Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 21.08.2018, 3:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: zwei seile * zwei tage
BeitragVerfasst: Fr, 30.03.2018, 17:14 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 303
Wohnort: Forêt-Noire
Die Entscheidung für das Ziel des nächsten Tages fiel mir, wie bereits erwähnt, nicht ganz so leicht. Nochmal nach Bürchen, vielleicht doch Ross- und Rothwald, einen Tag nach Zermatt, auf dem Rückweg Vichères-Liddes oder klassisch ins Val d'Anniviers. Für den vielleicht letzten richtigen Winterskitag entschied ich mit für VdA - der schönen KSSL und des Panoramas wegen.

Ich hatte schon wieder vergessen, wie urig die Zufahrt auch in dieses Tal ist. Mit einem LKW vor der Nase wurde es erst so richtig interessant. Dazu kamen die mittelgroßen Felsbrocken, die immer wieder unvermittelt auf der Fahrbahn auftauchten. Und in Vissoie ging gleich die Schule los, also war högschde Aufmerksamtkeit angesagt!

Und dann fiel mein Blick bei der Fahrt auf die Chamois-Abfahrt. Vor ein paar Jahren wurde die neue PB genau einen Tag nach meinem Besuch eröffnet und die legendäre Piste war sowieso noch geschlossen. Ich wollte heute zwar nicht mehr das Gebiet wechseln, aber der Ausblick war einfach zu verlockend.

Bild

Nun war ich natürlich viel zu früh und obwohl die Anlagen in Zinal bereits ab 08:30 Uhr in Betrieb sind, fährt die PB erst ab 09:00 Uhr. Also hieß es eine halbe Stunde warten. Dabei fiel mir der Zettel auf, der darauf hinweist, dass man hier fotografiert wird und ein (automatisierter?) Abgleich erfolgt, um bei Missbrauch den Skipass zu entziehen. Kommt das mittlerweile öfter vor?

Bild
Die Kabine füllte sich erstaunlicherweise ziemlich gut, um kurz vor 9 ging es endlich los

Bild
Blick auf das Gebiet Grimentz, die Anlagen sind leider nicht so gut zu erkennen. Die linke Liftkette mit der VR-DSB und dem geteilten, in der zweiten Sektion sehr steilen KSSL bietet durchaus tolle Abfahrten, auch am langen SL hat es mir gut gefallen. Rund um die KSB allerdings war es mir damals zu voll.

Bild
Nach dem steilen Anstieg und dem Passieren ersten Stütze, geht es etwas gemächlicher dahin

Bild
Der erste Blick auf die Abfahrt

Bild

Bild
Und von der anderen Seite - sieht gut aus

Bild

Bild
Nun in Zinal. Ein wirklich nettes kleines Gebiet, das leider auch schon im kuppelbaren Zeitalter angekommen ist und dadurch ein wenig seine Unschuld verloren hat. Immerhin gibt es noch zwei kurvig-kultige Schlepper. In der lahmen Anlage hier ist weiter links vom Vorgänger-SL im Winter nichts mehr zu sehen.

Bild
Gerade hier wirkt die KSB wie ein Fremdkörper. Mittig hinten sind die Stützen vom Teller-SL Combe Durand zu sehen, dessen talfahrendes Seil ein extrem weites Spannfeld besitzt.

Bild
Die Sesselbahn wippte mich einschläfernd in Richtung Bergstation. Über der Hütte ist die Zwirbelkurve des SL Tsarmettaz zu sehen.

Bild
Auf der anderen Talseite kann man St-Luc/Chandolin erkennen

Bild
Beeindruckender Tiefblick auf die Abfahrt, die noch etwas länger ist, aber danach in einen sehr langen Ziehweg übergeht

Bild
Zufahrt zur Abfahrt

Bild

Bild
Tolles Panorama mit dem Lac de Moiry. Faszinierend war, dass man hier nichts hörte. Keine Windgeräusche, keine anderen Skifahrer oder Lifte - Totenstille.

Bild
Aber nun zum eigentlichen Highlight und ca. 650 Hm purem Genuss

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Nun folgte ein sehr langer Ziehweg, der mich ziemlich auskühlte

Schnell raus aus den Skischuhen und rüber auf die andere Talseite, was doch eine gute halbe Stunde dauert. In St-Luc war „relativ“ viel los und ich entschied mich, in Chandolin an den Sesselbahnen zu parken. Ein großer Vorteil hier: das Parkticket (5 Franken) gilt im gesamten Tal.

Bild
Die Klapperkiste von Leitner passt auch so gar nicht hier her, aber man musste ja unbedingt Illhorn 1 erst verkürzen und dann abbauen. Ich dachte schon: voll hier, aber das waren alles Anfänger, die sich an dem kurzen Tellerlift vergnügten.

Bild
Was mir heute aufgefallen ist: das Gebiet ist so weitläufig, dass die Wechsel zwischen den Liften längere Ziehwege mit sich bringen.

Bild
Am KSSL Illhorn 2 mit seiner astreinen, im unteren Teil schön welligen Carvingpiste. Hier war kaum was los.

Bild
Blick in Richtung Steilstück

Bild
Im Steilstück, hier fühlt man sich zuhause

Bild
Oben verläuft es dann eher flach, aber dafür sehr aussichtsreich bis zum Ausstieg

Bild
Panorama gefällig?

Bild
Blick auf den Bereich von Chandolin - die Pisten im Wald runter zur Talstation waren wie immer etwas eisig, hat man am Ende trotz der Schneemenge die Lanzen noch angeworfen? Crêt de la Motte ist nun endgültig abgebaut, nur die Umlenkung oben ist noch vorhanden. Natürlich schade um die Anlage, auch wenn die Pisten gerade im oberen Teil doch eher flach sind.

Bild

Bild
Durch die Lage direkt neben der Piste fehlt das spezielle Etwas, aber trotzdem ein schöner Lift!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Nachdem man in Vercorin den langen und im oberen Teil extrem steilen KSSL Sigeroulaz abgebaut hat, würde ich dort nicht mehr hinfahren. Dazu die langweilige Plastikschüssel...

Bild
Mit einem guten Appetit war die langsame Fahrt eine Qual. Oben wollte ich dann schnell etwas im Restaurant Tsapé essen, aber typisch „französisch“ wollte man mir vor 11:30 Uhr nichts servieren. In Flaine vor ein paar Wochen ging es erst deutlich nach 12 Uhr los.

Bild

Bild
So schön die Anlage auch trassiert ist, aber die arg geringe Geschwindigkeit nervt doch ein wenig. Und warum die Bilder aus dem Handy oft nur einseitig scharf sind, verstehe ich auch nicht. Ob hier die Software eingreift? Es wird jedenfalls wieder Zeit für eine richtige Kamera.

Bild
Viel fehlte hier nicht mehr

Bild
Blick über den Bereich von St-Luc. Es sieht nicht so aus, aber die Lifte wie z.B. der lange SL Col des Ombrintzes waren gut ausgelastet.

Bild
Für den Nachmittag war schlechtes Wetter angekündigt, daher wollte ich den Hunger noch etwas aushalten und vorher zumindest mit den beiden KSSL fahren. Natürlich kann ich keine fünzigjährige Erfahrung im gesamten Alpenraum vorweisen, aber für mich persönlich zählt der KSSL Pas de Boeuf zu den schönsten Anlagen. Die gefühlte Abgeschiedenheit, die kurvige, sehr abwechslungsreiche und 2,2 km lange Trasse und das erschlossene Gelände ergeben in der Summe einen wirklich herausragenden Lift.
Aus dieser Perspektive sieht man noch die alte Trasse, als der Lift statt der Kurve noch über die Piste führte und danach zu dem langgezogenen Gebäude rechts hinter der neuen Talstation abknickte.

Bild
Die erste Kurve

Bild
Vorbei an hohen Schneewänden

Bild
Ab hier bekommt man kaum noch etwas vom restlichen Skigebiet mit

Bild
Das Steilstück

Bild
Die zweite Kurve, die Schneewände werden höher

Bild
Nach dem Ausstieg kommt die zweite Sektion Bella Tola in Sicht

Bild
Nicht minder fotogen

Bild
Das i-Tüpfelchen in Sachen Panorama

Bild

Bild
Blick auf Weisshorn, Matterhorn (vermute ich) und Dent Blanche

Bild

Bild
Schön trassierte Pisten

Bild
Polenta mit Bolo, dazu eine Apfeltarte - mit Getränk ein fairer Preis

Bild
Ich kam aus der Hütte raus und gefühlt waren mehr als die Hälfte aller Skifahrer verschwunden. Und damit auch die Schlange am SL - das war eine gute Gelegenheit.

Bild
Scheint immer noch die Hauptbeschäftigungsanlage

Bild
Wirkte wie eine Kathedrale, in die man einfährt

Bild

Bild
Mittig rechts oben die Abfahrt vom Morgen

Bild
Weiter unten - auf der Hochebene gegenüber waren relativ viele Wintersportler zu erkennen. Vermutlich Gäste vom Hotel Weisshorn?

Bild

Bild
Carvingautobahnen VdA-Style neben dem SL

Bild
Auch hier war kaum noch etwas los - jetzt noch jede Fahrt genießen, bevor es zuzieht

Bild

Bild

Bild

Bild
Die Seilrollen können nicht groß genug sein

Bild
Man sieht am talführenden Seil, dass es doch noch ein paar Skifahrer geben muss. Die habe ich gut umfahren.

Bild
Die geniale Muldenstation vom KSSL Bella Tola. Nun war noch die Frage nach der Abfahrt Le Prilet offen. Eine kurze Recherche im Forum ergab, dass man wohl nur mit dem Skibus zurück zur SSB kommt (obwohl auf dem Pistenplan eine Abfahrt eingezeichnet ist). Auch der Mitarbeiter bestätigte mir dies. Also kam nur eine Abfahrtszeit in Frage, da ich etwas früher fahren musste. Dann fuhren jedoch viele Skifahrer auf der Piste ab, weshalb ich mich gegen eine Abfahrt entschloss und ich lieber noch die Zeit hier oben ausnutzte. Wenn der kleine Bus voll gewesen wäre, hätte ich eine halbe Stunde verloren.

Bild
So langsam zieht es zu

Bild
Zum Glück führt die Piste Pas de Boeuf auch über die Hochebene (bzw. am Rand entlang) und so verpasst man nicht zu viel

Bild

Bild
Auch gegenüber fuhren viele Skifahrer ab - ob nur zum Parkplatz oder auch zum Skibus, konnte ich von hier oben natürlich nicht sehen

Bild
Tolle Piste und kaum was los

Bild
Die alte Trasse weiter oben samt Pistenkreuzung ist noch zu erkennen

Bild
Hinter dem Haus stand die Talstation früher

Bild

Bild
Etwas weiter oben

Bild
Ich hatte leider die Wechselscheibe nicht dabei und mit S4 wurde es bei zunehmender Bewölkung immer schwieriger. Trotzdem ergab sich eine nette Stimmung.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Auf dem Weg zurück nach Chandolin, unten ist noch die alte Bergstation des KSSL zu sehen

Bild
Die finale Abfahrt steht bevor. Es waren zwei herausragende Tage im Wallis.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei seile * zwei tage
BeitragVerfasst: Fr, 30.03.2018, 17:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2411
Wohnort: Basel
Zitat:
Es waren zwei herausragende Tage im Wallis.


Dem ist nichts hinzuzufügen! Grandiose Verhältnisse. Besser geht es für einen Besuch gar nicht. Und vor allem der kurlige SL am Illhorn noch auf. Der war bei meinen letzten Besuchen immer schon dicht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei seile * zwei tage
BeitragVerfasst: So, 08.04.2018, 7:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2411
Wohnort: Basel
Habe mir die Mühe gemacht und den Bericht von A bis Z auf Seite 2 nochmals durchgelesen. Sehr schön, sowohl Grimentz/Zinal als auch St. Luc.

Dass die Fotos mit dem Handy gemacht wurden: not bad, fällt fast nicht auf. Dann: Illhorn ist ein toller Lift, einfach schade, dass man die untere Sektion geschliffen hat.

Gastronomie in Skigebieten im frankophonen Teil in der Schweiz: ist mir auch schon öfter aufgefallen, dass es diesbezüglich nicht so toll ist. Oftmals SB, und mässiges Essen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei seile * zwei tage
BeitragVerfasst: So, 08.04.2018, 8:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1624
Sehr sehr schön! Besten Dank für Deine Eindrücke!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de