Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Sa, 04.12.2021, 0:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 0:07 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
4. Foppolo / Carona; 31.12.2005

Zur Übersicht der 'Rückkehr der Retro-Ritter'-Tour
Zum vorigen Tag: 3. Barzio / Valtorta, 30.12.2005


Am Sylverstermorgen, unserem letzten Tag in Mezzoldo und damit den westlichen Bergamasker Alpen, starten wir relativ früh ins etwas weiter entfernte Schigebiet von Foppolo. Dieses größte Schigebiet der Region ist zugleich das hochalpinste und besteht aus einer Schischaukel zwischen der aus einem Dorf gewachsenen und seit ca. 50 Jahren renomierten Skistation Foppolo und dem relativ authentischen, etwas verschlafenen Dorf Carona. Letzteres erreichten wir nach einer guten Stunde Fahrt gegen elf Uhr. Carona liegt recht hochalpin in einem engen, von massigen Felsmauern nach Süden begrenzten Tal, das eher westalpin als bergamaskisch anmutet. In diesen südlichen ziemlich weitläufigen Felsmassiven finden sich einige alte Stauseen mit Werksseilbahnen, die in ihrer verlassenen Gestalt dem ganzen Tal etwas zeitloses geben - ähnlich dem Talschluss des Val Formazza.

In Carona kurvten wir wie üblich erstmal zehn Minuten durch den Ort, bis wir die Straße zur - wohlgemerkt die ganze Zeit sichbareren - Sessellifttalstation gefunden hatten. In so einem gewachsenen Dorf ist eben nicht immer der direkte Weg der richtige... ;)

Von Carona aus führt eine Nascivera DSB von 1982 hinauf in ein sonniges, nach Süden hin offenes Hochtal, dessen weite baumfreie Hänge ideal zum Schifahren sind, was man vom Tal aus gar nicht vermuten würde. Eine Talabfahrt gibt es offiziell nicht, allerdings wird ein Ziehtweg zur Talstation zurück als solche genutzt, von dessen Befahrung wir aber aufgrund des später aufkommenden schlechten Wetters aber absahen. An der Talstation der DSB hängt ein mehrfach überarbeiteter Liftplan, der Aufschluss über die Vergangenheit des Gebietes gibt.

Bild

Unten rechts auf 1500m liegt Carona mit seiner Zubringer DSB, die Talabfahrt ist gestrichelt eingezeichnet. Im Anschluss finden sich nach rechts hinauf mehrere SL, die mittlerweile als einzige diesen Sektor erschließen. Im Talschluss link hinauf wird die Verbindung nach Foppolo durch einen weiteren SL hergestellt. Zu dessen Bergstation führen Foppolo seitig zweie Fixer 4er Sesselbahnen, auf dem Plan davor und quasi parallel liegt der berühmte supersteile Val Gussera ESL von Sacif. Ganz hinten die beiden SL, die an sich auch interessantes Gelände erschließen, existieren nur noch auf dem Plan respektive als Ruinen.

Bild

Die Talstation der oberhalb von Carona gelegenen Zubringer DSB.


Während der Auffahrt konnten wir mehr und mehr interessante Einblicke in das wirklich schöne und ansonsten ziemlich unberührte Hochtal gewinnen. Ansonsten hab ich mich zu diesem Zeitpunkt noch richtig gefreut, einen Nasciveralift vorzufinden. Foppolo - das sehr bemüht ist sich einen modernen Touch zu geben - zeigt im Netz nämlich meistens nur Bilder von seinen beiden 4er Sbs. Insofern rechnete ich mit einem Schigebiet mit höchst mäßig interessanten Liften. Dass das genaue Gegenteil der Fall sein sollte, stellte ich mit noch größerer Begeisterung erst oben fest... aber ich greife vor. Dennoch: selbst vom legendären Val Gussera ESL erfuhr ich mehr zufällig auf funivie.org in einem Sacif Topic!

Bild

Auf halber Strecke in der DSB, die gerade über ein Haus führt. :)

Von der Bergstation der DSB eröffnet sich der Blick in ein schönes, glattweißes Hochtal, welches - oh Wunder - ausschließlich von den mittlerweile wirklich recht raren Nasciveraschleppliften erschlossen wird. Dazu kommt, dass deren Trassierung noch so richtig Italo-Oldschool-Style ist: sehr dicht dem Gelände folgend, ohne große Trassenarbeiten und fast immer etwas zugewachsen - soweit Vegetation existiert jedenfalls. Dazu die formschönen Nasciverastützen und perfekt verwitterte Betonsockel.

Bereits der erste Lift, ein kurzer Übungs- und Rückbringerlift zur DSB, hatte es mit angetan. Er führt - ziemlich flach - durch die erste Mulde, um dann am Ende kurz und ziemlich steil seinen gesamten Höhenunterschied zu machen und an der steilsten mit dem Ausstieg zu „überraschen“. Diese hat natürlich nicht etwas eine extra aufgeschüttete Ausfahrt, sondern der Lift endet mehr auf einer Art Vorplatz der DSB Bergstation. Sehr stylisch, sehr roots, heute ist der Tag der Anglizsmen - schon gemerkt? ;)

Bild

Hier läuft jener eben beschrieben RückbringerSL aus... ist doch nett oder?

Bild

Blick in das weite Hochtal von Carona. Links vorne der Rückbringerlift, rechts dahinter der DoppelSL ins Schigebiet, links hinten - nicht sichtbar - der Übergang nach Foppolo.

Bild

Talstation des Rückbringerliftes.

Bild

Und Gegenrichtung: Rückbringerlift und DSB Bergstation. Hat doch was der kleine Lift oder? So eine gewisse Gemütlichkeit, und so Trassen durch lichten Wald - ohne den heute üblichen Kahlschlag - find ich auch sympatisch. Und wenns auch nur so ein kurzes Stück ist.

Bild
Bild

Im Rückbringerlift. Sehr typisch auch die Trafostation der Drehstromleitung. Ach ja, das gute alte Italien... Mittlerweile gibt’s sicher eine EN 1213xxxx wonach diese Station in der ganzen EU einheitlich aussehen müssen.... :?

Bild

Der beschriebene Ausstieg... sowas gefällt mir auch. Ist irgendwie so herrlich simpel.

Nach dieser ersten Runde des Übungslifte zu Liebe, machten wir uns an die Erkundung des Hochtales. Um es gleich zu sagen: die Stimmung da oben ist beeindruckend. Ein einzige Schleppliftkette in ein ansonsten ziemlich verlassenes, sehr weitläufiges Hochtal, noch dazu Nasciveralifte... hier ist ein typisch italienisches Schifahren von vor 30 Jahren konserviert. Genauso muss es mal in den 70er Jahren am Passo Tonale gewesen sein. Und wieder einmal stellte ich dort fest, dass es irgendwie eine andere Stimmung hat, wenn nur so ein paar einzelne SL rumstehen und die Pisten abgelegen irgendwo hinten rum durchs Nichts runter führen. Das fand ich in Frankreich schon immer sehr faszinierend, und hier hat es mich auch wieder beeindruckt. Wobei man Frankreich lassen muss, dass die Stangenschlepper die Stimmung noch mehr bringen, weil sie zum einen sich meist noch krassen dem Gelände anpassen (müssen) und zu anderen keine leeren Bügel auf der Strecke haben, was die ganze Sache nochmal einsamer macht. Trotzdem: das Hochtal von Carona ist auch schon sehr stylisch!

Bild

Der untere Lift der SL Kette. Also wenn das nicht das Italien der 70er ist, dann weiß ich auch nicht... ;)

Bild

Nascivera Antrieb mit vieeeel Italostyle... :)

Bild
Bild

Bilder aus dem Lift. Rechts hoch sieht man den stillgelegten SL Panoramica (Name ist verdient!). Sein Piste wird heute vom oberen SL aus erreicht, was etwas umständlich ist, die Piste aber auch verlängert hat, so dass es durchaus seinen Wert hat.

Was ich bei dieser Gelegenheit auch wieder festelle: SL mögen vielleicht nicht für jedermanns Komfortanspruch ausreichen (ich aber z.B. hab kein Problem mit Sls), aber sie sind schnell. Das denkt man gar nicht. OK, eine KSB ist schneller, aber die fixen 4er Sbs, die meist als Ersatz gebaut werden, sind meisten lahme Krücken gegebüber den SL!

Bild

Die oberen Stützen des kurzen und stillgelegten SL Panoramica.

Bild

Blick zurück zur Gegenseite des Hochtales: der berühmte Monte Valgussera. Auf dessen Rückseite führt von Foppolo aus der ESL herauf. Ein genialer Berg mit einer herrlich exponierten und dem entsprechend traumhaften Piste, wie sie heute kein Mensch mehr anlegen würde: viel zu windgefährdet, viel zu problematisch vom Schnee her. Trotz: dieser Berg ist das Highlight des Gebietes. Und wenn ich mir deren Gewohnheiten so anschau, würd ich mal stark vermuten, dass - wenn 2008 der Lift seine Konzession verliert - kein Erastz folgen wird... :(

Bild
Bild

Der zweite, obere Lift der SL Kette. Wiederum ein Nascivera.

Dieser einsame alte SL perfektioniert den Italostyle dieses Gebietes. So Retro wie in dieser Ecke waren wir echt schon lang nicht mehr unterwegs. Für mich ein Hochgenuss. Als wär man in einen alten DSV 1978 eingetaucht, nachdem man die Seite Passo Tonale aufgeschlagen hatte. Und ehrlich gesagt - mir gefällts in solchen Fällen so besser als mit KSB-H. An anderen Orten vielleicht nicht - hier schon! Was mir auch gefällt, ist dass der Lift durch diese Mulden führt. Damit entsteht eine räumliche Trennung zwischen der Anlage und den Pisten, die dann immer plötzlich um eine Kurve biegen, wo man dann mitunter überrascht ist, den Lift wieder vorzufinden. Das gibt der Anlage, aber vor allem den benachbarten Pisten, dieses weite einsame Feeling, das ich so mag. Irgendwie find ich das viel reizvoller, als direkt unter dem Sessellift um dessen Stützen rumzukurven.

Bild

Die Anlage hat natürlich ein passendes Kontrollhäuschen an der Bergstation. Yeah - das ist mein Schigebiet. :)

Von der Bergstation dieses oberen Liftes bieten sich diverse sehr schöne Abfahrtmöglichkeiten. Zum einen geht es mehr oder weniger parallel zum Lift zu dessen Talstation bzw. zur Talstation des unteren Liftes hinab. Dann kann man südlich über einen exponierten Grat über die zu recht als ‘Panoramica’ bezeichnete Abfahrt zurück zu DSB fahren und schließlich nördlich entlang eines weitere stillgelegten Sls, in den Talschluss des Hochtales fahren, von wo aus man nach Foppolo wechseln kann. Letzeres ist unser Plan.

Bild

Die Pisten wie die SL folgen sehr elegant dem ziemlich kupierten Gelände. Das bewirkt anspruchsvolle, abwechslungsreich Trassierungen, die nicht so schnell langweilig werden wie die klassische Autobahn und bei denen sich Panorama und Perspektive mit jeder Kurve, Mulde und Welle jedesmal wieder ein bisschen ändern. Herrlich!

Bild
Bild
Bild

Der stillgelegte SL. Effektiv ist aber nur ein Minimum an Piste verloren gegangen. Mit seinen orangen Stützen fasziniert mich allerdings dieses Motiv! Im Hintergrund bei diesem Bild wieder die Pisten vom Valgussera.

Bild

Interessanter Kontrast! Hier auch sehr schön zu erkennen, wie interessant die Anlage dem kupierten Gelände folgt. Das tut sie sogar so gut, dass ich eine Wette gegen meine Freundin verloren hab, weil ich nämlich zuerst mal behauptet hab, es sei eine DSB gewesen. Huch war das peinlich, als wir dann an der Brücke über die Piste angekommen sind... ;)

Bild

Nach einer herrlichen langen Abfahrt kommt man schließlich nur wenige hundert Meter weiter hinten im Tal heraus als man ursprünglich bei der DSB gestartet ist. Von hier führt ein kurzer SL hinauf auf einen Sattel, der den Übergang nach Foppolo darstellt. Auch dies ist eine sehr nette Anlage: rot-orange Stützen (Yeah! ;) ), keine präparierte Schleppspur, teil fast quer zum Hang und mitten durchs Gebüsch und quasi keine Trassierung - super Teil. Sieht aus wie auf den alten Bildern! :)

Bild

Der Verbindungslift.

Bild

^^Talstation des davor dokumentierten stillgelegten Sls. Sowohl bei dieser Anlage wie auch bei dem Verbindungslift nach Foppolo konnte ich mir aus den Stützen keinen Reim machen. Allerdings sehen die Rollenbattieren nach sehr alten Leitner aus... irgendwelche Vorschläge??

Bild
Bild
Bild

Keine präparierte Schleppspur, Talstation im Haus, leuchtend orange Stützen: so sollte ein SL aussehen! :)

Bild
Bild
Bild

Diese Anlage muss man einfach ablichten, schon wegen der tollen Perspektiven!

Bild

Blick zurück auf den Gegenhang mit seinen einsamen Pisten und dem stillgelegten SL von eben. Hat doch was französiches oder?

Die folgende Abfahrt nach Foppolo war dann wiederum weniger spannend. Recht flach, ziemlich voll, sehr standardmäßig. Interessanter ist der Ort selbst. OK, ich will nicht sagen schön, aber zumindest architektonisch schon sehr ungewöhnlich. Hm, ok, mir gefällts.

Bild

Andere Welt: die Foppolo Seite des Schgebietes.

Bild

Eine riesige Schlechtwetterfront, die sich schon gestern in Barzio ankündigte, zieht von Süden her in die Berge. Grandiose Stimmung!


Bild
Bild

Foppolo, im diesem Teil eine geplante Reisbrettstation - weiter unten gibt es aber auch einen alten Kern. Ganz früher führte von hier aus übrigens eine PB ins Gebiet, später dann ESL. Das hufeisenförmige Gebäude find ich ja schon sehr cool, nur das sehr gealterte Holz macht es nicht gerade schöner. Obwohl - düster hat auch was. ;)

Bild

Der Grund, warum wir ursprünglich herkamen: der Valgussera Lift.


Bild
Bild
Bild

Blick nach Norden zu dem stillgelegten Teil des Schigebietes von Foppolo. Dort führen zwei SL in an sich recht interessantes Gelände, beide Anlagen werden aber nicht mehr betrieben, auch wenn man sie noch im Pistenplan findet. Links unterhalb des dunklen Gipfels rechts, erkennt man ein Stück Ziehweg und links oberhalb die Bergstation mit Stütze des obersten dieser SL.

Bild
Bild
Bild

Der Panorama von der Bergstation des Valgussera Liftes ist gigantisch! Nach Norden blickt man über das Tal von Sondrio hinweg auf die Berninagruppe! Ansonsten nur einsame weite Hochflächen, wie sie für diese Landschaft der oberen Bergamasker Alpen so typisch ist, steinig, felsig und einzig vom Wind besucht.

Nach dem Genuss des Panoramas erfolgt die nötige Verbrüderungsszene mit dem Liftpersonal. :) Unter anderem erfahre ich, dass die Anlage 1968 von Sacif errichtet wurde und einen früheren Graffer ESL aus den frühen 50er ersetzte, bei dem man die Schi noch in die Hand nehmen musste mangels Fußraster. Ob mit Ablauf der 40 Jahresfrist 2008 noch einmal ein Ersatz gebaut wird, ist mehr als fraglich.

Bild
Bild
Bild

Die gigantischen Felsmauern südlich von Carona, die ich eingangs beschrieb. Eine völlig verlassene Landschaft mit ein paar einsamen Stauseen und Werkbahnen, die in ihrer Schroffheit eher westalpin anmutet.


Bild

Die Wetterfront kommt....

Bild

Blick ins Schigebiet von San Simone mit den im entsprechenden Bericht dieser Tour beschriebenen Anlagen.

Bild

Captain Retro findet sich mal wieder selber unglaublich schön und zwingt daher seine Freundin eine Million Photos von ihm und dem Lift zu machen. :)

Bild

Für unsere Technik Freunde.

Bild
Bild

Die Abfahrt vom Valgussera ist ebenfalls sehr sehr lohnenswert. Super exponiert, mit dementsprechend gigantischem Ausblick - würde wie gesagt wegen des Windes heut kein Mensch mehr so bauen. Gut, dass sie nicht heute, sonder früher so gebaut wurde. :)

Wir lassen den Tag mit ein paar Abfahrten an den beiden Sls in Carona ausklingen, allerdings haben wir von der Panoramica nicht mehr viel, da sie bei unserem Befahrungsversuch mittlerweile im Nebel verschwunden ist. Quasi gespenstisch ragen auf dieser abgelegenen stillen Piste dann plötzlich noch die toten Masten der alten SL gleichen Namens für kurze Momente aus dem Nebel und verschwinden wieder....

Es folgen ein paar letzte Eindrücke:

Bild
Bild
Bild

Nochmal jender einsame obere der beiden Caronalifte.


Bild

Reste des Panoramica...

Zum nächsten Tag: 5. Colliò / Val Trompia, 01.01.2006


Zuletzt geändert von ::: trincerone am Di, 28.08.2007, 12:29, insgesamt 6-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 9:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 08.01.2006, 22:37
Beiträge: 134
Wohnort: Wallsee
Wunderbar! :D
Schöne Landschaft, schöne Lifte, was will man mehr.
Vor allem diese orangen Schlepplifte (für mich mittlerweile der LSAP Anstrich in Italien, Ausnahmen bestätigen die Regel) scheinen bei genauerer Betrachtung eine Kreuzung aus mehreren Herstellern zu sein.

Bild

Wenn ich einen Versuch frei hätte: Graffer (Stützencorpus) meets Leitner (Robas) meets Stange unbekannter Herkunft für Robasaufhängung.
Scheint so, als ob man die etwas filigrane Grafferaufhängung zusätzlich mit einem Rohr verstärkt hätte. :roll:
Tatsächlich wird es aber wieder irgendeine, mittlerweile längst vergessene, italienische Eisenbiegerei gewesen sein, die irgendwo versteckt in Italien in den Jahren 68-70 ca. drei Schlepplifte und eine ESL gebaut hat.

Irgendwie bewundere ich auch deine Freundin, ein paar solcher Touren und meine Frau würde die Scheidung einreichen. :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 9:33 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
Oh, die kann das richtig feiern! Ich glaube, das ist etwas, was sie an mir mag, dass ich ihr Dinge zeige, die man vielleicht normalerweise nicht sieht. Allerdings mehr in Bezug auf Italien im Allgemeinen als auf Lifte bezogen. Und sie fährt gern Auto. :) Ihr Lieblingsschigebiet auf der Tour war übrigens Gaver.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 9:46 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
Ich meine ja eine gewisse Verwandschaft zu diesem Lift in Piazzatorre zu sehen. Auch hier nur die Stütze anschauen, die Rollenbatterien wurden von MEB nämlich neu gemacht:


Dateianhänge:
piaz1.jpg
piaz1.jpg [ 104.87 KiB | 4306-mal betrachtet ]
piaz2.jpg
piaz2.jpg [ 92.91 KiB | 4312-mal betrachtet ]
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 9:59 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2572
Wieder mal mit großem Interesse gelesen. Mehr fällt mir dazu leider im Moment nicht ein ;-)

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 10:03 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
Zitat:
Mehr fällt mir dazu leider im Moment nicht ein


Stehst mehr auf den hurricane80-Style simmts? ;) ;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 10:31 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2572
Naja, soviel Text braucht ewig um gelesen zu werden, und bis die ganzen Bilder mal geladen sind dauert's Jahre, selbst mit meiner 100 MBit-Standleitung. Überhaupt der ganze alte Schrott auf den Bildern, das gehört doch alles abgerissen und durch KSBs ersetzt. Dazu dann aber bitte gleich noch Vollbeschneiung und Begradigung, staatlich gefördert wenn's nicht anders geht - dann fahr ich vielleicht auch mal hin.
Auf den Pisten kann man bestimmt noch nicht mal anständig carven, so schmal und kurvig wie die sind.

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 10:39 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
Schnee: doof
sonne: toll
pisten: ja

fazit :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D von ::D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D:D:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D maximalen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18.04.2006, 10:46 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 07.11.2005, 8:22
Beiträge: 2572
Hab ich eigentlich schon geschrieben daß ich dieses Forum super toll finde? :arrow: Allerdings bräuchten wir unbedingt noch ein Topic für meine Modellseilbahnen *habenwill* :idea: :!:
:mrgreen: :mrgreen:

_________________
www.funitel.de


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 19.04.2006, 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Zitat:
Die Anlage hat natürlich ein passendes Kontrollhäuschen an der Bergstation. Yeah ? das ist mein Schigebiet. Smile


Ungewöhnlich fand ich ja, daß der Seilbahnbedienstete nicht nur einen Holzofen da drin hatte, sondern auch das Holz selber hacken mußte :)

Das hab ich wo anders auch noch nie gesehen ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 19.04.2006, 23:40 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
Vor allem weil da oben auch so viel Holz wächst.... :)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 22.07.2008, 17:40 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6855
Wohnort: Hannover
Und das Video:


_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 27.10.2011, 11:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Ich musste den Bericht gerade noch lesen um mir dieses geniale Skigebiet in seiner alten Form noch mal vorstellen zu können.

Mittlerweile ist aus Foppolo und Carona genau das Gegenteil von dem geworden was das Skigebiet in Trincs Bericht ausgemacht hat. Statt natürlicher, dem geländeverlauf folgender Abfahrten, totalplanierte, überbreite, flach planierte Abfahrten mit teilweise übberdimensionalen Fangzäunen. Die noch vor wenigen Jahren dominierenden zweckmäßigen bunten und stylishen Schlepplifte und der historischen ESL sind allesamt verschwunden und durch SBs und bald auch eine EUB ersetzt.

Schade, schade, schade...

Hier eine kleine Übersicht der Lifterneuerungen:
- ESL Valgusera -> Wurde schon vor ein paar Jahren ersatzlos abgebaut
- SL Valgusera Rückseite (Carona linke Seite) -> Wurde letztes Jahr durch eine neue 4SB ersetzt
- Rückbringer SL Carona -> Wurde diesen Sommer durch ein überdachtes Förderband ersetzt
- SL Terre Rossa A & B und SL Conca Nevosa (Carona rechte Seite) -> Wurde diesen Sommer durch eine gebrauchte 4KSB "Foppolo - Carisole" ersetzt und die Pisten entspechend angepasst (Modellierung, Beschneiung)
- 4 SB Baita und Montebello -> Werden nächsten Sommer durch eine 8EUB mit Mittelstation ersetzt (sollte schon diesen Sommer passieren, aber ausser der vorbereitung der Pisten hat mal wohl noch nichts gemacht)

Was mit den alten 4SB passiert, die wohl erst 15 Jahre alt sind ist mir noch unklar. Aber da man ja in Fopollo, Carona und Simone in den letzten Jahren fast nur gebrauchte Anlagen gebaut hat, wäre es vermunderlich, wenn die alten Bahnen nicht wieder im Skigebiet selbst aufgebaut würden. Vielleicht reakttiviert man die alte SL Kette links in Foppolo mit Hilfe der zwei "alten" 4SB wieder.

Mehr Infos zur neuen 4KSB:
http://forum.valbrembanaweb.com/stazion ... t5156.html
http://www.funivie.org/cantieri/thumbna ... ?album=205

Mehr Infos zur neuen 8EUB:
http://forum.valbrembanaweb.com/stazion ... t5157.html


Zuletzt geändert von Mt. Cervino am Do, 27.10.2011, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 27.10.2011, 12:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Noch was:

Der von Trinc in seinem Bericht so viel gelobte Rückbringer SL zum DSB nach Carona ist auch weg (ich werde es oben noch ergänzen). Er wurde durch einen holzüberdachtes Förderband ersetzt, was natürlich nur unter erheblichen Rodungs- und Erdbewegungsmasßnahmen gebaut werden konnte.

Der SL früher...
Bild

... und der Zauberteppich heute
Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 27.10.2011, 12:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Als Ausgleich zu den beiden negativen Postings von oben, hier noch ein paar erfreuliche (leider historische) Bilder:

Ganz alter SL rechts vom Valgusera ESL. Der ESL ist noch die erste ESL-Generation:
Bild

Valgusera PB:
Bild

Video mit vielen historischen Bildern aus den letzten 45 Jahren:
http://www.youtube.com/watch?v=xyH0WBMA ... r_embedded

Quelle der Bilder und des Videos:
http://forum.valbrembanaweb.com/stazion ... t5006.html


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de