfbahn und zurück. Die Pisten an der Almkopfbahn könnten ganz nett sein, stünden nicht Schneekanonen teilweise fast direkt darauf und wären sie nicht so eisig.

Bild
Nochmal die landschaftlich tolle Abfahrt. Hier wäre ein direkter Rückbringer wie eben früher der Kögelelift hilfreich, um den langen Ziehweg unten umgehen zu können. Für mich der einzige Grund, der einen Zweitbesuch rechtfertigen würde. Aber wenn man schon knapp 40 Euro für einen halben Tag bezahlen muss...

Bild

Bild
Die Schlange geht mittlerweile einmal um die Talstation rum und auf der Piste wuselt es extrem. Immerhin gibt es hier eine Skibrücke, die ihren Namen auch verdient. Werde ich den Feldbergern mal von berichten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de