Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: So, 21.01.2018, 17:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 12.12.2017, 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6882
Wohnort: innsbruck.at
Fr, 8.12.2017 (Tag 1): Viola St. Gree - Neuer Gipfel-SL

Dass ich an diesem feiertagsverlängerten 3-Tages-WE irgendwo hin fahren will, war klar. Frankreich, Italien .. wo halt was geht. Netterweise sollte es die 3 Tage im Südpiemont am sonnigsten werden und netterweise sollten einige Skigebiete mit (fast) Vollbetrieb öffnen, darunter Frabosa/Mondole (inkl. des Moro-ESL!; Artesina meldet bis zu 190cm Schnee - und übrigens heuer schon seit 11.11. offen!) und in St. Gree sollte zudem endlich der neu wieder aufgebaute (vordere) Gipfel-SL in Betrieb gehen. Grund genug, da heute gleich mal vorbei zu schauen.

Um 2:15 Uhr ging's in Innsbruck los, ich nahm wie neuerdings üblich (trotz CH-Vignette) die kürzere und mautgünstigste Strecke über St. Moritz (-Maloja-Mailand-Alba), 8 Stunden später war ich dann am Lift-Parkplatz, und zwar doch mit dem Ignis. Egtl. hätte ich die km ja lieber als Puffer für die geplante Kirgisistan-Reise gehabt, aber unter normalen Umständen sollte das trotz der 1.300 km dieses WE noch reichen. Die Strecke über St. Moritz ist recht kurz und ich will die 3 Tage nur da unten in der Gegend bleiben. Da ich am Qubo ja nur noch Ganzjahresreifen drauf hab, hatte ich keine große Lust auf evtl. Schneefahrbahnen oder Schneeparkplätze hier im Süden oder evtl. am Sonntag dann Schneefahrbahnen im Engadin retour. Außerdem sollte der Ignis ja auch zuverlässiger sein (weil neuer).

St. Gree: Ja, genial. Die Alpen haben einen neuen Gipfel-SL von CCM mit schönen rot-metallic-Stangen (evtl. doch nur (mehr?) metallic lackiert und nicht eloxiert, wie ich bisher dachte) hoch über der Po-Ebene und an der Bergstation mit Meerblick (wenn auch heute leider nicht so toll), dazu 2 präparierte Naturschneeabfahrten und 2 Offpistevarianten. Was will man mehr? Dank des neuen SL kann man jetzt nach ca. 20 Jahren (von ca. 1997-2010 war das Skigebiet ja geschlossen, bevor die neue DSB ohne die restlichen SL in Betrieb ging) endlich wieder fast das komplette Skigebiet befahren - mit Ausnahme des hinteren/oberen Sektors.

Die DSB hatte dagegen mal wieder mit Radio über die Lautsprecher genervt, und zwar sehr laut. Wer italienische Radiosender kennt, weiß, dass das recht nervig ist und man hoffen muss, wenigstens 1 Lied pro Auffahrt zu hören. Denn so ein typisch italienisches Radio hat ca. 50% Werbung, 40% Geplapper&Blödelei und 10% Musik. Dass die Abfahrten an der DSB noch nicht alle geöffnet und präpariert waren, war eh egal, da der Schnee heute noch schön pulvrig war und man alles fahren konnte. Aufgrund der warmen Temperaturen und der Kaltfront morgen, wird das morgen evtl. nicht mehr so gut gehen.

Die 2 Offpiste-Varianten an diesem Vallone-SL waren früher natürlich mal offizielle Abfahrten, mittlerweile entsprechend verwachsen, aber gehen noch. Links die Variante unterhalb der alten ESL-Station (die netterweise noch gut da stand; aber die Grat-DSB wurde vor wenigen Jahren leider komplett abgebaut - evtl. doch noch verkauft?!). Da wollte ich ja schon lange mal im Sommer rauf - jetzt konnte ich im Winter ohne Anstrengung hin und sogar die Abfahrt fahren! Nebenbei hat man an der linken Abfahrt am SL Vallone sehr viel Sonne - während die DSB samt Abfahrten zur jetzigen Zeit fast komplett im Schatten liegt.

Rechts vom SL Vallone erwartete mich ein anderes Abenteuer - einerseits eine kleine Grat-Abfahrt, von der man wieder zum SL Vallone zurück kommt, andererseits aber in Verlängerung die ehemalige Abfahrt am SL Solarium, der recht kurios dort auf diesem Grat gebaut wurde und dessen Abfahrt schon recht verwachsen ist. Lt. altem Pistenplan ging von dessen Talstatation ein Skiweg retour. Das hatte ich mir im Sommer schon auf Google Earth und anderen Sat-Bildern angeschaut und ich war mir nicht so ganz klar, welcher der Wege unten man denn nun nehmen soll. Ich tendierte eher zum mittleren, auch von gegenüber heute hatte es eher den Anschein, dass der untere etwas bergauf gehen müsste. Naja, der mittlere hörte dann doch irgendwie auf und man fuhr durch den Wald zum unteren Weg, der dann ganz gut ging. Allerdings war ich mir mehrmals unsicher und ich konsultierte am Smartphone das Sat-Bild mit meiner Position. Richtig nervig waren allerdings die Flachstücke am Grat, denn der Schnee klebte Zentimeterdick unter den Skiern (und das letzte Service ist noch nicht so lang her!), an ein Schieben war nicht zu denken, trotz der Tourengeherspur ... Kostete dann Kraft und Zeit. Vmtl. also besser, doch früher schon durch den Wald runter zu fahren, wie es alle anderen gemacht haben. Durch den SL Vallone würde diese ehemalige Piste ja komplett erschlossen, also man müsste nur etwas entgräten und könnte diese zusätzliche Piste auch wieder anbieten, halt offiziell mit dem Skiweg unten rum. Oder zwischendrin ein bissl Wald abholzen. Anders gesagt, das obere Stück am SL Vallone ist durchaus toll, den Rest kann man sich m.E. eher sparen, außer man fährt dann irgendwann durch den Wald.

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)

Bild
^ GPS-Track 8.12.2017 in Gelb, einige meiner vorherigen Besuche in Blau. Magenta und Orange die ehemaligen Lifte, wobei ich mir bei Orange nicht ganz sicher bin, was Ort+Länge angeht, ebenso nicht was die Vollständigkeit anbelangt.

Alter Pistenplan:

Bild

bzw. besser:
https://www.sciitalia.it/images/cartine_impianti_piste/161.jpg

Bild
^ Genug Schnee im Dorf unterhalb des Skigebiets ;)

Bild
^ Blick zur DSB und den Abfahrten

Bild
^ Die schwarze DSB-Abfahrt war offiziell noch gesperrt, aber abschnittsweise präpariert und ging gut zu fahren. (Die rote DSB-Abfahrt war offen.)

Bild
^ DSB-Pano

Bild
^ Meer-Pano von der Bergstation des neuen SL Vallone, leider später nicht mehr sichtbar

Bild
^ Meer-Pano von der Bergstation des neuen SL Vallone (in IR)

Bild
^ Neuer SL Vallone vs. Po-Ebene.

So geil, ein neuer SL zum höchsten Punkt des Skigebiets mit Meer- und Flachlandpano!!!

Bild
^ Talstation SL Vallone

Bild
^ SL Vallone Bergstation vs. Meer-Blick

Bild
^ SL Vallone vs. Po-Ebene. Rechts die ehemalige ESL-Bergstation

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation

Bild
^ Ein alter Sessel liegt auch noch rum. Hat sich wohl mal 'ne Kuh drauf gesetzt, zumindest ist der Boden ziemlich vollgekackt und stinkt entsprechend.

Bild

Bild

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation

Bild

Bild

Bild
^ Die Tür zum Betriebsraum oben scheint offen zu sein ...

Bild

Bild
^ 'ne Metalltreppe wäre ich evtl. raufgegangen, aber so eine alte Holztreppe, das Risiko wollte ich lieber nicht eingehen..

Bild
^ Hier müsste wohl die Talstation der flachen Grat-DSB gewesen sein, die den hintersten Skigebietssektor erschlossen hatte und bis vor wenigen Jahren noch stand. Rechts SL Vallone

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation, Marchisio 1967

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation

Bild
^ Ehemalige Piste unterhalb der ESL-Bergstation, dank des neuen SL Vallone wieder fahrbar :)

Bild
^ Ehemalige Piste unterhalb der ESL-Bergstation zur Bergstation DSB

Bild
^ Ehemalige Piste 6 am Grat rechts vom SL Vallone und in Verlängerung zum SL Solarium

Bild
^ Ehemalige Piste 6

Bild
^ Ehemalige Piste 6

Bild
^ Ehemalige Piste 6 und Verbindung zurück zum SL Vallone

Bild
^ Der neue SL Vallone

Bild
^ SL Vallone Talstation

Bild
^ Rote Abfahrt DSB, hier im oberen Teil ist wohl jetzt ein Bike-Trail

Bild
^ Retour-Skiweg Ex-Piste 8 SL Solarium

Bild
^ Klebe-Skipass, Tageskarte kostet 15,- Euro.

Bild
^ Ex-Piste 8 am Ex-SL Solarium

Bild
^ Ex-Piste 8 / Ex-SL Solarium

Bild
^ Ex-Piste 8 / Ex-SL Solarium

Bild
^ Ex-Piste 8 / Ex-SL Solarium. Da unten kommt dann ein kurzer Gegenhang in Verlängerung dieser Trasse ...

Bild
^ .. war dann die Talstation des SL schon hier? Lt. Höhenmeterangabe und Länge nein, demnach ging er noch viel weiter runter.

Bild
^ Ex-Piste 8 / Ex-SL Solarium, oberer Teil. Warum man den nicht ab hier gebaut hat sondern noch tiefer?! Kurioser SL..

Bild
^ Ex-Piste 8 / Ex-SL Solarium. Also war das hier die SL-Trasse oder war es evtl. ein Kurven-KSSL?

Bild
^ Der SL hatte dann wohl ein ziemlich langes und flaches Mittelstück, wo auch immer dann die Abfahrt bzw. die SL-Trasse war..

Bild
^ Der Schnee klebte an meinen Skiern, so dass es keine Freude war, hier in dem Flachteil rum zu schieben.

Bild
^ Nach einem kurzen Hang, wo sich noch ein paar Schwünge ausgehen würden, endgültig am vermeintlichen Talstationsort Ex-SL Solarium angekommen.

Bild
^ Gemäß Sat-Bildern hätte ich erwartet, dass der Weg hier gleich vor mir die Retour-Piste 8 sein müsste. Oder evtl. erst der Weg weiter unten (nicht im Bild zu sehen), der mir von Gegenüber aber aussah, als könnte er einen Gegenanstieg haben.

Bild
^ Hier endete dieser Weg und man kann etwas durch den Wald runter zum unteren Weg fahren

Bild
^ Dieser Weg sollte dann jedenfalls wieder die ehemalige Piste 8 gewesen sein. Immerhin war's hier nicht mehr so pappig.

Bild
^ Daten neuer SL Vallone, der das Skigebiet in St. Gree wieder um so viel interessanter macht.

Bild
^ Bergstation SL Vallone vs. Po-Ebene. Gibt schlimmere Arbeitsplätze :-)

Bild
^ Und auf der hier noch nicht präparierten DSB-Talabfahrtsvariante retour zum Parkplatz.

Fazit: Wie bereits vor einiger Zeit mal irgendwo geschrieben - mit dem neuen SL Vallone ist St. Gree jetzt wieder ein Gebiet, wo ich's einen ganzen Tag aushalten kann, oder zumindest so einen 3/4 Tag bei An- oder Abreise.

Hier noch ein paar Link zu ein paar alten Bildern, inkl. eines alten Plans (damals noch ohne den oberen DSB-Sektor) und inkl. einer Aufstellung der damaligen Lifte samt techn. Daten:
http://www.stgree.it/media/fotogallery/winter/winter.html

.. und bzgl. des halbverfallenen Hotels:

http://www.samuelesilva.net/2016/07/27/labominevole-ecomostro-delle-nevi/

http://abbandonografando.blogspot.co.at/2014/11/l-abominevole-ecomostro-delle-nevi.html

.. und ein altes Youtube-Video:
https://www.youtube.com/watch?v=k-6pOiUOpDk

.. und Kris' 2004er Topic im Alpinforum:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=32&t=6931

-

Da mein hier unten übliches Hotel normalerweise freitags geschlossen hat (keien Ahnung, ob das am heutigen Feiertag anders wäre), hab ich gestern via booking.com ein anderes (etwas entfernteres) Hotel gebucht, mit 50 ÜF etwas teurer, aber dafür soll das Frühstück gut und ausreichend sein. Restaurant war leider geschlossen (angeblich wg. Feiertag), aber gegenüber gibt's ne Pizzeria. Frühstück morgen ab 7:30 sei problemlos. (Pizza Salsiccia + Paprika 8,- + 1,50 Gedeck + 1,- für 1l Wasser. Beim Bezahlen bekam man dann noch eine Riesensemmel geschenkt. Damit ist das morgige Mittagessen abgedeckt, allerdings bräuchte ich dann fast noch etwas Schinken / Käse .. oder beim Frühstücksbuffet ein Nutella mitgehen lassen ;)


Bild
^ Riesige Semmel in der Pizzeria geschenkt bekommen - werde ich wohl morgen Mittag essen müssen.

Für morgen wäre dann Frabosa/Mondole komplett geplant, und egtl. für Sonntag auch. Weil mir 1 Tag nicht reicht, den ESL komplett genug abzufahren und dann noch Artesina alles gewollte mitzunehmen. Alternative wäre noch Pian Muné (ebenfalls schon Vollbetrieb, aber ja wo anders und leider den vor einigen Jahren gebraucht gekauften und aufgestellten SL immer noch nicht in Betrieb genommen - das nervt.) oder Lurisia, die ebenfalls seit heute offen haben sollen. Aber da hatte ich am Saisonanfang in den letzten Jahren auch nicht immer die besten Erfahrungen gemacht, das besuch ich heuer lieber erst etwas später. Werde vermutlich also im Laufe der Saison nochmal für 2-3 Tage hier runter kommen, 1 Tag Lurisia (oder evtl. nur ein halber + nochmal Moro-ESL) und 1 Tag Argentera (war ich auch schon lang nicht mehr), oder doch nochmal ein ganzer Tag in Frabosa.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 12.12.2017, 22:19 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1456
So toll! Freue mich darüber, dass es heutzutage noch Skigebiete gibt, die auf SL setzen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Frabosa, 9.12.2017
BeitragVerfasst: Do, 14.12.2017, 6:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6882
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 9.12.2017 (Tag 2): Frabosa (Mondolé)

Mondolé ist bekanntlich mein Lieblings-Großraumskigebiet, insb. natürlich die Teilgebiete Frabosa und Artesina. Wenn ich hier nun 2 Tage Ski fahren möchte, könnte ich mich natürlich auch 1 Tag nur auf Frabosa konzentrieren und am 2. Tag dann Artesina und Prato Nevoso. Hätte den Vorteil, dass man sich die pistenlose Verbindungs-DSB einmal sparen würde und auch die Verbindungspisten nicht 2x fahren müsste (wobei einige von denen wiederum auch ganz nett sind). Skipassmäßig bringt's leider nichts mehr, da Frabosa schon länger keine eigenen Tageskarten mehr ausgibt. Der große Nachteil an der Sache ist natürlich, dass es dann am 2. Tag keinen ESL gäbe (irgendwie ist beispielsweise 6x ESL an 2 Tagen doch netter als 8x ESL an 1 Tag.. ;) ) also wollte ich heute nur 2-4x ESL fahren, rüber nach Artesina und morgen so ca. das gleiche nochmal.

Soweit der Plan von gestern, die Wirklichkeit sah dann etwas anders aus. Geparkt hab ich diesmal an der DSB, weil der Weg am ESL immer recht steil und rutschgefährdet ist. Und weil man an der DSB bis zum Auto abfahren kann. Also erst mal die 1. Sektion rauf, rüber zum ESL, dort ganz schön was los gewesen (ungewohnt, dass ich am ESL mal etwas anstehen muss). Alle 3-5 Abfahrtsvarianten waren präpariert und gut zu fahren, bei der 2. ESL-Fahrt bin ich aber oben mal die Verbindung zur DSB rüber. Aufgrund des Fußwegs am Anfang mach ich die normalerweise nicht, wollte aber schauen, ob die 4EUB-Stützen noch stehen. Wär mir allerdings keine aufgefallen.

Dann also mal rüber mit der 2. Sektion DSB und der Verbindungs-DSB nach Prato Nevoso (bei letzterer DSB darf man anscheinend nur einsteigen, wenn gerade von der Gegenrichtung keiner aussteigt?!). Dann ab zur DSB Rossa, die die Verbindung richtung Artesina herstellt, es war nun kurz vor 12 Uhr - oh krass! Eine dicke Warteschlange. Nö danke. Nicht dass es an der 6KSB leer gewesen wäre, aber es war wenigstens eine 6KSB. Also mit der 6KSB wieder rauf und wieder zurück nach Frabosa und dort heut den Rest des Tages bleiben und dann halt morgen in Artesina einsteigen und auf weniger Leute hoffen (weil Wettervorhersage etwas schlechter) und Frabosa doch morgen auslassen.

Zurück nahm ich dann diesmal gar nicht die DSB, sondern den Weg/Wanderweg, den ich mir schon einige Male überlegt hatte. Auch dort bzw. nebendran war übelster Bruchharsch, aber wenigstens musste man nicht schieben, eher schauen, irgendwie zu bremsen. Zur Mittelstation der beiden DSBs hätte man aber doch ein schönes Stück aufsteigen müssen - kurzer Check auf dem Sat-Bild - und ich fuhr den Weg einfach weiter, ohne zu schieben kommt man dann genau in der Mitte der unteren DSB raus, in Verlängerung dient dieser Weg dann als Verbindungsabfahrt rüber zum ESL! Kann man also durchaus mal wieder fahren, sofern mal besserer Schnee dort ist.

Leider bekommt Frabosa momentan kaum Sonne ab und eisig kalt war's heut auch. Aber auch einige Pistenabschnitte bekommen keine Sonne und sind gestern nicht aufgetaut, d.h. auch die ehemaligen Pisten bzw. noch nicht präparierten Pisten (so genau weiß man das hier nie) gingen noch gut zu fahren und es gab keinen Bruchharsch. Bin sogar die eine Variante gefahren, die bei meinem ersten Besuch noch präpariert war, nur ganz zum Schluss vorm ESL gab es dort dann übelsten Bruchharsch, aber das war kurz genug und oben zu gut, so dass ich sie 2x gefahren bin. Die Fernsicht war heut auch grandios, selbst nachmittags konnte man noch bis in die bergamasker Alpen sehen.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ GPS-Track 9.12.2017 (Gelb) + vorherige Besuche in Blau. Rot/Orange die ehemaligen Lifte, ohne Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit.

Bild
^ DSB Burrino (Sektion 1)

Bild
^ DSB Burrino (Sektion 1), Parken direkt am Lift, Kasse ist aber unten und dann muss man mit dem Förderband hoch.

Bild
^ ESL Monte Moro, vmtl. momentan einer der längsten und höhenmeterreichsten ESL der Welt - wenn nicht gar die Nummer 1. Und auch meine Nummer 1 in den Alpen. Lift, Pano, Abfahrt - hier am Monte Moro passt alles. Nur am Ätna kann es noch schöner sein, aber das kommt dann immer auf Wetter + Schneeverhältnisse an ;-)

Bild
^ Sehr gute Fernsicht heute, IR-Pano über die Po-Ebene zum Alpenbogen bis zu den 280km entfernten Bergen am Gardasee

Bild
^ IR-Zoom über die Po-Ebene zum Alpenbogen (Sichtweite ca. 300 km, Adamello etc.)

Bild
^ IR-Zoom über die Po-Ebene zum Alpenbogen (Sichtweite ca. 300 km)

Bild
^ Zum Glück hat sich in Frabosa auch heuer wieder nichts geändert: Graffer-DSB + Marchisio-ESL + Marchisio-SL.

Bild
^ Den oberen Verbindungsweg Moro-Malanotte nehm ich wegen der Lauferei egtl. nicht, aber heute wollte ich mal wieder. Gäbe es den SL noch, der einst vom Tal rechts auf den Gipfel da vorne lief, wäre es einfacher..

Bild
^ DSB Malanotte (Sektion 2)

Bild
^ DSB Malanotte (Sektion 2)

Bild
^ Verbindungs-DSB Frabosa-Nevoso

Bild
^ In Prato Nevoso ist die Hölle los, eine dicke Menschentraube an der DSB Rossa - nein Danke, ich verzichte.

Bild
^ Nicht dass es an der 6KSB Caudano leerer wäre, aber es ist eine 6KSB und nur damit komm ich wieder zurück ins heimeligere Frabosa

Bild
^ IR-Meerblick von der Bergstation 6KSB Caudano. Das wäre heute in St. Gree wie befürchtet wesentlich besser zu sehen gewesen als gestern.

Bild
^ Verbindungs-DSB Frabosa-Nevoso, die nahm ich heute mal nicht retour, sondern wollte schon lange mal den Wander-Weg hier ausprobieren.

Bild
^ Dieser Verbindungsweg Nevoso-Frabosa geht die ganze Zeit bergab, man musste nicht schieben - aber hier im Bereich war grauenhafter Bruchharsch und man konnte am Weg nicht schwingen - und nur schwer bremsen.

Bild
^ Verbindungsweg Nevoso-Frabosa; in dem Teil könnte man für ein paar Kehren sogar abkürzen, wenns nicht so blöder Bruchharsch wäre heute.

Bild
^ Verbindungsweg Nevoso-Frabosa, schon sehr lang. Aber wenigstens musste man nicht schieben.

Bild
^ Verbindungsweg Nevoso-Frabosa. Hier sah ich, dass man zur Mittelstation der beiden DSBs doch ein schönes Stück aufsteigen müsste. Aber der Weg geht auch nach unten weiter.

Bild
^ Verbindungsweg Nevoso-Frabosa, unterhalb der DSB-Mittelstation. Der Weg endet dann mitten in der DSB Sektion 1 und würde in Verlängerung zum ESL führen. Dann hätte man insg. eine 8 km lange Abfahrt!

Bild
^ .. aber ich bin den Weg nicht weiter, sondern erst mal hier rechts zur DSB Burrino (Sektion 1), bevor es wieder zum ESL weiter ging.

Bild
^ Linke Abfahrt am ESL, die braunen Lärchennadeln auf dem Schnee erinnerten mich an Tiramisu (Kaffeetrinker evtl. auch an Cappuccino) - so etwas sieht man nicht alle Tage.

Bild
^ Tiramisu- oder Cappuccino-Schnee ;)

Bild
^ Die ehemalige schwarze Abfahrt links vom ESL - entweder noch zu wenig Schnee oder mittlerweile zu stark verwachsen. Bin sie später aber doch noch gefahren.

Bild
^ Nochmal der Tiramisu-Schnee ;-)

Bild
^ Linke Abfahrt am ESL. Auch wenn's kurze Wartezeiten am ESL gibt, die Abfahrten bleiben normalerweise recht leer.

Bild
^ Es macht Spass, durch den pulvrigen Tiramisu-Schnee zu fahren, der hier auch fahrerisch an Sahne erinnert ;-)

Bild
^ Der Monte Moro mit seinem ESL - für mich der schönste Platz zum Skifahren in den Alpen ;-)

Bild
^ Die Skier liegen seitlich fest genug im Sessel, so dass man sogar einen Fuß hochlegen kann :) (Das fehlende Fußraster schmerzt doch mit der Zeit, selbst wenn man keine Skier an den Füßen hat, das ist dann etwas bequemer so.)

Bild
^ Ex-Abfahrt zum SL Lusera. War 2006 noch präpariert (weil auch der SL wohl noch ging, aber damals war auch der Verbindungsweg retour zum ESL präpariert, den man ja auch nach wie vor samt dieser Piste hätte offen lassen können. So ist's halt offpiste bzw. expiste und dank Schatten noch guter Pulver.

Bild
^ Ende der Abfahrt, rechts gings zum SL Lusera, links geht's zum ESL retour, nach dem Weg (bissl Schieben) kommt nochmal ein kurzer Hang, ein kurzer Weg und das letzte Stück Hang+Weg zum ESL. Da es bis auf den letzten Waldhang (Bruchharsch) sehr gut ging (hier: toller Pulver), fuhr ich sie später noch einmal.

Bild
^ Der ESL ist momentan ja fast ganztags komplett im Schatten, aber immerhin das obere Abfahrtsstück ist selbst nachmittags noch in der Sonne.

Bild
^ Nochmal der nett anzusehende Tiramisu-Schnee ;-)

Bild
^ Ex-Schwarze Abfahrt links am ESL, bin ich sie halt doch noch gefahren.

Bild
^ .. aber unten schon arg verwachsen. Da sollten mal ein paar freiwillige lokale Freerider im Sommer die Sträucher abschneiden, man kommt bald nicht mehr durch, wenn's nicht mind. 2m Schnee hat.

Bild
^ Nachmittägliches Pano über die Po-Ebene zum Monte Rosa

Fazit: Mal abgesehen von dem kurzen Abstecher nach Pratonevoso (was sich morgen als Glücksfall rausstellte!) hätte der Tag heute kaum besser sein können. Der alte, lange, höhenmeterintensive ESL in Kombination mit seinem Pano und seinen trotz Vollauslastung leeren Naturschnee-Abfahrten ist für mich einfach der schönste Platz in den Alpen. Dass der Lift samt allen Abfahrten bereits am verlängerten 8.12.-Wochenende offen ist, ist alles andere als üblich - man musste in den vergangen Jahren schon zittern, ob er ab Weihnachten offen ist ..

Einquartiert hab ich mich in meinem üblichen Hotel - anscheinend leider auch heuer wieder mit dem von letzter Saison bekannten Wanzenproblem im Zimmer, wie ich gerade an der Wand oberhalb des Schreibtisches festestellen musste. Der Vorteil von den Viechern ist, dass sie langsam sind - nicht zu vergleichen mit Spinnen - und man sie somit einfach töten kann. Ansonsten hab ich mal kein zweites gesehen ..

Zum Abendessen nahm ich heute nur die 3 Gänge, also ohne Antipasti. Als Vorspeise so etwas wie Spaghetti klassisch mit Ragu (ess ich ja sonst auch nirgends), als Hauptspeise gab es u.a. Kaninchen (angebraten in etwas Paprika), wofür ich mich entschied (weil ich es sonst auch nur in Form französischer Fertiggerichte bekomme), mit grünen Bohnen und Rosmarinkartoffeln, plus Tiramisu als Nachspeise.

Derweil im Netz die News gelesen, dass in Prato Nevoso eine 8KSB (samt Hauben und Sitzheizung) geplant sei - statt der 4SB am Snowpark, die ich heute eh auslassen hätte und wo ich schon mal arge Wartezeiten hatte. Mir egal. Solang mein Frabosa bleibt, wie es ist und auch Artesina noch ein paar Jährchen so halbwegs bleibt .. immerhin hat man es dieses Jahr ja wieder nicht geschafft, den Rocche Giardina - SL zu ersetzen, obwohl man es schon seit den letzten 2-3 Jahren machen will ;)

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 15.12.2017, 22:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6882
Wohnort: innsbruck.at
So, 10.12.2017 (Tag 3): Artesina (Mondolé)

Für den heutigen Einstieg ins Skigebiet entschied ich mich für die Rastello-DSB - weil sie mal wieder in Betrieb ist (letzte Saison ging sie Ende Januer nach 1-2 Jahren Stillstand wieder in Betrieb), weil man gleich nebenan parken kann, weil ich heute Abend eh nicht so spät fahren kann, weil ich mal schauen will, ob ich da nicht doch runterfahren kann. Einerseits ist auf dem Plan nun wieder ein orangener Weg eingezeichnet (der aber ganz anders verläuft) - andererseits scheint es lt. Sat-Bild etwas links der DSB ein nettes Tal zu geben wodurch ein Weg verläuft, auf dem man auch runterkommen sollte.. Lt. einem aktuellen Skibericht vom 7.12. scheint es da aber mittlerweile wirklich eine Piste zu geben, sogar evtl. erstmals präpariert gewesen!

Wie geil. Das hätte ich nicht gewusst, wenn ich gestern in Artesina gewsesen wäre, insofern war das mit den Wartezeiten gestern in Nevoso und dem Entscheid, nach Frabosa zurück zu kehren, auch gut. Wetterbericht meldete nun schon ab mittags leichten Schneefall und im Norden heute Abend auch früher und stärkerer Schnee, was mich am Maloja dann treffen wird, also wird die Fahrt mit dem Ignis wohl doch die richtige Entscheidung gewesen sein. Bergwärts sollte mir am Maloja hoffentlich der Allrad reichen (so lang der Pass nicht komplett gesperrt wird) und Richtung St. Mortiz und weiter nach Innsbruck geht's ja nie spürbar talwärts. Dennoch wollte ich bei den Wettervorhersagen spätestens um 15 Uhr abfahren.

Wetter war dann tagsüber in Summe doch noch besser als gemeldet, ein Mix aus Sonne und Wolken, wobei es bis zu meinem Abgang um 15 Uhr trocken blieb. Der starke Wind wurde allerdings ein Problem: Als ich nach Prato Nevoso rüber wollte, war dann plötzlich die Verbindung nach Artesina zurück gesperrt und die DSB Rossa in Prato Nevoso wurde eingestellt (obwohls gar nicht so windig an der DSB war), was alles recht eigenartig war (ich durfte noch zurück, weil ich ja in Artesina/Rastello mein Auto hatte, aber logischer wäre gewesen, wenn man von Artesina aus die Verbindung nach PN gesperrt hätte, nicht umgekehrt, denn am SL Rocche war es gar nicht sooo windig).

Jedenfalls hab ich mich dann in Artesina keine weiteren Lifte mehr fahren trauen (blieben aber doch alle unteren in Betrieb), sondern bin gleich Richtung Rastello. Oben die Turra-SL und drumherum waren mittlerweile eingestellt, aber an den Rastello-DSBs war's quasi windstill, auch an der DSB von Artesina aus. Ich fuhr also 3x diese neue, urige Talabfahrt nach Rastello, teils schön altmodisch, teils ein paar Pulvervarianten. Dass es weiter unten auch ein paar Steine gab, war zur erwarten - bei einer unbeschneiten Talabfahrt auf 800m.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ GPS-Track 10.12.2017 (Gelb), gestern Orange, vorherige Besuche in Blau, ehemalige Lifte in Rot (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Bild
^ Parkplatz Talstation DSB und Förderband in Rastello

Bild
^ DSB Rastello

Bild
^ Und er steht noch, freu: SL Rocche Giardina. Links vorne/unten vmtl. die ehemalige Korblift-ESL-Bergstation. Warum hab ich mir das Haus egtl. noch nie genau angesehen!?

Bild
^ SL Turra

Bild
^ SL Turra / SL Cima Durand

Bild
^ Kann mich nicht erinnern, die linke (rote) Abfahrt am SL Turra schon mal gefahren zu sein, cool.

Bild
^ SL Turra / DSB Trucca Turra

Bild
^ SL Rocche Giardina

Bild
^ DSB Rossa, wurde leider gerade wg. Wind eingestellt - also keine Wiederholungsfahrt..

Bild
^ Artesina / DSB Trucca Turra

Bild
^ Abfahrt DSB Borrello (2. Sektion aus Rastello)

Bild
^ Talabfahrt/Talskiroute DSB Rastello, angeblich erstmals präpariert dieses WE

Bild
^ Talabfahrt/Talskiroute DSB Rastello

Bild
^ Talabfahrt/Talskiroute DSB Rastello

Bild
^ Talabfahrt/Talskiroute DSB Rastello

Bild
^ Talabfahrt/Talskiroute DSB Rastello

Bild
^ DSB Rastello. Eine 8EUB samt Parkhaus hätte hier optisch nicht gut hingepasst ;-)

Bild
^ DSB Rastello

Bild
^ DSB Borrello

Bild
^ Offpiste an der DSB Borrello

Bild
^ Offpiste an der DSB Rastello mit einer einsamen Lärche

Bild
^ Offpiste an der DSB Rastello (Talabfahrt-Variante)

Bild
^ Offpiste an der DSB Rastello (Talabfahrt-Variante)

Bild
^ Die vermutlich urigste Stelle an der netten, urigen, altmodischen Talabfahrt nach Rastello

Bild
^ DSB Rastello

Bild
^ DSB Rastello

Bild
^ Die DSB Rastello überquert etliche teils verfallene, alte Berghäuser.

Bild
^

Bild
^ .. ist doch mit einer DSB viel romantischer als mit einer 8EUB ;-)

Bild
^

Bild
^ Mittelstation DSB Rastello - DSB Borrello

Bild
^ SL Turra, nachmittags wg. des Sturmes außer Betrieb (auch die anderen Lifte links/dahinter)

Im Restaurant nebendran kaufte ich mir noch eine Salsiccia-Semmel, wobei das leider keine italienischen Salsiccia, sondern eher deutsche Rostbratwürste waren. Na, auch egal.

Bild
^ Blick nach Artesina und Prato Nevoso

Die Skipasskarte hab ich heute gar nicht zurück gegeben, weil ich nochmal herkommen will, also zumindest zum ESL nach Frabosa, den würd ich doch gern auch mal wieder im Frühjahr fahren. Außerdem wäre es doch schade, wenn man den besten Lift schon so früh in der Saison abgehakt hätte und ihn nicht nochmal fahren würde ;-)

Um 15 Uhr fuhr ich los, um 1 Stunde mehr Pufferzeit zu haben. Vor und um Mailand gab es bereits etwas Schnee, wobei die Spuren auf der Autobahn noch frei waren. Trotzdem teils recht voll und langsam gefahren, auch an der Mautstelle etwas Stau. Ab Chiavenna oder danach dann mehr Schnee auf der Straße; lt. Aushang gab es am Maloja Kettenpflicht - außer für 4x4, YES! Es gab dann auch bis fast Tirol mal mehr mal weniger Schnee auf der Straße. In den Kurven (u.a. auch in den Kreisverkehren) kam ich mir aber rutschiger vor als andere und musste langsamer fahren, aber sonst lief alles problemlos und wie zumeist wie üblich recht leer.

Bild
^ Bissl Schnee auf den Autobahnen bereits vor Mailand und recht viel Verkehr - langsame Geschwindigkeit

Bild
^ Über'n Maloja und durch's Engadin gab's dann durchwegs schneebedeckte Fahrbahnen

Um Punkt Mitternacht war ich dann daheim. Passt.

## Ende des verlängerten Wochenendes ##

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 15.12.2017, 23:27 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1456
Toller Saisonstart ... gut gemacht!


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de