Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 25.09.2017, 3:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Di, 14.03.2017, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1403
^^^^^^ Ohne Worte :-(


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Campitello Matese, 1.3.2017
BeitragVerfasst: Mi, 15.03.2017, 7:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Alpi-Appennini 2017 Tag 6: Mi, 1.3. - Campitello Matese

Morgens zur Frühstückszeit sah das Wetter tatsächlich schon etwas besser aus, der oberste Teil der 4KSB sollte aber noch einige Zeit im Nebel bleiben. Dazu noch etwas Wind, abschnittsweise stürmisch. Nach dem Frühstück Check aus dem Fenster - 4KSB läuft und auch ein Skifahrer drin. Gut, dann kann ich hier bleiben. Durch den Hotelparkplatz hab ich mir auch die Parkgebühren gespart (werktags 0,50 pro Stunde, am WE 1,- € - ganz schön teuer). Tageskarte unter der Woche kostet 20,- (am WE 30,-). Leider war die neue linke DSB lt. Kassiererin wg. Wind nicht geöffnet. Das mag für die erste Stunde zugetroffen haben (die DSB hat keine Sturmsessel wie die 4KSB), aber gegen 10 Uhr war der Wind doch spürbar geringer und zu Mittag hatte es im Bereich der DSB gar keinen Sturm mehr. Aber die blieb zu. Schade.

Campitello Matese zählt für mich ebenfalls zu den besten Skigebieten im mittleren Appennin, da man an der 4KSB zig Varianten hat, um den Tag zu verbringen und die Pisten selbst weder sonderlich modelliert noch verfangzäunt sind (außer die Rennpiste an der rechten DSB, am SL endend). Offiziell ist Offpiste strikt verboten, die meisten Varianten sind aber als "Skiweg" im Plan drin, aber da man sie nicht immer genau zuordnen kann .. naja, ein paar wirkliche Offpistevarianten bin ich dann wohl doch gefahren.

Der Regen über Nacht hinterließ eine Kruste, die je nach Hangrichtung von "tragend riffelig glatt" über "hässlich brüchig" bis hin zu "tolles Meeresrauschen" zu fahren war. Einige der eher nord/westseitigen Varianten hab ich daher ausgelassen.

Campitello Matese ist zudem eines der wenigen Skigebiete (oder sogar das einzige), in dem sowohl die Nordost- wie auch die Südwestküste Italiens sieht, man hat also Meerblick auf beiden Seiten!

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ F) Campitello Matese und Magenta die Fahrstrecke heute.

Bild
^ Blick aus dem Zimmer - 7:53 Uhr - es scheint tatsächlich aufzuhellen

Bild
^ Blick aus dem Zimmer - 8:35 Uhr - könnte doch noch sonnig werden heute

Bild
^ Pistenplan, links der Lift I ist mittlerweile als DSB wieder aufgebaut (heute wg. Sturm zu) und die vielen grünen Skiwege sind meist freeride-Varianten, die auch steil sein können.

Bild
^ GPS-Track 1.3.2017 in Gelb und die vorherigen Besuche in Blau, Magenta die beiden heute geschlossenen DSBs, wobei die rechte wohl eh nur bei Andrang fährt.

Bild
^ Die untere 4SB fährt unsereins nur selten

Bild
^ Ohne die Lattenrostsessel hätte die 4KSB bei dem Sturm heute wohl nicht offen gehabt.

Bild
^ 4KSB und Abfahrt 6

Bild
^ 4KSB Bergstation

Bild
^ Abfahrt 6 mit Kreuzung Abfahrt P

Bild
^ 4KSB und Blick zur rechten DSB

Bild
^ Blick von Verbindungsabfahrt O (zur DSB-Abfahrt 9) zur 4KSB

Bild
^ .. gleicher Standort, Blick ins Tal

Bild
^ Geschlossene Abfahrt 9 an der rechten DSB, teils nett firnig schon am Morgen

Bild
^ Rechte DSB und Abfahrt 9

Bild
^ SL San Nicola, der einzige noch in Betrieb befindliche SL hier

Bild
^ Wieder auf dem Weg zur rechten DSB

Bild
^ Abfahrt 5 (geradeaus) und 4 (rechts), dahinter die neue linke DSB

Bild
^ Variante G, wie die andern südöstlich ausgerichteten schön firnig vormittags

Bild
^ Abfahrt 3 an der linken DSB, auch via Skiweg erreichbar, trotzdem heute geschlossen; die 4KSB ist von hier aus fast nicht sichtbar

Bild
^ Variante H, gegenüber die linke DSB

Bild
^ Gleicher Standort, Blick ins Tal (links Abfahrt 5, rechts von mir Variante H)

Bild
^ Rückseitenpano, der Vesuv blieb heute nur schwer erkennbar

Bild
^ Offpiste zwischen 4KSB und DSB

Bild
^ 4KSB; die nördlicher ausgerichteten Hänge links im Bild waren schneemäßig heute zu vergessen.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Mi, 15.03.2017, 7:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ Die neue linke DSB Capo d'Acqua, heute wg. Sturm nicht in Betrieb, wobei spätestens ab Mittag hier gar kein Sturm mehr war, nur noch ein Lüftchen ..

Bild
^ Verbindung 4KSB - linke DSB

Bild
^ Rechts unten im Tal verliefe die Außenrumabfahrt 1 von der 4KSB zur linken DSB

Bild
^ Die neue linke DSB Capo d'Acqua

Bild
^ Abfahrt 2A und 2 an der linken DSB; bis hier kann man die Abfahrten ja auch über die 4KSB (und etwas Schieben oben) fahren

Bild
^ IR-Blick zum Meer (Adria) mit 4KSB

Bild
^ .. und ein Inselchen sieht man hier auch

Bild
^ Könnte an der Abfahrt 2 gewesen sein

Bild
^ Sollte die Abfahrt 2 sein

Bild
^ Blick von der 4KSB rechts zur DSB

Bild
^ IR-Zoom zum Mittelmeer (auf der Rückseite) und zur Insel Ischia vor Neapel

Bild
^ DSB Mittelstation

Bild
^ Geschlossene Abfahrt 9 an der DSB

Bild
^ SL San Nicola

Bild
^ Rückblick ins Skigebiet von der Straße aus

Nach 14 Uhr hörte ich auf, da ich noch ca. 6-7 Stunden Autofahrt vor mir hatte, hab mir um 40,- € ÜF ein Hotel mit Meerblick ca. 40 min vor der Straße von Messina reserviert. Da kaum was los ist zur Zeit, bekam ich dafür sogar ein großes Zimmer mit Terrasse und Meerblick. Leider ist das Mondviertel 'ne Stunde vorher untergegangen. Hätte ich zwar vmtl. nicht im Meer erwischt, aber es hätte evtl. noch etwas mehr Beleuchtung auf den Fotos gebracht.

Bild
^ Heutiges Hotelzimmer. Groß, aber der Schreibtisch ist winzig

Bild
^ Nächtlicher Blick vom Hotelzimmer aufs Meer und Sizilien

Bild
^ Nächtlicher Blick vom Hotelzimmer aufs Meer und Sizilien

Paar Dashcam-Sequenzen von heute:


Frühstück gibt's ab 7 - also werd ich etwas später am Ätna sein (sonst wär ich um 7 weg und 'ne Stunde früher mit der Fähre rüber). Internet hat erst etwas gezickt, ging dann aber schnell. Frühstücksbuffet: Toast, Marmeladen, Croissants, Kuchen, Joghurt (mit Cornflakes) und ich glaub Kiwi oder so. Kakao leider keiner. Als ich die Frage, ob ich Ausländer sei, bejahte, brachte man mir eine Platte mit Schinken und Käse.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Fr, 17.03.2017, 6:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Alpi-Appennini 2017 Tag 7: Do, 2.3. - Etna Sud (Ätna Süd)

Das Frühstücksbuffet war schnell abgegrast, so dass ich um 7:45 weg kam und um gegen 8:30 am Fährhafen war. Ich hatte mich im Vorfeld ja bereits für eine andere Fähre diesmal entschieden, und zwar die Bluferries, die nicht die direkte ca. 20-minütige Verbindung nach Messina, sondern etwas südlich nach Tremestieri fahren und da 50 min unterwegs sind und ca. 3,-? € günstiger (34,-) sind. Länger mit dem Schiff fahren war ein Grund, warum ich mich für diese Variante entschied, hauptsächlich aber, weil man sich dadurch die nervige Fahrerei in Messina erspart, der Hafen hier ist quasi direkt an der Autobahn. Dazwischen aber krass tiefe Löcher im Asphalt. Da muss man genauso aufpassen wie in Russland oder Georgien ..

Die Wahl zwischen Etna Sud und Etna Nord für heute fiel auf Etna Sud, weil ich davon ausging, dass man zumindest pistenmäßig am Etna Nord mehr Möglichkeiten hat und der verkürzte heutige Tag im Süd-Gebiet besser angelegt sei. Prinzipiell wollte ich ja so lang bleiben, wie es das Wetter hergibt, wenn möglich pro Seite 2 Tage, davon einer zur Not als Sturm-Puffer. Meine Entscheidung für Etna Sud heute war aber dann noch aus einem anderen Grund die richtige ..

Die Fahrt von Messina rauf zum Ätna zieht sich etwas, gegen 11:30 erreichte ich die Seilbahn und erwischte noch einen Parkplatz direkt in der Nähe der Seilbahn. Da war wieder der alte Mann unterwegs, der Parktickets verkaufte - ob er das selbst einkassiert oder wie genau, weiß man da nicht. Zahlen solle man jedenfalls, soviel man wolle, manche zahlten auch nichts. Ich hatte einen 5er und kein Kleingeld, also hab ich ihm halt die 5,- gegeben - glaub die meisten gegeben weniegr, so wie er sich verhielt. Aber die großen Parkplätze weiter unten an den andere Souvenierläden kosten 6,- pro Tag. Nächstes Mal zahl ich dann halt etwas weniger.

Tageskarte kostet 30,- und man bekommt die Keycard dazu, die man aber mit einer Einmalbefestigung tragen muss - ohne die wäre die Karte dann ungültig. So will man die Weitergabe verhindern..

Bei meiner 2. Fahrt, als ich mir oben einen kleinen Snack kaufte, wurde ich plötzlich angesprochen, ob ich Englisch sprechen würde und dann ob ich "..." (Trincerone) kennen würde - "Si.. Yes..?!" und er erklärte mir, dass wir uns damals beim legänderen Tunnel-Sommerskitag in Alpe d'Huez getroffen hatten! (Ich hatte ihn dann gefragt, ob er das war, der den Arsch blank gezogen hatte, aber das war der andere, meinte er.) Wie krass ist das denn, hier am Ätna jemand zu treffen, den man schon mal wo getroffen hat? Anscheinend ist die Welt klein für Fans besonderer Skigebiete. Ich hatte ihn nicht gefragt, woran er mich erkannt hatte - am kleinen Sommerschi-Logo auf meinen Skiern (von denen er dann natürlich begeistert war, wie auch ein Seilbahnbediensteter später) oder vmtl. eher an meiner Sommerskibekleidung heute (Kopftuch, runde Sonnenbrille und der übliche große Rucksack).

Aurélien und seine Freundin/Frau erzählten, dass der Ätna gestern Nacht Feuer gespuckt hätte (heute ja nur Wolken, übrigens kein Schwefelgeruch, schad ;) ) und sie gestern wg. dem Sturm nicht skifahren konnten. (Man hätte ja vor einigen Jahren parallel zur 6EUB eine DSB und zwei Sektionen SL wieder aufgebaut - allesamt außer Betrieb, die Seile leer...) Jedenfalls fragten sie mich, ob ich die Hintenrumvariante schon gefahren wäre, was ich verneinte, da ich nicht wüsste, ob und wie man von da wieder zurück kommt. So nahmen sie mich mit und zeigten mir, dass man da recht problemlos rum und zurück kommt - und diese Variante war noch genialer als das, was ich in diesem Skigebiet bisher gefahren bin, denn man sieht voll die ca. 2600m aufs Meer runter und hat einen ewig breiten aufgefirnten Offpistehang.

Nach der Fahrt verabschiedeten sie sich, da sie Mittagessen wollten, aber evtl. sehen wir uns morgen im anderen Skigebiet wieder. Jedenfalls gut, dass ich mich heute für Etna Sud entschieden hab.

Schnee war im Skigebiet generell etwas weniger wie letztes Mal, aber dafür wie üblich zumeist toll firnig, ansonsten weich, nur selten etwas hart, in Summe ein perfekter "Sommerskitag". Da die Lifte ja nur bis ca. 15:30 fahren, kam ich nicht mehr zu all zu vielen Fahrten, am Schluss bin ich noch die andere Seite raus gefahren, wo ich auch besser runter und zurück kam als bei der Schneelage befürchtet. Ansonsten war das Meerpano heute wesentlich besser (klarer) als bei meinen letzten Besuchen.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ G) Etna Sud

Bild
^ Meerblick vom heutigen Hotelzimmer

Bild
^ Heutiges Hotel - im Sommer bekommt man das Zimmer vmtl. nicht so günstig hier ;-)

Bild
^ Die teilweise Neutrassierung der A3 ist (bis auf ein paar kurze einspurige Bereiche) mittlerweile abgeschlossen, teils wurden ja, wie hier, neue Brücken und neue Tunnel gebaut.

Bild
^ Bei Villa S. Giovanni dient die alte A3 nun einspurig als Puffer für Stau zum Fährterminal ..

Bild
^ Altes Fährterminal

Bild
^ Einfachte Fahrkarte für die längere Fährroute, die fast nur von LKW genommen wird

Um 9:15 fuhr die Fähre, also musste ich etwas warten. Außer mir waren nur 2 Autos unterwegs, ansonsten nur LKWs, aber die Fähre war voll. Bei beiden Fährgesellschaften gilt: Wenn man innerhalb von 3 Tagen wieder zurück fährt, zahlt man ja nur ca. 5,- € Aufpreis - aber diesen Zwang wollte ich mir nicht anlegen. Die Rückfahrt innerhalb 60 oder 90 Tagen dagegen ist dann nur ca. 1,- € günstiger - das lohnt sich auch nicht. Wollte mir nämlich die Möglichkeit offen halten, z.B. die Nachtfähre nach Neapel (inkl. Kabine nur ca. 120,- €) oder die 21-stündige Fähre bis Genua (mit Kabine nur ca. 160,-) zu machen - leider jeweils von Palermo, und da werd ich am letzten Tag auch wiederum nicht sein.. (Und bei Regen macht das dann auch keinen Sinn..)

Bild
^ Da die Fähren von der Eisenbahngesellschaft sind, können hier auch Züge verladen werden

Bild
^ Blick rüber nach Messina

Bild
^ Villa San Giovanni

Bild
^ Villa San Giovanni Fährhafen

Bild
^ Villa San Giovanni

Bild
^ Villa San Giovanni / Messina

Bild
^ China Shipping Line, fährt nun wohl mit den vmtl. leeren Containern zurück nach China? Nette Vorstellung, da mit zu fahren.

Bild
^ Nun, die Bar hier hat wohl nicht offen.

Bild
^ Messina, Blick zum normalen Fährhafen

Bild
^ Über das Meer..

Bild
^ Kurz vor Tremestieri mussten wir einige Minuten warten, bis diese Fähre da abfuhr

Die LKW-Fahrer sind hier natürlich genauso blöd wie auf den Fähren in Norwegen. Bleiben in ihren LKWs sitzen und starteten um 9:55 die Motoren, als die Fähre langsamer wurde und darauf wartete, bis die andere rausfährt. Bis wir dann im Hafen waren und fahren konnten, vergingen aber noch ca. 10 Minuten .. An der Ausfahrt dann wieder etliche tiefe Löcher im Asphalt und auch auf der Autobahn, ebenfalls wird man bei den Brücken bei den Dämpfungsfugen gut durchgeschüttelt..

Bild
^ A18 / Da gab's rechts wohl mal einen Erdrutsch, Autobahnseite verschüttet.

Bild
^ A18 mit dem rauchenden Ätna

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Etna Sud, 2.3.2017
BeitragVerfasst: Fr, 17.03.2017, 6:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ Auffahrt Etna Sud (von Zafferana)

Bild
^ Auffahrt Etna Sud (von Zafferana)

Bild
^ Talstation 6EUB und Ex-PB

Bild
^ Bergstation 6EUB

Bild
^ Bergstation 6EUB. Die Aufschrift "Gioacchino Russo Morosoli" war letztes Mal noch nicht da. Russo = russisch, den Rest hab ich nicht verstanden. Lt. Google - ist wohl ein verstorbener Mann, der mit der Seilbahn irgendwie verbunden war.

Bild
^ GPS-Track 2.3.2017 in Gelb, 5.3.2017 in Orange, Blau die vorherigen Besuche 2009+2012

Die Variante ganz links von den Skipisten werde ich in weiterer Folge als "linke Außenrumvariante" bezeichnen, diejenigen ganz rechts um den Berg herum als "Hintenrum-Variante".

Bild
^ GPS-Track 2.3.2017 in Gelb, 5.3.2017 in Orange, Blau die vorherigen Besuche 2009+2012 - in einer besseren Perspektive für die Hintenrum-Variante und auch zum Ätna-Gipfel

Bild
^ 6EUB Bergstation, Blick zum Meer und die Pistenraupen, mit denen die Leute zum Gipfel-Kraterbereich gebracht werden.

Bild
^ SL Montagnola, anscheinend der einzige Lift, der heuer außer der 6EUB läuft, die DSB und die beiden SL waren nicht betriebsbereit.

Bild
^ Meerblick hinterm SL Montagnola. (Dass man hier geradeaus herum auch zur Talstation 6EUB fahren kann, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.)

Bild
^ IR-Pano SL Montagnola, Meer und der südlichste Zipfel vom Festland Italiens

Bild
^ SL Montagnola (2.600m), je eine Abfahrt links und rechts

Bild
^ SL Montagnola und Ätna (3.300m)

Bild
^ .. links vorbei kann man auch das Meer sehen (IR)

Bild
^ Pano vom SL Montagnola zur 6EUB, Meer und dem heuer wohl geschlossenen SL (Alternative zur 6EUB, 3. Sektion DSB-SL-SL)

Bild
^ Pano mit Meer und SL Montagnola von seiner linken Abfahrt

Bild
^ SL Montagnola und Tiefblick zum Meer (IR)

Bild
^ SL Montagnola und Tiefblick zum Meer

Bild
^ Meerblick an der linken Talabfahrt, toll firnig. Natürlich darf einem der Ruß oder die Asche auf dem Schnee nicht stören hier ;)

Bild
^ Linke Talabfahrt und Blick zur 6EUB

Bild
^ Linke Talabfahrt mit Meerblick

Bild
^ IR-Zoom 6EUB, einige Krater und dem Meer

Bild
^ 6EUB und Meer

Bild
^ An der DSB wurden nicht mal die Sessel eingehängt heuer.

Bild
^ Spiegel-Bild von der Ex-PB-Talstation zur 6EUB

Bild
^ Ex-PB-Talstation

Bild
^ Die kultige Agudio-6EUB mit Blick ins Tal und aufs Meer

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Fr, 17.03.2017, 6:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ Die beiden Franzosen zeigten mir, wo's lang geht - von der Bergstation SL Montagnola einfach hinten herum ..

Bild
^ .. Nach einer längeren Querfahrt erst mal ein kurzer Hang in diese Richtung mit offenem Meerblick

Bild
^ .. und dann liegt einem die Welt zu Füßen. Oder zumindest Sizilien und das Mittelmeer.

Bild
^ .. und man kann sich auf einem ca. 600m breiten (!) Offpistehang vergnügen!

Bild
^ .. und ein toller Firn, dank der Neuschneereste. 3 Tage später war's kälter und fast nur noch Altschnee, der zudem härter war.

Bild
^ An einem der Krater unten

Bild
^ Hintenrum-Variante, Blick zurück zur linken Hälfte (oben konnte man auch weiter rechts bleiben)

Bild
^ Die Querung rüber zur Talstation 6EUB ist bei viel Schnee unproblematisch, bei etwas weniger Schnee (wie heute bzw. in 3 Tagen) muss man ein paar Schritte nähe der DSB aufsteigen

Bild
^ Rechte Talabfahrt

Bild
^ Offpiste, DSB, 6EUB und Talabfahrt

Bild
^ Die Agudio-Kabinen waren innen wohl mal orange.

Bild
^ IR-Pano zum Meer auf der Hintenrum-Variante

Bild
^ IR-Pano zum Meer und dem italienischen Festpland auf der Hintenrum-Variante

Bild
^ Meerblick an der Hintenrum-Variante (IR)

Bild
^ Pano an der Hintenrum-Variante

Bild
^ Hintenrum-Variante. Da es heute sehr warm war, war der Schnee selbst hier noch relativ gut.

Bild
^ Hintenrum-Variante

Bild
^ Kraterlandschaft auf der Hintenrum-Variante. Hier hat man wieder einige Variationsmöglichkeiten

Bild
^ Kraterlandschaft auf der Hintenrum-Variante in IR (somit sieht man den Unterschied zwischen Lavagestein und Baum besser)

Bild
^ Die einen Kraterbilder mit den Franzosen vorhin sind dort in Bildmitte bei den Spuren entstanden

Bild
^ DSB-6EUB

Bild
^ 6EUB-DSB

Bild
^ Wiedereinmal auf dem 600m breiten Offpiste-Hang auf der Hintenrum-Variante

Bild
^ Rückblick zum ca. 600m breiten Offpiste-Hang der Hintenrumvariante

Bild
^ SL Montagnola, Meer und meine Carpani Spigolino

Bild
^ SL Montagnola, Betriebsschluss um 15:35 Uhr, es folgte meinerseits nun noch eine linke Außenvariante.

Bild
^ Auf dem neueren Schnee war's schöner zu fahren.

Bild
^ Es liegt noch genug Schnee, so dass man fast bei allen Rinnen wieder rauskommt und nicht abschnallen muss. Unendliche Möglichkeiten, aber unmöglich, eine von unten betrachtete bestimmte Rinne beim nächsten Mal fahren zu wollen.

Bild
^ Linke Außenrumvariante

Bild
^ Rückblick auf die vielen Rinnenvarianten auf der linken Seite des Skigebiets

Bild
^ Linke Außenrumvariante

Bild
^ Linke Außenrumvariante

Bild
^ .. man kann halt nicht immer Glück haben, da fehlen grad ein paar cm Schnee zum Durchkommen. 3 Tage später bin ich ein Stück aufgestiegen und hab abgeschnallt, um ins nächste Schneefeld zu gelangen.

Bild
^ Jedenfalls konnte man problemlos und quasi ohne Schieben zum Parkplatz der 6EUB fahren, 3 Tage später musste ich (hinter mir) ein bisschen mehr schieben, hier fährt man einfach links neben der Straße weiter zum Rifugio.

Bild
^ Ich hatte zwar beim Zeichnen meiner Auto-Beklebung nicht speziell an den Ätna gedacht, aber mit dem Meer, der Skiabfahrt auf dem niedrigeren Berg und dem hohen darüber, hat es durchaus Ähnlichkeiten.

Bild
^ Links der Bildmitte ist die 6EUB und ihre Abfahrten und Varianten, rechts der Bildmitte ist diese Hintenrum-Variante mit dem breiten Offpistehang, was ich heute 3x gefahren bin

Bild
^ Skipass, Skidata-Keycard ohne Aufpreis, trotzdem ist der Einmal-Gummi Bestandteil der Karte (Gummi ab, Pass offiziell ungültig, Farben wechseln sich wohl täglich)

Obwohl man mittlerweile beide Skigebiete an der Keycard aufführt und auch den gleichen Tageskartenpreis hat, gilt lt. Nachfrage die Karte nur jeweils in dem ausgegebenen Gebiet. Ist die 6EUB also wg. Sturm zu, hat man Pech gehabt. Die Alternative DSB + SL ist heuer ja nicht möglich.

Paar On- & Offpiste - Sequenzen vom heutigen Skifahren und auch von 3 Tage später:


Fazit: Etna Sud bzw. der Ätna allgemein mit beiden Skigebieten, ist für mich eines der, wenn nicht das beste Skigebiet, das ich kenne.

Übernachtet wird etwas unterhalb im Primavera, wo ich schon mal war (evtl. damals noch ohne booking.com?), ÜF kostet 45,- €, viel günstiger bekommt man hier in der Gegend kein Hotel via booking.com, das Abendmenü 15,- €. Leider sowohl Abendessen wie auch Frühstück erst ab 8 Uhr - wäre mir jeweils 1 Stunde früher lieber, da ich somit morgen erst gegen 10 Uhr am Etna-Nord-Skigebiet sein werde, zumindest lt. Navi ca. 1 Stunde Fahrt. Aber näher gabs auch nix günstigeres/besseres.

(Frühstücksbuffet war gut, sogar mit verschiedenen Semmeln (mit/ohne Sesam), Salami/Schinken/Käse, evtl. frisch gepresstem Orangensaft und das übliche Croissant, Marmeladen, div. Kuchen, Joghurt. Nur die Cornflakes standen wohl schon länger rum und waren nicht mehr sehr knusprig. Als ich um kurz vor 8 dort war, waren doch schon einige beim Frühstücken.)

Bild
^ Heutiges Hotelzimmer

Bild
^ Abendlicher Meerblick vom Hotelzimmer

Zum Abendessen (Menü um 15,-) gab es Spaghetti Sciliana (mit Oliven und Kapern, naja, aber die anderen wären mit Spinat gewesen, mag ich auch nicht), ein mit Schinken und Käse und evtl. Salbai gefülltes Kotelett mit Kroketten und als Nachspeise ein Mandel-Semifreddo mit Schokosauce. In Summe ganz gut, aber der Speiseraum war auch sehr kalt.

Bild
^ Abendessen (der 2. Gang). Zuviel Sauce mag ich ja auch nicht immer, aber für die 3 Kroketten wäre es doch passender gewesen. Trotzdem gut geschmeckt.


Weniger schön ist, dass ich heute Abend Halsschmerzen bekam - wird ab morgen wohl Schnupfen werden. Wo ich mich da wohl angesteckt hab?! Vielleicht bei der Händeschüttlerei im Hotel in Campitello Matese?

Paar Dashcam-Sequenzen von heute, inkl. An- und Abfahrt zur Fähre und Auffahrt zum Ätna:


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Fr, 17.03.2017, 8:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1403
Vielen Dank starli! Kann gut verstehen, warum Etna (Sud) eines Deiner Lieblingsskigebiete ist! Hintenrumabfahrt einfach genial!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Fr, 17.03.2017, 11:25 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2536
Ziemlich geil. Ich bin 2015 mal im Sommer da herum gelaufen. Wollte auch eigentlich immer mal noch nen Bericht machen :oops:. Hatte mir dann auch eigentlich fest vorgenommen, mal im Winter da hin zu fahren, bis jetzt hat es leider noch nicht geklappt. Aber nach dem Bericht will ich umso mehr.
Die Krater, die ihr unten an der einen Variante gestreift hat, müssten übrigens die Monti Silvestri sein.

Man sollte den Vulkan auch nicht unterschätzen, gestern ist das hier passiert: https://www.youtube.com/watch?v=SzUH2SR3M8Y

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Fr, 17.03.2017, 13:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2234
Wohnort: Basel
Der Ätna ist schon im Sommer grossartig - und im Winter erst recht. Ui, ui, ui - so macht Skifahren einfach Spass!

Und es kommen natürlich Erinnerungen auf:

[url]http://www.sommerschi.com/forum/viewtopic.php?f=8&t=2640&hilit=ätna[/url]


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Mo, 20.03.2017, 23:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
k2k hat geschrieben:
Man sollte den Vulkan auch nicht unterschätzen, gestern ist das hier passiert:
Ja.. Beim Skifahren am Ätna macht das Anziehen eines Helmes glatt mal Sinn ;-)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Etna Nord, 3.3.2017
BeitragVerfasst: Mo, 20.03.2017, 23:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Alpi-Appennini 2017 Tag 8: Fr, 3.3. - Etna Nord (Ätna Nord)

Heute früh durfte ich im Hotel dann 62,- € zahlen. Das Menü mit 15,- ist zwar günstig, dafür muss man das Wasser um 2,- zusätzlich zahlen. Das erwähne ich aber nur, weil kurioserweise heute auch mein 62. Skitag in dieser Saison ist..

So ging es also zum Etna-Nord-Skigebiet. Parkplatz kostet hier 3,- €, die Tageskarte wie in Etna Sud 30,- und sie haben mittlerweile die gleichen Keycards. Nachlass gibt's aber keinen, wenn man die alte Keycard abgibt, also werd ich die nächsten nun behalten - falls jemand mal eine davon haben will, kurze Info vor dem Treffen.

Endlich konnte ich die beiden oberen (neuen, wieder errichteten) SL am Etna Nord fahren, dank denen man nun auch einige weitere Varianten erreichen kann. Der Schnee ist sommerlich weich und die Pisten sind mit viel Ruß oder Asche bedeckt: Das Skifahren am Ätna erinnert zumindest zur aktuellen Jahreszeit immer sehr an Sommerskifahren, das ich so sehr mag. Oder mag ich Sommerskifahren deshalb so, weil es mich ans Skifahren am Ätna erinnert? Ganz ohne Kratzer im Belag ging es heute aber nicht - kein großes Wunder bei dem scharfkantigen Lavagestein, das überall rumliegt..

Gegen Mittag traf ich die beiden Franzosen wieder, wobei er da so ein bisschen wie Trincerone oder Kris ist - einfach mal probieren, den Spuren nach, man wird schon irgendwie wieder retour zum Lift kommen. Dank den beiden hab ich somit wieder einige geniale neue Varianten erfahren dürfen, die wir ein paar Mal, immer etwas anders, fuhren, bevor sie sich zum Mittagessen verabschiedeten, danach wollten sie noch mit den Fellen aufsteigen. Sie erzählten, dass sie gestern Abend noch zum Lavafeld gegangen sind, das wohl noch geglüht hat, waren auch einige unterwegs, auch Sicherheitsleute waren anwesend. Ansonsten waren sie zuletzt am Balkan (schlechtes Wetter) und in Griechenland, inkl. Skitouren am Olymp und auf Kreta - die machen ne mehrmonatige Reise (haben dzt. nicht mal eine Wohnung), aber sie fahren nicht mit dem eigenen Auto, sondern mit dem Zug und leihen sich dann ggf. ein Mietauto (das find ich dann etwas eigenartig). Er hat nach seinen Angaben um die 400 Skigebiete, also weniger als ich, dafür war er aber (wenn ich das recht verstanden hab) mit 63 Ländern weit mehr in der Welt unterwegs. Am Sonntag werden sie mit dem Zug wieder richtung Rom fahren und wollen dann Korsika ansteuern. Insofern noch erstaunlicher, dass wir uns hier am Ätna trafen.

Die mit den beiden entdeckten Varianten ganz rechts außen rum waren heute auch die besten Varianten, sowohl vom Schnee, wie auch von der Landschaft her, so dass ich feststellen muss, dass der Ätna wohl der bei weitem beste "Skiberg" ist, den ich kenne, auch wenn mir das ganze Drumherum (inkl. und hauptsächlich schnellere Anreise etc.) bei Mondolé / Frabosa wohl etwas lieber ist - und schlussendlich ist das eh auch immer ein bisschen die Frage nach dem Wetter und dem Schnee.


So, und jetzt 99 Bilder mit der Warnung: Achtung Sabber-Alarm ;-)

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ H) Etna Nord

Bild
^ Meer-Blick aus dem Hotelzimmer kurz vor Sonnenaufgang, den ich dann beinahe verpasst hätte

Bild
^ Sonnenaufgang über dem Meer um 6:24 Uhr.

Bild
^ Bitte was ist das denn jetzt? Ein (fast) ungestörter Sonnenaufgang direkt über dem Meer, ohne Wolken? Dass ich das endlich mal erleben darf..

Bild
^ Meerblick vom Hotelzimmer knapp 1h nach Sonnenaufgang

Bild
^ Ätna-Blick von der Auffahrt Etna Nord, liegt doch weit weniger Schnee als bei meinem letzten Besuch

Bild
^ Blick ins Skigebiet; genau in Verlängerung der Straße ist der SL Monte Conca

Bild
^ Parkplatz an der 4KSB (kostenpflichtig, 3,- €)

Bild
^ Pistenplan

Bild
^ GPS-Track 3.3.2017 in Gelb, 6.3.2017 in Orange, Blau der vorherige Besuch 2012

Bild
^ 4KSB; rechts die steileren Varianten, die ich größtenteils erst 3 Tage später gefahren bin

Bild
^ SL Coccinelle vs. Ätna-Gipfel, Zubringer zu den tollen Varianten rechts der 4KSB

Bild
^ Offenes und weites Meer-Pano an der Bergstation SL Coccinelle und auch zum SL Anfiteatro (rechts)

Bild
^ SL Coccinelle

Bild
^ IR-Pano SL Coccinelle zum Meer und zum italienischen Festland

Bild
^ IR-Pano SL Coccinelle zum Meer und zum italienischen Festland

Bild
^ IR-Pano vom SL Coccinelle zum SL Monte Conca, zum Meer und dem italienischen Festlandsende

Bild
^ IR-Pano vom SL Coccinelle zum SL Anfiteatro und zum Meer

Bild
^ Der rauchende Ätna

Bild
^ SL Anfiteatro und Meer (IR)

Bild
^ SL Monte Conca und Meer und Festland (IR)

Bild
^ SL Anfiteatro

Bild
^ Abfahrt mit Meerblick am SL Anfiteatro

Bild
^ SL Anfiteatro und Meer und Festland (IR)

Bild
^ Graffer-SL Anfiteatro und Meer und Festland (IR)

Bild
^ Graffer-SL Anfiteatro und Meer und Festland (IR)

Bild
^ SL Anfiteatro und Meer und Festland (normal)

Bild
^ Abfahrt mit Meerblick am SL Anfiteatro

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Di, 21.03.2017, 0:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ Offpiste links vom SL Anfiteatro

Bild
^ Offpiste links vom SL Anfiteatro

Bild
^ Offpiste links vom SL Monte Conca. Hier war ich ja letztes Mal schon und wusste noch, dass ich den Bereich in Bildmitte ganz hinten erreichen muss, um noch zum SL rüber zu kommen.

Bild
^ Offpiste links vom SL Monte Conca

Bild
^ Blick zum SL Monte Conca, SL Coccinelle, 4KSB und einigen der steileren Varianten zwischen SL Coccinelle und 4KSB

Bild
^ SL Coccinelle

Bild
^ SL Coccinelle links, 4KSB, SL Monte Conca rechts

Bild
^ Abfahrt mit Meerblick auch am SL Monte Conca

Bild
^ SL Monte Conca Talstation, auch hier noch Blick zum Meer

Bild
^ An der Zufahrt zum SL Anfiteatro geht die Piste optisch direkt ins Meer über

Bild
^ An der Zufahrt zum SL Anfiteatro geht die Piste optisch direkt ins Meer über (IR)

Bild
^ Rechte Abfahrt am SL Anfiteatro

Bild
^ IR-Pano mit SL Coccinelle

Bild
^ SL Anfiteatro vs. Ätna-Qualm

Bild
^ Rückblick Zufahrt rechte Offpistevarianten SL Coccinelle

Bild
^ .. da kommt man direkt an diesem steilen, tiefen Krater vorbei

Bild
^ Kraterrand vs. Meer (IR)

Bild
^ Ganz schön steil und tief, dieser kleine Krater

Bild
^ Offpiste rechts; hier hat man die Wahl links zu bleiben für die Ganz-Außenrum-Varianten, oder in Bildmitte für einige der direkteren Varianten direkt rechts der 4KSB

Bild
^ Offpiste rechts

Bild
^ Offpiste rechts, die letzte der direkten 4KSB-Varianten, die unten ein kleines Stück durch den Wald geht

Bild
^ SL Coccinelle vs. Meer

Bild
^ Die flache 4KSB ist alles andere als überflüssig

Bild
^ Offpiste rechts außenrum

Bild
^ Offpiste rechts außenrum; den weiß-schwarzen Krater in Bildmitte kann man entweder links oder rechts herum umfahren, wir fuhren nun links herum

Bild
^ Offpiste rechts außenrum

Bild
^ Offpiste rechts außenrum, es folgte dann eine schmälere Rinne (siehe Video)

Bild
^ Offpiste rechts außenrum

Bild
^ Offpiste rechts außenrum

Bild
^ Offpiste rechts außenrum

Bild
^ Offpiste rechts außenrum .. mit einem kleinen, knackigen Steilhang durch den Wald am Schluss.

Bild
^ Offpiste rechts, Zufahrt zu den mittleren bzw. direkteren Varianten

Bild
^ Blick vom SL Coccinelle zum SL Anfiteatro und dem Ätna-Qualm

Bild
^ .. nicht dass ihr meint, es sei alles so flach hier ;-)

Bild
^ SL Monte Conca mit Meer

Bild
^ SL Monte Conca

Bild
^ Die Skischuhe werden nach so einem Skitag natürlich ziemlich schmutzig

Bild
^ Offpiste links

Bild
^ Offpiste links

Bild
^ Offpiste links mit Blick zum Meer (nein, kein IR)

Bild
^ Offpiste links mit Blick zum Meer (IR)

Bild
^ Offpiste links

Bild
^ Sommerski-Feeling auch dank des schmutzigen Schnees

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini 24.2.-7.3.2017
BeitragVerfasst: Di, 21.03.2017, 0:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ Wieder an dem steilen Krater, diesmal von der anderen Seite

Bild
^ Offpiste rechts

Bild
^ Offpiste rechts

Bild
^ Offpiste rechts. Man fragt sich ja immer, ob diese lose Lavabrocken auf dem Schnee nun von einem aktuellen Ausbruch sind - oder von weiter oben abgebrochen sind..

Bild
^ Offpiste rechts, der Übergang zu den äußeren Varianten

Bild
^ Offpiste rechts außen, schön firnig

Bild
^ Offpiste rechts außen, hier kann man, wie weiter oben schon gesagt, links um den Krater rum, oder rechts herum..

Bild
^ ... diesmal fuhr ich mal rechts herum; am Ende des Waldes kommt man bequem runter (wieder in den vorhin gezeigten Steilhang). 3 Tage später hab ich's mal direkt im Wald probiert, war etwas schwieriger.

Bild
^ Offpiste rechts außen, Rückblick zum Bild vorhin

Bild
^ SL Coccinelle vs. Ätna-Qualm

Bild
^ SL Coccinelle vs. Meer

Bild
^ Aschefeld

Bild
^ Offpiste rechts

Bild
^ Offpiste rechts außenrum

Bild
^ Offpiste rechts außenrum; hatte die Abzweigung von der ersten Fahrt verpasst und musste mir somit was neues suchen ..

Bild
^ .. da ich wusste, dass der Bereich neben dem Wald schwierig werden könnte, bin ich vorsichtshalber noch bis zu den Bäumen hier gefahren

Bild
^ .. aber das Queren von hier zum Parkplatz verlief erstaunlicherweise ohne große Schiebeaktion

Bild
^ In Bildmitte ist die steile Waldvariante, die ich öfters zurück zur 4KSB fuhr; rechts daneben für die Rinnen liegt generell etwas wenig Schnee heute

Bild
^ Offpiste rechts außenrum; Rückblick zu meiner letzten Querung

Bild
^ Beide Skigebiete Etna Sud (links) und Etna Nord (rechts) im Vergleich Größe und Lage

On- & Offpiste heute:


Da ich morgen im wiedereröffneten Skigebiet Piano Battaglia Ski fahren möchte, hab ich etwas verzweifelt ein Hotel nicht all zu weit weg gesucht. Aber die günstigeren waren dann häufig zentral in den Ortschaften, wo man ggf. Probleme mit dem Parken hat. Runter ans Meer wollt ich verkehrstechnisch auch nicht unbedingt. Schliesslich buchte ich das günstigste Hotel um 30,- nähe Enna. Dort hin fuhr ich aber nicht die schnellste Route lt. Navi, sondern umrundete den Etna erstmals auf seiner Nord- und Westseite. Bis auf eine Ortsdurchfahrt war da kaum Verkehr und ich war viel schneller als das Navi gedacht, trotz tanken und Bank-Geldabheben war ich schon um 19:20 (statt nach 20 Uhr) am Hotel.


Bild
^ Nördliche Straße am Ätna

Bild
^ Westseite Ätna und das weitverbreitete Müll-auf-der-Straße-Problem.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Paar Dashcam-Sequenzen von heute:



Von hier aus fährt man ca. 1-1,5h ins Skigebiet, weshalb ich aufs Frühstück verzichten werde, was dem Hausherren natürlich nicht ungelegen kam, so dass ich gleich zahlte und morgen gegen 7.30/8.00 gehen kann. Die Pizza samt Wasser und Gedeck um 12,- war auch sehr lecker (mit mariniertem Schweinefleisch, Scamorza-Käse, Ruccola (naja, nicht so der Fan) und süßsauer eingelegten Zwiebeln. Internet ist auch nur halbwegs OK (mal sehr schnell, mal lahm), aber das Zimmer hat - wie einige Rezensenten auf booking.com schrieben - zumindest im Bad sichtbaren Schimmel, der trotz etwas offenem Fenster auch im Zimmer sehr stark riecht und mit Parfumstäbchen nicht wirklich überdeckt wird.. Wenigtens ist das Zimmer warm und dank des nun anschwellenden Schnupfens roch ich nach dem Abendessen eh nix mehr. Personal ist nett und als der Hausherr meinte, dass doch die Alpen das beste seien und ich meinte, Ätna sei besser, gab er erst Ruhe als ich (nicht ganz korrekt) sagte, dass man von den Alpen das Meer nicht sähe. Worauf er meinte, dass man es in Italien eh nur von 1-2 Skigebieten sehen würde (was komischerweise jedes Skigebiet mit Meerblick in Italien behauptet ;) ). Erzählte ihm dann, dass man es zumindest vom Appennin von einigen sehen kann und führte exemplarisch Majeletta und Piselli auf.

Bild
^ Weiß zwar nicht, warum die Pizza so eingewickelt war, aber sie war sehr lecker.

Mangels besserer Alternativen und weil es so praktisch zwischen den beiden Skigebieten liegt, werd ich mich ab morgen nochmal 2 Tage ins gestrige Hotel einquartieren. Während die Wettervorhersagen für SO und MO ca. halbtäglich brauchbares Wetter melden, soll es dann am DI+MI schlecht werden und wieder Schnee geben. Leider wird für DI auch im restlichen Appennin schlechtes Wetter gemeldet, so dass weder Skifahren noch die Genua-Fähre sinnvoll erscheint, evtl. fahr ich also direkt heim...

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Piano Battaglia, 4.3.2017
BeitragVerfasst: Mi, 22.03.2017, 19:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6800
Wohnort: innsbruck.at
Alpi-Appennini 2017 Tag 9: Sa, 4.3. - Piano Battaglia

Gegen 9:30 Uhr kam ich am Piano Battaglia an, etwas verspätet, nachdem die letzten km Straße äußerst schlecht waren. Parkplätze sind etwas abseits vom Lift, aber mit abseits Fahren kommt man halbwegs auch auf Skiern hin und weg. Die Tageskarte kostet am WE 28,- €, lt. Website hätte es heute egtl. 20,- kosten sollen, inkl. Gratis Head-Skitest. Als ich die Frage nach dem Skitest beim Kartenkauf aber mit "Nein" beantwortete, musste ich 28,- zahlen. So stand das aber nicht auf der Website.

Piano Battaglia ist erst seit wenigen Wochen wieder in Betrieb (zumindest, was die DSB angeht), nachdem es einge Jahre geschlossen war und mit neuen Anlagen wieder aufgebaut wurde.

Offiziell geöffnet war die linke Abfahrt an der DSB, wobei sie schon sehr steinig war und tatsächlich ab morgen nicht mehr offen haben sollte (und die DSB wird dabei gleich mit eingestellt). Mehr Schnee und besser und steinfrei ging die schwarze, die offiziell geschlossen war. Ebenfalls nett und steinfrei waren einige Varianten durch den Wald, sowie die Sesselbahntrasse. Als ich die fuhr, wollte man mir gleich den Skipass abnehmen, weil das angeblich nicht erlaubt sei und es ja irgendwo stehen würde - also weder stand oben irgendein Schild noch sonst was außer den 10-Fis-Regeln oder so, also ich sah nicht mal Schilder, dass Offpiste oder das Befahren des Waldes verboten sei. Gnädigerweise hat er mir den Skipass doch nicht abgenmmen und ich hab mich mit dem Befahren der Waldhänge zurückgehalten. Die schwarze fuhr ich aber trotzdem, da gab's auch andere. Naja, auch ohne diesem Zwischenakt wäre ich wohl nicht noch mal hier her gekommen (Ätna ist einfach besser), aber so für die 2 Abfahrten erst recht nicht mehr.

Die Straßen hier in Sizilien sind echt kaum besser als in RU oder GE (also bis auf die dortigen ganz extremen). Musste heute öfters stark bremsen um nicht in irgendwelchen Löchern zu landen bzw. bin dann eben längere Strecken nur 50 gefahren um schneller reagieren zu können. Und abends die ganze Zeit war nix, bloß als ich einen Langsamfahrer schneller überholen musste, grad da war so ein exremes Loch. Hat sich so angefühlt und angehört wie einige, die wir auch in Russland übersehen hatten.. Nebenbei hatte ich heute eine Kuhherde, Schafe und Ziegen auf der Straße.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ I) Piano Battaglia, Türkis heutige Fahrstrecke

Bild

Bild
^ Grüne Landschaft neben der Autobahn

Bild
^ Madonie

Bild
^ Auffahrt nach Piano Battaglia, sehr schlechte Straße

Bild
^ Auffahrt nach Piano Battaglia, sehr schlechte Straße

Bild
^ Auffahrt nach Piano Battaglia, sehr schlechte Straße

Bild
^ Großer Parkplatz ohne brauchbare Anbindung ans Skigebiet

Bild
^ Skigebiet von der Straße gegenüber aus, rechts der DSB die schwarze Abfahrt

Bild
^ Auch der andere Parkplatz liegt nicht gerade günstig, aber man kann rechts auf dem Weg, wo Schnee lag, immerhin bis ca. zu dem Haus da vorne abfahren - und retour durch den Wald ging's dann auch ohne Fußweg.

Bild
^ Talstationen, im Hintergrund das Ende der roten Abfahrt

Bild
^ Pistenplan

Bild
^ GPS-Track 4.3.2017

Bild
^ Talstationen DSB und SL

Bild
^ DSB

Bild
^ Meerblick an der DSB

Bild
^ Ausstieg DSB, die Kurve muss man leider immer schieben, um zu den Abfahrten zu kommen.

Bild
^ Rückseitenpano

Bild
^ Bergstation und der Weg, den man immer schieben muss

Bild
^ Start der Abfahrten mit Blick zum Ätna

Bild
^ IR-Zoom zum Ätna, besser war der heute leider nicht zu sehen

Bild
^ Meerblick und Start der schwarzen Abfahrt, hier toller Schnee.

Bild
^ IR-Zoom zum Meer

Bild
^ Zoom zum Meer

Bild
^ Rote Abfahrt, tw. nett durch die verschiedenen Varianten

Bild
^ Rote Abfahrt, tw. nett durch die verschiedenen Varianten - aber diese vielen gepolsterten Bäume trüben das Bild

Bild
^ Eine der roten Abfahrtsvarianten

Bild
^ Rote Abfahrt

Bild
^ Rote Abfahrt

Bild
^ SL, erschließt das untere Stück der rechten (schwarzen) DSB-Abfahrt (unten dann eher blau, aber rot im Plan)

Bild
^ IR-Zoom zum Meer und Palermo

Bild
^ Die WC-Anlagen im Skigebiet, sehr wackelige Angelegenheit.

Bild
^ Das Förderband rechts bin ich nicht gefahren, die linke blaue Abfahrt, die hier rechts der Bildmitte rauskommt, auch nicht (zu wenig Schnee vermutet); den Fußweg zum Rifugio hab ich mir auch gespart

Bild
^ Im Wald konnte man teilweise gut fahren

Bild
^ .. und an der Piste mal wieder alles abgepolstert ..

Bild
^ Diese Variante der roten Abfahrt war jedenfalls nicht abgesperrt - ging dann auch besser zu fahren später.

Bild
^ Teils kam man im Wald nur sehr schlecht durch, teils ging es aber sehr gut.

Bild
^ Skiweg der schwarzen Abfahrt; der Tunnel ist noch aus Zeiten, als hier ein SL rauf ging.

Bild
^ Schwarze Abfahrt, Sperrschild gab's keines, aber lt. Website war sie mal nicht offen.

Bild
^ Schwarze Abfahrt, Schnee aber besser als auf der Roten, auch weniger Steine

Bild
^ Schwarze Abfahrt - keine Ahnung, warum die nicht offen ist.

Bild
^ Einmündung der schwarzen Abfahrt in die SL-Abfahrt

Bild
^ DSB-Daten

Bild
^ Variante oben mit tollem Schnee

Bild
^ .. und mal wieder im Wald

Bild
^ Das Abfahren der DSB-Trasse brachte mir einen Anschiss, es sei nicht erlaubt und das stünde irgendwo angeschrieben

Bild
^ .. aber außer dem hier gab es keinerlei Schilder, noch nicht mal ein Verbot, dass man nicht offpiste fahren dürfe oder dass man nicht im Wald fahren dürfe - und auch hier steht weder das eine noch das andere noch dass man nicht die DSB-Trasse runterfahren dürfte.

Bild
^ Lt. Screenshot an der Website gratis Skitest und günstige Tageskartentarife - ohne Hinweis, dass die günstigen Tarife nur gelten, wenn man auch die Ski leiht?!

Bild
^ .. jedenfalls musste ich 28,- für die Tageskarte zahlen. Der Skipass wird einmal von den Mitarbeitern am Lift mittels Barcodeleser eingelesen, danach kann sich der Mitarbeiter an einen erinnern und man braucht den Pass nicht mehr vorweisen.

--

Bild
^ Sizilianische Straßen

Bild

Bild
^ Die Ortsbebauung in Italien werd ich auch nie kapieren :) Rechts haufenweise Platz und links alles eng an eng..

Bild
^ Das ist mal kurios, Häuser, die außer der Frontseite komplett im Fels reingebaut sind. Im Sommer wohl angenehm kühl, aber Fenster gibt's dann halt auch nur vorne..

Bild

Bild

Bild
^ Die Landschaft auf Sizilien ist schon ganz nett.

Bild
^ Ätna

Paar Dashcam-Sequenzen von heute:

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 23.03.2017, 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1403
starli hat geschrieben:
Crissolo: Auf den Spuren alter Größe


Neue Aufstiegshilfen?

"per quello che riguarda lo sci, si parla di 2,5 milioni per allungare la seggiovia, che arriverà al vecchio arrivo in quota, permettendo così di rimanere aperti anche ad aprile, si farà un a fermata intermedia dello skilift Granero lungo, per permettere lo sci in tarda stagione, quando la base impianti è ormai al limite.
se ci saranno le risorse, si rifarà lo skilift SEA, verso pian Regina e poi un baby sopra le grotte, dove negli anni 60 c'era un impianto simile."



Quelle


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de