Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 22.10.2018, 8:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tschiertschen, 24.2.2018 / Genial
BeitragVerfasst: Do, 15.03.2018, 22:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7194
Wohnort: innsbruck.at
Nachdem Tschiertschen bereits im Laufe des März Saisonschluss hat und ich ja noch eine im Dezember zum Halbpreis gekaufte Tageskarte hatte, musste ich da langsam mal hin. Gehofft hatte ich ja, dass ich das irgendwie verbinden könnte, mit einer Fahrt nach Italien oder einem anderen der günstigeren Skigebiete in der Gegend. Am Samstag, den 24.2., wurde sehr sonniges Wetter für Tschiertschen gemeldet, aber leider am Sonntag nicht mehr, genauer gesagt wurde Nebel irgendwo im Bereich um die 1800m gemeldet, was für Chur als mögliches Gebiet für Sonntag entweder geiles Nebelmeer von der oberen DSB heißen könnte, oder wenn der Nebel höher wäre (weil "ansteigend" gemeldet), sinnloses Nebelrumstochern heißt.

Nach langem Überlegen hab ich mich dagegen entschieden und bin somit nur am Samstag nach Tschiertschen und wieder heim gefahren; den Webcambildern am Sonntag nach eine gute Entscheidung, denn der Nebel war zumindest im Bereich der Webcam an der DSB Talstation und somit höher und störender. Etwas ärgerlich, was die Anfahrt betraf, war zudem die Tatsache, dass mein Ignis das Wochenende in Reparatur war (wg. des Parkschadens, der mir ein unbekannter vorletzte Woche tagsüber in Innsbruck zugeführt hatte, und den ich erst mind. 1 Tag später entdeckt hatte; übernimmt aber die Teilkasko), somit ich mit dem Qubo fahren musste - und ich am Qubo ja keine schweizer Autobahnvignette habe (und sich eine zweite nicht lohnen würde, weil ich ja keine Sommerausflüge geplant hätte). Folglich musste ich das Stück von Feldkirch bis Chur auf Landstraßen fahren. Ist ja auch nicht so weit. Aber bei den Wettervorhersagen musste ich den sonnigen Tag heute nützen.

Vor 9:30 kam ich in Tschiertschen an und da ich mich zuvor informiert hatte, wusste ich, dass die Parkplätze vor dem Ort sind, diese gratis sind und es einen gratis Zubringerbus ins Skigebiet gibt. Dieser war nur ein Kleinbus und ob der vielen Autos hier etwas überlastet, zum Glück gingen einige zu Fuß und ich kam gerade noch mit. Am Ausstieg weiterhin keinerlei Anzeichen, wo die 4KSB nun sein sollte, aber zum Glück kannten sich genug aus, denen ich folgen konnte.

Um es vorweg zu nehmen - mir hat das Skigebiet in Tschiertschen sehr gut gefallen. Nette, schmale, kaum/unmodellierte Abfahrten, dazu der steile Gipfel-SL links und der etwas abgelegene Gipfel-SL rechts, geniales Panorama, etwas wärmere Temperaturen wie zuletzt und im oberen, schattigeren Bereich noch guten Pulverschnee. Endlich ein Glücksgriff nach den Flopps in Braunwald und Elsigen. Was für ein Glück, dass das Skigebiet (noch) nicht mit Arosa-Lenzerheide verbunden wurde!!!

Allerdings ist die 4KSB etwas zu kurz und rüber zur 4SB muss man immer das gleiche Stück Abfahrt nehmen; wie schon ATV sagte, hätte man die besser zur Bergstation des Vorgängerlifts (oder gleich zur 4SB Bergstation rauf) gebaut, damit man den linken Gipfel-SL hätte direkt erreichen können. Und die Älplermaccaroni-Variante (anscheinend mit Spätzle statt mit Nudeln) war mir mit über 20,- CHF (24 oder so, weiß nicht mehr genau) dann doch etwas zu teuer. Hatte allerdings vergessen, dass ich ja ohne Autobahnvignette heute Abend auch nicht an der Raststätte vorbei komme. Naja, nächstes Mal wieder.

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)

Bild
^ Parkschaden am Ignis, weshalb ich heute mit dem Qubo fahren musste

Bild
^ Stau auf der Autobahn um 7:40 Uhr, hauptsächlich richtung Montafon. So früh schon.. Abends dann umgekehrt, Stau auf der Autobahn schon vom Arlberg richtung Feldkirch, in meine Richtung war's leer.

Bild
^ Da ich am Qubo heuer keine Schweizer Autobahnvignette hatte, musste ich eben über die Landstraße nach Chur fahren. Hier eine interessante Durchfahrt durch militärisches Gebiet.

Bild
^ Chur

Bild
^ Straßenbahn in Chur (Schmalspurbahn nach Arosa)

Bild
^ Vom Kleinbus (Parkplatz-Pendel) ausgesetzt und nirgendwo ein Hinweis auf die 4KSB. Also lauf ich halt mal den Leuten nach ..

Bild
^ Pistenplan (Die Suzuki-Werbung schneid ich natürlich nicht raus ;) )

Bild
^ GPS-Track 24.2.2018, ich blieb bis kurz vor 16 Uhr und am Ende des Tages war ich ganz froh, nicht Mittag essen gegangen zu sein, sonst hätte ich die eine oder andere Abfahrt nicht nochmal fahren können.

Bild
^ 4KSB, Sektion 1

Bild
^ Bergstation 4KSB; der Vorgänger-SL ging bis zu dem über der Stütze sichtbaren Häuschen weiter, was eine Anbindung an den linken SL ermöglicht hätte.

Bild
^ Stattdessen muss man ein Stück abfahren und mit der 4SB hinauf

Bild
^ Restaurant und der steile linke SL Gürgaletsch

Bild
^ Eine der netten 4SB-Abfahrten

Bild
^ Der steile linke SL Gürgaletsch erschließt links außen herum eine präparierte rote Abfahrt und rechts eine schwarze, die netterweise im steilen Mittelteil nicht präpariert und dort verbuckelt ist.

Bild
^ Seitenpano vom SL

Bild
^ Bergstation des linken SL. Den Weg bin ich nicht rauf, war mir zu viel.

Bild
^ Pano am linken SL

Bild
^ Die rechte schwarze Abfahrt am linken SL Gürgaletsch (Abfahrt 7 oder Black Jack oder dazwischen) und Blick zur 4SB

Bild
^ Blick richtung Lenzerheide / Rothorn

Bild
^ Zoom Lenzerheide / Rothorn von Tschiertschen

Bild
^ Zoom Arosa/Hörnli von Tschiertschen (Verbindungsbahn Arosa-Lenzerheide)

Bild
^ Zoom Arosa/Weißhorn(?) von Tschiertschen

Bild
^ Gegenüber von Tschiertschen befindet sich das Skigebiet Hochwang

Bild
^ Zoom Skigebiet Hochwang von Tschiertschen

Bild
^ Linke Außenrumabfahrt 6 am linken SL

Bild
^ Schön gelegene, linke Außenrumabfahrt 6 am linken SL

Bild
^ Seitenblick am SL Gürgaletsch

Bild
^ Rechte schwarze Abfahrt am linken SL; der angesprochene unpräparierte Buckelpistenabschnitt, Schnee war gut zu fahren.

Bild
^ Verbindungsabfahrt und Blick zum rechten SL Jochalp, der nicht weniger wichtig ist als der linke SL, also für mich dürfte keiner fehlen.

Bild
^ Rechter SL Jochalp - so leer war's leider selten, konnte mich aber zum Glück immer gegen Mitfahrer wehren. Was in der Schweiz echt eine Ecke schlimmer ist als anderswo, selbst wenn man sich eindeutig so hinstellt, dass man alleine fahren will. Aber den halben Tag SL fahren ist schon alleine anstrengend genug, das muss ich mir nicht noch durch eine zweite Person erschweren.

Bild
^ Zu den linken Abfahrten am rechten SL Jochalp kommt man leider nur mit etwas schieben. Rechts der Weg führt zum Restaurant und einem besseren Pano, also schob ich da bei der nächsten Fahrt rüber.

Bild
^ Blick ins Skigebiet Lenzerheide/Churwalden von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Lenzerheide/Churwalden/Windegga von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Blick ins Skigebiet Lenzerheide von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Lenzerheide /Stätzerhorn von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Lenzerheide /PizScalottas von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Lenzerheide /Rothorn von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Chur/Brambrüesch von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Chur/Brambrüesch von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Chur/Brambrüesch von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Chur/Brambrüesch von Tschiertschen/Jochalp, dahinter Laax

Bild
^ Zoom ins Skigebiet Laax/Vorab von Tschiertschen/Jochalp

Bild
^ Allerdings bin ich nicht wegen den ganzen Zoomfotos in die umliegenden Skigebiete hier rauf geschoben, sondern wegen der Rückseitenskiliftleiche

Bild
^ Ungewöhnliche Seilrollen hatte dieser Lift. Scheint wohl schon ein älteres Fabrikat gewesen zu sein und ist wohl schon lange außer Betrieb ..

Bild
^ Ex-Rückseiten-Lift

Bild
^ Ex-Rückseiten-Lift (warum trifft es egtl. so häufig die Rückseitenlifte, die stillgelegt werden..)

Bild
^ Ex-Rückseiten-Lift

Bild
^ Ex-Rückseiten-Lift, dahinter mittig links Churwalden/Windegga, rechts Chur/Brambrüesch

Bild
^ Pano richtung Lenzerheide

Bild
^ Die blaue Abfahrt 5 vom SL Jochalp runter zur 4KSB ist auch sehr nett

Bild
^ Abfahrt 5

Bild
^ Links ein Seillift, der heute nicht in Betrieb schien; rechts geht die Abfahrt dann urig durchs Dorf zurück zur 4KSB

Bild
^ Abfahrt eng zwischen die Häuser hindurch, genial.

Bild
^ Abfahrt eng zwischen die Häuser hindurch, genial.

Bild
^ 4KSB Talstation und Tschiertschen

Bild
^ Linker SL Gürgaletsch in fast gesamter Länge

Bild
^ Links vom linken SL Gürgaletsch

Bild
^ Die linke Abfahrt 2 zur 4KSB Talstation ist ebenfalls sehr nett trassiert

Bild
^ Die linke Abfahrt 2 zur 4KSB Talstation ist ebenfalls sehr nett trassiert

Bild
^ Tiefblick nach Chur

Bild
^ Links vom SL Gürgaletsch gibt's noch die Freeride 1000 Abfahrt, spärlich mit Skiroutenstecken gekennzeichnet und der Schnee gerade noch so brauchbar; auf der anderen Seite vom SL war die Hangausrichtung und der Schnee pulvriger

Bild
^ Landschaft ist schon geil hier.

Bild
^ .. wie gesagt, Landschaft ist schon geil hier.

Bild
^ Linke Abfahrt 2 zur 4KSB Talstation

Bild
^ 4KSB Talstation

Bild
^ Zum Glück hinter dem Berg liegt das Skigebiet von Arosa

Bild
^ Offpiste am SL Gürgaletsch, hier war der Schnee noch toll pulvrig

Bild
^ Offpiste am SL Gürgaletsch, ganz schön steil.

Bild
^ Offpiste am SL Gürgaletsch - und Tiefblick an der Kante nach Chur; links zu sehen der SL Jochalp, dessen Abfahrten auch recht nett, aber erholsamer sind

Bild
^ Zum Parkplatz kann man direkt abfahren, allerdings war dieses Abfahrtsstück sehr eisig.

Bild
^ Chur

Fazit: Gerne mal wieder.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 15.03.2018, 22:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1678
Nach gestern in Macu war ich heute auch in Tschiertschen. Seeeeehr genial trassierte Pisten .. hat mir unheimlich gut gefallen (Bericht folgt)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 15.03.2018, 22:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2002
Warum um alles in der Welt man den SL vom Parkplatz weg ersatzlos gestrichen hat, erschliesst sich mir nicht ganz.
Vom Panorama her ist Tschierschen schon besser wie der Hochwang.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 15.03.2018, 22:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2418
Wohnort: Basel
Interessanter Bericht. Tschiertschen reizt mich auch schon lange...

Aehm, das da hingegen hier finde ich ziemlich schräg:

Zitat:
@starli:
konnte mich aber zum Glück immer gegen Mitfahrer wehren. Was in der Schweiz echt eine Ecke schlimmer ist als anderswo, selbst wenn man sich eindeutig so hinstellt, dass man alleine fahren will. Aber den halben Tag SL fahren ist schon alleine anstrengend genug, das muss ich mir nicht noch durch eine zweite Person erschweren.


Na ja, teilweise möchte ich auch alleine fahren, aber meistens ist das Zu-Zweit-Fahren, gerade mit fremden Personen, sehr informativ und bereichernd. Wie wehrt man sich gegen Mitfahrer am Skilift? Mit einer Magnum oder einer Beretta Single Action;-)? Einem Skistock?


@Kaliningrad:
Du näherst Dich langsam Obersaxen? Giusto? Tschiertschen ist garantiert kultiger. Bin gespannt, von Dir zu lesen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 16.03.2018, 7:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7194
Wohnort: innsbruck.at
intermezzo hat geschrieben:
Wie wehrt man sich gegen Mitfahrer am Skilift? Mit einer Magnum oder einer Beretta Single Action;-)? Einem Skistock?

a) Die Frage des vorangegangenen, ob man zusammen fahren möchte, mit Nein oder Kopfschütteln beantworten.
b) Für gewöhnlich stelle ich mich im 45-90° Winkel zum Seil an den Einstieg, einerseits weil ich dann bequemer den Bügel/Teller greifen kann, andererseits weil sich dann keiner neben mir stellen kann. Bei Kurzbüglern, wenig Platz oder eifrigen Bügelgebern halt im 0-45° Winkel, aber an die Außenseite. (Außer es stehen zu viele an.) Manchmal gibt's dann selbst bei keinem Andrang einige, die sich versuchen, neben mir zu stellen oder irgendeinen (meist flapsigen) Kommentar loslassen, vermehrt ist mir das jetzt die letzten Skitage in der Schweiz aufgefallen. Ok, in Italien/Frankreich gibt's das Problem dank Tellerlifte eh so gut wie nie ..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 16.03.2018, 14:01 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 328
Wohnort: Forêt-Noire
intermezzo hat geschrieben:
Na ja, teilweise möchte ich auch alleine fahren, aber meistens ist das Zu-Zweit-Fahren, gerade mit fremden Personen, sehr informativ und bereichernd.

Das finde ich auch, gerade wenn man mehr austauscht als nur „was für ein Traumtag“. Von den Locals bekommt man oft viele interessante Infos. Allerdings sollte man es respektieren, wenn jemand alleine fahren möchte, und sich nicht auf Teufel komm' raus mit auf den Bügel drängeln.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 16.03.2018, 22:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.03.2007, 12:53
Beiträge: 1542
Die Pisten sehen wirklich ganz besonders exzellent aus.
Sind die aus deiner Sicht eventuell so schön, abwechslungsreich und interessant wie in Vals?
Mit dem Rückseitenlift wäre es wohl vermutlich noch einmal interessanter... Überraschend auf jeden Fall, dass in der Schweiz eine solche Liftleiche im besten Italostyle herumsteht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 16.03.2018, 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2002
Kaum. Der Lift ist so flach, da musste man wohl noch bergab schieben.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 18.03.2018, 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7194
Wohnort: innsbruck.at
3303 hat geschrieben:
Die Pisten sehen wirklich ganz besonders exzellent aus.
Sind die aus deiner Sicht eventuell so schön, abwechslungsreich und interessant wie in Vals?
Unser Besuch in Vals ist ja schon sehr lange her, daher tu ich mich da schwer. Ich meine aber, dass Evolene mich vom Aufbau des Skigebiets und den Pisten mehr an Vals erinnert hat.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de