Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 25.04.2024, 12:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: Sa, 17.02.2024, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 2526
Nachdem ich im April den vorzüglichen Magic Pass für drei Groschen (399 CHF) erstanden und den Dezember aufgrund vorhersehbarer vorweihnachtlicher Zwischenfälle verpennt hatte, erwies sich der Januar als der richtige Zeitpunkt, um die wundersame Saisonkarte 2023/2024 einzuweihen. Am 24. des Monats um 09.15 Uhr löste sie das erste charakteristische akustische Signal in der entsprechenden elektronischen Vorrichtung am Eingang der Sesselbahn Furggstalden auf einer Höhe von 1673 m ü. M. in der Ortschaft Saas-Almagell im Schweizer Kanton Wallis aus.

Durch den Kumpel, der mich auf einem vier- bis fünftägigen Skiausflug hätte begleiten sollen, versetzt worden, nahm ich die Gelegenheit wahr, die unverhoffte Einsamkeit zu nutzen, um einige der am niedrigsten bewerteten Skigebiete des großzügigen Verbundes sorgfältig zu erkunden, wobei der Ausdruck „am niedrigsten bewertet“ im Volksmund der mainstream-Skifahrer für mich nicht unbedingt „schlecht“ bedeutet, sondern ist nicht selten ein eindeutiger Hinweis auf das mögliche Vorhandensein echter Perlen (getreu dem Motto von Mies van der Rohe „Weniger ist mehr“).

Saas-Almagell ist mit einer fixgeklemmten Doppelsesselbahn ausgestattet, die die Skifahrer auf eine Höhe von 1893 auf die Alm Furggstalden bringt und dabei einen anmutigen, teilweise lichten Lärchenwald durchquert, der sich gut für off-piste Skifahren eignen würde, wenn die Schneeverhältnisse es nur erlauben würden, das heißt nicht wie im vorliegenden Fall, wo der Schnee verkrustet, nicht tragfähig, im Endeffekt bruchharschig war. Es sind zwei Pisten vorhanden, um ins Tal zurückzukehren: eine enge Spaß machende Straße für die gemischte Nutzung durch Ski- und Schlittenfahrer sowie Fußgänger und eine rote Piste, die an und für sich recht angenehm, aber auf die Dauer für Wiederholungsfahrten ziemlich langweilig ist.

Von Furggstalden aufwärts gibt es verschiedene weitere Anlagen, und zwar (von den Übungsliften ganz abgesehen) den Mittelwald-Skilift, den Heidbodme-Sessellift, der auf den Gipfel des Gebiets (2400 m Höhe) führt, und den etwas abseits liegenden Furggu-Skilift, der am Tag meines Besuchs nicht in Betrieb war.



Bild

^ Pistenplan



Bild

Bild

Bild

Bild

^ Der heute nicht in Betrieb befindliche Furggu-Skilift



Bild

^ Blick Richtung Süden mit dem Mattmark-Stausee



Bild

^ Der Ort Saas-Almagell von der Sesselbahn. unten verläuft die rote Talabfahrt



Bild

^ Der Mittelwald-Skilift



Bild

^ Interessanter Felsbrocken mit netter, schmaler Piste



Bild

Bild

Bild

Bild

^ Nochmals im Mittelwald-Schlepplift



Bild

Bild

^ Vereiste Piste



Bild

^ Der Mattmark-Stausee


Bild

Bild

^ Gipfelrestaurant



Bild

^ Die Bergstation der Heidbodme-DSB



Bild

^ Das Furggtal



Bild

^ Unten im Ort am Ende des langen Skiwegs. Die Talstation der DSB befindet sich hier links.



Bild

^ Besagte Talstation



Bild

Bild

^ In der Furggstalden-DSB



Bild

Bild

Bild

Bild

^ Die Bergstation der Furggstalden-DSB



Bild

^ Die Alm Furggstalden



Kurz nach Mittag, nachdem die Lust aufs Skifahren in Almagell erschöpft war, ging der Ausflug mit dem gelben Postauto weiter in Richtung des weitaus bekannteren und renommierteren Saas-Fee. Bezüglich dieses zweiten Ortes ist das Fehlen von Fotos auf die Entscheidung des Autors, keine Fotos zu machen, zurückzuführen.

Der Skihalbtag im bekannten Saas-Fee, der aus zwei anstrengenden, langwierigen, alles andere als lohnenden Aufstiegen mit jeweils drei verschiedenen Seilbahnen und zwei etwas unangenehmen da eintönigen und endlos anmutenden Abfahrten bestand, fällt in die Kategorie der schlechten Skiausflüge, solche, die wenig skifahrerische Zufriedenheit brachten, entweder wegen der Wetterbedingungen (in diesem Fall starker Wind, besonders am Gipfel) oder wegen der Schneelage (Schnee? Welcher Schnee? Die auf der ich Ski gefahren bin war nichts anderes als eine vereiste Schneeplatte, was übrigens auch für Almagell gilt) oder auch ob der offensichtlichen Monotonie all dieser imposanten Höhenmeter. Dazu beigetragen hat aber ganz sicher auch meine nicht sehr gute Kondition.

Saas-Fee verdient nach meiner Meinung drei von fünf Sternen, von denen einer nur der wunderschönen Landschaft der umliegenden Gipfel zu verdanken ist, die das eher anonyme Dorf (welches kein Zermatt und auch kein Grimentz ist) umgeben, während Saas-Almagell nur zwei Sterne verdient, wobei bei einwandfreien Bedingungen, die am Tag der Inspektion leider nicht gegeben waren, ein zusätzlicher Stern vergeben werden könnte. Sehr unterschiedliches Skipublikum in den beiden Skigebieten: familiär und 100 % Schwyzertütsch-sprachig in Almagell, vor allem jugendlich und kosmopolitisch in Saas-Fee (60 % Englisch sprechende Menschen aus aller Welt, 20 % Frankophone, 10 % Hochdeutsch-Sprecher, 10 % andere).

Allerdings gab es ganz am Ende ein Sahnehäubchen: die Abfahrt auf Skiern von Saas-Fee nach Saas-Almagell entlang einem leicht abfallenden Weg. Es sind die kleinen Genugtuungen, die das Skifahren großartig machen.

Bild


Zuletzt geändert von Kaliningrad am Di, 20.02.2024, 10:49, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: So, 18.02.2024, 9:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 3180
Wohnort: Basel
Danke Dir, Kaliningrad für deinen interessanten Bericht mitsamt einigen bemerkenswerten Voten. Ich werde darauf noch im Verlaufe des heutigen Tages detaillierter eingehen. Versprochen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: So, 18.02.2024, 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 3180
Wohnort: Basel
Auch hier gibt es leider ein handfestes Problem mit deinem externen Bilder-Hoster. In einer ersten Phase konnte ich die Bilder noch sehen, jetzt nicht mehr.

Zu Saas-Almagell: dort war ich 1981 zum ersten und letzten Mal - in einem Schul-Skilager. Komisches Skigebiet. Wer ist überhaupt auf die Idee gekommen, in dieses eigentlich völlig ski-untaugliche Gebiet Anlagen hinzustellen? Nun ja, das Gebiet mag sicherlich einen gewissen Charme verbreiten, gerade jetzt im Jahr 2024. Tja, eine Perle ist Saas-Almagell für mich nicht.

PS: Wieso hat dich dein Kollege versetzt? Und was es hat es mit dem düsteren Gasthaus, das du im Unterbäch/Eischoll-Bericht erwähnst, auf sich? Habe ich da etwas verpasst?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: So, 18.02.2024, 18:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 2526
Die Ruhe und das Lokalkolorit in Saas-Almagell haben schon einen gewissen Charme verbreitet. Ansonsten teile ich Deine Meinung, dass die Gegend nicht die am besten geeignete für Skianlagen und -pisten ist. Dabei, wenn ich vor die Wahl zwischen Saas-Almagell und Saas-Fee gestellt würde, da würde ich lieber im ersteren Ski fahren gehen, so wenig hat mir Saas-Fee gefallen.

Mein Kumpel, ebenfalls Inhaber eines bis Dato unbenutzten (!) Magic Passes, hatte in letzter Minute dringende Arbeitsaufgaben bekommen und durfte deshalb nicht mitfahren. "Versetzt" war natürlich scherzhaft gemeint.

Die Kaschemme wo ich in Saas-Almagell zwei Nächte übernachtet hatte, kam mir am ersten Abend fast wie ein Albtraum vor (dafür war sie für schweizer Verhältnisse sehr sehr billig). Am zweiten Abend ging es mir schon etwas besser: lediglich darauf wollte ich anspielen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: Do, 22.02.2024, 13:09 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 833
Wohnort: Nürnberg
Dankeschön für den Bericht mit den irgendwie unbehaglichen Untertönen!

Ich stimme Euch zu: Man sieht gut, wie topographisch ungeeignet die meisten Flächen hier für das Skifahren egtl. sind...

Zitat:
Das Furggtal


Ein lehrbuchmäßiges U-Tal, schön! Geht das zum Zwischenbergenpass?

Schade, dass es Dir in Saas-Fee so überhaupt nicht gefallen hat. Auch die Landschaft mit den himalayaartigen Bergriesen nicht eindrucksvoll? Ist sicherlich um Ostern herum auch vom Licht her schöner als Ende Januar.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: Do, 22.02.2024, 21:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 2526
Emilius3557 hat geschrieben:

Zitat:
Das Furggtal


Geht das zum Zwischbergenpass?


Nein, zum Antronapass und nach Italien.

Emilius3557 hat geschrieben:
Schade, dass es Dir in Saas-Fee so überhaupt nicht gefallen hat. Auch die Landschaft mit den himalayaartigen Bergriesen nicht eindrucksvoll?


Doch, ich habe es auch erwähnt, dass die Bergkulisse ringsherum sehr imposant ist.

Aber skifahrerisch hat mir Saas-Fee nicht besonders positiv beeindruckt. Natürlich, wie Du auch es gesagt hast, ist das Skifahren im April etwas ganz anders als was man im Januar erlebt mit starkem Wind und vereisten Pisten. Mal sehen ob ich Sass-Fee eine zweite Chance mal einräume ....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: So, 25.02.2024, 21:10 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 833
Wohnort: Nürnberg
Zitat:
Doch, ich habe es auch erwähnt, dass die Bergkulisse ringsherum sehr imposant ist.


Sorry, dann habe ich zu wenig sorgfältig gelesen.

Zitat:
Nein, zum Antronapass und nach Italien.


Danke für die Korrektur!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: Mo, 26.02.2024, 15:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 3180
Wohnort: Basel
Mir geht es genauso. Landschaftlich ist Saas-Fee eindrücklich. In Sachen Skifahren hat es mich noch nie aus den Socken gehauen. Liegt aber auch sicherlich daran, dass ein Besuch vor Anfang März aufgrund der Schattenlage in meinen Augen wenig Sinn macht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saastal, 24 Januar 2024
BeitragVerfasst: Do, 14.03.2024, 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 2526
intermezzo hat geschrieben:
Auch hier gibt es leider ein handfestes Problem mit deinem externen Bilder-Hoster. In einer ersten Phase konnte ich die Bilder noch sehen, jetzt nicht mehr.


Jetzt wieder bei picr.de:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de