Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 25.04.2017, 23:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 18.05.2008, 11:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 743
Wohnort: Telfs / Austria
starli hat geschrieben:
Ufz - also ein paar Nascivera find ich schon ziemlich genial:
- tw. außergewöhnliches Design der Stationen (Stichwort Spinnenstation)
- tw. außergewöhnliches Stützendesign (im Sinne von: Hoher Wiedererkennungswert und nicht abgekupfert. Vgl. v.a. Niederhalter)

Im Gegensatz dazu find ich alte Leitner-Anlagen eher langweilig...

Nebenbei fehlen mir in deiner Auflistung Marchisio und Sacif, die ich ebenfalls nicht unberücksichtig lassen möchte. Marchisio-Teller-SL mit altem Stahlseilgehänge, wie sie derzeit (nur?) noch in Lurisia und Mottarone (?) im Einsatz sind...


Also wenn bei Nascivera was "genial" und unverkennbar ist wären das eher die ewig schiefen weil unzureichend am Stützenkorpus befestigten Tragstützenjoche, deswegen verwendete er wahrscheinlich auch länger als andere die abgehängten Robabalanciers :P :D ; bei den "Spinnenstationen" denke ich war eigentlich eher Graffer der erste.
Bei Leitner muß ich auch Einspruch erheben denn die alten Niederhaltewalzen waren nunmal einzigartig, der Antriebssound bei einigen Anlagen übrigens auch; nen alten Leitner (Forcella Staunies) möchte ich nicht missen.
Stahlseilgehänge bekämen wir von Trojer auch und da auch gleich die Nobelausführung mit Federklemme, justierbarer mechanisch progressiver Auszugsbremse und Hydroeinzugsgeschwindigkeitsbegrenzung; die sind trotz Stahlseil komfortabler als jedes moderne Gehänge weil es bei richtiger Einstellung praktisch keinen Ruck gibt..

Bezüglich Sacif, Marchisio etc. geb Dir schon recht aber dann bräuchten wir ein wesentlich größeres Gebiet um den wichtigsten Lifttypen und Herstellern gerecht zu werden. Von "Multiherstelleranlagen" halt ich relativ wenig - wenn dann würde ich maximal zwei die zusammenpassen in einem Lift zusammenfassen d. h. z. B. Teletrasporti - Lifthälfte mit Antrieb oben und Marchisio Lifthälfte mit Antrieb unten und die Gehänge mixen; letzteres allein schon deshalb weil ich schon auf maximal mögliche Förderleistungen gehen würde und dafür zuwenig Gehänge vorhanden wären.


Dateianhänge:
NasciveraSchiefesJoch.jpg
NasciveraSchiefesJoch.jpg [ 15.9 KiB | 1774-mal betrachtet ]
Bild herunterladen


_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 24.05.2008, 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6629
Wohnort: innsbruck.at
Mir wär bei einem Nascivera noch nie sowas schiefes aufgefallen .... na egal.

Kurz zum Thema Skitour: Heut war ich zum "Verify" in der Lizum, und bin in meiner "neuen" Technik die Herrenabfahrt hinaufgestiegen - direkte Linie, "2-Stufen-Steigen", Oberkörper nach vorne ... geht wesentlich bequemer als die zwischendrin liegenden flacheren Stücke .. hat da eigentlich jeder seinen eigenen Stil, der ihm am bequemsten ist? Könnte mir vorstellen, je nachdem wo man die stärkeren Muskeln hat, ist dieses oder jenes Gehen "bequemer" ?!

.. zudem diesmal auf Digicam und GPS verzichtet (ok, GPS hatte ich vergessen), und nur einen Mini-Rucksack mit dem nötigsten dabei -> keine Rückenprobleme.

Ging super! Zum ersten Mal, dass ich mir nach 30hm nicht schnaufend gedacht hab "was tu ich mir jetzt wieder an?!" sondern nach 70hm "wow, schon so weit"?

Bin aber nur bis zur Bergstation der 4KSB gekommen, also ca. 560hm, in ca. 2 Stunden - hätte es glaub ich noch bis rauf zum Hoadl Haus geschafft, aber oberhalb der linken Ferse hatte ich Schmerzen - und jeder, der Strolz-Schuhe hat, weiß, wie schwer man rein und raus kommt: Das Stück Haut war spätestens beim Raussteigen aus den Schuhen weg... (und wie soll ich jetzt morgen in die Skischuhe wieder reinkommen?!)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 24.05.2008, 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 743
Wohnort: Telfs / Austria
starli hat geschrieben:
Mir wär bei einem Nascivera noch nie sowas schiefes aufgefallen .... na egal.


Mir schon, unter rechtem Winkel stell ich mir bei dem auf diesem Attachment eigentlich auch was anderes vor.....:P
Betrifft auch nur die alte Stützenbauart bei der das Joch durch, vier in Längsrichtung durch Joch und Stützenschaft geführte Schrauben befestigt war und da auch nur die DSB´s und Korblifte bei denen die Belastung höher ist. Vermutlich wurden durch die dynamischen Belastungen die unzureichend armierten Schraubenlöcher ausgeweitet. Vielleicht blieb Nascivera auch deshalb relativ lange bei der Portalbauart für höher belastete Stützen.....:wink:

Bei der Folgebauart hat Nascivera das Joch auf einer horizontal verschweißten Montageplatte am Schaftkopf mit vertikalen Schrauben verankert, da gab es diese Unart dann nicht mehr und die Portale nahmen ab..... :lol:

Und Hut ab vor Deinem "Fitnesstraining", in jungen Jahren hat mich auch nix davon abgehalten mit Fellen zu nem Lift raufzustapfen - heute müßte ich nach 10 Hm mit der linken Hand meine Pumpe daran hindern die Flucht zu ergreifen und um die rechte meine Zunge wickeln damit ich nicht draufsteige oder hinter mir drei Spuren zu sehen wären :!:


Dateianhänge:
NasciveraSchiefesJoch02.jpg
NasciveraSchiefesJoch02.jpg [ 29.53 KiB | 1768-mal betrachtet ]
Bild herunterladen


_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Sa, 30.04.2011, 15:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1630
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
tja, mittlerweile ist auch der schöne alte Trojer weg...

aber was anderes: ich stöbere jetzt schon einige Zeit Hühnerspiel-threads durch, konnte aber keine gesicherten Lift-Daten der beiden Sektionen finden (Länge, Höhendiff, Pers/h, Anzahl Stützen, etc.).

Hat die jemand?

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Sa, 30.04.2011, 17:20 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1691
Wohnort: Niederösterreich
Gossensaß-Hühnerspiel: Länge 1980m, Höhendifferenz 790m, Bergstation 1900m, 200 Personen/h
Hühnerspiel-Amthorspitze: Länge 2400m, Höhendifferenz 827m, Bergstation 2727m, 150 Personen/h
beim Schlepper bin ich mir nicht sicher:
SL Igel (??): Länge 1120m, Höhendifferenz 420m, Bergstation 1900m, 600 Personen/h
Quelle: Das große ADAC Winterbuch, Ausgabe 1978

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Sa, 30.04.2011, 22:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1630
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
super, danke!

ich hoffte mal auf einen Sessellift >1000Hm... wieder nichts.

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Sa, 30.04.2011, 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1047
Wohnort: Salzburg
Sesselbahn und 1000 Höhenmeter... fällt mir beispielsweise gar keine ein. Knapp dran dürfte die Gampenbahn in Ischgl sein, die macht wenigstens 925 Höhenmeter bei 2435 m Streckenlänge.

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Sa, 30.04.2011, 23:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1630
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
Dachstein hat geschrieben:
Sesselbahn und 1000 Höhenmeter... fällt mir beispielsweise gar keine ein. Knapp dran dürfte die Gampenbahn in Ischgl sein, die macht wenigstens 925 Höhenmeter bei 2435 m Streckenlänge.

MFG Dachstein


ja, das ist derzeit auch mein Platz 1. Hatte eben noch Ex-Amthor auf der Rechnung... ist aber ja deutlich weniger.

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: So, 01.05.2011, 18:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 743
Wohnort: Telfs / Austria
Auf Platz zwei könnte es sogar noch der alte Spannaglhauslift schaffen wenn man die "Talfahrt" von der Sommerbergalm runter ins Kunertal zur Zwischeneinstiegsstelle mitrechnete.

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: So, 01.05.2011, 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 251
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Petz hat geschrieben:
Auf Platz zwei könnte es sogar noch der alte Spannaglhauslift schaffen wenn man die "Talfahrt" von der Sommerbergalm runter ins Kunertal zur Zwischeneinstiegsstelle mitrechnete.


Meinst du den ESL in Hintertux der vor der 4 EUB Fernerhaus und dem Funitel dort stand? Das war ja früher der längste ESL Österreichs oder?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: So, 01.05.2011, 22:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1630
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
oh ne, das sind nur 660 Hm (Talboden Sommerberg ist 1950m)... da gibt's noch eine ganze Reihe SBs mit 800++ Hm, aber Gampen ist bisher meine einzige mit >900 Hm

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Mo, 02.05.2011, 19:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 743
Wohnort: Telfs / Austria
Net ganz denn der Lift führte von der Sommerbergalm zuerst runter ins Kunertal zur Zwischeneinstiegsstelle und erst dann zum Spannaglhaus hoch d. h. zu den etwa ~ 600 Metern direkter Höhendifferenz (Bergstation 2660 abz. Sommerbergalmhöhe 2050) müßte man das "Kunertalloch" eigentlich noch doppelt dazurechnen und da würde es dann auf den Tausender wahrscheinlich nicht mehr allzuweit fehlen...


Dateianhänge:
WopfnerSpannaglhaus02.jpg
WopfnerSpannaglhaus02.jpg [ 94.65 KiB | 1675-mal betrachtet ]
Bild herunterladen


_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Mo, 02.05.2011, 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1630
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
öh, das Tuxer Fernerhaus ist doch nur 2610m - so zumindest auch übereinstimmend Lift-world!? Daher meinte ich die 660Hm schon vom Talboden bis zum TFH. Selbst wenn Du nochmal die 100Hm vom Sommerberg dazuzählst, bist Du bei 760Hm, was von Rocce Rosse, Amthorspitz und Gampenbahn schon noch deutlich entfernt ist.

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Mo, 02.05.2011, 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 743
Wohnort: Telfs / Austria
Ohne jetzt auf den paar Metern rumreiten zu wollen meinte jedenfalls damals die Bergstation selbst sie läge auf 2660 Hm...:wink: :lol:
Das Kunertal schätz ich ab Sommerbergalmniveau aufgrund der Fotos eigentlich schon mit mindestens 150 Metern Tiefe ein denn immerhin braucht´s auf beiden Seiten jeweils paar Liftstützen zur Durchfahrt; dann müßte man zur stationenbezogenen Höhendifferenz von 600 Hm noch 2 x 150 = 300 Hm dazurechnen.


Dateianhänge:
WopfnerSpannaglhaus01.jpg
WopfnerSpannaglhaus01.jpg [ 24.99 KiB | 1672-mal betrachtet ]
Bild herunterladen


_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Chicken Game Tour, 10.5.2008
BeitragVerfasst: Mo, 02.05.2011, 19:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1630
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
ist mir wirklich nicht wichtig! Du vertraust den hingeschriebenen Höhenangaben aus dem 60-70ern halt mehr als ich... (bei mir sind's die Datenblätter der Lifte, die aber auch nicht immer richtig sein müssen).

BTW: ich kenne die Aufschrift auch noch, wunderte mich aber schon damals, dass es 130Hm bis runter zur alten Spannagelhütte sein sollten.

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de