Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Sa, 17.04.2021, 4:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 204 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 09.03.2021, 7:37 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 733
Wohnort: Forêt-Noire
Kurz zu Brändle. In den USA hat sich das Unternehmen den Namen „Brandley“ gegeben. Die Vertretung von Ort war die Firma „Picard“ aus Sun Valley.

Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 09.03.2021, 9:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2389
Was für mich insofern erstaunlich ist als dass er in Übersee seinem geistigen Vorgänger Constam ins Gehege gelaufen ist:
https://www.remontees-mecaniques.net/bd ... -7311.html
Aber wahrscheinlich nicht in der gleichen Zeitlinie. :lol:

Wenn von Interesse noch die Fotos von einem baugleichen Brändle Lift aus dem Jahre 1968.
Dieser wurde wie alle Brändle Lifte nicht durch Brändle selber mechanisch gefertigt sondern von Gübeli Metalbau Goldingen mit Plänen von Brändle.
https://www.stahlseil.ch/gallery/main.p ... mId=268684


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 09.03.2021, 13:15 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 733
Wohnort: Forêt-Noire
ATV hat geschrieben:
Was für mich insofern erstaunlich ist als dass er in Übersee seinem geistigen Vorgänger Constam ins Gehege gelaufen ist:
https://www.remontees-mecaniques.net/bd ... -7311.html
Aber wahrscheinlich nicht in der gleichen Zeitlinie. :lol:

Constam ist 1965 gestorben, die ersten Brändle-Anlagen wurden wohl Anfang der 1960er Jahre gebaut. Der Skilift aus deinem Link stammt aus dem Jahr 1953.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 11.03.2021, 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7906
Wohnort: Koralpe / unterwegs
ATV hat geschrieben:
https://www.remontees-mecaniques.net/bdd/reportage-tkf2-t-bar-constam-7311.html
Wow, krasses Teil. Gibt in USA ja doch noch ein paar interessante Spots ;)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 11.03.2021, 19:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7906
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6623

8.3.2021

Seit gestern Nachmittag bin ich ja in Abisko in einem Hostel für 3 Tage untergekommen, wo ich 70 € pro Nacht zahl, ein Scherz für das recht abgewohnte Zimmer. Nur 1 WC für 4 Zimmer (keine Ahnung, evtl. 2 Zimmer à max. 2 Personen und 2 Zimmer à vielleicht maximal 4-6 Personen?) und die Duschen sind in einem Nebengebäude, d.h. man muss Jacke und Schuhe anziehen. Mit mir kamen anscheinend mal wieder Franzosen und glaub andere waren schon da, auch eine Deutsche ist hier, was ich so gehört hab. Abends kam noch ein Italiener. Unterhalten hab ich mich mit niemandem, hört man alles so mit, weil sich die Leute entweder im Korridor oder in der Küche mit offenen Tür unterhalten haben.

Das bescheuertste aber: Man bekommt keinen Zimmerschlüssel. Somit muss ich meine Computer-Sachen jeden Tag abbauen und mitnehmen. Da werd ich heute also auf's Einkaufen verzichten und den Tag im Zimmer bleiben. Duschen maximal, wenn die Sachen gerade im Auto sind. Das Risiko beim WC-Gang eingehen. Und nachts die wertvollen Sachen in den Rucksack und diesen hinterm Kopf am Bett deponieren.

Der alte Filmtrick funktioniert auch nicht - die Lehne der Stühle im Zimmer ist zu niedrig. Außerdem geht die Tür nach außen auf, so dass man sie auch nicht verbarikadieren kann. Ich stellte nachts wenigstens einen der Stühle vor die Tür, falls jemand versehentlich reinkommt. Der WLAN-Empfang im Zimmer ist auch mikrig, PC empfängt bzw. verbindet gar nicht, hab dann auf 4G umgestellt. Sonderlich warm ist das Zimmer leider auch nicht. Bettwäsche/Handtücher sind trotz des Preises auch nicht inklusive, aber anscheinend die Endreinigung, zumindest hab ich nirgendwo etwas gelesen, das man es selbst machen müsste.

Der heutige Tag verlief bedeckt mit leichtem Schneefall. Nach 15 Uhr wäre sogar noch die Sonne rausgekommen, hätte man fast noch eine Einzelfahrt an der DSB kaufen können. Aber wenn man das Zimmer nicht abschließen kann .. und außerdem waren die Skischuhe über Nacht im kalten Auto ..

Ich bin ja bekanntlich der Meinung, dass man sich von Corona nicht so einschränken lassen sollte, aber .. von "Kontaktvermeidung" haben die Gäste hier wohl auch nichts gehört. Meistens sitzen sie zusammen in der Küche, wobei fast täglich Gäste wechseln, auch eine gemeinschaftliche Sauna gibt's. Naja, vielleicht ist es dort ja zu warm für das Virus :)

A propos Sauna, Duschen gibt's anscheinend nur im Saunagebäude. Und das ist eher Marke Mannschaftsdusche, ohne Privatabteil und mit fix installiertem Duschkopf, sonst hätte ich mir wenigstens die Haare gewaschen. Dann lass ich das eben und hoffe mal auf was besseres in der nächsten Unterkunft.

Bild
^ Hostelzimmer

Bild
^ Zimmerpano mit Erzzug

Bild
^ morgendliches Zimmerpano

9.3.2021

Aufgrund des heutigen Sonnentages und des morgigen Unterkunftswechsels hab ich mir diese beiden Tage "halbtags" frei genommen (d.h. nur 1,5h arbeiten von 8-9:30 Uhr). Ich nahm also meine Sachen, die ich nicht im unversperrbaren Zimmer lassen wollte, mit ins Auto und fuhr die 2-3km zur DSB und kaufte mir wieder die Tageskarte um ca. 31,- €.

Diesmal musste man sich auch in eine Liste vor Ort eintragen mit dem Namen. Allerdings muss man sich nicht austragen, wenn man geht - somit keine Ahnung, was das für einen Sinn haben soll.

Der gestrige Neuschnee verdeckte teilweise einiges Grünzeug am Boden und war zumeist recht gut zu fahren. Ich probierte zwei am Sonntag noch nicht gefahrene Varianten und wagte mich auch aus den Skigebietsgrenzen hinaus. Rechts war der Schnee im Wald allerdings zu vergessen, vom Tauwetter Ende Februar eine dünne Bruchharschschicht und teilweise sank man tief ein, also zumindest der Skistecken, das fühlte sich an, als sei da unten eine 20cm dicke Luftschicht, man konnte unter einer kompakteren Schneedecke stochern und fühlte absolut keinen Widerstand. Dazu teilweise laute Setzgeräusche des Schnees in den flachen Bereichen.

Die linke äußere Variante war dagegen geil zu fahren, man muss zwar oben und unten etwas schieben beim Traversieren, bekommt dann auf der Abfahrt aber einen tollen Pulverschnee (auf der harten, tragenden Schicht) - kein Bruchharsch, kein Einsinken. Bin ich nach der ersten Fahrt gleich ein zweites Mal gefahren.

Auch vom Wind her ging es heute, im unteren Bereich windstill bergwärts, so dass die ca. -10° heute nicht störten, und oben nur bei wenigen Fahrten stärkerer Wind, am stärksten bei meiner letzten Fahrt um kurz vor 16 Uhr.

Alles in Allem hab ich dem heutigen Skitag die vollen 5 Sterne geben müssen, was erst das zweite Mal auf dieser Reise vorkam - entweder war der Schnee nicht so gut, oder das Wetter oder zu kalt...

(Fotos anklicken zum Vergrößern, wie üblich)

Bild
^ Skipass, wohl von einem normalen Kopierpapier ausgeschnitten + zum in die Armbinde legen. Am 9.3. hatte ich die Nr. 1171, am 10.3. die Nr. 1176

Bild
^ Preisaushang (Umrechnung in Euro ca. 10:1)

Bild
^ Aushang Nachtfahrten

Bild
^ GPS-Track, Rot 7.3., Türkis 9.3. und Gelb 10.3.2021

Bild
^ Auffahrt mit der DSB bei Sonnenschein und Windstille

Bild
^ DSB-Sessel. Auf den Sitzen ist übrigens eine Schaumstoff/Isomatte festgemacht, die für einen wärmeren Sitz sorgt als die meisten moderneren Sessellifte mit Ledersitz.

Bild
^ Die Rinne bei oder neben Variante 8 Herr Melin; hier oben sehr schmal. Außer den ca. 2 Spuren auch niemanden mehr dort reingefahren

Bild
^ Talblick mit DSB

Bild
^ Irgendwer hat heut mal wieder Diamanten verloren ;)

Bild
^ Im unteren Bereich wurde die Abfahrt mit Motorschlitten und Reifenanhänger etwas verfestigt

Bild
^ Hier gilt kein Skistecken als Covid-Abstandsmaß, sondern eine Rentierlänge ;-)

Bild
^ Pano mit DSB

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Variante 9 an der rechten Skigebietsgrenze

Bild
^ Pano im Bereich Variante 9 Ängarna

Bild
^ Entlang der rechten Skigebietsgrenze

Bild
^ Das bisschen Neuschnee hat einiges Unkraut überdeckt und ließ sich meist toll fahren

Bild
^ Hier war ich knapp rechts der rechten Skigebietsgrenze, weil es gar so gut aussah

Bild
^ Weiter unten im eventuellen Bereich der Variante 10 Onsdagslavin. Na gut, dass heut Dienstag ist und nicht Onsdag/Mittwoch ;)

Bild
^ .. war aber vom Schnee her sehr nervig zu fahren.

Bild
^ DSB-Steilstufe

Bild
^ DSB Mittelstation

Bild
^ Oberhalb der DSB-Mittelstation

Bild
^ Zufahrt zur ...

Bild
^ .. Variante an der DSB-Trasse

Bild
^ DSB

Bild
^ DSB

Bild
^ DSB

Bild
^ Zufahrt zur Variante 7 Bullen, die ich gestern ja nicht von ganz oben gefahren bin

Bild
^ Variante 7 Bullen

Bild
^ Rückblick Variante 7 Bullen, geht auf dem Berg in Bildmitte los; gestern bin ich ja erst unterhalb des Starthangs rübergequert

Bild
^ Lawine im großen Graben

Bild
^ Großer Graben, man sieht ein paar Skifahrer, die hier die Traverse von den linken Offpiste-Varianten fahren

Bild
^ Irgendwo im unteren Teil der Variante 7/8

Bild
^ Linke Skigebietsgrenze und Traverse zu den linken Varianten. Fast alle sind heute nur die Route 1 gefahren

Bild
^ Rückblick Bergstation DSB

Bild
^ Traverse zu den Varianten 1-4

Bild
^ Traverse zur Variante 1 Längsvängen

Bild
^ Traverse zur Variante 1 Längsvängen

Bild
^ Traverse zur Variante 1 Längsvängen

Bild
^ Variante 1 Längsvangen

Bild
^ Variante 1 Längsvangen, hatte heute den besten (Pulver-) Schnee

Bild
^ Fast alle Spuren querten rüber richtung Variante 2

Bild
^ .. in diese Rinne, vmtl. von der Variante 2 Lavindalen. Auch die Rinne war gut zu fahren.

(Wie es unten weiter geht, siehe Bilder vom nächsten Tag weiter unten, da stand die Sonne noch etwas besser für Fotos)

Bild
^ 1 Längsvangen, gleich nochmal gefahren, aber oben etwas anders

Bild
^ Ein Hubschrauber in Bildmitte um 15:26

Bild
^ Meine letzte Abfahrt um 15:44 Uhr

Bild
^ Weiter unten dann wieder die DSB-Trasse (15:56 Uhr)

Bild
^ Vermutlich nach wie vor die Plumpsklo-Toiletten, wie schon 2006

Bild
^ War nach dem Skifahren noch im Godis-Fabriken-Supermarkt in Absiko. Die Süßigkeiten sind zwar momentan etwas nerviger zu entnehmen (da einzeln in Plastikgefäß mit Deckel, statt in den größeren Gefäßen mit leichterer Entnehmbarkeit), aber mit ca. 30 Eurocent pro 100g schon unschlagbar günstig momentan.

Abends konnte ich bis ca. 2 Uhr nicht einschlafen, Leute liefen immer mal wieder umher, redeten, Türen auf & zu und auch mehrere Züge fuhren nachts vorbei und machten mal mehr, mal weniger Lärm.

10.3.2021

Die nächsten Tage waren etwas unsicher, welche Skipässe ich kaufen sollte, wie oft ich in Björkliden+Riksgränsen fahren wollte .. ob einen wahlfreien 5-Tagespass oder einen normalen 5- oder 6-Tagespass; wann ich nochmal Abisko fahren wollte, ob morgen nochmal oder zwischendrin mal .. und ob man darauf hoffen sollte, dass in Riksgränsen vielleicht ab dem WE mehr offen ist (weil ab Donnerstag täglich offen)?

Ich entschied mich für das naheliegendste und kaufte mir nochmals eine Tageskarte in Abisko. Leider war der Neuschnee mittlerweile verweht und es ging wieder wesentlich schlechter als gestern. Auch die Traverse oben zur linken Variante war komplett anders, abgeweht, eisig, Grünzeug ...

Dazu wesentlich kälter, wobei es oben wärner und insb. bei Windstille im Sonnenschein recht angenehm war. Auf die letzte, schattige Fahrt verzichtete ich aber.

Bild
^ Kalt heute (-18° unten), aber oben waren die -8° bei teilweise Windstille und im Sonnenschein schön angenehm

Bild
^ Hatte die IR-Cam mit, aber nach den monatelangen Minustemperaturen im Auto war die etwas widerwillig

Bild
^ Infrarot; leider war das bisschen Neuschnee von gestern wieder überall weggeweht. Ok, für die IR-Cam natürlich vorteilhaft.

Bild
^ Auch die Querung oben zur Variante 1 ganz links ist nicht mit gestern zu vergleichen, der Pulver ist weggeweht

Bild
^ Blick ins hintere Tal von der Variante 1 aus

Bild
^ Variante 1 Längsvängen heute nicht so schön wie gestern

Bild
^ 1 Längsvängen

Bild
^ wieder von der 1 in die 2 Lavindalen gequert, hier war der Schnee noch gut

Bild
^ Am Ende der Rinne erinnert einem ein gelbes Schild (rechts im Bild), dass es hier zur DSB-Taltation geht.

Bild
^ 2 Lavindalen

Bild
^ Linke Traverse (Transportled) retour zur DSB

Bild
^ Linke Traverse (Transportled) retour zur DSB

Bild
^ Linke Traverse (Transportled) retour zur DSB

Bild
^ .. hier muss man nun den großen Graben queren, der hier zweigeteilt ist ..

Bild
^ Im rechten Teil des Grabens

Bild
^ Skifahrerisch nicht komplitziert, aber schaut schon spektakulär aus, die Grabenquerung

Bild
^ Ab hier dann der von Schneemobil und Reifenanhänger präparierte Rückweg

Bild
^ Erzzug mit ca. 67 Waggons

Bild
^ Wohl Variante 8 im unteren Teil, gut eingefahren ging es in der Spur bleibend gut zu fahren

Bild
^ Erzzug und Blick ins Skigebiet

Fazit: Hach, schon geil hier.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 11.03.2021, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2389
Bild
:lol: :lol: :lol: :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 13.03.2021, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7906
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6629

11.3.2021

Seit gestern Nachmittag bin ich in Björkliden untergebracht, ca. 10km von Abisko, das Hostel hier hat ja leider erst seit gestern offen, ist mit ca. 56 € / Nacht etwas günstiger als das in Abisko und die Zimmer haben ein eigenes WC (wenn auch keine Dusche).

Das erste Zimmer, das ich bekam, wäre mit Balkon und bequemen Sessel-Stuhl gewesen, hätte aber keinen Tisch gehabt, auch keine Kommode, daher bat ich um ein anderes Zimmer mit Tisch. War dann gegenüber. Beide leider am Ende des Hauses und somit nur minimalst WLAN-Empfang - also meistens wieder mit dem eigenen 4G online.

Die Wahl des Skipasses war schwierig. 4 Tage? 5 Tage? 5 wahlfreie Tage? 6 Tage? Maximal hätte ich 7 Tage Zeit, würde gerne aber noch einmal in Abisko fahren. Wenn ich am letzten Tag nicht zum Skifahren käme, wäre es auch OK, weil ich ja mit dem Auto zum nächsten Ziel dann fahren muss.

Wettermäßig wird es nun generell wieder etwas instabiler und es könnte hier und da etwas Schnee fallen, insb. am Sonntag - dann macht der 4-Tagespass mit Sonntag als letztem Tag ja auch wenig Sinn -- also hab ich doch den 5-Tagespass am späten Vormittag um ca. 171,- € online gekauft.

Der Skipass gilt ja sowohl hier in Björkliden, wie auch in Riksgränsen (ca. 30km entfernt). Die haben jetzt immerhin die linke Talabfahrt offen - aber immer noch keine SL, schade, hatte fest damit gerechnet, hier 1 oder 2 KSSL fahren zu können. Nur für DSB+3SB lohnt sich für mich schon allein aufgrund des Fußwegs vom Parkplatz nur ein einziger Besuchstag, wird also je nach Wetter Samstag oder Sonntag werden. Die restlichen Tage werde ich hier in Björkliden bleiben, und dafür reichen wohl 4 Tage.

Leider ist die Ausrichtung des Skigebiets nordöstlich, weshalb es bald nach Mittag kaum noch Sonne gibt, was für Kontraste und Fotos nicht angenehm ist. Daher erst mal etwas offpiste gefahren bzw. die noch geschlossenen Abfahrten - und die sind momentan noch in der Überzahl.

Hauptlift in Björkliden ist der Kåppasliften, der lt. Plan 1675m und 400 hm macht. Immer wieder nett, so ein langer Lift, der mitten im Wald beginnt, durch den Baumgrenzbereich fährt und im "hochalpinen" Gelände (das hier unterhalb 1.000m ist) ein schönes Stück weiter fährt. Ganz links ist noch der Kitteldalsliften, lt. Plan 1120m und 326hm, geht aber ein schönes Stück höher hinauf, so dass es in Summe ca. 500hm im Skigebiet gibt, ähnlich wie Abisko und Riksgränsen also, obwohl es hier nur SL gibt.

Dazwischen ist der eher sinnlose Grytliften, der keine weiteren Abfahrten mehr erschließt und momentan auch nicht geöffnet ist. Den hätte man auch irgendwo interessanter aufstellen können...

Fazit: Durchaus interessanter, als ich es von einem eher kurzen Besuch 2011 in Erinnerung hatte und als es im ersten Moment ausschaut. Wobei es m.E. auch durch den geringen Schnee interessanter ist, weil man da durch Felsen und Büsche gefühlt mehr Varianten und mehr Abenteuer hat.

Bild
^ Pistenplan und Liftdaten, die Abfahrtsnummern haben sich seit 2011 etwas geändert.

Bild
^ GPS-Track 2011 in Blau, 11.3.2021 in Gelb und 12.3.2021 in Rot. Wie man sieht, bin ich an den beiden Tagen nur wenig Abfahrten/Varianten doppelt gefahren.

Bild
^ Teller-SL B Rakkasliften

Bild
^ Rakkasliften mit Blick zum Torneträsk

Bild
^ Blick von der Bergstation des Teller-SL zu seiner linken Abfahrt (unten im Bild) und dem Hauptgebiet, zu dem von hier aus nach rechts ein Skiweg abzweigt (und wo man etwas schieben muss)

Bild
^ Neben dem Tellerlift gibt es eine kleine Schlucht mit Wasserfällen und einem gefrorenen Bach, der nur teilweise mit Schnee bedeckt ist

Bild
^ Schlucht neben dem Tellerlift

Bild
^ Verbindung zu den Hauptliften. Könnte auch fast im Appennin sein, wenns nicht so kalt wär ;)

Bild
^ Abfahrten und SL C Kåppasliften

Bild
^ Kåppasliften

Bild
^ Kåppasliften, mit ca. 1600m und 400hm der längste Lift im Skigebiet

Bild
^ Kåppasliften, oberer Teil

Bild
^ Schwarze Abfahrt 7 rechts vom Kåppasliften ist in Vorbereitung

Bild
^ SL D Grytliften, noch nicht in Betrieb und auch überflüssig, weil er keine zusätzlichen Abfahrten erschließt.

Bild
^ Der SL E Kitteldalsliften dagegen ist sehr wichtig, erschließt er doch einige Außenrumabfahrten und Offpistevarianten

Bild
^ Noch nicht präparierte/geöffnete Abfahrt 11 Solkurvan rechts vom Kitteldalsliften

Bild
^ SL E Kitteldalsliften

Bild
^ SL E Kitteldalsliften startet oberhalb der Bäume

Bild
^ SL E Kitteldalsliften. Könnte auch in der Schweiz sein :) (SL ist von Von Roll)

Bild
^ Kitteldalsliften. Wie man sieht, fehlen in einem längeren Bereich die Bügel. Evtl. kann der Lift so bei starkem Sturm im oberen Bereich schadlos gehalten werden.

Bild
^ Links vom Kitteldalsliften gibt es einen abgesperrten Offpiste-Bereich, der nur bei geöffneten Zugängen betreten werden darf (was momentan noch nicht der Fall ist) - aber zwischen Kitteldalsliften und dem Seil darf man offpiste fahren.

Bild
^ Blick ins Tal links vom Kitteldalsliften

Bild
^ Offpiste links vom Kitteldalsliften, teils war der Schnee recht gut, teils musste man ein paar Felsinseln umfahren

Bild
^ Kitteldalsliften

Bild
^ Untere Einfahrt zum Offpisteareal

Bild
^ Offpiste links vom Kitteldalsliften

Bild
^ Offpiste links vom Kitteldalsliften. Auch schon wieder geil hier

Bild
^ Weiter unten endet die Offpiste-Absperrung und man kann etwas reinqueren - und sich fragen, wo man da eigentlich runterkommen können soll.. zumindest momentan bei dem eher wenigen Schnee und den Schneewächten ...

Bild
^ Am schneearmen Hang gegenüber sind in den Rinnen einige Abfahrtsspuren - wo auch immer die hergekommen sind. Evtl. irgendwo anders aufgestiegen oder von Abisko rübergewandert und es lag oben mehr Schnee

Bild
^ Tal / Offpisteareal links vom Kitteldalsliften. Glaub, das ist mir zu heftig. Aber momentan ja eh geschlossen.

Bild
^ Kitteldalsliften

Bild
^ Kitteldalsliften

Bild
^ Rechts von der Bergstation Kitteldalsliften geht die noch nicht geöffnete Abfahrt 7 weg. Wobei man den Weg auch nehmen muss, um zur Außenrumroute 16 Ängarna zu kommen

Bild
^ Geradeaus zur 16 Ängarna, ein bisschen queren ..

Bild
^ 16 Ängarna

Bild
^ 16 Ängarna

Bild
^ 16 Ängarna, der Teil war toll zu fahren

Bild
^ 16 Ängarna, ich folgte den Spuren und anderen Skifahrern

Bild
^ 16 Ängarna. Am nächsten Tag lag hier weit weniger Schnee und die Spuren kaum noch sichtbar, so dass die Routenfindung nicht mehr so einfach war.

Bild
^ Noch nicht geöffnete Abfahrt 7 Rallarsvängen

Bild
^ Offpiste am Kåppasliften

Bild
^ Im Bereich Abfahrt 9-10 zwischen Kåppasliften und Grytliften

Bild
^ Abfahrt 10 Lilla Björn

Bild
^ Irgendwann bin ich doch noch die einzige präparierte Abfahrt gefahren, oben 13 Karven, unten 8 Himlabacken

Bild
^ SL D Grytliften

Bild
^ Die Retourverbindung 15 Hemvändaren vom Kåppasliften zum Rakkasliften geht durch die kleine Schlucht, und zwar über das Bachbett

Bild
^ Zimmer im Hostel für 1 Woche

Bild
^ WC-Raum. Wär auch Platz für eine Dusche, ich erinnere mich da an ein Hotel, wo am Waschbecken einfach ein Duschset mit angeschlossen war und ein Abfluss irgendwo im Boden :) Achja, in Schweden haben Klobrilen meist keine Abstandshalter.

Ebenfalls in jedem Zimmer vorhanden: ein Staubsauger und ein Schuhtrockner

Bild
^ Zimmerpano

Bild
^ Bei einer Woche kann man sich die ca. 20 € für die Endreinigung auch mal gönnen, insb. wenn es mit Vorraum und WC mehr zu reinigen gibt.

Bild
^ Vorne von der Küche hat man auch einen schönen Blick zum Lapporten (das U-förmige Tal in Bildmitte)

Bild
^ Bissl Nordlichter gabs, aber schwach heute

Bild
^ Interessanter Tür-Abbrems/Schließ-Mechanismus hier im Hostel. Hat aber einen ziemlich starken Widerstand, wenn man die Tür öffnen will.

Bild
^ Diese Feder gehört auch dazu.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 13.03.2021, 21:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7906
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6632

12.3.2021

Morgens wieder sonnig, aber bis ich auf die Piste konnte, war die Sonne hinter einer Schleierbewölkung, daher teils schlechte Kontraste auf den Abfahrten.

Über Nacht wurde eine Piste neu hergerichtet. Ich blieb aber wieder hauptsächlich auf unpräparierten Pisten und Offpiste-Varianten unterwegs, hauptsächlich am Kappaslift, und fand auch noch einige gestern nicht gefahrene Varianten.

Da es etwas wärmer war und nicht ganz so windig (außer am Kitteldalsliften), gefiel es mir heut besser als gestern. Der Tellerlift fährt ja eine halbe Stunde länger, bis 16:30, was ich heute ausnützte.

Bild
^ GPS-Track 2011 in Blau, 11.3.2021 in Gelb und 12.3.2021 in Rot

Bild
^ Die Schlucht am Tellerlift, stand heut Nachmittag noch auf dem Speiseplan

Bild
^ Links vom Kåppasliften wurde über Nacht die Abfahrt 9 Rälsbrottet präpariert und offiziell geöffnet

Bild
^ Abfahrt 7 Rallarsvängen ist dagegen noch nicht geöffnet, oben zwar teilweise vorbereitet, aber unten noch nicht - und somit besser zu fahren

Bild
^ Kåppasliften

Bild
^ Pano auf der Abfahrt 6 Urspårningen, noch nicht geöffnet

Bild
^ Abfahrt 6 Urspårningen

Bild
^ Abfahrt 6 Urspårningen. Gefällt mir vom Schneezustand :)

Bild
^ Grytliften

Bild
^ Grytliften, im oberen Bereich wars etwas schneearm, aber hier unten gab es links wie rechts einen tollen Schnee

Bild
^ Route 20 Banvallen, oben muss man etwas schieben ..

Bild
^ .. hat dann umdrehend einen Blick zum Grytliften bzw. links Kitteldalsliften

Bild
^ .. und kommt dann an einen Abgrund, wo man sich fragt, wie man da wieder zum SL Kåppasliften kommen soll (20 Banvallen)

Bild
^ .. geht aber unproblematisch, links die Einfahrt von der Route 20 Banvallen, in Bildmitte die Sammelabfahrt von Talstation Kitteldalsliften und Grytliften, rechts die noch geschlossene 10

Bild
^ Abfahrt 6 Urspårningen

Bild
^ Abfahrt 6 Urspårningen

Bild
^ Route 18 Grytspåret rechts vom Grytliften

Bild
^ Die ja etwas versteckte Skiroute 20 Banvallen bietet noch etwas: einen Blick in eine größere Schlucht mit Wasserfall in Bildmitte

Bild
^ Schlucht neben der Route 20 Banvallen

Bild
^ 20 Banvallen. Nicht ganz perfekter Schnee (eisiger Untergrund), aber interessanter als die präparierte Abfahrt allemal :)

Bild
^ Für die Abfahrt 14 reicht der Schnee noch lange nicht. 2011 konnte ich sie fahren

Bild
^ Abfahrt 11 Solkurvan, hier würde der Schnee schon fast für eine Öffnung reichen

Bild
^ Offpiste links am Kitteldalsliften

Bild
^ Wenn ich den Plan richtig interpretiere, wechselt die Offpistevariante 17 Svarta Björn in Bildmitte die Hangseite, wobei man alternativ auch in Bildmitte den Graben nehmen könnte, wenn das die 21 Isfallet sein sollte

Bild
^ Die kleine Wasserfall-Schlucht am Tellerlift nahm ich zum Abschluss nach der Ängarna

Bild
^ Einige sind auch auf dem Eis gefahren, ich hielt mich erst mal weiter oben

Bild
^ .. musste aber dann doch irgendwann auch auf den gefrorenen Bach

Bild
^ Einige sind sogar über das Eis unter der Brücke durch :) Ich nahm lieber den Weg vor der Brücke rechts hinauf und fotografierte von der Brücke aus .

Bild
^ Foto von der Brücke talwärts

Bild
^ Foto von der Brücke bergwärts

Bild
^ Einige Spuren gingen über die Brücke dann auf der anderen Seite weiter, ich blieb auf dieser Seite, musste nochmal kurz aufs Wasser runter

Bild
^ .. und dann hier rum ..

Bild
^ Einige Spuren gingen hinten um den Felsen rum (der Fluss teilt sich hier) ..

Bild
^ .. ich nahm lieber den Ausgang hier oben

Bild
^ Abfahrt 3 am Tellerlift mit Blick auf den Torneträsk-See

Morgen geht's nach Riksgränsen, am Sonntag und Montag dann nochmals nach Björkliden.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 13.03.2021, 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 2267
^ Auch ein interessantes Skigebiet .... ich habe gemerkt, dass hier einige Ortsnamen Samisch anmutend sind ... sind dir Samen in dieser Gegend aufgefallen?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 14.03.2021, 16:58 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 733
Wohnort: Forêt-Noire
Gibt es eigentlich Tage oder Momente wo du dir unabhängig vom Wetter oder anderen äußeren Umständen denkst, jetzt habe ich überhaupt keinen Bock auf Skifahren? Oder erfüllt dich jeder Skitag mit der gleichen Freude als wäre es der erste der Saison (wenn du dazwischen so etwas wie eine Pause hättest)?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 14.03.2021, 17:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7906
Wohnort: Koralpe / unterwegs
Kaliningrad hat geschrieben:
^ Auch ein interessantes Skigebiet ....
.. und heute war der linke Offpistebereich offen, da gibts noch einige tolle neue Bilder ;)

Kaliningrad hat geschrieben:
sind dir Samen in dieser Gegend aufgefallen?
Im Sinne von ungewöhnlicher, volkstümlicher Kleidung? Nicht wirklich, nein. Nur die Flagge hatte ich irgendwo mal auf einem Aufkleber wo kleben gesehen.

Zitat:
Oder erfüllt dich jeder Skitag mit der gleichen Freude als wäre es der erste der Saison (wenn du dazwischen so etwas wie eine Pause hättest)?
Naja, ich hatte diese Saison ja - siehe Orsa-Bericht vorne - eine Pause von 70 Tagen. Je länger die Pause, desto weniger Lust hab ich eigentlich. Generell hab ich meist im Herbst wenig Lust, weil Kalt, weil wenig und harter Schnee, weil viele Leute .. aber hin und wieder gefällts mir dann doch. Und eben die Pause ist nicht so lang. Lange Pausen sind überall ein Problem, dann wieder mit etwas anzufangen, glaub ich. Weil du dich mehr und mehr daran gewöhnst, was nicht mehr zu machen. Das kommt dann halt drauf an, wie oft du was vorher gemacht hast.

Zitat:
Gibt es eigentlich Tage oder Momente wo du dir unabhängig vom Wetter oder anderen äußeren Umständen denkst, jetzt habe ich überhaupt keinen Bock auf Skifahren?
Also ich denke, es ist immer irgendein Umstand die Schuld - sei es Temperaturen, Wetter, Aufwand vs Zeit ("wegen 1h umziehen, ne, keine Lust" oder "2h mit den Tourenski raufgehen, weil hier nirgends ein Lift läuft? Ne, keine Lust") oder eben weil das Skigebiet zu uninteressant ist, um da noch einen zweiten Tag zu verbringen. Da hätte ich noch viel häufiger Skifahren können, wenn die Lust da gewesen wäre. Auch die Zeit um Weihnachten bin ich in Österreich ja nicht skigefahren, weil ich keine Lust auf Maskenpflicht hatte.

Und ob einen der Skitag dann Freude bereitet oder nicht, liegt ja auch nur an äußeren Umständen - Schnee, Wetter, Skigebiet, ...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 14.03.2021, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7906
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6636

13.3.2021

Heute ging's nach Riksgränsen. Zeitweise gab es sogar etwas Sonnenschein.

Leider sind die 4 SL/KSSL nach wie vor nicht geöffnet. Angeblich Schneeknappheit oder so? Vorne rum sind alle Varianten offen. Klar, die 1,5m Schnee sind wirklich mikrig im Vgl. zu den 5,5m im letzten Mai, der Unterschied ist echt krass. Aber wenn man hätte wollen, hätte man an eventuell knappen Stellen schon den Schnee zusammenschieben können, um zumindest mal den oberen KSSL in Betrieb zu nehmen.

Wenigstens hat man vor ein paar Tagen den Schnee an der linken Talabfahrt zusammengeschoben und diese nun geöffnet. Auch die Offpistevarianten vornerum sind nun alle offiziell geöffnet.

Der wenige Schnee im Vgl. zum letzte Mai macht die Skirouten aber um einiges schwieriger, weil es viel mehr Felsen und Klippen gibt, wo man letztes Jahr halt problemlos drüber fahren konnte. Einmal bin ich ein Stück wieder aufgestiegen, da es mir trotz vieler Spuren etwas zu steil und schmal wurde. Ein ander Mal hatte ich die rausführenden Spuren vor einer Klippe noch rechtzeitig gesehen. Später hab ich hier Anfänger gesehen, die bei fast jeder Kurve gestürzt sind - aber den Weg raus wohl auch noch gefunden haben. Von wenig weiter oben sah das problemlos fahrbar aus - so kann man sich täuschen...

Die steile Uffes Vägg von oben bin ich nicht gefahren - sah ich auch keine Spuren. Ein Trümmerfeld an Felsbrocken im Gegensatz zu einem glattgebügelten Hang letztes Jahr.

Was mir nach den 2 SL-Tagen in Björkliden heute mit den nur geöffneten Sesselliften wieder bewusst geworden ist: Lieber Nur-SL als Nur-SB. SL haben einfach Vorteile: Sie müssen nicht laufend langsamer fahren wg. Anfänger oder Kinder beim Ein- und Aussteigen, man kann auf der Strecke aussteigen, wenn man was (nicht) fahren will oder der Lift gerade steht - und man bleibt im "Flow". Klar, nach 4 oder 5 Stunden SL-Fahren wäre ein Sessellift zwischendrin mal ganz nett, insb. bei meinem schweren Rucksack.

Alles in Allem war es vermutlich mein bisher schlechtester Tag in Riksgränsen, Björkliden gefällt mir zumindest heuer besser.

Bild
^ Straße nach Riksgränsen. Bei diesen Verhältnissen hatte ich vor einiger Zeit mal das Spurhaltewarnsystem deaktiviert, das nervt sonst laufend.

Bild
^ Halber Aufstieg zur DSB

Bild
^ Gelände rechts zur DSB / Talabfahrt 1

Bild
^ Varianten links der DSB, krasser Unterschied zu letztem Jahr, als ca. 4m mehr Schnee lagen

Vergleich Mai 2020:
Bild

-

Bild
^ DSB-3SB

Vergleich Mai 2020 von weiter unten:
Bild

-

Bild
^ 3SB und Abfahrt

Bild
^ Dass der obere KSSL heuer wieder nicht fährt, wenn ich da bin, enttäuscht mich schon.

Bild
^ Abfahrt zur 3SB, es gab etwas Neuschnee über Nacht

Bild
^ Gipfel-Pano mit KSSL von der 3SB

Bild
^ Auf der rechten Außenrumvariante

Bild
^ Auf der rechten Außenrumvariante; ich meine, von den ganzen Felsen hier rechts war letzten Mai nichts zu sehen

Bild
^ Auf der rechten Außenrumvariante

Bild
^ Unterhalb der 3SB-Talstation steht ja ein altes Stationsgebäude, das hier ist die Rückseite. Wird also doch wohl nur die Talstation der 2. Sektion gewesen sein (und keine Mittelstation, wie es die Länge des Hauses ja evtl. andeuten würde)?!

Bild
^ Auf der Variante Branten mit Blick zur Variante Uffes Vägg. Uff, weg war der Schnee vom letzten Mai.

Bild
^ Immerhin gibts auf der Variante Branten genug Schnee. Nur hin und wieder ein paar Klippen wegen Felsen und Schneeverwehungen.

Bild
^ Branten

Bild
^ Branten

Bild
^ Rinnenvariante von Branten/UffesVägg zur DSB

Bild
^ Gelände an der 3SB heuer auch etwas unruhiger; schaut aus wie Gletscher ;)

Bild
^ Uffes Vägg bin ich diesmal nur von der unteren, seitlicheren Einfahrt gefahren. Von oben hat man auch keinen reinfahren sehen.

Bild
^ Variante an der DSB

Bild
^ Gipfel-Pano mit KSSL von der 3SB

Bild
^ Abfahrt 5-6-7 am KSSL

Bild
^ Blick zu 3 der 4 momentan noch geschlossenen SL/KSSL

Bild
^ Abfahrt 15 Apelsinklyftan

Vergleich Mai 2020, fast gleicher Standort:
Bild

-

Bild
^ GPS-Track 13.3.2021 in Gelb; vorherige Besuche in Türkis

Etwas nach 15 Uhr hatte ich aufgehört und war noch Einkaufen im lokalen ICA-Supermarkt.

Bild
^ Einkäufe;
- die Cognacs-Medwurst ist eine der wenigen Wurstsorten in Schweden und häufig erhältlich, etwas fettig, aber durchaus schmackhaft.
- die Lammsalami hatte ich bisher noch nicht und preislich wenig Unterschied (bin eigentlich kein Salamifan, aber wegen Lamm ist's mal ein bisschen ein anderer Geschmack)
- den pulled pork wrap hatte ich glaub ich schon mal, verdammt scharf.
- mal einen Joghurt, weil wiederverschließbar, kann man quasi trinken (auch wenn's kein Trinkjoghurt ist)
- und Tunnbröd, wechsel ich mit dem dickeren weichen Brot und dem dunklen Preiselbeerbrot ab; früh und mittags gibts jeweils eine Scheibe mit Käse+Wurst oder Käse+Schinken belegt, nachmittags/abends dann das Tiefkühlgericht (oder heute: den Wrap plus Joghurt, damit es weniger scharf ist)

Bild
^ Etwas polarlichtgeschwängerter Himmel, durch die Beleuchtung aber schwierig zu sehen.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 17.03.2021, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7906
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6641

14.3.2021 (Björkliden Tag 3)

An der Abfahrt 7 hat man abends/nachts zwar lange gearbeitet, aber weiterhin noch nicht komplett hergerichtet. Dafür sind ab heute (oder doch schon gestern?) die linken Offpiste-Areale offen!

Wettermäßig brachte der Tag zwar mehr Sonne als gemeldet, allerdings auch ein paar Regentropfen und ein paar Schneeflocken. Meistens war es bewölkt.

Die Offpiste-Varianten ganz links herum (Tunneln, Svarta Björn) waren zumeist recht easy, wenn man die Steilhänge und Wächten umfahren wollte. Wer will, kann sich hier auch extremeres geben. Allerdings muss man vom Gegenhang kommend retour etwas aufsteigen, egal wie man fährt, zum Kittelsdalsliften mehr, zu den anderen SL weniger. Außer man quert weiter oben einen schneearmen, steilen Hang rüber - das war nix für mich.

Steiler war die Stora Drivan, wobei man hier auch immer wieder variieren konnte, wie steil man es haben wollte.

Jedenfalls eine schöne Ergänzung des restlichen Gebiets, dadurch wurde es mir auch heute am 3. Tag noch nicht langweilig.

Bild
^ GPS-Track 14.3. in Rot und 15.3. in Magenta

Bild
^ Morgendlicher Blick aus dem Fenster. Abfahrt 7 rechts vom Kåppasliften leider immer noch nicht fertig bearbeitet

Bild
^ Rakkasliften vs. See

Bild
^ Abfahrt 6

Bild
^ Abfahrt 6 in Falschfarb-IR

Bild
^ See-Blick von Abfahrt 6

Bild
^ See-Blick von Abfahrt 6 in IR

Bild
^ Kåppasliften

Bild
^ Irgendwo rechts vom Kåppasliften

Bild
^ Der Grytliften wurde mal eben sinnloserweise vorbereitet, Bügel eingehängt, Schlepperspur mit Schnee versorgt - lief heute nicht, und da er außerhalb der Ferien nur am WE läuft, wird er auch die nächsten Tage nicht laufen

Bild
^ Im Offpistebereich Stora Drivan

Bild
^ Im Offpistebereich Stora Drivan

Bild
^ Im Offpistebereich Stora Drivan

Bild
^ Dürfte wohl die linkeste Variante 23 Tunneln gewesen sein

Bild
^ Dürfte wohl die linkeste Variante 23 Tunneln gewesen sein

Bild
^ Hier muss man mal aufpassen

Bild
^ Links dann vmtl. die 23 Tunneln, rechts die 17 Svarta Björn

Bild
^ Retour gehts also auf der anderen Bergseite

Bild
^ Linke Offpiste-Varianten

Bild
^ Rechts der Felsbereiche dann die 21 Stora Drivan, im oberen Bereich kann man je nach Geschmack mehr oder weniger steil fahren

Bild
^ Es gibt mehrer schräge Aufstiegsspuren am Hang gegenüber zum Kitteldalsliften, alternativ geht im Tal ein Skiweg vor, auch dort muss man etwas aufsteigen und kommt dann am Grytliften raus

Bild
^ .. oder man zweigt zwischendrin nochmal an und hat ein bisschen mehr Spaß als auf einer präparierten Abfahrt ;)

Bild
^ 17 Svarta Björn

Bild
^ 17 Svarta Björn

Bild
^ 17 Svarta Björn, geht erstaunlich breit und leicht durch. Freiheit ohne Begrenzungsstecken ;)

Bild
^ 17 Svarta Björn

Bild
^ Wenn man die Hangseite nicht wechseln will, kann man auch auf der anderen Seite direkt zum Kitteldalsliften fahren ...

Bild
^ .. ist allerdings nicht ganz ohne, die Querung dort drüben. Und auch etwas schneearm. Und evtl. ist tatsächlich eine Spur im Eisfall links unten zu sehen.

Bild
^ 22 Isfallet lt. Plan irgendwo, ob damit die Querung am Wasserfall oder tatsächlich er selber gemeint ist, weiß ich nicht.

Bild
^ Jedenfalls nett anzusehen

Bild
^ Ich hab mehrere Retourvarianten probiert, mit Schwung kommt man ein Stück rauf und dann zieht man halt leicht aufsteigend rüber, machbar.

Bild
^ Offpistebereich links vom Kitteldalsliften, je weiter links, desto steiler wirds dann

Bild
^ 21 Stora Drivan

Bild
^ 21 Stora Drivan

Bild
^ 21 Stora Drivan

Bild
^ Irgendwo im Nirgendwo, aber man kommt tatsächlich überall weiter und überall runter.

Bild
^ Rechts vom Kitteldalsliften

Bild
^ Oberhalb der Variante 20 Banvallen. Die mit dem großen Graben rechts

Bild
^ Abfahrt 7 Schneeverschiebung

Bild
^ Zwischen 6 und 16

Bild
^ Auch durch den Wald kommt man meist problemlos durch

Bild
^ Kleine Variante neben der Abfahrt, die von der Talstation Kitteldalsliften runter zu den anderen SL führt

Bild
^ Kåppasliften nach 16 Uhr und somit schon stillstehend, die Variante direkt daneben hatte im unteren Teil recht guten Schnee

Bild
^ Geschnetzelte Wurst Stroganoff. Naja.. Wenigstens mit Reis mal eine andere Beilage.


15.3.2021 (Björkliden Tag 4)

Tja, hätte mir wohl doch den wahlfreien 5-Tages-Skipass kaufen sollen - oder mich mit den 4 Tagen begnügen, denn heute war's leider nicht so toll. Selten Sonne, manchmal Schneefall, viel Wind und der Neuschnee seit gestern teilweise unschön angeweht. Kurzum, 3-4 Tage Björkliden reichen dann doch, trotz der vielen Varianten.


Bild
^ Kitteldalsliften

Bild
^ Kitteldalsliften

Bild
^ Auf der Svarta Björn Offpiste-Abfahrt stehen nun Stecken

Bild
^ Sonne, Wolken, Schnee und manchmal alles zusammen

Bild
^ Auch auf der 16 Ängarna ganz rechts sind jetzt Stecken, verläuft aber etwas anders, als die meisten bisher gefahren sind

Bild
^ Kitteldalsliften

Bild
^ Oberhalb der 20 Banvallen mit Blick in den großen Graben

Bild
^ Es gibt noch den kleinen Übungs-SSL Lappbergsliften auf der anderen Seite des Hotelhangs und somit nicht ganz angebunden an das Hauptgebiet. Bin nur am ersten Tag mit dem Auto vorbei gefahren.

Abends ging es mal wieder darum, die nächsten Wochen zu planen. Es soll ja jetzt wieder südlich gehen. Leider haben viele Skigebiete, die ich richtung Süden besuchen will, die nächsten 2 Wochen wieder nur an den Wochenenden offen, die Sportferien sind vorbei und die Osterferien kommen noch ..

Auch die Temperaturen gehen erst nochmal tief in den Keller, bevor sie am nächsten WE in den Plusbereich kommen. Heißt, ich möchte nach wie vor lieber nicht im Auto schlafen. Und die günstigste Unterkunft auf dem Weg nach Süden ist nach wie vor das Hostel direkt im Skigebiet Dundret, eigenartigerweise.. Allerdings hat die Rezeption dort ja nur bis ca. 17:30 Uhr offen. Und wenn ich nicht morgen, sondern erst am Mittwoch nochmal in Abisko fahren möchte, müsste ich evtl. nochmals in Kiruna übernachten. Wo es aber ja teurer wäre als hier zu bleiben.

Also buchte ich von Mittwoch bis Freitag 2 Nächte nochmal in Dundret (via hotels.com war es 10% günstiger, ca. 44 € pro Nacht) und von Freitag bis Sonntag in Kåbdalis in einem B&B via EMail um ca. 50 € pro Nacht), somit ich am Samstag in Kåbdalis und Sonntag in Galtis skifahren möchte und falls das Wetter passt, am Donnerstag zuvor halt nochmal in Dundret, bei gemeldeten -10°...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 18.03.2021, 7:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2389
Passt fast. :wink:
Bild
Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 19.03.2021, 20:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7906
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6644

16.3.2021 (Tag 75)

Also ging's heute nochmals nach Abisko. Wettervorhersage für heute wie für morgen: vormittags sehr sonnig, ab Mittag bewölkt und nachmittags etwas Schneefall. Temperaturen um die -5 bis -10°, wenig Wind. Wieder einmal schade, um den sonnigen Vormittag, den ich nicht nutzen konnte. Aber es hielt dann doch halbwegs bis zum Schluss durch.

Bild
^ Eine alte, ehemalige Brücke neben der Zufahrt zur DSB

Bild
^ Sonnig und zumindest im unteren Bereich etwas mehr Schnee mittlerweile

Bild
^ IR-Pano zum See

Bild
^ Falschfarb-IR-Foto

Bild
^ Lapporten in IR

Bild
^ Zufahrt zur Variante 7 Bullen, nichts für schwache Nerven

Bild
^ Zufahrt zur Variante 7 Bullen, nichts für schwache Nerven

Bild
^ Variante 7 Bullen

Bild
^ Variante 7 Bullen

Bild
^ Variante 7 Bullen

Bild
^

Bild
^ DSB mit Halo

Bild
^ DSB im Nostalgielook

Bild
^ DSB in IR

Bild
^ DSB mit Halo

Bild
^ Kleines Souvenir

Bild
^ GPS-Track 16.3.2021 in Rot

Paar bewegte Bilder von der DSB heuer:


Allerdings hab ich auf die letzte Fahrt verzichtet - es war mir doch wieder etwas zu windig und kalt und schattig und ich bin alles gefahren, was ich fahren wollte, und der Schnee war nirgends lohnenswert genug, als dass ich etwas ein zweites Mal heute hätte fahren wollen. Es lag zwar teilweise etwas mehr Schnee jetzt, aber zumeist irgendwo verweht.

Außerdem war ich nicht gerade in bester Stimmung, einerseits hat sich der Startvorgang meines Autos heute Morgen wieder etwas eigenartig angehört, so als ob die Probleme jetzt wieder anfangen würden.

Andererseits, nunja, auch wenn ich nun schon 75 Tage unterwegs bin und mangels Alternativen bis zum Ende der Skisaison in Schweden, also ca. Anfang Mai, bleiben möchte, zeichnet sich doch langsam ein Ende ab. Die nördlichsten Punkte sind erreicht, weiter rauf nach Norwegen und Finnland geht's heuer wieder nicht, ab morgen geht es wieder in Richtung Süden, retour, heimwärts, zu den strengeren Coronamßanahmen und in eine unsichere Zukunft, was die nächsten Reisemöglichkeiten anbelangt.

Auch wäre es nun wieder Zeit, an den nächsten Winter zu denken, wo es dann hingehen soll. Aber das ist coronamäßig ja weiterhin nicht abzuschätzen. Eine Sache möchte ich jedenfalls revidieren, auch wenn das nicht nächste Saison zutreffen wird, aber weil ich letztes Jahr meinte, dass ich mir die Lombardei-Saisonkarte nicht mehr kaufen würde, weil sie sich aufgrund der hohen Kosten wegen der inkludierten hochpreisigen (und für mich uninteressanten) Skigebiete nicht lohnen würde -- aufgrund der mittlerweile erfolgten Lebens- und Arbeitsumstellung schaut die Sache da wieder anders aus und ich denke durchaus, dass ich mir die irgendwann wieder kaufen werde. Vielleicht aber auch mal eine andere Saisonkarte in Italien.

Es scheint mir ja generell sinnvoller zu sein, sich in einer Saison möglichst auf eine Gegend zu konzentrieren, anstatt jeden Winter überall sein zu wollen. Da werd ich halt mal ein Jahr schwerpunktmäßig in Italien sein, ein anderes eher in Frankreich+Spanien, ein drittes eher in Südosteuropa, ein viertes in Skandinavien ... Oder man macht so eine Alpen-Pyrenäen-Appennin-Balkan-Rundreise in einem Jahr in die eine Richtung und im anderen Jahr in die andere Richtung? Na, mal schauen.

17.3.2021

Heute früh hätte ich zum Sonnenaufgang (heute um kurz vor 6 Uhr) runter zum Wasserfall (Silverfallet) am See gehen wollen. Wettervorhersage war für gestern wie für heute ja morgens sonnig. Abends, als ich ins Bett ging, klarte es, wie vorhergesagt, auf. Aber wie so häufig mit diesen Wettervorhersagen hier, hat sich das kurzfristig geändert und morgens um 5 Uhr sah es eher bedeckt aus, weshalb ich nicht gegangen bin. Dann halt mittags.

Aber anstatt dass es von ca. 6/7 Uhr bis zum frühen Nachmittag sonnig war, wie gemeldet, schneite es vormittags die ganze Zeit leicht vor sich hin, nach 11 Uhr auch mal stärker. Na gut, dass ich doch gestern in Abisko war. Aber schade, dass ich nicht gestern früh um 5 Uhr aufgestanden bin. Oder ein ander Mal, als es sonnig war .. Man hätte nämlich unter den vereisten Wasserfall gehen können..

Bis Mittag lagen dann 10-20cm Neuschnee und es schneite weiter, so dass ich gar nicht runter auf den See und in/unter den Wasserfall gegangen bin. Daher also mal 2 Fotos aus dem Internet verlinkt:

https://pbs.twimg.com/media/EsADIqRW4AMYMcG?format=jpg&name=large

https://z-p3-scontent-cph2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/143467541_10158450623397839_7554731832876819722_n.jpg?_nc_cat=109&ccb=1-3&_nc_sid=973b4a&_nc_ohc=ZGvzy5lNtvkAX_S7Lkh&_nc_ht=z-p3-scontent-cph2-1.xx&oh=8f2bfbc7e4449f0f533da76f61c7440c&oe=607AEE2A

.. und eine Fotoserie, auch mit schönen Nordlichtfotos von der Gegend: (Da hatte ich heuer ja Pech hier oben, entweder es war nix, oder der Himmel war bedeckt - und naja, generell hab ich auch keine Lust, bei den eisigen Temperaturen nachts noch viel unterwegs zu sein)
https://www.flickr.com/photos/kevin-palmer/33674238418/in/photostream/

Also fuhr ich, ohne Zwischenhalt in Kiruna diesmal, nach Gällivare ins Skigebiet Dundret, weil es dort die günstigste Übernachtungsmöglichkeit in der Gegend gibt. Auf hotels.com sogar noch etwas günstiger diesmal.


Bild
^ Soviel mal wieder zur sonnigen Wettervorhersage bis Mittag..

Bild
^ Eine Lok mit 2 Personenwaggons schaut eigenartig aus :)

Bild
^ Zwischen Kiruna und Gällivare, eigenartige Schneeräumung am Rand

Nachdem mein Auto gestern Nachmittag nach dem Skifahren und heute Mittag am Hostel und später am Supermarkt wieder ohne Murren ansprang (vorsorglich so hingestellt, dass ich bergab hätte rollen und dadurch starten können), ging es in Dundret am Skigebiet dann wieder nicht mehr, als ich von der Rezeption zum Wohnhaus rüber fahren wollte. Na gut, dass ich nicht noch Tanken oder Einkaufen war, sondern bereits an der Unterkunft bin.

Beim Abstellen des Motors zuvor sind mir ein paar komische Geräusche aufgefallen, so wie ein "tropfendes Knarzen" oder so. Oder es waren die Setzgeräusche des Schnees vom Autogewicht :) Jedenfalls hatte ich in letzter Zeit die Standheizung nie eingeschaltet, d.h. Standheizung / Innenraumbatterie ist unschuldig an den Problemen.

Kurios ja: Quasi exakt 1 Monat seit dem letzten Problem (am 16.2. hatte ich den Ignis von der Werkstatt abgeholt und gestern fing es wieder an).

Hab testweise heute mal die Batterie abgeklemmt, aber kein Unterschied. Warte also mal wieder auf den Abschleppdienst und hoffe, dass das Auto hier in Gällivare bleibt und die das bis übermorgen Freitag lösen, hätte am Freitag nämlich in Kabdalis ein Zimmer für 2 Tage gebucht, weil ich Samstag in Kabdalis und Sonntag in Galtis fahren wollte. Wir erinnern uns: Letztes Mal mit dem Autoproblem wollte ich auch in Galtis Ski fahren. Vielleicht findet die Werkstatt ja diesmal was.

Folglich alle Sachen, die ich brauch, raus, Ski angeschnallt und rüber geschoben, die Ski samt Stecken werd ich halt vorm Haus stehen lassen müssen und hoffen, dass sie keine Flügel bekommen. So kann ich morgen hier Ski fahren, Wetter soll ja recht sonnig werden. Gut wenigstens, dass ich heut Mittag in Abisko im Supermarkt nicht nur Naschsachen, sondern auch 2 Fertiggerichte gekauft hab, weil ich mir dachte, dass ich dann lieber am Freitag statt heute noch in einen größeren Supermarkt einkaufen möchte, weil mir der Rest eh bis Freitag reichen sollte. Übrigens bekam ich das selbe Zimmer wie letztes Mal, leider.

Bild
^ ca. 1 kg Süßigkeiten um ca. 3,- €.

Als der Abschleppdienst kam, startete das Auto, aber laufend wieder etwas eigenartig. Ich fuhr mit ihm in seine Werkstatt und er fuhr mich dann in seinem Auto zurück und wir sprachen ein bisschen. Er bestätigte auch meine Vermutung, dass Hütten auf Campingplätzen in Norwegen günstiger sind als in Schweden, obwohl sonst alles teurer ist in Norwegen. Er wird sich das morgen mal ansehen, vielleicht ist am Starter ja wieder was locker, oder ein Relais hängt zeitweise..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 204 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de