Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 20.11.2017, 6:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sulden 2017/2018
BeitragVerfasst: Mi, 01.11.2017, 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
1.11.2017

Sulden startete heute in die Skisaison mit einem wie üblich recht ansehnlichem Programm, zumindest im Vergleich zu den bisher geöffneten sonstigen Nicht-Gletscherskigebieten. Die vielen geöffneten Pistennummern bedeuteten schlussendlich aber doch nur 3 offene Abfahrten, je 1 pro Lift. Dazu noch 2 Rennstrecken, wobei die rechte über Mittag fast-stangerlfrei und somit fahrbar war. Leider war es die meiste Zeit bedeckt, Sonne gab es also bei weitem nicht so viel wie gemeldet.

Schneemäßig gab es alles mögliche, von griffig-gut über eisig-harten Kunstschnee bis zu nervigen Knollen-Abschnitten, aber auch schön weichen Stücken. Steine und Steinchen gab's auch, konnten meist problemlos umfahren werden, größere zumindest dann, sobald sie gut sichtbar waren, davor blieb ich mal an einem etwas hängen. Auf Wellen und Löcher musste man hier und da auch noch aufpassen. Verglichen mit meinen anderen Gletscherskitagen des heurigen Herbstes die schlechtesten Schneeverhältnisse, aber dafür war nichts los (war fast immer alleine im Sessellift), und das ist mir zumeist wichtiger.

Hatte ich mir während des Skifahrens auch mal wieder überlegt, wie meine momentanen Prioritäten sind, absteigend sortiert:

- Preis: Killer-Kriterium, wenn das Preis-Verhältnis mir nicht passt, ist alles andere egal. Die anderen wichtigen Sachen können, wenn sie nicht passen aber stattdessen mehrere andere passen, auch mal überstimmt werden.
- Keine Wartezeiten an den Liften: sehr wichtig
- Wetter: sehr wichtig (je sonniger und wärmer, desto besser)
- Panorama: sehr wichtig (möglichst weit / Flachland)
- Pisten: sehr wichtig (möglichst unmodelliert und abwechslungsreich)
- Lifte: wichtig (möglichst unmodern, aber bei der Wahl zwischen alten Liften mit flachen uninteressanten Pisten ohne Panorama versus neue Lifte mit Hammerpano und interessanteren Pisten, ziehe ich dann doch letzteres vor.)
- Leere Pisten: nice to have, aber verglichen mit den anderen Punkten eher weniger wichtig, denn wenn die Pisten voll sind, fahr ich halt daneben ;-)
- Schneequalität/Pistenzustand: im Prinzip weniger wichtig, es gibt aber einige Schneezustände, die können mir alles Positive vermießen: zu eisig, zu knollig, zu pappig. Umgekehrt kann ein toller Firn auch alle anderen negativen Punkte wiedergutmachen. Aber ich würde z.B. nicht für wesentlich bessere Pisten an den Liften anstehen wollen. Dann lieber keine Wartezeiten und etwas schlechtere Pisten.

Übrigens: Der höchste Punkt im Skigebiet Sulden liegt auf 3215m lt. GE und damit höher als am Schnalstaler Gletscher (3180m) oder Kaunertaler Gletscher (3110m).

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)


Bild
^ PB Talstation. Fährt wohl ca. alle 10-15min, entsprechend muss man auch an der Mittelstation immer ein paar Minuten warten.

Bild
^ Wie sich später zeigen sollte: Alte Sessel der Schöntauf-II-KSB, da hängen jetzt neue mit blauen Scheiben

Bild
^ Die Parkplätze waren um 9:45 Uhr noch alles andere als voll. Auf den schmalen und wenigen Pisten war's aber dann doch öfters mal ausreichend voll.

Bild
^ Abfahrt Rosim-EUB

Bild
^ PB Mittelstation

Bild
^ Auch wenn der Gletscher da links der Bildmitte keine direkte Verbindung mehr ins Becken hat, unter dem ganzen Schutt müsste doch nach wie vor noch einiges an Gletscher sein?

Bild
^ Madritsch-KSB. Viel voller wurde es an der heute nur selten ;-)

Bild
^ 4KSB Schöntauf II. Teilweise wurden die Sessel samt Hauben zwangs geschlossen und zwangs verriegelt - andere dagegen waren frei zu schließen und zu öffnen. Hinten oben der Ex-Sommerski-Cevedale-Gletscher

Bild
^ Gesamtes Skigebiet

Bild
^ Obwohl sich Sulden nicht Gletscherskigebiet nennt, scheint es sogar noch eine Gletscherpiste zu geben (zusätzlich evtl. der zur Mittelstation über den Schutt, weiß nicht, ob die mittlerweile noch auf Gletscher verläuft), hier sah man Eis. Wird die Piste abgedeckt, hat sich das erst in den letzten Jahren entwickelt oder ist das tatsächlich noch der Rest vom einst größeren Gletscher hier?

Bild
^ Die direkte Abfahrt an der unteren KSB war im oberen Teil noch nicht geöffnet, daher musste man über den Skiweg, aber kein Problem.

Bild
^ Eine der beiden Trainingsabfahrten

Bild

Bild
^ Madritschhütte, ein dunkleres Holz / Anstrich hätte für den neuen Anbau aber schon etwas besser zum alten Ensemble gepasst?!

Bild
^ Talblick und hartnäckige Wolkendecke

Bild
^ Über Mittag war dann eine der beiden Trainingspisten halb frei und somit fahrbar, später wurde wieder ein Kurs gesteckt

Bild
^ Abfahrt rechts der Schöntauf-4SB, derzeit nur von der 4SB, nicht von der 4KSB erreichbar, da der Skiweg oben noch keinen Schnee hat (links außerhalb des Bildes)

Bild
^ So leer war's an den beiden oberen Sesselbahnen den ganzen Tag.

Bild
^ Skiweg von der oberen 4KSB zu den rechten Abfahrten noch schneelos und somit gesperrt.

Bild
^ Hm. Ich kann mir bei dem heurigen Sommer ja nicht vorstellen, dass da ein so großes Altschneefeld vom letzten Winter überlebt haben soll, auch wenn's sehr danach ausschaut?!

Bild
^ Für die Zutrittsschranken an der PB ist wohl noch ein alter Windows 95- oder 98 - oder 2000-PC samt altem 14- oder 15"-CRT zuständig.

Bild
^ PB unterer Teil mit dem nach wie vor überraschend gering verbauten Talboden

Bild
^ GPS-Track 1.11.2017

Fazit: Mit etwas mehr Sonne wäre es heute angenehmer gewesen. Am Samstag geht's dann wohl Schnalstaler, das WE drauf vermutlich wieder Sulden, bis dahin hoffentlich mit etwas mehr Schnee und ein paar zusätzlichen Abfahrten.

Wieso? Ok: Eigentlich wollte ich ja heuer im Winter keine Saisonkarte kaufen, weil ich mir die Sommersaisonkarte am Hintertuxer nächsten Sommer vorgenommen habe. Oder maximal eine kleine, günstige für diesen Winter, wie Achensee oder Glungezer. Haben jeweils aber den Nachteil, dass die günstigen Karten oft deshalb so günstig sind, weil die Gebiete nicht sehr lange geöffnet sind. Und in der Hoch-Saison ich ja doch lieber wieder unterwegs sein möchte.. Ohne Saisonkarte hatte ich mir auch vorgenommen, mal wieder ein paar Skigebiete in Südtirol zu besuchen, an den Tagen, wo ich nicht zu lang oder das ganze WE weiter weg fahren will, evtl. Sulden im Herbst, Rosskopf/Sterzing (weil schnell anzufahren, wenn's da grad sonniger ist), Ritten (weil die beiden SL so schön nostalgisch sind), Minschuns wollte ich auch schon lange mal wieder besuchen und Meran laufe ich auch schon lange hinterher, wird aber wie so viele Gebiete auch immer uninteressanter mit diversen Liftersetzungen. Haideralm sollte man wohl auch nochmal besuchen, bevor es nicht mehr existiert.

In meiner Saisonkartenüberlegung im Frühjahr hatte ich eine Saisonkarte übersehen bzw. zu wenig beachtet oder gar nicht genau gewusst, ob es in dem Skigebietsverbund eine Saisonkarte gibt, so genau weiß ich das nicht mehr - im Zuge der Kartenverbundsübersicht im DSV-Skimagazin bin ich nun wieder darauf gestoßen: Ortler-Skiarena, Vorverkauf 459,- €, gültig ab Ende Oktober bis Anfang Mai, sowohl Sulden wie auch Schnalstaler fallen in den erweiterten Saisonzeitraum. Und wenn ich eh schon ein paar Skitage in den Gebieten da geplant hätte, könnte man ja auch mal diese Saisonkarte nehmen. Die +/- Liste ergab dann:

+ ca. 180,- € hätte ich in den Gebieten heuer eh ausgeben wollen für Tageskarten
+ mit Schnalstaler Gletscher und Sulden eine Saisonverlängerung von Ende Oktober bis Anfang Mai
+ mit Sterzing und Ladurns zwei relativ nahe Skigebiete zu Innsbruck
+ mit Minschuns und Vigiljoch zwei Nostalgiegebiete (und Rittner Horn und Haideralm bieten auch noch nette SL)
+ einige Gebiete kenne ich noch nicht oder noch nicht so genau
+ für gewöhnlich sonnigeres Wetter als in Nordtirol
+ zweigeteilte Anfahrt, die einen Gebiete über's Inntal/Reschen, die anderen über Brenner (Gegensatz zu z.B. Kitzbüheler Alpen, hätte immer das gleiche Anfahrtsstück am Morgen)
- leider südtiroltypisch viel moderne Lifte und modellierte Abfahrten
- tw. recht lange Anfahrtszeiten (insb. zu den saisonverlängerten Gebieten Sulden + Schnalstaler, 2x an einem WE würde ich nicht bis in diese Gebiete fahren wollen, im Frühjahr kann ich dann im Qubo schlafen
- IT-Autobahn-Maut und Stau, wenn man die Gebiete um Bozen/Meran über'n Brenner anfährt (Brenner Jahresmaut auf AT-Seite hab ich ja eh, Alternative auf Italienseite wäre dann ggf. die Fahrt über'n Jaufenpass, kürzer und günstiger, zeitlich länger, im Winter Nachtsperre), wobei es auch übern Reschen um Prutz samstags abends oftmals staut.

Gekauft hab ich die Saisonkarte also heute, inkludiert sind folgende Skigebiete:
- Ladurns: Fand ich mal ganz nett, ist von Innsbruck übern Brenner schnell anzufahren, kann man halben Tag mit Rosskopf kombinieren
- Rosskopf/Sterzing: Fand ich mal ganz nett, seitdem hat's aber einen Sessellift weniger und die Talskiroute gibt's auch nicht mehr. Kann man halbtags mit Ladurns kombinieren
(- Geografisch das nächste Skigebiet, aber nicht im Verbund: Ratschings. War ich nie so ein Fan von, vermisse ich also nicht. Brixen als nächstes liegt auf der falschen Seite des Tals und ist natürlich auch nicht dabei.)
- Rittnerhorn, die beiden SL oben fand ich schön nostalgisch, würd ich gern mehr als 1x besuchen, evtl. halbtags kombiniert mit Reinswald oder Vigiljoch
- Reinswald, war ich noch nie, hatte es mir zwar öfters überlegt, die Abfahrten schienen mir aber zu modelliert - aber mit der Saisonkarte werd ich's mir natürlich mal anschauen.
- Schwemmalm, da gilt das gleiche: war ich noch nie, hatte es mir zwar öfters überlegt, die Abfahrten schienen mir aber zu modelliert - aber mit der Saisonkarte werd ich's mir natürlich mal anschauen.
- Vigiljoch, mit ESL+SL zwar toll nostalgisch, aber die Abfahrten etwas zu leicht und uninteressant, der interessanteste SL wurde ja leider vor Jahrzehnten eliminiert. Würd ich trotzdem gern mehr als einmal besuchen, aber wohl eher für halbe Tage in Kombination mit anderen. Jedenfalls schön, dass es dieses Skigebiet überhaupt noch gibt.
- Meran 2000, war ich noch nie, wollte ich schon länger mal hin, auch wenn die interessanten Lifte mittlerweile alle ersetzt sind
- Pfelders, war ich noch nie. Neue Kombibahn und Anschluss-Sessel, wohl arg modelliert, Skipass würde ich mir da wohl nicht kaufen, vielleicht kann es mit der Saisonkarte doch noch mit irgendwas irgendwie überzeugen. Bei der geringen Erwartung, die ich hier hab, könnte das durchaus funktionieren.
- Schnalstaler Gletscher, kenne ich bisher nur den Gletscher-Teil, den Rest hätte ich auch schon lange mal gern besucht.
- Sulden, hier kenne ich die zwei kleinen Seitengebiete auch noch nicht; mit den SL-Ersetzungen leider für mich nicht interessanter, außerdem im Hochwinter zu schattig, tendenziell also eher ab Anfang März.
- Trafoi, war ich erst einmal und wurde damals enttäuscht. Seitdem ist ein SL mit einer SB ersetzt worden, was die Sache für mich ja nicht interessanter macht. Aber besuch ich trotzdem gerne mal wieder.
- Minschuns (Schweiz), eines dieser tollen 3-SL-Gebiete, hatte mir bei meinem Besuch damals recht gut gefallen, hab's leider bisher nicht nochmal hin geschafft. Geht sich hoffentlich heuer auch mehr als nur einmal aus und kann abwechslungshalber über's Inntal / Ofenpass angefahren werden statt Reschen wie der Rest.
- Watles, war ich auch noch nie und weiß ich trotz diverser Berichte noch nicht so ganz, ob es mir taugen wird oder nicht. Zur Not halbtags kombiniertbar mit anderen Gebieten in der Gegend
- Haider Alm, gefiel mir damals recht gut, insb. die beiden SL (keine Ahnung, ob die beide noch laufen) und die nette, abwechslungsreiche Talabfahrt mit See-Pano.
- Schöneben, bräuchte ich wie Ratschings gar nicht, zu modern, zu voll, werd's aber in Halbtageskombi mit Haideralm oder Nauders zumindest einmal besuchen.
- Nauders (Österreich), ist mittlerweile auch dabei und kenn ich natürlich von meinen diversen Nordtiroler Saisonkarten, die anderen Gebiete haben daher eine höhere Priorität. Gehört per se auch nicht zu meinen Lieblingsgebieten, ist aber meist doch ganz nett und der Gipfelgrat-SL, wenn er denn mal läuft, ist natürlich genial.

Fazit: Eine Sammlung von 16 zumeist eher kleinen Skigebieten, von denen ich die Hälfte gar nicht oder nur teilweise kenne, verspricht also interessant zu werden oder zumindest mehr Abwechslung. (Und vielleicht dann nächsten Winter ohne Saisonkarte?)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Sulden, 11.11.2017 / Carpani-Skitest
BeitragVerfasst: So, 12.11.2017, 15:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 11.11.2017

Heute ging's also wieder nach Sulden, mittlerweile gab es ja etwas mehr Schnee und lt. Webcam sollte man die gesperrten Abfahrten zur Mittelstations bzw. ins Tal fahren können. Auch oben wurden einige Abfahrtsstücke geöffnet, allerdings sind weiterhin beide Gletscher-Abfahrtsabschnitte geschlossen. Wartezeiten an der unteren KSB gab es vormittags sehr wohl auch, oben dagegen war's leerer. Etwas Sonne gab es insbesondere vormittags, wobei der Wind tw. schon recht stark war und zunahm.

Etwas überrascht war ich, dass heute gratis Skitest war und auch Carpani da war, obwohl auf deren Homepage gar nichts davon zu lesen war. Sonst hätte ich meine Carpani mitgenommen, so hatte ich meine alten K2-Allmountains dabei, da ich für die Talabfahrt natürlich Steine erwartete. Am Carpani-Stand war's fast immer am vollsten. Kann natürlich auch daran liegen, dass viele Skifahrer die Marke noch nicht kennen bzw. noch nicht getestet haben und daher für viele interessanter war, sie mal auszuprobieren. Einige Ski hab ich natürlich auch ausprobiert.

Als ich mich vorstellte und er mich - spätestens nach einem Bild meiner Ski - erkannt hat, hat er zweimal anderen Gegenüber von mir "geschwärmt", ich dachte, er meinte meine Ski, aber spätestens beim zweiten Mal, wo ich ihn korrigieren wollte, verstand ich, was er meinte - er meinte mein 360°-WC-Panorama vom Corno alle Scale (bekanntlich der Hausberg von Carpani, denn im Ort unten haben sie ihr Geschäft und ihre Produktion), das ich ihm vor längerer Zeit mal per EMail verlinkte oder schickte.

In Folge nun die Ski, die ich heute getestet hab. Hinweis: Der Schnee war heute recht pulvrig, es gab nur wenig härtere, abgefahrene Stücke in den Steilhängen. Mein Ergebnis, insbesondere in der Kategorie Driften / Kantenbissigkeit, könnte viel anders sein, wenn es durchgehend eisigharte Kunstschneepisten gegeben hätte auf denen manche Ski vielleicht ganz anderes reagiert haben könnten.

Als erstes testete ich den FR2 "Allmountain Hypercarve Rocker", 175cm, lt. Web 80% Piste, 20% Offpiste und für Liebhaber extremer Kurven.
http://www.carpanisci.com/models/allmountain/fr2-2/
Die ersten Schwünge war ich überrascht, wie gut der Ski zu driften geht, also wie wenig kantenbissig er ist. Wenn man aber auf die Kante drückt, dann fährt er tatsächlich sehr kurze Kurven wie auf Schienen, wobei ich das eher auf den leichteren Abfahrten getestet hatte. Das hat mich gleich doppelt überrascht, da ich so einen Ski noch nie getestet hatte und das für mich eher unkombinierbar schien - entweder gut driftbar oder schienenlastiger Kurzschwung, aber beides in einem Ski ist mal was anderes. Etwas Kraft raubender ist der Ski dadurch natürlich schon und man muss aufpassen, dass es einem nicht aus der Kurve hebt. Der FR1, der nicht zum Testen da war, soll lt. Hrn. Carpani den gleichen Radius haben, aber weniger hart und weniger präzis sein. Da würde ich doch zum FR2 tendieren. Könnte neben Allmountain und Racecarver durchaus ein dritter Ski sein, mit dem ich hier und da Spaß haben könnte - muss wir wohl mal wieder ein Design einfallen lassen ;-)

Als 4. Ski testete ich den ähnlich klingenden F2, also ohne "R", der als Extreme-Racecarver positioniert ist, ebenfalls in 175cm.
http://www.carpanisci.com/models/rc/f2-extreme/
Sollte angeblich härter und aggressiver sein als der FR2, ich fand ihn eher das Gegenteil. Vielleicht war die Kante nicht so scharf, vielleicht konnte ich ihn nicht richtig fahren, aber er war ebenfalls gut driftbar, also nicht kantenbissig, und auch mit Druck nicht wirklich sonderlich kantenbissig oder extrem. Mag sein, dass man den Ski mit noch mehr Druck fahren muss bzw. dieser die Kantenbissigkeit dann erst mit Speed und viel Druck bei steileren Passagen liefert, die der FR2 bei leichteren Pisten bietet. Oder vielleicht nur bei eisigharten Kunstschneepisten. Also der F2 ist nichts für mich - oder ich nichts für den F2, wenn auch zumindest heute nicht aus dem Grund, den ich erwartet hätte.

Als 2. Ski testete ich den F7, Carpanis neues Allround-Modell, in 167cm.
http://www.carpanisci.com/models/allround/f7/
Der hatte etwas stärkeren Kantengriff beim Driften, die beim Schnellfahren bzw. bei mehr Druck auch etwas härter, aber nicht extrem wurde. Ein Ski, mit dem man auf blauen und hellroten Pisten gemütlich den Tag durchfahren könnte, ohne zu ermüden, da man nicht wirklich auf die Idee kommt, ihn extrem carven oder damit sonderlich schnell fahren zu wollen. Somit eine gute Mischung für einen Allrounder.

Da mir die Renn-Ski zu lang waren, entschied ich mich als 3. Ski für den F3 aus der Maestro-Linie (den F3 gibt's auch in weiteren und richtigen Renn-Versionen), in 165cm und mit 13m lt. Notierung auf den Skiern und als SL-Racecarver ausgelegt, für mich also als Slalomcarver egtl. zu lang, was aber normalerweise für mich positiv, weil breitbandiger, bedeutet.
http://www.carpanisci.com/models/maestro-line/f3maestro/

Auch dieser ließ sich wieder gut driften - wenn man langsam fährt. Sobald man schneller fährt, werden die Kanten auch ohne besonders großen Druck geben zu müssen bissiger und er zieht seine Schienen durch, was ich also im Grunde ein sehr positives Verhalten finde. Aber nicht mit 13m. Das kann jetzt wieder daran liegen, dass ich im Steilen nicht so extrem schnell und mit viel Druck fahren kann, in den "normalen" Passagen fuhr er spurgetreu nach meinem Gefühl her viel größere Kurven. In Folge fuhr ich mit dem Ski viel schneller als mit den anderen, weil es einfach mehr Spaß machte, diesen Ski bei Speed zu fahren. Ebenfalls ein Ski, den ich mir für mich vorstellen könnte. Als ich mich damals für den F6 entschieden hab (der neue war leider immer gerade verliehen, wenn ich da war, außer am Anfang, wo ich aber andere lieber testen wollte), hatte ich ja befürchtet, dass die Renn-Modelle kantenbissiger wären - jetzt bin ich eher der Meinung, dass mein alter F6 bissiger und weniger leicht driftbar ist als der F3, den ich heute getestet hab. Sollte ich also mal wieder einen Racecarver bei Carpani bestellen (und meinen noch recht neuen Völkl RC ersetzen wollen), wäre der F3 Master ein heißer Kandidat.

Als 5. Ski entschied ich mich für den Allmountain Spigolino Titan (ich hab ja das Free-Modell) in 170cm.
http://www.carpanisci.com/models/allmountain/spigolino-titan/
Da ich meinen Spigolino Free ja nicht dabei hatte, konnte ich ihn aber doch nicht wirklich mit meinen vergleichen - da hätte ich mir vielleicht einen Ski Titan, einen Ski Free leihen müssen - aber das ist ja auch egal, da ich meinen ja jetzt habe. Wie erwartet und gemäß der Beschreibung war der Spigolino der beste der heute getesteten im leichten und zerfahrenen Tiefschnee neben der Piste - während ich mit den anderen nach kurzer Zeit wieder rauswollte, wollte ich das mit dem hier nicht. Auf der Piste war er ebenfalls gut zu driften und hatte einen mittleren, nicht zu extremen Kantengrip, egal ob langsamer oder schneller. Überrascht war ich, dass er trotz des größeren Radius (18m) sehr leicht zu drehen war, vielleicht sogar der drehfreudigste der heute getesteten. (Das Freeride-Modell Cupolino war heute ebenfalls nicht zu leihen oder ganztags verliehen - war ja auch noch zu steinig abseits der Piste.)

Fazit: Man wird wohl nie einen Ski bauen können, mit dem man alles unter einen Hut bringt. Nach den heutigen Tests wären für mich egtl. 3 Ski verschiedener Klassen zu kaufen: Der Spigolino für die Tage, wo man auch mal offpiste im Tiefschnee unterwegs sein will, der F3 Master für die Tage, an denen man Kilometer fressen will und der FR2 für ein bisschen Abwechslung und mehr Spaß auf sonst langweiligen, weil zu flachen oder zu modellierten oder zu kurzen Pisten. Da ich ja den Spigolino bereits habe und der Völkl als Racecarver noch 1-2 Saisonen halten sollte, könnte ich mir einen Kauf eines FR2 im nächsten Jahr durchaus vorstellen.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)


Bild
^ Parkplätze waren ziemlich voll, Talabfahrt gesperrt, aber möglich.

Bild
^ Pano von der PB-Bergstation, Abfahrt zur Mittelstation noch gesperrt, aber möglich.

Bild
^ Morgens schien die Sonne ganz gut, allerdings ist ja viel vom Skigebiet im Schatten.

Bild
^ Auf der Abfahrt blieb den normalen Skifahrern nicht mehr viel Platz

Bild
^ An der unteren KSB gab es bis Mittag auch schon mal Wartezeiten

Bild
^ Carpani FR2

Bild
^ Carpani F7, während die Schöntauf-II wieder einmal stehen blieb, wie so häufig heute

Bild
^ Carpani F3 Maestro

Bild
^ Skitest

Bild
^ Nachmittags wurde es bewölkter, ein paar Schneeflocken gab's auch mal für ein paar Sekunden.

Bild
^ Carpani Spigolino - die bekamen anscheinend heuer die Spitze abgeschnitten. Na, da gefallen mir meine besser.

Bild
^ Abfahrt Mittelstation

Bild
^ Mittelstationsabfahrt. War doch etwas zu wenig Schnee für eine offizielle Öffnung, auch ein paar Steine, denen man aber normalerweise gut ausweichen konnte.

Bild
^ Mittelstationsabfahrt

Bild
^ Mittelstationsabfahrt

Bild
^ Mittelstationsabfahrt von der PB-Mittelstation aus. Bin sie dann nochmals gefahren

Bild
^ Nettes Eck bei der Talabfahrt, Skiweg, als Schwarz eingezeichnet

Bild
^ Nettes Eck bei der Talabfahrt

.. hinten raus musste man dann etwas Schieben - aber von der PB müsste man ja auch etwas länger zum Auto laufen, also bleibt sich das wohl relativ gleich. Zur Wiederholung ist die Talabfahrt eher wenig geeignet, da man doch recht viel Fußweg zur PB-Talstation hat.

Nachdem ich Sulden vor ca. 10 Jahren ein paar Mal Anfang November besuchte, wollte ich in den letzten Jahren nur noch ungern hin - lange Anfahrt, viel Schatten, wenig Abwechslung im Vergleich zu den Gletschern. Heute mit dem Skitest war es natürlich praktisch, dass ich die gleiche Abfahrt mehrmals fahren konnte. Leerer als auf den Gletschern ist es auch, und egtl. ist es Abfahrts- und Schneemäßig hier wohl auch meist besser/schöner als in Obergurgl Anfang/Mitte November, das ich zuletzt aufgrund der Saisonkarten hin und wieder besuchte und ja auch nie so wirklich "warm" damit wurde. Zudem ist die Größe mit der Mittelstations- und Talabfahrt auch ausreichend für einen Tag. Wenn's nächstes WE sonnig wird und mir nichts besseres (zu einem günstigen Preis) in die Quere kommt, werd ich also wohl wieder für einen Tag herschauen.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sulden 2017/2018
BeitragVerfasst: So, 12.11.2017, 15:34 
Offline

Registriert: Fr, 01.05.2009, 21:32
Beiträge: 66
Haben sie das mit den neuen Hauben auf der Schöntauf-KSB inzwischen im Griff, die am 1. November noch größenteils "zwangsgeschlossen" wurden ?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sulden 2017/2018
BeitragVerfasst: So, 12.11.2017, 15:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
ja, zwangeschlossene hatte ich keine. Dafür ist der Lift häufig mehrmals pro Fahrt stehengeblieben, einmal war der Bügel in der Talstation nicht offen, als ich einsteigen wollte und deshalb der Stopp - aber keine Ahnung, was sonst die Gründe waren.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sulden 2017/2018
BeitragVerfasst: So, 12.11.2017, 17:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1425
Danke, dass Du Deine Eindrücke von den neuen Carpani-Skiern hier geteilt hast. Schön, dass die Spigoino nach wie vor unter den besten rangieren ;)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de