Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: So, 27.09.2020, 10:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 11.04.2008, 22:12 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2566
Mitte August 1999 war ich am Stubaier Gletscher unterwegs. Von der Dresdner Hütte aus stand eine Gletschertour aufs Zuckerhütl (3507 m) auf dem Programm. Am zweiten Tag nutzte ich die Gelegenheit zu einer Begehung des Sommerskigebiets, die lange Zeit mein Bild von dieser Spielart des Skilaufs prägte. Dabei entstanden auch einige Fotos.


Bild
Samstag früh steigen wir die Fernauer Mauer hinauf zum gleichnamigen Gletscher. Hier der Blick zurück zur Mittelstation der Gletscherbahnen und zur Dresdner Hütte.

Bild
Der Gletscher trägt noch eine ordentliche Firnauflage in diesem Sommer. Im Hintergrund schwach zu erkennen der alte Schlepplift Fernau II, der einige Jahre später durch eine 6-KSB mit Gletscherstützen ersetzt, die heute auf meterhohen Eishügeln stehen.

Vom Fernauferner steigen wir über einen Felsgrat zum Sulzenauferner und von dort auf den Gipfel. Zurück geht es über den Pfaffenferner, von dem wir am Nachmittag bei der Talstation des Schlepplifts am Gaiskarferner wieder die Grenzen des Skigebiets erreichen. Entlang der noch im selben Sommer gebauten Trasse der Doppelsesselbahn Pfaffengrat, von der zu diesem Zeitpunkt noch nichts zu sehen war ausser einem Bagger bei der potentiellen Bergstation, kamen schließlich zurück zum Fernauferner.

Bild
Die Lifttrasse des Kurvenschlepplifts Fernau II auf der Höhe des ehemaligen Zwischeneinstiegs kurz hinter der Kurve. Die Lifttrasse, die hier noch fast eben verläuft, würde heute aufgrund der Abschmelzung des Gletschers durch eine Senke führen.

Bild
Bei dieser Tour komme ich auch erstmals bewusst mit dem Phänomen der planierten und remodellierten Pisten in Kontakt. Wir nutzen die Autobahn für einen bequemen Abstieg. Rechts die Lifttrasse.

Bild
Die letzten Meter nehmen wir den direkten Weg durch's Gelände entlang der Lifttrasse. Schliesslich wartet bei der Talstation ein kühles Bier :D


Während die anderen sich am nächsten Tag den neu angelegten Klettersteig bei der Dresdner Hütte vornehmen, mache ich mich auf in Richtung Gamsgarten und Eisgrat. Ich kenne das Skigebiet zu diesem Zeitpunkt noch nicht, überhaupt bin ich erst einmal im Sommer auf einem Gletscher gewesen, was aber zu diesem Zeitpunkt auch schon sehr lange her ist. Und erst im Jahr zuvor habe ich in Sölden erstmals ein Gletscherskigebiet kennengelernt, allerdings im Winter. Die Neugierde ist gross, was mich dort oben erwarten wird. Ich weiss von der neuen Sesselbahn mit Gletscherstützen, von der ich im Jahr zuvor einen Beitrag im Fernsehen gesehen habe, und dass sie die alten Doppelschlepplifte ersetzt hat. Den Pistenplan habe ich ohnehin im Kopf.

Bild
Der Gamsgarten liegt im sommerlichen Dornröschenschlaf, Wolken und Regenschauer sorgen für eine gewisse Trostlosigkeit. Ich halte mich nicht lange auf und mache mich auf den Weg zum Eisgrat.

Bild
Unterwegs geht es vorbei an der Bergstation der alten DSB, die von der Mittelstation herauf führt.

Bild
Dann der erste Blick auf die Zunge des Schaufelferners, die zu dieser Zeit noch eine gute Grundlage für den Paradehang im Stubaier Gletscherskigebiet bietet. Im Vordergrund die Stützen der Eisjochbahn, auf der gegenüberliegenden Seite eine Stütze der Rotadlbahn.

Bild
Am Eisgrat geht es auf den für die Halbschuhtouristen abgesicherten Gletscherpfad in Richtung Jochdohle. Es beginnt der anstrengendste Teil, auf fast 3000 m stapfe ich durch den sommerlichen Sulzschnee und bin erstaunt, dass hier oben tatsächlich jemand Ski fährt. Aus heutiger Sicht betrachtet sind die Bedingungen allerdings ziemlich gut, denn die Webcams zeigten um diese Zeit in den letzten Jahren meistens blankes Gletschereis, bei eingestelltem Liftbetrieb.

Bild
Das Wetter lässt allerdings ein bisschen zu wünschen übrig. Ich frage mich ernsthaft, wie verrückt man sein muss, um im Sommer bei Regen auf diesem eher flachen Hang herum zu rutschen.

Bild
Dann bin ich oben am Bildstöckljoch, das die Tourismus-Strategen in den 70ern in "Eisjoch" umgetauft haben, passend zur Station Eisgrat der Seilbahn, die hier im Hintergrund zu sehen ist. 3100 m sind erreicht.

Bild
Über den Windachferner blicke ich hinüber ins Ötztal. Das Skigebiet von Sölden, das ich auszumachen versuche, ist allerdings grösstenteils von Wolken verdeckt.


Lange kann ich mich hier oben leider nicht aufhalten, ich muss zurück zur Hütte, weil wir am Nachmittag noch von der Hütte zum Parkplatz absteigen wollen. Und die Benutzung der Seilbahn ist für richtige Bergsteiger selbstverständlich tabu :D

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 12.04.2008, 10:58 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Cool, sehr interessant. Wusste gar nicht, dass die KSB schon so alt ist. War das erste mal 1994 am Stubaiergletscher, dann noch mal 1998 und 2003 oder 2004 oder so... ist schno interssant wie sich das alles verändert. Im Urzustand sicher eines der interessantesten Gletscherschigebiete Österreichs oder überhaupt, heute leider aufgrund des Abtauens der Gletscehr nicht mehr. Man stellte sich vor, auf wievieln Gletschern man hier schifahren könnte, wäre der Gletscerhstand noch der von 1970... Dafür ein Schigebiet, dessen infrastrukturelle Erschließung mir sehr gut gefällt, weil ich sie sehr effizient und interessant finde. Gerade auch die Bahn zum Eisjoch fasziniert mich, Dr. Klier war so ein bisschen der Seilbahnheld meiner frühen Jugend... ;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 13.04.2008, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7743
Wohnort: innsbruck.at
Das Problem heutzutage ist weniger die "offenhabenkönnen", als eher das "offenhabenwollen"... aber das hatten wir im AF ja schon zur Genüge diskutiert, und was ich davon halte, ist auch bekannt .. ich könnte mit meiner Regio Card ja heuer "kostenlos" skifahren. Tu ichs? Nö. ich fahr lieber 2h länger zum Kaunertaler ;-) (Wenn der Dieselpreis auf 1,50 klettert, werd ich's mir nochmal überlegen.... Dafür kauft sich mein Vater dort neuerdings die Jahreskarten..)

Zu den Fotos: Wenn ich mich recht erinnere, wurde im AF vor ein paar Jahren mal ein Foto von August 1998 gepostet, und da war der komplette Eisjoch-SL schneefrei. So schneefrei, wie ich ihn selbst Anfang der 2000er Jahren nicht mehr gesehen hab.

A propos Klier: Anscheinend ist der Sohn jetzt der Boss? Weil der letztens im TV vor der Cam stand...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de