Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 11.08.2022, 13:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Val di Sole, 31.10.05 + Historisches
BeitragVerfasst: So, 08.10.2006, 21:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
Diesen Bericht habe ich schon im November 2005 ursprünglich fürs Alpinforum geschrieben (deswegen auch der alpinforum-style). Da es eine Mischung aus Aktuellem und Historischem ist, passt der Bericht aber wohl besser in dieses Forum.
Allerdings hat es ewig gedauert, bis ich zum Bearbeiten der Bilder gekommen bin, so dass erst jetzt - beinahe zum Jahrestag dieser Fahrt - das Upload kommt? einige der Kommentare sind daher natürlich nicht mehr brandneu, aber vielleicht macht?s ja dem einen oder anderen doch Spaß zu lesen.


Also los geht?s: 31.10.2005

Aufgrund der Herbstferien in vielen Ländern sind ja die Gletschergebiete bekanntlich in dieser Zeit ? gelinde gesagt ? komplett ausgelastet bis völlig überfüllt. Daher starten wir meist Ende Oktober/Anfang November in Sulden mit der Herbstsaison. Aber das war ja heuer leider nichts, obwohl es weiter im Osten im Südalpenraum wesentlich besser aussieht. Starli hat es ja vorgemacht ? http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=13622 Aber immerhin, so ergab sich endlich wieder die Gelegenheit in eines meiner Lieblingsgebiete zu fahren; das Val di Sole ? und das ganze verbunden mit ein paar Skieinheiten am Tonale.


Ich habe versucht, ein paar Infos zur Historie des Gebietes in den Bericht miteinzubauen, so gut ich eben über die Entwicklung Bescheid weiß. Daher schien es mir sinnvoll, den Bericht in 4 Teile zu teilen und in separate Posts zu stecken: Presena-Gletscher, Cima Cady, Temu-Pontedilegno, Pejo.


Teil I: Tonale ? Presena-Gletscher, aktuelle Situation und Historie

Der Presena-Gletscher am Tonale ist ein Winzling verglichen mit anderen. Er reicht von ca. 2700 bis 3000m, ist (derzeit) mit zwei parallelen Schleppliften erschlossen und kann dementsprechend in Ausdehnung und Variantenreichtum natürlich bei weiten nicht mithalten mit Hintertux, Sölden oder dem Stilfserjoch. Dennoch hat er zwei schöne Pisten mit durchaus beachtlicher Neigung, die man z.B. am Kitzsteinhorn und am Dachstein vergebens sucht. Bemerkenswerterweise sind die Pisten erst durch den massiven Gletscherschwund der vergangenen Jahre so anspruchsvoll geworden (Mehr zur historischen Entwicklung weiter unten?). Die dritte Piste führt entlang der Zubringer DSB vom Gletscherrand weiter zum Passo Paradiso (2500m). Sie hat einen kurzen, schönen Starthang, ist anschließend aber nur noch ein Ziehweg. Die Höhenlage und günstige Exposition erlaubt es häufig im Herbst ? so auch heuer ? , dass sie befahrbar ist wenn auch offiziell gesperrt. Vom Paradiso zurück zum Tonale führt jene hier schon häufig diskutierte ?klassische Schwarze?, die aber in aller Regel erst mit dem Winterbetrieb ab Dezember möglich ist und bis in den Juni offengehalten wird.

Bis vor wenigen Jahren gab es noch zwei weitere kurze Schlepplifte am Gletscher, die kleine Seiten?täler?, besser: Seitenbereiche, des Gletschers erschlossen haben. Einer davon war ein Übungslift im unteren Gletscherbereich, der andere führte weiter oben gen Westen in den Passo Maroccaro. Beide wurden vor einigen Jahren abgebaut, was insbesondere im Falle des Maroccaro schade ist, da er einen zwar kurzen, aber reizvollen Teil des Gletschers erschlossen hatte und zudem aus dem Pass Richtung Süden ein herrlicher Blick auf die Adamello Gruppe geboten wird. Weiterhin führte eine alte ca. 1,5km lange DSB (Alveo) aus einem östlichen Seitental in den Passo Paradiso. Diese DSB ist schon mehr als 20 Jahre für den öffentlichen Betrieb geschlossen, steht aber immer noch in ?respektablem? ( :) ) Zustand mit montierten Sesseln. Daher habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass dieser Teil des Gebietes wieder erschlossen wird. Dadurch könnte auch wieder die ehemalige Abfahrt von der Cima Presena ? dem höchsten Punkt ? bis Alveo durch ein im oberen Bereich vergletschertes Seitental erschlossen werden.

Beim ersten Besuch am Tonale mit meinen Eltern Ostern 1983 hatte ich die Gelegenheit, das Paradiso-Presena Gebiet noch in seiner Ursprungsform zu erleben. Alle Anlagen waren im gleichen Stil gebaut. Graffer-Korblift, Graffer DSB und Graffer Schlepper mit den eleganten spitzen Stationen. Dazu im gleichen Stil die Capanna Presena. Faszinierend! Leider war auch damals schon die DSB Alveo nicht in Betrieb. Man machte aber einige kurze Testfahrten, weshalb ich schätze, dass sie bis Anfang 80er in Betrieb gewesen sein muss.
Inzwischen hat der Presena-Gletscher im beckenförmigen unteren Bereich ca. 15m an Masse verloren, so dass die alten Talstationen weit oberhalb des Gletschereises liegen. Dennoch ist es erstaunlich ? vergleicht man ihn z.B. mit dem Stubaier unterhalb des Eisgrats?, dass er sich überhaupt relativ ordentlich hält. Der Gletscher hat aufgrund seiner geringen Maximalhöhe von 3020m praktisch kein echtes Nährgebiet und muss im Sommer in aller Regel Regen über sich ergehen lassen, wo andere Gletscher zumindest im Nährgebiet Schnee abbekommen.

Viele Infos zum Presena-Gletscher gibt?s auch hier, z.B zum Vergleich zwischen früher und heute:

http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=6835
http://trincerone.com/phpBB2/viewtopic.php?t=23



Zur Situation am 31.10:

Anfahrt:
in aller Herrgottsfrüh aus München

Wetter:
keine Wolke

Temperatur:
Tonale +12, oben etwas über 0
Schneehöhe:
Tonale 0, Paradiso ca. 60cm, Presena 120cm (laut Angabe).

Schneezustand:
griffiger Altschnee, im Tagesverlauf wegen der vielen Trainigsgruppen zunehmend ausgebuckelt und einige Eisplatten dazwischen

Geöffnete Anlagen:
alle im Gletschergebiet (2S, DSB, 2x SL)

Geschlossene Anlagen:
der rest

Offene Pisten:
Alle Gletscherpisten, Verbindungspiste bis Paradiso gesperrt, aber ohne Einschränkungen befahrbar

Geschlossene Pisten:
Paradiso-Tonale, die Schneedecke reichte knapp die Hälfte der Piste (ca. bis zur großen Stütze der alten Seilbahn), einige sind das auch gefahren. Mir war der Fußmarsch aber zu lange.


Meisten Gefahren mit:
SL

Wenigsten Gefahren mit:
2S

Wartezeiten:
um 11 Uhr 10min, sonst weniger (3-7min)

Gefallen:
Landschaft, Pisten, Abfahrt bis Paradiso möglich, im Vergleich zu anderen Gletschern wenig Wartezeiten für diese Jahreszeit

Nicht gefallen:
viele Trainingsgruppen, das Gebiet muss mit ein paar neuen Liften erschlossen werden und die Abfahrt Presena ? Alveo wieder reanimiert werden

Fazit: 5 von 6 Maximalen.
Abzüge: 1


Dateianhänge:
Dateikommentar: ... und zum dritten...
11-adamello1.jpg
11-adamello1.jpg [ 42.61 KiB | 2876-mal betrachtet ]
Dateikommentar: ... zum zweiten ...
10-adamello2.jpg
10-adamello2.jpg [ 42.99 KiB | 2838-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Blick zum Adamello, zum ersten ...
9-adamello3.jpg
9-adamello3.jpg [ 50.38 KiB | 2858-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Blick aus der Forcella zum Grat in die andere Richtung. Der alte SL Presena 3 endete dort oben. Etwas Gerümpel liegt auch noch rum. Heutzutage wäre die Bergstation aufgrund des Massenverlustes des Gletschers nicht mehr erreichbar.
8-presena-grat.jpg
8-presena-grat.jpg [ 51.1 KiB | 2870-mal betrachtet ]
Dateikommentar: In der Forcella; Blick zur Cima Presena
7-cima-presena1.jpg [41.4 KiB]
149-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Blick von der Bergstation der SL nach links zur Cima Presena. Ein lohnender Abstecher... zumindest bis ins Joch - auch Forcella Sciatori genannt, weil man auf der anderen Seite Skitouren zum Adamello machen kann.
6-cima-presena2.jpg [52.53 KiB]
120-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Die beiden Presena Gletscher SL. Der untere Bereich der Lifttrasse ist vermattet. Der Gletscherbereich links davon wird durch allwinterlichen Kunstschneezuschuss "auf Höhe" gehalten
5-presena-matten.jpg [56.86 KiB]
149-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Blick zurück zum Passo Paradiso mit der gemütlichen Zubringer DSB. Im Hintergrund die Gletscherwelt von Vioz und Palon de la Mare
4-paradiso+vioz.jpg
4-paradiso+vioz.jpg [ 41.26 KiB | 2851-mal betrachtet ]
Dateikommentar: ... der berühmte Tunnel, der der ehemalige Zugang zur Paradiso-Piste war
3-paradiso-tunnel1.jpg
3-paradiso-tunnel1.jpg [ 46.19 KiB | 2890-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Auffahrt mit der 2S vom Tonale zum Passo Paradiso
2-tonale-paradiso.jpg [53.65 KiB]
167-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Der heutige Pistenplan, einer Luftbildkarte überlagert... ;-)
1-plan-heute.jpg
1-plan-heute.jpg [ 96.57 KiB | 2869-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Der Blick aus Dimaro im Val die Sole in Richtung Tonale und Presena bei der Anfahrt
0-anfahrt-dimaro.jpg
0-anfahrt-dimaro.jpg [ 25.64 KiB | 2851-mal betrachtet ]
Dateikommentar: ... und schließlich noch als Mosaik
12_adamello_mosaik_446.jpg
12_adamello_mosaik_446.jpg [ 86.54 KiB | 2839-mal betrachtet ]
Bild herunterladen

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 08.10.2006, 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
Teil 2: Tonale ? Cima Cady, Bleis-Alpino, Tonale Occidentale

Der zweite Bereich des Skigebiets am Tonale liegt größtenteils südlich exponiert an der Cima Cady. Hier tummelt sich im Winter ganz Italien ? ein schöner Platz, um im gleißenden Sonnenlicht zu ?Wuseln?. Momentan (Ende Oktober 2005) liegt hier aufgrund der Südlage bis hinauf (2600m) so gut wie kein Krümel Schnee. Das abgewachsene Gras ermöglicht aber interessante Einblicke in die Historie der Erschließung der Hänge an der Cima Cady. Während die beiden Hochtäler westlich (Bleis) und östlich (Valbiolo / Cima Tonale Occidentale) schon von Beginn an mit einer ähnlichen Trassierung wie heute erschlossen wurden ? inzwischen natürlich mit modernen Liften ?, hat sich an den Hängen der Cima Cady über die Jahre hinweg einiges verändert; für anspruchsvolle Skifahrer leider eher zum Negativen.

Ich zeichne hier die drei wesentlichen Epochen nach, so gut es meine Erinnerung und ein bisschen Recherchen zulassen. In den Bildern unten wird vielleicht noch einiges deutlicher:

1) Heute:
Der Südhang der Cima Cady ist mittig durch eine flache erodierte Mulde bzw. ein wassergetränktes Rutschgebiet geteilt. Die bergwärts gesehen linke Seite ist heute mit der 4KSB ?Serodine? erschlossen, die rechte Seite durch die 4KSB ?Alpe Alta?. Beide KSB erschließen rote Pisten mit Autobahncharakter. An der Alpe Alta wird oft eine Direttissima präpariert, die im oberen Teil das Prädikat ?schwarz? verdient.

2) Anfang 1980 bis Ende 1990:
Auf der linken Seite (Serodine) standen zu jener Zeit zwei Schlepplifte, die bis auf den von der Cima Cady gen Südwesten abfallenden Kamm führten. Insbesondere der höhere der beiden erschließt einen exponierten, steilen Starthang. Dieser Hang ist mir noch gut in Erinnerung. Aufgrund der Exponiertheit war er ? mitten in der Tonale-Pass West-Ost Schneise gelegen ? sehr windanfällig und dementsprechend oft glatt und abgeblasen. Dennoch ist es jämmerlich, dass man wieder einmal die exponierten Lifte zurückgebaut hat! Wäre nicht eine 4KSB mit Mittelstation a la Paolina am Karerpass möglich gewesen? Die Mittelstation hätte auf Höhe der heutigen Bergstation des Serodine liegen und somit auch als Verbindung zur 4KSB Bleis dienen können.
Auf der rechten Seite (Alpe Alta) stand als Vorgänger der heutigen 4KSB eine langsame Doppelmayer DSB. Zudem gab es einen für damalige Verhältnisse sehr modernen Tellerschlepplift Cima Cady NUR für sehr gute Skifahrer. Seine Talstation lag einige hundert Meter oberhalb der Passhöhe und konnte somit auch nicht ?fälschlicherweise? von weniger erfahrenen Skifahrern benutzt werden. Der Lift erschloss noch etwa 100 weitere Höhenmeter oberhalb der DSB Alpe Alta mit zwei deftigen schwarzen Pisten, ging aber nicht ganz bis zum Grat hoch.
Die beiden Vorgänger von Alpe Alta und Cima Cady waren Tellerschlepper, die etwa die gleiche Trasse hatten, aber beide von der Passhöhe starteten. Der längere der beiden hatte völlig überdimensionierte Stützen, die m.E. aus der vorherigen ?Epoche? stammten. Darüber habe ich aber keine gesicherten Informationen.


3) Die Anfänge:
In den Anfängen wurde die Cima Cady durch einen Korblift erschlossen. Dank Petz gibt?s auch ein Bild davon. Dieser Lift ging bis zum Grat, wo bis in die späten 80er die Betonstation als Zeitzeuge weithin zu sehen war. An einem verregneten Sommertag habe ich sie mir als Knirps mal angesehen, 1984 war?s wohl. Meine Mutter war nicht begeistert, bis dorthin mit zu laufen, aber der Sohn war penetrant? Ich kann mich noch an etliche Details erinnern, die mich zu der Vermutung bringen, dass außer den Körben auch mal ?Eiergondeln? montiert hätten sein können. Im Stationsinneren gab es z.B. seitliche Leitplanken aus Holz unter der Umlenkscheibe. Solche Konstruktionen kenne ich aus der Langkofelscharte, aber nicht von Korbliften. Im Langkofel waren vor den Eiergondeln auch mal Körbe, evtl. gab?s am Tonale ein ähnliches upgrade?
Der Starthang vom Grat runter Richtung Alpe Alta muss grandios gewesen sein! Der Hang nimmt oberhalb der Bergstation des Ex-Tellerlifts Cima Cady ein weiteres Mal Neigung auf. Das war sicher nur was für Experten, die auch die ?Paradiso? gegenüber in der damaligen Trassierung mit dem Tunnel meisterten.

Eine weitere offene Frage ist, ob zumindest einige der Stützen des Korbliftes später für den Tellerlift verwendet wurden (s.o.). Das alte Kartenmaterial und auch meine Erinnerung sagen aber, dass dieser Tellerlift NICHT bis ganz zum Grat hochgingen wie der Korblift.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Der alte Korblift aus der ältesten Epoche der Erschließung (Quelle: Petz)
6-t_t_trojertonale.jpg
6-t_t_trojertonale.jpg [ 18.31 KiB | 7613-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Skigebietsplan aus der mittleren Epoche der Erschließung
5-cady-plan-e2.jpg [17.1 KiB]
159-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Vergleich der drei Epochen: oben => heutige Erschließung, mitte => Epoche 80er / 90er Jahre, unten älteste Epoche
4-cady-plan-vergleich.jpg [96.64 KiB]
189-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Bereich der Alpe Alta mit heutiger 4KSB. Rechts davon die Schlepplifttrasse aus der mittleren Epoche. Die Piste zur rechten zeigt, wie hoch der SL ging: Bis knapp unter den Grat. Die Bergstation des Korbliftes lag in der Verlängerung der SL Trasse.
3-alpe-alta2.JPG
3-alpe-alta2.JPG [ 49.45 KiB | 2872-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Cima Cadi mit Bereich der Alpe Alta. Mittig die heutige 4 KSB
2-alpe-alta1.JPG
2-alpe-alta1.JPG [ 38.63 KiB | 2876-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Cima Cadi mit der 4KSB Serodine. Der alte SL reichte bis in die kleine Schulter auf dem Grat in Verlängerung der KSB Trasse.
1-serodine.JPG
1-serodine.JPG [ 41.23 KiB | 2880-mal betrachtet ]


Zuletzt geändert von CV am So, 08.10.2006, 22:02, insgesamt 2-mal geändert.
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 08.10.2006, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
Teil 3: ?Il grande sogno sta realizzando? ? der derzeitige Slogan: Der große Traum geht in Erfüllung

Vorrang vor der Renovierung des Presena-Gebietes hat offensichtlich ? und auch verständlicherweise ? der Zusammenschluss mit Ponte di Legno und Temu. Dieser Plan wird schon seit ca. 30 Jahren diskutiert, polemisiert, modifiziert ? und nun schließlich verwirklicht!
Durch den Zusammenschluss entsteht ein Skigroßraum mit einer Höhendifferenz von knapp 2000m und über 120km Pisten. Neben dem Großraum Madonna di Campiglio-Folgarida-Marilleva hat das Val di Sole damit ein zweites hocherschlossenes Gebiet. Bis Dezember 2005 werden Temu und Ponte di Legno mit vier 4SB zusammengeschlossen und nächstes Jahr erfolgt die Verbindung zum Tonale mit einer EUB. Im gesamten Gebiet herrschen rege Bautätigkeiten ? nachdem bis Ende 2005 nur die erste Etappe (d.h. die Lifterneuerungen in Pontedilegno) fertig wurde, soll der lückenlose Verbund von Temu bis Tonale ab Dezember 2006 laufen.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Oktober 2005: Talstation und Trasse der 4SB in Temu
5-temu-tal2.jpg
5-temu-tal2.jpg [ 84.46 KiB | 2840-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Oktober 2005: Trasse der 4SB in Temu
4-temu-tal1.jpg [72.46 KiB]
155-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Oktober 2005: Talstation der neuen 4KSB in Ponte di Legno
3-pdlegno-tal.jpg
3-pdlegno-tal.jpg [ 65.46 KiB | 2825-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Schneise der unteren Sektion der Umlaufbahn von Ponte di Legno zum Tonale
2-pdlegno-tonale-schneise1.jpg
2-pdlegno-tonale-schneise1.jpg [ 73.16 KiB | 2840-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Blick von Ponte di Legno zum Tonale, Schneise der unteren Sektion der Umlaufbahn
1-pdlegno-tonale-schneise2.jpg
1-pdlegno-tonale-schneise2.jpg [ 62 KiB | 2841-mal betrachtet ]
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 08.10.2006, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
Teil 4: Pejo ? Val de la Mite


Wie in diesem Post ( http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=9249 ) schon diskutiert, war das Skigebiet von Pejo bis 1986 wesentlich größer als heutzutage. Von der aktuellen Bergstation des Graffer ESL ?Doss dei Gembri? führte eine lange Leitner DSB ins Val de la Mite bis auf 2800m. Geplant war (mindestens) eine weitere DSB als Fortsetzung bis zum alten, verfallenen Rifugio Mantova auf ca. 3000m. Diese wurde jedoch nie realisiert. Doch auch ohne diese Erweiterung war die Abfahrt durch das Val de la Mite der größte Reiz an Pejo. Umrahmt von vergletscherten, hochalpinen Gipfeln mit dem 3640m hohen Monte Vioz als höchsten Punkt war die Mite-Piste eine Panorama-Abfahrt erster Güte. Neben der normalen ?Roten? gab es meiner Erinnerung nach auch einige kurze schwarze Varianten unter der Lifttrasse.
Im Februar 1986 setzte dann ein dramatischer Lawinenabgang der Erschließung des Val de la Mite ein jähes Ende. Wir waren im anschließenden Sommer auf dem Monte Vioz und sahen das gesamte Ausmaß der Lawine: ca. 2/3 des Liftes waren völlig zerstört, die Mauern der betonierten Bergstation waren eingedrückt bzw. teilweise komplett in Trümmern. Die roten Plastiksitze der Leitner-Sessel lagen im gesamten Val de la Mite verstreut. Der Hüttenwirt am Doss dei Gembri zeigte sich sehr pessimistisch, was eine Neuerschließung anging. Anscheinend gab es im Val de la Mite auch schon früher mal Lawinen größeren Ausmaßes?

Seitdem gab es verschiedene Projekte, das Val de la Mite wieder zu erschließen (z.B. wieder ein oder zwei Sessellifte mit leicht veränderter Trasse), um dem nachlassenden Tourismus in Pejo wieder Aufschwung zu verleihen. Ein besonders kühnes ? aber anscheinend lawinensicheres ? Projekt ist eine Seilbahn, die von der Mittelstation Tarlenta auf den Grat, der das Val de la Mite nach Süden begrenzt, führt und damit das eigentliche Tal gar nicht berührt. Die neueren Planungen sehen eine Funifor anstelle einer PB vor.
Und man glaubt es kaum: Dieses Projekt wurde innerhalb von wenigen Jahren genehmigt und wird seit 2005 realisiert! 20 Jahre nach dem ? für mich und manch anderen Liebhaber von Pejo ? gravierenden seelischen Tiefschlag durch die Lawine, hat man sich im Trentino tatsächlich zusammengefunden und realisiert ein richtig kühnes Projekt: Die Funifor Tarlenta ? Mite.
Im Sommer 2006 wurden die Bauarbeiten wieder gestoppt. Über die wirklichen Gründe ist mir nichts bekannt, allerdings wurde mir auf eine Anfrage versichert, dass die Bahn bis Dezember 2007 in Betrieb geht. Es MUSS gebaut werden, sonst wird Pejo dahinsiechen.

Auf der Rückfahrt vom Tonale habe ich in der Abenddämmerung einen Abstecher nach Pejo gemacht und konnte, so gut es eben ging, von unten ein paar Bilder der Baustelle schießen. Weitere Infos zum Val de la Mite mit etlichen weiteren Bilder von den Bauarbeiten gibt es z.B hier:

http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... o&start=25

http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=9249

http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... nifor+pejo


Dateianhänge:
Dateikommentar: Oktober 2005: Baukran an der Bergstation der Funifor (Zoom)
3-pejo-berg.jpg [27.49 KiB]
158-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Trasse der Funifor
2-pejo-trasse2.jpg
2-pejo-trasse2.jpg [ 18.8 KiB | 2855-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Auf der Zufahrt nach Pejo: Blick auf den grandiosen Monte Vioz (rechts in den letzten Abendstrahlen). Darunter von links kommend der tiefe Einschnitt des Val de la Mite. Die Funifor wird auf den vorgelagerten Kamm gebaut.
1-pejo-vioz.jpg
1-pejo-vioz.jpg [ 18.11 KiB | 2826-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Skigebietsplan von Pejo. Die neue Bahn ist strichliert gekennzeichnet.
0-pejo-plan.jpg
0-pejo-plan.jpg [ 36.45 KiB | 2916-mal betrachtet ]
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 08.10.2006, 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
... und nun noch ein paar Bilder, die die historische Erschließung des Presena Gletschers erahnen lassen...


Dateianhänge:
Dateikommentar: Passo Maroccaro, Bergstation des ehemaligen SL
8-maroccaro2.jpg
8-maroccaro2.jpg [ 59.08 KiB | 2860-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Unterer Teil der Maroccaro Trasse. Könnte heute leicht durch eine SB von der Capanna Presena bis in den Passo Maroccaro erschlossen werden.
7-maroccaro1.jpg
7-maroccaro1.jpg [ 87.01 KiB | 2869-mal betrachtet ]
Dateikommentar: der ehemalige Campo Scuola an der Capanna Presena
6-campo-scuola.jpg
6-campo-scuola.jpg [ 79.13 KiB | 2844-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Oberer Teil der Piste Alveo
5-presena-alveo-piste.jpg
5-presena-alveo-piste.jpg [ 74.97 KiB | 2843-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Stütze der Seggiovia Alveo
4-alveo-stuetze.jpg [55.69 KiB]
130-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Bergstation Seggiovia Alveo
3-alveo-berg2.jpg
3-alveo-berg2.jpg [ 69.43 KiB | 2872-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Bergstation Seggiovia Alveo
2-alveo-berg1.jpg
2-alveo-berg1.jpg [ 54.95 KiB | 2863-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Seggiovia Alveo Presena
1-alveo.jpg
1-alveo.jpg [ 69.75 KiB | 2838-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Plan der ehemaligen Erschließung des Gebietes, überlagert einer Luftbildkarte
0-plan-gestern.jpg
0-plan-gestern.jpg [ 48.29 KiB | 2827-mal betrachtet ]
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 09.10.2006, 7:00 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1748
Wohnort: Niederösterreich
Interessanter und umfangreicher Bericht, Dankeschön! Die EUB Ponte die Legno - Tonale wird sicher heuer in Betrieb gehen, ich bin im August vorbeigefahren, da standen schon alle Stützen und die Arbeiten an den Stationen waren in vollem Gang.
Pejo verzögert sich also noch um ein weiteres Jahr, d.h. es macht noch nicht viel Sinn, dort heuer evenetuell hinzufahren. Einerseits ist der Bau der neuen Bahn natürlich eine große Bereicherung, andererseits muß ich schon sagen, daß die geplante Trasse "seilbahnästhetisch" ein bißchen gewöhnungsbedürftig ist....

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 09.10.2006, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
gerrit hat geschrieben:
d.h. es macht noch nicht viel Sinn, dort heuer evenetuell hinzufahren.


das stimmt... ich habe unseren Urlaub Anfang April 07 in Pejo wieder storniert, nachdem ich die offizielle Nachricht vom ATP bekommen hatte. Skitourenmäßig ist es natürlich eine Pracht, dass das Val Mite noch ein Jahr unbedarft bleibt, aber für reine Skifahrer (wie meine Frau) ist Pejo ohne die Bahn zu klein und zu schlecht exponiert für April.

gerrit hat geschrieben:
andererseits muß ich schon sagen, daß die geplante Trasse "seilbahnästhetisch" ein bißchen gewöhnungsbedürftig ist....


Wenn man ins Tal reinfährt, ist das tatsächlich so. Allerdings war ich letzten Januar auch mal an der Tarlenta. Und von dort sieht die Trasse eigentlich ganz "natürlich" aus. Auch nicht schlimmer als Piz Nair o.ä.

Gruß
Stefan


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 09.10.2006, 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 21.02.2006, 10:12
Beiträge: 664
Wohnort: Wien
Sehr interessanter Bericht und passend zur Jahreszeit mit dem ersten Herbstschnee :wink: Vielen Dank dafür.

Das Gebiet interessiert mich auch schon geraume Zeit. Angeblich soll es ja auch für Freeride/Touren einiges bieten (rüber zur Adamello-Gruppe etc.). Wenn mal die Alpensüdseite wieder etwas mehr Schnee abbekommt (vorigen Winter wärs wohl perfekt gewesen) muss ich mich da mal auf die Reise machen ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 09.10.2006, 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
dem kann ich nur zustimmen... Es gibt neben den langen Unternehmungen zum Adamello auch eine schöne runde um das Presena Massiv: hinter der Presena abfahren, Aufstieg auf... hm Name vergessen: jedenfalls in südlicher Richtung bis 3100, und dann eine Abfahrt mit 2000Hm zunächst über vergletschertes Gebiet und schließlich durch ein langes Tal bis Sozzine vor Ponte di Legno. Habs selber noch nicht gemacht, muss aber ein absolutes Highlight sein (auch vom "Preis/Leistungsverhältnis" ;-) )


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 12.10.2006, 0:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
@alveo: An den Gerüchten, dass es sich hierbei um einen Schwarzbau handelt, scheint was dran zu sein. Hier der Fachplan mit dem eingezeichneten Skigebietsbereich (Jahr 2000).

dito für Pejo, noch bevor die Funifor genehmigt wurde. Der Bereich am Ex-Rif Mantova war also schon genehmigt obwohl dort noch nie ein Lift hinreichte.

Quelle: funivie.org

Gruß
Stefan


Dateianhänge:
Dateikommentar: Plan des Skigebietsbereichs Presena
presenapup.jpg
presenapup.jpg [ 123.16 KiB | 2839-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Plan des Skigebietsbereichs Pejo
peiopup.jpg
peiopup.jpg [ 101.1 KiB | 2852-mal betrachtet ]
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 17.10.2006, 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
schön, mal wieder die alten Bilder durchzusehen - und neues zu erfahren .. irgendwie bin ich momentan etwas auf Italien-Entzug, seit Ende April bin ich nicht mehr übern Brenner gekommen (Norwegen / Wohnung / Umzug ..) - und wenn ich so an meine Touren letzten Herbst oder an die Skitage heuer in Italien denke, bin ich schon extrem "heiß" - v.a. wenn ich dann auch noch eine LSAP-Graffer-DSB vorgesetzt bekomm :)


http://trincerone.com/phpBB2/download.php?id=122

^ anscheinend ist der hier gesehen rechte Abfahrtsteil unten am SL endgültig Geschichte? Vor 2-3 Jahren konnte die ja im unteren Bereich noch mit 1-2 Raupenbreiten präpariert werden (zumindest im Frühjahr), aber mittlerweile schaut's ja so aus, als ob da auch im Frühjahr nix mehr ginge und man froh sein muß, wenn die den SL nicht verlegen müssen...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 17.10.2006, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
starli hat geschrieben:
http://trincerone.com/phpBB2/download.php?id=122

^ anscheinend ist der hier gesehen rechte Abfahrtsteil unten am SL endgültig Geschichte? Vor 2-3 Jahren konnte die ja im unteren Bereich noch mit 1-2 Raupenbreiten präpariert werden (zumindest im Frühjahr), aber mittlerweile schaut's ja so aus, als ob da auch im Frühjahr nix mehr ginge und man froh sein muß, wenn die den SL nicht verlegen müssen...


wenn ich mich nicht täusche, hatte ich aus einem der vergangenen Sommer Bilder gesehen (vor der Vermattungsinitiative...), die zeigen, dass der flache Bereich des Schleppers eh nur mehr aus Steinen besteht. Ich schließe daraus, dass man versucht, mit den Matten den Schnee möglichst lange in den Juli hinein zu konservieren.

Dass Du im Frühjar auf einer Raupenbreite neben dem SL fahren konntest würde demnach daran liegen, dass die Steinrampe halt so dick mit Schnee bedeckt war, dass man obendrauf präparieren konnte. Dort liegt ja im Frühjahr mitunter mal ganz schön viel Schnee...

Gruß
Stefan


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 26.10.2006, 18:33 
Offline

Registriert: Mi, 19.04.2006, 15:47
Beiträge: 30
Wohnort: Mühldorf am Inn
Wie ja bekannt ist, war ich ja am 01. Juli oben am Presena. Im Sommer ist auf der linken Seite der beiden Schlepper nur noch die "Mattenwand" damit sie die beiden Schleppereinstiege und Spuren auch im Sommer halten können. Direkt nebem dem SChlepper geht es etliche Meter runter zu einem kleinem Gletschersee. Über die linke schwarze Piste muß man im flachen Teil die Schlepper kreuzen, damit mit wieder zu diesen kommt.
Aber auch auf dem Haupthang, ganz rechts haben in der Mitte schon einige Steine rausgeschaut.....
Also ich denke mal so in spätestens 10 Jahren wird, vom heutigen Stand betrachtet am Presena kein Sommerski mehr gehen.....
Hoffe, daß ich bald dann mal die Bilder und Berichte bringen kann....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 01.11.2006, 18:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
.. übrigens, am Tonale ist lt. Homepage immer noch Sommerpause - anscheinend noch nicht genug Schnee, um den Herbstskilauf öffnen zu können ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 01.11.2006, 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1933
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
starli hat geschrieben:
.. übrigens, am Tonale ist lt. Homepage immer noch Sommerpause - anscheinend noch nicht genug Schnee, um den Herbstskilauf öffnen zu können ...


ja, so ist es leider ... auch in Sulden ist noch Steinwüste angesagt und der Beginn der Saison auf den 11.11. verschoben worden. (Kann gerade keine bilder hochladen)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de