Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: So, 21.04.2024, 21:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 176 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 12  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Mi, 10.02.2010, 23:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
So, dann bitte wieder ein Tuch auf die Tastatur legen, es herrscht gleich akute Sabbergefahr :)


27.1.2010 - 5. Tag - Teil 2: Queyras: Molines - Saint Véran

Da ich der Meinung war, es wäre hier auch so viel Neuschnee, hab ich die Tourenski angezogen, und beim Einstieg an der 4SB gleich mal einen verloren - die Verriegelung an der Bindung war nicht fixiert, somit hat sich die Bindung verschoben ... 4SB hielt an, der Liftmitarbeiter lief mir nach und gab mir den Ski rauf. Beim Ausstieg durfte ich dann erfahren, was Snowboarder immer haben - ein Fuß skilos, sehr unschönes Gefühl, trotz Langsamfahrt des Lifts.

.. auf der Abfahrt dann: He! Nix Neuschnee! 5mm?! Hart!! Wie ich solche Pisten die letzten Jahre im Urlaub mit den Tourenski runterkam, wundert mich irgendwie stark in letzter Zeit - so grausig ohne Kantenhalt, unglaublich. Also nochmal zum Auto laufen und wieder die Race Carver unter die Füße... Witzigerweise hat genau neben mir ein russisches Auto geparkt - mit einer handvoll Russen mit Freeride-Skier. Hatte mir kurzfristig überlegt, ob ich ihnen stecken soll, dass sie paar km weiter in Abries 40cm Neuschnee hätten :)

Dass das Gebiet interessant sein könnte, hab ich mir im Sommer schon gedacht, aber es war glatt noch viel besser. 2 KSSL waren zwar nicht geöffnet, hatte man aber abfahrtsmäßig auch nicht gebraucht. Rechts die 4 SL sind recht weit verteilt und vom ganz rechten sieht man nach einem kurzen Aufstieg zum Col Agnel bzw. zum Monte Viso!

Eigentlich find ich doch Gebiete mit quasi-parallelen Lifte an einem Hang recht langweilig, aber wenn das in einer derartigen Weise mit so wenig KSSL erschlossen ist, und die Abfahrten recht hügelig-natürlich sind, also ich fand's geil.

Dazu liegt das Gebiet den ganzen Tag in der Sonne, und die blauen und leicht-roten Abfahrten lassen sich wunderbar auf Speed fahren.

Gegen 14 Uhr war ich zwar halbwegs durch, hatte mich dann aber doch entschlossen, nicht mehr in ein drittes Gebiet zu fahren, sondern lieber noch die restlichen Abfahrten abzugrasen - und bis auf die direkte an der 4SB und zwei geschlossene, nicht ausgesteckte, und die eine oder andere Mini-Variante hab ich dann gerade mal so alle geschafft - ist doch um einiges größer hier als man meinen möchte! Arvieux und (das zT recht modellierte) Ceillac muss ich also ein ander Mal nachholen..

Maximale Luftlinien-Entfernung hier in Molines-Véran lt. GE 4,5km (für so ein kleines Gebiet doch beachtlich, Pra-Loup-La-Foux kam gestern auch "nur" auf 10-11km!), Höhe: 1740m-2800m (!)



Fotos, anklicken zum Vergrößern, soweit sie nicht bereits groß gepostet sind:

Bild
^ Pistenplan. (2007) Von der rechten Abfahrt 26 gibt's inzwischen einen problemlosen Skiweg rüber zu den KSSL in Saint-Véran, d.h. aber evtl. auch, dass das letzte Stück, wo man früher den Skibus brauchte, nun nicht mehr so einfach fahrbar ist.

Bild
^ GPS-Track, ein paar der KSSL waren geschlossen, alle Abfahrtsvarianten bin ich auch nicht gefahren (und das, obwohl ich fast 5h da war!!)

Bild
^ In der 4SB

Bild
^ In der 4SB

Bild
^ Die Abfahrt an der 4SB ist z.T. extrem modelliert - bin sie auch gar nicht gefahren, gibt hier wesentlich interessantere :-)

Bild
^ .. das dagegen ist unmodelliert und hat Style, die Bäume mitten in der Piste stehen zu lassen!

Bild
^ Die KSSL (E+F) im Anschluss der 4SB, mit extremen Doppelhüpf-Katapultstart. Ahja, der rechte kürzere war heut nicht in Betrieb.

Bild
^ Vorne der KSSL N, heute nicht in Betrieb, dahinter weitere KSSL, man kommt fast bis zu der schwarzen Spitze da links hinauf - ein weites Gelände in Idealneigung :)

Bild
^ Gleicher Standort, in den Talschluss fotografiert.

Bild
^ Vorne der KSSL M, in Bildmitte dahinter der KSSL L, und ein gutes Stück weiter rechts der rechteste KSSL O, der links des Felshaufens oberhalb der vorderen Stütze endet

Bild
^ Talstation KSSL M. Am Gegenhang meint man, könnte auch mal ein SL gestanden haben ...

Bild
^ Verbindung vom KSSL M zum KSSL L

Bild
^ Talstation KSSL L vorne, dahinter Doppel-KSSL K+J aus dem Örtchen Saint-Véran

Bild
^ Im KSSL L. Spaciges Teil mit seinen verwitterten hellblauen Stützen!

Bild
^ Im Kurven-KSSL L. Die Stütze hat irgendwie was russisches an sich, so Raketenabschussrampe und so :-)

Bild
^ Von der Bergstation des KSSL L aus sieht man endlich den letzten KSSL O.

Bild
^ Das i-Tüpfelchen hier: Der höchste und rechteste KSSL O. Die linken 1-2 Abfahrten waren weder präpariert noch ausgesteckt noch geöffnet.

Bild
^ Talpano

Bild
^ Zoom-Foto, der braune Gipfel in der Mitte könnten die Meije sein?

Bild
^ Zoom-Foto vmtl. ins Ecrins-Massif?

Bild
^ So würde es in etwa bei Vollmond in der Nacht aussehen ;-)

Bild
^ Die rechteste aller Abfahrten, von hier aus kommt man entweder zum rechten KSSL O oder nach Saint-Véran

Bild
^ Minimaler Aufstieg am KSSL O in die Scharte .....

Bild
^ Gipfel-Pano oberhalb des rechten KSSL

Bild
^ .. und der Blick nach hinten: Zum Col Agnel und dem Monte Viso

Bild
^ Pano mit Monte Viso

Bild
^ Zoom Col Agnel und Monte Viso

Bild
^ Zoom Monte Viso, 3841m hoch und markantester West-Gipfel von der Po-Ebene. Da oben müsste man ein verdammt geiles Pano haben, bis in die Dolomiten!

Bild
^ Rückseiten-Pano

Bild
^ Zoom-Pano irgendwo hier in der Gegend, schaut einfach geil aus :)

Bild
^ Das Rückseiten-Pano vom rechten KSSL mit Col Agnel - Monte Viso im Stitch

Bild
^ Eine der interessanteren Abfahrten zur 4SB

Bild
^ Start der schwarzen Abfahrt ganz links im Plan

Bild
^ Start der schwarzen Abfahrt ganz links im Plan. Links geht's steil abwärts, aber Fangzäune gibt's hier keine, wir sind ja nicht in Italien! :-)

Bild
^ Tiefblick nach Le Coin? und zur Straße zum Col Agnel

Bild
^ Pierre Grosse und Übungs-KSSL G. Der im Plan ganz links eingezeichnete KSSL wurde inzwischen abgebaut

Bild
^ Pano am rechten KSSL O, von hier aus kommt man mittels leichter Abfahrt zur Bergstation KSSL L (zu sehen) und über einen Skiweg zum KSSL N (liegt hinter der Kante, nicht zu sehen)

Bild
^ Rechteste Abfahrt im Plan, vom KSSL O nach Saint-Véran

Bild
^ Rechteste Abfahrt im Plan, vom KSSL O nach Saint-Véran

Bild
^ Saint-Véran. Sicher ein netter Ort, um mit Kinden einen entspannten Urlaub zu machen....

Bild
^ Die linke Hälfte der weiten Hänge oberhalb von Saint-Veran. Hätte nicht gedacht, dass ich das hier so geil finden würde!

Bild
^ Zum Abschluss die im Plan ganz linke schwarze Abfahrt, offiziell gesperrt, aber gut eingefahren.

Bild
^ Linke schwarze Abfahrt, man muss sich halt seinen Weg durch die Bäume suchen, macht ja auch Spass :-)

Bild
^ Linke schwarze Abfahrt, durchaus steil. Unten Pierre Grosse

Bild
^ Linke schwarze Abfahrt, der untere Hang

Bild
^ Die Queyras-Festung (oder Burg)

Bild
^ Schlucht-Straße ins Queyras (bzw. hier talauswärts)

Bild
^ Schlucht-Straße ins Queyras (bzw. hier talauswärts)

Bild
^ Schlucht-Straße ins Queyras (bzw. hier talauswärts), im Winter die einzige Verbindung. Im Sommer kommt man ja nach Norden über den Col d'Izoard und nach Italien über den Col Agnel



Fazit: Geiles Pano, tolle Abfahrten, weite Hänge - wieder ein extrem geiles Skigebiet in den französischen Südalpen. Molines-St.Véran kann ich uneingeschränkt empfehlen!!

Und die letzten 3 Tage haben mir gezeigt: Vom Serre-Ponçon-Stausee im Umkreis von 1-1,5 Stunden gibt's so viele geile Skigebiete, hier würd ich's glaub ich 2 Wochen aushalten, zumindest wenn die anderen, noch nicht besuchten, auch halbwegs so genial sind :-)

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Mi, 10.02.2010, 23:52 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2583
Hm, französische Südalpen muss man sich merken...

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 1:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1212
Wohnort: Tegernsee
Sehr schön, sieht wirklich nett aus. Auch die letzten Fotos gefallen mir.

::: trincerone hat geschrieben:
Ok.

Mein Eindruck ist, dass auch die kurzen Schwünge besser gehen, man kann sie - wie auch der Piste mit Carvern - mit wenig Kraft aus der Hüfte drehen. Mit Pistenschi muss ich eher den alten Stil fahren, also fast springen und dann den Rebound des Schnees nutzen (mit gewisser Ähnlichkeit zum Buckelpisten fahren). Geht beides, aber mit den Blossoms ist es für mich in jedem Fall weniger fehleranfällig. Ich bin aber auch technisch weiß Gott nicht der Versierteste im Tiefschnee, das muss man fairerweise auch sagen.

Ich kenne den Begriff des Rebounds eigentlich nur aus einer anderen Sportart, aber richtig, mit schmalen Ski fährt man normalerweise im Tiefschnee mit der Hochentlastungstechnik. In Pillow-Lines Tiefentlastungstechnik (egal ob mit schmalen oder fetten Ski).
Bis vor gut 2 Jahren bin ich ja selber im Gelände alles mit schmalen Ski gefahren. In Old School we trust :wink:
Auch heute noch fühle ich mich wohler auf schmalen, traditionelleren Ski, wenn's in No-Fall-Bereiche geht, vor allem wenn der Schnee hart ist.
Zum Gelände-Technik-Üben gibt's nichts Besseres, als mit Race Carvern bei Bruchharsch ins Steilgelände zu gehen. Wenn man das halbwegs gut schafft, sollte man eigentlich nirgends Probleme bekommen, egal mit welchem Ski :D

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 13:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Molines - Saint Véran ist mal wieder ein Beispiel für einen schlechten Pistenplan: Auf dem Plan sieht das Gebiet etxrem langweilig aus mit vielen paralell nahe beieianderliegenden Liften.
Die Realität sieht dann ganz anders, viel abwechslungsreicher und ansprechender aus.
Auch das geniale Panorama hätte ich da nicht vermutet...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 13:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Das stimmt schon, man muss allerdings bedenken, dass diese ganzen Pläne nur Ausschnitte aus dem großen Queyras-Plan sind, wo alle Skigebiete drin sind, insofern war man da wohl etwas gehandicapt...

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17.02.2007, 8:22
Beiträge: 117
Wohnort: Bern/Sedrun
Momentan schneits übrigens "was es abe mag" in weiten Teilen der Provence - Météo France spricht von bis zu 40cm über 500m, aber es beginnt auch bereits am Meer unten anzusetzen. Ich denke angesichts der rekordverdächtigen Bilder unserer Ferienwohnungs-Webcam, dass ich noch lernen muss, Schneeketten zu montieren bis am Sonntag...

Lustigerweise ist die Wetterlage so, dass es z.B. in der Osthälfte des Var extrem schneit, es aber in der Westhälfte praktisch wolkenlos ist! (Siehe Sat-Film)

_________________
Die Lifte - http://www.skiliftfotos.ch
Das restliche Leben - https://www.instagram.com/andijacomet/ und http://www.twitter.com/jacobloek
Die Blog-Serie "Vintage-Skifahren" auf JacoBlök zu Kleinskigebieten


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 15:10 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6898
Wohnort: Hannover
Zitat:
Hatte mir kurzfristig überlegt, ob ich ihnen stecken soll, dass sie paar km weiter in Abries 40cm Neuschnee hätten


Es gibt in Frankreich etwas, was man "Retour d'est" nennt, nämlich eine Süd-Ost-Staulage bei Genuatiefs, die den Schnee von der Alpensüdseite über den Hauptkamm hinweg auch in die grenznahen Regionen Frankreich bringt, zB Bonneval-sur-Arc. Wenige Kilometer weiter hört das dann auf. Es könnte sein, dass sich in Abries auch so etwas bemerkbar gemacht hat.

Zitat:
^ .. das dagegen ist unmodelliert und hat Style, die Bäume mitten in der Piste stehen zu lassen!


Heute selten geworden, aber in der Tat wunder schön.

Zitat:
nd die letzten 3 Tage haben mir gezeigt: Vom Serre-Ponçon-Stausee im Umkreis von 1-1,5 Stunden gibt's so viele geile Skigebiete, hier würd ich's glaub ich 2 Wochen aushalten, zumindest wenn die anderen, noch nicht besuchten, auch halbwegs so genial sind :-)


Hab ich Dir ja im Vorfeld der Tour geschrieben, dass Dir F ziemlich gefallen müsste abseits der ganz großen in der Tarentaise! :)

Zitat:
Ich kenne den Begriff des Rebounds eigentlich nur aus einer anderen Sportart


Ich kenne den Begriff primär aus der Musik, wo man zB an den Drums den Rebound der Felle nutzt für eine Spieltechnik mit hoher Geschwindigkeit und minimalem Kraftaufwand, auf dieser Parallele die Transposition der Begrifflichkeit.

Zitat:
Molines - Saint Véran ist mal wieder ein Beispiel für einen schlechten Pistenplan: Auf dem Plan sieht das Gebiet etxrem langweilig aus mit vielen paralell nahe beieianderliegenden Liften.
Die Realität sieht dann ganz anders, viel abwechslungsreicher und ansprechender aus.


Ist ja vielleicht auch nicht schlecht... St. Véran hatte ich übrigens im Queyras als DEN Ort vermerkt, ich hatte da schon mal ein bisschen recherchiert vor ein paar Jahren, bin aber stattdessen ins Aostatal damals und bin über so einen Schiort ohne Pisten und mit krassen PBs gestolpert, Alanya oder so hieß der glaub ich... ;)

_________________
... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1212
Wohnort: Tegernsee
::: trincerone hat geschrieben:

Zitat:
Ich kenne den Begriff des Rebounds eigentlich nur aus einer anderen Sportart


Ich kenne den Begriff primär aus der Musik, wo man zB an den Drums den Rebound der Felle nutzt für eine Spieltechnik mit hoher Geschwindigkeit und minimalem Kraftaufwand, auf dieser Parallele die Transposition der Begrifflichkeit.

Ok. alles klar jetzt, hab verstanden. Ha ha ha :lol: :D :)

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 18:04 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6898
Wohnort: Hannover
:)

Zitat:
Es gibt verschiedene Techniken, einen Blastbeat zu spielen. Eine Möglichkeit, einen schnellen Blastbeat zu spielen ist, den Rebound, also den Rückschlag vom Fell auszunutzen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Blastbeat

Theorie:


Praxis: :)

(Nach all den Jahren immer noch einer meiner Lieblingssongs).

_________________
... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1212
Wohnort: Tegernsee
Glaub ich Dir auf ungelesen und ungehört alles (ich kenn mich auch ein bisschen mit Musik aus).
Aber gings hier nicht um Skigebiete und Skifahren?

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 18:22 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6898
Wohnort: Hannover
Das hatte mehr den Selbstzweck, das mal zu posten... geht ja nicht NUR um schifahren! :)

_________________
... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 19:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1212
Wohnort: Tegernsee
::: trincerone hat geschrieben:
Das hatte mehr den Selbstzweck, das mal zu posten... geht ja nicht NUR um schifahren! :)

Das sind weise Worte. Ist bei mir auch so, dass ganze Erlebniss zählt. Schifahren steht allerdings im Vordergrund bei mir, es macht einfach einen Heiden-Spaß. Manchmal gönne ich mir auch Mal ein austriakisches 4-Sterne Hotel mit Wellness-Area nach dem Ski fahren.
Manchmal übernachte ich in einer Hütte oder einem Zelt.
Aber Musik habe ich immer in meinem Kopf dazu. Ski fahren ist halt ein sehr emotionales Erlebnis. Ich verbringe jede freie Minute damit.

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 20:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
::: trincerone hat geschrieben:
Hab ich Dir ja im Vorfeld der Tour geschrieben, dass Dir F ziemlich gefallen müsste abseits der ganz großen in der Tarentaise! :)
Oh, du weißt aber schon, wie sehr es mir in Tignes im Juni gefällt? Möchte da schon auch mal im Winter her .. Tignes/Val d'Isere, La Plagne/Les Arcs, glaub da gibt's schon auch ein paar nette Ecken, die mir gefallen werden....


28.1.2010 - 6. Tag - Teil 1: L'Audibergue (Oh, die Berg'!)

Vorabend

Um 16:30 kam ich in Molines weg und hatte mit ca. 3:20 Fahrzeit gerechnet - da kam mein Navi daher und meinte doch eher 3:45 - mit kurzem Halt beim McDo wurden's dann eher 4 ...

Gefahren bin ich über den Col Lebraut an der Staumauer vorbei, weiter durch das schmale Schluchtsträßchen nach Selonnet, über Col de Maure / Col du Labouret / Digne-les-Bains ....

In l'Audibergue angekommen - kein Hotel. Auch auf dem Weg hierher in der letzten Stunde, kein Hotel oder wenn, dann geschlossen... Auch in Greolieres kein Hotel gesehen. Wieder eine Stunde vorbei. Na toll. Nächstes lt. Navi evtl. in Saint-Vallier-de-Thiey, ca. 30 Minuten Fahrt. Um 22 Uhr kam ich dort an, ein Hotel war zu, direkt gegenüber im Relais Imperial war Platz frei. 2 Sterne, 42,- für's EZ + 8,- Frühstück, altes Zimmer mit einigen verstaubten Spinnenweben an der Decke und einem kuriosen Schrank-Gebastel .. sonst aber wohl ganz nett, evtl. etwas gehobenere Restaurant-Klasse.

Bild
^ Hotel von Außen

Bild
^ Kurioser Schrank im Hotel - Eine Seitenwand und eine Metall-Türe einfach in eine Ecke gestellt .. ;)

Achja, und .. ihr kennt doch sicher diese alten engen 4 - Personen - Aufzüge, mit händisch zu öffnenden schweren Metall-Türen außen und innen manchmal ohne Türen? Wie gesagt, die sind ja eigenlich schon sehr eng ..
Hier in diesem Hotel gibt's einen ähnlichen Aufzug, mit Falttüren nach innen und jetzt kommt's: Noch kleiner, noch enger und nur für 3 (!) Personen. Hab ich noch nie gesehen so einen Mini-Aufzug. Sporttasche, Skischuhtasche rein und ich hab gerade noch reingepasst, drehen konnte ich mich nicht mehr, musste dann rückwärts wieder raus :) Dass er in den einzelnen Stockwerken so hält, das immer eine kleine Stufe ist, ist eh klar, oder? Das einzig vertrauenserweckende: Die neue Schalttafel von Otis. Menschen mit 160kg Lebendgewicht würden, so sie überhaupt durch die Tür passen, vmtl. den Platz komplett ausfüllen :) 'ne normale Duschkabine ist wesentlich größer :) Krass das es sowas gibt..

--

Frühstück war dann eher minimal, halbes Baguette, Croissant, 2 Marmeladenportionen, Heißgetränk und O-Saft. Und was ich echt kleinlich finde (was aber in AT und tw. IT wohl ähnlich ist und mir die letzten Tage auch überall passiert ist) - warum man, wenn man ca. 50,- für ein Zimmer pro Nacht zahlt, noch zusätzlich die Kurtaxe um € 0,40-0,60 verrechnet bekommt. Warum können die Hotels die paar Cent nicht selbst übernehmen? Mehrwertsteuer ist doch auch im Zimmerpreis drin, wieso dann nicht die Gästesteuer? Dass es den Hotels nicht zu blöd ist, bei 50,- noch 0,60 extra zu verlangen? Wenn gewollt könnte man die 60 Cent doch irgendwo anders locker wieder einsparen?!


Ok, auf zu l'Audibergue. Am ersten KSSL, mit großem Parkplatz, gabs schon mal keine Kasse. Also Skier wieder eingepackt und zum Hauptparkplatz gefahren und um 12,- die Halbtageskarte gekauft und informiert worden, dass der Sessellift nur am WE fährt...

Somit hat man also 3 KSSL (+ 1 Übungs-SSL) mit denen man die restlichen Abfahrten abgrasen kann. Meerblick hat man nur, wenn man etwas aufsteigt und leider waren viele Wolken/Nebel im Tal, so dass man das Meer nur minimalst sehen konnte. Mist.

Abfahrten waren alle unpräpariert (außer die an der DSB, aber da konnte man ja nicht fahren), die Waldabfahrten am rechten KSSL fand ich sehr geil, der Rest - OK, aber jetzt nicht so der Hammer, ohne Meerpano also nicht gerade der Bringer hier.


Fotos, anklicken zum Vergrößern:


Bild
^ Pistenplan

Bild
^ GPS-Track

Bild
^ Anfahrt

Bild
^ Anfahrt, auf den weißen Buckel gehen die KSSL.

Bild
^ Zoom ins Skigebiet bzw. zu den KSSL Signal und Aups

Bild
^ Im KSSL Aups

Bild
^ Auf der linken grünen Abfahrt

Bild
^ Parkplatz und Restaurants, sowie Talstation KSSL Signal

Bild
^ KSSL Signal

Bild
^ Übungs-SSL Lavandes

Bild
^ Blick zur Bergstation des Wald-KSSL Charbonnière und der Verbindungs-Abfahrt retour

Bild
^ Blick zu heute geschlossenen DSB

Bild
^ Urige Verbindungsabfahrt 14 Le Blaireau

Bild
^ Rote Abfahrt Le Cabris am Wald-KSSL Charbonniere

Bild
^ Unterer Teil der Abfahrt La Noire

Bild
^ Talstation des genialen Wald-KSSL Charbonnière

Bild
^ Starthang der urigen roten Abfahrt am Wald-KSSL

Bild
^ Blick von der Bergstation KSSL Charbonniere rüber zu den KSSL Signal und Aups

Bild
^ Bergstation KSSL Aups

Bild
^ Pano und KSSL Aups, irgendwo da hinten in der Mitte geht's zru DSB

Bild
^ Pano

Bild
^ Pano und linke Abfahrt

Bild
^ Pano

Bild
^ Pano

Bild
^ Pano

Bild
^ Pano. Soviel zum Thema Meer-Pano heute - viel war's nicht...

Bild
^ Meer-Pano

Bild
^ Pano

Bild
^ Pano

Bild
^ Pano

Bild
^ Zoom Meerpano (Gegend um Cannes). Wenigstens ein bissl durftre ich sehen....

Bild
^ Meer-Zoom

Bild
^ Gipfel-Zoom

Bild
^ Gipfel-Zoom

Bild
^ Gegen Mittag war dann gar kein Meer mehr zu sehen ...

Bild
^ Pano

Bild
^ Ok, mit Kontrastverbesserung und zoom - da ist das Meer. Naja...

Bild
^ Zoom zur Nebel- und Wolkendecke über dem Meer, so ca. Richtung Korsika.

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 20:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 21.02.2006, 10:12
Beiträge: 664
Wohnort: Wien
Bin erst jetzt zum Lesen der ganzen Teilbericht gekommen. Eindrucksvolle Tour wieder einmal. Dieses Frankreich schaut ja sehr interessant aus. In unserer entfernten Wahrnehmung wird ja Frankreich allzu leicht auf die grossen Gebiete reduziert (genau wie die Engländer, Franzosen etc. von den Ostalpen auch wieder nur ein paar bekannte Nahmen wahrnehmen).

Schneemässig siehts ja heuer in der Ecke auch gut aus (und mit den letzten Schneefällen vor einigen Tagen plus dem jetzigen Italientief) sollte es ja noch besser geworden sein.

Manchmal ärgere ich mich, dass ich mein rudimentäres Schulfranzösisch ganz verkümmern lassen habe. Aber das sollte eigentlich kein Hinterungsgrund sein.

Die Zoomphotos von der Nordseite des Monte Viso haben mich besonders fasziniert. Sicherlich einer der schönsten "alleinstehenden" Berge der Alpen.

_________________
Skiing around Vienna


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Southern Alps 2010 (23.1.-31.1.)
BeitragVerfasst: Do, 11.02.2010, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1212
Wohnort: Tegernsee
Zum Tiefschnee-Fahren ist übrigens Briancon eine gute Basis. Das Serre Che bietet von Tree-Skiing bis Steilrinnen alles.
Und La Grave ist gleich um die Ecke.
Hatte einmal das Glück, dass ich einen pensionierten französischen Bergführer in der EUB von Briancon kennen lernte. Er hat mich dann 5 Tage (kostenfrei) ins Gelände dort mitgenommen. Einer meiner unvergesslichsten Ski-Urlaube.

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 176 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de