Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 20.01.2020, 7:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 18.11.2017, 19:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7529
Wohnort: innsbruck.at
Merci. (Don't know if we already knew that there was summer skiing even on the Flegere / Index side of Chamonix?!)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 24.05.2019, 16:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1948
Sommerschi Alagna anno 1994:

https://www.facebook.com/Claudio.Taglio ... 612352034/


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 02.10.2019, 19:13 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 497
Wohnort: Nürnberg
Zum Jungfraujoch habe ich nun aus verschiedenen Quellen Folgendes erfahren:

Zitat:
Seit ca. 1950 besteht der Skibetrieb auf dem Jungfraujoch. Der Skibetrieb wurde jedes Jahr angeboten.

Früher standen Seillifte anstelle der heutigen zwei Zauberteppiche zur Verfügung.

Die aktuelle Saison dauert vom 7. Juni bis zum 13. Oktober (gemäss Internet). Früher war die Saison etwas kürzer, die Saison dauerte ca. von Mitte Juni bis Mitte September. Heutzutage ist sie länger. Wir können früher anfangen. Normalbetrieb ab Mitte Mai bis Mitte Oktober. Jedoch sind die Öffnungszeiten sowohl früher als auch heute sehr stark Wetter abhängig.

Wer fährt auf dem Jungfraujoch Ski? Es handelt sich vor allem um Leute, die einen Ausflug auf das Jungfraujoch machen und dann relativ spontan die Gelegenheit nutzen, etwas Neues/Unbekanntes auszuprobieren. Vor etwa 15 Jahren wurde der Gletscher auch von Skiclubs für ein paar Trainingseinheiten genutzt.


Sommerskifahren auf dem Joch scheint eine sehr lange Tradition zu haben:
«9. Sommer Skirennen auf dem Jungfraujoch 10. und 11. Juli 1926»
Aber damals sehr sicher noch ohne mechanische Aufstiegshilfe auf dem Gletscher.

Wie deckt sich das mit eurem Wissensstand? Ein "richtiger" Schlepplift scheint also niemals oben gestanden zu haben.
Spannend finde ich, dass trotz der geringen Größe des eigentlichen Skigebietes es sich um eines der ältesten Gletscherskigebiete handelt (zusammen mit Cervinia, Stelvio, Zugspitze). Klar, die Bahn dort hinauf gab es einfach schon sehr früh, da war die Idee, dort Ski zu laufen sehr naheliegend, nicht?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 03.10.2019, 11:55 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 497
Wohnort: Nürnberg
Bild

Bildunterschrift:
Zitat:
Das Zugspitzplatt ist schon seit jeder das klassische Sommerskigebiet, lange bevor man in Tirol daranging Gletscherskigebiete für den Sommerskilauf zu "erschließen". Wer des Pistenbeteriebes überdrüssig ist und sich nach unverspurten Hängen sehnt, der findet dies in unmittelbarer Nähe. Die Mühen des Aufstiegs zur Schneefernerscharte lohnen mit einer kurzen aber traumhaften Abfahrt in herrlichem Pulver und Firn


Das Bild ist beschrieben mit "Am Schneeferner unter der Schneefernerscharte". Das Buch ist aus dem Jahr 1979, für das Bild wird kein Jahr angegeben.

Wo ist denn genau die Schneefernerscharte? Eher am ehemaligen Südlichen Schneeferner? Weil ansonsten wären doch bereits Lifte zu sehen, oder?
Was meint ihr?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 03.10.2019, 21:01 
Offline

Registriert: Fr, 01.05.2009, 21:32
Beiträge: 72
Laut Kompasskarte ist die Schneefernerscharte der tiefste Einschnitt zwischen Schneefernerkopf und Zugspitze und somit am nördlichen Schneeferner in der Nähe der Gletscherlifte. Das Bild passt irgendwie überhaupt nicht dazu. Denn im Bild ist ja ein Gipfel zu sehen, der sich hinter der Scharte befindet. Vom Zugspitzplatt aus gesehen kann jedoch hinter der Scharte kein Gipfel sein.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 06.10.2019, 7:21 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 497
Wohnort: Nürnberg
Zitat:
Laut Kompasskarte ist die Schneefernerscharte der tiefste Einschnitt zwischen Schneefernerkopf und Zugspitze und somit am nördlichen Schneeferner in der Nähe der Gletscherlifte. Das Bild passt irgendwie überhaupt nicht dazu.


Danke, das sehe ich genauso. Ich hätte das Bild, wie geschrieben, viel eher am Südlichen Schneeferner im Bereich der späteren Wetterwandeck-Lifte verortet.

Zitat:
Denn im Bild ist ja ein Gipfel zu sehen, der sich hinter der Scharte befindet. Vom Zugspitzplatt aus gesehen kann jedoch hinter der Scharte kein Gipfel sein.


Vielleicht täuscht das. Ich interpretiere den "Gipfel" eher als kleine Graterhebung.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 07.12.2019, 21:24 
Offline

Registriert: Mi, 04.12.2019, 12:58
Beiträge: 2
Hallo
Weiss jemand mehr über die ex. Sommerskigebiete an der Roten Nase in Zermatt, auf dem Triftgletscher in Saas-Grund.
Zudem gab es von 1982 bis ca. 1985 auf der Belap am Hohstock Sommerskibetrieb bis im August.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 08.01.2020, 10:00 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 497
Wohnort: Nürnberg
Zitat:
Zum Sommerski am Schilthorn habe ich mich vor einem Monat bei der Schilthornbahn erkundigt.
Folgende Antwort habe ich erhalten:

Unser Direktor, Christoph Egger, hat tatsächlich die beiden Skilifte noch selber benutzt. Er hat jeweils im Herbst Wochen- und Wochenendweise an diesen Liften trainiert. Das war Ende der 70er, anfangs der 80er Jahre. Zuerst war es ein Lift direkt am kleinen Schilthorn (heutiger Einstieg des Inferno Starts), später kann ein zweiter Lift unterhalb bis zur Einfahrt Traverse dazu. Beide Lifte waren Borer Lifte.

...

---------------------------

Mit den folgenden Bildern soll das Skigebiet noch gezeigt werden:

http://www.alpelino.com/pan/PanoramaSchilthorn.jpg

Hier sieht man wo der Start vom Inferno-Rennen ist (Gleich unter dem Schilthorn). Von dort ging der zweite Lift wohl in Richtung Traverse.
Der zweite Lift war meiner Meinung nach interessant, er folgte wohl der normalen Piste die man vom Winter her befährt.
Der erste Lift ist an einem Hang, an dem heute im Winter keine Skipiste existiert.

Wer gerne auf der Karte das Schilthorn sehen möchte, kann dies unter http://map.schweizmobil.ch tun.
Einfach nach "Schilthorn (BE) - Lauterbrunnen" suchen.

Im Alpinform hat es auch noch ein Bild, welches die Situation am Schilthorn gut zeigt.
http://www.liftpics.ch/images/Winter%20 ... n%20II.jpg

Am linken Rand müsste der erste Lift gewesen sein. Und über das Bild hinein, von links nach rechts wo die Piste verdeckt ist, ist wohl der zweite Lift gestanden.

Der Aufstieg zum Schilthorn von den beiden Liften war gewiss mühselig, da dort das Gelände sehr steil ist.


Sehr verspätet vielen herzlichen Dank hierfür! - und eine Nachfrage: Wenn man "Gletscherskigebiet" sehr weit definiert als ein von mechanischen Aufstiegshilfen erschlossenes Gebiet, das mindestens eine Piste erschließt, die mindestens in Teilen über Gletscher führt (Definition im weiteren Sinne), dann war das Schilthorn doch ab dem Bau der Gipfelbahn, also ab Saison 1967/68 ein Gletscherskigebiet, oder?
Nun kenne ich mich dort leider nicht aus, war noch nie dort: die regulären Pisten, führten die über den Gletscher/Firnrest, der laut den historischen Karten bei https://map.geo.admin.ch seit 2011 nicht mehr sichtbar ist (letztmals 2010 eingetragen)? Falls ja, dann gab es dort von 1968 bis 2010 Gletscherskilauf nach obiger Definition und von Ende der 1970er bis ca. 1990 auch Sommerskibetrieb in der 2. September-Hälfte (bis Mitte November) an den von Dir beschriebenen Liften.
Was meint ihr dazu? Vor allem die Ortskundigen? Danke!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 08.01.2020, 10:06 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 497
Wohnort: Nürnberg
lelec hat geschrieben:
Hallo
Weiss jemand mehr über die ex. Sommerskigebiete an der Roten Nase in Zermatt, auf dem Triftgletscher in Saas-Grund.
Zudem gab es von 1982 bis ca. 1985 auf der Belap am Hohstock Sommerskibetrieb bis im August.


Vielen Dank für Deine Fragen und sorry für die späte Antwort!
Witzig ist zunächst, dass beide von Dir nachgefragten Gebiete einen Triftij- bzw. Triftgletscher aufweisen.
Meines Wissens gab es in Saas-Grund am Triftgletscher niemals offiziell Sommerskibetrieb, zumindest habe ich bislang seit meinen Forumsmitgliedschaften (im AF seit 2002) nie einen offiziellen Beleg, Hinweis etc. gefunden. Auch den in einigen Ski-Atlanten verzeichneten SL am Triftgletscher hat es wohl nie gegeben - zumindest gibt es trotz des recht rezenten Datums (Mitte der 1990er Jahre) auch hier keinerlei Belege.

Mit der Roten Nase/Triftij-Gletscher ist es etwas anders: der derzeit (und wohl endgültig?) außer Betrieb genommene SL Trifij-Rote Nase wurde 1964 als einer der ersten Schlepplifte moderner Bauart mit Gletscherstützen errichtet. Laut Theo gab es dort schon immer mal wieder Sommerskibetrieb für Trainingsgruppen wenn die jeweiligen Trainer aus Zermatt kamen. Offiziellen Sommerskibetrieb fürs Publikum gab es jedoch wohl niemals - auch hier ist bislang kein Beleg aufgetaucht.

Jetzt frage ich aber mal zurück:

Zitat:
Zudem gab es von 1982 bis ca. 1985 auf der Belap am Hohstock Sommerskibetrieb bis im August


Das ist ja hochspannend und höre ich zum ersten Mal! Warst Du selbst dort? Oder hast Du Photos gesehen? Welche Art von Belege gibt es dafür? Und wie kam man dort hinauf? Zum obersten SL führten damals doch auch nur weitere Schlepplifte, oder?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 10.01.2020, 16:09 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 525
Wohnort: Forêt-Noire
Emilius3557 hat geschrieben:
Zitat:
Zudem gab es von 1982 bis ca. 1985 auf der Belap am Hohstock Sommerskibetrieb bis im August


Das ist ja hochspannend und höre ich zum ersten Mal! Warst Du selbst dort? Oder hast Du Photos gesehen? Welche Art von Belege gibt es dafür? Und wie kam man dort hinauf? Zum obersten SL führten damals doch auch nur weitere Schlepplifte, oder?


Das hat mich auch interessiert und ich habe einfach mal direkt bei den Bergbahnen nachgefragt. Von dort kam die Info, dass es dort oben nie liftunterstütztes Sommerskifahren gab, aber man zu der Zeit tatsächlich noch Skitouren im Sommer gehen konnte und das auch gemacht wurde.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 14.01.2020, 12:31 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 497
Wohnort: Nürnberg
Ich hätte mal eine Frage zu Les Diablerets/Glacier de Tsanfleuron:

Hier gibt es m.A.n. eine Unklarheit, was den Beginn der Ausstattung des Glacier de Tsanfleuron mit Liften betrifft :

bei König 1994 heißt es: "1971 erfolgte der Bau des ersten Skiliftes. Gleichzeitig wurde auf dem Gletscher eine Loipe gespurt." (S. 46) => das passt zum Baujahr des SL Dôme, ebenfalls 1971 (https://www.remontees-mecaniques.net/bdd/reportage-tke2-du-dome-von-roll-2239.html

Barnick 1970, S. 37 führt das Gebiet aber bereits im Jahr zuvor als "Kategorie A"-Sommerskigebiet auf. Passt nicht zusammen.

Im italienischen Guide Sciatori von 1966/67 steht das Gebiet aber auch bereits als Gletscherskigebiet drinnen mit einem Skilift.

Bei Pause 1969 ("Ski Heil") (S. 46) steht: "Hier haben langsame Berner, hitzige Walliser und schlaue Welsche (Waadtländer) - die untereinander genauso schön streiten wie Bayern und Preußen - ein Winter- und Sommerskigebiet ausgehandelt und aufgebaut, das bereits einen guten Namen hat"
"Skisaison: Mitte Dezember (Wochenendbetrieb ab Mitte Oktober) bis Mitte Juni (beste Zeit: Mitte Marz bis Ende Mai), Sommerskilifte"

Bei Pause (1967, S. 201, Die schönsten Skistationen: Schweiz) stehen drei Gletscherlifte für Diablerets drinnen:
"Du Glacier": 2850-2950 m, 100 Hm, 320 m lang, 240 p/h
"Du Glacier A": 2859-2930 m, 80 Hm, 200 m, 240 p/h
"Du Dome": 2850-2970 m, 120 Hm, 1000 m, 700 p/h
"ideales Sommerskigebiet auf leichten Gletscherpisten"

Das heißt: Ab wann gab es wirklich den ersten Lift zum Skifahren auf dem Gletscher? (vielleicht war(en) es ja auch diese Kleinlifte wie am Stelvio etc.? Die technischen Daten der beiden ersten Lifte von Pause 1967 sprechen dafür). Die Daten von "Du Dome" bei Pause 1967 passen gut zum erst 1971 gebauten SL Dôme...
Die Zubringer-Luftseilbahn zur Scex Rouge gab es wohl seit 1964, siehe auch König, diese Angabe stimmt m.A.n.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de