Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 23.08.2017, 9:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 17.06.2017, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Nach dem Skifahren am Parkplatz wieder die große Frage: Wohin jetzt? Wie wird das Wetter da und dort? Nirgends so wirklich gut. Grundlegend wollte ich ja entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn und ggf. am Ende der Woche nochmals in Riksgränsen vorbei schauen. In Nordnorwegen in den nächsten Tagen eher regnerisch, ebenso in Finnland. Wollte heuer egtl. nicht unbedingt auf die Lofoten, aber hier heute Abend sonnig gemeldet und morgen evtl. Sollifjellet als einziges etwas besseres Wetter für eine eventuelle Skitour. Fotomäßig jedenfalls die richtige Entscheidung für heute Abend gewesen ..

Auf dem Weg dorthin natürlich noch etwas gegessen (in einem mir bereits bekannten Burger-Lokal) - und ein kleiner Besuch auf einem Rastplatz-WC (hier im Norden Norwegens ja leider meist nur Trocken-Klos) zum all-zwei-täglichen Haarewaschen. Bekanntlich gibt's an den Tankstellen hier im Norden so gut wie nie Duschen, so dass ich die 17 Tage wie schon die letzten Male ohne zu duschen durchkommen muss, stattdessen nur kurzes Frischmachen im Auto und eben ca. alle 2 Tage Haarewaschen auf einem öffentlichen WC an einem Rastplatz, was zur Not auch mal über einem Trocken-WC geht (mit einer Wasserflasche).

Bild
^ Bjørnfjell

Bild
^ Bjørnfjell

Bild
^ E6 / alte Brücke

Bild
^ E6 / Neue Hålogalandsbrua noch nicht fertig, weshalb man hier ja leider Maut zahlen muss

Bild
^ Abendessen, 155g-Hamburger mit Pommes und Cola. Das mit den Röstzwiebeln war aber keine so gute Idee, weil morgen früh weder Rastplatz mit WC noch Tankstelle greifbar war. Aber zum Glück hab ich ja bekanntlich mein eigenes Campingklo dabei ;-)

Bild
^ In Narvik hätte man auch noch problemlos die Talabfahrt machen können

Bild
^ E10 / Tjeldsund (Die Überfahrt über die Tjeldsund-Brücke ist im Dashcam-Video)

Bild
^ E10 / Øksfjord

Bild
^ E10

Bild
^ E10

Bild
^ E10 nähe Myrland

Bild
^ E10 / Sløverfjord

Bild
^ E10 / Austnesfjord

Bild
^ E10 / Austnesfjord; weiter im Süden schien gar kein Schnee mehr zu liegen, deshalb kehrte ich wieder um.

Bild
^ Fv 888 / Storvatnet

Bild
^ Fv. 888

Bild
^ Fv. 888 / Meerblick. Auf den Sonnenuntergang sollte man derzeit aber nicht warten wollen, lt. Kalender war der letzte Sonnenuntergang hier heute früh und der nächste erst wieder am 20.7. ;-)

Bild
^ Fv. 888 / Meerblick

Bild
^ Fv. 888

Bild
^ Fv. 888

Bild
^ Fv. 888

Bild
^ Fv. 888

Bild
^ E10, Feierabend, hier wird übernachtet.

Heutiges (flötenloses) Dashcam-Video:
Abschnitte der Fahrt nach Riksgränsen
2:40-3:10 Bjørnfjell
Danach Abschnitte der Fahrt zu und auf den Lofoten


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 19.06.2017, 15:29 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1696
Wohnort: Niederösterreich
Bin wieder mal absolut begeistert! Tolle Bilder und höchst interessante Gebiete!

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 19.06.2017, 20:08 
Offline

Registriert: Fr, 06.04.2012, 17:12
Beiträge: 52
Wohnort: Ulm
Das ist mal wieder ein super Bericht bisher! Die Bilder von den Lofoten gefallen mir auch richtig gut :-) Wenn alles gut läuft bin ich im August auf den Lofoten! Auch Riksgränsen gefällt mir sehr gut, das Wetter hätte aber ruhig etwas besser sein können. Naja kann man sich ja auch nicht aussuchen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 19.06.2017, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Danke. Naja, in gewisser Weise kann man sich das Wetter schon raussuchen. Nachtski am Freitag, weil Sonne, statt am Montag. Lofoten am Dienstag Abend, weil dort Sonne. Etc.

Das funktioniert nur nicht, wenn man der falschen Wettervorhersageseite glaubt. Und leider hat keine immer recht. Und wenn bei 3-5 konsultierten Websites die Hälfte so und die Hälfte anders meldet, kann man entweder Glück oder Pech haben. Und leider ist das in den Bergregionen selbst für kurzfristige Vorhersagen in ein paar Stunden oft üblich. Würden die Wettervorhersagen tatsächlich endlich mal richtiger sein, könnte man sich das Wetter besser aussuchen. Dass großflächige Vorhersagen "Es wird eher ein bewölkter Tag, hier und da kann es etwas regnen, hier und da kann etwas die Sonne scheinen" mit wesentlich größerer Wahrscheinlichkeit stimmen, nützt einem halt nix, wenn es darum geht, sich für Ort X oder Y zu entscheiden, dafür braucht man die maschinellen Ortsvorhersagen - oder einen guten Ortskundigen ..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Kvænangen (Skitour), 24.5.2017
BeitragVerfasst: Mi, 21.06.2017, 5:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Mi, 24.5.2017 - Arctic Spring Tag 5 - Kvænangen (Skitour) (Gesamt-km 4.474)

Da stellt man sich extra so hin, dass man morgens gleich etwas Sonne hätte, die einem das Auto wärmen könnte - dann ist leider alles bedeckt heute. Somit hab ich mir auch die Skitour am Sollifjellet gespart, zumal, wie ich mich zu erinnern meine, das Fjordpano ja eh nur recht weit oben so wirklich gut ist. Sollifjellet hatte übrigens heuer bis zum 17.5. Skibetrieb (an den WE). Die Fähre in diese Richtung nahm ich aber doch noch mit, weil ich sie samt zweier Straßen noch nicht gefahren bin.

Weiter dann zur E6 und auch noch eine alternative Variante, die ich bisher noch nicht gefahren bin. War leider wieder einmal eine der typisch schrecklichen skandinavischen Straßen, die ich nur mit 30-50 km/h fahren kann, weil ich meinem alten Qubo das nicht mehr zumuten will. Mulden, Hügel, laufend abbremsen. Sehr häufig verlaufen Straßen in Skandinavien so: -----.-.----- und ich vermute, dass zwischen den beiden "." ein Rohr die Straßenseite kreuzt (Entwässerung zwischen linker und rechter Seite) und man vor und nach dem Rohr nicht genug Material reingelegt hat, so dass sich dort der Asphalt gesenkt hat und man nun eine Mulde vor und nach dem Rohr hat ..

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Fahrstrecke 24.5.2017 (ca. 630km)
D) Kvænangen (Skitour)

Bild
^ 83 / Gullesfjord / Flesnes

Bild
^ Gullesfjord / Fähre Flesnes-Refnes

Bild
^ Gullesfjord / Fähre Flesnes-Refnes

Bild
^ Brücke und Straße auf Kveøya

Bild
^ Brücke und Straße auf Kveøya

Bild
^ E6

Bild
^ leider nicht untypisch in Skandinavien, dieser nervig-schlechte Straßenzustand

Bild
^ E6 Storfjord/Lyngen

Bild
^ E6 / neuer Tunnel ...

Bild
^ .. diese Aussicht wird man dann nicht mehr haben, wenn man durch den neuen Tunnel fährt. (E6 / Lyngen)

Bild
^ E6 / Oksfjordvannet, noch gefroren

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Kvænangen (Skitour), 24.5.2017
BeitragVerfasst: Mi, 21.06.2017, 5:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Tromsø läge heute halbwegs auf dem Weg und ich hatte im Vorhinein per EMail nachgefragt, ob man mit den Skiern rauf dürfe. Denn lt. GE-Satbildern hat man hier im Norden Ende Mai bis auf ca. 200m Schnee, aber es gibt kaum Straßen, die einem dann in diese Höhen bringen, wenn man mit Fjordblick Skifahren will. Daher käme es einem gelegen, mit der PB in Tromsø auf ca. 400 hm fahren zu können, um dann noch ca. 200-300m zum naheliegenden Gipfel zu gehen und dann Fjordpano-mäßig abfahren zu können. Aufgurnd der Mitternachtssonne ist die PB derzeit bis 1 Uhr in Betrieb.

Allerdings waren die Wettervorhersagen nicht so lohnenswert, außerdem liegt momentan noch so viel Schnee, dass man evtl. auch ohne der PB in Tromsø genügend Möglichkeiten des Skifahrens mit Fjordblick haben sollte. Wieder einmal war ich erstaunt, wieviel Schnee wie tief heuer noch liegt und wie gefroren manche Seen oder Fjordenden noch waren. Den Wettervorhersagen könnte es morgen Abend am oder neben dem Nordkapp sonnig werden, auf dem Weg dahin vor Alta wusste ich, dass die E6 am Kvænangen-Fjord über einen kleinen Pass fährt, von dem man ein schönes Fjord-Pano hat und ich nahm an, dass ich dort eine kleine Skitour machen könnte.

Dort angekommen war das Wetter gemischt, die Sonne sah man etwas durch die Wolkendecke, aber es wurde auch dunkler. Oben angekommen schneite es dann leicht und ich wartete einige Zeit lang, bis es wieder etwas besser wurde. Ich wählte zum Aufstieg und zur Abfahrt allerdings die etwas leichtere Variante, die zudem flacher war und somit auch weniger gefährlich war. Auch wenn ich nicht davon ausging, dass die andere momentan lawinengefährdet war, aber egal. Der Schnee war wieder firnig-sulzig-nass und relaitv kompakt und nicht pappig, so dass man gut rauf und gut runter kam. Höhenmetermäßig war es etwas mehr als in Arvidsjaur, ging aber noch problemlos. Schade jedenfalls, dass man hier keinen Skilift gebaut hat, wäre mit der E6 ja bestens angebunden.

Bild
^ E6 / Kvænangsfjellet, na das ist doch brauchbares Skitour-Gelände für heute.

Bild
^ E6 / Kvænangen

Bild
^ E6 / Kvænangsfjellet

Bild
^ Hier wäre es zwar abfahrtsmäßig schöner gewesen (weil Fjord-Pano), aber man wäre nicht so weit rauf gekommen; bzw. weiter links wäre es dann wesentlich steiler geworden, daher ging ich doch hinter den Felsen rauf ..

Bild
^ Skitour Kvænangsfjellet

Bild
^ Skitour Kvænangsfjellet

Bild
^ .. natürlich gibt es auch im Frühjahr immer mal wieder welche, die hier mit Skiern unterwegs sind, wie man an den alten Spuren erkennen kann..

Bild
^ E6 / Kvænangsfjellet

Bild
^ Hier hab ich die Skier abgeschnallt und bin noch das Stück zu Fuß auf den Gipfelgrat. Für die ca. 175hm hab ich inkl. Felle aufziehen etc. 1,5h gebraucht.

Bild
^ Kvænangen

Bild
^ Gipfelgratpano

Bild
^ Kvænangen mit E6. Es fing an leicht zu schneien und ich wartete einige Zeit auf die Wetterbesserung

Bild
^ Gipfelgrat, weiter hinauf bin ich aber nicht mehr.

Bild
^ Gipfelgratpano

Bild
^ Kvænangen

Bild
^ Kvænangen

Bild
^ Gipfelplateau

Bild
^ Gipfelgratpano (IR)

Bild
^ Auf der Abfahrt war leider nicht viel mit Fjordpano; hätte vielleicht doch vorne rum raufgehen sollen..

Bild
^ E6 / Kvænangsfjellet - Passstraße, 401m lt. Schild

Bild
^ GPS-Track Skitour 24.5.2017

Weiter nach Alta wurde es dann auf einem Stück noch einmal winterlicher, auf 38m üdM. eine geschlossene Schneedecke und gerade einmal +4° mit zu erwartend kälteren Temperaturen über Nacht und am Morgen - ich hätte weder mit dem einen noch mit dem anderen gerechnet, als ich die Satbilder aus so manchen Vorjahren zwischen mitte Mai und mitte Juni angesehen hatte. Ich hoffe, dass das heute dann die kälteste Nacht wird. Es wäre ja alles wesentlich weniger problematisch, wenn es klaren Himmel gäbe, denn dank der nachts durchgehenden Sonne könnte man sich ja einfach in selbige stellen und sich die Nacht durch etwas aufheizen lassen. (Man könnte auch einfach tagsüber schlafen, wenn es etwas wärmer ist, denn dunkel ist es nachts ja eh nicht..)

Wobei es ja schon so gewisse Vorteile hat, wenn es um Mitternacht noch so hell ist - erleichtert zB. die Parkplatzsuche und auch fotografieren kann man noch problemlos und man sieht die Landschaft etc..

Bild
^ Wieder auf der E6..

Bild
^ Hier hat's noch Schneereste bis auf Meereshöhe

Bild
^ Langfjordbotn / durchgehende Schneedecke auf 38m !!

Bild
^ .. und man beachte die Schneehöhe auf diesem Sportplatz ! Es regnete übrigens leicht bei +4°

Bild
^ E6 / Langfjord

Bild
^ E6 / Altafjord

Bild
^ E6 / Altafjord

Bild
^ Vor kurzem wurde die E6 vor Alta ja auf weiter Strecke neu trassiert inkl. einiger Tunnels; die alten Strecken kann man hier und da noch fahren, wenn Häuser anzufahren sind; hier ist bei dieser Variante aber Ende. Da hier aber nun so gut wie kein Verkehr mehr ist, übernachtete ich in einer kleinen Seitenbucht.

Bild
^ Mitternacht im Auto, hab ja da diverse Schaumstoff-Stücke oder Folien an den Fenstern ..

Bild
^ Ganz hinten (und vorne rechts) hab ich eine dicke dunkle Schaumstoffmatte, die die Kälte gut draußen lässt. Die orangenen Schaumstoffmatten an den Schiebetüren sind noch etwas dicker, lassen aber mehr Licht rein. An den kleinen Eckfenstern, vorne links und der Windschutzscheibe hab ich dünne Schaumstoffmatten mit Silberfolie, dort wären dicke Sachen etwas schwieriger anzubringen, schirmen temperaturmäßig aber vmtl. am wenigsten ab.


Heutiges Dashcam-Video, u.a. mit:
Fjorde, Schnee, schlechten Straßen und Schafe
0:25 Auf-/Abfahrt Fähre
0:49 Brücke+Damm auf die Insel
2:30 Lyngen



(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kvænangen (Skitour), 24.5.2017
BeitragVerfasst: Mi, 21.06.2017, 7:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1392
starli hat geschrieben:
natürlich gibt es auch im Frühjahr immer mal wieder welche, die hier mit Skiern unterwegs sind, wie man an den alten Spuren erkennen kann


Traditionsgemäß wären Norweger mit Langlaufskiern unterwegs gewesen, 2017 vielleicht doch mit Tourenskiern (?) Waren die alten Spuren schmal oder breit?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21.06.2017, 16:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Auf dem Bild oben schaut es eher nach normalen Alpin-Spuren aus, denke ich?

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Havøya, 25.5.2017
BeitragVerfasst: Sa, 24.06.2017, 21:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Do, 25.5.2017 - Arctic Spring Tag 6 - Havøya (Gesamt-km 5.135)

Nach einer recht langen Nacht (d.h. bei mir über 7h Schlaf) stellte ich fest, dass die selbige doch nicht so kalt war wie befürchtet, +7° und bissl Sonne, die mich aufgewärmt hat. Auch war es morgens nicht gar so schlecht hier in Alta. Wetter-Check im Internet: Das geplante Mehamn schien doch eher auszufallen zumindest für Nachmittags. Nordkapp könnte nachmittags etwas besser sein, aber so richtig auch erst dann gegen Mitternacht. Aber was so lang anstellen? Hammerfest weiter im Westen könnte etwas weniger Regen/Schnee tagsüber abbekommen, also erst mal das ins Navi eingegeben.

An der Abzweigung nach Hammerfest nochmal Wetter-Check und mich doch für Havøysund links vom Nordkapp entschieden, da ich da auch noch nicht war und das Wetter tendenzjell schlechter je östlicher werden sollte. Aber ich war dann wohl auch zu früh dran und es schneite bis fast auf Meereshöhe runter, hatte sogar teil-schneebedeckte Fahrbahnen, zu einer Skitour kam ich da jedenfalls nicht, wollte bloß wieder weg von hier, bevor es noch schlimmer werden würde.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Fahrstrecke 25.5.2017, ca. 660 km. Mit ein paar km von gestern und morgen dazu ergab das beim Tanken einen Durchschnittsverbrauch von 4,25l.

Bild
^ Altafjord

Bild
^ In Alta liegen sogar kaum noch Schneereste

Bild
^ E6 / Sennalandet, 385m, hier oben ist dagegen wieder tiefster Winter - Schnee in allen Richtungen.

Bild
^ E6 / Sennalandet

Bild
^ E6 / Sennalandet

Bild
^ Da hat wohl einer sein Auto vergessen, jetzt steht es in der Luft ;-)

Bild
^ Die Räder könnte man jetzt leicht wechseln ;-)

Bild
^ 889 / Russelva. Hier im Norden Norwegens trifft man häufiger auf das Wort "Russ" - z.B. auch mehrere Ortschaften namens "Russeluft".

Bild
^ 889 / Russelva / Ravsbotn

Bild
^ 889 / Ravsbotn

Bild
^ 889 / Ravsbotn

Bild
^ 889 / Ravsbotn

Bild
^ 889 / Ravsbotn

Bild
^ Ziemlich viel Plastik-Müll da unten - wird vielleicht vom Meer von irgendwo angeschwemmt?!

Bild
^ 889 richtung Havøysund - es schneit mal wieder

Bild
^ 889 / Havøysund

Bild
^ 889 / Havøysund

Bild
^ 889 / Havøysund, hier hält auch die Hurtigrute
.. und lt. Wikipedia die nördlichste Brücke der Welt (-> d.h. auf Spitzbergen gibt's keine Brücken?! Naja, das schaut auf Google Earth etwas anders aus..)
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_northernmost_items

Bild
^ Von Havøysund aus führt eine Straße auf den vorgelagerten Gipfel ..

Bild
^ .. aber das Wetter heute war nicht passend genug ..

Bild
^ Hier hab ich's dann sein lassen, hatte keine Lust da oben im dichten Nebel noch die Ketten aufziehen zu müssen oder im Graben zu landen oder bei totalem Whiteout wenden zu müssen .. Mit meinem 4WD-Ignis wär ich natürlich raufgefahren.

Bild
^ Havøysund. Falsche Jahreszeit erwischt. Oder falsches Auto dabei gehabt :) Aber der Ignis wäre mir für diese Reise zu klein gewesen.

Bild
^ Auf der Rückfahrt hatte ich dann auch noch einige Schneefahrbahnen, obwohl das vorhin hinwärts absolut problemlos war. Aber anscheinend wurde der Wind stärker. Von den Alpen weiß ich ja, dass man auch im Hochsommer auf den Alpenpässen mit Schnee rechnen muss, auch unter 2000m mal, aber hier im Norden Norwegens, wo Ende Mai die Sonne den ganzen Tag scheint, hätte ich das auf einer Höhe von 100-200m nicht erwartet. Aber - die Sonne schien halt nicht, weil Schlechtwetter. Und steht nachts viel zu tief - und hat damit so wenig Kraft wie im Winter, wenn sie genau so tief aber statt im Norden im Süden steht..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 24.06.2017, 21:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Nachmittags richtung Lakselv runter am Porsangerfjord - auch hier stieg ich ein paar Mal aus und wollte eine kleine Skitour machen, wenn auch keine Felle ankleben, aber es regnete leicht und es war ein kalter Wind bei einer Temperatur um die 0-1°C. einmal hab ich sogar fast eine Stunde gewartet, Bilder endlich mal rüberkopiert und kurz durchgeschaut, aber ... Bei ungetrübtem Sonnenschein oder wärmeren Temperaturen (also eines von beiden) hätte ich meinen "inneren Schweinehund" wohl überwinden können, aber so wollte ich nach 5 Sekunden vor dem Auto nur noch schnell wieder zurück ins Warme. Das hier sollte doch ein Sommerurlaub sein, irgendwie :-)

Weitere Wettervorhersagen ergaben folgendes Bild:

- Riksgränsen soll morgen am Freitag tagsüber, abends und Samstag bis Mittag sehr sonnig werden
- heute Abend in Finnland wirds ebenfalls sehr sonnig. Dann doch lieber noch eine Skitour bei Sonnenschein auf dem Weg nach Finnland als hier bei kaum Sonne am Fjord?

Nunja, leider war es auch hier weder sonderlich sonnig, noch sonderlich schneereich, noch sonderlich lohnenswert und die Temperatur von relativ konstanten 0° luden ebensowenig dazu ein, dass ich mich hätte aufraffen können. Außerdem fand ich die Landschaft abends sehr beklemmend einsam. Die winterlichen Schneelandschaften weiter oben gefallen mir besser als diese kahlen Bäume hier.

So hielt ich noch vor Mitternacht an einem Parkplatz an der Straße, weil es hier ein WC (ohne "W") gibt. (Auch wenn ich eines dabei hab, ist es doch praktisch, wenn man ein öffentliches hat.. Wobei, sauberer und wärmer ist meines im Auto..)

Bild
^ Hier am Porsangerfjord hatte ich mehrmals nach einem für mich brauchbaren Skitourengelände Ausschau gehalten, das sah nett aus, aber es regnete leicht, war nur knapp über 0° und ein starker Wind - bin gleich wieder ins Auto geflüchtet ;-)

Bild
^ E6 / Porsangerfjord. Da vorne hätte ich mir den Spaß gönnen wollen, die Skier anzuschnallen und bis zum Fjord runterfahren zu wollen - aber es regnete, war nur knapp über 0° und weiterhin stark windig - bin nur kurz aus dem Auto ausgestiegen und hatte es mir wieder überlegt.

Bild
^ Kleine (!) Pizza in Lakselv. Also generell sind Pizzen in Norwegen eher zu vergessen, kein Vergleich mit Italien und Frankreich. Allerdings kosten die kleinen Pizzen oft nur ca. die Hälfte von den Großen.

Die beiden Tankstellen in Lakselv waren jedenfalls wieder einmal extrem teuer: 0,33 € pro Liter teurer als heute morgen in und vor Alta!!

Bild
^ E6 / Lakselv-Karasjok. Es schneit mal wieder. Jetzt abends sind die Straßen aber noch nass. Mag sich im Laufe der Nacht ändern.

Bild
^ E6 / Lakselv-Karasjok

Bild
^ 92 / Karasjok-Kautokeino

Bild
^ Bei den Straßen hier braucht man nicht viel Sprit (Anzeige vor 50km genullt)

Bild
^ 92 / Karasjok-Kautokeino

Bild
^ 92 / Karasjok-Kautokeino

Bild
^ 92 / Karasjok-Kautokeino

Bild
^ 92 / Karasjok-Kautokeino, hier war dann keine Chance mehr für eine Skitour.

Bild
^ 92 / Karasjok-Kautokeino

Bild
^ Das Schattenbild meines Fahrzeugs sah witzig aus, als würde das Auto von Magneten unter der Tischplatte gezogen oder auf Schienen wie eine Standseilbahn

Bild
^ Kautokeino

Bild
^ 93 / Kautokeino-Finnland, die Sonne von hinten um 23 Uhr

Bild
^ Nach 183km hatte ich noch einen Schnitt von 3,9 l - es war doch abschnittsweise etwas hügeliger hier. Zum Gesamt-Schnitt des heutigen Tages siehe GPS-Track am Anfang.

Bild
^ 23:10 Uhr, Feierabend an diesem Parkplatz mit Trocken-Klo vor der finnischen Grenze. Hier übernachtete ich im Verlauf der Reise übrigens noch einmal, da hatte (wenn ich es nicht mit einem anderen, ähnlichen Parkplatz verwechsle) links im Gelände ein junges Paar mit einem großen Teddybär im Zelt übernachtet ;)

Was den morgigen und die nächsten Tage angeht, fällt mir die Entscheidung mal wieder schwer. Die Nachtskikarte in Riksgränsen morgen Abend wird 300 SEK kosten. Eine 3h-Karte tagsüber würde 320,- kosten, das könnte ich am Samstag vormittag nochmal machen. Eine 2-Tageskarte FR-SA würde 675,- oder so kosten und hätte das Nachtskifahren dann inkludiert, was natürlich eine sehr günstige Kombi wäre. Aber morgen tagsüber in R zu fahren, da spricht etwas die Temperaturvorhersage dagegen, demnach es tagsüber -5° sein sollen und erst abends +1°. Und nach meinem Besuch vorgestern weiß ich, dass die Pisten bei Minustemperaturen recht eisig und die unpräparierten Pisten und das Offpistezeug recht giftig sein werden. Außerdem, wie soll man denn von 16 bis 22 Uhr die Zeit totschlagen ohne wieder hunderte km mit dem Auto irgendwo sinnlos umher zu fahren? :) Und schließlich: so viel in Riksgränsen wollte ich dann auch nicht sein, könnte dann doch etwas langweilig werden, insb. wenn der Offpiste-Schnee nicht passt...

Aber da ich heute keine Skitour mehr gemacht hab und früher ins Bett komme, ist andererseits auch die Frage, was ich morgen alles machen soll, damit ich erst abends in Riksgränsen ankommen würde. Einkaufen in Finnland, OK. Eine Skitour? Viel wird hier nicht gehen, Levi möchte ich egtl. erst Samstag abends besuchen, auch wenn es morgen praktischer auf dem Weg läge...

Was mir heute Abend bei der Fahrt zwischen Karasjok und Kautokeino so richtig bewusst wurde: Die Wettervorhersagen trennen gar nicht zwischen "klarer Himmel über mir" und "sonnig"! Bei der stundenlang tiefstehenden Sonne abends/nachts/morgens ist das jedoch - im wahrsten Sinne des Wortes - ein himmelweiter Unterschied! Es kann weit und breit klarer Himmel sein, aber keine Sonne, weil am Horizont Wolken sind - oder umgekehrt, weit und breit Wolken sein und dennoch sehr sonnig sein, sofern die Wolkendecke zig oder gar hunderte(?) Kilometer weiter nördlich (nordwestlich/nordöstlich) aufhört! (Weiß einer, wieviel km der Ort dann entfernt ist, den man sich auf der Wettervorhersageseite anschauen müsste? Oder berücksichtigen das die Wettervorhersageseiten, wenn sie die Sonnenstunden berechnen oder "sonnig" melden? Beträfe zum Sonnenauf- und Untergang ja auch unsere Breiten, aber das ist halt wesentlich kürzer. Wenn die Wettervorhersageseite für den Ort Zugspitze zur Sonnenuntergangsuhrzeit ein wolkenloses Sonnensymbol zeigt - heißt das dann, dass nur exakt der Himmel über der Zugspitze wolkenlos ist, oder heißt das, dass der Sicht-Korridor von der Zugspitze bis zur Sonne am Horizont wolkenlos ist? Die Sonne kann ja sowohl durch tiefe, wie auch hohe Wolken verdeckt werden. Tiefe Wolken stören näher, hohe stören weiter entfernt. Je tiefer die Sonne steht, desto weiter entfernt stören die Wolken. Interessant wären mal so ein paar Beispielbereiche für einen Sonnenstandswinkel von z.B. 0° (Sonnenuntergang), 5°, 10°, 20°, 30°..

Heutiges Dashcam-Video, u.a. mit:
vielen Schneelandschaften
0:34 E6 Sennalandet
2:00 889 nach Havøya


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 27.06.2017, 5:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Fr, 26.5.2017 - Arctic Spring Tag 7 - Kiruna (Skitour) & Riksgränsen (Nachtski)

In Finnland gab's erst ml einen Tankstopp (teurer als in Schweden) und ich war ein bisschen einkaufen, später dann Mittagessen, Rentier-Geschnetzeltes mit Pürée und Preißelbeeren. Während das Rentier-Kebap da letztes Mal eher geschmacksneutral war, hatte das heutige schon einen leichten Wild-Geschmack. Noch kurz ein Souvenier mitgenommen und mir überlegt, ob ich von dem Dosenfleisch was mitnehmen soll, es gab Rentier, Elch und Bär. Die ersten beiden um die 10-16,- €, der Bär 20-30,- €. Keine Ahnung, wie Bärenfleisch schmeckt, aber das war mir dann preislich doch etwas zu teuer zum Ausprobieren.

Von einer Skitour in der Nähe von Enontekiö/Muonio, sah ich dann auch ab, aus mehreren Gründen:
1. macht das für die Nacht von SA auf SO Levi durchaus Sinn, also macht es keinen Sinn, hier heute zu fahren.
2. für Riksgränsen wäre es heute dann auch schon zu spät
3. mir fiel ein, dass es ja in Kiruna (das auf dem Weg nach Riksgränsen liegt) ein Skigebiet gibt, checkte kurz mein Bild vom Montag - da sollte man noch eine kleine Skitour machen können. Panoramamäßig könnte das da oben sicher interessant werden.

Außerdem war es hier auch weniger sonnig, als es egtl. gemeldet wurde. Wobei die Nacht mal wieder nicht so eisig war, wie befürchtet. Seitdem ich mir angewöhnt hatte, bei solch kalten Temperaturen die Wolldecke in den Schlafsack zu nehmen und mir damit die Füße einzuwickeln, geht das ganz gut.

Also dann nach Kiruna, der Schnee war doch merklich dünner geworden und die Abfahrten teilweise unfahrbar, mit der Ausnahme der linken Seite, die noch ganz gut aussah. Oben angekommen gab es dann nicht nur ein nettes Pano, sondern auch ein kurioses Betongebäude...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Strecke 26.5. (Dunkelblau, ca. 480 km)
E) Kiruna
C) Riksgränsen
Übernachtet am Parkplatz der DSB in Abisko

Bild
^ Die Seen waren wieder nach wie vor großteils gefroren, ansonsten sah man kaum noch Schneereste.

Bild
^ Zu Mittag hab ich mich für das (fast) günstigste Rentier-Gericht entschieden, Rentiergeschnetzteltes mit Püree, sauren Gurken und Preißelbeermarmelade. Fand ich aber dann doch nicht so besonders.

Bild
^ In solch einsamen Gegenden ist eine Tankstelle mit Shop (Neben Souveniers und Lebensmittel auch Kinderspielzeug usw.) und Restaurant auch schonmal gleichzeitig auch die lokale Apotheke ..

Bild
^ Natürlich schneite es auch heute zwischendrin immer mal wieder..

Bild
^ Die meiste Zeit sah die Landschaft jedenfalls so aus.

Bild
^ Ankunft um 15 Uhr im Skigebiet Luossavaarabacken bei Kiruna

Bild
^ Pistenplan

Bild
^ Übungslift

Bild
^ Die beiden Hauptlifte, KSSL und SL

Bild
^ Die Standard-Piste rechts der SL bin ich nur hinauf gegangen, waren viel zu tiefe Rinnen zum Abfahren

Bild
^ GPS-Track Aufstieg und Abfahrt. Für die 120-140 hm benötigte ich hinauf ca. eine halbe Stunde.

Bild
^ Von unten sah das Gebäude am Gipfel wie ein Parkhaus aus, aber es entpuppte sich als unfertiges Gebäude, Restaurant oder Hotel .. damit hat sich der Aufstieg doch schon wieder gelohnt ,-)

Bild
^ Hinter Gittern

Bild
^ naja, paar Schrauben lösen und schon wär man drin .. ;-)

Bild
^ Seitenansicht

Bild
^ Innenräume

Bild
^ Pano (ca. West)

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ Ah! Außerirdische waren auch schon da .. oder was soll das für eine Schrift sein?

Bild
^ Bergwerk (IR)

Bild
^ LKAB-Bergwerk (IR)

Lt. Wikipedia ist das übrigens das größte Eisenerz-Bergwerk der Welt. Und wegen des weiteren Abbaus wird Kiruna, also die Ortschaft, nun einige km nach Osten verlegt.

Bild
^ Gipfel-Pano mit Abfahrten, Kiruna, dem Bergwerk und dem unfertigen Gipfelbau

Bild
^ Pano mit SL und den gefrorenen Seen im Tal

Bild
^ Bergstationen

Bild
^ Na gut, wohl doch kein Parkhaus ;-)

Bild
^ Direkt neben dem Gipfel wurde wohl früher das Erz abgebaut

Bild
^ Der Zaun macht jedenfalls Sinn hier ;-)

Bild
^ IR-Pano (ca. Osten)

Bild
^ West-Pano mit Funpark

Bild
^ Gipfelbereich. Der schwarze Schnee hier überall erinnerte mich doch sehr an den Ätna.

Bild
^ Na endlich mal Sonne.

Bild
^ Der Bereich sah mir von unten aus am fahrbarsten aus. Musste zwar oben ein paar Meter absteigen, aber war doch wesentlich besser als dort, wo ich rauf bin.

Bild
^ Abfahrt

Bild
^ Na bitte, ich bin mal wieder nicht der einzige, der hier skifahren war - eine relativ frische Anlaufspur für die Schanze.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 27.06.2017, 5:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Danach noch Einkaufen, größerer Einkauf in Schweden, soweit es von der Haltbarkeit sinnvoll war, d.h. "Polarbröd" und gekühlte Fertiggerichte schieden heute noch aus. Schließlich noch im anderen Einkaufscenter in den Frasses und nochmals das "Laxmeny" gekauft um 79,- SEK mit Lachsburger, Cola Light und Pommes, auf die ich das gute Sourcream & Onion Puder streute. So ein Pommespuder in verschiedenen Geschmacksrichtungen scheint es im Supermarkt nicht zu geben.

Bis Riksgränsen war dann doch noch genug Zeit, um es langsam anzugehen und den Bericht hier schon mal zu schreiben. Übernachtet wird nach dem Skifahren dann in der Nähe von Riksgränsen und wenn mir wettermäßig keine anderen Ideen durch den Kopf gehen (wie z.B. doch nochmal in den Norden zu fahren), würde ich mir morgen wohl eine 3-Stunden-Karte hier kaufen (evtl. von 10-13 oder 11-14h) und dann nach Levi fahren und dort noch eine nächtliche Skitour machen, bevor es dann wieder nach Schweden geht, evtl. eines der langen Täler zwischen Arvidsjaur und Gällivare (tw. um die 100km Sackgasse!). Ab MI/DO wären dann die Sommerskigebiete im südlicheren Norwegen angesagt, wobei ich Galdhøpiggen auch auslassen könnte, wenn mir wettermäßig oder sonstwie was anderes besser passen würde.

Um 22 Uhr fing das Nachtskifahren an, mit etwas Wartezeiten an der unteren DSB. Es war doch einiges los, und viele fuhren heute Abend nicht mal Ski (die Lobby im Hotel war voll mit Nicht-Nachtskifahrern), so dass man morgen wohl mit noch mehr Leuten rechnen kann - auch wenn dann ja die 3 SL offen sind, könnte das zu ähnlichen Wartezeiten führen. Die Nachtskikarte kostete 320,- SEK, für max. 2,5h schon recht teuer.

Bild
^ Nach wie vor sind Oldtimer in Schweden sehr beliebt

Bild
^ E10 / Zwischen Kiruna und Riksgränsen

Bild
^ Mal wieder ein LKAB-Zug, retour von Narvik

Bild
^ E10 / Am langen Torneträsk - See entlang (20 Uhr)

Bild
^ E10 / Torneträsk / Abisko

Bild
^ Der Supermarkt wurde umgebaut, wesentlich vergrößert, das SB-Restaurant ist weg, man hat nun auch ein großes normales Lebensmittelangebot - aber natürlich auch noch die vielen Reihen Süßigkeiten, daher morgen auf meiner Besuchsliste, kann also lang schlafen, falls ich nicht in Riksgränsen skifahren will.

Bild
^ Abisko

Bild
^ Skigebiet Björkliden


Bild
^ Torneträsk

Bild
^ Torneträsk

Bild
^ E10 / Abisko-Riksgränsen

Bild
^ E10 / Abisko-Riksgränsen

Bild
^ E10 / Abisko-Riksgränsen

Bild
^ E10 / Abisko-Riksgränsen

Bild
^ Und schon wieder ein LKAB-Zug

Bild
^ Blick ins Skigebiet von Riksgränsen von der E10 aus

Bild
^ E10 / vor Riksgränsen

Bild
^ Blick zur DSB Sektion 1

Bild
^ Fußweg zur DSB. Hatte aber einen sehr guten Parkplatz erwischt.

Bild
^ Wartezeiten, musste ca. 10 min warten.

Bild
^ DSB und unpräparierte schwarze Abfahrt, die heute Abend extrem mies zu fahren war.

Bild
^ DSB-3SB

Bild
^ DSB mit nächtlicher Sonne (22:20 Uhr)

Bild
^ 3SB mit Abfahrt

Bild
^ 22:24 Uhr

Bild
^ 3SB

Bild
^ Spätabendliches Pano von der Bergstation 3SB (22:25 Uhr)

Bild
^ Der KSSL lief zwar nicht, aber die Abfahrten zur 3SB bzw. DSB waren natürlich offen

Bild
^ Gipfelpano

Bild
^ KSSL-Pano

Bild
^ Die Abfahrt am KSSL entlang liegt natürlich schon im Schatten

Bild
^ Blaue 3SB-Abfahrt

Bild
^ Blaue 3SB-Abfahrt

Bild
^ 3SB-Abfahrt (22:39 Uhr)

Bild
^ Die unpräparierte, schwarze Talabfahrt war leider eisig gefroren

Bild
^ DSB um 22:58 Uhr

Bild
^ Wartezeiten an der 3SB

Bild
^ Abendsonne um 23:11 Uhr. Wird aufgrund der hohen Berge da vorne wohl doch noch untergehen.

Bild
^ Gipfelpano richtung Norwegen

Bild
^ Blaue Talabfahrt

Bild
^ Blaue Talabfahrt (23:19 Uhr)

Bild
^ In der nähe von Abisko (0:13 Uhr), bald steigt die Sonne wieder.

Die Sonne schien - aber das war leider das einzig positive an diesem Abend. Es war eisig kalt (hatte ja keine winterliche Skibekleidung dabei), die Pisten eisig hart gefroren, offpiste der angetaute Schnee ekelhaft gefroren und qualvoll. Bereits nach einer Stunde, um 23:15 Uhr, ohne die rechte Abfahrt an der oberen 3SB gefahren zu sein, 1 Stunde vor Betriebsschluss, hatte ich keine Lust mehr, mir das weiter anzutun, dafür der ganze Umweg :-( Und ich werd auch morgen hier nicht fahren. Auch wenn der Schnee wesentlich besser sein wird und es etwas wärmer sein wird, zumindest dann ab Mittag, und es mir garantiert besser gefallen würde als heute Abend - aber man darf wohl trotzdem mit Wartezeiten rechnen und ich hab momentan echt genug von diesen Temperaturen, am Auto waren es dann -3°. Im Prinzip ähnelte das Skifahren heute Nacht aufgrund der tief stehenden Sonne eher dem skandinavischen Winterskifahren, wobei es dann natürlich eher noch kälter ist - und die Sonne statt im Norden dann im Süden steht.

Hatte ja egtl. vor, dass ich den nächsten Skandinavien-Urlaub mal wieder im Winter mach, also so März/April, aber - Nordlichter hin oder her, bei den eisigen Temperaturen macht das doch alles keinen Spaß, dann doch viel lieber Ätna... Apropos Ätna - hatte mir ja in den Vorjahren irgendwann mal überlegt, in einem Urlaub sowohl am Ätna, wie auch in Narvik Ski fahren zu wollen. Nun, heuer hab ich das zwar nicht in einem Urlaub, sondern nur in einer Saison, und auch nicht in Narvik, sondern dem nahen Riksgränsen ja beinahe geschafft. Vom Ätna bis Riksgränsen sind es Luftlinie übrigens 3.420km (aber von Innsbruck nach Kasachstan, wenn wir es da letztes Jahr mit dem Auto hin geschafft hätten, wären es noch fast 50% mehr gewesen: +- 4.900km .. so betrachtet wäre meine Idee, in einem 2-3-wöchigen Urlaub gleichzeitig am Ätna und in Narvik Ski zu fahren, gar nicht so extrem ;) )

Heutiges Dashcam-Video, u.a. mit:
- einsamen Landschaften in Finnland/Schweden, wo man viel Zeit zum Flötenspielen hat ;-)
- 5:15 Kiruna-Riksgränsen


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 27.06.2017, 8:18 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1696
Wohnort: Niederösterreich
Auch wenn Dir das Schifahren in Riksgränsen an diesem Abend nicht gefallen hat, die Bilder sind aber trotzdem sehr einladend und lassen einen die Stimmung dort gut miterleben. Vielen Dank!

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 28.06.2017, 20:20 
Offline

Registriert: Fr, 06.04.2012, 17:12
Beiträge: 52
Wohnort: Ulm
Ich kann da Gerrit nur zustimmen! Die Stimmung sieht wirklich genial aus, das kann man doch auch so genießen bei schwierigen Verhältnissen :-)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 30.06.2017, 17:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Stimmung genießen war dann am nächsten Tag mit weniger Leuten und etwas besseren Schneeverhältnissen angesagt ;-)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de