Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 20.08.2019, 21:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 19.01.2007, 10:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 12.01.2007, 14:30
Beiträge: 1417
Wohnort: Innerschweiz
Seit dem Mittelalter ist der Gotthard der wichtigste Übergangspunkt zwischen Norden und Süden im ganzen Alpenraum. Schnell wurde man sich der Militärisch strategischen Lage bewusst und erichtete Befestigungen an neuralgischen Punken. Im Zweiter Koalitionskrieg 1799–1801 Kümpften die Russichen Truppen gegen Frankreich und mussten sich unter schweren verlusten nach Österreich zurück ziehen. Zu den Ereignissen befinde sich seit 1899 in der Schöllenen das Suworow Denkmal welches auf einem 563 m² Areal steht. Das Gelände gehört Russland. Oberhalb der Schölenen ist der Bätzberg. Ein Berggrad bis über 2000 Meher. Hier wurde schon vor dem 1. Weltkrieg Bunkeranlagen gebaut. Die strategisch wichtige Lage hoch über der Schlucht war auschlaggebend für den Bau der befestigungen. Während dem 2. Weltkrieg. Vor allem ab 1941 wurde hier oben das Redui aufgebaut und dazu die Bunkeranlagen stark ausgebaut. Der Bätzberg zusammen mit dem Gütsch und der Sperre am Oberalp sowie die Festungen Fuchseck und auf dem Gotthard Pass bildeten zusammen mit dem Urserntal die letzte Festung der Schweiz. Die Festungsanlagen waren so ausgelegt, dass sie sich nicht nur selber sondern auch gegenseitig untereinander mit Artillerie schützen konnten. 1942 erkannte man das dem Fall Kretas die Gefahr von Luftladeoperationen und berorderte Fakstellungen auf den Bätzberg. Diese wurden nach dem Krieg für die Artillerie genutzt. Die Gotthardbahn ansich währe dem Gegner bis auf wenige Sperrstellen sammt Tunnel überlassen worden. Allerdings sind sämtliche Tunnels und Brücken vermient (zt. noch heute) und währen bei einem Angriff gesprengt und damit Nutzlos geworden. Daher schloss die Deutsche Wehrmacht 1943 den Plan ins Auge die ganze Gotthardstrecke mit Bayrischen Gebirgsjägern auf einen Schlag zu besetzten. Allerdings hätte dazu auch die Gotthardfestung und das Reduit genommen werden müssen da die Mörser und Kanonen auf dem Bätzberg und Gütsch bis weit ins Urner Unterland schiessen konnten. Die ganze Aktion währe nach Ansicht vieler Deutscher Befehlshaber zu einem Himmelfahrtskommando geworden. Durch die grossen verluste in Stalingrad und die Kooperationsbereitschaft der Schweiz liesen Hitler von diesem Fehler abraten. Nach dem Krieg wurde die Festung sogar noch ausgebaut. Man befürchtete Angriffe aus Russland mit Atomwaffen. Daher wurden auch die Punker umgebaut. Um Radioaktivem Ausfall und Giftgas gewachsen zu sein worden die Anlagen mit Filtersystemen und überdruckschleusen ausgerüstet. In den 90er Jahren wurde auf dem Gütsch sogar eine neue Topmoderne Festungsanlage gebaut welche mit 4 Monobloc Anlagen System Bison. Jeder Monobloc besitzt 4 Geschütze. 4 Davon befinden sich in der Gotthardfestung je 2 im Wallis und in der Ostschweiz. Bei den Kanonen handelt es sich um vollautomatische, wassergekühlte Festungskanone 93 L52 BISON mit einem Kaliber von 15,5cm und einer Reichweite von über 40km. Allerdings wurden auch diese Anlagen stillgelegt. Der Bätz ansich wird kaum noch Militärisch genutzt. Die Luftseilbahn welche von der Schöllenen über den Steilen Hang auf den Bätz führte wurde von einem Jahr demontiert. Die Starsse ist nicht Wintertauglich. Lediglich eine kleine Verbindungseilbahn zu einem Strommsaten auf einem Felsvorsprung über der Schöllenen ist noch vorhanden. Langsam aber sich erobert wieder ein Genger die Bätzfestung, nämlich Mutter Natur.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Kaum zu entdecken die Strasse aufd en Bätz zweigt im Tunnel zur Schöllenen ab. Wer nicht weis, dass es da hochgeht fährt achtlos dran vorbei.
P1140753.jpg
P1140753.jpg [ 72.92 KiB | 9276-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Talstation der ehem. Luftseilbahn. Unten der Eingang in den unteren Teil der Festung.
P1140755.jpg
P1140755.jpg [ 66.13 KiB | 9268-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Verlassen und zugemauert. Kein Mensch interessiert sich mehr für diese Bahn. Dabei hätte die Swisscom grosses interesse daran gehabt als sie noch stand.
P1140760.jpg
P1140760.jpg [ 62.93 KiB | 9253-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Die Schöllenen. Unten rechts ein altes Munitionsdepot.
P1140762.jpg
P1140762.jpg [ 85 KiB | 9251-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Müsste noch vor dem Krieg entstanden sein. Diente als eine Art komamndostand und besass Flabkanonen auf dem Dach.
P1140764.jpg
P1140764.jpg [ 80.44 KiB | 9244-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Die Schöllenen am Urner Loch. Die neue Brücke und die alte. Hat übrigens der Teufel gebaut. Dahinter das Russen Denkmal.
P1140765.jpg
P1140765.jpg [ 73.76 KiB | 9263-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Gegenseite am Urner Loch gehts gleich wieder in den Tunnel
P1140779.jpg
P1140779.jpg [ 72.59 KiB | 9247-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Stromversorgung
P1140790.jpg
P1140790.jpg [ 86.13 KiB | 9246-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Wie eine Schlage gehts berauf
P1140797.jpg
P1140797.jpg [ 76.04 KiB | 9246-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Das Plateau auf den Bätzberg.
P1140800.jpg
P1140800.jpg [ 64.16 KiB | 9263-mal betrachtet ]
Bild herunterladen



Zuletzt geändert von Seraulta am Fr, 19.01.2007, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 19.01.2007, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 12.01.2007, 14:30
Beiträge: 1417
Wohnort: Innerschweiz
Teil 2


Dateianhänge:
Dateikommentar: Eine der Flackstellungen. Später für die Artillerie verwendet allerdings musste man dazu die Kanone einfliegen
P1140804.jpg
P1140804.jpg [ 73.16 KiB | 9234-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Unterstand und Munitionsraum.
P1140807.jpg
P1140807.jpg [ 88.66 KiB | 9251-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Andermatt mit dem Gemsstock Blick ins Unteralptal. Gut zu sehen die beiden Seilbahnen und etwas weniger gut der Bannwald über dem Dorf welcher vor Lawinen schützt
P1140812.jpg
P1140812.jpg [ 64.67 KiB | 9253-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Schiessplatz Andermatt. Hier soll schon bald ein Hotelresort entstehen.
P1140815.jpg
P1140815.jpg [ 72.67 KiB | 9255-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Eingang ins nichts
P1140819.jpg
P1140819.jpg [ 73.35 KiB | 9242-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Im innern einer dieser Stollen. Unten verrotten noch alte Eisenbahnschienen.
P1140823.jpg
P1140823.jpg [ 54.72 KiB | 9243-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Der Bätzturm mit einer Richtstrahlanlage. Die Servicemänne benutzten im Winter immer die Seilbahn. Heute müssen sie zu Fuss oder mit dem Heli hoch.
P1140833.jpg
P1140833.jpg [ 53.58 KiB | 9257-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Wieder eine Auffahrampe auf eine Stellung
P1140835.jpg
P1140835.jpg [ 56.99 KiB | 9239-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Eines der wenigen Häser in denen man noch Menschliches Leben vermuten könnte
P1140846.jpg
P1140846.jpg [ 68.69 KiB | 9251-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Gross und leer die Unterkünfte an der Oberfläche.
P1140854.jpg
P1140854.jpg [ 56.83 KiB | 9266-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 19.01.2007, 10:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 12.01.2007, 14:30
Beiträge: 1417
Wohnort: Innerschweiz
Teil 3


Dateianhänge:
Dateikommentar: Wozu dieser Verhau ist??
P1140857.jpg
P1140857.jpg [ 77.74 KiB | 9249-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Augen
P1140860.jpg
P1140860.jpg [ 85.64 KiB | 9253-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Was versteckt sich denn da??
P1140863.jpg
P1140863.jpg [ 85.26 KiB | 9251-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Stollen ins nichts.
P1140864.jpg
P1140864.jpg [ 48.15 KiB | 9257-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Relativ alt aber aufgemotzt dieses Ding hier.
P1140872.jpg
P1140872.jpg [ 61.96 KiB | 9251-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Kanone fehlt.
P1140873.jpg
P1140873.jpg [ 70.08 KiB | 9242-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Im innern sheht Knietief Wasser
P1140876.jpg
P1140876.jpg [ 50.71 KiB | 9248-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Stahlmantel am Rosten
P1140878.jpg
P1140878.jpg [ 68.98 KiB | 9256-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Granit und Beton. Eine Geballte Mischung.
P1140886.jpg
P1140886.jpg [ 82.15 KiB | 9234-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Bunker mit Gemsstock. links der Gurschengletscher und rechts der Annagletscher.
P1140888.jpg
P1140888.jpg [ 63.68 KiB | 9250-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 19.01.2007, 10:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 12.01.2007, 14:30
Beiträge: 1417
Wohnort: Innerschweiz
Teil 4


Dateianhänge:
Dateikommentar: Loch ins Nichts
P1140891.jpg
P1140891.jpg [ 98.28 KiB | 9242-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Rohr aus den Nichts
P1140893.jpg
P1140893.jpg [ 54.97 KiB | 9241-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Irgend was neueres aber auch vergammelt.
P1140894.jpg
P1140894.jpg [ 63.91 KiB | 9240-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Gemsstock Gipfel mit der Eismassen am Gurschengletscher darauf zu sehen Maste 4 und die Bergstation.
P1140904.jpg
P1140904.jpg [ 54.23 KiB | 9248-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Die Bätzstrasse geht hier am Hang entlang noch viel viel weiter.
P1140908.jpg
P1140908.jpg [ 59.35 KiB | 9236-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Bergstation der kurzen Verbindungbahn zum Strommsat rüber
P1140910.jpg
P1140910.jpg [ 55.81 KiB | 9260-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Bergstation der ehem Luftseilbahn aufd en Bätz.
P1140914.jpg
P1140914.jpg [ 70.39 KiB | 9250-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Im innern der Verbindungsbahn. Gebaut hat sie Oehler
P1140928.jpg
P1140928.jpg [ 55.62 KiB | 9243-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Bergstation Bätzbergbahn. Links kann man dann mit dem LKW rein fahren
P1140936.jpg
P1140936.jpg [ 72.07 KiB | 9245-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Nichts
P1140937.jpg
P1140937.jpg [ 57.6 KiB | 9239-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 19.01.2007, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 12.01.2007, 14:30
Beiträge: 1417
Wohnort: Innerschweiz
Teil 5


Dateianhänge:
Dateikommentar: Sehr steile Trasse diese Seilbahn
P1140944.jpg
P1140944.jpg [ 88.03 KiB | 9247-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Telefon. Verbindung gabs noch, nahm aber niemand ab.
P1140947.jpg
P1140947.jpg [ 53.92 KiB | 9244-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Im innern der Seilbahnstation. Noch alles vorhanden
P1140950.jpg
P1140950.jpg [ 43.61 KiB | 9255-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Dateikommentar: Tja wollen wirs nicht hoffen.
P1140955.jpg
P1140955.jpg [ 36.08 KiB | 9230-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 19.01.2007, 11:47 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6800
Wohnort: Hannover
Wieder ein Hammerbericht! Ich finde millitärische Bauten und Bunkeranlagen - gerade an so abgelegenen Orten - haben genau so eine geniale Stimmung, wie die alten Seilbahnlagen.

Wieso hat man erst die Festung modernisiert und dann ein Jahrzehnt später aufgegeben? Worin bestand das Interesse der Swiscom an der Bahn? Die Bahn war ja sogar in Tarnfarben angestrichen! 8)

Die Straße durch die Schöllenen, läuft die auf der Trasse der alten Gotthardstraße? Weil oben am Pass und auf der Südrampe leigen ja neue und alte Straße parallel...
und es gibt ja auch anscheinend neue und alte Brücken auf deinen Bildern.

Der Gurschengletscher ist aber um einiges größer und Spaltenreicher als ich dahcte!! Ich dachte, das wär nur noch so ein Firnfeld.. :shock:


Zitat:
Telefon. Verbindung gabs noch, nahm aber niemand ab.


LOL! Was hättest denn gesagt? "Hier Major Meier, ein mal Würtchen mit Kartoffelsalat, bitte!"?? :D

Soldatische Kritzeleien mochte ich beim Bund schon. Ich sag nur zum Schild "Bitte Klobürste benutzen!" der Satz: "Danke! Aber ich bleibe lieber beim Papier!" ;)

Die Tunnel da oben hast du aber nicht weiter erforscht oder enden die alle nach wenigen Metern? Höchst interessant das ganze! Vielen Dank!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 19.01.2007, 12:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 12.01.2007, 14:30
Beiträge: 1417
Wohnort: Innerschweiz
Zur Teufelsbrücke mein Wikipedia:

Zitat:
Die Schöllenenschlucht war seit Alters her ein nur schwer zu überwindendes Hindernis auf der Route über den Gotthardpass, die den Schweizer Kanton Uri mit Italien verband. 1230 wurde die erste Brücke über die Reuss errichtet, die den Weg zum Gotthardpass erheblich erleichterte. Die Brücke war aus Holz errichtet und musste aufgrund der widrigen Verhältnisse oftmals erneuert werden. Im 16. Jahrhundert wurde die Holzbrücke dann durch eine massive Brücke aus Stein ersetzt.

Während des Zweiten Koalitionskriegs fanden in der Umgebung der Schöllenenschlucht am 25. September 1799 Kampfhandlungen zwischen napoleonischen Truppen unter Claude-Jacques Lecourbe (1758-1815) und von General Suworow befehligten russischen Truppen statt. Die erste Teufelsbrücke wurde dabei schwer beschädigt und unpassierbar. Erst über 30 Jahre später wurde mit der zweiten Teufelsbrücke Ersatz geschaffen.

Die Reste der ersten Brücke wurden erst 1888 von der Reuss in einer stürmischen Nacht gänzlich zerstört. Auf der linken Flussseite sind ihre Fundamente noch sichtbar


Zitat:
Nach dem Ende des Zweiten Koalitionskrieges herrschte im Kanton Uri wirtschaftliche Not, die Brücke und der Passweg konnten aufgrund fehlender Mittel vorerst nicht wieder begehbar gemacht werden. Der Verkehr nach Süden wurde zunehmend über den Splügenpass abgewickelt. Erst 1820 konnte der Auftrag für die Errichtung der zweiten Teufelsbrücke erteilt werden, die nach zehnjähriger Bauzeit fertig gestellt wurde und auch heute noch besteht


Zitat:
Die Zweite Teufelsbrücke war Mitte des 20. Jahrhunderts den Anforderungen des modernen Verkehrs nicht mehr gewachsen. 1958 wurde daher in unmittelbarer Nähe der zweiten Brücke die Dritte Teufelsbrücke errichtet, die mit zwei Spuren den steigenden Verkehr besser aufnehmen konnte. Über ihr prangt an der Felswand ein markantes Teufel-Wandbild des Urner Malers Heinrich Danioth.



Zitat:
In der Nähe der Teufelsbrücke befindet sich das Suworow-Denkmal, welches an die Schlacht von 1799 erinnern soll. Es wurde 1899 von Russland zu Ehren Suworows und der gefallenen Soldaten errichtet.

Der Bau erfolgte nach Genehmigung durch die Schweiz. Es wird fälschlicherweise oft angenommen, dass das 563 m² große Areal russisches Hoheitsgebiet darstellt. Das Denkmal ist allerdings weder eine Exklave Russlands in der Schweiz, noch stellt es ein exterritoriales Gebiet dar. Das Land gehört nur im zivilrechtlichen Sinn Russland. Die betreffende Parzelle (Grundbuch Andermatt, Kanton Uri) ist dem schweizerischen Recht uneingeschränkt unterworfen und bildet Bestandteil des schweizerischen Territoriums.



Zitat:
Einer Sage zufolge wurde die Erste Teufelsbrücke vom Teufel errichtet. Die Urner scheiterten immer wieder an der Errichtung einer Brücke. Schliesslich rief ein Landammann ganz verzweifelt aus: "Do sell der Tyfel e Brigg bue" (Soll doch der Teufel da eine Brücke bauen). Kaum ausgesprochen, stand er schon vor der Urner Bevölkerung und schlug ihnen einen Pakt vor. Er bestand darin, die Brücke durch den Teufel errichten zu lassen und als Gegenleistung dem Teufel die Seele desjenigen zu geben, der als erster die Brücke überquert. Nachdem der Teufel die Brücke gebaut hatte, wurde ein Ziegenbock über die Brücke geschickt. Der Teufel war über diesen Trick sehr erzürnt und holte einen haushohen Stein, mit dem er die Brücke zerschlagen wollte. Es begegnete ihm eine fromme Frau, die ein Kreuz auf den Stein malte. Als der Teufel dieses sah, ergriff er die Flucht und liess Stein und Brücke liegen. Der Stein wurde Teufelsstein genannt. 1977 wurde der 220 Tonnen schwere Teufelsstein mit einem Budget von 300'000 Franken um 127 Meter verschoben, um der Gotthard-Autobahn Platz zu machen. Die Verschiebung des Teufelssteins wird in einer modernen Erweiterung der Volkssage für die unerklärliche Häufung von Verkehrsunfällen auf dem Kilometer 16 des Gotthard-Strassentunnels verantwortlich gemacht.



Die Tunnels sind teil zugebauert, teils mit Meterhohem Wasser gefüllt oder enden irgend wo an einem Abhang im nichts. Hatte keine Lust da irgend wo rein zu fallen. Hate auch mein RLV nicht dabei. :( Die Schöllenenstrasse ist die einzige verbindungsstrasse zwischen Göschenen und Andermatt. Sonst gibt es nr noch einen Saumpfad aus dem vorletzten Jahrhundert. Und eine grösstenteils unterirdische Zahnradbahn. Welche hier auf dem Bild nur an der Teufelsbrücke zu sehen ist. Die Festung wurde noch während der Bauarbeiten aufgehoben. Muss schon motivierend gewesen sein für die Arbeiter. :(

Anbei ein Paar Bilder vom Gurschengletscher aus der nähe. Abfahrt ist sehr steil. Etwa gleich Gross ist noch der Annagletscher. Beim Bau der Seilbahn war die Bergstation ebenerdig mit dem Gletscher. Später gabs einen Zustiegstunnel. Heute die Abfahrtsrampe aus Eis. :shock:


Dateianhänge:
P8300769.jpg
P8300769.jpg [ 70.99 KiB | 9244-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

P8300786.jpg
P8300786.jpg [ 56.03 KiB | 9230-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

P8300788.jpg
P8300788.jpg [ 63.46 KiB | 9240-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

P8300771.jpg
P8300771.jpg [ 70.45 KiB | 9251-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

P8300780.jpg
P8300780.jpg [ 70.63 KiB | 9240-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

P8300782.jpg
P8300782.jpg [ 55.03 KiB | 9267-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 19.01.2007, 12:49 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6800
Wohnort: Hannover
Danke für die vielen guten Infos! Ich glaub, ich muss auch mal im Sommer vorbei kommen.. :)

Der Einstieg von der PB mahnt mich an die Paradisoscharte. Ich mag sowas ja, wobei schade, dass der alte Tunnel eingestürzt ist... diesen Abenteuer-Style find ich irgendwie cool. Na ja, muss ich mir die Tage mal von Nahem anschaun! :)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 22.01.2007, 18:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 21.02.2006, 10:12
Beiträge: 664
Wohnort: Wien
Sehr spannend. Die Schweiz bietet tatsächlich aussergewöhnliches!

@trinc: da dich alte Militär- und Festungsanlagen interessieren, solltest du unbedingt mal ins Val del Chisone (Zugangstal nach Sestriere) fahren. Im dortigen Hauptort Fenestrelle gibt es eine riesige erhaltene Festungsanlage aus dem 18. Jht. (Fotos davon hab ich leider nur analog auf Dias ...). Diese Anlage lässt sich auch ziemlich gut begehen und ist von den Dimensionen her gewaltig.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 10.02.2007, 23:24 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6800
Wohnort: Hannover
Danke für Tipp. Das ist sowieso eine Gegend, die ich mir mal genauer anschauen müsste... aber man kommt ja zu nichts... ;) :D


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de