Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 20.11.2017, 16:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 18.09.2016, 21:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Di, 16.8.2016 - Tag 6 Teil 2 - Isle of Skye: Quiraing & Neist Point

Nach dem Wasserfall kam ich an einem Takeaway vorbei - der lt. vorheriger Ankündigung egtl. erst später hätte kommen sollen. Wirklich Parkplatz gab's keinen und da ich mir nicht sicher war, ob das nun der am vorherigen Parkplatz angekündigte ist, ging's die kleine Passstraße zum Quiraing hinauf. Dort hätte ich ja eine Wanderung unternehmen wollen. Wetter wäre ja auch schön gewesen, voll war's auch - aber wohl schwerpunktmäßig um den Pass, übrigens viele Spanier, wie schon vorhin. Aber mir war's einfach zu warm, hatte keine Lust bei den 22° hier eine anstrengende Wanderung zu unternehmen, die viel zu lang und zu viel Höhenmeter hatte, zumindest für mich und heute Abend.

Übrigens, wie es der Zufall will: Gerade heute, am 18.9., als ich den Bericht fertig schreibe, hab ich in Amazon Prime einen netten Film gesehen (Stardust / Der Sternenwanderer), bei dem einige Szenen hier am Quiraing gedreht wurden.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Türkis: Fahrstrecke 16.8.2016
L) Quiraing
M) Neist Point


Bild
^ A855 / Quiraing

Bild
^ Kleine Passstraße in den bzw. durch den Quiraing (?)

Bild

Bild
^ Quiraing, südlicher Teil (falls das schon zum Quiraing zählt)

Bild
^ Quiraing - 180° Pano

Bild
^ Quiraing - Passstraße

Bild
^ Quiraing, nördlicher Teil

Bild

Bild
^ Blick Staffin Bay

Bild

Bild

Bild
^ .. und in Infrarot.

Bild
^ Trotternish / IR

Bild
^ Quiraing / IR

Bild
^ Staffin Bay / IR

Bild
^ Den Rest der Passstraße bin ich nicht mehr weiter gefahren, da ich lieber an der Küste rumfahren wollte.

Am Pass hätte es einen Imbisswagen gegeben, der aber nur normale Hamburger (um 3,- GBP), Cheesburger und Hotdogs verkaufte - allerdings keiner mit Bacon, auch keine Pommes, erst recht keine Fish'n'Chips. Da schien mir der Takeway lt. Aushang am Parkplatz eine größere Auswahl zu haben. Als ich dann kurz vor 18 Uhr wieder dort unten war, war der aber schon zu. Nächstes Café am Supermarkt hatte die interessanten Sachen wohl auch nur von 12-15h, abends dann nur "richtige" Speisen, und die dann teurer. Na vielleicht kommt ja noch was.


Bild
^ A855

Bild
^ Quiraing von unten

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 18.09.2016, 21:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ A855

Bild
^ A855 / Duntulm

Bild
^ A855 / wieder südwärts auf der Westseite

Bild
^ A855 richtung Idrigill

Bild
^ A855 / Idrigill

Der Fastfood/Takeway in Idrigill an der Tankstelle war auch schon zu (oder generell), am Hafen gab es nur wieder ein richtiges Restaurant mit gehobeneren Speiesen - die aber dann gleich um die 20,- € und mehr. Na danke, verzichte. In Dunvegan war die Sache nicht viel besser, an der Tankstelle war ein Bistro, aber die hatten abends wohl auch nur noch "richtige" Gerichte. Aber auf Käsemaccaroni kann ich auch verzichten. Im (schäbigen) Tankstellenshop wollte ich dann ein Eis mitnehmen, was war? Kühltruhe beidseitig geöffnet, man kann also davon ausgehen, dass das Eis nicht mehr schmeckt. Weitere "richtige" Restaurants hab ich auch nicht mehr angefahren und meine vorher gekauften Chicken-Souvlaki-and-Tzaziki-Pita-Chips, sowie Naschsachen, gegessen und zum Neist Point / Watersein gefahren. Rückblickend betrachtet - hätte ich wo gegessen, hätte ich hier den Sonnenuntergang verpasst.

Bild
^ B884 richtung Neist Point

Bild
^ B884 richtung Neist Point

Bild
^ B884 richtung Neist Point

Bild
^ Man meint, der See läge unterhalb des Meeres ;-)

Ganz schön voll hier! Hatte aber noch einen Parkplatz gefunden.

Bild
^ Wanderung am Neist Point / Waterstein Head

Bild
^ War ganz schön was los hier. Bin ich von meinen Sonnenuntergangsküstenausflügen in den letzten Urlauben in Schottland und Wales nicht gewohnt, da war es immer leer. Aber hin und wieder können fremde Personen im Bild ja auch recht fotogen sein.

Bild
^ Neist Point mit dem Neist Point Lighthouse

Bild
^ Kurz vor Sonnenuntergang

Bild
^ Neist Point / IR

Bild
^ Moonen Bay in IR. Und der Mond ist auch schon da (links).

Bild
^ Neist Point Leuchtturm

Bild
^ Sonnenuntergang am Neist Point / Waterstein

Bild
^ Hier geht's auch schön weit runter...

Bild
^ Neist Point

Bild
^ Neist Point

Bild
^ Manchmal sind ein paar Personen im Bild aber auch recht fotogen. Nur die Sonne wollte mal wieder lieber hinter den Wolken untergehen.

Bild
^ Reste einer Materialseilbahn hab ich auch noch zufällig entdeckt

Bild
^ Neist Point Ex-Materialseilbahn

Bild
^ Ex-Materialseilbahn

Bild
^ Ex-Materialseilbahn

Bild
^ Ex-Materialseilbahn

Bild
^ Ex-Materialseilbahn

Bild
^ Ex-Materialseilbahn

Bild
^ Ex-Materialseilbahn

Bild
^ Moon over Moonen Bay

Bild
^ Neist Point

Bild
^ Interessantes Kennzeichen!

Morgen gäbe es Fast-Vollmond und ich hätte ja gerne einen nächtlichen Mondauf- oder Monduntergang im Meer fotografiert, daher hatte ich mir im Vorfeld ja die Untergangszeiten und °-Zahlen notiert. Lt. Kompass am iPhone wäre das aber hier nicht im Meer gewesen, da stören ein paar Inseln am Horizont. Wobei mich das Schicksal auch auf der Isle of Man hätte ereilen können, soviel Küsten da drumherum sind (Irland, Schottland, England, Wales) ...

Alternative, was ich zumindest heute Nacht auch noch checken wollte, wäre die Nordlichtaktivität. Für die Höhe hier sollte es wohl mindestens Stärke 5 sein, damit man im Norden am Horizont halbwegs etwas sehen kann, aber das gibt's ja immer wieder mal, weshalb man die stündliche und genaue Kurzzeitvorhersage checken sollte. Das Laden der Vorhersage-Seite wäre prinzipiell auch mit GPRS möglich - mehr wie GPRS hab ich weder gestern noch heute empfangen - aber selbst das ging heute Abend nicht, bei keinem der Anbieter, die ich probierte. Wobei es mir hier in Schottland abends und morgens egtl. eh zu viele Stechmücken gibt, als dass ich da nachts noch aus dem Auto möchte ;)

(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 20.09.2016, 22:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Mi, 17.8.2016 - Tag 7: Isle of Skye (Teil 3) - Applecross - Lecht

Ohne weitere Abzweige ging es die Isle of Syke wieder südwärts. Wobei ich auch gar nicht auf die Idee kam, die gestern ausgelassene Wanderung eventuell zu machen. Unten an der Tankstelle/Supermarkt ist mir dann aufgefallen, dass da ein Imbisswagen stand - wieso hab ich den gestern nicht gesehen, Mist! Somit also eine "Breakfast roll with Bacon, Egg and Hashbrown" gegessen. Das zweite derlei in diesem Urlaub, aber irgendwie ist ein deutscher/österreichischer McMuffin Bacon & Egg - egal ob mit oder ohne Rösti - besser. Saucen wie Ketchup o.dgl. mag ich zu einem Ei nicht und auf Tomaten, Pilzen und Bohnen kann ich auch verzichten - so war das Ganze etwas trocken....

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Rot: Fahrstrecke 17.8.2016
N) Applecross / Pass of the Cattle
Schneeflocke am Ende von Rot: Skigebiet Lecht

Bild
^ B884 / Loch Dunvegan

Bild
^ B884 / Loch Dunvegan

Bild
^ A863

Bild
^ A863 / Cuillin Hills

Bild
^ A863 / Cuillin Hills

Bild
^ Frühstück

Von der Isle of Skye zurück zum Festland - äh, zur britischen Hauptinsel - wollte ich eine alternative schmälere Strecke nehmen, evtl. nette Bergstraße mit kleiner und kurzer (< 1km) Fähre statt der (längeren) Brücke, die am Straßenschild mit 6 Autos Fassungsvermögen angegeben wird. Kurz nach der Abzweigung stand ein Schild von der Fährgesellschaft, 10-19 Uhr alle 20 min. Aber: Auto mit 4 Personen 15,- GBP. Man musste also davon ausgehen, dass das der Standardpreis ist und ich auch als Alleinfahrer 15,- zahlen müsste. Das fand ich für diesen kurzen Weg extrem überteuert, da kann ich auf anderen Strecken wesentlich länger Fähren fahren. Auch wenn ich bei einer Ladung von nur 6 Fahrzeugen einen teureren Preis verstehen kann. Also dann über die Brücke.

Bild
^ A87 / Skye Bridge. Vergleiche mit Norwegen sind hier durchaus gerechtfertigt.

Bild
^ A890

Bild
^ Strome Castle

Bild
^ Strome Castle. Nur noch wenig übrig, nächster Parkplatz war mir dann auch zu weit weg.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 20.09.2016, 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Nachdem heute der letzte Tag meines 7-Tage-Internet-Passes war, nochmal ein paar Wetterberichte gecheckt. Nervigerweise wieder nur GPRS-Empfang, wie auch die letzten Tage. Das hat sich ja mal gelohnt. Nach etlichen Minuten während des Autofahrens hatte ich zumindest ein paar Wettervorhersagen zusammen, ab Freitag soll's regnerisch werden, insb. Llandudno soll Fr-Sa-So schlecht sein - werd ich wohl wieder kein Glück mit der 4EUB haben. Somit also morgen noch einen weiteren Tag in Schottland einlegen, zufällig fiel mir das eine Castle noch ein, dass ich morgen angehen könnte. Küstenstraßen hatte ich mit dem heutigen Tag jedenfalls genug.

Nächstes Ziel war der kleine Umweg über den Applecross-/Cattle-Pass, den ich vor ca. 2-3 Wochen zufällig beim Studieren der Karten fand und sich bei der heutigen Überfahrt als vmtl. alpinster Pass Schottlands herausstellte, jedenfalls eine sehr nette Passstraße und tolle Ausblicke. Oben am Plateau noch ein bisschen rumgegangen.

Bild
^ Abzweig nach Applecross via Pass of the Cattle. War aber weder sonderlich steil, noch die Kehren sonderlich schmal. Da gibt's in GB schon schlimmere Straßen ;)

Bild
^ Loch Kishorn

Bild
^ Pass of the Cattle, Ostrampe

Bild
^ Pass of the Cattle, genau in Bildmitte. Schon recht alpin, der Pass hier.

Bild
^ Loch Carron

Bild
^ Pass of the Cattle, Ostrampe

Bild
^ Pass of the Cattle, Ostrampe

Bild
^ Pass of the Cattle, Ostrampe

Bild
^ Pass of the Cattle, Ostrampe

Bild
^ Pass of the Cattle, gleich da.

Bild
^ Pass of the Cattle / Blick richtung Isle of Skye

Bild
^ Pass of the Cattle / IR

Bild
^ Pass of the Cattle / Blick richtung Isle of Skye

Bild
^ Pass of the Cattle / IR-Blick zur Isle of Skye (Cuillin Hills)

Bild
^ Pass of the Cattle / IR-Blick zur Isle of Skye (Nord)

Bild
^ Pass of the Cattle / IR-Blick zur Isle of Skye (Cuillin Hills)

Bild
^ Pass of the Cattle, Parkplatz

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Plateau am Pass of the Cattle / Fast-360°-Pano

Bild
^ Pass of the Cattle / IR

Bild

Bild
^ (IR)

Bild
^ Pass of the Cattle / Westrampe

Bild
^ Pass of the Cattle / Westrampe

Danach die Küstenstraße entlang und weiter nach Inverness. Weitere Umwege über Küstenstraßen hatte ich auslassen, da ich heute keine Lust mehr auf ewige Fahrereien hatte und die gefahrene Strecke wohl kaum noch übertreffbar gewesen wäre.

Bild
^ Applecross

Bild
^ Applecross-Fearnmore, die Küstenstraße ist die Alternative zur Passstraße

Bild
^ Applecross-Fearnmore

Bild

Bild
^ Applecross-Fearnmore

Bild

Bild
^ Applecross-Fearnmore

Bild
^ Applecross-Fearnmore

Bild
^ Loch Torridon

Bild
^ Kenmore

Bild
^ Kenmore-Ardheslaig

Bild
^ Ardheslaig

Bild
^ Ardheslaig/Shieldaig.

(Die Straße hier wie auch über den Pass ist in meinem Straßenatlas tatsächlich nicht als "landschaftlich schöne Straße" eingezeichnet, sondern lediglich als niederrangige, farblose Straße. Völlig unverständlich! Andernorts sind hier Straßen als "schön" eingezeichnet, die an Seen entlang gehen, von denen man aufgrund von Bäumen am Straßenrand gar nichts sieht.)

Bild
^ Ardheslaig/Shieldaig

Bild
^ A896 / Glen Torridon

Bild
^ A832 / Glen Docherty

Bild
^ A832 / Loch a Chroisg

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 20.09.2016, 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Vor Inverness, in Dingwall, einen Wimpy besucht, im Umland von Inverness einen Tesco besucht, kleiner Einkauf wg. Getränke und bissl Naschsachen auffüllen und Tanken. Wow, Tanken. Als ich so am tanken war und in mein iPhone Preis, Datum usw. notieren wollte, kam aufgeregt eine der Kassiererinnen rausgestürmt, dass das Benutzen von Handys hier verboten sei, was auch auf den Schildern (mit einer langen Latte anderer Verbote und viel Text) geschrieben stünde, wie gefährlich das doch sein könne, es könnten doch Funken von meinem Handy aus abgehen und dann "booooom" alles explodieren. Die kommt auf kranke Ideen, glaubt die das wirklich? Wie soll denn ein Handy Funken sprühen! Ich lachte laut auf und steckte es weg. (Das Handy-Verbot an Tankstellen rührt m.E. von früheren Geschichten hinsichtlich Manipulationen der Zapfsäulen, so aus den 1990er Jahren, ist aber bei uns mittlerweile aus der Mode gekommen?)

Jetzt so im Nachhinein frag ich mich, ob zu der Zeit vielleicht schon das mit den explodierenden Samsung-Handys in den Nachrichten lief und die deshalb etwas überreagierte? Aber sie sagte definitiv "sparkle" - also Funke. Keine explodierenden Handyakkus.

Bild
^ Essensstopp an einem Wimpy

Bild
^ Aus der Reihe "Andere Länder - andere Limos": Das schottische Eisen-Gebräu, eine süße Limonade, wirbt mit einem Geschmack aus 32 Geschmacksrichtungen, den man nicht beschreiben kann. Erinnert so ein wenig an Multifrucht-Kaugummis, aber durchaus lecker.

Und links die günstige Tesco Cola Light ist nach wie vor so günstig, kostet in der 2l-Flasche nur ca. 0,20 € (!!!) und schmeckt besser als die meisten teureren Colas, selbst die teurere Tesco Cola light schmeckt m.E. nicht so gut. (Wie man 2 Liter Cola light inkl. Einweg-Flasche, Lagerhaltung, Personal- und anderen Kosten um 20 Cent anbieten kann, ist mir allerdings nach wie vor ein Rätsel.)

Auf eine Fahrt nach Aberdeen zum Skifahren (trotz KSSL) hatte ich heute Abend auch keine Lust mehr, da ich lieber über die Berge fahren und in den Bergen übernachten wollte, da kriegt man doch immer leichter einen Parkplatz. Zudem war es heute wieder sehr warm, tw. 25-26°C, da will man lieber etwas weiter oben schlafen.

Bild

Bild
^ A939 / Ehemalige Eisenbahnbrücke vor Grantown-on-Spey

Bild
^ Ehemalige Bahnstrecke nähe Speybridge

Bild
^ Ehemalige Bahnstrecke nähe Speybridge. Evtl. will man die wieder reaktivieren?

Bild
^ A95

Bild
^ Englische und Schottische Banknote. In Schottland gibt's ja gleich mehrere Banken, die unterschiedliche Banknoten ausgeben.

Interessant bei diesen beiden find ich aber auch den Unterschied im Kleingedruckten. So heißt es auf der englischen Note: "I promise to pay the bearer on demand the sum of twenty pounds." Also, ich kann den 20-Pfund-Schein der Bank of England geben und erhalte dann 20 Pfund. 20 Pfund was?

Auf der schottischen Note steht es etwas anders: "Clydesdale Bank PLC promise to pay to the Bearer on demand Ten Pounds Sterling at their office here". Das heißt, ich kann die 10-Pfund-Sterling-Note in der Bank umtauschen gegen 10 Pfund Sterling. Aber was muss ich mir jetzt unter 10 Pfund Sterling vorstellen? 4,5 kg Silber werden's ja wohl nicht sein, und eine andere 10-Pfund-Sterling-Banknote zu erhalten macht ja auch keinen Sinn ;)

(Also vermutlich dann 10x 1-Pfund-Münze, aber wörtlich genommen ist es halt schon etwas eigenartig. Wie wenn auf einer 10 Euro Banknote stehen würde, dass man dem Übergeber 10 Euro aushändigen würde.)

So ging es über einen kurzen Umweg (noch nicht gefahrene Straßen) nach Lecht, mit einem kurzen WC-und Haarewaschen-Zwischenhalt, aber ohne weiteres Essen und doch auch nicht mehr weiter nach Glenshee. Da kein Verbotsschild rumstand, hab ich oben am Pass am Skigebietsparkplatz übernachtet, wobei man hier ja leider nicht viel Aussicht hat. War aber mittlerweile auch schon nach 21 Uhr. Wie schon gestern Nacht gab es ab ca. Mitternacht einen starken Sturm.

Bild
^ A939 / Auffahrt nach Lecht, KSSL-Stützen bereits sichtbar

Bild
^ Lecht

Bild
^ Die alte, bunte Poma-3SB gibt's auch noch

Bild
^ Parkplatz Lecht, Blick gen Süden

Bild
^ Lecht Parkplatz

Bild
^ Lecht / Abenddämmerung / Blick richtung Norden

Bild
^ Lecht / Abenddämmerung / Blick richtung Norden mit KSSL-Stütze

(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21.09.2016, 7:10 
Offline

Registriert: Mi, 18.08.2010, 4:52
Beiträge: 173
Hallo Starli,

erstmal danke für die wiedermal schönen Bilder und den Bericht!

Ich kann hier vllt. zu 2 Kleinigkeiten beitragen. Das mit den Handys hat folgenden Grund: Dir könnte das Handy runterfallen und bei der Landung der Akku rausspringen und sich dabei ein Funke bilden. Das hab ich vor einiger Zeit mal irgendwo gelesen. Wurde dann auch getestet und hin und wieder passiert das wohl wirklich.

Das mit den Scheinen ist meiner Meinung nach eine historische Sache: Früher hatten die Münzen ja tatsächlich einen Silber / Gold - Gegenwert während Banknoten nur einen Buchwert besitzen. Die Herausgabe einer Banknote musste durch einen Gegenwert in Münzen oder Edelmetallen gedeckt sein. Somit gibt die Bank auf den Scheinen tatsächlich das Versprechen, dass man den Buchwert der Banknote tatsächlich jederzeit gegen einen Münzwert eintauschen kann.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21.09.2016, 7:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1425
Chense hat geschrieben:
Das mit den Scheinen ist meiner Meinung nach eine historische Sache: Früher hatten die Münzen ja tatsächlich einen Silber / Gold - Gegenwert während Banknoten nur einen Buchwert besitzen. Die Herausgabe einer Banknote musste durch einen Gegenwert in Münzen oder Edelmetallen gedeckt sein. Somit gibt die Bank auf den Scheinen tatsächlich das Versprechen, dass man den Buchwert der Banknote tatsächlich jederzeit gegen einen Münzwert eintauschen kann.



Richtig!

"What is the Bank’s “Promise to Pay”?
The words "I promise to pay the bearer on demand the sum of five [ten/twenty/fifty] pounds" date from long ago when our notes represented deposits of gold. At that time, a member of the public could exchange one of our banknotes for gold to the same value. For example, a £5 note could be exchanged for five gold coins, called sovereigns. But the value of the pound has not been linked to gold for many years, so the meaning of the promise to pay has changed. Exchange into gold is no longer possible and Bank of England notes can only be exchanged for other Bank of England notes of the same face value. Public trust in the pound is now maintained by the operation of monetary policy, the objective of which is price stability."

Quelle:

http://www.bankofengland.co.uk/banknote ... /faqs.aspx


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 22.09.2016, 22:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
^ Danke für die Erläuterungen.

Do, 18.8.2016 - Tag 8 Teil 1: Dunnottar Castle - Summerlee Museum

Erstes Ziel heute hätte Dunnottar-Castle sein sollen. Leider morgens neblig und leichter Regen, daher erst mal nach Aberdeen zum Frühstücken. Erster McD war ein BK, da mag ich nicht frühstücken, zu wenig Auswahl und schmeckt mir nicht so. Zweiter McD nicht dort gewesen, wo Navi gesagt hat (später dann gesehen, dass er im EKZ gegenüber dem, wo ich dann war, gewesen wäre), somit eben im Supermarkt. Da ich auf das eine oder andere verzichtet hatte, gab es eben andere Sachen doppelt. Witzigerweise war genau zufällig dort auch das Skigebiet, aber das hatte heute Vormittag noch nicht geöffnet.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Blau: Strecke 18.8.
O) Dunnottar Castle
P) Summerlee

Bild
^ Ahhh, da sind sie ja endlich. Was wäre ein Schottlandurlaub ohne diese nervigen Mikromücken. Also, diese vielen kleinen schwarzen Punkte sind gemeint. Zum Glück kann ich zwischen Bett und Fahrersitz und umgekehrt wechseln, ohne aussteigen zu müssen.

Bild
^ Frühstück im Supermarkt. Aber diese dicken Schinken/Speck-Streifen sind mir in UK unsympathisch. Ich mag den Speck dünn und kross zu den Eiern.

Bild
^ Skigebiet in Aberdeen, heute Vormittag allerdings noch geschlossen.

Bild
^ Der KSSL ist der mittlere Lift; der Pony-Lift links ist leider länger als der KSSL bzw. geht zumindest höher rauf... Rechts noch ein SSL.

Bild

Dann nochmal zum Castle - leider immer noch neblig. Bin dann zwar trotzdem runter, aber weiter bzw. den kostenpflichtigen Eintritt hatte ich mir dann gespart. Ein Castle am Meer ohne Sonne zu besuchen ist schon nur halb so schön, aber bei Nebel ohne vernünftigen Meerblick irgendwie sinnlos.

Bild
^ Dunnottar Castle. Leider war das Wetter sehr neblig und etwas regnerisch.

Bild
^ Dunnottar Castle. Bin nur rechts rum gegangen und hab den kostenpflichtigen Castle-Teil auslassen.

Bild
^ Steilküste daneben

Bild
^ Dunnottar Castle

Bild
^ Dunnottar Castle

Bild
^ Dunnottar Castle. Waren wieder viele Spanier unterwegs.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 22.09.2016, 22:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Alternativer Zwischenhalt somit doch noch am Summerlee-Industrie-Museum nahe Glasgow, das ich mir hätte für einen anderen Urlaub aufheben wollen. Hier gibt es auch eine sehr kurze Straßenbahnstrecke mit alten Trams. Von den zur Verfügung stehenden Trams war heute eine kleine aus Düsseldorf aus den 1950ern in Betrieb. War aber wohl nur kurz im Regelbetrieb, danach als Werkswagen. Noch manuelle Türen und Seil-Klingel. Auch das restliche Museum ist sehr interessant und man kann sehr viel sehen - leider war ich so spät dran, dass ich nur noch knapp 2 Stunden Zeit hatte, bevor es schloß. Da kann man nur relativ schnell alles durchgehen, hat aber kaum Zeit, die Tafeln zu lesen.

Bild
^ Summerlee - Museum in der Nähe von Glasgow. Eintritt ist gratis (!), für die Tram-Tageskarte muss man aber einen kleinen Obulus zahlen.

Bild
^ Tram im Summerlee-Museum. Erst war ich enttäuscht, dass da heute nur eine deutsche Tram aus den 1950ern unterwegs war, war aber doch ganz nett zur Abwechslung. Alte englische hab ich ja morgen auch noch.

Bild
^ Düsseldorf-Krefeld-Straßenbahn

Bild
^ Endstation der Tram, wobei sie nur bis hier hin fuhr.

Bild
^ Düsseldorf-Krefeld-Straßenbahn, diesmal die andere Seite (auch wenn man's kaum merkt ;) )

Bild
^ Kohlemine. Irgendwo gibt's hier auch eine kurze Führung, die ich zeitbedingt aber ausließ.

Bild
^ Mine

Bild
^ Grubenloks

Bild
^ Tram im hinteren Bereich mit Schauwohnungen zur rechten.

Bild
^ Jeder schottische Clan hat sein eigenes Stoff-Muster. Die Auseinander zu halten erscheint mir jedenfalls auch sehr schwierig.

Bild
^ 1980'er Wohnzimmer. Der Fernseher mit seinen 6 Programmspeicherplätzen kommt mir aber älter vor. Die Uhr in der Mitte sowieso.

Bild
^ 1960'er Wohnzimmer

Bild
^ 1940'er Wohnzimmer

Bild
^ Waschhaus

Bild
^ 1840'er Stube

Bild
^ 1880'er Stube

Bild
^ Im großen Außenbereich stehen immer weder alte Maschinen rum, teils auch ohne Beschreibung.

Bild
^ Queen Victoria

Bild
^ Kanal

Bild
^ Düsseldorf-Tram

Bild
^ Düsseldorf-Tram. War doch ganz nett, kurz und doch noch recht altmodisch.

Bild

Bild

Bild
^ In den 1950ern hat man also noch Trams mit manuellem Klingel-Seil gebaut.

Bild
^ Auf dem Gelände des Museums war ja früher mal eine Industrie - das sind dann wohl die Reste.

Bild
^ Im Hauptgebäude des Museums gibt es viiiiiel anzuschauen, zu viel, als dass ich mir die ganzen Beschreibungen hätte alle durchlesen können

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Western Electric Cinema Projector 1947

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Diese Band/Riemenantriebe früher haben schon auch was faszinierendes - und einen insb. für damalige Verhältnisse entscheidenden Vorteil: eine zentrale Dampfmaschine treibt alles an

Bild
^ Schmucker Staubsauger

Bild

Bild
^ Verschiedenen Varianten von Eisen und Stahl

Bild

Bild
^ Colliery Winding Engine

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Dampfkräne 1944 und 1900

Bild
^ Kleinere Maschinen

Bild
^ Bandsäge, ca. 1910

Bild
^ Dampfmaschine zum Antrieb

Bild
^ Schwerere Maschinen

Bild
^ Durch eine geänderte Positionierung der Bänder konnte die Geschwindigkeit regugliert werden.

Bild
^ Plate Edge Planer, ca. 1890 ...

Bild
^ .. und hier die Erklärung dazu.

Bild
^ Straße richtung Eingang. Die Lok steht wohl nur so rum, wird vielleicht noch etwas aufbereitet.

Bild

Bild
^ Alte Dampflok von der größeren Sorte. Bei den Museums-Bahnlinien bekommt man so'was normalerweise nicht zu Gesicht ;-)

Mini-Filmchen von der Straßenbahn:


(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Midlothian, 18.8.2016
BeitragVerfasst: Sa, 24.09.2016, 17:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Do, 18.8.2016 - Tag 8 Teil 2: Midlothian Sommerski / Mattenski

Im Gegensatz zu den vorherigen Urlauben hatte ich heuer ja von vornherein vor, nicht so viel Skifahren gehen zu wollen, nur wenn etwas sinnvoll auf dem Weg liegen würde. Außer natürlich Midlothian, das wollte ich wieder fix besuchen, wie schon in jedem meiner 3 vorherigen UK-Sommerurlaube, da es momentan einfach das größte und interessanteste Mattenskigebiet in UK ist - und außerdem ja auch noch Meerpano hat.

Um kurz nach 19 Uhr (Staubedingt) war ich in Midlothian und hab mir eine 2-Stunden-Karte (nach wie vor zum Kleben, wie teilweise in IT/FR, ca. 20,- €) gekauft, da sie bis 21 uhr offen hatten und somit der Sonnenuntergang in diese Zeit reinfällt. An welchen Tagen und Uhrzeiten die DSB momentan offen wäre, konnte man dem Intneret nicht entnehmen ("Siehe Aushang an der Kasse"), so dass mir die Variante mit Sonnenuntergang recht sympathisch schien.

Die Verhältnisse wurden von Fahrt zu Fahrt besser, was vielleicht auch an den Skiern gelegen haben könnte, vielleicht auch an der Gewöhnung, aber vmtl. auch an der steigenden Luftfeuchtigkeit jetzt am Abend. Bewässert wurde glaub ich nicht, zumindest wurde ich nicht nass. Beste Abfahrt - wie vor 2 Jahren - die (damals neue) linke Abfahrt. Ging richtig gut, zig mal besser/schöner als in einer Skihalle, erst recht, wenn man Länge, Höhenmeter und Panorama mit einbezieht. Außerdem - allgemein gesagt - kann eine gute Mattenskipiste unter optimalen Umständen qualitativ fast bis zu "Butterfirn" reichen (wie übrigens auch eine Schneematsch-Schicht auf Gletschereis im Sommer), was bekanntlich meine liebste Schneeart ist und in Skihallen nicht zu finden ist. SL + DSB sind ca. 300-350m lang und machen ca. 100 hm.

Einige wenige Leute waren da, allerdings fast nur in den unteren, leichteren Bereichen. Einmal hätte ich fast einen Zusammenstoß mit einem Hasen gehabt, der plötzlich die Piste querte. Überhaupt gibt es heuer wieder mehr Hasen; vor 2 Jahren hatte ich ja festgestellt, dass es eher wenig gab auf meiner Reise, heuer waren wieder mehr auf den Straßen - lebendig wie tot. Oder es gibt da regionalen Unterschiede?!

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Blau: Strecke 18.8.
Q) Midlothian

Bild
^ Abendessen im KFC - große Portion für 5,99 GBP (ca. 6,90 €)

Bild
^ Auch in UK gibt's Baustellen und Staus.

Bild
^ GPS-Track 18.8.2016.

Bild
^ Altes Foto (auf dem Weg zum WC). Die Umfahrung ganz rechts gibt's nicht mehr. Die Abfahrten links waren evtl. nur im Winter, wobei die ganz linke nun out-of-bounds ist, die daneben ist zumindest im oberen Bereich ja vor wenigen Jahren neu vermattet worden.

Bild
^ Nord-Pano von der Bergstation des SL

Bild
^ Skigebeite mit Meerblick sind doch immer wieder nett. Edinburgh davor.

Bild
^ Skigebiets- und Meerblick

Bild
^ IR-Pano zum Meer

Bild
^ IR-Pano zu Edinburgh + Meer

Bild
^ IR-Pano zum Meer

Bild
^ IR-Zoom zu Edinburgh + Meer

Bild
^ Linke Abfahrt, ging wie auch letztes Mal am besten

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ Sonnenuntergangspano an der linken Abfahrt

Bild
^ Hat wohl im Winter auch Schnee hier, denn das Schild zeigt die Grenzen des Skigebiets.

Bild
^ DSB, Abfahrten und Meerblick

Bild
^ Sonnenuntergang an der rechten, steilen Abfahrt

Bild
^ DSB, Abfahrten und Meerblick

Bild
^ Linke Abfahrt, dunkel wird's

Bild
^ Der Vollmond ist auch da

Bild
^ Letzte Fahrt. In ein paar Tagen wird man abends die Beleuchtung einschalten müssen (oder früher schließen).

Bild
^ Die steile rechte Abfahrt von unten

Hab heute auch etliches gefilmt, klärt vielleicht die eine oder andere Frage "wie sich das anfühlt":


... und dann war da noch das Thema Ski. Vor meinem Urlaub musste ich an denen nämlich erst mal ein bisschen 'was ausbessern:

Bild
^ Meine Mattenski, die letztes oder vorletztes Mal bei den blöden Permasnow-Matten ja ziemlich gerailt wurden, was nicht wirklich angenehm zu fahren ist (weil es das Kurvenfahren erschwert)

Bild
^ Hab's erst mal mit Lötzinn probiert. Würde an der Kante wirklich gut halten, wenn es denn mal hält - was leider nur selten der Fall ist, meist bleibt es am Lötkolben statt an der Kante.

Bild
^ Also im Internet schlau gemacht und gelesen, dass man solche Rails an der Kante mit 2-Komponenten-Kleber zu stopfen probieren soll. Offiziell aber nicht so, wie ich es dann gemacht hatte :) Mein Motto: Viel hilft viel, so hab ich alles bis oben mit Kleber vollgestopft.

Bild
^ Glatt gezogen und andere Löcher mit normalen Skiausbesserungsmaterial gefüllt. Und festgestellt, dass der Bereich vom Kleber leider nicht wirklich rutschig, sondern eher stockend ist. Hab's bissl mit schleifen probiert, war dann aber auch nicht spürbar besser bzw. zu arbeitsintensiv. So befürchtete ich, dass die Ski beim Kanteneinsatz stocken könnten - war aber nicht der Fall, zumindest nicht auf den Matten. Evtl. bei Schnee anders?!

Bild
^ Dick eingewachst und nicht abgezogen. Polieren geht auf Matten von alleine ;)

Und der Status danach:

Bild
^ Gut, ich war ja keine 2 Stunden Mattenskifahren heuer, aber - schaut noch gut aus.

Bild
^ Das Lötzinn hat gehalten. Die kleineren Ausbesserungen mit dem normalen Skibelags-Ausbesserungssticks sind glaub ich großteils wieder raus, wie nicht anders zu erwarten.

Bild
^ Aber der Kleber an den Kanten hat gehalten. Endlich mal wirklich etwas, womit man solche Löcher an den Kanten stopfen kann. Wie sich der Kleber auf Schnee anfühlt, weiß ich aber noch nicht.

--

Nach dem Skifahren ging's noch an einer Supermarkt-Tankstelle tanken und zu einem Burger King auf eine warme Waffel mit Schokosauce und Eis, war durchaus lecker, auch wenn man im Falle vom Burger King davon ausgehen muss, dass die Waffel tiefgefroren war und in der Mikrowelle aufgewärmt wurde.

Bild

.. und über eine der Straßen richtung Süden, die ich noch nicht gefahren bin. Was in der Dunkelheit aber ja eigentlich mal wieder egal wäre, daher versucht, bald einen passenden Übernachtungsplatz zu finden.

Bild
^ Schluss mit lustig - Ende mit Mondschein, es geht unter die dunkle Wolkendecke, die nächsten Tage werden regnerisch.

(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Midlothian, 18.8.2016
BeitragVerfasst: Mo, 26.09.2016, 14:25 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 167
Wohnort: weit weit weg
starli hat geschrieben:
Hab heute auch etliches gefilmt, klärt vielleicht die eine oder andere Frage "wie sich das anfühlt":

Man kann es zumindest erahnen. Ist aber dann doch mehr rutschen als skifahren (im Sinne von Halt im griffigen Schnee finden)?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 26.09.2016, 16:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Kommt drauf an. Je nässer oder steiler, desto mehr ähnelt es hartem Kunstschnee. Aber normalerweise ist es schon eher griffig als eisig.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Beamish, 19.8.2016
BeitragVerfasst: Di, 27.09.2016, 21:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Fr, 19.8.2016 - Tag 9: Beamish

Heutiges Ziel war das Beamish Museum, so etwas ähnliches wie das viktorianische Museumsdorf in Ironbridge letztes Jahr, aber die Attraktionen weiter verteilt, mit einer größeren Zeitspanne und mehr Technik: Ein Rundkurs mit Straßenbahn und Bussen, sowie kurze Dampfzüge (die dann doch eher fraglich). Eintritt kostete 18,50 GBP, wobei man dafür dann - wie häufig in UK - auch wieder ein ganzes Jahr freien Eintritt bekäme. Was mir natürlich nicht viel nützt.

Plan auf der offiziellen Homepage:
http://www.beamish.org.uk/plan-your-visit/interactive-map/

In Betrieb waren 3 alte Doppelstock-Trams, zwei im und eine gegen den Uhrzeigersinn; die 2-3 Busse gegen UZS. Die Straßenbahnen waren oftmals sehr voll und das Ein- und Aussteigen dauerte ziemlich lang, da die Tramwagen auf beiden Seiten nur jeweils einen Ausstieg hatten, aber nur der auf Bordsteinseite geöffnet war, also nur einer (Einerseits verständlich, weil Gegenverkehr, aber auf der IoM war das kein Problem). Da viele Kinder und Ältere da waren, war das immer eine ziemlich langwierige Sache. Insb. die steile schmale Wendeltreppe zum Obergeschoss und da die kleinen Kinder natürlich alle oben sitzen wollten...

Hätte mir ja gerne die hier viel angepriesenen Fish&Chips gekauft, aber als ich im 1900s Pit Village war, gab es eine lange Schlange - und am Schild stand: 1h Wartezeit. Schon komisch - gibt ja sonst in UK nirgends Fish&Chips ;) Somit leider darauf verzichtet und dafür beim Bäcker etwas mehr gekauft (Sausage Roll, Cheese+Onion Pie, Ginger Bread, Rocky Bun, Victoria Cream Kekse). Im Süßikeitsladen hab ich dann aber nichts gekauft, waren ja doch wieder vmtl. alles nur modern hergestelltes Zeug, fast nur Zuckerzeug, kaum Schokoladen und so, schade, denn viele Bäcker machen ja auch ihre eigenenen Pralinen und Schokoladen, glaub da steckt dann mehr Handarbeit drin. Wobei auch der Backofen Digitalanzeigen hatte und piepste, also auch nicht ganz konsequent hier alles.

Der Tag verging natürlich sehr schnell, insb. da man durch das Warten auf und Fahren mit den Trams und Bussen auch einige Zeit verbrauchte. Die Kohleminentour ließ ich aus Zeitgründen aus, der Wagonway war wg. Regen und zu rutschiger Gleise nicht in Betrieb, als ich dort war und die Farm ließ ich auch aus, weil mich das am wenigsten interessierte.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Rot: Strecke 19.8.
R) Beamish

Bild
^ B6355 / Whiteadder Reservoir

Bild
^ Frühstück im McDonalds, Pancake & Saussage Meal, Pancakes mit süßem Sirup-Aufstrich und Schweinehack (könnte etwas mehr sein)

Bild
^ Eingang Beamish

Bild
^ Kassenschalter + Eintritt, wie auch anderswo ein dunkler Raum (mit Projektoren etc.), das die Zeitreise am anderen Ende des Raumes verdeutlichen soll.

Bild
^ Eine der 3 alten Doppeldecker-Straßenbahnen, die heute den ganzen Tag um den Kreis fuhren (zwei in die eine, eine in die andere Richtung, dazu 2 Busse, die aber teils anders fuhren)

Bild
^ Hier kommt auch schon die nächste Tram, sowie ein Doppeldecker-Bus. Leider hab ich den Bus erst erwischt, als es regnete, da war der obere Stock dann zu.

Bild
^ Die schönste der heutigen 3 Trams, die aus Sheffield

Bild
^ Im oberen Stock der grünen Tram.

Bild
^ Die Unterschiede der grünen und braunen Tram sind erst auf dem zweiten Blick erkennbar.

Bild
^ Der zweite Bus

Bild
^ 1900s Pit Village

Bild
^ 1900s Pit Village

Bild
^ 1900s Pit Village / Schule

Bild
^ 1900s Pit Village / Fish'n'Chips. Unter der Laterne steht ein Schild, auf dem steht, dass ab hier die Wartezeit 1 Stunde (!) beträgt. Na danke, will noch was anderes sehen.

Bild
^ 1900s Pit Village / Colliery

Bild
^ Minentour, hab ich zeitbedingt auch auslassen.

Bild
^ Grubenlampendepot

Bild

Bild
^ 1900s Pit Village / Colliery

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Zug auf Zug

Bild
^ Die Dampfwalze fuhr auch hin und wieder herum

Bild
^ Straßenbahn-Depot, leider kein Eintritt

Bild
^ Tram-Depot

Bild
^ Tram- und Bus-Depot

Bild
^ Fairground / Jahrmarkt
(Die Jahrmarktorgel vor 2 Jahren in Ironbridge war schöner, die hier spielte auch nur selten, wenn überhaupt eine da war, denn ich war nicht dort)

Bild
^ Im oberen Stock der braunen Tram

Bild
^ 1900s Town; die Leute links stehen im Süßwarengeschäft an

Bild
^ Bäckerei. Hinter der Fassade sind aber doch wieder moderne Öfen mit Zeitschaltuhr und Digitalanzeige.

Bild
^ 1900s Town

Bild

Bild
^ Bank

Bild
^ Auto- und Fahrradgeschäft

Bild

Bild
^ Werkstatt

Bild
^ Werkstatt

Bild
^ Lebensmittelgeschäft. Die meisten Sachen waren aber glaub ich nur leere Verpackungen.

Bild
^ Die Besen, Töpfe, Geschirr etc. konnte man glaub ich kaufen

Bild
^ Kleinerer Dampfwagen

Bild
^ Pferdekutschen und Pferde-Omnibusse. Von denen war heute nichts im Einsatz. Wär aber auch mal nett gewesen.

Bild
^ 1900s Town

Bild
^ 1900s Town / Ein paar der "privaten" Häuser konnte man auch begehen

Bild

Bild
^ Railway Station / Dampfzugbahnhof

Bild
^ Stellwerk

Bild
^ Railway Station

Bild
^ Der Zug fuhr dann nur mit einem Wagen, nicht arg groß, teils auch noch mit neuen Polstersesseln

Bild

Bild
^ Regional Museum hinterm Bahnhof

Bild
^ Dampfzug / Von den 3 Abteilen war glaub ich nur eines geöffnet

Bild
^ Dampfzug / kurze Fahrt, dann geht's wieder zurück. Naja, da gibt's sicher haufenweise Dampfzugstrecken in UK, die interessanter sind.

Bild
^ .. da ist die Straßenbahn, mit den heutigen 3 Trams und dem langen Rundkurs, schon viel interessanter.

Bild
^ Im oberen Stock der Scheffield-Tram

Bild
^ Im unteren Stock der grünen Tram

Bild
^ 1820s Pockerly Waggonway

Bild
^ 1820s Pockerly Waggonway, leider war es durch den Regen gerade nicht möglich, die Bahn in Betrieb zu nehmen (Schienen zu rutschig, keine Traktion)

Bild
^ Gelände, Station 1820s

Bild
^ 1820s Pockerly Old Hall

Bild
^ 1900s Town

Bild
^ Im unteren Stock vom blauen Bus

Bild

Bild
^ Roter Bus

Bild
^ Sheffield Tram

Bild
^ 1900s Town in der Sheffield Tram, oberer Stock. Trotz Regen wollte ich natürlich auch hier draußen sitzen

Bild
^ 1900s Town / Dampfwalze und Bus

Bild
^ 1900s Town

Bild

Bild
^ Sheffield Tram. Schön. Die Wendeltreppen in den Trams sind übrigens steil und schmal, alle Kinder wollen rauf und brauchen ewig zum Ein- und Aussteigen, was die Wartezeiten nochmal verlängert.

Bild

Bild
^ Symphonion - ein Vorgänger der Schellack-Schallplatten

Ein kurzes Video mit den heutigen Bahnen und Bussen:


Fazit: Was Trams und so angeht ist Beamish besser, der Rundkurs ist schön lang und mit 3 Straßenbahnwagen wäre man den Tag auch allein damit gut beschäftigt. Positiv bei Ironbridge dagegen, dass es nur auf eine Zeitspanne fixiert und zusammenhängender ist, nicht so zerstückelt wie hier. Mehr Kohleduft hatte ich vor 2 Jahren in Ironbridge, glaub auch, dass dort mehr Produkte hergestellt werden, was also für ein "lebendigeres" Museum spräche. Abgesehen von den dort fehlenden Straßenbahnen und Bussen gefiel mir Ironbridge etwas besser.

Am Nachmittag regnete es teils recht stark, auch schon im Museum. Was für's Skifahren auf Matten ja egtl. vorteilhaft ist, aber als ich dann im nahen Silksworth am Parkplatz beim KSSL ankam, konnte ich mich doch nicht aufraffen. Sonne und (Meer-) Pano ist mir dann also auch bei den Matten lieber als eine bessere Fahrbarkeit bei Regen.

Nach einiger Zeit Planung ging's richtung Süden - endlich wieder Autobahn, Raststätte samt gratis Dusche. Beim ersten oder zweiten UK-Urlaub fielen mir diese Dyson-Händetrockner positiv auf, die damals häufig in UK zu finden waren. Mittlerweile sieht man die ja auch bei uns in Mitteleuropa häufiger - dafür sind sie jetzt in UK schon wieder so gut wie ausgestorben, den ganzen Urlaub über maximal 1 oder 2 gesehen!?

Zum Abendessen ging's dann in einen Little Chef, Hunters Chicken wie vor 2 Jahren, sehr lecker. Durch den Nebau der A1 zur A1(M) aber schwierig zu erreichen und auch nur verkürzt offen, zum Glück heute Freitag, denn nur FR+SA haben sie momentan abends offen. Im Gratis-Wifi dort nochmal allerlei Wettervorhersagen abgecheckt und am Parkplatz nochmals 1 Stunde lang rumüberlegt, was ich nun morgen mach. Die eine Mine/Höhle in Wales, die mich interessieren würde, ist zeitmäßig leider nicht sinnvoll erreichbar. Llandudno wird wettermäßig weder SA noch SO Sinn machen. Auf einen weiteren Tag im Museum (Crich Straßenbahnmuseum könnte ich auch mal wieder) hab ich auch keine große Lust, die anderen Museums-Strabas in Birkenhead und Heaton Park sind beide wieder kurz, aber aufgrund der kurzen Öffnungszeiten (teils nur SO) auch nur schwierig an einem Tag zu kombinieren. Generell soll der morgige Tag auch recht verregnet werden. Das kleinste Übel schien irgendwie Blackpool zu sein, auch wenn die Küste und Küstenstaßenbahn bei Regen wohl auch nicht sooo viel Sinn machen wird.

Bild
^ Lecker Hunter's Chicken im Little Chef, mit Bacon, Käse und BBQ-Sauce überbacken. Wollte ja erst Fish'n'Chips essen, aber ich konnte dem hier nicht wiederstehen ;)

Nebenbei bin ich des Fahrens momentan etwas überdrüssig - und mir fiel ein, was ich mir alles vorgenommen hätte und nicht gemacht hab. Mondauf- oder -untergang über dem Meer. Nachtfotos am Meer (bzw. auf der IoM) mit Milchstraße - komplett vergessen. Dann wohl ein ander Mal.

(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 01.10.2016, 20:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 20.8.2016 - Tag 10: Birkenhead Tram + Transport Museum

Kleiner Zwischenfall am Morgen: Auf dem Weg zum Buttertubs Pass hatte ich plötzlich einen Schmetterling im Auto! Nächstbeste Möglichkeit angehalten, aber nicht gefunden. Kofferraum aufgemacht, Seitentür, abgesucht, plötzlich flattert eine meiner Dreiecks-Fensterabdunkelungsfolien raus und segelte die Straße runter, bis es irgendwann im Straßengraben landete. Ich hinterher gehechtet und wieder retour, vielleicht ist der Schmetterling raus, hatte nochmal und auch abends nochmals abgesucht, aber nichts gefunden...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Türkis: Strecke 20.8.
T) Blackpool
S) Birkenhead

Bild
^ Swaledale

Bild
^ Buttertubs Pass

Bild
^ Buttertubs Pass

Bild
^ Bahnbrücke bei Garsdale Head

Kurzer Zwischenhalt an einem McD an einer Autobahnraststätte, leider nur für ein McMuffin Double-Bacon & Egg, ziemlich teuer und der Bacon dick und überhaupt nicht so kross wie bei uns, dazu mit Käse, hätte ich auch verzichten können. Aber die meisten anderen Frühstückssachen im britischen McD sind entweder mit Ketchup oder Brown Sauce, das brauch ich bei Eiern auch nicht. Im Gratis-Wifi die Wettervorhersagen gecheckt, aber nichts wirklich geändert.

Bild
^ M6 / Autobahnraststätte Lancaster (Forton)

Bild
^ M6 / Autobahnraststätte Lancaster (Forton). Interessante Bauweise, aber ob das Obergeschoss noch geöffnet ist?!

Dann also nach Blackpool, dort aber keinen Parkplatz im günstigeren SouthBeach-Parkplatz oder so gefunden, die anderen (privaten?) verlangen dann gleich 10,- GBP Tagestarif, am Parkautomat an der Straße konnte man nur mit Münzen zahlen - und ich hatte kaum welche - und andere Parkplätze waren dann zu weit von der alten Tram weg, denn es regnete und stürmte. Zum Glück musste ich heute keine Fähre fahren. Falls die heut überhaupt gefahren wäre.

Kurz bissl im Stau nordwärts entlang gefahren und festgestellt, dass das keinen Sinn hier heute macht, denn einerseits waren heute zwei gleiche Trams im Einsatz (die moderneren doppelstöckigen grünen aus den 1930ern, die bei meinem letzten Besuch hier noch im Regelbetrieb im Einsatz waren, hatte ich aber nichts dagegen, denn die noch älteren hatte ich ja gestern), somit aber effektiv nur eine, was schon extrem schade ist, die hätten doch genug zur Auswahl. Zudem macht es bei dem Regen auch keinen Sinn, an der Küste rumzulaufen.

Hatte ja erst auch noch vor, mit der neuen Tram wieder die komplette Strecke abzufahren, weil man mit den Heritage-Tram-Tageskarten (die es aber wohl nur bei den alten Trams geben soll) auch die modernen Trams + die busse verwenden kann. Aber beim Anblick der modernen Trams hatte ich überhaupt keine Lust mehr darauf. Hier verhält es sich für mich wie mit alten bzw. neuen Seilbahnen, am liebsten würd ich nur die alten fahren, die neuen interessieren mich gar nicht. Sind zudem auch nur einstöckig.

Bild
^ Blackpool. Endstation (für die alten Trams) Pleasure Beach

Bild
^ Central Pier, es regnete und stürmte.

Bild
^ Central Pier

Bild
^ 40 heißt 40 ;-)

Somit als Alternative nach Birkenhead gefahren, das ich ja am ersten Tag vor der IoM-Fähre hätte besuchen wollen, wenn kein Stau gewesen wäre. Auf der Autobahn war ich dann aber doch schon etwas traurig, die Trams in Blackpool nicht gefahren zu sein. Mit etwas Stau verspätet um 14:20 in Birkenhead angekommen. Parkplätze genug, 1,- Pfund pro Stunde, ich hatte 2,- dabei, somit war die Zeit schon mal fixiert. SA+SO fahren 2 Trams, wobei die eine recht neu war (aus Hong Kong), auch wenn sie etwas älter aussah, die zweite war aus Lissabon (da müsste ich auch mal hin). Die ca. 1 km Strecke war natürlich relativ kurz und die H&R-Fahrt kostete 2,- und durch den Kinder-Event war es auch recht voll.

Dafür war das Transportmuseum viel umfangreicher als erwartet, wieder einmal wurde man erinnert, wieviele Trams es früher in UK gab, wieviel Strecken, wie viel unterschiedliche Fahrzeuge - und ab den 1960ern blieb dann nur noch die in Blackpool und auf der Isle of Man übrig. Und heute, moderne, stromlinienförmige Niederflurwagen. Zweckmäßig, aber langweilig.

Bild
^ Eine alte Straßenbah aus Lissabon am Woodside Ferry Terminal in Birkenhead. Die Museums-Straßenbahnlinie wurde erst in den 1990ern in mehreren Schritten gebaut.

Bild
^ Schaut alt aus - wurde aber in den 1990ern neu in Hong Kong produziert, Wagen 70

Bild
^ Wagen 70, Obergeschoss

Bild
^ Wagen 70, Obergeschoss

Bild
^ Wagen 70, Treppe

Bild
^ Lissabon-Wagen 730 (BJ 1930)

Bild
^ Wagen 70, Untergeschoss

Bild
^ Wagen 70

Bild
^ Wagen 70 an der Endstation Taylor Street, hier befindet sich auch das Wirral Transport Museum

Bild
^ Wirral Transport Museum. Ich hätte nicht gedacht, dass das so groß sein wird - hatte gar keine Zeit, alles genau anzusehen.

Bild
^ So gibt's erst mal viele alte Fotos, oben z.B. der alte Terminus am Woodside Ferry Terminal

Bild
^ Die goldenen 1920er ..

Bild
^ Trams in Liverpool. Man beachte auch das Bild in der Mitte, mit den ineinandergeführten Gleisen, quasi einspurige Strecke mit 4 Gleisen.

Bild
^ Liverpool Wagen 762, BJ 1931, schön

Bild
^ Liverpool Wagen 762

Bild
^ Liverpool 245. Schaut auf dem ersten Blick den Trams in Blackpool ähnlich, aber: Türen und Treppen sind in Blackpool in der Mitte.

Bild
^ Liverpool 245

Bild
^ Liverpool 245, BJ 1937

Bild
^ Auch Llandudno hatte einst eine Straßenbahn (abgesehen von der heute noch existieren auf den Great Orme, links unten), und zwar eine Überland-Tram über Penrhyn bis Colwyn Bay, inkl. einiger Küstenabschnitte

Bild
^ Letzer Tram-Tag in Llandudno, 24.3.1956

Bild
^ Weitere Einblicke der Tram von Llandudno.

Bild
^ Weitere alte Bilder aus Liverpool

Bild
^ Wagen 69 wurde wie Nr. 70 anfang der 1990er neu in Hongkong für dieses Museum gebaut

Bild
^ Text für Wagen 69, gilt auch für 70. Vmtl. hat man also seit 1992 keine Doppeldeck-Trams mehr gebaut. Schade.

Bild
^ Wagen 69

Bild
^ Wallasey 78, BJ 1920, auch sehr nett - und man bachte die Schreibweise von Depôt

Bild
^ Wallasey 78

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 01.10.2016, 20:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ Es gibt in diesem Museum aber nicht nur Trams zu begutachten, sondern auch Busse.

Bild
^ Auch wenn die 3 Busse auf den ersten Blick ähnlich aussehen, haben sie doch viele Unterschiede. (Nebenbei war heut ein Kinderevent, jedes Kind im Superhero-Kostüm durfte gratis fahren)

Bild
^ Im Untergeschoss eines der Doppeldecker-Busse, der Fahrer war von den Fahrgästen komplett abgeschottet.

Bild
^ Alte Busse

Bild
^ Im Obergeschoss eines der Doppeldeckerbusse. In einem Bus braucht man logischerweise keine Klapp-Lehnen bei Richtungsänderung ;-)

Bild
^ Treppe im Doppeldecker-Bus

Bild
^ Weitere alte Fahrzeuge, Schilder, Vitrinen, ...

Bild
^ Morris 1000 aus den späten 1940ern

Bild
^ Ein großes Tram-Modell und weitere kleine Sachen

Bild

Bild

Bild
^ Ab den 1980ern ging's mit den schönen Designs leider den Bach runter.

Bild
^ Die vorhin von hinten abgelichteten 3 alten und unterschiedlichen Busse von vorne

Bild
^ Links weitere Trammodelle, rechts alte Fotoapparate und Filmkameras.

Bild
^ Tram Time Chart aus 1983, eine sehr ausführlich bebilderte und beschrieben Zeitreise der verschiedenen Trams in Britain. Hab ich mir jetzt gebraucht via Amazon Marketplace bestellt. Ganz oben, rechts von den beiden Pferdetrams: Eine Dampf-Tram, ein kleiner Dampfwagen statt des Pferdes. Sowas bin ich auch noch nie gefahren.

Bild
^ Weitere Modelle (industriell hergestellt)

Bild
^ Alte Glücksspielautomaten

Bild
^ Birkenhead 20, die Schönste in der Sammlung hier - und mit offenem Obergeschoss, BJ 1900, aber quasi komplett neu restauriert, übrig war nur der heruntergekommene Holz-Torso, hier ein paar Bilder dazu auf der offiziellen Homepage:

http://www.mtps.co.uk/20.htm

Respekt!


Bild
^ Liverpool 43, BJ 1880/1890, Pferde-Tram

Bild
^ Wenn man meint, man sei durch mit dem Museum, geht es nebendran noch weiter...

Bild
^ Hier wird gerade eine weitere Tram restauriert

Bild
^ Weitere Modelle (industriell hergestellt)

Bild
^ 1930er Werkstatt-Szene

Bild
^ 1930er Werkstatt-Szene

Bild
^ 1930er Werkstatt-Szene

Bild

Bild

Bild
^ Eine Modelleisenbahn gibt's auch noch. Hier verkehren aber meist Eisenbahnzüge.

Bild
^ Aber gerade fährt auch eine kleine, blaue Doppeldecker-Tram.

Bild
^ Alte Fahr- und Motorräder gibt's auch noch. Heißt ja auch Transport Museum.

Bild
^ Weitere Modelle (industriell hergestellt)

Bild
^ Ein schönes Gemälde, anno 2014

Bild
^ Ja, also - sehr empfehlenswert. Vielleicht das beste, was man in Liverpool machen kann - mit der Fähre über den oder die Mersey nach Birkenhead und mit der alten Tram in dieses Museum ;-)

Werd ich in ein paar Jahren mal wieder vorbei schauen müssen. Dann würd ich mir die Nummer 20 in Betrieb wünschen.

Bild
^ Wagen 70 (BJ 1992)

Bild
^ Lissabon 730

Bild
^ Lissabon 730

Bild
^ Lissabon 730

Bild
^ Lissabon 730

Bild
^ Lissabon 730

Kurzes Video der beiden Trams in Birkenhead:


Wieder am Parkplatz warf ich nochmal ein Pfund in den Parkautomaten und ging etwas umehr, in den einen nahen Park und dann auf die Suche nach einem Fish&Chips, leider trotz Hafen, Fähre, Busbahnhof, Zug etc. - nix. Auch sonst nix richtung Fast-Food. Nur ein Café im Fährterminal. Schwach. Glaub, die Leute, die hier sind, fahren alle mit der Fähre nach Liverpool rüber :) Ich glaub, das ist eh das zweitbeste, was man hier in Birkenhead nach Tram+Museum machen kann - mit der Fähre nach Liverpool. Für eine weitere Fahrt mit der Tram reichte jedenfalls die Zeit nicht mehr.

Bild
^ Woodside Ferry Terminal

Bild
^ Woodside Ferry

Bild
^ Blick über die/den Mersey nach Liverpool, wo ich in der Woche zuvor mit der Fähre zur Ise of Man gefahren bin

Moment. Ferry? Mersey? Klingelt's? Bitte sehr: Ferry cross the Mersey (Gerry & the pacemakers)



Bild
^ Mersey, Blick richtung Meer

Bild
^ U-Boot-Ausstellung

Bild
^ Mersey, Blick richtung Inland

Bild
^ Wagen 70 vor dem Woodside Ferry Terminal.

Bild
^ Hamilton Square Station (Eisenbahn, wohl unterirdisch)

Bild
^ Hamilton Square

Bild
^ Hamilton Square

Bild
^ Hamilton Square. Alles gespenstisch ausgestorben hier. Abgesehen von einer Gruppe druchgeknallter Briten, einer war wie eine Sexpuppe verkleidet...

Auf dem Weg retour nochmal etwas rumgesucht, bis ich einen Fish'n'Chips-Laden fand und eine kleine Portion um 3,70 GBP odr so gekauft hab.

Bild
^ Fish'n'Chips, ist aber nur eine kleine Portion um unter 4,- €. Übrigens, man sieht's zwar, aber der Fisch wird in UK nicht paniert, das ist "nur" Backteig. Bei so einer kleineren Portion hat man somit mehr knusprigen Backteig - was ja auch nicht negativ ist ;)

Nächstes Ziel war ein Tesco, kleiner Großeinkauf um 74,- GBP, aber ich hab nicht alles bekommen, was ich mir erhofft hatte. Insbesondere keine Walkers Shortbreads. Hätte ich die mal vorher vor ein paar Tagen in Schottland gekauft, da bekam man die einfacher. Naja, hin und wieder gibt es sie auch in französischen Supermärkten oder via Amazon. Ärgerlicher, dass es auch die abgepackten Karamel-Kuchen kaum gab, da hatte ich aber die letzten tage auch schon andere Packungen gesehen. Bin danach noch zu einem Sainsburys und hab nochmal um 14,- ergänzt.

Bild
^ Kleiner Einkauf im Tesco. Vorsicht, täuscht etwas, der Wagen ist sehr niedrig.

Im Tesco nochmal im gratis Wifi Wettervorhersagen durchgekaut. Prinzipiell will ich morgen natürlich nochmal ans Meer, somit hätte ich folgende Möglichkeiten:

- Skifahren in Southampton (ab 10h), danach Brighton, wo ich zwar erst vor 2 Jahren war, aber es mir ganz gut gefiel mit der alten Volks Railway und dem viktorianischen Pier. Bedeckt und kaum Sonne, evtl. nach 16 Uhr erst. Wäre streckenmäßig die sympathischste Sache.

- etwas besseres Wetter wurde für Llandudno prognostiziert (meist auch bedeckt, aber öfters mal ein paar Sonnenspritzer), hier gäbe es ja die 4EUB, die ich bisher nur einmal in eine Richtung fahren konnte, weil sie meist wg. Sturm außer Betrieb war. Es sollte morgen wesentlich weniger windig werden, aber bei der weiß man ja nie. Natürlich gäbe es auch noch die zwei Sektionen SSB-Tramway Great Orme, die ich auch mal wieder fahren möchte. Alternative bzw. Zusatz wäre die alte SSB in Aberystwyth, die ich wie die Great Orme Tram in meinem ersten UK-Urlaub 2009 gefahren bin und mal wieder besuchen möchte.

- noch etwas besseres Wetter (bedeckt und zu Mittag mal ein Sonnenscheinchen) wurde für Blackpool gemeldet. Einerseits hatte ich so gar keine Lust, die Strecke wieder zurück zu fahren. Andererseits tat mir das heute schon etwas leid, dort nicht gefahren zu sein. Evtl. könnte man es nachmittags auch mit der Heaton-Park-Tram kombinieren. Die ist zwar genauso kurz wie die heutige in Birkenhead, fährt aber nur sonntags nachmittags, und wer weiß, ob ich nächstes Mal zufällig wieder an einem Sonntag Nachmittag in der Gegend wäre... Zum Skifahren würd ich so aber vmtl. nicht mehr kommen, da es mir morgen Abend zeitlich sonst zu eng wird.

Ich entschied mich somit für die Blackpool-Variante und suchte mir in der Nähe abseits einen Parkplatz bzw. eine Parkbucht an einer wenig befahrenen Straße zum Nächtigen. Für den nächsten UK-Urlaub in ca. 2 Jahren (oder doch schon nächstes Jahr?) bedeutet es, dass ich dann endlich wieder Crich und Llandudno anfahren muss. Evtl. auch Blackpool nochmal, falls gerade ein Mehr-Tram-Tag ist.

Heut gibt's mal wieder etwas mehr Dashcam-Videos:


(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de