Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 25.05.2017, 13:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Sa, 01.10.2016, 21:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 1.10.2016

Da aufgrund der geringen Schneemengen heute nur der SL Daunferner in Betrieb war, hatte ich es nicht besonders eilig und wollte lieber nachmittags fahren. Durch Stau auf der Brennerautobahn (Baustelle an der Europabrücke) war ich aber doch nochmal etwas später dran, dann die Verzögerung durch den Kauf der Saisonkarte, so dass ich erst ab ca. 12:30 bis ca. 14:10 auf Skiern stand, also jeweils ab Bergstation Rotadl-KSB.

Die beiden geöffneten Pisten gingen besser als erwartet, wie üblich ist der komplette rechte Teil für Rennfahrer reserviert, aber nachmittags sind die meisten weg und es ging dort wie üblich toll zu fahren. Daunferner ist ja eh mein Lieblingsgletscherhang. 2/3 der Piste waren gut bis sehr gut, das untere Drittel etwas schlechter, aber trotzdem noch alle Mal besser als pappiger Neuschnee im Frühjahr.

Rest dann bei den Fotos. (Anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Talstation neue 3S

Bild
^ Talstation neue 3S und Strecke Sektion 1

Bild
^ 3S, lief dann nachmittags im Probebetrieb

Bild
^ 6EUB und 3S

Bild
^ Der Bauweg wird die neue Skiroute. Und: Bunter Herbst heuer!

Bild
^ 3S vs. Bauweg

Bild
^ Mittelstation. Nachmittags lief die 3S-Bahn ja, und beim Abbremsen der Kabine bei Stationseinfahrt war die ganz schön schräg.

Bild
^ Mittelstation, der beworbene ebenerdige Umstieg

Ich könnte mir ja vorstellen, dass sowohl die 3S-Bahn, wie auch die 6EUB, keinen Durchfahrbetrieb mehr an der Mittelstation haben, damit man leichter wechseln kann, rauf- wie runterwärts. Wobei es im Herbst dann schon etwas chaotisch werden könnte...

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ Mittelstation. Der Retro-Look der 3S-Kabinen und der Stationen gefällt mir ja ganz gut.

Bild
^ Sektion 2

Bild
^ Gamsgarten

Bild
^ Schaufelferner-Toteis-Ende

Bild
^ .. den hat's ganz schön weggeputzt.

Bild
^ SL Daunscharte

Bild
^ SL Daunferner

Bild
^ SL Eisjoch

.. und ein Vergleichsbild vom 11.10.2014 (damals SL Eisjoch in Betrieb!):
Bild

-

Bild
^ SL+KSB Eisjoch. Sind das nun Felsen, Steine oder nur Holzschutt?!

Bild
^ SL Daunferner. Gut oder schlecht? Alles nur eine ..

Bild
^ .. Frage der Perspektive ;)

Bild
^ Auch wenn's auf der Webcam ja eher nicht danach aussah, aber hier scheint tatsächlich etwas Altschnee überlebt zu haben.

Bild
^ SL Daunferner. Wie gesagt, ca. 2/3 der Abfahrten gingen gut bis sehr gut zu fahren. Dünne, weiche Schneedecke auf kompaktem Untergrund.

Bild

Bild
^ SL Daunferner

Bild
^ Daunferner-Rotadl

Bild
^ SL Daunferner, hier optimale Schneeverhältnisse.

3x hab ich in der kurzen Zeit, wo ich oben war, je 2 Tourengeher richtung Wildspitz-DSB raufgehen sehen. Auch am Hintertuxer waren letztes WE einige unterwegs. Muss man auch nicht verstehen ;)

Bild
^ Eisgrat

Bild
^ Eisgrat

Bild
^ Gamsgarten

Bild
^ Da klafft mittlerweile eine große Lücke zwischen aktuellen Gletscherende und dem ehemaligen unteren Gletscherteil.

.. und ein Vergleichsbild vom 11.10.2014:
Bild

-

Bild

.. und ein Vergleichsbild vom 11.10.2014:
Bild

-

Bild
^ Die Depots könnten für die Abfahrt bis Gamsgarten schon reichen. Aktuell sind aber noch nicht mal die Matten entfernt?! Da wird's aber langsam Zeit..

Bild
^ Neuer Skitunnel / Talabfahrt zur 3S-Bahn

Bild

Bild
^ 3S

Die nächsten Wochen werde ich wohl wieder ziemlich wöchentlich am Stubaier sein, vielleicht auch mal im Winter die neue Talskiroute ausprobieren, und dann natürlich im Frühjahr wieder. Bzgl. Saisonende wusste man an der Kasse noch nichts - angeblich Schneeabhängig.

Wie wird's weitergehen? Die Abfahrt bis Gamsgarten wird nächste Woche wohl noch nicht gehen - die Matten müssen entfernt werden, die Depots verteilt - das dauert eher länger als 1 Woche. SL Eisjoch + Windach + DSB Wildspitz könnten in Betrieb gehen, wenns nochmal 10-20cm schneit. In 2 Wochen dann Gamsgarten-Abfahrt und SL Daunscharte. In 3 Wochen SL Gaißkar und in 4 Wochen dann Fernau-KSB. So wäre es zumindest logisch zu erwarten, wenn's mit dem Schnee klappt.

--

Auf ebay bin ich letztens auf ein kleines Schmuckstück gestoßen, eine Nachbildung meiner italienischen Lieblings-Eiergondel (die auch auf meinem Autodach klebt). 3 Anbieter gab es in Amerika, ein Exemplar hab ich nun:

Bild
^ Kleines Piemonte-Funivie-oder-Carlevaro-e-Savio-Ovovia-Gondelchen aus Amerika, Tür-Seite

Original:
Bild

Bild

Bild
^ .. Vorderseite

Bild
^ .. die andere Seite

Bild
^ .. und die Rückseite, inkl. Skiköcher. Auch die Klemme ist gut angedeutet, wie überhaupt auf der Größe alles recht detailgetreu gearbeitet wurde. Und nicht wundern, auch bei den Originalen waren die Türen manchmal/häufig auf der Innenseite

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Sa, 08.10.2016, 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 8.10.2016

Da heute nur vormittags sonnig gemeldet wurde und ich auch nicht zu viel Fußweg am Parkplatz haben wollte, war ich diesmal früh dran. Um 8 Uhr war ich am Parkplatz. Offizieller Betriebsbeginn wäre ja 8 Uhr gewesen. Aber viele Autos standen schon verlassen da. Um 8:08 gab es dann ca. 8-10 Minuten Wartezeiten an der Gamsgartenbahn. Ging noch.

Der lange SL Daunferner machte etwas verspätet auf, daher nach einer Fahrt mit dem Kurzen (und kurzer Wartezeit) gleich zum schattigen SL Eisjoch. Später bin ich dann nochmal rüber, aber mehr als 2x pro Tag muss ich mit den anstrengenden Fußweg oben über's Eisjoch nicht antun.

Die Stimmung am Eisjoch war aber recht nett, da es ziemlich leer und komplett abseits des Rummels war, nur ein Rennkurs und morgens eine zweite Gruppe. Zudem ist man hier momentan ja "doppelt gefangen", da die neue Eisgratbahn noch nicht läuft, man nicht weiter runter fahren kann und man SL Eisjoch (+Fußmarsch) + DSB Wildspitze fahren muss, um retour zu kommen.

Der Pistenzustand war wieder einmal zweigeteilt, teilweise dank des pulvrigen Neuschnees und der kalten Temperaturen toll, teilweise aber auch sehr steinig (SL Eisjoch unten, SL Windach unten) und im Tagesverlauf ein paar Eisplatten (SL Daunferner). Da dürfte es am Hintertuxer schon wesentlich besser gehen. (Aber wohl mit mehr Wartezeiten)

Offiziell noch gesperrt blieb die Abfahrt zum Gamsgarten, obwohl man nun die Depots verteilt hat. Vielleicht weil im Gletscherbereich ziemich dicke Steine (größer als Handgroß) auf der Piste lagen? Weiter unten ging's jedenfalls gut. Sind auch genug gefahren.

Bis 12:15 Uhr (und somit länger als in Tux ;) ) war's sehr sonnig, danach kamen die dicken, dunklen Wolken - und gegen 13 Uhr fuhr ich runter. Bei Schlechtwetter kann ich morgen auch noch fahren ..

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Beschneiung auf der Abfahrt zur Mittelstation

Bild
^ Der erste (zweite, dritte, ..) Schnee im Herbst ist doch immer wieder am fotogensten.

Bild
^ Ausstieg Rotadl. Zum Eisjoch-SL kommt man von hier momentan noch nicht.

Bild
^ SL Daunferner vs. heute nicht ganz so optimales Nebelmeer. Der lange SL machte etwas verspätet auf.

Bild
^ Umgebaute Eisgrat-Station

Bild
^ SL Eisjoch mit extra hoher Stütze

Bild
^ SL Windachferner vs. Ötztal

Bild
^ Jochdohle

Bild
^ SL Gaißkarferner / Fernau-KSB

Bild
^ SL Windachferner. Unten war's etwas steinig, aber ansonsten gings ganz gut, pulvrig-griffig, nicht so eisig wie sonst häufig.

Bild
^ Blick zur Beschneiung Fernau (Am Gletscherende der Abfahrt richtung Fernau-KSB gibt's wieder ein Depot)

Bild
^ Daunferner

Bild
^ Abfahrt Gamsgarten nun doch noch nicht geöffnet - aber die Depots sind ausreichend gut verteilt und präpariert.

Bild
^ Abfahrt Gamsgarten. Nur am Gletscher etwas steinig, hier im Depotbereich gehts gut.

Bild
^ SL Daunferner (PPP- Erklärung siehe letzter Hintertux-Bericht ;) )

Bild
^ Verbindung Rotadl-Eisgrat - wie häufig zum Saisonstart Crunch-Eis und seeeehr steinig. Auch die SL-Trasse im unteren Bereich steinig, wieder ein paar Löcher mehr im Belag.

Bild
^ SL Eisjoch, der Tiefschnee rechts der Abfahrt ging bis zur Hälfte ganz gut.

Bild
^ Gletscher-Status Daunferner-Eisgrat. Nicht mehr viel übrig.

Bild
^ SL Eisjoch, die Seite war noch gesperrt, aber es gab hier eine Pistenraupenspur mit etwas Neuschnee, die super war.

Bild
^ .. Glitzerschnee inklusive (12 Uhr).

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: So, 09.10.2016, 14:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
So 9.10.2016

Ca. 10cm Neuschnee fielen über Nacht und waren unpräpariert auf der Piste teils ganz gut zu fahren, Steine waren heut kaum ein Thema, aber auf Dauer werden die Pisten dadurch recht unruhig. Immerhin gab es vormittags halbwegs Sonne, zumindest am SL Daunferner. Eisjoch sah kaum einen Sonnenstrahl. Überhaupt war's am SL Eisjoch heute voller, wie glaub auch generell im Skigebiet etwas mehr los war als gestern. Da ich eine Stunde später dran war, hatte ich aber keine Wartezeiten.

Nachdem es zwar nicht so schlecht, aber wetter- wie pistenmäßig nicht mehr sonderlich lohnenswert war, bin ich um 12 Uhr wieder runter - hab auch daheim genug zu tun ;)

Gelohnt hat sich der Besuch heute aber auf jeden Fall, da es morgens dank Sonne + Beschneiung + leichtem Nebel die krassesten Halos gab, die ich je gesehen hab, samt "Zirkumzenitalbogen" und andere (Bezeichnungen gemäß Wikipedia).

Unverständlich sind mir aber heut wie gestern etliche Leute, Trainingsgruppen, aber auch Snowboarder, aufgefallen, die vom SL Eisjoch über selbiges bis zur Jochdohle aufgestiegen sind - anstatt einfach den SL Windachferner zu nehmen...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Ex-Talstation Eisgratbahn

Bild
^ 3S-Bahn an der Mittelstation. Bin ja echt mal gespannt, ob sich die Wartezeiten dadurch verkürzen - oder verlängern, wenn die Rennkids nur zu 6. einsteigen...

Bild
^ Nein, kein Eisenbahntunnel :) Nach einigen Jahrzehnten gibt's am Stubaier wieder einen Skitunnel (bzw. gleich deren 2). Wobei ich mich an den Skitunnel oben an der Wildspitz-DSB nicht mehr erinnern kann, obwohl ich ihn zeitmäßig egtl. in den 80ern mal gefahren sein könnte.

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ Halos

Bild
^ Halos an der Rotadl-KSB

Bild
^ Halos an der Rotadl-KSB (Bild gespiegelt) (Zirkumzenitalbogen, rechts, und entweder 46° Ring oder Supralateralbogen, links)

Bild
^ Halos an der Rotadl-KSB vs. Eisgrat

Bild
^ Halos an der Rotadl-KSB (Zirkumzenitalbogen links, entweder 46° Ring oder Supralateralbogen, Parrybogen, Berührungsbogen, 22° Ring)

Bild
^ Halos am Daunferner (22° Ring, Nebensonnen, Horizontalkreis).

Bild
^ SL Daunferner mit Halo

Bild
^ Halos am Daunferner (22° Ring, Nebensonnen, Horizontalkreis, darüber entweder 46° Ring oder Supralateralbogen, Zirkumzenitalbogen)

Bild
^ SL Daunferner mit Halo

Bild
^ Hallo Halo

Bild
^ Daunferner mit Halo

Bild
^ SL Daunferner mit Halos

Bild
^ Links des Ausstiegs am linken SL Daunferner geht's mittlerweile schon ganz schön steil abwärts - früher war hier Platz zum Präparieren einer Spur. (Wobei, der SL könnte damals auch noch anders trassiert gewesen sein ;) )

Bild
^ Halo am Daunferner

Bild
^ Halo am Daunferner

Bild
^ Neuschnee bis ins Tal, sowie heutiger Parkplatz-Status. Wobei jetzt zu Mittag noch etliche raufgefahren sind.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Sa, 15.10.2016, 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 15.10.2016

Erst gegen 11 Uhr bin ich heute raufgefahren, so toll sollte das Wetter ja nicht werden. Wobei zumindest Bergfex doch um einiges Mehr an Sonne gemeldet hätte. Naja. Zu letzter Woche sollte heute Eisjoch-KSB und Daunscharte-SL und Abfahrt zum Gamsgarten hinzugekommen sein. Als ich gegen 11:30 Uhr am Gamsgarten war, wurde die Eisjoch-KSB aber gerade eingaragiert. Dafür lief die Schaufeljoch-8EUB. Eh besser, so kommt man vom SL ohne Fußweg wieder retour.

Offiziell war der Skigebietsteil aber komplett gesperrt. Also von Rotadl/Daunferner runter zum Eisgrat, dick abgesperrt. Hat aber die wenigsten gestört und die Lifte waren ja auch in Betrieb. Vermutlich gab's an der DSB heute etwas Wind, vielleicht lief sie vormittags auch zeitweise nicht, vermutlich konnte der Rückweg über die DSB heute nicht garantiert werden - die Abfahrt vom Eisgrat zum Gamsgarten ist ja noch offiziell gesperrt, wird aber inoffiziell auch befahren. Jedenfalls mal wieder was Neues, was Kurioses gewesen. Dass Abfahrten gesperrt sind und deren Befahrung toleriert wird, dass gesperrte Abfahrten teilweise präpariert werden und zur Befahrung toleriert werden, das kannte ich schon. Aber dass gleich 4 Lifte offiziell nicht in Betrieb sind, man sie aber trotzdem fahren kann, fand ich witzig ;)

Generell sind die Schneeverhältnisse und Schneemengen für Mitte Oktober sehr gut. Kein Blankeis und auch so gut wie keine Steine mehr - außer an der Abfahrt zum Gamsgarten im unteren Gletscherbereich. Manche Pisten, der komplette Daunfernerbereich samt -scharte, waren nachmittags aber sehr aufgewühlt. Bin dort heute auch nur je 1x gefahren, ansonsten hauptsächlich Eisjoch + Windach. Bei beiden gab es selbst nach 14 Uhr noch fast komplett frisch präparierte Spuren, die perfekt zu fahren waren.

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)

Bild
^ Füllgrad Parkplätze

Bild
^ Gegen 11:30 wurde die Eisjoch-6KSB eingaragiert. Hier ein Fehler beim Einkuppeln zu sehen.

Bild
^ Bergstation 3S-Bahn. Soll ja nächsten Samstag eröffnet werden.

Bild
^ Neuer Aufgang Schaufeljoch-8EUB / Abgang 3S-Bahn

Bild
^ Bergstation 3S-Bahn. Der Ein/Ausstiegsbereich ist ziemlich schmal? Außer dort, wo jetzt die Kabine hängt (Garagierungs-Umlauf), wird tagsüber noch ein erhöhter Boden installiert?

Bild
^ Spaltenbereich am SL Daunscharte. Da werd ich diesen Herbst mal lieber nicht fahren.

Bild
^ Offiziell waren SL-8EUB-SL-DSB heute wohl gesperrt, inoffiziell sind aber genügend rüber und die Lifte fuhren ja auch ;)

Bild
^ Abfahrt Eisgrat-Gamsgarten konnte man auch schon fahren, war aber natürlich noch gesperrt.

Bild
^ Sämtliche SL-Trassen waren sehr eisig, so dass sich sogar die Skifahrer gespiegelt haben.

Bild
^ Die Toiletten an der Bergstation Schaufeljochbahn wurden wohl leider stillgelegt?

Bild
^ Hm. Das WC im Untergeschoss hatte bei den Herren 2 Schüsseln, bei den Damen doch wohl keine 6? Weil hier liegen 8 - und sehr neu sahen die auch nicht aus. Im Hintergrund hat übrigens gerade einer die Kacke abgepumpt - mit dem entsprechenden Geruch. Kann gut sein, dass man sich das in Zukunft sparen will und das WC nun auflässt? Oder man vergrößert es, z.B. mit einigen alten Schüsseln vom Eisgrat, so dort durch den 3S-Bahn-Bau die Toiletten umgebaut wurden?

Bild
^ Nachmittags sehr gute Verhältnisse auf Teilen am Windachferner. Und: Gletscherschwund - links oben Ex-DSB-Talstation

Bild
^ Bester Bereich, schon zu Mittag, aber auch jetzt um 14:40 Uhr noch frisch präpariert. Danach fuhr ich die gesperrte Abfahrt - mit Aufpassen ohne Feindkontakt - und gab am Gamsgaten die Skier zum gratis Service bis morgen. Dann hoffentlich mehr Sonne.

(Eisjoch-6KSB wurde nachmittags wieder ausgaragiert, blieb aber außer Betrieb.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: So, 16.10.2016, 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
So, 16.10.2016

Der Unterschied zu gestern hätte ja nicht größer sein können. Die Pisten, die gestern super waren (Eisjoch + Windach), fand ich heute grausig, viel zu eisig glatt. Die Pisten, die gestern blöd waren (Daunferner+Daunscharte) waren dagegen heute viel besser. Wetter war heute makellos, trotzdem gefiel es mir gestern besser.

Als ich um kurz vor 10 Uhr ankam, musste ich schon unterhalb der 3S-Talstation parken. Erster Großkampftag heute also. Sogar an der 6EUB musste man dann ein paar Minuten anstehen. Oben kam man, so man vormittags auf die Schlepper verzichtete, aber ohne nennenswerte Wartezeiten durch. Dennoch bin ich vorsichtshalber schon um 14 Uhr runter gefahren. Lt. Fahrplan fahren die Lifte aktuell nur bis 15:30 (8EUB 15:00), und bevor ich dann ewig warten muss. Schneemäßig wäre es bis dahin vielleicht noch etwas besser aufgefirnt. Na, vielleicht nächstes WE, wenn dann die 3S läuft, kann man nachmittags hoffentlich länger fahren ohne die sonst üblichen Wartezeiten zu haben?!

Das wird ja alles sehr spannend werden dann. Wird es dann noch die frühen Betriebszeiten im November ab 7 oder 7:15 Uhr geben wie die letzten Jahre? Mit beiden? Wie viel Busse werden vormittags zwischen den Bahnen noch pendeln? Wird man sich den Parkplatz aussuchen können? Wie werden die Wartezeiten an den beiden Bahnen morgens und nachmittags sein? Wie chaotisch wird das Umsteigen an der Mittelstation sein?

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)


Bild
^ Funpark am SL Gaißkar

Bild
^ Schaufeljoch-Jochdohle

Bild
^ Zoom Sölden / Tiefenbachferner vom Stubaier aus

Bild
^ Zoom Pitztaler vom Stubaier

Bild
^ DSB Wildspitz vs. Dolomiten

Bild
^ Daunferner

Bild
^ Beschneiungssee - im Herbst immer am schönsten.

Bild
^ Beschneiungssee

Bild
^ Parkplatzstatus, schon ziemlich voll heute gewesen und so ziemlich das Maximale, was mit der Gamsgartenbahn verträglich ist.

Vor Mittag nahm ich mir nahe der Murmelebahn eine Auszeit, weil ich die Einstellungen dieser blöden kleinen Action-Cam, die als Dashcam in Russland ja so brauchbar war, aber am Hintertuxer den Sommer über so versagte, nochmal direkter austesten wollte. Sprich, mit einem PC im Skigebiet die Einstellungen ändern und gleich schauen, was das Ergebnis ist. Dazu hab ich meinen alten, damals in Japan gekauften, Sony Vaio VGN-U50 Palmtop mit Windows XP nach über 10 Jahren in den letzten Wochen reaktiviert, da er dafür ausreichend ist und nur halb so viel wiegt (ca. 500g) als mein altes Netbook. Akku hält interessanterweise noch ganz gut (ist halt noch "Made in Japan", nicht "Made in China").

Da ich aber die interne 20 GB 1,8" - Festplatte nicht den Stößen beim Skifahren aussetzen wollte, musste ich diese erst mal mit einer 32 GB 1,8" SSD ersetzen, da scheint's im Budgetbereich genau einen chinesischen Hersteller zu geben. Mangels Bootmöglichkeit am Gerät (geht nur mit speziellen Firewire-CD/DVD-Laufwerken, sowie USB-Floppy-Laufwerken) war dazu also noch ein entsprechender CF-IDE-Adapter nötig. Erschwert wurde der Klonvorgang bzw. das nachträgliche Booten dann noch aufgrund eines Linux-Bootloaders, da ich vor einiger Zeit parallel zu WinXP noch Linux installiert hatte. Irgendwann ging's dann. Jedenfalls erstaunlich, wie flüssig Windows XP mit 256 MB RAM läuft, und dass es einen Mediaplayer gibt, der Full-HD-MP4 auf diesem alten Celeron mit 800x600er Screen abspielen kann. Natürlich nur mit 5-10 fps, aber immerhin halbwegs flüssig. Die meisten Player kacken da leider ab. Zudem kann man bei Sonneneinstrahlung die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms abschalten (alte Technik, da ging sowas), ohne dass man dadurch weniger sehen würde, was zusätzlich Batterie spart (hält so 1-2 Stunden, ein für damalige Verhältnisse nicht unüblicher Wert.).

Bild
(Natürlich Touchscreen)

.. was allerdings die Einstellungen dieser Mobius-Cam angeht, bin ich nach wie vor zu keinem optimalen Ergebnis gekommen. In der Nacharbeit daheim sieht man die Unterschiede in den Videos natürlich etwas besser, es könnte sogar eine Einstellung geben, mit der ich halbwegs auch bei sonnigen Schneeverhältnissen leben kann. Aber am SL Daunscharte fiel mir später noch etwas anderes ein: Wie wäre es, wenn man vor die Cam-Linse einen Graufilter hielte? Hatte ich grad keinen dabei, also nahm ich eine Sonnenbrille. Wow. Unterschied wie Tag und Nacht, positiv. Die Durchzeichnung des Schnees gelingt so optimal. Nun bleibt also die Frage, wie krieg ich vor die Cam ein kleines Filterglas o.ä. montiert. Da werd ich wohl mal wieder ein bisschen im Internet rumsuchen müssen.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Sa, 22.10.2016, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
22.10.2016

Betriebsbeginn um 7:30 Uhr inkl. der neuen Eisgratbahn, Aussicht auf 1-2 Stunden anstandsloses Skifahren am Morgen, da muss man dann halt mal früher ins Bett.

Die Zufahrt an den Parkplätzen wurde jetzt geändert, insofern dass man nicht mehr über die untere Brücke, sondern generell über die obere Brücke fahren muss. Dort kann man dann entscheiden, ob man links zur Eisgratbahn runter oder rechts zur Gamsgartenbahn fährt. So lange oben Plätze frei sind. Entsprechend stehen unten Einweiser und die Leute halten, um zu fragen. Wird wohl noch 1-2 Jahre dauern, bis sich das eingependelt hat.

Ich fuhr erst mal zur Eisgratbahn, wo eine Horde Menschen vor der Tür stand (die noch verschlossen war, wie ich später sah) - so dass ich erst mal wieder kehrte und zum oberen Parkplatz fuhr. Der war schon halb voll. Also entweder fährt die Gamsgartenbahn schon ab 7/7:15 Uhr, oder es gibt hier 20 Minuten Wartezeit. Nö, dann doch lieber die neue Eisgratbahn. Dort beinahe direkt am Eingang parken können und mir später gedacht, wie blöd ich fast war, mich am oberen Parkplatz hinzustellen, so bequem wie ich hier zur Gondel konnte, ein absolutes Novum am Stubaier ;-) (Dass die Bahn keine Skiköcher hat, ist dann wieder weniger schön, allerdings hatte ich das Glück, jeweils am Rand sitzen zu können, so dass ich die Skier anlehnen konnte.)

Etwas anders schaut die Sache aus, wenn man auf der oberen der unteren Ebenen stehen muss, denn von dort gibt es (noch?) kein Treppe, so dass man - je nachdem wo man steht - einen extra Umweg hat. Ebenfalls noch einpendeln wird sich die Sache mit dem Pendelbus - der heute noch recht häufig zu fahren schien.

Die erste Fahrt war für mich dann recht leer, nur eine Person (und ab der Mittelstation noch eine zweite) teilte mit mir die Kabine. Als ich zwischen 10 und 12 Uhr 2 oder 3x zur Mittelstation fuhr, waren die Kabinen dagegen voller und ich musste teilweise sogar stehen. Was für mich aber sogar bequemer ist, als wenn ich mich in die Mitte sitzen müsste und die Skier halten muss, was mit dem Rucksack immer ein großes Problem ist. Allerdings sitzen die Leute auch nicht richtig. Trotz dieser Einzelsitze sitzen dann halt nur 5 statt 7 Personen in der einen Reihe. Offiziell hat die Kabine ja 24 Sitz- und 8 Stehplätze. Die wiederum wohl auch sehr optimistisch sind. Ich denke, dass auch in Spitzenzeiten die wenigsten Gondeln mit mehr als 20 Personen sitzend und 4 stehend fahren werden, schon allein, weil es schwierig zum durchzählen ist und man nicht erkennen kann, ob nun zwei Leute mit fetten Ärschen 2 oder 3 Sitze belegen.

Die Förderleistung soll ja 3.000 p/h sein. Bei 24 statt 32 Personen pro Kabine wären das dann 2.250 p/h. Im Gegensatz dazu lässt sich die Gamsgartenbahn als 6EUB mit Skiköcher viel einfacher zu 100% füllen - und schafft dann nahezu 2.400 p/h. Nur fahren durch die Parkplätze jetzt vielleicht 80% mit der Eisgratbahn und nur noch 20% mit der Gamsgartenbahn?

Zur Fahrzeit am Morgen: ca. 14 Minuten mit Beschleunigung/Abbremsen und Mittelstationsdurchfahrt. Auch wenn's keine 11 Minuten waren, schon fix.

Oben war es morgens nicht nur schattig, sondern auch windig und eiskalt, mit Windchill dann sicher gefühlt unter -20°. Hab aber ja seit letztem Winter eine Sonnen-Skibrille mit Nasenschutz und heizbare Handschuhe - damit geht es dann schon besser.

Ansonsten bin ich - wie üblich, ist ja noch nicht November - ohne größere Wartezeiten durch gekommen, man muss halt immer kurzfristig entscheiden, wo man fährt, dann steht man nur selten länger als 1 Minute an. Die Abfahrt zur Mittelstation wurde daher auch befahren, aber nicht nur von mir. Stellenweise gut, stellenweise mies, aber in Summe gut genug für ein paar Wiederholungen. Rest siehe Bildunterschriften.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)


Bild
^ Hatte kurz vor 7:30 das Glück, so nah am Eingang der neuen Eisgratbahn stehen zu können. Als ich dann die Schuhe angezogen hatte, war das Tor offen und die Leute weg.

Bild
^ Talstation 3S

Bild
^ Talstation 3S

Bild
^ Kabine 3S

Bei meinen weiteren Fahrten, noch vor Mittag, lag dann in einer Kabine eine Bananenschale und in einer anderen eine Zigarettenkippe.

Bild
^ Kabine 3S. Wir saßen gerade mal zu zweit drin. Es lohnt sich, früh dran zu sein ;)

Bild
^ Oberer Parkplatz und alte Station von einer bisher ungewohnten Perspektive. Das schaut nach Wartezeit aus ;-)

Bild
^ Eisgratbahn mit Blick zum Parkplatz. Nachmittag waren alle Parkplätze bis zur Gallerie voll (bis auf den Teil mit den Baucontainern rechts, der dadurch nicht ganz voll war)!

Bild
^ Tourengeher

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ Mittelstation 3S-Bahn

Bild
^ Mittelstation 3S-Bahn. Wie schon mal gesagt, beim Einfahren in die Station steht die Kabine ganz schön schief.

Bild
^ Mittelstation 3S-Bahn und Übergang zur Gamsgartenbahn

Bild
^ Die neue Eisgratbahn in der Morgendämmerung

Bild
^ Die ungewöhnliche Stütze vor der Bergstation

Bild
^ Blick richtung Gamsgarten und Daunferner - noch ist alles im Schatten

Bild
^ Die ungewöhnliche Stütze vor der Bergstation

Bild
^ Bergstation 3S

Bild
^ Bergstation 3S. Die Rolltreppe ist - zumindest vormittags - runterwärts in Betrieb.

Bild
^ Um 8 Uhr ist der SL - wie auch die DSB oben - noch nicht in Betrieb.

Bild
^ Selbst der Gaißkar-SL ist noch komplett im Schatten. In Südtirol Nebelmeer.

Bild
^ Nur der SL Daunscharte ist morgens als erstes in der Sonne. Also gleich mal 3x gefahren, wird mir dann später eh zu voll sein.

Bild
^ Kurz nach Sonnenaufgang am SL Daunscharte

Bild
^ Windig war's, zum Glück bergauf, da kann man sich im SL leichter verstecken als abwärts. Die Schneehaufen durch den Wind dagegen waren weiter unten sehr schwierig.

Bild
^ Um 8:45 ist noch alles angenehm leer, bis ca. 10 Uhr und nach Mittag ging's aber auch, bei Wartezeiten um 0-2 Minuten. Dazwischen sah es etwas voller aus.

Bild
^ Selbstversorgerraum Eisgrat

Bild
^ Rückblick Zugang WC / Selbstversorgerraum Eisgrat. WC ist etwas fies, da das Herren-WC nun auf der anderen Seite liegt.

Bild
^ SL Gaißkar um 9:10 Uhr in Betrieb, noch kaum Wartezeiten, aber für mich leider trotzdem nicht fahrbar - erstmals (?) war der SL nur für den Park offen, die Piste war abgesperrt und sah nicht präpariert aus, Spuren verliefen dort kreuz und quer, somit auch nicht inoffiziell gefahren. Später war eh die Hölle los.

Bild
^ Pano Bergstation DSB Wildspitz zum italienischen Nebelmeer

Bild
^ .. und in die andere Richtung. Am Brenner und später (gegen Mittag) am Hintertuxer schien das Nebelmeer aus Italien rüber zu kommen.

Bild
^ Die Abfahrt zur Mittelstation wurde heute häufig befahren. Von 10-12 Uhr eine gute Alternative, um nicht anstehen zu müssen.

Bild
^ Auf dem Gletscher ging es gut, auf dem Depot hier wie üblich müllig. Steinig, Crunch-Eis, später Eisplatten.

Bild
^ Mittelstation, inkl. WC.

Bild
^ Abfahrt zur Mittelstation. In diesem Bereich aktuell keine Steine. Ob sich das nach der offiziellen Öffnung wieder ändern wird?

Bild
^ Abfahrt zur Mittelstation. Ging größtenteils schon ganz brauchbar zu fahren.

Bild
^ Gegen 12:30 war's dann auch am Daunferner und den KSBs wieder etwas leerer.

Bild
^ Morgens noch gesperrt, vormittags wurden die Pistenstecken gepflanzt und die Abfahrt geöffnet.

Bild
^ Abfahrt Fernau / Mittelstation

Bild
^ Abfahrt Mittelstation. 14 Uhr und über 90 km am GPS, Zeit zu gehen. Morgen ist auch noch ein Tag. Und die Woche hat auch noch einen Feiertag. Egtl. wollt ich ja morgen etwas später rauf und dafür länger bleiben, aber nachdem heut schon der Parkplatz komplett voll war ... ist 10/11 Uhr vmtl. momentan keine sinnvolle Variante.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: So, 23.10.2016, 13:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 251
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Danke für die tollen Bilder von der ersten Fahrt mit der Eisgratbahn. Bin schon gespannt wie sie sich im Vergleich zur Penkenbahn von DM fährt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: So, 23.10.2016, 15:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Die kenn ich nicht. Ich glaub, ich bin die in Ischgl mal gefahren. Und natürlich die in Kitzbühel.

23.10.2016

Nachdem es mir nicht ratsam schien, erst gegen 10 Uhr anzukommen, war ich halt wieder ganz früh dran - wenn auch 5 Minuten später als gestern. Somit erst mal bis zum Schaufeljoch hoch, Eisjoch samt Steilhang runter (der war heute morgen rechtsseitig nicht besonders gut präpariert - und ja, es hat dort auch Steine), Rotadl rauf und 4x zum bereits in der Sonne liegenden SL Daunscharte, wo es heute noch besser als gestern war.

Kurz vor 9 hatte ich das Glück, alleine einen Sessel in der Eisjoch-KSB zu erwischen, so dass ich die Haube schließen konnte - ansonsten wäre mir der zu der Uhrzeit noch zu schattig eisig. Danach die DSB und via Daunferner zur 8KSB, die ist dank Sonne und Sitzheizung dann angenehmer. Weiter mit der 8EUB und nochmal die DSB rauf. Wieder via Daunferner zur 8KSB, dann nochmal die andere Seite am Eisjochsteilhang und nochmals mit der 6KSB. Mittlerweile ist es kurz nach 10 Uhr und die Wartezeiten sind so um die 1 Minute. Nochmals die DSB und dann die 960 hm bis zur Mittelstation runter.

Die leider nicht so gut wie gestern war, da teilweise sehr knollig. Die Eisgratbahn kam - im Gegensatz zu gestern vormittag - schon recht leer daher. Weiter mit der 8EUB hinauf und die 920 hm zur Mittelstation nochmal runter und wieder hinauf. An der 8EUB hatte ich heute nie Wartezeiten - konnte mich immer an der Schlange vorbeischlängeln und direkt einteigen (wären tw. sonst nur 3 Leute drin gewesen).

Mittlerweile war es 11:30 Uhr und ich hatte keine Lust, die Abfahrt zur Mittelstation außer zum Abschluss nochmal zu fahren. Netterweise war an der DSB gerade kaum was los (0-1 min), also hinauf. Auch am Daunferner war es jetzt vor 12 Uhr schon wesentlich leerer, so dass ich nicht nur einige Abfahrten abwechselnd mit den SL gefahren bin (je nachdem, wo grad weniger war), sondern auch in den 3 Trainingsarealen waren bereits genügend breite freie Stücke, und dort ging es optimal, so dass ich auch mal wieder etwas schneller unterwegs war. Zwischendrin mal die 8KSB (0-1 min Wartezeit), bis ich keine Lust mehr hatte und um kurz nach 13 Uhr an der Mittelstation - anscheinend gerade bevor die Wolken kamen - ins Tal fuhr. 5,5h und 87km reichen ja. Mittwoch ist auch noch ein Tag (Feiertag), da werd ich aber wohl wirklich erst nach 11 Uhr rauf.

Achja, gestern vergessen zu erwähnen: Das WC an der Bergstation Schaufeljochbahn ist wieder wie eh und je geöffnet. Was auch immer die 8 Schüsseln in der Bergstation da letztens verloren hatten.. Und: Die Sitze in der 3S sind morgens ganz schön kalt. Gibt's da keine Sitzheizung?

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Um 7:30 rauf zu fahren hast fast nur Vorteile ;) (Nachteil: es ist noch kalt und schattig. Vorteil: Naher Parkplatz an der Bahn, kein Stau bei der Auffahrt, tolle + leere Pisten, Sonnenaufgangsstimmung, für ca. 2 Stunden keine Wartezeiten)

Bild
^ Auch heute gab es wieder ein Nebelmeer aus Italien, aber übern Brenner ging es heute schon morgens weiter.

Bild
^ Das norditalienische Nebelmeer sah heute dicker und näher und weiter oben aus

Bild
^ Nebelmeer. Oder Föhnmauer, aber so stürmisch war's gar nicht.

Bild
^ Und nochmal das Nebelmeer

Bild
^ Nebelmeer und DSB.

Bild
^ Nebelmeer und SL Gaißkar. Da schienen die Wartezeiten heute auch etwas weniger als gestern zu sein.

Bild
^ Um 11 Uhr am Rand des Trainingsbereichs, ging toll. Ab der unteren Stütze dann aber entweder zur Piste queren oder offpiste weiter. Ging auch. Halbwegs.

Bild
^ Um 11:50 war am SL Daunferner oft nix mehr los - und in allen 3 Trainigsbereichen konnte man die Sau rauslassen :-)

Bild
^ Der Wind kam eher vom Osten und wehte den Schnee immer wieder mal über SL und Piste

Bild
^ Parkplatzstatus um 13:20 Uhr. Glaub gestern war's voller.

Bild
^ GPS-Tracks der letzte 4 Wochenenden
Gelb: 1.10.
Grün: 8.+9.10.
Rot: 15.+16.10.
Blau: 22.+23.10.

Fazit: Wetter + Pistenverhältnisse machten dieses WE zum besten des bisherigen Herbstes. So leer wird's die nächsten WE wohl nicht bleiben ;) Tipp am Rande: Wenn Fernau/Mittelstation nächstes WE aufmachen sollte, rechnet im Zwischenstück zwischen Gletscher und Beschneiung mit etlichen Steinen. Glaub kaum, dass man das steinfrei hinbekommen wird. Und Eisjochsteilhang wird wohl auch nicht besser werden.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: So, 23.10.2016, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 30.04.2011, 9:56
Beiträge: 251
Wohnort: Thüringer Wald (D)
Die Penkenbahn ist baugleich mit der Pardatschgratbahn in Ischgl, die Penkenbahn fährt trotz Kurvenstütze "butterweich" und ist ein guter Wurf von DM geworden. Auch Forenkollege Petz fand die bei unseren Besuch in Mayrhofen gut gelungen.
Aber allein schon durch die ganzen Fotos und Videos von der Eisgratbahn schätze ich ein das Leitner es ebenfalls drauf hat und die Anlage sehr gut fährt.

War letztes WE in Hintertux und dort gings auch richtig gut zu fahren. Andrang war nur wie üblich am Olperer und Kaserer 1 mit ca. 5Min. Wartezeiten, ab 15 Uhr waren aber auch dort die Leute weg und nicht mehr viel los. So gut wars zum letzten mal vor 3 Jahren im Oktober finde ich.

Ab nächsten WE wirds dann noch mehr zunehmen mit den Ansturm auf die Gletscher.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Mi, 26.10.2016, 19:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Mi, 26.10.2016 (Nationalfeiertag)

Die Wahl "Vormittag oder Nachmittag" fiel heute auf Nachmittag, da das Wetter generell nachmittags von Westen her hätte besser werden sollen. Am Stubaier dürft's dann aber doch leider vormittags besser gewesen sein. Sowohl wettermäßig, ganz sicher aber schneemäßig.

Um 13:30 fuhr ich rauf, es gab leichten Schneeregen bis ganz oben und teils schlechte Sicht. Gegen 15 Uhr war die Sicht aber doch ganz gut, der Schneeregen war auch nur noch ganz leicht und kurz vor 4 gab's dann noch etwas blauen Himmel in Sichtweite.

Schlecht waren jedoch die Pisten. Nass und tief aufgefahren, was in den unteren Bereichen angenehm weich schmierig, weiter oben aber anstrengend war. In den Trainingsarealen war es heute meist gar schlechter als auf der Piste. Dafür war natürlich kaum noch was los.

Leider bin ich die Mittelstationsabfahrt erst zum Schluss gefahren, die war die beste Abfahrt heute Nachmittag und ging auch besser als letztes Wochenende. Ärgerlich, dass ich da nicht früher gefahren bin, dann hätt ich sie nochmal fahren können. Nass-Weich, frische Pistenraupenspuren, und das Zwischenstück oben am Fernau auch viel besser, da sie Schnee hingefahren haben - und das Cruncheis nicht mehr so hart war. Man kämpft wohl, dass man die Abfahrt bis zum WE offiziell aufbekommt, wird aber wohl noch einige ordentliche Schneifenster die nächten Nächte brauchen, damit das geht.

Die Schwarze am SL Daunscharte ist nun offiziell offen. SL Gaißkar ist leider weiterhin Park-Only. Der Einstieg der Abfahrt war die letzten Saisonstarts ja schon recht kriminell, aber dass sie nun zum SL-Start gar nicht mehr offen ist, ist noch nerviger.


Bild
^ Status Eisjoch-Steilhang, stellenweise braun und etwas steinig.

Bild
^ Mittelstationsabfahrt - ging heute zum Schluss toll zu fahren.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Sa, 29.10.2016, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 29.10.2016

Zu erwartender Großkampftag heute, daher wieder früh rauf. Etwas früher als gewollt oben gewesen, 7:20 an den Parkplätzen, da stand der Parkplatz Gamsgartenbahn auf Grün, der an der Eisgratbahn auf Rot. Vmtl. fährt die Gamsgartenbahn also doch schon ab 7 oder 7:15 Uhr.

Der D-Parkplatz an der Eisgratbahn war schon so gut wie voll und eine große Menschenmasse am Eingang. Die Bahn fuhr erst ab 7:30 und hatte danach anscheinend noch irgendwelche Aussetzer (beim Runterfahren übrigens gesehen, dass 3 Kabinen nicht in Betrieb waren), die Beleuchtung in den Kabinen ging heute auch nicht. Jedenfalls, um ca. 7:30 war der D-Parkplatz voll und ich musste an der Bahn ca. 10 Minuten warten. Danach war's natürlich leer. Da kann man sich dann überlegen: Lieber 5-10 Minuten um 7:30 warten oder 5-10 Minuten später rauffahren und auf dem C-Parkplatz stehen und runter- und später wieder rauflaufen müssen. Oder noch 10-15 Minuten später dann am E-Parkplatz ggf. wieder näher an der Bahn stehen können.

Parkplatz an der Gamsgartenbahn war gegen 7:40 übrigens auch schon fast komplett voll.

Rauf zum Schaufeljoch, runter zum Gamsgarten, rauf zum Rotadl und 3x SL Daunscharte. Während es in den Dolomiten und in Sölden am Tiefenbachferner quasi wolkenlos sonnig schien, gab es hier leider einen hartnäckigen Wolkenpilz, der wohl erst gegen Mittag auflockerte. Somit nur wenig Sonne am Daunschartenlift gehabt. Danach Gamsgarten, Rotadl, Schaufeljoch und 5x SL Gaißkar gefahren, wo am Rand eine frische Pistenraupenspur gut zu fahren ging - der Einstieg dagegen wie üblich etwas schwierig. Weiter Wildspitze, Murmele 2x, Rotadl und Mittelstation.

Der Trainingshang links des SL Daunscharte übrigens aufgelöst, die Piste ist derzeit auf voller Breite befahrbar, ein Zustand, der meiner Erinnerung nach recht selten ist (oft trennt man die Piste ja trotzdem in 2 Hälften, mal war das eine Seniorenpiste, dann eine Familienpiste oder eine Carvingpiste, was weiß ich).

Mittlerweile war es 10:20 Uhr und da die Leute immer mehr wurden, das Wetter auch noch nicht sonniger und man bei einem Start um 7:30 ja um 10:30 auch wieder aufhören kann, fuhr ich wieder runter. Ohne die Zeitumstellung würde ich morgen wohl erst zu Mittag rauf, aber so werd ich halt doch wieder um 7:30 starten, dann aber den ganzen Tag oben bleiben. Evtl. am 1.11. dann erst ab Mittag. Somit reichen heute 3 Stunden.

Beim Runterfahren sah ich, dass nicht nur der (seit letztem oder vorletztem Jahr neue) Ersatzparkplatz Falbeson, sondern auch Volderau benötigt wurde. Naja, fehlt halt doch etwas Platz durch die 3S. Und zum Glück hab ich so ein kurzes Auto. Mit dem riesig langen Audi von dem Nebenan wär ich wohl nicht rausgekommen, so eng wie die Reihen von den Einweisern eingeteilt werden. Teilweise muss man beim Durchfahren schon aufpassen, da kaum breiter als 1 Fahrzeug, wenn grad links und rechts zwei lange Fahrzeuge oder Busse stehen.

Bild
^ Um 7:20 war der Parkplatz D schon fast voll; die Bahn fuhr erst ab 7:30

Bild
^ SL Gaißkar, Parklift fährt jetzt.

Bild
^ SL Gaißkar, Abfahrt mittlerweile geöffnet. Oben wie üblich zum Saisonstart etwas anstrengend, aber dann rechts eine frische Pistenraupenspur.

Bild
^ 9:50 Uhr, an der 8KSB waren es dann noch erträgliche 4 Minuten Wartezeit (am rechten Rand)

Bild
^ Murmelebahn fährt nun auch

Bild
^ Parkplätze und riesige Warteschlangen an den Kassen. Die wären wohl mal besser zur Gamsgartenbahn weiter, sofern der Parkplatz-Bus von den unteren Parkplätzen auch dorthin fuhr?!

Bild
^ Ersatzparkplatz Falbeson

Bild
^ Ersatzparkplatz Falbeson, Status: Voll.

Bild
^ Ersatzparkplatz Volderau

Themenwechsel:

Da man um 18,12 € inkl. Versand aus China (Banggood) ja nicht so viel falsch machen kann, hab ich mir jetzt auch endlich mal eine winzige Kamera-Drohne zum Ausprobieren gekauft:

Bild

Man möchte ja meinen, dass das recht simpel ist - den Rauf/Runter-Stick nach oben und das Gefährt steigt gerad hinauf. Möchte man wieder runter, einfach den Stick nach unten....

.. aber so einfach ist das leider nicht. Die Drohne driftet egtl. immer irgendwo hin, steigt also schon mal nicht geradlinig. Und: Der Stick reagiert nach unten ganz anders als nach oben. Hier muss man also auch noch die Schwerkraft berücksichtigen. Da werd ich wohl noch einiges an Übung brauchen, insb. um diesen Reflex abzutrainieren, den rauf/runter-Hebel gleich ganz nach unten zu stellen, wenn mir eine Bewegung missfällt oder ich nicht will, dass es weiter steigt :)

Momentan flieg ich nur im Zimmer und möglichst noch in Körperhöhe, damit etwaige Abstürze und Kollisionen nicht zu tragisch sind. Hin und wieder muss man einen von den Propellern suchen gehen.

Die Cam kann Fotos und Videos in 1280x720 aufnehmen, für dieses kleine Gerät (und diesen Preis!) in durchaus akzeptabler Qualität.

Ob und wann ich das Teil mal in ein Skigebiet mitnehmen werden und wie hoch ich mich dort dann fliegen traue, kann ich vom jetzigen Standpunkt noch nicht sagen, glaub da brauch ich noch viel Übung.

Flugzeit ist ca. 5-10 Minuten, danach muss man wieder ca. 45 Minuten an den USB-Port. Was unterwegs kein Problem ist, wenn man eine Powerbank dabei hat. Zum Lernen ist es dagegen kurz. Wobei das An/Abstecken der Batterie nix für Grobmotoriker oder Wurstfingermenschen wäre. Aber zum Glück trifft beides nicht auf mich zu :)

Bild
^ Größenvergleich Mobius Actioncam, Sony Nex-5R (IR), Sony Alpha 7 II, JJR/C H30C

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: So, 30.10.2016, 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
So, 30.10.2016

Tja. Anscheinend sind durch die Zeitumstellung doch ein paar Leute pünktlicher aufgestanden. Ich war gegen 7:25 am Parkplatz, wonach ich aber erst mal die Sweet McGriddles vom McDonalds aß, damit sich die Schlange, die größer als gestern war, etwas abbauen konnte. Um 7:35 waren es dann ca. 5 Minuten Wartezeit. Übrigens werden die Zutrittsleser immer wieder für einige Zeit gesperrt, damit sich nicht zu viele Leute im Einstiegsbereich aufhalten. Aber ein bissl früher könnte man dann schon wieder öffnen, da das Einsteigeverhalten der Trainingsgruppen innerhalb des Einstiegsbereichs abnimmt und kaum noch einer stehen will. Generell werden die Stehplätze aber viel besser angenommen, als ich erwartet hätte.

Wie üblich ging's erst mal zum Schaufeljoch hoch, zum Gamsgarten runter und dann diesmal 4x SL Daunscharte, Eisjoch-KSB (leer), Schaufeljochbahn, ca. 2x Gaißkar (war gestern besser) und gegen 9:20 wollt ich die Wildspitz-DSB fahren. Mööööp. Da waren schon Wartezeiten. Ja, die Massen sind heut früher dran. Also nochmal den Eisjochsteilhang runter - der war um die Uhrzeit schon glatt und abgerutscht. Danke, heute nicht mehr. Ca. 4 Minuten Wartezeit an der 8KSB und Mittelstation runter.

Und da sind wir wieder an dem zuvor gesagten: Generell werden die Stehplätze in der 3S-Bahn viel besser angenommen, als ich erwartet hätte. Um 10 Uhr kamen die Eisgratkabinen von unten voll, inkl. Stehplätze. Zusteigen konnte man an der Mittelstation hauptsächlich, wenn welche ausgestiegen sind, um zur Gamsgartenbahn rüber zu gehen. Ansonsten vielleicht mal einer. Wenige Leute vor mir, aber ich musste etliche Kabinen vorbei lassen. Hätte ich nicht erwartet.

An der Schaufeljochbahn dann ebenfalls eine dicke Menschenmenge. Nutzt nix, nochmal Mittelstation. Um 10:20 war die Eisgratbahn leer, haufenweise leere Sitzplätze. Später um 11:10 Uhr war sie dann wieder voller - kommt halt je nach den Bussen drauf an. So bin ich mit der Gamsgartenbahn rauf, da gab es leere Gondeln. Aber auch nicht nur. (Die Abfahrt zur Mittelstation war unten schon sehr abgerutscht bzw. dazwischen knollig, weshalb ich sie nicht nochmal fahren wollte.)

Dazwischen hab ich immer mal wieder kurz pausiert, denn ich wollte noch mal ein paar Action-Cam-Einstellungs-Tests mit Graufilter und Sonnenbrille ausprobieren. Durch die dichten Wolken war ein durchgehendes Arbeiten wie letztes Mal leider nicht möglich.

Am Gamsgarten blieb ich dann für ca. 1 Stündchen an der Murmelebahn, hier hatte es aufgefirnt und es war angenehm zu fahren. Aber durch die vielen Anfänger auch eher anstrengend. Um 12:30 waren die Schlangen an den KSBs wieder etwas angenehmer und ich stand ca. 4 Minuten an der Eisjoch-KSB an. Nochmal runter zur Mittelstation, die Abfahrt war inzwischen nun eine Mischung aus sehr glatten Stellen vs. leichten Kunstschneehaufen - machte keinen Spaß mehr. Nochmal bis zum Schaufeljoch rauf und zur DSB rüber, mit ca. 5 Minuten Wartezeit nun auch wieder akzeptabel. (Da ich wg. der Pistenzustände weder den Eisjochsteilhang noch die Mittelstation mehr fahren wollte, rüber zum Daunferner.)

Um 13:30 also oben am Daunferner gewesen - es war sinnlos. Die Schlangen wurden noch nicht spürbar weniger, die Trainingsgruppen hörten heute auch noch nicht auf, die Pisten waren allesamt ziemlich zu vergessen - es machte keinen großen Sinn mehr, auf ein Stündchen im Trainingsareal zum Betriebsschluss zu hoffen. Wenn die Leute um 13:30 noch nicht spürbar weniger sind, wenn die Leute nun vermehrt bis zum Schluss bleiben, weil die Eisgratbahn ja jetzt so leistungsfähig ist, könnte das nachmittags noch wo anders Stau geben, nämlich auf der Straße talauswärts. Hier oben schien für mich nichts mehr zu gewinnen sein. Also fuhr ich vom Gamsgarten runter zur Mittelstation und stieg dort um (5 Minuten an der 8KSB warten, um dann nochmal die eisige Mittelstationsabfahrt zu fahren, erschien mir weniger lohnenswert). Die Parkplätze waren an den beiden Bahnen wohl noch mind. zu 80% gefüllt, die Ersatzparkplätze, zumindest an dem in Falbeson, wo man vorbeifährt, wohl noch beinahe zu 100% - wann wollen die nur alle wieder runter?

Bild
^ SL Daunscharte, am frühen Morgen für 3-4 Fahrten mein Lieblingslift hier

Bild
^ SL Gaißkar unterer Teil

Bild
^ SL Gaißkar

Bild
^ Bereich Gaißkar Süd

Bild
^ Bereich Gaißkar - Schaufeljoch

Bild
^ SL Gaißkar mit Abfahrt und Funpark. Wenn die Piste doch nur auch so toll geshaped wär wie die Schanzen ;-)


Bild
^ Dort im südlichen Teil des Gaißkarferners würde doch noch gut ein SL reinpassen (Reaktivierung der ehemaligen Abfahrt mit gleichzeitiger Verlängerung nach oben) - oder meinetwegen (dann halt eher für Winter) eine DSB oder KSB am Felsrand entlang, Bergstation da oben in dem flachen Bereich und Talstation unterhalb SL Gaißkarferner..

.. hab das mal eben eingezeichnet:
Bild
^ Rot: Mögliche Trasse eines SL (bzw. halt so angepasst, dass es vom Gletscher her Sinn macht.)
Magenta: Wünschenswerte (evtl. nicht unproblematische) Trasse einer SB/KSB

.. von da oben könnte man dann auch noch die Rückseite erschließen:
Bild
^ .. und zwar mit einer Sesselbahn, deren Talstation man mit einer vmtl. recht schönen Abfahrt über den Windachferner erreichen würde. Direkt an der Bahn könnte es dann noch eine zusätzliche rote oder schwarze Abfahrt oder Skiroute geben, oben bräuchte es ggf. ein Stück Weg, und ob das schmalere untere Stück wirklich fahrbar ist, kann man schlecht erkennen..

Naja. Wunschdenken. Aber verglichen mit anderen Ecken am Stubaier scheinen diese beiden Erweiterungen noch relativ einfach?!

Bild
^ So viel mal wieder zum vorhergesagten wolkenlosen Sonnenschein heut.

Bild
^ Um 10:30 Uhr gab es auch an der Schaufeljochbahn Wartezeiten. Dann ist's wirklich voll.

Bild
^ 11:30 Uhr, Wartezeiten an den KSBs. Vmtl. noch unter 10 Minuten.

Bild
^ Paradebeispiele für schlecht balancierte Sessel.

Bild
^ Ski-Parkplatz am Gamsgarten. Hab ich jetzt so extrem auch noch nie gesehen :)

Bild
^ Ausstieg bzw. Abfahrtsstart oben an der Schaufeljochbahn ist momentan auch sehr chaotisch.

Bild
^ Auch das Umfahren der Jochdohle ist anstrengend, wegen der vielen Eisplatten und der vielen Leute.

Bild
^ An der DSB Wildspitze waren das gerade 5 Minuten Wartezeit. Geht noch.

Bild
^ .. vorallem der rechte offpiste-Hang waren die 5min Wartezeit an der DSB wert. Nebenbei sieht man die noch langen Warteschlangen an den SL um 13:30 Uhr.

Somit werd ich am Dienstag (Feiertag) wohl auch wieder um 7:30 raufahren und wieder früher vor oder gegen Mittag runter. Macht anders momentan keinen Sinn.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Di, 01.11.2016, 22:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Di, 1.11.2016 (Feiertag)

Wie in den letzten Jahren häufig, war heute zu Allerheiligen wesentlich weniger los. Die Ersatzparkplätze in Falbeson/Volderau wurden heute gar nicht benötigt. Als ich gegen 10:40 runter fuhr, waren zwar alle Parkplatzbereiche belegt, aber zwischendrin schon wieder genug Plätze frei, insb. am D-Parkplatz. Heute hätte man (im Gegensatz zu letzten Sonntag) besser erst Mittags rauf können und hätte es nachmittags leerer gehabt - aber bei den momentanen Schneeverhältnissen würde das für mich nur Sinn machen, wenn zu erwarten wäre, dass es auffirnt und weich wird.

Allerdings waren die Leute heute wohl etwas früher dran, so konnte ich morgens nur 2x SL Daunscharte fahren, bevor es mir dort auch schon zu voll wurde. SL Gaißkar hab ich auslassen, dafür 2x DSB gefahren.

Ansonsten gab es bereits um 10 Uhr kaum noch eine Piste ohne Eisplatten, auch die Mittelstationsabfahrt war mir zu glatt und zu knollig, weshalb ich um 10:40 wieder runter fuhr. Große Eisplatten an den bekannten Stellen am Daunferner, Windachferner-Einfahrt, Eisjoch-Einfahrt. Eisjoch-Steilhang vom Eisgrat kommen bereits vor 9 Uhr glatt abgerutscht. Viele Steine auf der Mittelstationsabfahrt im bekannten Zwischenstück, sowie auf dem Skiweg unterhalb Schaufeljochbahn. Neuschnee wäre nun echt nötig.

Bild

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Sa, 05.11.2016, 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 5.11.2016

Wohl auch aufgrund der schlechteren Wettervorhersage war heute viel weniger los als zuletzt. Gamsgartenbahn-Parkplatz um 7:40 noch nicht mal zur Hälfte besetzt. Eisgratbahn um 7:35 auch keine Warteschlangen mehr.

Oben gab's dann an den Trainingshang-SL ein paar Warteschlangen, aber sonst kaum. Da für den morgigen Sonntag starker Schneefall vorhergesagt wurde, wollte ich heute wieder etwas länger bleiben und dafür morgen darauf verzichten. Pistenverhältnisse waren im Großen und Ganzen auch viel besser als zuletzt, aber natürlich nach wie vor viele steinige oder eisige Stellen. Dafür hat's auch heute häufig geschneit und hin und wieder war's neblig. Oft war die Sicht aber auch OK, insb. zur Mittelstation runter.

Schlechteste Abfahrten m.E. heute am SL Daunscharte (also genau konträr zu den letzten Besuchen), beste Abfahrt m.E. am SL Gaißkar, daher in Summe ca. 8x gefahren. Mittelstation ging heute auch wieder besser, insb. am Rand. Fernau-KSB weiterhin geschlossen. Teilweise starker Wind, nach Mittag wurde die Schaufeljochbahn eingestellt. DSB fuhr noch. Hab's dann gegen 14:30 gelassen, da es seit einiger Zeit wieder stärker geschneit hat, der Nebel oben auch nicht besser wurde und ich die Mittelstationsabfahrt nun oft genug gefahren bin. Waren aber auch schon 108 km am GPS-Track, obwohl ich wahrlich nicht sonderlich auf km-Fressen heute aus war oder sonderlich schnell unterwegs war..

Bild
^ Mittelstationsabfahrt (und einige andere) sind derzeit nix für Steinzähler ;)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stubaier Gletscher, Herbst 2016
BeitragVerfasst: Sa, 12.11.2016, 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6656
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 12.11.2016

(Gestern hatte ich ja durchaus mit dem Gedanken gespielt, heute wo anders hinzufahren. Preislich und Angebotsmäßig interessant wäre Montafon/Hochjoch und Flumserberg gewesen, Wetter hätte dort lt. Vorhersagen besser sein können, aber ganz sicher schien mir das nicht - und übern Arlberg wollte ich auch nicht unbedingt bei Schneefall.)

Leicht kurioser Tag heute.

Paar Minütchen später bin ich weg - das war Absicht. Auf der Autobahn hieß es dann, dass der Tunnel auf der A13 wg. Bauarbeiten gesperrt sei. Die Umleitung - wie üblich - über A12 und Kranebitten und dann auf die A13 ausgeschildert. Im Tunnel vor der Abzweigung war dann plötzlich Stau, die rechten beiden Spuren mit LKW zu, die linke Spur offiziell gesperrt. In die Schlange gestellt und einige Minuten gewartet - einige sind dann plötzlich auf die linke Spur gefahren, ich auch. Des Rätsels Lösung: Die LKW und auch einige Busse sind vor dem Tunnel gestanden und warten, dass die Sperre aufgehoben wird. Anstatt die Umleitung zu fahren. Man musste also auf die gesperrte linke Spur durch den Tunnel und dann am Ende durch die LKW nach links zur Abbiegespur A12 rüber. Ja so ein Krampf, wieso machen die LKW und Busfahrer denn das?! Ich bin dann natürlich schon Ibk West raus und gewendet und wieder auf die Autobahn - als ich dann auf der Brennerautobahn war, war der Tunnel von Osten kommend jedenfalls immer noch geschlossen.

D-Parkplatz am Stubaier war daher bei meiner Ankunft um 7:40 Uhr voll, am C-Parkplatz war zu der Zeit noch genug frei. Aufgrund Neuschnee war der Parkplatz aber sehr rutschig, weshalb ich gleich die Ski am Auto angezogen hatte - als einziger - und über den Parkplatz fuhr und querfeldein schräg zum D-Parkplatz runter. Ging eh gut. Auf der steilen Straße zu Fuß wäre ich sicher ausgerutscht. Wenn nicht schon vorher.

Wartezeiten an der Gondel gab's keine. Aber ich hab kurioserweise eine erwischt, wo in der Mitte keine Sitzbänke waren. Vor ein paar Tagen hatten ja im Alpinforum ein paar gejammert, dass der Boden der 3S so glatt sei -das konnte ich die letzten Wochenenden nicht bestätigen, aber wohl heute. Extrem rutschig. In der Mitte egtl. unmöglich in dieser Gondel ohne Haltestangen o.ä. zu stehen - daher stieg da auch keiner mehr ein, ich blieb wie üblich an der Tür.

Nächstes Kuriosum am Eisgrat, die Schaufeljochbahn war noch nicht in Betrieb. Soweit mal gar nicht ungewöhnlich, aber der Grund, der an der Tafel stand, war nicht wie sonst häufig Wind, sondern etwas, das hatte ich auch noch nicht gelesen: Schneeräumung! Also zum Gamsgarten runter. Steilhang schon wieder eisig. Mit der 8KSB zum Daunferner - da war der SL Daunscharte noch zu. Über Nacht und somit am Morgen gab es gut 20cm frischen Neuschnee auf der Piste, die jetzt kurz nach 8 Uhr präpariert wurden, wenn auch nicht alle Pisten in kompletter Breite. Aber ich hatte ja meine Allmountains heute dabei. Danach zur 6KSB, zur 8EUB und ca. 5x den SL Gaißkar gefahren, denn da war die Sicht noch am angenehmsten, ein bisschen blickte die Sonne durch den Nebel. Bis sich der Nebel aber überall auflöste, sollte dann noch bis Mittag dauern.

DSB Wildspitz war auch nicht all zu viel los, also nochmal Daunferner - naja. Daunscharte immer noch zu, Präparierung mit Winde. Mit der 8KSB rauf und zur Fernau-KSB rüber. Naja, war auch nicht besser dort drüben. Stellenweise knollig u.ä., also ab zur Mittelstation. Die 3S-Bahn hatte zu der Zeit einen langen Stillstand, sicher 5-10 Minuten. Später erwischte es mich auch mal mit 3-5 Minuten und noch später stand sie auch nochmal ein paar Minuten. Wohl irgendein Problem heute.

Jedenfalls bin ich von der Mittelstation aus gleich mal die neue Talskiroute gefahren. Hier und da hatte es mal gekratzt, aber nichts dramatisches. Hat mir sehr gut gefallen, landschaftlich toll und der Weg auch nett trassiert. Und durch den Nebel kam ich mir wie in einem neuen Skigebiet vor. In den 4 Tunnels liegt aber noch kein Schnee, zumindest nicht vollständig, muss man also Abschnallen. Wobei man den ersten an der Mittelstation ja rechts um die Station umfahren kann und den am Hotel unten auch über den alten Weg umfahren kann. Um 11 Uhr war ich an der Eisgratbahn Talstation, an den Kassen noch lange Schlangen und die Kabinen wurden auch inkl. Stehplätze und teils sämtlicher Sitzplätze gefüllt, so dass an der Mittelstation kaum jemand einsteigen konnte. Eine runde Mitleid ;-)

Am Eisgrat war der Schneefall nun stärker, so dass ich wieder über die Mittelstationsabfahrt die Talabfahrt gefahren bin. Diesmal an der Gamsgartenbahn eingestiegen und an der Mittelstation raus und gleich nochmal die Talabfahrt. Außer ein paar Tourengeher rauf war runterwärts nix los. Anders ausgedrückt: Privatskigebiet mit 2 leistungsfähigen Gondelbahnen mit 5.400 p/h und einer netten Abfahrt, die meinen Geschmack trifft :) Wieder an der Mittelstation angekommen war es nun sonnig, so dass ich in die Eisgratbahn umstieg und den oben genannten Stillstand zwischendrin hatte. Wieder runter zur Mittelstation über die noch geschlossene rote Abfahrt, leider mit mehrmaligen Feindkontakt, insb. unten am SL. Nicht zur Wiederholung geeignet heute.

Von der Mittelstation mit der Gamsgartenbahn zum Gamsgarten und einmal Murmele gefahren. An der 8KSB war grad nicht viel los, also nochmal übern Daunferner. Naja, schon sehr buckelig jetzt, aber was will man bei der Neuschneemenge erwarten. Unterm Gamsgarten noch den Teller-SL mitgenommen, der heute ebenfalls in Betrieb war und die noch geschlossene Gamsgartenabfahrt zur Mittelstation runter. Da waren sie grad am Schneeverschieben und dadurch generell (und verständlicherweise) nicht richtig präpariert, schade, unten ging es besser, das sah man ja von der Eisgratbahn, deshalb bin ich sie ja gefahren. Dürfte aber somit bald aufgehen, vielleicht schon morgen? Zeit für die 4. Talabfahrt, die jetzt frisch präpariert war. Teilweise positiv, teilweise nicht, da dadurch mehr Steine rausgewühlt wurden, dafür sah man diese nun auch besser. Nochmal mit der Gamsgartenbahn zur Mittelstation und ein 5. und letztes Mal für heute die Talabfahrt, 14:30 Uhr reicht zum aufhören heute.

Bild
^ Start Skiroute Fernau unter der 3S-Bahn Mittelstation

Bild
^ Tunnel Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau. Oben steile Felsen, unten ein flacher kleiner Wald. Nett.

Bild
^ Skiroute Fernau. Neue Perspektiven, insb. bei Nebel. Kam mir vor, als wär ich einem neuen, mir bisher unbekannten Skigebiet.

Bild
^ Ex-Zugang Eisgratbahn

Bild
^ Am Rand der Skiroute Fernau gab es immer wieder solche Eiszapfen

Bild
^ Tunnel Skiroute Fernau. Am Rand war eine leichte Schneeschicht, so dass man vorsichtig den größten Teil des Tunnels schon auf Skiern durchkam.

Bild
^ Skiroute Fernau. Hier mit braunen Eiszapfen

Bild
^ Skiroute Fernau. Weg ist steil genug, dass man viel schwingen kann. Oder alternativ echt runterheizen kann, wenn's leer ist.

Bild
^ Unter Eisgrat vs. Eisjoch/Schaufeljoch/Schaufelspitze. 13 Uhr, endlich Sonne.

Bild
^ Eisgrat / Auf der roten Mittelstationsabfahrt 2

Bild
^ Rote Mittelstationsabfahrt 2. Hier oben war der Feindkontakt noch selten, aber unten am SL war es dann doch nicht mehr so spaßig.

Bild
^ Rote Mittelstationsabfahrt 2.

Bild
^ Eisgratbahn

Bild
^ Kaum Wartezeiten an den beiden KSBs um 13:40 Uhr.

Bild
^ Noch geschlossene Gamsgartenabfahrt zur Mittelstation. Unschön

Bild
^ Skiroute Fernau.

Bild
^ Skiroute Fernau, Tunnelausfahrt

Bild
^ Skiroute Fernau, Tunnelausfahrt

Bild
^ Skiroute Fernau, Schlucht kurz nach dem Tunnel. Gefällt mir alles in Allem um einiges besser als der Notweg am Pitztaler.

Bild
^ Schlucht neben Skiroute Fernau, das Wasser lief noch.

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau. Langweilig ist der Weg jedenfalls nicht.

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau. Der Bach hat an der Brücke übrigens ziemlich gestunken.

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau. Man mag nur hoffen, dass die Route so bleibt und nicht noch massentauglich verbreitert, banalisiert und verfangzäunt wird. Im Prinzip erinnert die Abfahrt zumindest heute an so manche urige alte Talabfahrten, wie man sie vor 50 Jahren gebaut hat und von denen es hier und da noch welche gibt.

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau

Bild
^ Skiroute Fernau. Auch das untere Stück durch die Bäume ist nett, vielleicht heute noch netter, weil es die erste "Waldabfahrt" der Saison war.

Fazit: Ohne die tolle Talabfahrt hätte ich heute wohl schon vor Mittag aufgehört. War aber nachmittags nun schon recht steinig, also morgen geht's wohl noch mit alten Skiern, danach sollte man besser auf den nächsten Neuschnee warten.

(Dass die Skiroute offiziell noch geschlossen war, muss ich aber nicht extra erwähnen, oder?)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de