Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 17.06.2019, 15:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Iseran & Deux Alpes, 21.+22.6.2014
BeitragVerfasst: So, 29.06.2014, 15:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7413
Wohnort: innsbruck.at
21.6.2014
Nachdem der Wetterbericht für's WE so sonnig gemeldet hatte, aber weder von den geöffneten Skigebieten noch von der Arbeit her ein verlängertes WE in Frage käme, ging es eben nur für 2 Tage nach Frankreich.

Cervinia macht ja erst nächste Woche auf, Alpe d'Huez erst übernächste und Tignes hat auch erst ab übernächster Woche Vollbetrieb. Bleibt also eigentlich nur Les 2 Alpes und Val d'Isere.

Am Freitag nachmittag fuhr ich los - leider verspätet, da ich durch die späte Heimkehr vom Fedaia am Donnerstag keine Zeit mehr zum Packen hatte. Verschiedene Routen hätte es zu den zwei Zielen gegeben, schlussendlich musste ich mich für die schnellere entscheiden, Cenis - Iseran. Und zuvor natürlich Bernardino. Übernachtung am Mont Cenis, Ankunft dort gegen Mitternacht und um 6:30 Uhr wieder weiter.

Am Col de l'Iseran dann das gewohnte Bild - nur 2 der 5 Abfahrten für Normalos geöffnet, eisig harte Pisten, viel Offpistemöglichkeiten an der 4KSB - aber aufgrund der kühleren Temperaturen und der westlichen Ausrichtung eben zu lange zu hart. Von dem ruppigen Offpiste-Schnee bekommt man Kopfschmerzen.

Durch die offenen Talabfahrten haben die Rennkids wenigstens nicht so extrem am SL gedrängelt, man stand dort selten bis zum Eingang zurück. Erst so zwischen 10:30 und 11:30 war es voller.

Normalerweise sollte ja Skibetrieb bis 12 Uhr sein. Die 4KSB macht schon früher, um 11:45 Uhr zu, na von mir aus. Aber selbst der SL war heute nur bis 11:45 geöffnet, so dass man nicht mal mehr die letzte viertel Stunde im Trainingsbereich fahren konnte. Ausgerechnet, wo jetzt der Schnee aufgefirnt hätte und es gut zu fahren ging.

Micht nervt das. Nächstes Jahr werde ich höchsten dann nochmal hier her fahren, wenn die Nullgradgrenze nachts weit über 3000m bleibt und tagsüber selbige auf über 4000m gemeldet bleibt. Damit die Offpistehänge wenigstens schon um 10 Uhr fahrbar weich werden.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Mont Cenis Pass bzw. Stausee

Bild
^ Auffahrt Col de l'Iseran vom Süden

Bild
^ Die Variantenhänge, von denen man im Winter mit dem KSSL zur KSB zurück kommt, wären (mit Aufstieg am Ende) auch noch machbar, unten im Graben links gäbe es noch einige Querungsmöglichkeiten retour

Bild
^ GPS-Track 21.6.2014

Bild
^ Talstation 4KSB, noch ziemlich viel Schnee auf der Piste hier

Bild
^ 4KSB-Abfahrt (die einzige geöffnete, die zweite ist ja für Training gesperrt und die anderen bleiben im Sommer unpräpariert)

Bild
^ 4KSB-Abfahrt mit Schneeverschiebungen

Bild
^ 4KSB-Abfahrt Ende - sollte wohl bis zum Saisonende durchhalten. Parkplatz heute nur der obere geöffnet.

Bild
^ 4KSB; offpiste war der Schnee zwar nicht so unruhig wie anderswo heuer schon gehabt, aber durch die Westlage firnt er bei diesen Temperaturen halt leider erst auf, wenn die Lifte mittags eingestellt werden :-(

Bild
^ Abfahrt und Offpistehänge.

Bild
^ Offpiste

Bild
^ Offpiste

Bild
^ Offpiste, um 11:30 endlich firnig - und um 11:45 werden die Lifte eingestellt. Warum tu ich mir diesen Ärger jedes Jahr an hier?!

Bild
^ Privat-Abfahrt

Bild
^ Abfahrt

Bild
^ Interessant, wie es den Dreck hier aufgeschwemmt hat..

Bild
^ Das Sommerskigebiet. Wäre nachmittags geöffnet, ich würde mir den Vormittag hier sparen, man könnte nachmittags so viel Varianten fahren ...

Bild
^ Zoom Grande Motte vom Pissaillas-Sommerskigebiet aus. Derzeit in diesem Bereich nur die PB offen.

Danach ging's nach Albertville, kurzer Zwischenhalt im Quick und weiter nach Grenoble, ohne die mautpflichtige Autobahn zu benützen.

Stattdessen ein kurzer Abstecher zum Col de Marcieu und Saint Hilaire, wo es zwei kleine Skigebiete gibt. Am Col war's mir allerdings zu voll, als dass ich mir die Lifte dort näher angesehen hätte. Hilaire war dann leerer - und vmtl. auch das interessantere Gebiet.

Bild
^ Skigebiet am Col de Marcieu

Bild
^ Blick ins Skigebiet von Saint Hilaire, schaut mal gar nicht so schlecht aus

Bild
^ Übungs-SL in Saint Hilaire

Bild
^ Vorne einer der Übungs-SL, dahinter der KSSL, die Hauptanlage

Bild
^ .. dieser Übungs-SL ist mal nicht kuppelbar.

Bild
^ Linker KSSL

Bild
^ Linker KSSL Les Ruches

Bild
^ Linker KSSL Les Ruches

Bild
^ Pano. Unten im Tal verläuft die Autobahn von Chambery nach Grenoble

In Grenoble im Leclerc eingekauft - mal wieder 100,- € weg gewesen, diesmal konnte ich die gekühlten Fertiggerichte nur durch Entfernungen der Verpackungen in der Kühlbox verstauen... Zum Abendessen in den Buffalo Grill. Leider wieder viel zu viel gegessen :-)

Auf dem Weg nach Les 2 Alpes noch ein kurzer Abstecher zum Col d'Ornon, auch dort gibt es ein kleines Skigebiet. Leider schwirrten dann am Parkplatz des Haupt-KSSL ungefähr hundert Fliegen um mein Auto und insb. meine Tür, weshalb ich so gar keine Lust hatte, auszusteigen - und weiter ging's zum Lautaret bzw. Galibier, wo übrigens der Tunnel gesperrt war. Übernachtet hab ich dann am Lautaret, as usual.

Bild
^ Auffahrt zum Col d'Ornon von Bourg-d'Oisans aus

Bild
^ Pistenplan; das Skigebiet ist zweigeteilt und unverbunden, links der Hauptlift, der lt. GE aber nur bis 1875m geht, wobei man in GE so etwas wie eine modellierte Liftschneise bis rauf auf 2100m sehen würde - evtl. früher mal oder unvollendeter 2. KSSL..

Bild
^ Skigebiet direkt an der Col d'Ornon-Passstraße, hier der untere Teil mit den Übungsliften

Bild
^ Linker Skigebietsteil, hinten der lange KSSL, vorne ein kurzer Übungslift

Bild
^ Vorne der Übungslift

Bild
^ .. der wohl mal vom KSSL zu einem SSL oder SL umgebaut wurde.

Bild
^ Nordpano am Galibier. Tunnel war heute Nacht gesperrt, daher bin ich nordseitig gar nicht runtergefahren ;-)

---

22.6.2014

Da ich es mir nie merken kann, wann nun die beste Zeit zum Rauffahren ist, kam ich gegen 7:15 Uhr an der Talstation an. 20 Minuten Wartezeit sind für L2A am Morgen akzeptabel, aber viel kamen nach mir nicht mir, so dass es 15-20 Minuten später wohl kaum mehr als 5 Minuten gewesen wären.

Am ersten Betriebswochenende ist es also noch etwas ruhiger. Zudem gab es in der Talstation etwas mehr Druck seitens der Liftbediensteten. Einmal durch die Tür durchgelassen heißt einsteigen und nicht warten. Die Anzahl derer, die durch die Tür gelassen wurden, wurden aber wohl grob geschätzt - in meiner Kabine waren nur 10 Leute drin (lt. Aushang Talstation 19) und an der Mittelstation (früh durchgehender Betrieb, nachmittag getrennt) stieg auch nur noch einer ein...

Die Tageskarte ist mit 37,50 ungewohnt heftig teurer geworden (2013: 36,-, 2012: 35,30, 2011: 34,20, 2010: 33,50, 2008: 31,70, 2007: 31,10, 2005: 30,-).

Kommen wir zu meinem Lieblingsthema - Wetter. Die Wettervorhersage war super sonnig, egtl. für die ganzen französischen Alpen heute, auch gestern Abend noch. Davon waren wir heute aber mega weit entfernt. Bedeckter Himmel rundherum, Sonne nur Sekundenweise. Grrr!!

Allerdings - kein Nachteil ohne Vorteil. Anscheinend zog die Wolkendecke schon nachts herein, da der Schnee bereits morgens firnig weich war, selbst am obersten SL Lauze. Dessen oberster Teil etwas in den Wolken lag und anscheinend deshalb von den Trainingsgruppen nur gering frequentiert wurde - gerade mal 2-4 Kurse waren hier oben ausgesteckt und quasi bis zum Schluss hatte man heute hier freie Fahrt!

Glaub ich bin den SL Lauze noch nie so oft gefahren wie heute :)

Weniger schön dagegen war der Schnee offpiste. Die Paradehänge an der 4KSB. Bremsig durch den Sand und man sank viel zu tief ein. Überhaupt waren die Pisten an der 4KSB viel zu bremsig durch den Sand. Versteh ich nicht, warum man die Sandschneeschicht nicht vor dem Saisonstart einfach weggeschoben hat? Hätte ja nicht nur den Vorteil, dass es weniger pappt, am Morgen länger hart bleibt, sondern auch, dass der restliche Schnee länger hält und die Abfahrt evtl. 1-2 Wochen länger geöffnet werden könnte...

Weniger schön auch die Tatsache, dass die U-SSB nicht in Betrieb war. Keine Ahnung, ob die sonst am ersten Betriebs-WE im Betrieb ist? Dadurch musste man sich zwangsläufig an den Puy-Salie-SL anstellen, wenigstens heute keine so krassen Wartezeiten wie üblich. Und wenn man von der 4KSB aus sich die 3SB sparen wollte, musste man heute mit dem kurzen Schrägaufzug fahren - den ich somit zum ersten Mal fuhr.

Zur Mittelstation bin ich 2x abgefahren - offiziell offen war sie heuer nicht mehr. Wenn der Fußweg nicht so lang + bergauf wäre, würde ich sie ja sicherlich häufiger fahren.

In Summe war's doch ein recht netter Tag, wenn auch schwerpunktmäßig anders wie sonst und ohne Panorama, aber verglichen zu gestern war mir der Schnee heute wesentlich sympathischer.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ GPS-Track 22.6.2014 (blau) + 2013 in Gelb (Im Vgl. zum GE-Bild lag übrigens etwas mehr Schnee). Zur Abwechslung konnte ich heute auch mal alle SL fahren.

Bild
^ Am ersten Juni-WE ist's wohl doch noch etwas leerer. Nur 20 Minuten Wartezeit um 7:20 - danach noch weniger.

Bild
^ Jandri Sektion 1

Bild
^ Abfahrt Mittelstation, noch genug Schnee, aber heuer nicht offiziell geöffnet. (Letztes Jahr ja am 8.7. noch offen gewesen!)

Bild
^ Jandri Sektion 2

Bild
^ Wetter wesentlich schlechter als gemeldet, hatte aber einen Vorteil: Am SL Lauze war heute nichts los.

Bild
^ Leere Pisten am SL Lauze dank schlechter Sicht ;-)

Bild
^ Auch links im unteren Trainingsareal gab es genug Freiraum für uns Normale

Bild
^ Dieser Traininghang wurde heuer links der regulären Pisten angelegt, somit keine Kreuzung mit Wartezeiten.

Bild
^ Abfahrt 4KSB

Bild
^ Offpiste 4KSB-3SB, ging heut leider nicht so gut

Bild
^ Standardfoto von nahe der 4KSB-Bergstation

Bild
^ Geschlossene Piste von der 4KSB zur Mittelstation - ging gut.

Bild
^ Von der 4KSB zur Mittelstation

Bild
^ Mittelstationsabfahrt

Bild
^ Mittelstationsabfahrten, bin gerade den Steilhang links runter. Die letzte Abfahrt dann rechts rum.

Bild
^ Offpiste von den SL zur 4KSB, heuer hatte ich mich noch weiter hinausgetraut

Bild
^ Blick von den Offpistehängen zu 3SB und 4KSB

Bild
^ Offpiste von den SL zur 4KSB. Was mir die letzten Jahre noch gar nicht aufgefallen ist und ich erst jetzt von hier sehe: Man kann ja auch rechts der 4KSB offpiste bis runter fahren! Aber jetzt ist's zu spät - und der Schnee war ja eh nicht so toll.

Bild
^ Offpiste von den SL zur 4KSB. Da wird wohl auch bald kein Gletscher mehr sein.

Bild
^ 3SB und Gletscher-Offpiste-Hänge

Bild
^ Die Funpark-SL waren wie üblich länger in Betrieb, Schnee war hier wie üblich auch um 13 Uhr noch frisch präpariert - aber leider nicht so geil firnig wie letztes Jahr.

Bild
^ Station 3200 (3150m) - auf den Offpistehängen von der ehemaligen DSB Jandri 4. Übrigens war an der Bahn gen Tal selbst um 13 Uhr keine Warzeiten mehr. Mitte Juni ist wartezeitentechnisch also ein gutes Pflaster für L2A.

Bild
^ Gletschersee und Doppel-SL Puy Salie

Bild
^ Abfahrt Mittelstation

Bild
^ Jandri Sektion I-II; unterhalb der Mittelstation liegt auch noch einiges an Schnee..

Da es sich heute um das Ende eines langen Wochenendes handelte, wollte ich kein Risiko eingehen und bin weder die große Runde über Genfer See und Zürich, noch über den Bernardino heim, sondern die kurze (und zeitmäßig längere) Strecke über St. Moritz.

Am Lautaret war ich noch Essen - damit ich dort oben nicht immer nur im Auto schlafe. Das Omelette Savoyarde mit Pommes und Salat um 12,- € war groß und gut, die Waffel mit Schokosauce und Vanilleeis um 6,- € verbesserungsfähig.

Danach Montgenevre, ab Susa auf die Autobahn und via Milano und Lecco, alles ohne Stau (umgekehrt, Sondrio - Milano war dagegen langer Stau auf der Autobahn), soweit also die richtige Route gewählt. Wobei ich schon spät dran war, evtl. wär's über den Bernardino auch schon gegangen. Gegen 0:15 Uhr war ich wieder daheim.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 29.06.2014, 17:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1743
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
ja wahnsinn, ist dort viel Sand!

Wie schätzt Du die Öffnungszeit im Juli am Iseran ein? Wie lange wird die Talabfahrt gehen? ggf. gesperrt aber fahrbar? Oder sperrt man gleich zu, wenn die Talabfahrt nicht mehr geht?

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 30.06.2014, 16:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7413
Wohnort: innsbruck.at
Sand: Naja, auch nicht mehr oder weniger als am Fedaia..

CV hat geschrieben:
Wie schätzt Du die Öffnungszeit im Juli am Iseran ein? Wie lange wird die Talabfahrt gehen? ggf. gesperrt aber fahrbar? Oder sperrt man gleich zu, wenn die Talabfahrt nicht mehr geht?
Letzteres nicht, normalerweise haben die immer bis zum geplanten Schließungstag offen. Denke, dass die Abfahrt locker bis zum letzten Betriebstag fahrbar sein wird, vmtl. sogar offiziell geöffnet.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 01.07.2014, 13:11 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2562
Danke, sieht ja noch ganz gut aus am Iséran dieses Jahr.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 01.07.2014, 16:22 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 451
Wohnort: Nürnberg
Danke, Starli, das sieht noch ganz gut aus! Wie lange musstest Du denn in L2A zur Mittelstation zurücklaufen? 5 min? 10 min?
Für die letzte Abfahrt am Mittag lohnt es sich wohl auf jeden Fall, oder?

Pisaillas: die letzte Abfahrt mit dem "schwarzen Bach" ist die "Rochers" ganz im Norden, oder? Kommt man dort auf den Firnfeldern problemlos bis zum Lift zurück?

AdH: Hast Du einen üblichen Zoom von L2A hinüber gemacht? Für die 4-SB Glacier sollte es ja auf jeden Fall reichen, oder?

Grande Motte: war Dir zu wenig Angebot? Der Preis ist ja der Gleiche...

Planst Du dieses Jahr noch eine Frankreich-Sommerski-Tour?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 02.07.2014, 14:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Iseran ist immer wieder das, was für mich am faszinierendsten wirkt.
Vielleicht wäre ein Hitzetag variantentechnisch besser, wenn nur vormittags geöffnet ist.

Was mich noch interessieren würde: hast Du den Gletschersee in L2A eventuell in IR aufgenommen?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 02.07.2014, 22:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7413
Wohnort: innsbruck.at
3303 hat geschrieben:
Was mich noch interessieren würde: hast Du den Gletschersee in L2A eventuell in IR aufgenommen?
Ne. Aber was hättest du denn erwartet zu sehen? (Damit ich evtl. das nächste Mal dran denk, wenn ich wieder so einen Gletschersee zu Gesicht bekomme..)

Emilius3557 hat geschrieben:
Wie lange musstest Du denn in L2A zur Mittelstation zurücklaufen? 5 min? 10 min?
Keine Ahnung, die Zeit ist mir da herzlich egal. Mich nervt nur die Anstrengung, bergauf zu gehen. Würde lieber doppelt so lang gerade / leicht runter gehen als das kurze Stück bergauf ;-)

Zitat:
Für die letzte Abfahrt am Mittag lohnt es sich wohl auf jeden Fall, oder?
Siehe oben, ich bin sie 2x gefahren. Natürlich lohnt sie sich - aber nicht so sehr wie die Abfahrt zum Plan Maison, die ja auch häufig Ende Juni fahrbar ist.

U-SSB mittlerweile in Betrieb. Genaue Betriebszeiten der Lifte findet man übrigens hier:
http://www.skiplan.com/bulletin/bulletin.php?station=deux-alpes&region=alpes&pays=france

Zitat:
Pisaillas: die letzte Abfahrt mit dem "schwarzen Bach" ist die "Rochers" ganz im Norden, oder? Kommt man dort auf den Firnfeldern problemlos bis zum Lift zurück?
Ja, ist die ganz Linke. Zum SL kommt man von der Abfahrt nicht. Zur 4KSB über den unteren Skiweg, aber ob der noch geht? Der Skiweg zum Parkplatz wird mittlerweile schon aper sein, der hatte bei meinem Besuch schon ein paar Stellen mit Steinen.

Zitat:
AdH: Hast Du einen üblichen Zoom von L2A hinüber gemacht?
Nein, hatte bei dem Wetter keinen Sinn. Schnee lag aber auch noch an der unteren 4SB einiges, wenn auch weniger wie letztes Jahr.

Zitat:
Für die 4-SB Glacier sollte es ja auf jeden Fall reichen, oder?
Na sonst würde man wohl kaum 4 Abfahrten öffnen können? Übrigens, Webcam vom Gipfel kann man auch die PB-Strecke sehen. Tunnelpiste scheint schneemäßig noch weit runter zu reichen. Da die 4SB ja nur bis 12 Uhr fährt sollte man aber wohl schon zwischen 11:30 und 11:45 Uhr in den Tunnel verschwinden, um ggf. noch zurückkehren zu können, falls man auf der andern Seite nicht rauskommt ;-)


Zitat:
Grande Motte: war Dir zu wenig Angebot?
Ja, hab ich doch in einem anderen Topic geschrieben:
Einer allein wäre ja noch tragbar, aber da ja anscheinend auch noch die Leisse-SB erst ab 5.7. in Betrieb sein wird - und natürlich noch dazu fraglich ist, ob die Descent schon zum Saisonstart offen sein wird - ist das Angebot auch mir zu eingeschränkt für dieses WE.

Zitat:
Planst Du dieses Jahr noch eine Frankreich-Sommerski-Tour?
Auch das hab ich andernorts schon geschrieben:
Werd an den nächsten 3 Wochenenden mind. 2x unterwegs sein, alle 4 französischen Gletscherskigebiete + Cervinia, so der Schnee bis Plan Maison noch hält + falls noch was dazwischen kommt

Hätte also nächstes (=dieses) WE vorgehabt, AdH + Tignes + evtl. Macu und/oder Cervinia zu fahren. Momentan schaut der Wetterbericht für die Gebiete aber nur für SA brauchbar aus, SO entweder Regen oder Sturm, MO+DI Regen. Leider ähneln sich Bergfex, YR und 3B ziemlich - und das Schlechtwetter für letztes WE wurde ja auch schon die Woche vorher immer wieder vorhergesagt. Kann also gut sein, dass ich also wieder nur SA+SO fahre (oder noch weniger). Eine Woche später verschieben möcht ich aber auch nicht unbedingt - Macu hat, wenn sie noch mal öffnen, sicherlich nur noch wenig Offpistemöglichkeiten, Cervinia geht evtl. die Ventina nicht mehr (Plan Maison kann man ja jetzt schon vergessen) und auch in AdH werden vmtl. weniger Varianten fahrbar sein - aufgrund der Südseite dürfte der Schnee dort doch schneller tauen als die Nordhänge an der Vanoise ;-)

Also schnee- und wettermäßig ist's heuer ein schechtes "Westalpensommerskisaisonstartjahr" ...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de