Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 20.11.2017, 6:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 72 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Straja (Rumänien), 27.2.2013
BeitragVerfasst: Di, 26.03.2013, 23:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Südosteuropa 2013, Tag 13: Straja
Mi, 27.2.2013


Bild
^M: Straja

Da das Wetter morgens wieder schlecht war, hab ich's erst gar nicht nochmal in Parang an der DSB probiert, sondern bin gleich nach Straja, wo ich bereits gegen 9:15 Uhr ankam (Frühstück hatte ich ausgelassen).

Auf dem Weg dorthin ging an einem Kreisverkehr in Vulcan mal links eine Straße ab: Telegondola und Teleschi. Hm. Komisch, mein Navi meinte wo anders... bin die Straße kurz rauf und hab dann aber gemerkt, dass das falsch sein muss und bin wieder umgekehrt. Jetzt im Nachhinein hab ich mich im Netz erkundigt: Dort gibt's ein Skigebiet, das in meiner Auflistung fehlt. Also "Skigebiet" ... Eine neue über 3km Zubringer-8EUB (mit 1800 p/h oder so), ohne Talabfahrt, und oben ein 340 m kurzer flacher SL. Äh??? Gestern erzählte ich vom Skigebiet Vidra mit einer über 3km langen 8EUB, 4SB, 2 SL, alles neu und nur sehr schwierig und langwierig anzufahren, und jetzt das nächste neue Skigebiet in der Gegend, das noch weniger Sinn macht .... wo kommt das ganze Geld her?! Nunja, immerhin bestünde die Möglichkeit, das Skigebiet Vulcan mit Straja zu verbinden.

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet.)

Bild
^ Durch Vulcan

Bild
^ Kraftwerk zwischen Vulcan und Lupeni

Ankunft kurz später an der Talstation in Straja, die 8EUB fuhr trotz schlechten Wetters. Glaub das ist die erste Bahn, die ich mit grünen Sigma-Diamond-Gondeln gefahren bin. Da mir die Sigma-Kabinen ja eh gut gefallen, und grün mal schöner als silber ist, stört mich der Ersatz der DSB gar nicht mal so, denn ob die DSB bei dem Regenwetter heute in Betrieb gewesen wäre ....

Leider ist das Skigebiet "typisch rumänisch", und das heißt, dass es verschiedene Liftgesellschaften gibt, die keine gemeinsamen Skipässe haben. Die 8EUB und die Gipfel-4SB (so sie schon fertig gebaut wurde) gehören zusammen, gibt dort glaub ich sogar Tagespässe. Hab nur eine Bergfahrt um 10,- RON (Lei) gelöst (später noch eine zweite). Die erste Bergfahrt erhielt ich in Form eines Papierzettels, bei der zweiten Fahrt waren die Zettel aus und ich bekam eine Handsfree-Karte, die ich später wieder retournieren musste (glaub sogar zu einem geringeren Preis). Eine der beiden Kassiererinnen sprach Italienisch, was die Kommunikation erleichtert hatte.

Oben an der Bergstation der 8EUB angekommen und Kasse gesucht für die "Haupt-SL": Hier gibt es nur Punktekarten. 80 Punkte um 70,- RON gekauft, damit kann man 20x an den längeren Liften fahren (die kürzeren Lifte sind etwas günstiger: 3 statt 4 Punkte) und erfahren müssen, dass nur SL 3 und 4 heute in Betrieb sind. Na toll. Ich bin doch hautsächlich wegen den oberen SL hier?! Nerv.

Wenigstens waren die beiden SL recht cool, wenn auch der obere extrem anstrengend zu fahren war aufgrund seines extrem tief laufenden Seils. An mehreren Stellen konnte ich das Seil ohne den Arm auszustrecken berühren - also ich glaub, ein 190cm großer Mensch mit Helm muss bei einigen Stützen aufpassen :-)

In Betrieb wäre auch noch ein dritter SL gewesen, der lt. Homepage pro Fahrt 3,- RON verlangen würde. Schien mir kurz und uninteressant, einen Teil der Abfahrt konnte man eh fahren. Ich check das nicht, warum die sich gegen gemeinsame Skipässe wehren? Wäre dieser SL auch im Punktepool gewesen, wäre ich ihn sicher 1-2x gefahren. Und wäre die 8EUB im Punktepool gewesen, wäre ich sie sicher auch noch ein 3. oder 4. Mal gefahren.

Schlussendlich hab ich 90,- RON (ca. 20,20 €) für die Skipässe ausgegeben. Wenigstens kann man die Handsfreekarten wieder zurück geben, wobei ich auf der Punktekarte noch 4 Punkte übrig hatte, da es aufgrund des noch extremeren Nebels nachmittags (inkl. Anlaufen + Gefrieren der Brille innerhalb kurzer Zeit) keinen Sinn mehr hatte.

Bild
^ GPS-Track, links ergänzt mit dem Skigebiet Vulcan, eine 3 km lange neue 8EUB als Zubringer zu einem 340m kurzen flachen SL.... Vielleicht verbinden die sich ja mal, vielleicht gibt's dann ja 5 Liftgesellschaften für die man extra zahlen muss..

Bild
^ GPS-Track, oberer Teil vom Straja-Gebiet. Orange der SL, der heute in Betrieb war aber nicht zu den anderen gehörte; Magenta die heute geschlossenen SL, Grün die obere neue Sesselbahn die zur 8EUB-Gesellschaft gehört.

Bild
^ Talstation der neuen 8EUB, ein paar Teile der alten DSB liegen noch rechts hinten rum.

Bild
^ Talstation 8EUB

Bild
^ mittlerer Streckenteil der 8EUB

Bild
^ 8EUB mit rumänischen Klebern. Nur, wofür ist der grüne Kleber links unten?

Bild
^ SL IV unter der 8EUB

Bild
^ SL IV (war in Betrieb und gehörte zu den anderen SL)

Bild
^ 8EUB und SL, sowie eine größere Ortschaft. Mit so viel Häusern hätte ich hier ja nicht gerechnet!

Bild
^ Bergstation 8EUB und SL III (in Betrieb)

Bild
^ Naja, ganz ins Ortsbild passt die 8EUB ja nicht ;-)

Bild
^ Skipasskasse für die SL 1 bis 5, gibt nur Punkte- und Saisonkarten.

Bild
^ SL III

Bild
^ SL III Talstation, mitten im Wohnhaus, wie geil :)
(Übrigens, die Aussprache im Rumänischen müsste ähnlich zum Italienischen sein, d.h. "sci" spräche man "schi" aus, und "schi" dann vermutlich "ski")

Bild
^ SL III Bergstation

Bild
^ Vorne SL III, hinten links im Nebel SL VI (in Betrieb, extra zu zahlen) und vorne noch ein weiterer SL (tw. nicht im Plan, heute nicht in Betrieb)

Bild
^ SL III mit extrem niedriger Seilspur, teilweise konnte man ohne sich sonderlich strecken zu müssen um's Seil greifen ;-)

Bild
^ SL III

Bild
^ Im SL III. Querung der Lifttrasse faktisch unmöglich, außer kurz oberhalb der Talstation, damit man von den rechten Pisten wieder rüberkommt. Muss man aber auf die Gehänge aus beiden Richtungen aufpassen ;)

Bild
^ Wahnsinnige Schneemassen im Ort!

Bild
^ Wahnsinnige Schneemassen. Krass auch die z.T. sehr steile Straße, auf der auch so viel Schnee lag, dass selbst die Schneeräum-LKWs ihre Mühe hatten....

Bild
^ SL IV und 8EUB

Bild
^ SL IV Talstation

Bild
^ SL IV Bergstation, auch mitten im Haus ;)

Bild
^ Talabfahrt

Bild
^ Talabfahrt

Bild
^ SL III (und die 8EUB sieht man auch)

Am frühen Nachmittag bin ich mal etwas aufgestiegen und hab eine der beiden linken schwarzen Abfahrten genommen.

Bild
^ Abfahrt im Bereich SL V, hier bin ich etwas aufgestiegen um links zur Abfahrt 1 am SL I zu kommen.

Bild
^ Abfahrt 1 und wer genau hinschaut, auch der SL I zu sehen. Ganz schön steil hier!

Bild
^ Abfahrt 1 am SL 1. Wenn ich mir schon die Mühe des Aufstiegs antu, will ich auch was von der Abfahrt haben ;-)

Bild
^ Die Talstation des SL I befindet sich wieder in einem Haus, und überquert so erst die Straße :)

Bild
^ Straße zu den Häusern am SL I-II

Bild
^ Die beiden rechten SL

Am späteren Nachmittag wollte ich noch die "Canalone-Style"-Abfahrt ganz links nehmen.

Durch den dichten Nebel stieg ich auf, den SL V immer etwas im Blick, auf einer teilweise frisch präparierten Spur, rechts hab ich eine Pistenraupe bei der Arbeit gehört, auch ein Skido kam mal vorbei. (Evtl. wäre der obere SL ja sogar gestern Abend beim Nachtski in Betrieb gewesen oder wäre es heute Abend)

Nach einiger Zeit hatte ich die Bergstation des SL V erreicht. Hm, und jetzt? Mal ein bisschen nach links und weiter bergauf. Irgendwo müsste doch der SL II sein, oder die neue SB? Nix gesehen. Irgendwann kam ich auf einem Plateau an, wo ich noch etwas rumgeirrt bin - aber auch nichts gesehen.

Ok, wieder zurück, Spurensuche im Nebel und mit GPS-Unterstützung. Dann plötzlich - da ist ja der SL II!!

Aber verdammt, das Gelände ist ganz schön steil. Bei der Sicht? Soll ich es wagen? Die Piste runter?

Hab es aus Sicherheitsgründen dann doch lieber gelassen und versucht, meine Spur talwärts zu finden. Was trotz GPS gar nicht so einfach war (ohne aber wohl unmöglich gewesen wäre). Was war ich froh, wieder am SL V angelangt zu sein, ab hier waren ja die frisch präparierten Spuren der Pistenraupen.

Bild
^ Bergstation SL V erreicht (rechts davon)

Bild
^ SL II im dichten Nebel nach 20 Minuten doch noch gefunden...

Bild
^ Bergstation SL II

Bild
^ Talabfahrt und Blick ins Tal

Bild
^ Heutige Skipässe, 2 Einzelfahrten mit der 8EUB rechts und links die 80 Punktekarte für die SL. Dafür, dass die beiden Gesellschaften keine gemeinsamen Skipässe haben, ist es doch arg verwunderlich, dass sie beide alte Skidata-Karten aus dem Nassfeld haben!!

Und noch ein ganz kurzes Video mit den beiden SL:


Fazit: Wenn man alles fahren könnte, wäre es nochmal einen Tag wert.

Leider hab ich somit im südwestlichen Karpaten-Teil einige Gebiete auslassen müssen, die ich mir gerne angesehen hätte. Muss wohl nochmal in die Gegend.


Danach ging es noch in den südöstlichen Teil der Karpaten, was von hier aus ca. 6h dauert. Im Bereich Sebes/Sibiu/Brasov ändert sich Rumänien optisch grundlegend, zumindest was die Häuser in den Dörfern angeht: Wie Filmkulissen stehen hier farbige alte Reihenhäuser, man kommt sich vor wie in Deutschland im 18. oder 19. Jahrhundert oder so. Auch Sibiu (Hermannstadt) ist eine ziemlich große Stadt mit vielen alten Häusern in einem guten Zustand. (Besser als viele der neueren Häuser!)


Bild
^ Wieder zwischen Lupeni und Vulcan

Bild
^ Industrie bei Petrosani

Bild
^ Übers Land ...

Bild
^ Wenn man im Ort mit 50er Beschränkung 70 fährt und trotzdem noch von einem LKW überholt wird ... dann sind die Strafen wohl zu niedrig ;)

Wobei, einige Geschwindigkeitsbeschränkungen sind in RO genauso schwachsinnig wie in Italien, teilweise kilometerlang 50 wegen ein paar Häusern ab & zu (wenn überhaupt!), da muss man einfach 70 fahren, das macht hier auch jeder. (Dann gibt es aber auch wesentlich belebtere Orte, wo man mit 60 oder 70 m.E. zu schnell durchbrausen darf)

Bild
^ Bau der Autobahn

Bild
^ Der Tag geht zu Ende - und endlich mal besseres Wetter.

Bild
^ In dieser Region gibt es sogar noch einige zweisprachige Ortsschilder mit den deutschen Ortsnamen (obwohl die deutschsprachigen Minderheiten in Rumänien ja kaum mehr vorhanden sind).

Da es in Sibiu einen KFC direkt auf der Durchgangsstraße gab, kam ich abends endlich zu was essbarem (deshalb bin ich auch nicht den neuen Autobahnring gefahren). Der Coleslaw schien mir in RO doch etwas besser als in GB, aber das Ketchup ging mal gar nicht: Zwar eine riesige Portion, aber geschmacklich eher bitter und eher richtung Pizzabelag.

Bild
^ Ah, endlich mal ein KFC des Wegs.

Bild
^ Lecker. Zumindest bis auf das Ketchup. Und der Salat, naja, glaub immerhin besser als in UK ..

Übernachtet wird in Rasov im Hotel Max international knapp südlich von Brasov (und ca. 1 Stunde Fahrt vom morgigen Ziel Sinaia enfernt), wo ich nach 22 Uhr ankam. Hatte mir das Hotel zwar via booking.com rausgesucht, aber nicht gebucht (daher 8,- € mehr zahlen müssen, nämlich 150,- RON, ca. 34,- €, auch weil ich erst am nächsten Tag gesehen hab, dass es auch ein günstigeres Zimmer gegeben hätte), da ich ja nicht wusste, wie lang ich in Straja heute fahren konnte (hätte ich früher aufgehört, wäre ich noch bis Sinaia gefahren). Zimmer ist groß und schön, aber morgen werd ich ein anderes Hotel testen, denn ...

Die Frühstückssituation war auch total beschissen. Frühstück ist im Restaurant nebendran, es ist im Zimmerpreis aber gar keins inklusive - man bekommt ledglich einen Gutschein in Höhe von 10,- Lei. Damit geht sich aber keine Speise mit Getränk aus. Ist außerdem natürlich nur Bedienung, und zum Hotelnamen "international" - Speisekarten gibt's nur in rumänisch. Für Spiegeleier mit Schinken und Saft hätte man 17,- Lei zahlen müssen, minus Gutschein also noch 7,- - irgendwie war mir das zu blöd, auch die ganze Warterei, und alles verqualmt, da verzichte ich lieber und stehe früher auf den Skiern und fuhr ab. Hätte es ja nicht gedacht, aber jedes italienische Buffet mit Croissant und Zwieback ohne Semmeln find ich besser als die Frühstückssituation hier in den letzten (und nächsten) Tagen...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 28.03.2013, 11:20 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6596
Wohnort: Hannover
@Frühstück: also das in Sinaia war großartig damals. Ansonsten in RO aber in der Tat ein Problem (und das sagt jemand, der nichts mehr hasst, als die Frühstücksgewohnheiten im deutschsprachigen Raum ;) ).

@Straja: sieht schon ziemlich cool aus da, schade wegen des Wetters!

@Vulcan: die zustätzlichen Schneisen of gEarth hast Du vermutlich gecheckt und die haben keine ehemalige/gegenwärtige/künftige Bedeutung? Ein gEarth Bild von den Skigebieten, in denen Du wegen der Straße nicht warst, hätte mich auch noch interessiert... :D

Ich folge weiter mit Interesse! Es ist interessant, das alles aus Deiner Perspektive zu sehen.

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29.03.2013, 0:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Naja, da gibt's so viele Schneisen, ob die alle 'ne Bedeutung haben ...

Was die anderen Skigebiete angeht: Du hast doch eh meine Navipoi-Datei für GE ;-)

Nächster Teil dauert etwas, schließlich hatte ich in Sinaia besseres Wetter und war in dem für mich wichtigsten Skigebiet. Und es sind 400 Fotos, die auf 50-100 dezimiert werden wollen ....

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 03.04.2013, 12:26 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6596
Wohnort: Hannover
Ja, aber deine aufbereiteten Ansichten finde ich immer sehr hilfreich!

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05.04.2013, 15:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Hier das offizielle Sat-Bild vom neuen Skigebiet Vidra (am See):

http://www.trans-alpina.ro/images/partiivoineasa.png

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Sinaia (Rumänien), 28.2.2013
BeitragVerfasst: Fr, 05.04.2013, 18:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Südosteuropa 2013, Tag 14: Sinaia
Do, 28.2.2013


Bild
^N: Sinaja

Heute stand also Sinaia am Plan, Ankunft an der 8EUB gegen 9:30 Uhr. Sinaia dürfte wohl so ziemlich das genialste Skigebiet der Karpaten sein, hat allerdings einen großen Nachteil: Es gibt 2 unterschiedliche Liftgesellschaften und keinen gemeinsamen Skipass. 8EUB und 4Bubble oben (nicht zusammenhängend) gehören zusammen, der Rest (PBs, 4KSB, DSB, SL) gehört zu einer anderen Gesellschaft. Hab mir an der 8EUB Talstation eine 24-Punkte-Karte um 60,- Lei gekauft, womit man 4x 8EUB bzw. 4x 4Bubble fahren konnte (hab mich für 1x EUB und 3x KSB entschieden). Ahja, Parken war mit 5,- Lei noch extra.

An der Bergstation der 8EUB angekommen - die 4KSB stand noch und an der PB eine lange Warteschlange. Hab mich hier für eine Tageskarte entschieden, da mir die Bahnen dieser Gesellschaft interessanter vorkamen, die Tageskarte abseites der Hochsaison um den Jahreswechsel kostet 125,- Lei (plus 20,- Pfand für die Handsfreekarte). Nach 30 Minuten Wartezeit war ich endlich in der PB, mittlerweile wurde auch die 4KSB in Betrieb genommen ....

Oben gleich mal zur alten DSB, paar mal gefahren, runter zur 4KSB, später die 3 Fahrten der Punktekarte am 4Bubble noch aufgebraucht.

Offiziell waren ja alle schwarzen Abfahrten im Bereich PB/4KSB gesperrt, wobei immerhin eine ausgesteckt war und wohl ab & zu präpariert wird. Nun, gestört hat's keinen, die Steilheit ist zumeist auch recht überschaubar, bin 2 Varianten gefahren. Allerdings war der Schnee im Gelände katastrophal, vor ein paar Tagen hat's bis rauf geregnet, so dass z.T. eine eisige, unruhige Schicht war, wobei es dank 5cm draufliegenden Neuschnee wenigstens nicht gar so glatt war. Nur die Südwesthänge sind nachmittags aufgefirnt.

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet.)

Bild
^ Nähe Rașnov

Bild
^ Kurz vor Bușteni

Bild
^ In Bușteni

Bild
^ Pistenplan; Lifte C, F und H benötigen einen eigenen Skipass.

Bild
^ GPS-Track Sinaia (links) und Bușteni (rechts); rot die noch stehenden stillgelegten SL

Bild
^ GPS-Track

Bild
^ Hinweise. Man beachte das Schild links unten. Mein Verständnis darüber hält sich allerdings in Grenzen.

Bild
^ 8EUB und PB

Bild
^ Weil die 4KSB um 9 Uhr noch nicht in Betrieb ist, muss man an der PB halt 20-30 Minuten warten. Hallo?!

Bild
^ Plan und Schilder im Inneren der PB-Station; rot und grün die unterschiedlichen Liftgesellschaften; SL G ist derzeit auch nicht in Betrieb.

Bild
^ Pano an der PB-Bergstation, zu sehen auch die parallel zur PB führende 4KSB. Das Innere der PB-Bergstation ist übrigens typisch Italienisch - viel Holz und eine kleine Bar.

Bild
^ 4KSB und stillgelegter SL (IR)

Bild
^ DSB und 4KSB am Plateau, mittels des Skiwegs kann man von der 4KSB alle Abfahrten fahren. Sofern man den passenden Skipass hat ;)

Bild
^ DSB Talstation

Bild
^ DSB und dahinter einer der leider stillgelegten SL

Bild
^ Der SL mit dem Buchstaben G ist in den aktuellen Plänen ja noch vorhanden, in Betrieb scheint er aber doch nicht zu sein.
(Man beachte auch den Kite-Skifahrer am Grat!)

Bild
^ DSB

Bild
^ DSB Ausstieg und Pano

Bild
^ DSB Bergstation

Bild
^ DSB - Pano in IR

Bild
^ Der vordere stillgelegte SL und die Bergstation der 4KSB

Bild
^ Abfahrt an der 4KSB, man beachte die hübsche Pistenbegrenzung - schaut doch viel netter aus als so ein 2m hoher roter Fangzaun ...

Bild
^ Die beiden vorderen stillgelegten SL, um den rechten tut's mir ja besonders leid ....

Bild
^ .. wobei man von den Hängen direkt am SL ja gar nicht zum Einstieg gekommen ist. Nachmittags bin ich dort, wo die Spuren sind, auch gefahren. Siehe Fotos weiter unten. Und rechts die nette Pistenbegrenzung ;)

Bild
^ Cota 1400 mit den zwei Sektionen PB, 4KSB und 8EUB

Bild
^ Freeride-Hänge an der PB (und die schwarze Abfahrt)

Bild
^ PB Bergstation

Bild
^ Auf der schwarzen Abfahrt 9 (Carp), wird ab und an präpariert, heute leider nicht, Schnee war leider ziemlich grausig

Bild
^ Abfahrt 9

Bild
^ Auf der Abfahrt 9; anscheinend gab's von hier aus früher noch weitere Lifte, die wieder zum Gipfel führten ...

Bild
^ Abfahrt 9 mit Blick ins Tal

Bild
^ Abfahrt 8 oder 9, rechts wohl mal wieder ein altes Lifthäuschen (Tal- oder Bergstation?)

Bild
^ 4KSB und PB

Bild
^ Freeride-Hänge und Abfahrt (Skiweg)

Bild
^ Freeride-Hänge und Talblick (Bușteni)

Bild
^ 4KSB und PB

Bild
^ 4KSB und PB. Wäre der Schnee hier doch nur besser gewesen ...

Bild
^ Leicht oder steil, für jeden ist hier 'was dabei.

Bild
^ 4KSB und PB

Bild
^ Blick von der 4KSB zu den beiden vorderen stillgelegten SL

Bild
^ DSB und 4KSB vom SL G

Bild
^ SL G

Bild
^ Plateau-Lifte (SL, DSB, 4KSB)

Bild
^ SL G

Bild
^ SL G und DSB

Bild
^ DSB und SL (der vordere)

Bild
^ DSB und SL (IR)

Bild
^ IR-Pano mit dem hinteren stillgelegten SL (unten links SL G). Schon sehr schade, dass alle coolen SL hier stillgelegt sind.

Bild
^ 4KSB und DSB, leider war der Schnee offpiste grauenhaft (hart gefroren).

Bild
^ Ganz Baumlos ist das Plateau übrigens nicht ;-) Hinten in der Mitte SL G

Bild
^ Plateau

Bild
^ Plateau in IR

Bild
^ Zum zur PB aus Bușteni

Bild
^ PB aus Bușteni

Bild
^ Babele / PB aus Bușteni. Früher gab's hier auch mal einen oder mehrere SL. Die PB links würde ebenfalls nette Hänge erschließen, scheint im Winter aber nicht in Betrieb.

Bild
^ 360°-Pano an der 4KSB-Bergstation

Bild
^ 4KSB (und DSB) und Flachlandblick

Bild
^ Weite Plateau-Skihänge mit Flachlandpano - so'was mag ich.

Bild
^ 4KSB, DSB und die beiden SL, leider nicht in Betrieb

Bild
^ 4KSB Talstation

Bild
^ Hier hätte man auch unendlich viel Abfahrtsmöglichkeiten...

Bild
^ Gipfel-Pano

Bild
^ Gipfel-Pano

Bild
^ 360°-Pano-Planet oberhalb der 4KSB-Bergstation

Bild
^ DSB und Flachland (IR)

Bild
^ Bergstation PB und Flachland (IR)

Bild
^ Eine der zwei stark befahrenen Steilhangmulden an der vorderen 4KSB, die bin ich später auch gefahren, Bild von Gegenüber folgt gleich.

Bild
^ Abfahrtsvariante an der 4KSB/PB

Die rote Abfahrt an der 4KSB/PB ist größtenteils nur ein Skiweg, hat aber einige präparierte und unpräparierte Abkürzungen, so dass man sie problemlos öfters fahren kann, bis man alles ausgelotet hat. Siehe auch GPS-Track oben.

Bild
^ Abfahrtsvariante an der 4KSB/PB

Bild
^ Ex-SL und 4KSB

Bild
^ .. besagte Steilhangmulde von oben, nachmittags hatte es hier etwas aufgefirnt, da diese Mulde eher südlich ausgerichtet ist. Könnte evtl. die Abfahrt 7 im Plan sein.

Bild
^ 4KSB .. und wer findet die grüne PB-Kabine?

Bild
^ PB

Bild
^ Kultige Blaue Holzlattensitze an der roten DSB

Bild
^ DSB und die leider geschlossenen bzw. stillgelegten SL; an der Cabana unten kann man auch übernachten.

Bild
^ DSB mit ihren Varianten.

Bild
^ Blick zur Abfahrt an 4KSB-PB von dem vorderen stillgelegten SL aus ...

Bild
^ ..und eine seiner Stützen ..

Bild
^ .. und die Doppel-Talstation samt genialer Skibrücke ..

Bild
^ Abfahrt 4KSB

Bild
^ .. und rechts geht dann die Abfahrt weiter, am Ende der Schneisen muss man dann den Graben durchqueren.

Bild
^ .. hier geht's dann durch den Graben, und gegenüber muss man kurz bergauf schieben.

Bild
^ 4KSB und PB (Ceretti & Tanfani)

Bild
^ Die PB-Kabine hat kurioserweise keine Steuerung, sondern nur ein Telefon.

Bild
^ Cota 1400 mit Blick zur PB Sektion I

Bild
^ PB

Bild
^ PB-Stütze

Bild
^ PB samt Hänge; wie man sieht wird die eine oder andere schwarze Abfahrt auch ab und an präpariert...

Bild
^ .. aber so festgenagelt wie die Gesperrt-Schilder sind, werden die wohl immer da hängen, was schade ist, da man somit nicht erfährt, ob die Lawinengefahr nun wirklich gefährlich ist oder nicht.

Bild
^ Stark kontrastverstärkter IR-Zoom ins Flachland

Bild
^ Doppel-Talstation der vorderen stillgelegten SL

Bild
^ Der Ex-SL mit der genialen Skibrücke .. Einstieg hier muss auch ziemlich krass gewesen sein.

Bild
^ Ehemalige Doppel-Talstation, dennoch zwei sehr unterschiedliche Talstationen, Scheiben, Antriebe.

Bild
^ Ehemalige Doppel-Talstation, doch nett, dass die noch rumsteht.

Bild
^ Obwohl hier und da sichtlich modelliert, ist die Abfahrt an der 8EUB doch eher schmal und netter als gedacht. Wäre ich auch öfters gefahren, wenn meine Tageskarte hier gegolten hätte.

Paar Videosequenzen der DSB, 4KSB und PB:


Fazit: Sinaia ist schon ein sehr cooles Skigebiet. Sollte man bei besseren Offpiste-Schneeverhältnissen nochmal her. Auch wenn es früher, als die ganzen verteilten SL noch liefen, viel genialer gewesen sein muss. Trotzdem, die steilen Hänge vorne rum, das flachere Plateau auf der Rückseite, Flachlandpano, steile Felsen - eine optimale Mischung.

Weniger optimal ist das Problem mit den Skipässen. Die Variante Tageskarte + Punktekarte + Parken hat mich in Summe 190,- Lei gekostet, was in Euro ca. 42,70 entspricht. Und das übertrifft ja egtl. meine Schmerzgrenze um 2,71 €. Würde man für beide Gesellschaften eine Tageskarte zahlen wollen, wäre man übrigens bei ca. 57,- €. Und in der Hochsaison um Weihnachten ist es noch teurer.

Durch den Hickhack mit den Karten "muss" auch an jedem Lift ein Kassenhäuschen stehen. Kostet ja auch wieder Personal. Obwohl, das kostet in Rumänien ja nix, aber Engländer holt man sich bei diesen Preisen keine her, die fliegen gleich weiter nach Bulgarien ...

Übernachtet wird in Brasov / Kronstadt, wo ich via booking.com heute früh ein Zimmer reserviert hatte, 22,- € inkl. Frühstück, 3-Sterne-Hotel Astra am Rande der Industriezone. Als ich ankam, musste ich leider feststellen, dass man hier auch Einzelzimmer um 16,- € bekommen hätte. Tja ....

Bild
^ Einkaufs- und Industrieviertel Brasov / Kronstadt

Bild

Bild
^ Mein heutiges Hotel im Industriegebiet.

Leider ist das Restaurant abends nicht geöffnet (nennen wir es eher: Mittags-Kantine für die Arbeiter), so dass ich wieder vor zum Kreisverkehr bzw. zur Hauptstraße bin und erst mal einkaufen ging. Da näher gelegen hab ich mal den Kaufland ausprobiert. Ist aber doch eher Diskont als Markenware. Am Eingang hätte es einen Grill gegeben, irgendwie knapp über 1,- € hätten die Speisen gekostet, aber wenn man nicht weiß, wie das heißt, was man haben möchte - ich geh mal nicht davon aus, dass die Grillmeisterin Englisch gesprochen hätte.

Bin noch kurz auf die andere Seite zum Carrefour (in der riesigen französischen Größe), wo es aber kein Restaurant gab bzw. gab es einen kleinen McDonalds im Carrefour; wobei drüben auf der anderen Seite neben dem Kaufland ein "richtiger" McDonalds war, den ich halt dann besucht hab, da ich keine Lust hatte, auf den 3-(6-)spurigen-Straßen mit 3-spurigen Kreisverkehren noch all zu weit rumzufahren und ein Restaurant zu finden. Wobei Restaurants in RO - wie auch in den zuletzt besuchten Ländern - nicht rauchfrei sind, was ich so gar nicht mehr gewöhnt bin.

Wieder im Hotelzimmer angekommen musste ich leider feststelle, dass das Wlan auch nicht funktioniert. Weder Notebook noch iPhone mag sich mit dem Netzwerk verbinden. Das nervt extrem, wenn man sich auf booking.com ja extra die Hotels raussucht, die WLan im Zimmer - und nicht nur in der Lobby - haben, und in der Bewertung auch noch das schnelle Internet gelobt wird. Hätte mich schon gern nach Hotels für morgen umgesehen, und auch checken wollen, welche Skigebiete am Samstag geöffnet sind und in Frage kämen. Ansonsten ist das Zweitbettzimmer riesig und schön, gäbe auch einen großen LCD-TV .. den ich wie üblich in diesem Urlaub noch nicht mal eingeschaltet hatte, da ich noch nicht mal Zeit hab, da groß rum zu zappen...

Hotels mit Aufzügen sind in diesem Urlaub auch selten - zum wiederholten Male durfte ich heute mein Gepäck in den 2. Stock schleppen. Und nebenbei scheinen Badezimmer in rumänischen Hotels normalerweise weder Fön noch Steckdose zu haben.

Am Morgen funktionierte dann das Internet. Gut, man muss auch bedenken, dass ich das Zimmer (Vollpreis für 2 Personen) um nur knapp über 20,- € bekommen habe.

Das Frühstück hat dann meine Erfahrung auch wieder ein Stück erweitert, es gab: geschnittenes Weißbrot, Butter, Ketchup, Senf, 3 heiße Würstchen, 3 Scheiben Käse und irgendeinen süßen Früchtetee. Das war's. Keinerlei Auswahl beim Essen oder Trinken. Tipp: Im McDonalds gibt's auch Frühstück...

Nebenbei hab ich mir noch überlegt, was ich am Montag auf dem Rückweg mitnehmen könnte. Von Rumänien aus ist die Reise bis Innsbruck zu weit für Montag nachmittag, aus der Ukraine wohl ebenso (außerdem weiß ich gar nicht, was es da so in den Karpaten gibt), Ungarn scheint mir auch etwas uninteressant (wobei ich dort auch noch nicht näher rumgeschaut hab), bliebe noch Österreich oder die Hohe Tatra im Bereich Zakopane - da gäbe es auf slowakischer wie polnischer Seite 2 Gebiete, die ich gern besuchen würde - und so weit ist der Umweg gar nicht .....

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05.04.2013, 19:47 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 20.03.2007, 20:04
Beiträge: 503
Wieder mal eine umfassende Doku von Starli, erfasst wie gewohnt viele Artefakte und Besonderheiten dessen die bei uns in Tirol nicht mehr sind bzw. nicht mehr dürfen sein. Danke dafür! Und eine Freude die Bilder genauestens zu betrachten weil ja mal selbst dort gewesen ...


Von der Topographie ist Sinaia nicht ganz unähnlich dem Gebiet Campo Imperatore: Von der einen Seite steil per Pendelbahn erschlossen, bieten sich oben dann serh weitläufige flache Hänge an, mit einzelnen steilen "Hügeln" dazwischen. Während die Italiener am Campo Imperatore nur flache Hänge erschlossen haben (die Agudio KSB) und die steileren Filetstücke allesamt ausgespart haben, waren die Rumänen mutiger: Nahezu sämtliche alten Anlagen erschließen nicht nur steile Flanken, sondern sind ziemlich mutig ebendiese Flanken rauftrassiert. Die Rumänen haben trotz der vorhandenen Flachgebiete diese eher ausgelassen und sich auf das Steile und somit Sportliche konzentriert. Vielleicht war es früher eine Art Stolz, möglichst steile Lifte anbieten zu können? Die rumänische Herausforderung im Skisport?
Eine schlüssige Erklärung für die früher oft sehr steile Trassenwahl bei Teleschis fehlt mir dennoch ...

Irgendwann haben sie sich dann wohl nach dem Fall des Kommunismus erschreckt, und die steilen Teleschis stillgelegt. Langsam werden wohl auch vermehrt Flach-KSB's gebaut werden (Wie die neue KSB mit Buchstabe "H", die gabs vor 3 Jahren noch nicht), nachdem die Verbindung vom Tal ja mittlerweile modernisiert ist und entsprechend viele Skifahrer in den Flachsektor gebaggert werden können. Erst recht wird sich der "Erfolg" einstellen sobald die organisatorischen Fähigkeiten jenen der technischen Möglichkeiten folgen lernen. Aber vielleicht interessiert die Leute dort unser (rein ökonomisch definiertes) Verständnis von Erfolg "noch" nicht? Vielleicht deshalb der Fokus auf steile anspruchsvolle aber zugleich auch selektive Lifte? Vielleicht deshalb die Trennung in zwei Liftgesellschaften (übrigens war das ja am Stelvio bis in die 1980er Jahre ganz ähnlich, Pirovano, SIFAS und Thöni...).



Telegondola, Telescaun, Teleferic, Teleschi ... finde alleine die Wortschöpfungen klingen fantastisch! :-)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 07.04.2013, 19:16 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2541
Habe mich nun auch mal eingelesen bzw. bis hier her durchgearbeitet. Interessante Ansichten und Eindrücke mal wieder, vielen Dank dafür.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 07.04.2013, 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 930
Großartige Tour mal wieder. Ich habe leider nur derzeit kaum Zeit die einzelnen Skigebiete ausführlicher zu kommentieren.
Sinai sieht geländemäßig schon toll aus, aber leider ist es anlagengenmäßig bis auf die PB und PB schon tatal kaputt moderniciert und durch den Wegfall der krassen SL auch nicht mehr so interessant wie noch vor 10 Jahren.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 07.04.2013, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Mt. Cervino hat geschrieben:
schon tatal kaputt moderniciert
Naja, ganz so extrem würd ich das nicht sagen, gibt kaum Modellierungen und es sind ja nur 4KSBs. Sollte die PB mal wegfallen bzw. die im Plan projektierte Bahn (vmtl. 8EUB?) rechts neben der PB gebaut werden, würde das das Flair schon ziemlich stören.

krisu hat geschrieben:
Die Rumänen haben trotz der vorhandenen Flachgebiete diese eher ausgelassen und sich auf das Steile und somit Sportliche konzentriert. Vielleicht war es früher eine Art Stolz, möglichst steile Lifte anbieten zu können? Die rumänische Herausforderung im Skisport?
naja, auch in Jugoslawien hatte man etliche krasse Lifte gebaut. Wobei man auch in den Alpen etliche krasse Lifte gebaut hat. Weiß gar nicht, ob das so viel unterschiedlicher war, vielleicht stehen im Osten nur noch mehr von den alten Anlagen rum ...

krisu hat geschrieben:
Telegondola, Telescaun, Teleferic, Teleschi ... finde alleine die Wortschöpfungen klingen fantastisch! :-)
Wobei Teleschi ("Teleski") und Teleferic ja 1:1 aus dem französischen übernommen wurde. Was insofern wieder komisch ist, da es kaum französische Anlagen gibt...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 07.04.2013, 21:35 
Offline

Registriert: So, 26.02.2006, 14:05
Beiträge: 172
Wohnort: München
Landschaftlich wirklich faszinierend. Diese Hochfläche besitzt schon beim Anschauen der Bilder eine ganz besondere Atmosphäre.

Hat mich schon damals beim spannenden Bericht von der Überquerung der Hochfläche sehr beeindruckt und beeindruckt mich auch bei diesem Bericht von einem "normalen" Skitag im Skigebiet wieder. Sollte ich mal auf meine Agenda schreiben ;-)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Poiana Brasov, 1.3.2013
BeitragVerfasst: So, 07.04.2013, 21:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Südosteuropa 2013, Tag 15: Poiana Brașov
Fr, 1.3.2013


Bild
^O: Poiana Brașov

Trotz des kuriosen Frühstücks kam ich recht spät weg - das Internet ging inzwischen, und mir kam die Idee, bzgl. Zielfindung für Montag die Skigebiete in der Ukraine und Slowakei kurz durch zu gehen ... (was ich aber doch recht schnell gelassen hab bzw. gemerkt hab, dass mich die Hohe Tatra am meisten interessieren würde.)

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet.)

Bild
^ Brașov. 3/6 - spurige Durchgangsstraßen sind in rumänischen Städten nicht unüblich.

Bild
^ .. hier waren wohl sogar 2x3 Spuren zu wenig, daher Einbahnstraße ...

Bild
^ PB und Brașov-Schriftzug am Berg

So kam ich erst gegen 10 Uhr in Poiana Brașov an. Die Abzweigung zur ersten PB hatte ich verpasst, an der 8EUB angekommen, würde 12,- Lei Parkgebühren kosten. Wieder zurück und die Straße zur neuen 4SB Lupului genommen, dort kommt man aber nicht mit dem Auto hin. Hm. Fährt die üebrhaupt? Zurück zur PB, dort am Parkplatz angekommen: Die spinnen! 6,- Lei pro Stunde (also ca. 10,- € für den restlichen Skitag!), zum Glück durfte man innerhalb 15 Minuten wieder kostenlos rausfahren. Am Parkplatz unten kostet's auch 12,- Lei. Dann kann ich genauso gut an der 8EUB parken, da ist der Fußweg kürzer. Dort angekommen waren die besten Parkplätze natürlich inzwischen weg, die restlichen... Näh, was soll's, stell ich mich doch zur 4SB.

Bzw. unten am SL. Hatte gedacht, man könnte dort eine Einzelfahrt lösen, oder umsonst rauf, wenn man sich oben einen Skipass kaufen will. War aber keine Kasse und der Liftmensch schwer mit Kinder einladen beschäftigt. Nerv. Wieder zurück zum Auto. Bzw. schlussendlich doch noch den Weg zur 4SB rauf bzw. dann auf dem eisigen Weg abgefahren. Unten an der 4SB angekommen.... Kasse? Fehlanzeige. Gewunken, bis einer der Liftwärter rauskam. "Skipass? Bilette?" - "I don't buy ski" .. Skipässe gäbe es nur an der Gondel. Na super, den Weg lauf ich jetzt aber nicht wieder rauf. Kann ich rauffahren? - "How?" - Na mit dem Lift, ich wusste ja nicht, dass hier keine Kasse ist ... er hat mich dann kulanterweise fahren lassen. Scheint hier wohl eher die Ausnahme (in den Alpen bzw. Italien wäre das ja eher die Regel).

Nachvollziehen muss man das auch nicht, gestern in Sinaia ist an jedem Lift ein Kassenhäuschen, damit man überall Punktekarten kaufen kann, und hier gibt's einige (kostenlose) Parkplätze am SL und nahe der 4SB und dann dort keine Billeteria...

An der Kasse der 8EUB angekomme, Tageskarte verlangt. Näh, wart mal noch 2-3 Minuten, dann bekommst die 11-Uhr-Karte (kostet statt 135,- RON nur 100,- RON; also ca. 22,50 €). Tja hm, ok, wart ich eben. Später musste man auch noch am Eingang der 8EUB 1-2 Minuten warten, bis die Uhr 11 schlug. Gut, so war das ja von mir nicht gemeint, dass ich mich jetzt nicht nur um die Parkgebühren gedrückt hab, sondern auch noch eine gratis Liftfahrt hatte, die noch nicht mal mit der später gekauften Tageskarte abgegolten war. Ok, dafür hab ich dann über 'ne halbe Stunde früher aufgehört ;-)

In Poiana Brașov sind in den letzten Jahren etliche Lifte und Abfahrten neu gebaut worden. Erst die 8EUB (die eine 2EUB ersetzte) und dann, ganz neu, eine 4SB und eine 6KSB. Ein paar der alte SL laufen auch noch, netterweise der unterhalb der 8EUB-Bergstation, steil und mit einer genial steilen Brücke. Der Gipfel-SL geht leider nicht mehr, und mit der rechten, alten Ceretti-Tanfani PB Kanzel kommt man auch nicht bis zum Gipfelgrat, nur mit der linken neueren Habegger-PB.

Schneeverhältnisse waren durch das Tau/Regenwetter vor ein paar Tagen teilweise extrem eisig. Da fast alle Hänge nördlich ausgerichtet sind, firnte auch nur wenig auf. Im Übrigen gibt's überwiegend schwarze Abfahrten und Umfahrungswege, und die schwarzen Abfahrten sind auch mit unseren Maßstäben schwarz anzusehen.

Durch die vielen Verbindungswege und -abfahrten hat man eine gewisse Abwechslung und das Skigebiet ist dadurch auch größer, wenngleich trotzdem überschaubar und in einem Tag hat man's gesehen.

Bild
^ Aktueller Pistenplan

Bild
^ GPS-Track, links unten gab's früher mal noch den einen oder anderen Lift.

Bild
^ Mein GPS-Track mit dem Sat-Bild von 2005. Seitdem wurden einige Abfahrten neu gebaut.

Bild
^ Unterer SL Stadion (H) und kostenfreier Parkplatz. Leider gibt's hier keine Skipasskasse. Rechts außerhalb des Bildes geht's zur 4SB Lupului (I), wo sich im Wald noch ein paar Parkplätze befinden.

Bild
^ 4SB Lupului (I)

Bild
^ Blick zum Gipfelbereich von der Bergstation der 8EUB aus. Der SL Kanzel (E) ist leider außer Betrieb, also kommt man nur mit der linken PB Capra Neagra zum Gipfel.

Bild
^ PB Capra Neagra

Bild
^ PB Kanzel, 8EUB und SL Ruia

Bild
^ 8EUB und Talstation SL Ruia

Bild
^ SL Ruia (F). He, Platz da!

Bild
^ SL Ruia

Bild
^ SL Ruia mit seiner genialen Brücke

Bild
^ SL Ruia, 8EUB und Schneiteich

Bild
^ Bergstation SL Ruia

Bild
^ SL Ruia

Bild
^ Bergstation 8EUB und PB Kanzel

Bild
^ Geniale Brücke am SL Ruia

Bild
^ Geniale Brücke am SL Ruia

Bild
^ Abfahrt 2

Bild
^ Abfahrt 2 (Canal)

Bild
^ 8EUB und SL Subteleferic (G) (nicht in Betrieb)

Bild
^ SL Bradul (D) und PB Capra Neagra (Habegger)

Bild
^ PB Capra Neagra

Bild
^ Talstation PB Capra Neagra

Bild
^ PB Capra Neagra

Bild
^ PB Capra Neagra, Pano an Bergstation

Bild
^ Ausgang PB Capra Neagra und SL Kanzel; hier kann man entweder in einen unpräparierten Hang reinqueren oder ein Stück Bergauf gehen um zu einem Skiweg außenrum zu gelangen.

Bild
^ SL Kanzel

Bild
^ SL Kanzel und PB Kanzel

Bild
^ SL Kanzel und Blick zu den Bergstationen 8EUB und 6KSB

Bild
^ Skiweg am Gipfelgrat mit Nebelmeer

Bild
^ Skiweg und Nebelmeer (IR)

Bild
^ Rückseitiger Zoom, vorne zu sehen das Skigebiet Predeal, rechts dahinter die Schneisen von Azuga.

Bild
^ 6KSB Ruia, macht für mich nur bedingt Sinn...

Bild
^ Blick zum Bergmassif, wo sich das Skigebiet von Sinaia befindet (ganz links)

Bild
^ Abfahrt 1 und Varianten an 6KSB Ruia, bzw. geradeaus in Verlängerung runter zur 4SB Lupului

Bild
^ Abfahrt 1, nicht frisch präpariert, sehr steil und extrem glatt heute.

Bild
^ Abfahrt 1 und Bergstation 4SB Lupului (rechts)

Bild
^ 4SB Lupului, leider etwas zu lang für eine fixgeklemmte.

Bild
^ PB Kanzel und ehemalige 2EUB-Bergstation

Bild
^ PB Kanzel

Bild
^ PB Kanzel, 8EUB und SL Ruia

Bild
^ Kanzel-PB (C&T)

Bild
^ Talstation PB Kanzel

Bild
^ Talstationen

Bild
^ Ausgang PB Capra Neagra, entweder man geht das Stück bergauf zu dem Gipfel-Grat-Skiweg, oder man quert hier rüber in die Buckelpiste

Bild
^ Flachland-Pano (IR)

Bild
^ Bergstationen 8EUB - 6KSB - Ex-2EUB + Flachland (IR)

Bild
^ SL Kanzel (IR)

Bild
^ Rückseitenblick (IR)

Bild
^ Bergstation PB Capra Neagra

Bild
^ SL Kanzel

Bild
^ SL Kanzel, ungewöhnlich.

Bild
^ SL Kanzel

Bild
^ Stütze SL Kanzel. Hab ich auch noch nie gesehen, solche Stützen.

Kleines Video vom SL Ruia:


Fazit: Im Prinzip ganz nett, aber ich möchte nicht auf den Pisten sein, wenn die neuen Lifte alle ausgelastet sind. An Sinaia kommt es in keinster Weise ran. Wiederholungsbesuch? Zweifelhaft.

Da ich noch eine ca. 6-7 stündige Reise vor mir hatte (was ohne Autobahnen nur ca. 300 km entspricht), bin ich gegen 15:30 wieder abgefahren. Bis Targu Mureș war die Straße durchwegs gut, danach verschlechterte sich der Zustand rapide - die letzten 100-200 km waren zeitweise nur einspurig frisch geteert oder wartete auf eine Teerschicht, es gab zahlreiche Stellen wo man abbremsen musste wg. Unebenheiten und Löchern usw. - das nervt auf Dauer.


Bild
^ Hui, es gibt sie doch - saubere, gepflegte Ortsdurchfahrten in Rumänien.

Bild

Bild
^ Brașov / Kronstadt.

Bild
^ Autobahnbau (Sibiu-Brașov, in Verlängerung ggf. durch das Tal, wo auch Sinaia liegt, nach Bukarest)

Bild
^ Nicht alle Straßen in Rumänien sind schlecht!

Bild
^ Die rumänischen Ortschaften, die von den deutschen Aussiedlern angelegt wurden, unterscheiden sich vom Hausbau doch grundlegend von den anderen, wo die Häuser nicht in einer Zeile aneinander gebaut sind.

(.. und scheinen mir zumeist sauberer / gepflegter zu sein, auch die größeren Städte mit solchen "Altstädten")

Bild
^ Bei manchen Ortsdurchfahrten kommt man sich vor wie in einer vergangenen Zeit ..

Bild
^ Abgesehen vom zweisprachigen Schild Vama/Zoll sind auch die alten Gebäude im Hintergrund interessant.

Bild
^ Sonnenuntergang

Auf den letzten 50-80 km wurde das Wetter auch noch schlechter. Autsch, wie blöd, ich hatte gar nicht geschaut, wie hier im Norden das Wetter in den nächsten Tagen wird. Da ich vor ein paar Tagen für den Süden bis inkl. Wochenende wolkenlosen Sonnenschein sah, hatte ich es nicht in Erwägung gezogen anzuzweifeln, dass die Schlechtwetterfront über RO endlich weg sei ...

Bild
^ Über 5 Minuten war die Schranke herunten, bis der Zug endlich durchfuhr!!

Egtl. hatte ich ja gehofft, so im Bereich 1-1,5h vor Borșa ein Hotel zu finden. War aber nichts, die letzten waren in Bistrița, aber von da aus wären es noch 2h gewesen - und das wollte ich morgen früh nicht fahren. In Borșa selbst gibt's auch mehr Pensionen als Hotels, so bin ich weiter bis zu dem Hotel gefahren, dass ich heute früh auf booking.com schon beinahe gebucht hätte. Tja, alles dunkel. Soviel zum Thema 24h-Rezeption.

Gut, dann eben weiter zur "Station". Das erste Hotel unten - naja, spärlich beleuchtet, das Restaurant zu. Probieren wir's weiter oben. Nix, Dunkel, usw. Letzte Kurve zur DSB: 2-ex-3-sterne-Hotel Cerbul. Licht. Gefragt. EZ 80,- Lei, ca. 18,- €, Frühstück evtl. zusätzlich. Vorfreude, da Tür zum Restaurant noch offen und dort 8-23h stand. Wir hatten 22:45 Uhr. Könnte ich noch was essen? Nein, leider nicht. Mist. Hätte ich doch an der OMV vorhin noch gehalten. So ist das einzige, was ich heute abgesehen von Naschsachen aß, das kuriose Frühstück mit den Wienerlis mit Ketchup, Senf und Käse gewesen :-( Ok, Verhungern tu ich nicht, hab ja das halbe Auto voll mit Naschsachen :) Trotzdem ärgerts mich, dass ich jetzt am 3. Tag in Folge kein richtiges Restaurant besucht hatte.

Das Zimmer im Hotel gibt keinen Anlass zum Meckern (die Einrichtung ist halt "uralt"), bis auf das Bad: Es ist nun das 3. Bad in Folge (also jedes in RO bisher) wo es keinen Stromanschluß weder im Bad noch in der Nähe vor dem Bad gibt. Für's nächste Mal Rumänien sollte ich mir also ein Verlängerungskabel mitnehmen, damit ich den Fön im Badezimmer verwenden kann .... (oder vielleicht mal eine teurere Unterkunft nehmen.. ;-) )

Internet funktioniert auch nicht - 4 Zugangspunkte unten im Restaurant, oben im Zimmer weniger, das Passwort funktionierte bei keinem. Dann halt mal wieder 5,- € in den 30 MB-EU-Tarif von T-Online investieren...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Borsa & Cavnic (Rumänien), 2.3.2013
BeitragVerfasst: Mo, 08.04.2013, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Südosteuropa 2013, Tag 16: Borșa & Cavnic
Sa, 2.3.2013


Bild
^P: Borșa
^Q: Cavnic

Der Tag begann, wie der gestrige aufgehört hat - mit Schneefall und Nebel. Wieder mal ... :-(

Bis 10 Uhr musste ich warten, bis die DSB in Betrieb genommen wurde. Wenn kein Kinderrennen gewesen wäre, wäre die DSB bei dem Wetter vielleicht gar nicht gefahren.

Tageskarten wurden nicht verkauft (hätte sich eh nicht gelohnt, da sie 85,- RON kostet und die Bergfahrt nur 10,- RON, also ca. 2,30 €). Der SL oben war auch nicht in Betrieb (Nebel ...).

Die DSB war natürlich sehr cool, aber die Abfahrt war grausigst. Eisig und 1-2cm Neuschnee wie gehabt, aber im unteren Bereich nicht präpariert, was somit sehr unschön zu fahren war. Nach 2x Fahren hab ich's auch schon gelassen - aber 2x Fahren bei der langen DSB mit dem schlechten Schnee heißt auch: 1,5 Stunden.

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet)

Bild
^ GPS-Track, rot die DSB (ca. 2 km), grün der obere SL, leider nicht geöffnet. Nicht alle Abfahrten gefahren wg. eisiger Pistenverhältnisse (und Nebel).

Bild
^ Hotel Cerbul, direkt an der DSB

Bild
^ DSB

Bild
^ Talstation der DSB, netter Zaun

Bild
^ Schilder oberhalb der Kasse, kurioserweise hängt das linke Schild ausschließlich in Deutsch da - wenn auch teilweise unverständlich ;-)

Bild
^ Auf die kalten Holzsitze werden Decken gelegt.

Bild
^ Borșa Station und DSB bis Stütze 5

Bild
^ DSB ab Stütze 7 und Hauptabfahrt

Bild
^ DSB bis Stütze 15, alle Stützen sind abwechselnd in den rumänischen Landesfarben Rot, Gelb und Blau gestrichen.

Bild
^ DSB ab Stütze 17, hier oben ist leider Nebel

Bild
^ Offene Bergstation

Bild
^ Bergstation mit Stütze 24

Bild
^ Hauptabfahrt an der DSB

Bild
^ DSB und Abfahrt, unterer Teil. Alternativ kann man auch links durch die Häuser durch.

Bild
^ Blick zum SL oberhalb der DSB Bergstation, wg. des schlechten Wetters leider geschlossen.

Bild
^ Alternative linke Abfahrt

Bild
^ Linke Abfahrt

Bild
^ im unteren Bereich auf der rechten Abfahrt, bzw. hier geht's abenteuerlich wieder retour ;)

Bild
^ Stütze 6

Kleines Video der DSB:


Fazit: Mit dem SL oben und bei besserer Sicht und guten Schneeverhältnissen kann man's hier einen (verkürzten) Tag aushalten.

Wohin noch? Vatrei Dornei liegt in ca. 2-2,5h entfernt, aber in der entgegengesetzten Richtung zum morgigen Ziel, also in Summe eher 4-5h Umweg. Alternative war Cavnic, gute 2,5h entfernt. Ok, dann dahin. Leider war die Fahrerei wieder sehr müßig, insbesondere da es einige Baustellen gab, wo man warten musste.

Kurioserweise hab ich in Borșa und kurz danach in kürzester Zeit 5 Autos mit italienischem Kennzeichen gesehen - allesamt aus anderen Gebieten: Bozen, Padua, Bologna, ...

Bild
^ Die Fahrerei durch Rumänien ist manchmal sehr anstrengend, nicht nur wg. den Straßenverhältnissen, auch wg. den oft viele km lang gezogenen Siedlungen.

Bild
^ Zwischendrin gibt's dann immer mal wieder ungeteerte Stücke, wo man vmtl. die Straße aufgerissen hat um etwas zu verlegen, aber ohne danach wieder zu asphaltieren.

Bild
^ typische rumänische Landdorfdurchfahrt

Bild
^ .. manchmal sind die Häuser auch moderner ..


Gegen 14:30 kam ich am SL Roata 1 an, suchte mir einen Parkplatz und ging zurück zum SL. Skipässe gibt's in allerlei Varianten, so dass ich mich gar nicht richtig entscheiden konnte, wobei es eh alles ziemlich gleich ist. 2h um 50,-; 3h um 60,- oder 20 Fahrten um 55,- oder nur 12 Fahrten? Hab mich - warum auch immer - für die 3h-Karte entschieden. 3h an den 3 SL? Wie kam ich auf die blöde Idee... Zeitmäßig war's kein Problem, da die Lifte von 9 bis 17 und von 17-21 Uhr fahren und die Skipässe allesamt durchgehend gültig sind.

Die erste Liftfahrt war schon mal überraschend: Unten Leitner-Portalstützen, in der oberen Hälfte hatte der SL dann nur noch Graffer-Rundrohrstützen :)

Der steile untere SL ist von Nascivera und wurde wohl erst gegen 2007 aufgebaut (!). Sämtliche SL sind in Rotbraun / Weinrot gestrichen. Nett. Der obere SL ist allerdings etwass arg flach und die Abfahrten sind tw. stärker modelliert.

Am Gegenhang will man anscheinend einen ESL (oder eine DSB) aufstellen, die Abfahrten sind relativ frisch gerodet, stehen tut er noch nicht, lt. GE wären es ca. 2 km. Würd mich ja nicht wundern, wenn das ein Kombilift mit ESL und DSB - Sesseln wird ;-)

Nach 2,5h hab ich's dann aber gelassen, wurde mir doch etwas zu langweilig.

Bild
^ Doppel-SL im Teilskigebiet Icoana (nicht gefahren)

Bild
^ SL Roata 1 mit Hotel usw.

Bild
^ Der neuste SL im Skigebiet: Roata 3

Bild
^ Pistenplan, der rechte SL Roata 3 wurde damals noch als Projekt 2007 aufgedruckt, mittlerweile fährt er.

Bild
^ GPS-Track inkl. der ca. 2 km langen geplanten ESL- oder DSB-Strecke. Wenigstens keine 8EUB ;-)

Bild
^ SL Roata 2 bei starkem Schneetreiben

Bild
^ 6 Minuten später: Sonniges Wetter am SL Roata 2. Leider ist die Abfahrt extrem flach und modelliert.

Bild
^ SL Roata 2

Bild
^ Direkt-Abfahrt zwischen SL Roata 2 und Roata 3

Bild
^ SL Roata 3 mit Abfahrten

Bild
^ SL Roata 3

Bild
^ SL Roata 3 (Nascivera)

Bild
^ SL Roata 3

Bild
^ Bergstationen SL Roata 3 und 1

Bild
^ SL Roata 3

Bild
^ SL Roata 1, unterer Teil mit den Portalstützen. Gegenüber der Bereich, an dem wohl ein gebrauchter ESL (oder DSB) neu aufgestellt werden soll.

Bild
^ SL Roata 1, mittlerer Teil. Links die diagonale Abfahrt vom SL Roata 2 (unten flach + stark modelliert)

Bild
^ Talstationsbereich SL Roata 1

Bild
^ SL Roata 1 am Wechsel von Leitner-Portalstützen zu Graffer-Rundrohrstützen

Bild
^ SL Roata 1, oberer Teil mit den Graffer-Stützen.

Bild
^ SL Roata 2 mit der diagonalen Abfahrt zum SL Roata 1

Bild
^ SL Roata 2

Bild
^ Stütze für den ESL oder die DSB gegenüber

Bild
^ ESL- und DSB-Sessel

Kurzes Video von den SL:


Zuletzt ging's noch ins morgige Skigebiet, Mogosa/Suior, wo ich mich in der Cabana/Hotel Mogosa am ESL einquartiert hab. Wenn ich nicht der einzige Gast bin, dann der zweite. Macht teilweise einen recht neuen Eindruck, abgesehen von der Zimmereinrichtung und der Tatsache, dass das 5-6-stöckige Hotel keinen Aufzug hat und mein Zimmer im 3. Stock ist. Ufz.

Zum Essen bekam ich auch noch gerade was - aber wie so häufig in RO gibt's keine englische Karte und mein iPhone war noch im Auto. Also nahm ich halt "nur" ein Cordon Bleu und danach ein Eis, in Summe 10,- €, geschmacklich gut. EZ mit ÜF kostete 31,- €, Kreditkarten werden nicht akzeptiert, daher in Euro bezahlt, da ich meine Lei morgen für die Skipässe brauch. Internet gibt's keines. Na dann kann ich wenigstens die restlichen MB von heute morgen noch aufbrauchen.


Bild
^ Fans von Spielen wie Pipe Mania & Co kommen in Rumänien voll auf ihre Kosten ;-)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Mogosa / Suior (Rumänien), 3.3.2013
BeitragVerfasst: Mi, 10.04.2013, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Südosteuropa 2013, Tag 17: Mogosa / Suior
So, 3.3.2013


Bild
^R: Mogosa / Suior

Zum Frühstück im Hotel hier am See: Hab mich für ein Omelette mit Schinken entschieden. Ist ja quasi wie Rühreier. Hätte zwar auch eine kalte Platte gegeben oder Butter und Marmelade - aber da weiß man ja auch immer nicht, ob man gerade das bekommt, was einem schmeckt... Zur "Ciocolata Calda" (die hier entweder den italienischen Namen trägt oder in RO tatsächlich ebenfalls so heißt, also heiße Schokolade): Die hatte jetzt in jedem der letzten Hotels gleich geschmeckt, verwenden wohl alle das gleiche Pulver. (Glaub da ist ein Vanillegeschmack dabei, den ich nicht sooo passend finde.)

Ein erster Blick aus dem Fenster: Weia. Die Abfahrt oben ist nicht präpariert. Bei den aktuellen vereisten Schneezuständen gibt das wohl katastrophale Zustände....

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet)

Bild
^ 20sek Langzeit vom Hotelzimmer ins Skigebiet.

Bild
^ Blick zum gefrorenen See und ins Skigebiet vom Hotelzimmer aus

Bild
^ Hotelzimmer

Bild
^ Im Hotel

Bild
^ ESL und Abfahrt zum ESL, leider etwas unfahrbar gemacht

Bild
^ Zoom zum oberen Teil des ESL mit dem SL

Um kurz nach 10 Uhr machte ich mich auf den kurzen Fußweg zum ESL Mogosa. Bissl rumgesucht, bis ich dort jemand gefunden hab. ESL fährt ab 4 Personen. Verständigung ist hier mehr als schlecht, verstand kein Englisch, kein Deutsch, kein Italienisch, kein Französisch. Ich check die Preisliste: 8,- Lei kostet die einfache Fahrt, also unter 2,- €. Ok, ich zahl für 4 Personen. Nach einigen Anläufen und als ich ihm sagte "un dus" und ihm die 32,- Lei hinhielt, hatte er es dann verstanden. Nachfrage bei den Kollegen. Ok. Dauerte noch ein bissl, dann fuhr der ESL los. Mir wurden dann 4 Einzeltickets gegeben, die allesamt abgerissen (entwertet) wurden. Gut so. Wenigstens einen der ca. 3 ESL in Rumänien noch geschafft :-)

Während der Fahrt begleitete uns der Hund, der mich gestern Nacht, als ich um den ESL herumstreunte, schon angekläfft (und Angst eingeflößt) hatte. Im oberem Steilhang hatten wir ihn irgendwann überholt, aber kaum war ich vom ESL ausgestiegen, tauchte er oben schon auf. Reife Leistung.

Bin dann erst mal etwas am Plateau rumgegangen und hab ein paar Bilder gemacht - das Wetter war mal wieder weitaus schlechter als meine gestern zu Rate gezogenen Wetterberichte meinten: Statt Sonne pur und wenig Wolken - komplett bedeckt und keine Sonne :-(

Danach die Abfahrt - wie erwartet war der unpräparierte, gefrorene Schnee katastrophalst zu fahren, hab über 'ne viertel Stunde für den Hang gebraucht. SL lief auch nicht, wer will hier bei den Schneeverhältnissen freiwillig fahren, selbst wenn die SL-Fahrt nur 2,- RON kostet ...

Bin dann zur DSB runter gefahren und hab mich lediglich für 4 Einzelfahrten entschieden, was 40,- Lei ausmachte + plus 20,- Lei Depot für den berührungslosen Skipass. Blöd, weil ich ja danach zur ESL-Talstation zurück muss und somit nachher mit dem Auto zum Parkpaltz der DSB, den ganzen Weg vom Parkplatz zur Kasse laufen. MANN! Wie mich berührungslose Skipasskarten nerven! Immerhin kurios: Als Skipass fungiert ein Rfid-Chip, den ich von Zeiterfassungssystemen her kenne. Mal was anderes.

Die DSB hat 3 (z.T. sehr modellierte) Abfahrten, die eine leider auch nicht frisch präpariert (und somit grausig zu fahren gewesen), in Summe war etwas mehr (Kunst-) Schnee auf den vereisten Abfahrten, so dass man einigermaßen fahren konnte. Gegen Mittag lief der ESL nochmal und in einigem Abstand haben sich erst 4 und dann nochmal 3 Personen die Piste runtergequält. Auch die Mittelstation war besetzt, da Rauch aus dem Kamin aufstieg.

Wollte zum Schluss noch oben im Restaurant an der DSB-Bergstation essen - aber bis auf Fisch und ein überbackenes Brot waren alle Speisen nur für mindestens 2 Personen. Ei kurios! Hab mich beim Kellner entschuldigt und bin wieder gegangen und zur ESL-Talstation runter, und hab im Restaurant meiner Unterkunft (Cabana Mogosa) gegessen... verdienen die wenigstens auch noch was, die können einem auch Leid tun, drüben im Resort an der DSB ist die Hölle los und hier tote Hose.

Bild
^ GPS-Track, links die DSB (eigener Skipass), rechts der ESL, und Gelb der heute geschlossene SL.

Bild
^ Hotel am See

Bild
^ Hier geht's - recht unscheinbar - zur Talstation des ESL.

Bild
^ Weg zum ESL

Bild
^ Talstation ESL Mogosa

Bild
^ Technische Daten des ESL. Gleich alt wie ich ...

Bild
^ Talstation ESL

Bild
^ ESL Strecke

Bild
^ Talstation ESL

Bild
^ ESL-Stütze mit leicht schiefen Rollen ;)

Bild
^ See, Hotel und ESL

Bild
^ ESL, entweder ehemalige Mittelstation oder Streckenposten?!

Bild
^ ESL Mittelstation (hier stieg der hinter mir dann aus)

Bild
^ Mittelstation ESL

Bild
^ Talstation SL, links in dem Haus ist die DSB Bergstation

Bild
^ ESL oberer Teil

Bild
^ ESL und SL, der Hund lief die ganze Strecke des ESL bellend hinauf, hier strauchelte er etwas, kam aber nur kurz nach uns oben an ;)

Bild
^ Alle 3 Lifte im Blick

Bild
^ ESL-Ausstieg

Bild
^ Pano vom Gipfelplateau (die Schneisen sind vom Skigebiet Cavnic, wo ich gestern war)

Bild
^ Häuser am Gipfel

Bild
^ Zoom ESL-Stütze und Baia Mare

Bild
^ Bergstation ESL

Bild
^ Bergstation ESL

Bild
^ ESL-Strecke am Gipfelplateau

Bild
^ Bergstation ESL

Bild
^ Ausstieg ESL (zumindest für Skifahrer)

Bild
^ Ausstieg und Bergstation

Bild
^ Abfahrt am ESL

Bild
^ Gelb lackierte Lifte waren früher ja auch in IT und FR nicht unüblich, mittlerweile sieht man das fast nur noch in Rumänien.

Bild
^ Bergstation SL

Bild
^ Abfahrt ESL - SL

Bild
^ Talstation SL

Bild
^ Strecke SL (und ESL)

Bild
^ 2 der Abfahrten an der DSB

Bild
^ Talstation DSB Suior

Bild
^ Skipass Suior. Hatte ich mich eh schon lang gefragt, wer endlich mal auf die Idee kommt, diese Zeiterfassungs-Chips für Skipässe zu verwenden ;)

Bild
^ Talstation DSB

Bild
^ DSB Strecke unterer Teil

Bild
^ DSB mittlerer Teil und Abfahrten

Bild
^ DSB oberer Teil, dahinter SL-ESL

Bild
^ DSB-Stütze im Detail

Bild
^ Bergstation DSB, dahinter SL und ESL und ein paar Skifahrer

Bild
^ ESL-Abfahrt

Bild
^ ESL-Abfahrt. Anscheinend will da irgendwer verhindern, dass man hier runter fährt, oder wie soll man die ganzen Hölzer auf der Abfahrt deuten?! Na, ich hab meinen Weg ohne Abschnallen gefunden .. ;-)

Video der beiden Sessellifte (Schwerpunkt natürlich ESL, z.T: in 2x Geschwindigkeit):


Fazit: Bei guten Schneeverhältnissen und weitem Pano dürfte es hier schon ganz nett sein. Ansonsten, bei dem Wetter und den Pistenzuständen waren diese 2 Wochenendtage ziemlich für die Katz'.

Überhaupt, wenn ich so langsamm ein Fazit ziehe - so dauerhaft schlechtes Wetter hatte ich zuletzt vor 2 Jahren auf meiner Skandinavientour. Und damit einhergehend waren diesmal auch viele Skigebiete sehr langweilig, ganz einfach auch deshalb, weil ihr größter Bonus in meinen Augen die Landschaft gewesen wäre, z.T. auch die weiten Flachlandpanos, und all das wurde mir ja an fast allen Tagen verwehrt. Somit komme ich auch heuer - wie schon am Ende der Skandinavienreise - zum Schluss, dass ich nächstes Jahr wieder eine Tour durch's Appennin bis runter zum Ätna machen muss... (wobei der Ätna heuer ja auch ins Wasser gefallen wäre, da fast kein Schnee).

Während des Mittagessens stellte ich gleich die Uhren eine Stunde zurück, so dass ich statt um ca. 13:30 um 12:30 los gefahren bin - denn es stand noch eine ca. 8-stündige Fahrt in die Slowakei auf dem Programm. Liegt ca. auf halben Weg nach Innsbruck, so dass ich dort morgen noch einen Skitag einlegen kann. Und vielleicht bekomm ich am letzten Tag ja nochmal ein besseres Hotel mit einem schönen großen Frühstücksbuffet und funktionierendem, schnellen Internet, irgendwo in der Slowakei.

Näher notiert hab ich mir in der hohen Tatra sowohl Tatranska Lomnica (Slowakei) und Kasprowy Wierch (Polen), wobei ich mich noch nicht ganz festlegen wollte. Am Morgen hatte ich mir noch schnell die Hotelsituation in Tatranska angeschaut - zumindest via Booking.com - und kein allzu günstiges Hotel nach meinen Kriterien (Hotel, WLan, Parkplatz, einigermaßen gute Bewertungen) gefunden, in der erweiterten Suche hab ich mich schließlich in Poprad einquartiert, einer Stadt ca. eine halbe Stunde von Tantranska entfernt. 21,- € das EZ, Frühstück kostet extra. Aber das kann ja in der SK keine 10,- wie in FR kosten ;-)

Die schnellste und kürzeste Verbindung von meinem aktuellen Standort in die Hohe Tatra wäre ja über die Ukraine. In Einbezug von eventuellen Wartezeiten an der Grenze könnte sich der Zeitvorteil aber schnell umkehren - also dann lieber innerhalb der EU bleiben und durch Ungarn durch, aufgrund des geringen Umwegs aber mautfrei und autobahnlos.

Bild
^ Verlassenes Bergwerk

Bild
^ Gegenüber stehen weitere verlassene Industrieanlagen

Bild
^ ... ziemlich großes Areal ...

Bild
^ Huch, ne norwegische Stabkirche in Rumänien?

Bild
^ Grenze Rumänien - Ungarn

Bild
^ In Ungarn

Bild
^ Ortsdurchfahrt durch Ungarn, nicht viel anders als in Rumänien, zumindest in der Gegend hier.

Bild
^ Sonnenuntergang

Bild
^ Vmtl. einer der höheren Berge Ungarns ....

In der Slowakei hab ich mir gleich nach der Grenze eine 10-Tages-Vignette gekauft und bin über mehrere kurze Stücke Schnellstraße und Autobahn nach Poprad ("Deutschendorf") gefahren, wo ich um 20:40 Uhr am gebuchten Hotel ankam. EZ hatte ich ja um 21,- € gebucht (an der Rezeption stand was von über 50,-!), zzgl. 5,- für Frühstück. Da die Zeit noch reichte, konnte ich auch noch ins Restaurant gehen - leckere Hühnerbrust mit Roquefort-Champignons-Ei überbacken, mit Pommes, 2x Cola light und Palatschinke als Dessert, ergab dann inkl. Trinkgeld 13,- €. Und Wlan funtioniert auch endlich mal wieder. Und irgendwie kommt mir das Hotelpersonal anders vor als im Süden. Freundlicher, allerdings auch "Dienerhafter", was mir teilweise übertrieben und zwanghaft vorkommt. Glaub das ist mir im Sommer in tschechischen Restaurants auch schon aufgefallen, und bei uns ist das vmtl. erst in 4-5-Sterne-Hotels so ausgeprägt der Fall. (Irgendwie bin ich da kein Fan davon, ich muss als Gast nicht über dem Personal stehen.)

Jetzt muss ich mich noch entscheiden, ob ich morgen Tatranska Lomnica oder Kasprowy Wierch fahre. Lt. Navi könnte man ja innerhalb einer Stunde wechseln, aber ... es sind halt doch jeweils ca. 900 km bis zurück nach Innsbruck, lt. Navi ca. 9h Fahrzeit, d.h. ich möchte ungern bis 16 Uhr skifahren, und diese 2 Skigebiete zusammen an einem Tag und dann schon um 15 Uhr aufhören, insbesondere in Anbetracht der Parkplatz- und Seilbahnsituation in Kasprowy/Zakopane (Bustransfer vom Ort, da kein Parkplatz an der PB, PB evtl. nur im Halbstundentakt wenn wenig los) - das macht keinen Sinn... Ok, spar ich mir den zusätzlichen Länderpunkt und bleib morgen in der Slowakei.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 10.04.2013, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 15.11.2007, 19:34
Beiträge: 1094
Wohnort: gmunden/österreich
Reportage Deluxe!
Starli Deluxe!

Mich erschlägt gerade (positiv) die Menge an Bildern, Videos, Riegeln, Eindrücken, ...
Werde in einer ruhigen Nacht weiter vordringen.

Tausend Dank!

_________________
im "winter" auf atomic beta race & movement random
im "sommer" nur auf movement random & hagan chimera 3.1 & scott scale 29 sram xx1
http://de.wikipedia.org/wiki/Firngleiter


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 72 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de