Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: So, 05.07.2020, 7:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zermatt-Stockhorn (CH) / 14.3.2007
BeitragVerfasst: Do, 29.03.2007, 21:26 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 27.09.2005, 10:47
Beiträge: 2254
Corne de Bâton, 14.3.2007

Grossartiger Berg im Schattendasein


Um kurz nach 9 Uhr hatten wir in Zermatt hervorragenden Anschluss an die Gornergratbahn. Wir haben die letzten Sitzplätze ergattert, bevor sich der Doppel-Doppeltriebwagen rappelvoll füllte. Je weiter der Direktzug ohne Zwischenhalt hinaufkraxelte, umso mehr spürte ich, dass mir mein suboptimaler Gesundheitszustand heute Probleme bereiten würde. Ich bekam immer weniger Luft, mir war schwindelig und nach dem Aussteigen am Gornergrat merkte ich, dass ich heute in den Beinen nur einen Bruchteil der gewohnten Kraft hatte. Am liebsten wäre ich sofort zurückgefahren und hätte mich ins Bett gelegt, aber das Stockhorn in seiner letzten Saison mit Pendelbahn bei bestem Wetter vor Augen würde ich mir selbstverständlich unter keinen Umständen nehmen lassen - das war klar. Klar wurde mir zu diesem Zeitpunkt aber auch, dass ich heute nicht aufs Klein-Matterhorn fahren und nicht nach Cervinia wechseln würde, was eigentlich für den Nachmittag geplant war - obwohl ich den Skipass-International gelöst hatte.

Vom Bahnhof am Gornergrat muss man doch erheblich hochsteigen, um die 1. Sektion der Stockhornbahn zu erreichen und meine Abschiedsfahrt mit der 1. Sektion hatte ich in diesem Winter bereits absolviert; und so fuhren wir die Kelle hinunter nach Gant. Besser gesagt war das bei mir mehr ein Rutschen auf der perfekt präparierten Piste als ein Skifahren. Dann gehts mit der 125PB hoch zum Hohtälligrat und für alles weitere lasse ich die Bilder sprechen, auch wenns in dieser Saison sicherlich zu einem Überfluss an Stockhorn-Bildern kommen wird.


Bild


Bild


Bild
^^ Die nicht benutzbare Kabine ...


Bild
^^ ... verlässt die Station


Bild
^^ Hinten der geniale Skihang


Bild
^^ Die Bahn zum Kommunisten-Zinken :P


Bild
^^ Hier kommt die zugelassene Kabine ohne Nummer. Die Idee, vom Stockhorn Schwarz-Weiss-Bilder zu bringen stammt bekanntlich nicht von mir und ich will auch gar keine Schwarz-Weiss-Bilder bringen, aber ich musste bei der Bildbearbeitung feststellen: Einige Aufnahmen dieser Bahn sehen in Vollfarbe einfach grauenhaft aus. Daher habe ich bei einigen Bildern die Farbsättigung soweit reduziert, bis die Bilder ansehnlich waren.


Bild
^^ Blick zurück zum Hohtälli und zum verbliebenen kläglichen Toteisfeld am Triftji-Hang


Bild
^^ Der Weitwinkel erfasst auch Matterhorn und Dent Blanche


Bild
^^ Aussterbende Seilumlenkung


Bild
^^ Von der Stockhorn-Station sieht der Grenzgletscher doch noch ein wenig anders aus als vom Gornergrat.


Bild
^^ Der eigentliche Stockhorn-Gipfel


Bild
^^ Snowotz voller Tatendrang


Bild



Bild
^^ Endlich rein in eine der schönsten aller Pisten!


Bild



Bild



Bild
^^ Den genialen Hang auf Gletschereis habe ich nochmal richtig genossen


Bild
^^ Nur nicht runter hetzen! Diese Fahrt muss man geniessen, wer weiss wann sie wieder möglich sein wird.


Ein Stück weiter unten gabs dann erst mal das böse Erwachen. Noch verwöhnt vom Gletscher plötzlich ein herbes Ratschen an Kante und Belag. Ein heftiger festgewachsener Stein hat mich völlig unerwartet erwischt. Mist! Der Gletscher ist schon zu Ende und ich bemerke, dass wir in einer Steinwüste stehen. Jetzt wird auch klar, warum das Stockhorn erst seit dem letzten Schneefall offen hat. Hier ist die Schneemenge einfach noch dünn und das Gelände sehr schneehungrig. Jetzt fahren wir ganz vorsichtig und ich sehe, dass man vom Triftji-Lift genau das gleiceh Stück passieren muss. Also gebe ich Snowotz den Rat, nicht mehr mit dem Triftji-Lift rauf zu fahren, sondern lieber schnell nach Gant und dann ab nach Cervinia, wo ihn viel Schnee erwarten würde. ich selbst hatte jetzt zeit und würde den Triftji-Lift nochmal fahren und was auch klar war, wenn ich keine Hetzjagt durch das Gebiet betreiben würde: Selbstverständlich würde ich bei Theo vorbeischauen. Also fuhr Snowotz seiner Wege und ich langsam runter zum Triftji-Lift - manchmal dem Ziehweg folgend und manchmal ganz vorsichtig im steinigen Gelände.


Bild
^^ An der Talstation des Triftji-Liftes


Bild
^^ Traurige Wahrheit: Noch vor kurzem schrieb Pause: "Ein Gletscherlift über 570 Höhenmeter". Was ist davon übriggeblieben? Die drei letzten Streckenstützen auf Gletschereis, darunter alles Geröllwüste. Der als steil berüchtigte Hang wirkt, wenn man drin steht und Ski fährt, eigentlich recht flach. Im Schlepplift aber spürt man die starke Steigung am Zug des Bügels. Mit dem Fotoapparat in der Hand musste ich mich teilweise mit beiden Händen an der orangefarbenen Stang festhalten, um nicht nach neben abzudriften. Ausser mir fuhr eigentlich niemand mit dem Lift. Wenn ich an den Erfolg des Freeride-Reviers an den Grands Montets denke - oder sogar an Super Saint Bernard, dann ist kaum verständlich, warum die genialen Berge Stockhorn und Rote Nase kaum jemanden anziehen. Offenbar ist aber auch die Schneelage zu unsicher. Hier führt man inzwischen offenbar ein Schattendasein.


Bild
^^ Man erkennt die neue Rampe zum letzten Felsen und den Übergang auf Eis.


Bild
^^ Auf etwas Toteis erreicht man die Rote Nase.


Bild
^^ Blick vom kurzen Resteis-Stück am Trifji nach unten zur Moräne des Findeln-Gletschers.


Bild



Bild



Bild



Bild



Bild
^^ Nochmal der Paradehang am Stockhorn


Danach gings - teilweise Ziehweg teilweise Gelände - nach Gant. Ganz unten wurden die Bedingungen im Gelände wieder besser. In Gant 15 Minuten Wartezeit (wird auf nächste Saison entlastet). In der EUB Gant-Blauherd 3 Stillstände, davon einer länger als 5 Minuten (das kannte ich bereits von der Giovanola-Bahn am St. Bernard). Danach habe ich bei Theo reingeschaut und wir haben seine Mittagspause gemeinsam bei einem schönen Mittagessen auf dem Rothorn verbracht.


Bild
^^ Dann bin ich gemütlich über die Tufternkumme nach Zermatt abgefahren. Das ist eine landschaflich wunderschöne Piste durch ein abgelegenes Tal, der Schnee war schon etwas weich, aber sehr schön zu fahren. An manchen Stellen gibts dort so schöne Felstore.


Bild
^^ Auch diese Stelle gefällt mir.


Bild
^^ Klassischer Tiefnlick auf Zermatt

Nach einem der beschaulichsten Skitage meines Lebens habe ich unten das Hotel für nächsten Februar reserviert und dann auf der Terrasse des Bahnhofsbuffets auf Snowotz gewartet, der Cervinia/Valtournenche in Grund und Boden gefahren hatte. :lol:


Bild
^^ Zermatt wurde in den Abendschatten getaucht, wenig später befreite sich Snowotz aus dem Skibus von Winkelmatten.


Ich finde es erstaunlich und ein bisschen schade, dass das Stockhorn trotz seiner Klasse im Vergleich zu anderen Freeride-Revieren so an Boden verloren hat und schade, dass die Schneelage es dem Stockhorn auch nicht gerade leicht macht. ich weiss leider nicht, wie sehr das eine das andere bedingt. Ich hoffe jedoch auf weiteres Skileben am Stockhorn.

Jetzt bleibt mir nur noch, k2k tolle Skiferein in Frankreich zu wünschen, falls er dies hier noch liest. :D

_________________
Chasseral - "Les derniers vestiges ont disparu - la fin d'un rêve"


Zuletzt geändert von Chasseral am Sa, 31.03.2007, 7:08, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 29.03.2007, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 21.02.2006, 10:12
Beiträge: 664
Wohnort: Wien
Sehr schön. Schade, dass du nicht ganz fit warst, denn die "richtigen" Freeridehänge am Stockhorn sind ja nochmal eine Etage (oder 30 Minuten Fussmarsch) weiter oben.

Vom Wetter her hattet ihr ja Traumbedingungen. Das mit den geringen Schneemengen ist tatsächlich das grosse Problem in Zermatt. Die Vb-Wetterlagen (Genuatief) sind leider viel zu selten, als dass man sich auf genug Schnee verlassen kann. Wobei ich das mit den Steinen von unseren Erfahrungen nicht ganz nachvollziehen kann. Gerade im Bereich des Triftji-Schlepplifts fanden wir relativ guten Tiefschnee (Betonung liegt auf relativ) und eigentlich keine Steingefahr. Das hat nach anfänglichem Zögern sogar Gerrit eingesehen, der ja bekanntlich Steine (fast) überall sieht bzw. vermutet :wink:.

Leider hat bei unseren Stockhorn-Erfahrungen dieses Mal das Wetter nicht ganz mitgespielt. Die zweite Stockhorntour (die uns mehr auf die Findel-Seite - also auf die Ostseite des Stockhorns geführt hätte) ist bei uns sogar gänzlich "ins Wasser" (bzw. in den Nebel) gefallen ...

Worauf ich schon besonders neugierig bin, ist, welche Lösung den Zermattern einfallen wird. Einen Schlepplift in Richtung der heutigen Stockhorn-Bergstation hinauf kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Wegen der geringen Frequenz: Auch bei uns war Stockhornbahn und auch Triftji-Lift (der vor allem) sehr einsam. Das Publikum in Zermatt ist halt doch sehr stark Richtung Piste (und hier vor allem eigenartigerweise Kleinmatterhorn-Plateau Rosa-Theodul) orientiert. Für die junge Freeride-Szene ist Zermatt auch preislich unattraktiv. Im Gegensatz zum Chamonix-Tal gibt es in Zermatt eindeutig weniger Möglichkeiten für "Budget-Touristen".

Ohne einen gut eingeschneiten Stockhorn ist für mich Zermatt schon wesentlich unattraktiver. Persönlich reih ich Zermatt seit heuer wieder mehr in Richtung Bergsteig-Destination ein, Skifahren kann man wo anders auch (und dank besseren Schnee meist auch besser).

Landschaft und Paorama ist natürlich in Zermatt (beinahe) unschlagbar ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corne de Bâton (CH) / 14.3.2007
BeitragVerfasst: Fr, 30.03.2007, 0:39 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2565
Chasseral hat geschrieben:
Jetzt bleibt mir nur noch, k2k tolle Skiferein in Frankreich zu wünschen, falls er dies hier noch liest. :D

Ja, er liest es noch, und sagt artig vielen Dank! :D
Aber fast hätt ich es übersehen, bâton = Stock war mir nicht geläufig ;-)

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 30.03.2007, 5:30 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 27.09.2005, 10:47
Beiträge: 2254
Bâton ist doch im Skiumfeld sehr geläufug!? Der Skistock heisst doch auch so.

Na ja, ich werd den Titel bei Gelegenheit umbenennen. Ich dachte, ein kurioser Titel würde sogar eher zum Reinschauen animieren. :wink:

_________________
Chasseral - "Les derniers vestiges ont disparu - la fin d'un rêve"


Zuletzt geändert von Chasseral am Fr, 30.03.2007, 7:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 30.03.2007, 7:10 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 27.09.2005, 10:47
Beiträge: 2254
@Helmut: Die hauptroute war bei uns in der unteren Hälte wirklich heftig mit Steinen. Man musste quasi Slalom um die Steine fahren. Ich vermute mal, ihr hab euch einen Weg im "richtigen" Gelände gesucht und hattet dort eher Glück mit dem Untergrund. Oder es gab vorher doch ein "paar" Zentimeter Neuschnee.

Ja, das ist schon das Problem, dass es in Zermatt eigentlich nur bei Südost-Wind grössere Neuschneemengen gibt. In dieser Saison ist das zum Glück im Dezember passiert, so dass über die gesamte Saison betrachtet in Zermatt sogar eine ganz gute Grundlage war (verglichen mit anderen Regionen). Für meine Februar-Ferien 2008 gaht das "Gezitter" bei mir natürlich schon los. Andererseits: Mit meiner Frau wird es ohnehin mehr auf Pistenfahren hinauslaufen und im schlimmsten Fall beschränken wir uns halt auf die beschneiten Pisten. Meine Frau hat fast keine Geländeerfahrung, dennoch hoffe ich auf guten Schnee und das Stockhorn, denn die Hauptrouten an Stockhorn und Roter Nase kommt sie mit Sicherheit ohne grosse Probleme hinunter.

Falls es mt dem Stockhorn-Schlepplift doch ncihts werden sollte: Lasst uns hier im Forum sammeln für einen Nussknacker-Lifdt à la Neuseeland! :lol: Sowas müsste für wenige Tausend CHF hinzustellen sein und das wäre doch für ein gering frequentiertes Stockhorn die stylishste Anlage, die man sich vorstellen kann. :lol:

_________________
Chasseral - "Les derniers vestiges ont disparu - la fin d'un rêve"


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 30.03.2007, 15:52 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1748
Wohnort: Niederösterreich
Also ich war auch etwas in die Irre geleitet wegen des Titels.... :oops:
Was die Steine betrifft: ich bin höchst zufrieden und fast stolz, daß ich die ganze Wallis-Woche keine einzige wirklich ungute Steinberührung hatte!
In den Buckeln von Verbier mußte man phasenweise etwas vorausschauend fahren, ebenso in den Buckeln um den Triftji-Lift, aber - wie Helmut schon gesagt hat - gab es auch in dieser GEgend (Stockhorn, Triftji) abseits der ausgefahrenen Buckeln durchaus verläßlichen Tiefschnee.
Was die Bilder betrifft, so könnte man viele Deiner (@chasseral) Aufnahmen nahezu deckungsgleich über meine drüberstellen, der einzige Unterschied ist wohl, daß bei Dir der Himmel tiefblau und bei mir z.T. grau bzw. bewölkt ist. Unterschiedlich sind natürlich meine Aufnahmen vom Aufstieg zum Stockhorn.
Die problematische Schneesituation allgemein wird meinen nächsten ZErmattaufenthalt wohl erst nach einem wirklich starken Genuatief mit reichlich Grundlage wahrscheinlich werden lassen, auch wenn mir die Pisten um Rothorn, Gant und Gornergrat wegen des Panoramas und der dort auch guten Pistenpflege ausgezeichnet gefallen haben. Weniger toll haben wir es um das Klein-Matterhorn und in Italien gefunden, was aber wohl auch mit den arktischen Temperaturen und dem Sturm zusammenhängen dürfte, eine Katastrophe waren die Talabfahrten nach Zermatt, doch davon später in meinem Bericht.
Schließlich wünsche ich noch Dir @k2k auch einen tollen Frankreich-Urlaub, falls Du noch immer online bist (natürlich auch, wenn Du nicht mehr online bist.... :wink: )

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de