Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Fr, 17.08.2018, 17:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 9.6.2018 Stresa-Monte Mottarone
BeitragVerfasst: Mi, 13.06.2018, 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2001
9.6.2018 Stresa-Monte Mottarone
Bild
Ja 2016 ging die Seilbahn auf den Mattarone nach 2 Jähriger Zwangspause wieder in Betrieb. Damals war ich ja schonmal dort, aber das Wetter war nicht so wie angekündet. Damals habe ich versprochen, nochmals hinzufahren und die Doku zu Beenden. Der 9.6.2018 war der Tag an dem das Unterfangen startete.

Der Kurort Stresa liegt am Westufer der Lago Maggiore auf rund 200müM. Der Ort an der Simplonlinie blickt auf eine interessante Geschichte zurück. Einst ein mondäner Kurort mit mit direkten Verbindungen nach Paris, London, Venedig, Belgrad, Bukarest, Athen und Konstantinope. Sommerkurort für die Schönen und Reichen und das Establishment aus Mailand oder Grossbritannien. Vor Stresa liegen im See die 5 Borromäischen Inseln welche auch heite noch teilweise bewohnt sind. Und natürlich unser Ziel, der Hausberg darüber, der Monte Mottarone 1491m hoch.
Der Berg wird schon sehr lange sehr intensiv Touristisch genutzt. zudem sind praktisch die gesamte Ostflanke im Besitz der Familie Borromeo und diente einst als Jagdgebiet. Und als Landwirtschaftliche Anbaufläche. Heute ist es ein Landschaftspark in Privatbesitz. Die touristische Erschliessung begann wegen der grandiosen Aussicht schon sehr früh. Anfangs wurden die Touristen, Vornehmlich wohlhabende Engländer mit Sernften oder Maultier über Saumpfade auf den Gipfel getragen. 1911 kam die mechanische Erschliessung in Form einer klassischen Zahnradbahn. Für die damalige Zeit aber unüblich von Anfang an mit elektrischen Fahrzeugen. Die Projektleitung orientierte sich damals an den schweizer Zahnradbahnen. Daher stammten auch die Fahrzeuge aus schweizer Produktion. Die 5 meterspurigen elektrischen Triebwagen stammten von SIG, SLM und Alioth und waren fast Baugleich mit den gleichzeitig gelieferten Triebwagen der Zahnradbahnen Monthey-Champery und Martigny-Chamonix.

Bild

Die knapp 1200 Höhenmeter überwand die Bahn auf einer Strecke von 10km dabei diente sie im unteren Teil bis zur Station Alpino auch als Öffentliches Verkehrsmittel und galt als Überlandstrassenbahn. Die Strecke bis zum Gipfel wurde mit Zahnstange System Strub bewältigt.
Nachdem die Bahn der ersten planlosen und überhasteten Stilllegungswelle italienischer Schmalspurbahnen zwischen dem 2 Weltkrieg und 1950 entgangen war. Ging es ihr 1963 an den Kragen. Der individualverkehr der Italiener und die gut ausgebaute Strasse zum Gipfel brachen der Bahn das Genick. 1963 wurde auch sie eingestellt und reiht sich damit als so ziemlich eine der Letzten in eine schier unendlich lange Liste von eingestellten Schmalspurbahnen in Italien und dem Südtessin ein. Die gelben Triebwagen wurden als Gartenlauben zweckentfremdet und stehen auf einem Campingplatz in Alpino. Die Gleise wurden entfernt. Nur die Verfallenen Stationsgebäude am Berg und die Remise, welche zu einem Sendegebäude für Richtstrahlanlagen umgebaut wurde, erinnern noch an die Bahn.
Um dem Ausufernden Individualverkehr auf dem Gipfel Paroli bieten zu können entschloss man sich 1968 eine schnellere Verbindung in Form einer Seilbahn auf den Gipfel zu bauen. Ab dem 1. August 1970 ist der Monte Mottarone mit einer direkten Seilbahn in 2 Sektionen ab dem Seeufer in Stresa erreichbar. Die Bahn errichtete die Firma Piemonte Funivie aus Torino welche zwischen 1955 und 1982 Seilbahnen baute und in Agudio aufging welche die Bahn auch mehrmals umgebaut und modernisiert hat. Die letzten Modernisierungen wurden aber schon unter den Name Poma Italia und zuletzt Leitner ausgeführt.

Bild
Die erste Sektion startet auf nicht ganz 200 Meter über Meer direkt am Lago Maggiore. Die Trasse überquert dabei ein kurzes Stück den Lago Maggiore eher die Trasse hinauf zur Zwischenstation Alpino steiler wird. Die beiden blau/weissen Kabinen fassen 47 Personen. Kurz unterhalb der Ortschaft Someraro befindet sich die erste von 3 Stützen. Die Ortschaft selber wird aber nur tangentiasl geschnitten. Oberhabl des Ortes befindet sich die Streckenmitte wo sich die beiden Kabinen kreuzen. Kurz danach folg Stütze 2. Die kleinste Stütze der 3 steht direkt im Vorgarten eines Hauses. Danach folgt die Trasse bewaldetem Gebiet entlangd er Ortschaft Levo wo sich oberhalb des Ortes die Stütze 3 befindet. Danach folgt die Trasse einer flacheren Linienführung bis zur Zwischenstation Alpino. Wobei sich die Zwischenstation eigentlich ausserhalb des Ortes rund 1km nördlich davon befindet. Die Trasse der ersten Sektion ist 2351m Lang, dabei werten 598 Höhenmeter überwunden. In der Zwischenstation befinden sich auch die beiden Antriebe für beide Sektionen. Diese wurden 2014 neu eingebaut.

Bild
Zuerst gehts übers Wasser

Bild
Borromäischen Inseln, rechts die Isola Bella, links die Isola dei Pescatori

Bild
Isola dei Pescatori im Zoom. 300m lang 100m breit 56 einwohner und eine Hand voll Touristenfallen.

Bild
Talstation, heruntergekommener Italobau der den Charme des Heruntergewohnten Stresa wiederspiegelt. Ich musste aber trotzdem rund 1h anstehen.

Bild
Sektion 1 im Zoom

Bild
Stütze 1

Bild
Selbige vom Boden aus

Bild
Stütze 1 mit der Isola Madre im Hintergrund

Bild
Die Bahn war recht gut ausgelastet. Was die Warterei auf schöne Fotomotive minimierte

Bild
Kreuzung mit der Stütze 2

Bild
Kreuzungspunkt in der Streckenmitte

Bild
Beide Kabinen in der Mitte.

Bild
Blick zurück

Bild
Stütze 2 steht im Garten.

Bild
Stütze 2

Bild
Tiefblick auf die Borromäischen Inseln, rechts die Isola Bella, links die Isola dei Pescatori dazwischen Scoglio della Malghera und hinten die Grosse Isola Madre

Bild
Stütze 3 kurz vor der Zwischenstation Alpino

Bild
Zwischenstation Alpino

Bild
Einfahrt in die heruntergekommene Zwischenstation

Bild
Die Bahn wird ein Fass ohne Boden sein. Allerdings fällt mir im Vergleich zum letzten Besich auf, dass die Bahn ebsser ausgelastet ist. Oder lags nur am schönen Wetter.

Bild
Ostblock.

Bild
Das Laufwerk bis 2002 im Einsatz gammelt noch vor sich hin.

Bild
Monte Mottarone Seilbahn. Umsteigen in Sektion 2. Diese führt von Alpino 810müm in einer kühnen Streckenführung hinauf zum Monte Mottarone.
Nach der ZWischenstation steigt die Trasse die ersten 300m steil an zur Flanke des Monte Croce della Tola. Die Bahn streift den 976m Hohen Hügel. Dieser dient als Ausgangspunkt für das lange Spannfeld von 1,8km hinüber zum Mottarone. An der Flanke der Monte Croce della Tola stehen kurz hintereinander die beiden ersten Stützen der 3020m langen zweiten Sektion. Danach erhöht die Bahn die Fahrgeschwindigkeit auf die vollen 10m/s um mit grossem Bodenabstand kühn über 1,8km zur Stütze 3 zu gleiten. Kurz vor det Stütze 3 wird das ehem. Trasse der Zahnradbahn überfahren, welches heute als Wanderweg dient. Oberhalb der Stütze 3 und kurz vor der Bergstation wird nochmals das ehem. Trasse überfahren. Die Bergstation befindet sich beim ehem. Bahnhof auf 1385müM also rund 100 Höhenmeter unterhalb des Gipfels selber. Die zweite Sektion überwindet 582 Höhenmeter. Die Fahrgeschwindigkeiten sind so abgestimmt, dass beide Sektionen nahezu gleiche Fahrzeiten besitzen. Die letzten 100 Höhenmeter überwindet ein 2009 neu gebauter fixgeklemmter Panoramasessellift.

Bild
Ausfahrt aus der Zwischenstation Alpino

Bild
Stütze 1&2 der Sektion 2 also 4 und 5

Bild
Blick zurück

Bild
Stütze 1

Bild
Stütze 1 aus anderer Perspektive

Bild
Stütze 1 von Nahem

Bild
Stütze 2

Bild
Stütze 2 auf dem Monte Croce della Tola. Danach gehts wieder abwärts

Bild
Zoom ins lange Spannfeld

Bild
Im langen Spannfeld begegnen sich die beiden Kabinen

Bild
Blick zurück

Bild
Kabinenkreuzung im Zoom.

Bild
Kurz vor Stütze 3

Bild
Stütze 3

Bild
Stütze 3 von der Seite

Bild
Stütze 3 von unten gesehen

Bild
Kurz vor der Bergstation

Bild
Die Aussicht von der Bahn ist schon super.

Bild
Zoom nach Verbania

Bild
Einfahrt in die Bergstation

Bild
Ausblick von selbiger. Leider mit einem riesen Maschendrahtzaun.

Bild
Bergstation von vorne. Italotrash in Reinform.

Bild
Auch von der Seite ein Klassiker.

Bild
Der ehem. Bahnhof. Viel fehlt nicht mehr, dannfällt er komplett auseinander. BTW darf man nun nicht mehr zur Bergstation fahren? Es hatte kaum Autos.

Bild
Sesselbahn zum Gipfel. Hab ich mit heute nicht angetan. Die ultralahme Plastikschüssel.

Bild
Spannfeld zwischen Stütze 3 und Bergstation bei der Talfahrt

Bild
Spannfeld zwischen Zwischenstation und Stütze 1

Bild
Kabinenkreuzung der Sektion 1

Bild
Stütze 1 der Sektion 1 im Zoom.

Bild
Seilbahn + Strand.

Fazit: Tolle Panoramabahn aber Schade um die Zahnradbahn die würde den Berg in einer anderen Liga spielen lassen.

Bild
Wer sich für die Zahnradbahn interessiert sei das empfohlen:
https://archiviodelverbanocusioossola.com/tag/funivia/


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 9.6.2018 Stresa-Monte Mottarone
BeitragVerfasst: Do, 14.06.2018, 14:19 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 20.03.2007, 20:04
Beiträge: 528
Molto bello der Bericht. Die Gegend ist schon sehr interessant, früher war Stresa ein Nobelort in der Riege mit St.Moritz oder Monaco. Die erste Mautautobahn der Welt führte ab 1924 die Noblesse ab Milano schnurgerade an das Südende des Maggiore Sees.

Heute finden sich in Stresa noch einige Grössen wie das "Regina Palace" oder das "Grand Hotel des Iles Borromées". Dort wurden 1935 die (skurrilen) Verträge von Stresa unterzeichnet (I,F,UK), und später der Grundstein für den Gemeinsamen Europäischen Agrarmarkt gelegt.
Durch ungezügelte Urbanisierung und allgemeine Achtlosigkeit ist die Gegend leider zusehends verkommen, ehemals wunderschöne Parks oder die ehemals grandiose Eisenbahnstation (Aus der "Grossen Zeit" des Simplontunnels) sind vandalisiert und sich selbst überlassen.

Die jetzige Pendelbahn dürfte ein letztes Aufbäumen der Grossen Epoche gewesen sein, mit viel und Not konnte der Weiterbetrieb bis heute irgendwie hingewurstelt werden.

Übrigens sind (oder waren bis vor kurzem?) ganze drei Bergbahngesellschaften am werken: Jene der Pendelbahn von der Gemeinde Stresa (offenbar jetzt durch Leitner selbst betrieben), jene der Skilifte am Gipfel und jene der neuen 2-er SB welche MM übermässig fasziniert hat. Zusätzliche Komplexität sind durch die Eigentümer des Berges (Nachkommen der "Borromei")
und weitere kleinere Gundeigentümer gegeben, deren Grundstücke von den Skiliften tangiert werden aber offenbar nicht regelmässig Pacht bekamen.

Einen gemeinsamen Skipass gab es lange nicht (jetzt schon?).


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 9.6.2018 Stresa-Monte Mottarone
BeitragVerfasst: Fr, 15.06.2018, 6:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7118
Wohnort: innsbruck.at
Na immerhin schön, dass man bei der letzten Revision kein Geld hatte, die Kabinen auszutauschen oder die Stationen neu zu machen. So viel von den klassischen PB gibt's ja jetzt auch nicht mehr, insofern find ich das auch mit PB statt Zahnradbahn gut so. Überhaupt ist die Bemalung der Kabinen recht nett gemacht, und zum Glück ohne nervige Werbung.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 9.6.2018 Stresa-Monte Mottarone
BeitragVerfasst: Fr, 15.06.2018, 17:49 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6664
Wohnort: Hannover
Schøner und interessanter Bericht ueber eine sicherlich aussergewøhnliche Bahn. Danke auch an Krisu fuer die historische Einordnung. :)

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 9.6.2018 Stresa-Monte Mottarone
BeitragVerfasst: So, 17.06.2018, 7:20 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 303
Wohnort: Forêt-Noire
Schön! Steht bei mir diesen Sommer auch noch auf dem Programm. Wann warst du dort, dass du eine Stunde anstehen musstest? Da waren dann auch die wenigen Parkplätze am Vorplatz vermutlich schon belegt.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 9.6.2018 Stresa-Monte Mottarone
BeitragVerfasst: So, 17.06.2018, 20:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2001
Es waren 5 Reisecars an der Talstation. Um 0900 aber ich habe die Runde in Alpino gestartet was die BAhner ganz aus dem Konzept gebracht hat mit ihren Strichen auf dem Ticket. :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de