Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 14.07.2020, 11:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sommerski in Nordeuropa
BeitragVerfasst: Di, 11.04.2006, 19:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7720
Wohnort: innsbruck.at
Heuer im Juni hätte ich ja eine kleine Sommerskitour nach Nordeuropa angedacht.

.. sind zwar nur in Norwegen 3 und recht kleine Gebiete (kein Vergleich zu den Alpen-Gletschern) - dafür dürfte die Schneequalität besser sein ..

.. evtl. besichtige ich dann noch die berühmte "längste Seilbahn", und mach 1 Tag Zwischenstopp im MiWuLa in Hamburg - aber falls noch jemand weitere Sommerskigebiete "dort oben" kennt oder sonst interessante Sachen, die man gesehen haben muß .. (oder jemand mit will?)

Ok, zum Thema:

Norwegen hat - nach meinem bisherigen Wissen - 3 Sommerskigebiete.

Kurzübersicht:
http://www.fjords.com/summerski.htm


1. Stryn, 1065m-1600m, 1 DSB (Zubringer zum Gletscher, Abfahrt vermutlich bis weit in den Sommer möglich??), 1SL.

Recht gutes Bild, das das Skigebiet zeigt: http://www.fjords.com/bildesommerski2.htm

Skigebietskarte: http://www.strynefjellet.com/img/loypekart_small.gif

Offizielle Homepage: http://www.strynefjellet.com/

Saison: Ende Mai bis ??


2. Galdhøpiggen, 1850m - 2200m (!), 1 SL mit 1.4km länge

Lift/Abfahrtsfoto: http://home.online.no/%7Egpss/bilder/hoved1.jpg

Homepage: http://home.online.no/%7Egpss/

Saison: Ende Mai bis Oktober


3. Folgefonna, 1200m, 1 SL mit 1.2km länge

Foto mit Lift: http://www.folgefonn.no/bilde.asp?MId1=174&MId2=195&BildeKategoriId=23&BildeId=274#

Homepage: http://www.folgefonn.no/

Saion: Mitte Mai bis ?

--

Ja, alles in allem irgendwie verdammt unattraktiv im Vergleich zu Hintertux, Stilfserjoch, Tignes, Les2Alpes oder Zermatt.. ;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 11.04.2006, 19:20 
Offline

Registriert: So, 26.02.2006, 14:05
Beiträge: 186
Wohnort: München
Ein paar magere Infos von mir:

Mehr als die drei Gebiete kenne ich leider auch nicht.

Stryn lief bei meinen Besuchen 2001 und 2004 im August nicht mehr und wird teilweise scheinbar schon Anfang Juli geschlossen. Leider hab ich in beiden Jahren keine Fotos gemacht - war nur auf der Durchreise. Die Gegend ist aber traumhaft schön :D

Firnfelder für kleine Touren dürftest Du im Juni noch ziemlich viele finden, zum Beispiel am Sognefjell, oder auch am Rand der Hardangervidda. Ach ja, die Landschaft in Norwegen ist definitiv eine Reise wert. Mich begeistert sie jedenfalls immer wieder!

Hier ein Bild vom Sognefjell Ende August, da hats auch einige Gletscher drum rum (das Sognefjell ist oben flach und fällt seitlich steiler ab).

Bild

Tipps:

Bergen mit Standseilbahn auf den Floyen und PB auf den Ulriken

Flamsbana, interessante Eisenbahnstrecke, am besten mit dem Fahrrad (ausleihbar) wieder zurück ins Tal (800 hm Abfahrt). Evtl. in der Nähe die Pendelbahn von Voss.

geführte Gletscherwanderung, z.B. am Briksdalsbreen. Echte Alpinisten mögen über diese geführten Touren zwar nur müde lächeln, ich fand die Eindrücke aber einfach toll.

Wanderungen zum Preikestolen oder Kjerag am Lysefjord bei Stavanger (Felskanzeln 600-1000 Meter senkrecht über einem tollen Fjord).

Der längste Straßentunnel der Welt (24,5 km) nahe der Flamsbana.

Bild
Lichthalle in diesem Tunnel

Die Möglichkeiten zum Übernachten in freier Natur sind auch toll... Und super Wasserfälle hats auch überall

Bild
Hier der Doppelwasserfall Latefossen.

Ich bin einfach begeistert von Norwegen, das waren einfach ein paar Dinge, die mir spontan eingefallen sind.

Die tollen Straßen (viele Tunnels von kurz bis lang, schmal, wenig ausgebaut) dürften Dir auch gefallen. Mir haben auch die kleinen Fährüberfahrten zwischendurch immer Spaß gemacht, kostet aber halt ein bißchen was...

Bei Interesse kann ich Dir demnächst auch mehr Infos geben (abhängig von deiner geplanten Route). Ich kenn Norwegen zwar nur vom Kajakfahren, bin aber im Südwesten doch ziemlich rumgekommen. Wenn ich nur Zeit hätte, wär ich bei so einer Sommertour dabei.

Ne Wintertour dort oben wollte ich eigentlich auch mal machen. Wenn ich nur Zeit hätte :(


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 11.04.2006, 19:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 22.01.2006, 20:56
Beiträge: 21
Wohnort: Konstanz
Hört sich auf jeden Fall interessant an. Bin gespannt auf die Berichte.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 11.04.2006, 20:30 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Angeblich gibts irgendwo ganz im Norden Sommerschigebiete, wo man nachts unter Mitternachtssonne fahren kann. Hab das Buch gerade nicht hier, steht in "Skigebiete weltweit" 1994 dring. Alles sehr klein, aber extremst geile Stimmung!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 11.04.2006, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 22.01.2006, 20:56
Beiträge: 21
Wohnort: Konstanz
Hab das Buch gerade zur Seite liegen. ;) Du meinst warscheinlich Riksgränsen (Übersetzt: Reichgrenze) in Schweden. Es liegt 200 km nördlich des Polarkreises und im Juni kann man dort von 8:00 Uhr bis nach Mitternacht Ski fahren.
Das Gebiet soll wohl über 7 Lifte verfügen (Darunter zwei Doppelsessel)
Einen Skibericht unter Mitternachtssonne würde ich auch gerne mal lesen. Starli, das lässt sich doch bestimmt einrichten, oder? :)

Testbericht auf www.skiresort.de


Zuletzt geändert von MariusF am Di, 11.04.2006, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 11.04.2006, 21:05 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Und wie hieß das Gebiet vor 1942?? ;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 12.04.2006, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7720
Wohnort: innsbruck.at
Ahja.. danke für die vielen Infos, im Detail werd ich mich wohl erst im Mai mit der Tour beschäftigen (da hab ich dann Zeit ;) )

Riksgränsen: Ahja, an so was hab ich noch gar nicht gedacht: Daß vielleicht einige "normale" Skigebiete bis Mitte/Ende Juni offen haben (lt. Skiresort haben die ja "nur" bis Mitte Juni offen ... ok, lt. deren Homepage bis Ende Juni.

http://www.riksgransen.nu/

Zitat:
Riksgränsens liftar är öppna kl 9 ? 16 from 11 februari tom 28 maj när vår baksida stänger.
Sommarskidåkning startar 29 maj tom 25 juni. Mellan kl 10 ? 16, helger kl 9 ? 16.
Nattskidåkninng Onsdag och Fredag med början 31 maj kl 22 ? 00.30
(med reservation för eventuella ändringar)


Also soweit ich verstehe: Nachtski Onsdag und (bis?) Fredag (Dienstag? Freitag?) nur bis (?) 31. Mai oder heißt das "ab 31. Mai" ? Wär eigentlich logischer, rein von der Helligkeit her ;)

Super, 'ne interessante Alternative, auch wenn das Ding noch viiiiiel weiter oben ist ... ca. 1.300km ab Stryn .. vielleicht gibts ja da noch weitere solche Gebiete, muß ich im Mai mal weiter schauen ;)

Jedenfalls wär die Tour dann definitiv 2 Wochen (16 Tage) lang - sonst wird mir die Fahrerei zu viel - ich favorisier derzeit die 2 Wochen um Fronleichnam (10.6. - 25.6.) ..

Wichtig wären mir auch ein paar interessante Zwisschenhalte in Dänemark / Südschweden, dann müßt ich nicht 2 Tage 18 Stunden durchfahren .. ;)

Strecke z.B. Innsbruck - Stryn ca. 2.400-2.700km (je nachdem, ob man die Fähre nimmt oder über diese dänische Brückenverbindung fährt. Preislich bleibt sichs auch ziemlich gleich, weil die Maut da wohl in etwa genauso teuer wie die Fähre ist ... Fähre muß man halt evtl. vorher buchen und wennst Pech hast und irgendwo im Stau stehst und die Fähre verpaßt ...)

Innsbruck - Riksgränsen lt. viamichelin.com:
kürzeste Strecke: 2.862km
schnellste Strecke: 3.121km
ohne Fähren: 3.396km (41h Reisezeit, 218,- Euro)

(Also auf der Etappe würd ich z.B. gern mind. 6 Tage mit 2-3 Zwischenstationen einkalkulieren ... )

.. hört sich nach insgesammt 8-9.000km Autofahrt an .. autsch :)

Wo genau ist nochmal dieser 24km lange Tunnel? Ich dachte ja, der wäre die Land-Verbindung bei Dänemark/Schweden, aber lt. Karte müßten das alles Brücken sein ...

Gibts eigentlich irgendwas besonderes in Norwegen/Schweden zu beachten? So 'was wie "besser an jeder Tankstelle volltanken, wer weiß, wann die nächste Tankstelle kommt, die offen hat und Diesel hat" oder "weiße und gelbe Nebenstraßen besser meiden, weil oft Schotter" oder "Übernachtungen in freier Natur im Auto besser meiden, weil wilde Elche" oder so? :)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 12.04.2006, 18:13 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Übernachtung im Auto besser meiden weil wilde Mücken wär da realistischer glaub ich... ;)

Zitat:
Wichtig wären mir auch ein paar interessante Zwisschenhalte in Dänemark / Südschweden, dann müßt ich nicht 2 Tage 18 Stunden durchfahren .. ;)


Ja, zum Beispiel in Südhannover. :)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 12.04.2006, 19:55 
Offline

Registriert: So, 26.02.2006, 14:05
Beiträge: 186
Wohnort: München
Der 24 km Tunnel, den ich meinte, liegt am Sognefjord zwischen Aurland und Laerdal, kann z.B. interessant sein für die Fahrt vom Folgefonn nach Galdhoppigen. Die Verbindung DK-S ist soweit ich informiert bin eine kombinierte Tunnel-/Brückenverbindung. Aber 24 km ist dort sicher kein Tunnel, da müsste ich mich schwer täuschen.

Rechtzeitig tanken kann schon sinnvoll sein, aber normalerweise gibt es im Sommer nichts besonderes zu beachten. Schotterstraßen sind meist nur auf den Mautstraßen anzutreffen, aber die sind fast alle auch im normalen PKW gut befahrbar. Da hatte ich nie ein Problem. Ich denke, die Straßen, die du in den Alpen gefahren bist, waren weitaus heftiger.

Zu den Elchen: Ich hab auf zwei vierwöchigen Touren keinen einzigen gesehen.
Zu den Mücken: War bis auf einige Ausnahmen (sumpfige Waldgebiete) überhaupt kein Problem im Südwesten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 12.04.2006, 19:58 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Die Verbindung Dänemark Schweden ist eine Brücken-Tunnelkombination, wobei meines Wissen die mittlere Brücke (die erste von den neuen)innerhalb Dänemarks, die auf das Eiland von Kopenhagen führt, eine reine Brücke für Zug und Straße ist und die Brücke von Kopenhagen nach Schweden nur zur Hälfte rüber führt und der Rest ist Tunnel bzw. für die Bahn komplett Tunnel. Oder so ähnlich... ;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 12.04.2006, 21:45 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2565
Die Öresund-Verbindung ist in der Tat eine Kombination Tunnel-Brücke, wobei der Tunnel nur wegen des nahen Flughafens gebaut werden mußte um den Flugverkehr nicht zu stören und bis zu einer künstlich aufgeschütteten Insel führt. Ist aber kein herkömmlich gebohrter Tunnel sondern eine künstlich angefertigte Röhre die einfach versenkt wurde. Beide Abschnitte sowohl für die Bahn als auch für den Straßenverkehr.
(Letztens mal wieder nachts meinen Lieblingssender Phoenix eingeschaltet - Fernsehen bildet :D)

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 13.04.2006, 10:21 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
OK. Dann ist das vermutlich die andere große Brücke, wo die Bahn im Tunnel läuft... ?? Also ich erinner mich, dass es eine Stelle gibt, wo Bahn und Straße nicht parallel laufen. Den Öresund gints auch hochaufgelöst in Googleearth, da sieht man das alles sehr gut.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 10.05.2006, 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7720
Wohnort: innsbruck.at
Ein paar nette Bilder vom Gletscherskigebiet in Stryn:

http://www.nordlicht.ch/reisen/2004/tagebuch/no04pic121.html

.. ein paar Seiten weiter Galdhoppigen:

http://www.nordlicht.ch/reisen/2004/tagebuch/no04pic169.html
(erst ein paar Bilder, dann Schotterstraße, dann wieder Bilder!)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 14.05.2006, 10:35 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1748
Wohnort: Niederösterreich
Stynefjell bin ich auch gefahren vor 3 Jahren, allerdings im August, da war das Schigebiet schon zu und hat ziemlich trostlos ausgesehen, Juni ist sicher die ideale Zeit dafür, überhaupt für Norwegen, die langen Tage, unten alles grün und oben noch Schnee. Wenn Du in Luster am Sognefjord vorbei kommst, dann schau Dir die alte PB von Hasenclever und Weigmann zur stillgelegten Lungenheilanstalt an. Man kann auf einer schmalen Straße auch rauffahren zur Bergstation.

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 18.05.2006, 16:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7720
Wohnort: innsbruck.at
Ah, d.h. die Bahn ist LSAP? Endlich mal was Interessantes ;-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de