Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Fr, 10.04.2020, 18:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: "across the universe"
BeitragVerfasst: Sa, 16.01.2010, 16:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 20.03.2008, 8:50
Beiträge: 219
Wohnort: Tauperlitz
ZERMATT-Cervinia-Valtournenche Dez 09

*

(the BEATLES)
Words are flowing out like endless rain into a paper cup
They slither while they pass they slip away across the universe.............


*

DER Besuchermagnet- und Geldbringer
Bild

Blick ins Universum „Matterhornskiparadise“
Bild

Bild

Bild


*

Bericht 1272: Teiluniversum Z - „Matterhornskiparadise“

*

Vor langer, langer Zeit verließ ich Euch und die transparenten Sphären des Universums „Aquamarin“
mit den korallenen Wänden von Raititi, der Plattform von Taurere, den Türmen von Raa, Baa und Ari
und nicht zuletzt das blaue Wunder von Utataki Enua um andere, fremde Universen zu bereisen.

Von der für Wasserbewohner unsagbaren Fremdheit der Universen der lungenatmenden Zweibeiner (LaZ)
und von deren Vergnügungen will ich Euch berichten.

HP von Z
http://www.zermatt.ch/de/


*

Wiederum habe ich, wie neuerdings jedes Jahr, das Kleinuniversum „Matterhornskiparadise“
mit seiner Basisstation „Z“ aufgesucht. Anfang März werde ich nochmals 2 Wochen dort sein.

Über ein Netz universaler Schneisen mit so wundervoll poetischen Namen wie A9, A6, A5 und A2,
habe ich diesen entlegenen Teil des Multiversums erreicht.

Wie soll ich Z und Matterhornskiparadise beschreiben?

Ihr werdet kaum verstehen warum ich hierher fahre, denn eigentlich ist Z schlichtweg die Hölle.

Es ist trocken! Es ist kalt! Es herrscht Schwerkraft!

Wie soll man jemandem Schwerkraft beschreiben, der in der transparenten Sphäre schwebt?

Wenn der Sturm das Wasser aufwühlt und ein unvorsichtiger Jungspund von den Brechern
aufs Riffdach gedrückt wird, so müßt ihr euch Schwerkraft vorstellen.
Dieser deprimierenden Kraft sind die LaZ ununterbrochen unterworfen!

Um dieser Last wenigstens ab und zu entgehen bzw. sie zum Vergnügen zu nutzen,
kommen die LaZ aus nah und fern nach Z. DieEinheimischen nennen alles Fremde „Tuurischte“

Eigentlich wollen die Einheimischen gar keine Fremden bei sich haben.
Als die ersten kamen, hat man noch entsetzt die Fensterläden zugeschlagen.
Doch der Dorfschamane hat ihnen beigebracht die „Fremdu“ bzw. „Tuurischte“ subtil auszubeuten.
Sie nennen das Dienstleistung.

Mittels aufwändiger Antischwerkrafttechnik, sogar ein Wurmloch namens Sunegga-Express
nutzt man hierfür, erreichen sie die Gipfel gewaltiger, schneebedeckter Berge.

Dort schnallen sich die LaZ flache Doppelrümpfe an die Füße die sie Ski nennen.
Ihr kennt das von den Katamaranen die die LaZ auf Aquamarin benutzen.
Auf diesen Katamaranen gleiten sie dann auf vorbereiteten, die Reibung vermindernden Bahnen,
die allgemein Pisten genannt werden, unter großem Vergnügen bergab.

Nebenbei aufgefangenen Wortfetzen u. Vergnügungsschreien wie z. B. „oh ist das geil“
kann man entnehmen das auch Paarungverhalten (siehe bild) eine Rolle spielt.
Bild

Ich gestehe, auch ich bin dieser Antischwerkraftsucht verfallen.

Es gibt auch Einrumpfgleiter verschiedenster Größe und Bauart.
Die Steuerleute der Einrümpfe unterscheiden sich von denen der Katamarane.
Sie sind meist besser gelaunt, liegen aber oftmals hinter Schwerkraftanomalien,
von den Hiesigen „Kuppen“ genannt, herum. Sie verlassen auch gerne die Pisten.
Hab einen beobachtet der kopfüber in den Schnee sprang.

Dank meines implantierten HighTechTranslatorChips entnahm ich der Bemerkung seines Begleiters
„Host woll widda Schneeblimmla gfunna“, daß Einrumpffahrer nicht zum Vergnügen dahingleiten,
sondern auf der Suche nach winterblühenden botanischen Raritäten sind.

Doch bevor ich zum „Skifahren“ komme, will ich noch kurz von der Basisstation Zermatt (Z) berichten
und vor allem die Bilder sprechen lassen.

*

Während ich letzte Saison sowohl im Dez. als auch im März mit viel Schlechtwetter
und Starkwind zu kämpfen hatte, war mir in diesem Dez. das Wetterglück wieder hold.

Bei 3 Wochen Aufenthalt schien über 2 Wochen die Sonne.

Gleich nach der Ankunft im Spätherbst :-) fiel Sonntag bis Montag über ein ¾ Meter Neuschnee.

Am Ankunftstag noch viel herbstliches beim Blick aus dem Schlafzimmer Richtung Rothorn.
Bild

doch dann der erhoffte Schneefall
Bild

Bild

Bild

Bild

Z ist frei von Fahrzeugen die die universalen Schneisen befahren und ist dadurch weitgehend befreit vom Lärm und Gestank.

Lediglich Elektroautos und ein paar Kutschen (von 4-beinigen Kreaturen gezogene Holzgefährte!)
gefährden noch regelmäßig die Fußgänger. Das tun sie wirklich!

Bild

Bild

Bild

Z bietet den „Tuurischte“ Unterkünfte vielfältigster Art, dazu noch Restaurants und allerhand Vergnügungsstätten.

Wie die Einheimischen auch, trinken die „Tuurischte“ allerlei Berauschendes, was zur Folge hat,
daß sie fröhlich und lärmend durch die Gassen ziehen bzw. herumsitzen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein Abendspaziergang lohnt sich immer.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

du Pont: best Chäsfondue in town
Bild

Bild

Viele Leute flanieren durch die Gassen des überwiegend gemütlichen Dorfes im Walliser Stil.

Sie begucken die vielen Schaufenster von Sportgeschäften, Juwelieren u. Uhrengeschäften, Büchereien, Andenkenläden, Confiserien usw.

Bild

Die Leckereien der Confiserien(Schokolade, Truffes) und die Schweizer Käsespezialitäten lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Die Schweizer, zu denen auch die Ureinwohner von Z gehören sind Meister der Käsezubereitung. Käse ist etwas höchst eigenartiges.

Aus großen 4-beinigen Grasfressern (ich berichtete) wird die Milch herausgequetscht (wie bei Seegurken in etwa).
Dann läßt man die Milch verfaulen und antrocknen. Die Reste werden wiederum zusammengequetscht.
Die gequetschte Masse lässt man dann wiederum verschimmeln. Das ist Käse. 8O
Schmeckt aber himmlisch.

Die Schweizer sind (siehe TV-Werbung) sehr erfinderisch.
Sie haben nicht nur medizinische Kräuterpillen entwickelt (Ricola-fürchterlich! Die Leute bleiben gesund um das nicht lutschen zu müssen),
sondern auch Käse den man als Kriegswaffe benutzen kann. „Vacheron Fribourgois“ so heißt die Wunderwaffe.

Er schmeckt nicht nur unglaublich gut. Mit der ihm innewohnenden Ausdünstung kann man auch ein
Micro-Universum, die luftatmenden Zweibeiner nennen das Wohnung, völlig unbewohnbar machen.

Falls ein LaZ Typus Schweizer das liest, kann er mich evtl. beraten, wie man sich gegen das Giftgas schützen kann.
Auch gummiumwickelte Gefrierbeutel etc. haben nix gebracht.
Ich vermute das Vacheron-Kampfgas diffundiert wie Wasserstoff durch jegliche feste Materie.

„Josi cheese & wine“ Hieß mal, bis der Laden andernorts abbrannte, „Chäs-Josi“
Spezialität sind Käse, Wein, Marmeladen u. Nudeln.
Bild

Leute aus dem gesamten Multiversum tummeln sich auf der Bahnhofstraße. Neben den Schweizern
vor allem viele Deutsche, Italiener, Engländer, Amis und neuerdings viele Spanier.
Bild

Dazu noch Exoten wie Chi`in u. Japaner. Beide gehören zu der Subzpezies der schlitzäugigen Kurzbeiner.
Sie mögen einander nicht, mögen sonst niemanden und niemand sonst mag sie.
Bild

Speziell die Japaner fallen durch ausgeprägtes Schwarmverhalten auf. Der einzelne J. wirkt orientierungs- bis hilflos.
Durch ständiges Gekichere wirken sie infantil und werden notorisch falsch eingeschätzt.
Dabei sind Japaner als Multi-Cyborgs evolutionär weit entwickelt.

Die Biokomponente ist mit diversen kybernetischen Komponenten aufs Engste vernetzt.
Allen voran sogenannte Aipotts, Mobiles u. Digicämms. Letztere wird instinktiv benutzt.

Nach der Heimkehr und mindestens einem Schwarmwechsel wird im jeweiligen Schwarm ausgewertet wo sich die Biokomponente befunden hat.

Auch alle diese kybernetischen Elemente werden in Z zum Kauf angeboten.
Bild

Die Japaner sind für Aquamariner potentielle Nahrungskonkurrenten, denn sie bevorzugen seafood.
Dies gilt ebenfalls für die Subzpezies der Rüganer. Der Normal-Rüganer ist mit nem Bia und nem Koorn erst einmal erfolgreich ablenkbar. ;D
Die Chi`in essen einfach alles.
Bild

All diese Subzpezies finden in Z was ihr Herz begehrt.

Im Dezember ist das Dorf wg. des Weihnachtsfestes schön herausgeputzt.
Bild

Bild

Bild

Ein Juwelier. Es werden bis zu 100.000,-- sfrs für Uhren bezahlt.

Auch für Diamanten, nix weiter wie gepresster Kohlenstoff, zahlen die Lungenatmer Unsummen.
Hätt ich ahnen müssen. Auf anderen Planeten liegt das Zeugs im Gebirge so rum. (Bericht: Arkon)
Bild

Bild

Bild

Doch nun genug von der Basisstation Z ........................

am zweiten Morgen zeigt der morgendliche Prüfblick bei anhaltendem Schneefall „heit geht nix“
Bild

Bild

Doch dann am nächsten Morgen heißt es schnell aus den Federn,

Bild

gefrühstückt und schnell zur Bushaltestelle. Die ist nur ein paar Meter von meinem Quartier entfernt.
Vor der Haustüre-16. Jhdt.
Bild

Von der Haltestelle wendet sich der Blick nochmal Richtung Quartier und dann erwartungsvoll zu den Bergen.
Bild

Bild

Bild

über den Wolken......der Trockene Steg
Bild

*

Zu den Pisten- und Schneeverhältnissen:

Ab Saisonanfang Ende November wird das Skigebiet Piste um Piste geöffnet.
Zumeist ist das gesamte Skigebiet nach der 1. Dezemberwoche, teileise noch durch Bahnen, durchgehend befahrbar.
Aber, diese kritischen Anmerkungen muß ich machen:

Man könnte, dessen bin ich sicher, man beim Öffnen von Pisten deutlich flotter sein.
So war am Riffelberg bis 15.12. lediglich eine Piste fertig beschneit und präpariert.

Beispielsweise hat die kleine Cime Bianche SpA aus Valtournenche das eigene Gebiet perfekt beschneit und samt Talabfahrt bestens präpariert.
Vorbildlich!

Ärgerlich auch die Nichtöffnung der zusammenhängenden Pisten Schusspiste/oberer Garten.
Der obere Garten hat eine neue Schneianlage (lief auch irgendwann) und die Schusspiste hatte, denke ich, genug Schnee.

Die Pistenverhältnisse in Z sind meist einwandfrei.

Lediglich im Bereich Rothorn sind manchmal eisige Pisten zu finden, die am nächsten Tag wieder griffig sind.
Was aber zeigt, daß eisige Pisten nicht sein müssen.
Durchgängig griffig wars im Technikbereich Süd (Garten, Sandiger Boden, Furggsattel, Weiße Perle)

Werde Hernn Baumann (CEO ZBAG) vorschlagen den Bereich Nord dorthin zum Lernen zu schicken.

Doch jetzt zum Eigentlichen, dem Skifahren

*

So follow me along the lines

across the universe


Bild

Pistenplan „Matterhornskiparadise“ Durch Anklicken vergrößern.,
http://www.myswitzerland.com/wispo_imag ... _KARTE.jpg



Images of broken light which dance before me like a million eyes that call me on and on
across the universe ..............



Bild

Die Bergstation Schwarzsee mit neuer Winkelstation
Bild

Bild

Bild

Bild

der neue Matterhorn-Express am Schwarzsee Richtung Furgg-Trockener Steg
Bild

Bild

Bild

mit Monte Rosa 4633m
Bild

auf der weißen Perle Richtung Furi
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

die weiße „Weiße Perle“war in sehr gutem, griffigen Zustand.
Speziell der steile und dann hängende Schlußhang vor dem Waldweg machte ungeheuren Spaß.

Der Hörnlilift
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

ach! sooo schöööön!
Bild

Nordwand
Bild

in Furi! Von hier gehen 3 Bahnen Richtung Schwarzsee, Trockener Steg und Riffelberg. Auch 3 Pisten führen hierher.
Bild

Bild

Es hat außerdem eine Reihe schöner, gemütlicher Restaurants.
Traditioneller Rastplatz neben der „weißen Perle“ die Sonnenmulde „Gitz Gädi“
Bild

Bild

that`s me
Bild

ebenfalls gemütlich das „le Marmottes“ oder das „Furri“ siehe Bilder
Bild

dann wieder zum Schwarzsee und weiter Richtung Trockener Steg, entweder mit dem MEX

Blick auf die Mittelstation Furgg. Gur erkennbar die beiden Zufahrtspisten vom Garten her.
Bild

oder via Furggweg und 4er-Sessel „Theodul“
Bild

Bild

Bild

Der gesamte Gastro-Bereich „Trockener Steg“ wurde völlig umgebaut und neu gestaltet.
Der Self-Service (Bild) wirkt erheblich verkleinert, die Pizzeria ist vom 1. Stock auf die gleiche Ebene wie der Self gekommen.
Im 1. Stock ist der Self-Familienbereich mit Wolli-Ecke. Auch die Terrassen wurden verändert.
Kann mich nicht weiter dazu äußern, da ich mich dort noch fremd fühle. Mein erster Eindruck war jedoch nicht gut.
Bild

zum Furggsattel...
Bild

führt ein 6er-Sessel mit Hauben

Bild

Bild

Bild

Bild

im Blick das Sommerskigebiet Plateau Rosa
Bild

Bild

perfekte Naturschneverhältnisse auf den beiden Furggsattelpisten
Bild

Bild

Bild

Furggsattel 3349m
Bild

Blick vom Furggsattel über den Trockenen Steg hinweg ins Mattertal. Rechts die Mischabelgruppe.
Im Hintergrund die Berner Alpen.
Bild

Im Vordergrund oberstes Glied von Cervinias Sesselliftkette mit der Bergstation Bontadini.
Rechts darüber Testa Grigia. Sozusagen Cervinias Weltraumstation.

Bild

via Trockener Steg (Schusspiste/oberer Garten war ja zu) über Theodulsee u. Sandiger Boden nach Furgg (ca. 2400m)
Bild

Bild

Vorsicht Kreuzung
Bild

Bild

auf dem „Sandigen Boden“ Z im Blick
Bild

in Furgg der neue Express-way
Bild

die neue Mittelstation
Bild

im Vordergrund die „Käsestube“, dahinter 2 Ruinen (rosa=GUB + PB) und der 4er „Theodul“ ist auch auf der Kippe.
Bild

mit dem 4er wieder Richtung Tr. Steg und wieder obi wie gehabt aber dann eingebogen ind den Garten
mit der Gelegenheit zwischendrin auszusteigen. Mach ich gerne.
Bild

Bild

Kopf einziehen!
Bild

links der Furggsattelsessel, rechts die bergstation „Gl. Theodul“
Bild

Gletscherschmelze! Da ist man vor Jahren fast eben auf den Gletscher rausfgefahren.
Bild

Bild

im Garten
Bild

vom Garten zum Schwarzsee mit der MEX-Trasse und der GUB Ruine.
Bild

der Garten ist wirklich lecker. Richtig schöne Fotos gibt's erst im März, denn ab anfang Dez. liegt er im Schatten.
Bild

nochmal im Furgg
Bild

auf der „Schwarzen“ nach furi und zck. Zum Tr. Steg
Bild

Bild

Bild

in Furi. Hinter dem Hüttchen, von den Bäumen links des Pistenrandes etwas verdeckt, das „Le Marmottes“. Empfehlenswert!
Bild

die PB zum Trockenen Steg. Dahinter der Lyskamm 4527m
Bild

vom Trockenen Steg führ eine PB an den oberen Rand des Universums
Bild

Zur Bergstation am Kleinmatterhorn 3820m. Der Gipfellift führt zur Plattform auf 3883m
Neuerdings heißt der Berg ja „Matterhorn Glacier Paradeis“.

Hinterhältige Wesen vom Planeten „Marketing“ haben den Hiesigen aufgeschwatzt, an jeden Bergnamen wo`s „Tuurischte“ hätt, ein Paradeis anzufügen.

Ein verwirrender Begriff. Bedeutet es doch einerseits „Garten“.
Andererseits bezeichnet es einen warmen Ort wo man sorglos leben kann.
Im Universum der Ösi`s ist es einfach ein rotes Gemüse.

Es ist nicht einfach im Universum der lungenatmenden Zweibeiner!

Bild

Bild

ich war an diesem Tag mit „Rüganer“ unterwegs. Dies waren unsere Mitarbeiter des Tages.
Speziell der schneidige Herr oben sollte in 3830m keine Experimente mit der Schwerkraft machen.
Bild

die folgenden Bilder betitle ich mal mit „above the universe“

Bild

Bild

hoit do is a Spoilt, passt`s auf dos kaana einefoillt....sang eins W. Ambros
Bild

Breithorn, dahinter Lyskamm. Rechts davon die Zwillinge
Bild

Breithornplateau
Bild

alpiner Rekordlift „Gobba di Rollin“ 3899m
Bild

Plateau Rosa
Bild

Testa Grigia, dahinter Breuil-Cervinia. Mont Blanc (4810m)u. rechts der Grand Combin (4313m)
Bild

v. l. Dent d`Herens (4171m), Matterhorn (4478m), Dent Blanche (4357m)
Bild

nun genug mit „above“und weiter „across“ vom Klein Matterhorn übers Plateau Rosa und mit dem Schlepper! nach Testa Grigia

das neue Restaurant am Kleinmatterhorn. Da komm ich wahrscheinlich nie hin, denn dort oben bin ich normalerweise früh oder ich habs eilig.
Bild

Bild

Bild

am Plateau Rosa
Bild

Bild

Über die Ventina ghiacciaio ins Valtournenche

La Ventina – die Windige macht ihrem Namen leider oft Ehre.
Meist jedoch sind die 1500 Höhenmeter vom P. R. bis Cervinia ein grandioses Vergnügen.

Oft fahre ich nach Laghi Cime Bianche (2812m) und wiederhole.
Meist biege ich jedoch nach dem ersten Drittel nach links gen Valtournenche.
Dieser Teil ist für mich ein Juwel. Reiner Skigenuss.

Auf der Ventina gh.
Start in 3500m
Bild

ein Blick auf den oberen Teil der Ventina von Testa aus.
Bild

Bild

Bild

Bild

die Ventina ghiacciaio
Bild

Jenseits des Aostatals der Gran Paradiso und rechts der Mt. Emilius
Bild

am Colle Superiore delle Cime Bianche (2982m).

Von hier geht's, unterbrochen durch einen kurzen 4er-Sessel zum C. Inferiore d. C. B. (2896m),
über die Piste Nr.1 bis ins Dorf Valtournenche (1524m).

Wenn man direkt vom Kl.-Matterhorn kommt ein schier endloser Skigenuss.
Bild

auf der 1 (Piste Valtounenche)

nach links, auf der 1 bleibend
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier wurde die Piste verlegt. Ging vor 2 Jahren noch rechts rum. Nach diesem steilen Hang muß man, trotz völliger Entkräftung, den wichstigsten aller Schwünge beherrschen.
Den Einkehrschwung! :D
Bild

Bild

Bild

überlebt!
Bild

Bild

Bild

Salette (2245m) unterster Teil des Valtournencher Teilgebiets und Beginn der zur #1 gehörenden Piste Valt. Bassa, der Talabfahrt. Oben die Bergstation der Gondelbahn.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

fast geschafft! Die Abfahrt geht mitten durchs am Hang liegende Dorf.
Bild

Bild

wieder oben in Salette
Bild

die Willy Bar in Salette ist ein eher neuer Haltepunkt (Schokokuchen mmmmh)
Bild

Bild

Bild

weiter geht's mit dem „gemütlichen“ Motta-Sessel
Bild

neben der Bergstation mein eigentlicher Lieblingsplatz, die Schnee- u. Sonnenmulde der Bar „La Motta“ ü. 2800m, diesmal zu kalt zum draußen sitzen.

Bild

weiter mit dem 6er „Bec Carrè“ zck zum „Inferiore“
Bild

einfach schön
Bild

you remember? Jetzt rechts!
Bild

unmatched
Bild

Bild

Bild

zurück zur Ventina nach Cervinia
Bild

Blick nach Testa Grigia (3480m)am Plateau Rosa und der Ventina gh.

Bild

links der Bildmitte Laghi Cime Bianche (2812m) Mittelstation auf dem Weg von Plan Maison (2555m) nach Testa G.
Bild

aber es geht links weiter auf der Ventina nach C.
Bild

auf dem langen Weg nach unten geriet ich mehrmals in einen Schneesturm
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Von Cervinia (2050m) mit der modernisierten Gondelbahn (man sitzt nicht mehr Rücken an Rücken) nach Plan Maison. Die Gondeln nach Laghi C. B. Wurden auch ausgetauscht.
Sind nach wie vor Stehgondeln ähnlicher Größe, jetzt eckig. Keine Ahnung was der Grund für den Austausch war.

Bild
Plan Maison (2555m) inkl. Plan Torette (2470m) in der Nähe, Startpunkt mehrer Liftketten und Zielpunkt eines Großteils der Pisten der Cervinia-Schüssel. Leichtes Skigelände, gute einkehrmöglichkeiten.
Das abwechslungsreichere Gelände am Rocce Bianche mit dem neuen 6er „Pancheron“ war noch zu.
Da hoffe ich im März noch zu liefern zu können.

Bild

von den 3 aneinandergereihten Sesseln war der oberste (Bontadini) samt Piste noch zu. Damit auch der Zugang zum Theodulpass nach Z.
Es gab nur einen Weg durchs Universum und zwar übers Plateau Rosa.

Bild

Bild

Bild

etwas betrübter Blick zum Rocce Bianche
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

zck. nach Plan Maison und zck. Nach Z
Bild

Bild

Bild

Blick zck. nach Laghi Cime Bianche und Cervinia
Bild

und zur Ventina, ins Valtournenche und Aostatal
Bild

zum Sommerskigebiet
Bild

Klein Matterhorn
Bild

Da geht's hin. Noch ein kurzes Stück schwingen, dann in die Hocke und ins kilometerlange Flachstück.
Bild

Letztes Päuschen vor der Hocke. Es ist später Nachmittag, die Beine sind müde. Noch 2 Fotos und ab.
Vorne das Refugio Theodulo, dahinter Bergstation „Bontadini“.

Links am Bildrand Bergstation „Furggsattel“ dahinter v. l. Zinalrothorn (4221m)und Weißhorn (4505m)
Bild

Bild

Bild

Der Klassiker! Mit der Zahnradbahn auf den Gornergrat.

Bild

Bild

Station Riffelberg
Bild

Gornergrat
Bild

Bild

So wenig wie diesmal bin ich selten im Bereich Gornergrat/Riffelberg gefahren, da über 2 Wochen nur die einzige Hauptpiste präpariert war.

Obgleich ganz leichtes Gelände fahr ich dort sehr gerne. Im Dez. ist dort nix los.
Außerdem ist es unplaniertes, welliges Gelände. Kuppen, Mulden, Schrägfahrten etc. alles dabei. Perfekt trassiert.
Bild

Bild

Bild

Bild

nach dem Schneefall war besonders pulvrig
Bild

Bild

Dann gleich mal die Abfahrt ins Tal nach Schweigmatten
Bild

Bild

Bild

Bild

Alphitta ist ein Lieblingsplatz
Bild

Drüben der Riffelberg-Express, dahinter Furgg
Bild

mit dem Rbg.-Express zck. und weiter mit dem Gifthittli-Sessel
Bild

Bild

Bild

Nach dem Schneefall geht die Beschneiung weiter, während sich die Gornergratbahn einen Weg freifräst.
Bild

Die Lungenatmer haben einfach ihre Technik nicht im Griff. Statt zu beschneien, feuern sie auf den Antischwerkrafttransportersessel.
Bild

Bild

weiter über die Kelle und dem Findelnlift in den Bereich Sunegga/Rothorn
Aus verschiedenen Gründen (ohne Lesebrille,war diesmal nicht so viel allein unterwegs, Licht hat nicht gepasst, Motiv im Schatten, Wetter etc.) hab ich am Ggr./Rothorn einige schöne Motive liegen gelassen. Im März wird hoffentlich geliefert.
Bild

Bild

am so ziemlich einzigen Südhang der Weiler Findeln mit mehreren guten Restaurants.
Bild

Bild

Bild

mit der Kombibahn zum Blauherd
Bild

mit Paraglider
Bild

Bild

vom Blauherd via Sunegga nach Patrullarve
Bild

Bild

Sunegga
Bild

Schneesturm am Schwarzsee und Furgg
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

mit dem 4er Patrullarve wieder zum Blauherd

Bild

„Schnee aus allen Rohren“ auf der schwarzen National FIS
Leider wurde sie vor meinem Abreisetag nicht mehrgeöffnet, denn die macht mir viel Spass..
Bild

Bild

Bild

Mit der PB zum Rothorn (3103m)

wg. den mikrohirnigen, nur mit einer Monozelle als Hirn ausgestatteten Gnomen von„Marketing“ heißt es ja Rothorn Paradise.
Man darf sich ja die Frage stellen, wer mikrohirnig ist. Wer sich sowas ausdenkt, oder wer so was annimmt.
Bild

mit einem kurzen Abstecher zur Kumme

Starthang der Rotwengpiste v. l. Rimpfischhorn (4199m) u. Strahlhorn (4190m) mit dem kecken Adlerhorn (3988m) an der Seite
Bild

Bild

Talstation Kumme mit dem majestätischen Weißhorn (4505m)
Bild

mit dem alten Kumme-3er zck. zum Rothorn und die Rotwengpiste bis zum Abzweig nach Fluhalp
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

nicht rechts zum Blauherd sondern rechts nach Fluhalp und Gant geht`s weiter.
Bild

Bild

Bild

Fluhalp: wunderschöne Sonnenterrasse, hervorragende Küche.
Bild

hinter der Weissgrat mit der Cima di Jazzi (3803m)
Bild

Bild
Fluhalp
Bild

weiter nach Gant
Bild

Blick nach Westen. V. l. Dent Blanche (4357m), Obergabelhorn (4063m) u. Zinalrothorn (4221m)
Bild

vor der Rampe mit Blick ins Zmuttal. Die beiden steilen hellen Streifen im Wald sind die tourenabfahrten Tiefbach u. Momatt.
Der flache Streifen ist der Waldziehweg, Teil der „Weißen Perle“, der nach Furi führt.
Bild

Bild

im Schatten verdeckt die Station Gant. Rechts sieht man die 4er-Gondel zum Blauherd. Deren Ende ist nah. Links geht's weiter mit der PB zum Hohtälli.
Bild

vom Hohtälli (3273m) führt die unbeliebte Serpentinenpiste zur „white hare“ oder zur Verbindungspiste, ein Ziehweg, zum Riffelberg
Bild

Bild

Bild

Bild

PB Gant – Hohtälli
Bild

zum Riffelberg: dank des schnellen 6ers „Gifthittli“ noch ein paar mal rauf u. runter.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

letztmals zur Talstation des 6ers „Gifthittli“und nochmals rüber zum Rothorn.
Bild

Bild

Bild

Bild

Dieser liebenswürdige junge Mann fungiert als Lumpensammler. Selber nennt er sich Lumpensack.
Freundlich und geduldig hat er einige Fotoaktionen geduldet.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das wars dann! Bis bald
Bild

Na wo denn wohl? Natürlich in Z


*


Sounds of laughter shades of life are ringing through my open ears inciting and inviting me
Limitless undying love which shines around me like a million suns
It calls me on and on
across the universe



*

Ich hoffe allen die durchgehalten haben, Kurzberichte sind meine Stärke, hat der Bericht gefallen.

Obwohl er sich primär an meine Freunde aus dem Universum „Aquamarin“ gerichtet hat

(für LaZ habe ich im Vorjahr eine genaue Beschreibung gemacht, die immer noch aktuell ist
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 61&start=0),

würde ich mich über Reaktionen von lungenatmenden Zweibeinern und anderen Extraquamarinern sehr freuen.

Fragen beantworte ich, soweit es mir möglich ist, sehr gerne.


ENDE


*


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7633
Wohnort: innsbruck.at
Was ist eigentlich die längste und was die höhenmeterreichste Abfahrt dort, jeweils ohne einen Zwischenlift nehmen zu müssen?

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 18:28 
Offline

Registriert: So, 02.11.2008, 22:37
Beiträge: 252
Wohnort: an der Ostsee - Insel Rügen
Die Abfahrt von der Bergstation Kleinmatterhorn geht von 3820 m bis runter nach Z auf 1620 m ohne Liftunterbrechung.
Oder runter nach Valtournenche auf 1520m, allerdings mit nem kurzen Sessellift unterbrochen.

_________________
Grüße von der Insel ! Bild
Urlaub am Meer - hier


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 19:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 20.03.2008, 8:50
Beiträge: 219
Wohnort: Tauperlitz
Richtig! Das ist dort Rekord in Länge und Höhenmeter, über 14km.
Vom KMh. (3820m) bis Cervinia (2050m) auf der Ventina ist auch nicht zu verachten.
Von der Länge allgemein unbeachtet ist die Abfahrt vom Hohtälli (knapp unter 3300m) bis Z. Schätze mm. 11km Länge.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: So, 17.01.2010, 20:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1108
Wohnort: Salzburg
Zitat:
Bild


Solche Schaufenster mag ich, zu selten sieht man in unseren Schigebieten Portugieser. ;)

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: Mo, 18.01.2010, 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 20.03.2008, 8:50
Beiträge: 219
Wohnort: Tauperlitz
Meine österreichische Höftn hot ma gsogt " da Portugiesa is a Rotwein wost büllig rauschig wean kaunst. Is der Dochstein rauschig?"
Oba daun hob i ma docht, der schaut net rauschig ins Forum. Dann hob i recherchiert.
Die Uhr! :D


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: Mo, 18.01.2010, 22:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1108
Wohnort: Salzburg
Genau! Hätte ich euch IWC Portugieser geschrieben, wäre es nicht so spannend gewesen. ;) Links unten im Eck übrigens sind einige Portofinos von selbiger Manufaktur zu sehen.

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: Mo, 18.01.2010, 23:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 09.02.2007, 17:13
Beiträge: 1610
Wohnort: Zentralschweiz
Dachstein hat geschrieben:
Genau! Hätte ich euch IWC Portugieser geschrieben, wäre es nicht so spannend gewesen. ;) Links unten im Eck übrigens sind einige Portofinos von selbiger Manufaktur zu sehen.

MFG Dachstein


... das sind mit Preisen so ab 2000 € auch so ziemlich die billigsten Exemplare von IWC ;) Die teurste Uhr von denen ist so um die 340'000 CHF :D . Sind das oben links Spitfires?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: Mi, 20.01.2010, 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1108
Wohnort: Salzburg
Wegen den Portofinos: Goldgehäuse, und du bist auch schon auf 5000 Teuronen oben. ;)

Dani hat geschrieben:
Sind das oben links Spitfires?


Nein sind keine. Rechts (senkrecht stehend, schwarzes Ziffernblatt und buraunes Lederarmband) ist imo. die "Große Fliegeruhr", darunter querliegend: Fliegeruhr Mark XVI, links schwer zu sagen, zwei Drücker --> Chronograph, könnte eine Spitfire sein, bin mir aber nicht sicher. Könnte genau so ein älteres Modell der Fliegeruhr Classic Kollektion sein.

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: Mi, 20.01.2010, 19:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 09.02.2007, 17:13
Beiträge: 1610
Wohnort: Zentralschweiz
Ach stimmt, die heissen gar nicht Spitfire, obwohl sie tw. das gleiche Gehäuse haben...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: Do, 21.01.2010, 1:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1210
Wohnort: Tegernsee
Sehr schöner Bericht, mir gefällt vor allem der ironische Text.

Ein kritikpunkt: Beim Öffnen des Berichts hat sich Windows bei mir gemeldet, dass die Auslagerungsdatei sofort vergrößert werden müsse. Woran liegt das nur? :wink:

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "across the universe"
BeitragVerfasst: Do, 21.01.2010, 10:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 20.03.2008, 8:50
Beiträge: 219
Wohnort: Tauperlitz
pancugolo hat geschrieben:
Sehr schöner Bericht, mir gefällt vor allem der ironische Text.

Ein kritikpunkt: Beim Öffnen des Berichts hat sich Windows bei mir gemeldet, dass die Auslagerungsdatei sofort vergrößert werden müsse. Woran liegt das nur? :wink:

Eindeutig zu geringe Kapazität auf deinem Computer. Da mußt du nachrüsten. :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de