Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Fr, 22.06.2018, 0:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Best of May, 10.-13.5.2018
BeitragVerfasst: Mi, 23.05.2018, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7084
Wohnort: innsbruck.at
Best of May - Tag 1, Do, 10.5.2018: Kaunertaler Gletscher

Da ich ja auf Urlaub am 30.4. verzichtet hatte, wollte ich mir alternativ dieses verlängerte WE frei nehmen. Für Sonntag schien zwar nirgends brauchbares Wetter gemeldet zu werden, aber immerhin könnte es am Samstag in Prali halbwegs brauchbar werden. Da Prali und Cervinia allerdings nur SA+SO offen haben, ist es egal, wie das Wetter dort heute+morgen (und: wohl besser als SO) ist. Tonale hat derzeit unter der Woche auch nur bis Mittags offen, ist also für DO+FR ebenfalls nicht so empfehlenswert. Zumal ich keine Webcam finden konnte, die ein aktuelles Bild vom Pass böte, inwieweit die Talabfahrt noch inoffiziell möglich wäre.

Blieben in Tirol Stubaier und Kaunertaler, sowie in der Schweiz Titlis, Andermatt und Glacier 3000 für mich in der näheren Auswahl. Kaunertal mag ich, ist recht günstig und mit Ausnahme der 1. 4KSB-Sektion alles offen, zudem sollte es am heutigen Donnerstag halbwegs sonnig werden. Zwischen Kaunertal am Donnerstag und Prali am Samstag läge die Schweiz, insb. Andermatt und Glacier 3000 lägen durchaus brauchbar auf dem Weg, die Entscheidung wollte ich erst heute Abend gemäß Wetter- und Öffnungsstatus treffen. Wobei ich im Laufe des Tages noch beim Glacier 3000 per EMail nachgefragt hatte, ob und was offen sein sollte, denn da war gestern und/oder heute geschlossen - wg. Schlechtwetter, wie es sich herausstellte. Die EMail-Antwort kam recht schnell und war recht positiv: die 4KSB samt Abfahrt, die neue Abfahrt an der PB Sektion 2 und alle Gletscherlifte.

Glacier 3000 hätte weiters den Vorteil, dass ich über Frankreich nach Prali fahren könnte. Kein Vorteil ohne Nachteil allerdings, denn ich wollte jetzt endlich wieder mit dem Qubo unterwegs sein und in meinem Auto-Bett schlafen. Und da die Schweizer Autobahnvignette auf dem Ignis klebt und ich mit dem Qubo heuer eher keinen zweiten Besuch in der Schweiz geplant hätte, hieß es, auf Autobahnen zu verzichten. Da ich das bei meinem Glacier 3000 - Besuch vor 2 Jahren aber auch schon mal so gemacht hatte und es mich nicht weiter gestört hatte (eher im Gegenteil), sprach das nicht wirklich dagegen. Die Zeit würde auch reichen. Im Falle eines Andermatt-Besuchs würde ich dann allerdings wieder über Oberalp und Lukmanier fahren müssen, da die anderen Pässe noch geschlossen sind. Retour am Sonntag aus Italien ist dagegen kein Problem, einfach über Maloja/St.Moritz, fertig.

Am Kaunertaler heute hatte es mir wieder einmal recht gut gefallen, die Abfahrten waren meist sehr gut, insb. je weiter runter man kam, weiter oben war's dann im Tagesverlauf aber pappiger, z.B. am Nörderjoch-SL, der mir zuvor wg. den Parkbenutzern zu voll war - und dann später am Nachmittag leider zu pappig. An der EUB waren auch ab und zu ein paar mehr Boarder unterwegs, an den Weißseeferner-SL war es leerer. Das Wetter war vormittags auch sonniger als gemeldet, insofern war das heute das richtige Skigebiet. Und ich musste mal nicht so früh losfahren ;)

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Strecke und POI 10.-13.5.2018
A) Kaunertaler Gletscher
Türkis: Strecke 10.5.2018

Bild
^ Auffahrt auf den Gletscher und viel mehr Sonne als gemeldet

Bild
^ Abfahrt zur 4KSB Talstation würd schon noch gehen.

Bild
^ Parkplätze an der 4KSB Mittelstation, über die Wiesejaggl-Abfahrt gut zu erreichen, warum also weiter hinauf fahren.

Witziger Zufall: bei meinem vorherigen Skitag am Kaunertaler im Oktober ist einer meiner beiden modifizierten Skistecken abgebrochen - heute dann der zweite, gleich als ich vom Parkplatz zur Piste schieben wollte. Aber ich hatte noch einen weiteren Ersatzstecken dabei.

Bild
^ Mittelstation 4KSB

Bild
^ SL Nörderjoch 1

Bild
^ Parkplatz / SL Weißseeferner, die heute übrigens beide durchgehend bis rauf liefen (kein Zwangsausstieg links an der Mittelstation - daher war der rechte nachmittags zeitweise zu)

Bild
^ Abfahrten SL Weißseeferner

Bild
^ Sogar der untere Abfahrtshang von der EUB ist noch offen

Bild
^ Blick von der EUB zu den SL und Funpark

Bild
^ Blick von der EUB zu den Weißseeferner-SL und Weißseespitze

Bild
^ An der EUB war bis auf eine (die schönste) Abfahrtsvariante alle Abfahrten offen.

Bild
^ EUB-Pano

Bild
^ Auch die Wiesejaggl-Abfahrt zur KSB-Mittelstation durch den Tunnel war offen

Bild
^ Wiesejaggl-Abfahrt

Bild
^ Wiesejaggl-Abfahrt, ging so gut, dass ich sie gleich nochmal fahren wollte -> 4KSB -> SL -> 8EUB. Aber kaum bin ich an der 8EUB, muss ich auch da erst mal noch die eine oder andere Abfahrt mitnehmen ;)

Bild
^ Am SL Nörderjoch 1 hatte es wg. des Funparks laufend Wartezeiten, erst am späten Nachmittag wurde es hier mal leerer, daher nur sehr spät 2-3x gefahren.

Bild
^ Wiesejaggl-Abfahrt, neben der Straße mit einer Spur von den Parkplätzen oben - bin ich aber nicht rum gefahren, wäre ich nur, wenn Tunnel/Steilhang gesperrt worden wäre, weil ich ja nachmittags zum Auto an der Mittelstation zurück musste - und das von den direkten 4KSB-Abfahrten nicht gut gegangen wäre.

Bild
^ Depotarbeiten an der EUB, ob der Schnee rechts wohl bleiben soll, um die Abfahrt mal wieder zu verbreitern?

Bild
^ Mittelstationsabfahrten

Bild
^ 4KSB

Bild
^ 4KSB / Mittelstationsabfahrten und Depots

Bild
^ Depot am SL Weißseeferner bzw. EUB

Bild
^ Depot am SL Weißseeferner

Bild
^ Ex-SL Nörderjoch II war auch präpariert.

Bild
^ Die vermatteten Überreste der Sommerattraktion "begehbare Gletscherspalte"

Die Wettervorhersagen am Nachmittag für morgen schienen sich zwischen den 3 möglichen schweizer Zielen nicht sonderlich zu unterscheiden, mal läge das eine vorne, mal das andere, schlussendlich gewann Glacier 3000, weil ich die eine neue Abfahrt gerne fahren möchte und aufgrund der Option, nachmittags über Frankreich fahren und dort einkaufen und essen zu können. Die Fahrt ging über'n Arlberg, Toggenburg und Luzern, wobei die Fahrt durch Luzern navibedingt etwas verbesserungsfähig gewesen wäre, weil sich meine beiden Navis (und somit auch ich mich) nicht entscheiden konnten, ob man bei der Vermeidung aller Mautstraßen nun über den Brüningpass käme oder nicht bzw. welche Variante nun die schnellere sei. Zwischen Luzern und Thun nahm ich dann schließlich einen ungeteerten Platz neben der Straße für die Nacht, natürlich nicht ohne am nächsten Morgen festzustellen, dass ein paar vielleicht nettere Parkplätze noch gekommen wären :) Aber egal, jedenfalls relativ ruhig gewesen.

Bild
^ .. in der schweiz ist also dieses weltberühmte root, die wurzel aller dinge..
.. root@root hat schon was ;-)

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Best of May, 10.-13.5.2018
BeitragVerfasst: Do, 24.05.2018, 20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1683
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
sehr fein! Nörder 2 ist wohl für Trainingsgruppen präpariert??

Ich war am 19.5. nochmal am Tonale. Man konnte mit nur 1x 20m laufen bis zur Ex-PB Station abfahren. Gäbe es die PB noch, wäre das als Beschäftigungsabfahrt locker durchgegangen. Da man jetzt ja bis zur Passstraße laufen muss, habe ich's nur 2x gemacht.

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Best of May, 10.-13.5.2018
BeitragVerfasst: Do, 24.05.2018, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7084
Wohnort: innsbruck.at
N2: Oder für Tourengeher oder vielleicht ist da oben irgendein Lawinen/Spaltencamp, da gabs ja auch öfters mal was früher, als der N2 noch offen war, meine ich .. Keine Ahnung.

Tonale: Interessant, ich hätte mit weniger Schnee gerechnet, da die Webcambilder von anderen Stellen des Passes aus doch recht wenig Schnee gezeigt hatten bzw. gabs glaub ich eine, die den Presena-Teil zeigte, aber schon einige Wochen alt war und da schien auch nicht mehr sooo viel gelegen zu sein, wenn ich mich jetzt recht erinnere. Wie macht man (d.h. du bzw. die Mehrheit) das jetzt mit der neuen EUB, fährt man weiterhin hauptsächlich die obere Sektion, weil unten halt sehr flach, oder nimmt man wg. der schnellen Bahn, der Eliminierung der Mulde und dem laufenden Ski abschnallen jetzt doch meist die ganze Abfahrt mit?

(Da mir der Skipass am Kaunertaler allerdings günstiger kam als der am Tonale und dort ja am Donnerstag noch dazu nur der halbe Tag möglich gewesen wäre - wäre es für mich auch maximal am Sonntag auf der Rückfahrt in Frage gekommen ..)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Best of May, 10.-13.5.2018
BeitragVerfasst: Fr, 25.05.2018, 9:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1683
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
ich hänge demnächst ein paar Bilderchen hier rein - nicht all zu viele, da es ab mittags schlechter wurde.

Tendenziell steigen mehr Leute bei der Mittelstation ein. Das ist zwar skifahrerisch "interessanter" aber ich fand es dennoch schöner, bis zum Paradiso abzufahren. V.a. wenn es auf der Gletscherbrücke "bremsig" wird, ist das auch leichter, weil die Abfahrt zum Paradiso unterhalb der Mittelstation vorbei geht. Da braucht man nicht soviel Schwung nehmen.

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 29.05.2018, 5:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7084
Wohnort: innsbruck.at
Best of May - Tag 2, Fr, 11.5.2018: Glacier 3000

Als ich am 5.5.2016 zum ersten Mal am Glacier 3000 war, notierte ich folgendes Fazit:

Zitat:
Anfang Mai noch ein neues Skigebiet zu entdecken ist schon schön, landschaftlich ist es hier oben schon auch sehr nett, das Skigebiet ist angenehm kurios, aber es gibt halt nur jeweils 1 Abfahrt pro Lift, man muss immer wieder schieben, dazu der teure Skipass – also mehr als ca. alle 5 Jahre brauch ich das glaub ich nicht...


Momentan ist der Franken ja wieder etwas günstiger (trotzdem ist der Skipass natürlich noch sehr teuer), aber es hat sich in den 2 Jahren noch etwas getan: An der PB Sektion 2 wurde eine Abfahrt gebaut. Damit spart man sich einerseits den anstrengenden Retourweg zur 4SB, wenn die Außenrumabfahrt zur Oldenalp nicht offen ist, andererseits ist das aber auch eine tolle Abfahrt - heute nicht nur schneemäßig die beste des Tages, man muss auch weniger Schieben. Einziger Nachteil ist, dass man nicht direkt zur PB-Mittelstation kommt, sondern immer bis Oldenegg runter und mit der 4KSB wieder rauf fahren muss. Und diese Abfahrt war heute leider etwas pappig. Wohl wegen der warmen Temperaturen und des Sandes. Oben dagegen am Gletscher war es pappig wegen des Neuschnees, wobei es bis Mittag bzw. früher Nachmittag noch halbwegs ging, dann aber war's recht nervig, auch weil die Abfahrten an den SL allesamt recht flach sind. Offpiste war für mich am Gletscher auch nicht viel drin, hatte aber auch nicht die geeignetsten Ski dafür dabei. Unten an der 4KSB war es auch nicht gerade viel besser.

Skipass kostete CHF 63,- (Normalpreis) und das Parken ist gratis (am Titlis ist der Skipass teurer und man muss noch für's Parken zahlen; Andermatt wäre vmtl. trotz eventueller Parkgebühren günstiger gewesen). Außerdem werden nach wie vor fremde Keycards (Skidata) akzeptiert. Wenn ich ohne Hotelübernachtung im Auto schlaf, bin ich so einen Preis ausnahmsweise mal bereit, zu bezahlen. Das Wetter war netterweise wieder besser als teilweise gemeldet, morgens wolkenlos und nachmittags störten die Wolken auch nicht, ergaben teils nette Gebilde. Wenn nicht gerade mehr los war (viele Asiaten), fuhren die beiden Sektionen PB im 20-Minuten-Takt. Beim Talwärtsfahren mit der PB hab ich versucht, aufzupassen, wo in diesem steilen Gelände mal die Bergstation der 4EUB und die Talstation der kurze Gipfel-PB gewesen sein soll, aber gesehen hab ich nichts und bei dem Steilhang schien mir beides komplett unverständlich ;)

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Strecke und POI 10.-13.5.2018
B) Glacier 3000
Magenta: Strecke 11.5.2018

Bild
^ Schaut mal schön sonnig aus ..

Bild
^ GPS-Track 11.5.2018 in Blau und mein vorheriger Besuch in Orange

Bild
^ PB Sektion 1, mit etwas Bodennebel im Tal

Bild
^ Die 4SB heißt tatsächlich Ice Express? Mal wieder eine Verarsche. Mit den ganzen Asiaten fuhr die Bahn so extrem lahm, dass es keinen Spaß machte, die ansonsten nette Piste mehrfach zu fahren. (Und steht das E im ICE nicht schon für Express? Scherz am Rande)

Bild
^ Blick auf das wohl flachste Gletscherskigebiet der Alpen, aber optisch ist dieses Gletscherplateau ja schon nett. Auch nett, dass die Wolken ein schönes Stück südlicher (Frankreich) waren.

Bild
^ Da war ich ja erst letztes Mal oben und hab nette Fotos gemacht, das hab ich mir heute erspart.

Bild
^ Die neue Abfahrt an der PB Sektion 2 ist morgens noch im Schatten, somit wohl noch etwas hart - also erst mal die Gletscherschlepper fahren.

Bild
^ Der rechte SL, geht zum höchsten Punkt auf dem Gletscher

Bild
^ Rechter und mittlerer SL

Bild
^ Mittlerer SL. Macht immerhin ca. 300 hm .. allerdings bei ca. 2,1km Länge ;)

Bild
^ Linker SL

Bild
^ Verbindung von den Gletscher-SL zur 4SB. Musste man heute zum Glück nicht rauflatschen, weil es ja die neue Abfahrt runter zur 4KSB gibt.

Bild
^ Die neue Panorama-Abfahrt an der PB Sektion 2

Bild
^ Rückblick zur 4SB und PB-Bergstation

Bild
^ Die neue Panorama-Abfahrt an der PB Sektion 2 .. ähm.. ahja, genau, hat leider auch einen Nachteil, man kommt nicht zur PB, sondern muss die 4KSB fahren, deren Abfahrt jetzt im Frühjahr auch recht anstrengend war. Witzig auch der steile, schmale Abfahrts-Start an der 4SB, den man aber ja mit dieser Abfahrt hier umfahren konnte. Somit bin ich das auch nur 1x gefahren.

Bild
^ 4KSB Oldenegg, ziemlich lang - und in Verbindung mit der PB Sektion 2 ergibt das eine tolle 1.000hm-Abfahrt. Teilweise heute allerdings etwas bremsig.

Bild
^ Im Schatten war's natürlich noch hart.

Bild
^ 4KSB Oldenegg, die Offpistevarianten waren leider auch nicht so geil zu fahren.

Bild
^ Die neue Abfahrt an der PB Sektion 2, der Steilhang hier war dank Ausrichtung am längsten hart, am längsten firnig und am besten zu fahren

Bild
^ 4KSB Oldenegg, der südlich ausgerichtete Offpiste-Steilhang vor mir war toll zu fahren

Bild
^ Der südlich ausgerichtete Offpiste-Steilhang war toll zu fahren

Bild
^ Abgesehen von dem Hang waren meine heutigen Ski aber für den Schnee nicht sehr geeignet. Da sind die einfach zu bissig.

Bild
^ PB-Mittelstation und 4KSB-Bergstation

Bild
^ PB-Mittelstation, schon geil ..

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ 4SB

Bild
^ Abfahrt an der 4SB und rechts daneben startet die 1000hm-Abfahrt zur 4KSB Oldenegg runter, heute meine Lieblingspiste hier

Bild
^ 4SB und Sommerrodelbahn

Bild
^ Neue Panoramen von der neuen Abfahrt

Bild
^ Erst am späteren Nachmittag musste man auf dem Weg etwas schieben - aber kein Vergleich zu den anderen Schiebestrecken hier im Skigebiet.

Bild
^ Die neue Panorama-Abfahrt

Bild
^ Zu Mittag ist der Steilhang richtig gut

Bild
^ Offpiste an der 4KSB, naja, pappig.

Bild
^ Oldenhorn

Bild
^ Wohl Fundamente der Vorgänger-PB von der 4KSB

Bild
^ Freerider am Steilhang unter der PB-Bergstation

Bild
^ .. wär wohl eher nix für mich ;)

Bild
^ Die krasse Sommerrodelbahn

Bild
^ Die krasse Sommerrodelbahn

Bild
^ Also, üblicherweise schreibt man den Gipfel hier ja Scex Rouge und nicht Sex Rouge, um Verwechslungen vorzubeugen ..

Bild
^ .. denn spätestens mit dem Analsexmaschin-pardon-Sesselabsitzensymbol samt des Pfeiles bekommt Sex Rouge gleich noch eine komplett andere Bedeutung (Roter Sex statt roter Fels) ;-)

Bild
^ Die offizielle Skiroute am linken SL war auch komplett Spaßbefreit. Schade, dass man die bei solch pappigem Schnee im Frühjahr nicht präpariert

Bild
^ Linker und mittlerer SL

Bild
^ Abfahrt an der 4KSB. Musste man ja notgedrungen nehmen, wenn man die tolle neue Abfahrt oben machen will. Bringt aber natürlich auch mehr Skifahrer in den Bereich.

Bild
^ 4KSB Oldenegg

Bild
^ Oldenegg mit den beiden 4KSB und der PB

Bild
^ Ahja, da war die Talstation der Vorgänger-PB zur 4KSB Oldenegg

Bild
^ Abfahrt zur 4KSB Oldenegg. Der Steilhang hier ging wieder besser zu fahren

Bild
^ PB Sektion 1. Wenn man vorne steht und über die Stützen fährt geht's danach doch ganz schön krass abwärts.

Fazit: Die Landschaft (das recht flache Gletscherplateau vs. den steil abfallenden Felshängen), das Pano, die neue Abfahrt, mir gefiel es heute hier sehr, trotz des teils recht nervigen Pappschnees. Als Zwischenziel nach Frankreich/Italien im Mai gerne wieder.

Nachmittags hatte ich dann die Wahl, entweder über Chamonix und Albertville zu fahren (und in Albertville einzukaufen und zu essen) oder über den Genfersee und bei Thonon einzukaufen und zu essen. Ersteres dauert zeitmäßig etwas länger, aber mautmäßig günstiger. Außerdem vermutete ich weniger Staus (Evian/Thonon ist doch meist etwas mehr los, zumal in Chamonix ja jetzt noch keine Hochsaison ist), allerdings ist es bis Albertville etwas länger - aber da ich nicht ganz bis zum Schluss gefahren bin (meine Talfahrt war um 15:20), ging sich das Einkaufen dort noch problemlos aus. Am Parkplatz noch die Schneevorräte für die Kühlboxen/taschen aufgefüllt und runter ins Tal gefahren und leider festgestellt, dass die Klimaanlage des Qubo schon wieder nicht mehr geht - obwohl erst letztes Jahr das Kältemittel nachfüllen lassen. Zum Glück ist es dieses WE nicht all zu warm.

Staus hatte ich zwar keine, allerdings sehr viele Langsamfahrer zwischen Martigny und Albertville. Und wie schon gestern am Kaunertaler gemerkt - trotz Turbodiesel macht der Qubo mit seinen 75 PS doch schneller schlapp als der etwas leichtere Ignis mit seinen 90 PS Nicht-Turbo-Benziner. Da ist nicht sehr viel möglich mit Überholen bergauf. Nach dem Einkaufen wollte ich zwar zum Buffalo, aber Parkplätze allesamt voll und das bedeutet dann auch längere Wartezeiten. Daneben in der Pataterie waren gerade einmal 2 Autos und da ich heuer eh erst einmal dort war und im Sommer/Herbst auf dem Rückweg von UK vmtl. nochmal zu einem Buffalo kommen werde, aß ich halt nochmals diese leckere indische Ofenkartoffel - plus Nachspeise und war wieder einmal pappsatt.

Bild
^ 2 Profiteroles mit Eis und Schokosauce - um 4,20 im Vergleich zu den anderen Nachspeisen (z.B. 2 Kugeln Eis ohne alles um 3,10) recht günstig..

Natürlich hab ich zwischenzeitlich noch gecheckt, ob Prali auch ja morgen offen haben wird - ja, werden sie. Und sogar die Talabfahrt offiziell offen, wie geil ist das denn! Auch musste ich noch kurz überprüfen, ob ich über Grenoble fahren kann, denn ich hatte mir zwar die frz. Umweltplakette auch für den Qubo letztes Jahr bestellt und aufgeklebt - nur hab ich jetzt ein anderes Kennzeichen, also bräuchte ich somit wohl eine neue Plakette, wie auch für Deutschland eine neue, na nerv. Aber heute keine Plakettenpflicht um Grenoble, also kein Problem und keine Diskussionen nötig. Da es nun schon etwas später war, fuhr ich auch die Maut-Autobahn von Albertville nach Grenoble, danach über La Grave bis kurz vor Briançon / Serre Chevalier, wo ich an einem der Parkplätze der alten Eiergondelbahn übernachtete. Zeit für Berichte schreiben oder gar Film schauen hatte ich weder gestern noch heute vorm Schlafen gehen...

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Best of May, 10.-13.5.2018
BeitragVerfasst: Di, 29.05.2018, 8:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1998
Die ehem. Zwischenstation 4EUB/30PB in Pierres Pointes war hier:
https://map.geo.admin.ch/?lang=it&topic ... air=marker
Das liegt etwas weiter östlich als die jetztige direkte Trasse.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und das Bild ist der Hammer von der Bildauftelung und der Perspektive her:
Bild

https://www.remontees-mecaniques.net/fo ... 25363&st=0


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Best of May, 10.-13.5.2018
BeitragVerfasst: Di, 29.05.2018, 22:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7084
Wohnort: innsbruck.at
Danke, den Platz hatte ich von den Sat-Bildern gestern auch vermutet. Aber wohl gut zurückgebaut.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 07.06.2018, 5:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7084
Wohnort: innsbruck.at
Best of May - Tag 3, Sa, 12.5.2018: Prali & Palit-Valchiusella

Hauptgrund für das verlängerte Wochenende war natürlich Prali und überraschenderweise war die Talabfahrt sogar noch offiziell geöffnet und präpariert, wodurch man 1000 hm befahren konnte (ca. 1480-2470m). Morgens war auch gut was los, zumindest an der oberen DSB trollten sich einige Renngruppen. Ich fuhr die geöffnete Talabfahrt mehrfach, weil sie gut zu fahren ging, allerdings wurde es mit der Zeit auch immer bremsiger.

Vor ein paar Jahren bin ich die Talabfahrten ja schon mal im geschlossenen Zustand runtergefahren, teilweise mit längeren Fußwegen, und einmal hatte ich dieses Phänomen der Klebeschicht am Belag beschrieben. Nun, das hatte ich auch heute wieder. Ob auch von der offiziell präparierten Abfahrt oder nur von den unpärparierten Stücken, weiß ich nicht, aber ich hatte wieder eine Klebeschicht am Belag, die ich wegkratzen konnte und auch musste, weil es sonst noch mehr bremste. Da ich das noch nirgends sonst hatte, vermute ich ja mittlerweile irgendein Harz oder Blütensekret - weiß jemand, ob das an den Lärchen liegen könnte, dass die im Frühjahr so eine Sauerei verspritzen?

Davon abgesehen war es aber recht nett und auch das Wetter hielt einigermaßen durch. Gefahren bin ich mit verschiedenen Skiern, erst die FR2, als die Piste noch hart war, später die alten K2 Allmountains, als es pappiger und "offpistiger" wurde.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Strecke und POI 10.-13.5.2018
C) Prali
D) Palit-Valchiusella
Dunkelblau: Strecke 12.5.2018

Bild
^ 12. Mai und die rechte Talabfahrt ist noch offiziell geöffnet, wie geil!

Bild
^ Die linke Talabfahrt ist schon etwas schneeärmer, aber auch noch ausreichend für mich ;)

Bild
^ Ex-SL Salei; vor der DSB stand ja ein ESL und parallel dazu gab es 2 Sektionen SL, der obere ist mittlerweile abgebaut, der untere steht noch, aber geschlossen.

Bild
^ DSB Sektion 1, links die Abfahrt zum SL war heute eine der nettesten

Bild
^ Schneehöhe am Restaurant

Bild
^ Pistenplan; die schwarze unterhalb des SL trägt keine Nummer mehr und war glaub ich auch heuer wieder kein einziges mal offiziell geöffnet?! Jedenfalls fehlt mir die noch, muss ich mal im Winter her.

Bild
^ GPS-Track 12.5.2018 in Gelb und einige vorherige Besuche in Blau.

Bild
^ Abfahrt zum SL Ciatlet und links in Verlängerung diese ominöse schwarze Abfahrt, die abschnittsweise sehr altmodisch nett ausschaut.

Bild
^ SL Ciatlet

Bild
^ SL Ciatlet, so schön

Bild
^ SL Ciatlet

Bild
^ DSB Sektion 2

Bild
^ Abfahrt am SL

Bild
^ Bisher querte die linke Piste den SL einfach, jetzt gibt's hier eine Unterfahrung.

Bild
^ Zwischen SL und DSB; die diagonale Piste hier links im Bild wurde von den Renngruppen sogar gesalzen. War dann nachmittags blöd zu fahren, eisig hart zwischen den Kursen und daneben pappig-bremsig

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt hatte auf 2 Abschnitten 2 geöffnete Varianten

Bild
^ Offpiste rechts der DSB ging auch heuer wieder nicht so besonders, aber man konnte fahren.

Bild
^ DSB Sektion 2, morgens war's recht voll

Bild
^ DSB und Abfahrten

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt hatte auf 2 Abschnitten 2 geöffnete Varianten

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt; der Bereich gleich war dann nachmittags etwas sehr dreckig, da hättens noch etwas mehr Schnee hinfahren sollen..

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt, ging zumeist recht gut zu fahren und bin ich somit öfters gefahren.

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt hatte auf 2 Abschnitten 2 geöffnete Varianten

Bild
^ SL Ciatlet

Bild
^ Die geschlossene, linke Talabfahrt im oberen Bereich

Bild
^ Die geschlossene, linke Talabfahrt im oberen Bereich

Bild
^ Die geschlossene, linke Talabfahrt im oberen Bereich

Bild
^ Ex-SL Salei mit Bike-Downhill-Strecke

Bild
^ Die geschlossene, linke Talabfahrt im unteren Bereich

Bild
^ Ex-SL Salei

Bild
^ Ex-SL Salei

Bild
^ Die geschlossene, linke Talabfahrt im unteren Bereich

Bild
^ Die geschlossene, linke Talabfahrt im unteren Bereich; ein paar wenige apere Stellen waren zu übersteigen

Bild
^ Die geschlossene, linke Talabfahrt im unteren Bereich

Bild
^ Ende der geschlossenen, linke Talabfahrt

Bild
^ Nachmittags war es dann leer

Bild
^ Wie schon einmal bei einer Befahrung geschlosener Talabfahrten in Prali war auch heute wieder mein Skibelag mit einer Klebeschicht versehen, die mühsam abgekratzt werden musste, hier mit einer alten Keycard, am Auto dann mit dem Vignetten-Abzieher, ging leichter.

Bild
^ Die geöffnete, rechte Talabfahrt inmitten hellgrüner Lärchen, sieht man auch nicht häufig.

Bild
^ Ex-SL Salei

Bild
^ Ex-SL Salei



Nachmittags checkte ich nochmals die Wettervorhersagen für die in Frage kommenden Gebiete morgen. Tonale etc. wurde schlecht gemeldet; Cervinia von einigen schlecht, von einigen recht sonnig; in der Schweiz könnte am ehesten am Titlis das Wetter besser werden, allerdings zu einem wesentlich teureren Preis, der mir dann auch ein eventuell schlechteres Wetter in Cervinia versüßen würde. Also entschied ich mich für Cervinia.

Auf dem Weg dorthin wollte ich erst nochmals nach Usseglio fahren und die alte ESL-Talstation suchen, allerdings wäre das zeitlich doch ein zu langes Unterfangen gewesen. So entschied ich mich nur, das nähere Palit-Valchiusella anzufahren, an dessen Parkplatz ich übernachten wollte. Im Sommer 2007 war ich schon mal hier, damals hieß es, dass man plane, den Lift wieder in Betrieb nehmen zu wollen, zumindest die DSB für den Sommer, ob nun mit oder ohne Skibetrieb und dem SL oben. Vor ca. 2-3 Jahren hat man die Reparaturen tatsächlich durchgeführt (gehört wohl, wie vermutlich häufig in Italien, der Gemeinde), allein man fand bis heute keinen Pächter, der den Betrieb der DSB übernehmen würde! So hat man jetzt um teuer Geld die DSB wieder betriebsbereit gemacht und sie ist noch kein einziges Mal offiziell gefahren :-((

Bild
^ Zugegeben, die Anfahrt durchs Valchiusella ist, wie so häufg in Italien, lang und schmal, das Skigebiet abgelegen ganz hinten.

Bild
^ Ankunft an der Talstation der DSB, die seit meinem letzten Besuch tatsächlich repariert wurde

Bild
^ Auch ein neues Infrastrukturgebäude, wohl für Kasse und Bar, wurde gebaut

Hier das Ristorante anno 2007:

Bild

Bild
^ Strecke der DSB, auf den Leitner-Sesseln kleben nun CCM-Aufkleber

Bild
^ Der Einstieg wurde repariert

Bild
^ Das Lifthaus wurde neu gebaut

Bild
^ Die Steuerung wurde vmtl. auch etwas modernisiert

Vergleich anno 2007:
Bild

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Cervinia, 13.5.2018
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2018, 5:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7084
Wohnort: innsbruck.at
Best of May - Tag 4, So, 13.5.2018: Cervinia

Nach diversen negativen Erfahrungen hatte ich Cervinia ja egtl. letztes Jahr auf meine "Sperrliste" gesetzt. Allerdings waren Skipass und Pistenangebot zu gut heute, als dass ich stattdessen den doppelten Preis irgendwo anders in der Schweiz hätte zahlen wollen...

Tageskarte kostete - nur für die italienische Seite - 32,50 €, geöffnet waren die 3 Sektionen bis Testa Grigia mit der Ventina-Abfahrt an der obersten PB und der linken Abfahrt zum Plan Maison. Dass die rechte Talabfahrt möglich sein sollte, hatte ich erwartet, aber obwohl offiziell nicht geöffnet, war sie sogar präpariert und die beste des Tages. Nebenbei macht sie ca. 1450 hm, was für Mitte Mai kaum zu überbieten ist - außer man kauft sich den internationalen Skipass hier und fährt vom Kleinmatterhorn los :)

Allerdings war mir der Aufpreis für das bisschen Zermatt nicht wert, zumal man bei den langen Abfahrten hier in Cervinia eh nicht oft fahren kann, bis der Tag vorbei ist. Das Wetter blieb leider hinter den Erwartungen, es war oftmals etwas neblig, schneite teilweise und der Neuschnee von der Nacht war auf der Plan-Maison-Abfahrt recht pappig. Auf der Ventina oben war's sehr windig, der Schnee allerdings gut griffig. Und auf der präparierten Talabfahrt war der Schnee firnig-nass gut zu fahren.

In Summe bin ich 2x links herum, davon 1x bis Plan Maison und 1x bis Tal, sowie 4x rechts herum, davon 1x nur an der PB und 3x ins Tal, d.h. also gesamt "nur" 6 Abfahrten, bei 6,5h und insg. 76 km mit Liftfahrten.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Strecke und POI 10.-13.5.2018
E) Cervinia
Rot: Strecke 13.5.2018

Bild
^ Die rechte Talabfahrt ist präpariert, obwohl egtl. offiziell nicht geöffnet, wie nett!

Bild
^ Das Schild ist egtl. unnütz, da es am Ausgang der ehemaligen PB Sektion 2 steht ..

Bild
^ Pistenplan und Öffnungsstatus. Lt. diesem und anderen Schildern wäre die Verbindung zur Schweiz heute nicht richtig offen gewesen. Allerdings sah man die unteren SL fahren und auch ein paar Skifahrer vom Kleinmatterhorn kommen.

Bild
^ Durch den Neuschnee nochmal bremsiger, so dass es auch zu Plan Maison viel Lauferei war.

Bild
^ Rechte Talabfahrt, präpariert trotz des freigeschaufelten Weges

Bild
^ (Geschlossene) rechte Talabfahrt, präpariert trotz des freigeschaufelten Weges. Sehr positiv. Das wenn man am Stubaier auch mal so hinbekommen könnte ..

Bild
^ Rechte Talabfahrt und überschaubar leerer Parkplatz

Bild
^ Talstationen

Bild
^ PB Laghi Cime Bianche - Testa Grigia

Bild
^ PB Testa Grigia - Klein Matterhorn ;-)

Bild
^ Auf schweizer Seite wäre das Wetter wohl etwas besser gewesen

Bild
^ Die heute wieder einmal sehr windige Ventina - Schnee war aber recht gut.

Bild
^ Schön firnig-nasser Sahnecremeschnee (oder Buttercremeschnee, was passt besser?) auf der Talabfahrt

Bild
^ SB Lago Goilet

Bild
^ Rechte Talabfahrt, parallel zum frei gemachten Weg - nett!

Bild
^ Rechte Talabfahrt, abschnittsweise auch breiter präpariert

Bild
^ Rechte Talabfahrt, abschnittsweise auch breiter präpariert und toller Schnee

Bild
^ Ex-PB Sektion 2

Bild
^ Ex-PB Sektion 2

Bild
^ Abfahrt Bontadini / Plan Maison, leider halt arg flach und nachmittags mit erhöhtem Schiebeanteil weil pappiger Neuschnee

Bild
^ Bontadini

Bild
^ Links die Abfahrt zu Plan Maison, geradeaus probierte ich die Abfahrt ins Tal. Beides sehr schiebelastig.

Bild
^ Linke Talabfahrt, auch nicht wirklich lohnenswert bei dem heutigen Pappschnee

Bild
^ PB Sektion 1

Bild
^ An der Mittelstation kann man einiges in Russisch lesen.

Bild
^ PB Laghi Cime Bianche - Testa Grigia und daneben die Baustellenseilbahn zur Bergstation der 3S am Klein Matterhorn

Bild
^ Talstationen in Cervinia, die alte abgebrannte Station steht also immer noch.

Bild
^ Ehemalige Talstation

Bild
^ GPS-Track 13.5.2018 in Rot und vorherige Besuche in Blau
Auf der Rückseite des Pistenplans ist ein Sommerplan, auf dem ein Zug zum Lago Goillet eingezeichnet ist. Bissl im Netz gesucht, da gibt es wohl tatsächlich Überreste von Standseilbahnen und alten Zügen vom Bau des Stausees, in Betrieb ist da aber nicht mehr. Foto z.B.:
http://3.bp.blogspot.com/-RueWuRNyZXk/VnsVAbxU2-I/AAAAAAAACa8/WOAWOjcBeTw/s1600/P1080632.JPG

Zurück gings grundlegend über Mailand-St. Moritz, wobei ich im Aosta-Tal erst noch ein bisschen die mautpflichtige Autobahn umfahren hatte. In Mailand gab's etwas Stau bis ich dann auf der Straße nach Lecco war, wo es allerdings in Gegenrichtung viel mehr Stau gegeben hätte. Noch ein kurzer Halt bei strömenden Regen in Chiavenna für eine Pizza, ansonsten verlief die restliche Heimfahrt störungsfrei.

## Ende der Tour ##

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Best of May, 10.-13.5.2018
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2018, 7:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1567
Komisch die gerade blaue Linie zwischen Laghi Cime Bianche und Furggsattel :)

Hubschrauber geflogen?

Bild


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Best of May, 10.-13.5.2018
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2018, 21:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7084
Wohnort: innsbruck.at
^ In PB hat man manchmal einen schlechten GPS-Empfang. Kann auch sein, dass meine Geräte früher generell schlechteren Empfang hatten. Dann können solche Ungereimtheiten schon mal passieren. Die ganz alten Tracks lass ich eh meist weg, weil sie zu schlecht sind..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de