Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 17.07.2018, 8:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: Sa, 02.02.2013, 6:11 
Offline

Registriert: So, 28.12.2008, 16:19
Beiträge: 352
f ornon oder superdevouly
g orciers :?:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Rigi, 20.1.2013
BeitragVerfasst: Sa, 02.02.2013, 22:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7103
Wohnort: innsbruck.at
G war ja schon gelöst (Céüze), F ist Col de Rousset. Hab's jetzt ganz oben aufgelöst.

Randgebiete - Tag 3: Sonntag, 20.1.2013 - Rigi

Bild
D: Rigi

(Vorabend)

Nach Hochfelln hätte ich am Sonntag egtl. Kampenwand fahren wollen. Aber natürlich erst mal Wetterberichts-Check. Hm. In Ligurien am Montag doch Chance auf Sonne, und Santo Stefano hat ja von Sa-Mo offen. Dienstag solls auch gut werden, Mittwoch allerdings schlechter. Dienstag Abetone und dann Mittwoch wieder raus aus dem Appennin. Wäre eine Möglichkeit.

Thollon meldete für Montag zumindest vormittags auch aufgelockert. Und, ach was, für Sonntag vormittag jetzt auch? Hm. 6,5h Fahrzeit, da muss ich arg früh aufstehen, wollte ich dort vormittags sein. Ne, nicht machbar. Was macht das Wetter in der Schweiz, so auf dem Weg? Aha, ja, da ist hier und da ein bissl Sonne zu erwarten. Eywald? Scheint interessant, da muss ich mal vorbei.

Schlussendlich fiel die Wahl auf die Rigi am Vierwaldstättersee. Erstens, weils mir dort vor 9 Jahren so gut gefallen hat. Und zweitens, weil es dort mit am sonnigsten werden soll. Und drittens, weil es ohne zu viel Umweg quasi auf halben Weg nach Thollon liegt.

Dann noch ein Hotel für Sonntag Abend klar gemacht und Sachen gepackt und leider erst um 0:30 Uhr ins Bett gekommen. Wetterbericht meldete für Vormittag besser, und der Skipass ist ja auch teuer genug, die Züge fahren nur alle Stunde, also sollte man schon mit der Zahnradbahn um 9:03 fahren. 3,5-4h Anfahrtszeit, macht also genau ...

... 4 Stunden Schlaf. Na toll. Vorsichtshalber 3 statt 2 Wecker gestellt, um ja um 4:30 Uhr raus zu kommen. Aber ging doch problemloser als befürchtet. Um 5 kam ich weg, und trotz Arlbergpass und Tankpause war ich schon um 8:30 in Goldau am Parkplatz. Nein, nicht ganz, ich wäre es gewesen. Blöderweise ist die Abzweigung so knapp und uneinsichtig hinter der Autobahnzufahrt, dass ich wieder auf die Autobahn gefahren bin und somit 12 km Umweg machen musste, bis ich am Parkplatz ankam. Aber ich hatte ja eh Zeit bis 9:03. Tageskarte um 47,- CH gekauft, was lt. Kurs knapp unter meinen grenzwertigen 40,- € liegt. Allerdings kamen noch 8,- CHF Parkgebühren dazu. Und Mittags natürlich 'ne Portion Älpermaggronen mit Cola um 20,- €. Ähja. Aber die Rigi ist mir das Wert...

Das Wetter war netterweise wesentlich besser, fast den ganzen Tag Sonnenschein! Dafür aber kein See-Pano, sondern "nur" Nebelmeer. Sonne und kein Nebelmeer über den Vierwaldstättersee dürfte - zumindest im Winter - mindestens so selten wie am Bodensee zu sein, vmtl. sogar noch seltener? Jedenfalls seltener als an den südlichen Seen wie Maggiore oder Genfer, zumindest gemäß meiner bescheidenen Erfahrung. Wenn das wirklich so ist, warum eigentlich?

Skigebietsmäßig hat's mir hier immer noch so gut gefallen wie beim letzten Mal. Abwechslungsreiche, schmale, unmodellierte, unbeschneite Abfahrten, tolles Pano, der Doppelkurven-SL (egtl. 3 Kurven, da ja rückwärtig noch eine Bananenkurve), die Zahnradbahnen, geiles Pano ... Wobei, den ganze Tag SL fahren strengt dann doch etwas an.

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet.)

Bild
^ Skipass und Pistenplan. Die linken und rechten Skigebiete sind vmtl nicht in der Tageskarte enthalten.

Bild
^ GPS-Track 2013

Bild
^ Bahnhof Goldau direkt an der Autobahn A4

Bild
^ Bahnhof Rigi-Kulm Bergstation

Bild
^ Blick von Rigi-Kulm rüber ins Teilskigebiet Rotstock mit dem kurzen SL zur rechten und 2 schrägen Abfahrten bis ganz nach links.

Bild
^ Bahnhof Rigi-Kulm

Bild
^ Sendemast

Bild
^ Gipfel-Pano

Bild
^ Gipfel-Pano

Bild
^ Gipfel-Pano ins Flachland

Bild
^ Gipfel-Pano zum See (unterm Nebel)

Bild
^ Auf dem Rodelweg (früh gut zu fahren, nachmittags grausig); das Skigebiet gegenüber ist aufgelassen

Bild
^ Kurven-SL

Bild
^ Kurven-SL mit seinen beiden Abfahrten zur linken

Bild
^ Interessantes Foto-Wetter heute ...

Bild
^ Interessantes Foto-Wetter heute ...

Bild
^ Vorne die Quer-Abfahrten vom SL Rotstock zum Kurven-SL, dessen Talstation man im unteren Bilddrittel sehen kann

Bild
^ Am Kurven-SL

Bild
^ Die Verbindung zum steilen SL Rotstock geht über die Gleise .. kurze Wartezeiten.

Bild
^ .. sozusagen der umgekehrte Blick, alle 3 SL, ZRB und Gipfel

Bild
^ SL Rotstock, die direkte Abfahrt ist schön steil und hatte den besten Schnee

Bild
^ Zahnradbahn

Bild
^ SL Rotstock, Zahnradbahn, Staffel, Kulm

Bild
^ Abfahrt Wölfertschentäli

Bild
^ Zahnradbahn

Bild
^ Talstation Kurven-SL

Bild
^ Abfahrt Wölfertschentäli

Bild
^ Hier queren die Abfahrten vom SL Rotstock zum Kurven-SL die Zahnradbahn

Bild
^ Der Kurven-SL hat auf der Auffahrtsseite 2 derartige Kurven, sowie eine Bananenkurve auf der talwärts laufenden Strecke.

Bild
^ SL-Trasse, inkl. Absturzgefahr ins Bachbett ;-)

Bild
^ Bahnhof Rigi-Staffel

Bild
^ Ankommende Züge am Bahnhof Staffel - links nach Vitznau, rechts nach Goldau.

Bild
^ Am Bahnhof Staffelhöhe

Bild
^ SL Rigi Kaltbad, vergleichsweise uninteressant

Bild
^ SL Rigi Kaltbad, dahinter Rigi-Kulm und Rotstock

Bild
^ Im Zug

Bild
^ Nachmittägliches Pano vom Gipfelbahnhof; unter der Nebeldecke wäre der Vierwaldstättersee.

Bild
^ SL Rigi Kaltbad und nachmittägliches Nebelmeer

Bild
^ Rigi Gipfel und Nebelmeer

Bild
^ Bahnhof Staffel im Miniatur-Effekt

Bild
^ Blau und Rot, die zweigleisige Strecke zum Gipfel

Bild
^ Bahnhof Staffel und Bergstation Kurven-SL

Bild
^ Gipfel

Bild
^ Nebel übern See

Bild
^ Bald geht die Sonne unter - aber ich muss leider vom Viewaldstättersee (der ohne dem Nebel hier schön schimmern würde) noch zum Genfersee, also - leider kann ich nicht länger hier oben bleiben :-(

Zum Thema See - Foto von 2004:
Bild


Bild
^ Der Nebel würde sich jetzt langsam auflösen ... (IR)

Bild
^ IR-Pano mit Gipfel und leichtem See-Blick zur linken.

Bild
^ Zugsteuerung

Bild
^ Zahnstangen-Schoggi. Schon etwas arg teuer für das bisschen ....

Fazit: Rigi? Gerne wieder. Vielleicht zur Abwechslung mal mit Sonne+Seepano ...

Da es bis nach Thollon noch über 3h Fahrzeit waren, bin ich bereits mit dem Zug um 16:15 talwärts (zur Verstärkung fuhren zwei gleichzeitg). Außerdem wäre der Sonnenuntergang erst für 17:10 vorhergesagt, d.h. der Zug vom Gipfel um 17 Uhr wäre auch noch zu früh gewesen, und der um 18 Uhr wäre dann mal definitiv zu spät für mich heute gewesen. Schade irgendwie, das muss ich nächstes Mal hier anders einplanen. Wenn die Züge schon so spät fahren, dass man den Sonnenuntergang am Gipfel verbringen könnte....

Auf der Autobahn in den Süden kam ich an einem französischen Auto vorbei, das doch tatsächlich noch schwarze Kennzeichentafeln hatte! Wow. Wenn man sich überlegt, dass früher evtl. sogar die Mehrheit der europäischen Länder schwarze Tafeln hatte - mittlerweile ist ja leider nur noch Liechtenstein übrig? Auch irgendwie schade.

Eins meiner Navis meinte dann noch, dass die Straße in St. Gingolph wg. eines Erdrutsches gesperrt sei und ich somit nicht über Montreux, sondern über Genf fahren solle, 15 Minuten und 50km länger. Das andere Navi wusste davon nichts. Und im Radio hörte ich auch nichts. Aber wenn ich dort vor Ort stehen sollte und die Straße tatsächlich gesperrt sein sollte, wäre der Umweg über Genf oder Morgins (?) ja ewig. Dann lieber gleich die 15 Minuten als über 1 Stunde. (Am nächsten Tag hab ich tatsächlich einige Umleitungsschilder auf den Weg richtung Thollon gesehen, also irgendwo war da mal definitiv was gesperrt, wo genau auch immer.)

Vor Thonon wäre ich an einem Buffalo Grill vorbei gekommen - aber da ich erst nach 14 Uhr Mittag aß (und die Portion recht sättigend war), wäre mir das heute und so spät zu viel geworden. Am McDonalds standen mir zu viel am Drive-In, aber zum Glück war am nächsten Kreisverkehr noch ein Quick, wo ich mir doch noch einen Burger mitnahm.

Einquartiert hab ich mich im Etap (jetzt ibis budget) in Thonon. 35,- € das Zimmer, mit Abgaben und Frühstück sind's 41,15 €, gratis WLAN inklusive. Wozu also in ein teureres Hotel gehen ... gut, die Zimmer bestechen insbesondere aufgrund ihrer kurzen Wege - aus dem Bett aufstehen, steht man bereits halb im Bad :) Allein geht's schon, aber zu Dritt könnt ich's mir hier nicht vorstellen. Die etap-Hotels letztes Jahr waren besser. Übrigens: Es gibt kein Zimmer mit der Nummer 113 :-)

Bild
^ Hotelzimmer

Das "schlimmste" ist allerdings, dass ich noch gar nicht weiß, wie es weiter gehen soll. Morgen Thollon, halt vmtl. ohne Genfersee und nur mit Nebelmeer, aber dann? Muss ich ja bis spätestens morgen früh wissen, wo ich übermorgen hin will, um evtl. Hotels ab zu checken und ggf. noch zu reservieren. Aber das geht dank meines neuen Ultrabooks mit dem größeren Full-HD-Bildschirm und der größeren Tastatur alles viel besser.

(Nächster Teil: Thollon, Frankreich)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: So, 03.02.2013, 2:41 
Offline

Registriert: Mi, 04.01.2012, 12:23
Beiträge: 60
Komm, gib's zu, die Bilder um 8980 rum sind in irgendeiner Modellbahnanlage in Zürich entstanden ;-)
Scherz, sind tolle Bilder!!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Thollon, 21.1.2013
BeitragVerfasst: So, 03.02.2013, 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7103
Wohnort: innsbruck.at
Danke.

Randgebiete - Tag 4: Montag, 21.1.2013 - Thollon

Bild
E: Thollon

Ich wollte ja schon länger wieder nach Thollon, aber aufgrund der Lage ist es ja nur was für An- oder Abreise. Und da hatte ich in den letzten Jahren wohl keine besonders passende Gelegenheit. Denn wenn ich schon nach Thollon fahr, soll gefälligst die geniale Hintenrumabfahrt offen sein. Und schönes Wetter mit Panorama zum Genfersee.

Nun, heuer musste ich meine Anforderungen etwas zurückschrauben, Thollon MUSSTE sein. Weil das Poma-Oeuf auf der Abschussliste steht. Genauer gesagt, letzte Wintersaison! Die Hintenrumabfahrt ist schon seit einiger Zeit auf "offen". Und was macht das Wetter?

Der Wetterbericht meldete für gestern und heute das gleiche, erst aufgelockert bewölkt, dann "ein paar Schneeflocken". Gestern war's den Webcams nach bis weit in den Nachmittag sehr sonnig. Heute dagegen sollten sich die Sonnenfenster auf die Zeit bis 10 Uhr beschränken, wie sich im Laufe des Tages herausstellte. Schade.

Ab 11 Uhr wurde es bereits schlechter, über Mittag schneite es dann ziemlich stark, so dass ich ausnahmsweise Essen ging. Blieb dann bis 14 Uhr so, dann erst wurde es wieder etwas besser.

Tageskarte ist immer noch sehr günstig, nur 19,50 €! Auch das Essen ist hier sehr günstig. Hab einen Quiche um 4,- und eine Nachspeise um 4,- gekauft plus 0,5l Mineralwasser um 1,80. Hacksteck mit Pommes hätte 7,50 gekostet und die Portion Ketchup günstige 0,10! Langsam versteh ich, warum ausgerechnet hier in Thollon immer so viel Briten sind ;)

Es ging auch den ganzen tag ein extremer Wind, in der neuen 4SB war es oben echt unangenehm. Leider geht der fast-parallele KSSL wohl nicht mehr, obwohl er ein paar mal eingeschaltet war. Aber am Einstieg war nix gemacht. Tja...

Mit der Hintenrumabfahrt scheinen's auch etwas Theater zu machen, die ist anscheinend nur von ca. 10:30 bis 14:30 oder so (oder je nach Lust und Laune) offen. Leider konnte ich die Hintenrumabfahrt nur 2x machen, denn bei der 4. 4SB Fahrt um kurz vor 15 Uhr war die Abfahrt schon wieder gesperrt. Nerv.

Bin aber doch noch bis zum Schluss geblieben, allerdings zum Schluss nur noch die 4EUB, immerhin zeigte sich der See zum Tagesende noch mal etwas besser (sonst hätte ich's wohl schon früher gelassen).

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet. Wie üblich kommen die besten zum Schluss!)

Alter Plan (altes Foto):
Bild


Bild
^ GPS-Track 21.1.2013

Bild
^ Talstation 4EUB, leider das letzte Betriebsjahr

Bild
^ Kabinen-Pano auf den Genfernebelsee

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Blick zur neuen 4SB, die die Holzlattensessel-DSB (auf etwas anderer Trasse) ersetzt

Bild
^ Neue 4SB, war extrem windig heute

Bild
^ Nebelmeer statt Genfersee

Bild
^ 4SB und .. ein Stück vom Genfersee war doch sichtbar.

Bild
^ Rückbringer-DSB und alte 4EUB-Bergstation (im rechten Teil, links sind doch Reste der Vorgängerbahn)

Bild
^ Heuer die 37. und leider die letzte Saison. Ob mit der neuen Bahn die Preise noch so günstig bleiben werden? (Wenn nicht, werden wohl auch die Engländer nicht mehr kommen ;) )

Bild
^ Talstation 4EUB

Bild
^ 4EUB Strecke, teilweise wurden anscheinend mal die Stützen nach oben verlängert?

Bild
^ Bergstation 4EUB

Bild
^ Bergstation 4EUB

Bild
^ Schild in der 4EUB-Bergstation

Bild
^ Krankentransport-Kabine

Bild
^ Reste der Bergstation der Vorgänger-Bahn.

Bild
^ Genfersee- bzw. Nebelmeerpano mit Pistenraupen

Bild
^ Steil geht sie hier, die 4EUB

Bild
^ 4EUB Bergstation

Bild
^ 4EUB Bergstation

Bild
^ Rollen ohne Ende ;-)

Bild
^ Bergstation 4EUB, im Stockwerk unter der Bahn befindet sich das Restaurant.

Bild
^ Hintenrumabfahrt Vieilles Cases, anscheinend nur von ca. 11-14:30 Uhr geöffnet.

Bild
^ Hintenrumabfahrt Vieilles Cases, rechts ein bissl See-Blick heute

Bild
^ Hintenrumabfahrt Vieilles Cases

Bild
^ Ende der Hintenrumabfahrt am kurzen Rückbringer-SL (von dem man wiederum nur zur DSB Frasse kommt)

Bild
^ DSB Frasse. 2. Rückbringer von der Hintenrumabfahrt und hat selbst auch eine nette Abfahrt

Bild
^ Bergstation der alten 2EUB, Vor(vor)gängerbahn der aktuellen 4EUB

Bild
^ Alte 2EUB

Bild
^ Alte 2EUB Talstation. Krass, heutzutage ist da alles verbaut ...

Bild
^ Urig-altmodisches SB-Restaurant unter der 4EUB. Und günstig: Hacksteak+Pommes 7,50 €, 0.5l Mineralwasser 1,80 € ...

Bild
^ Ausgang SB-Restaurant mit Tablettrückgabe-Förderband ;-)

Bild
^ Zwischen der offenen 2EUB und der jetzigen 4EUB gab's anscheinend noch ein paar Jahre lang solche geschlossenen Steh?-Kabinen

Bild
^ Genfersee mit 4EUB-Bergstation (IR)

Bild
^ Talabfahrt

Bild
^ Talabfahrt und Genfersee

Bild
^ Kabinenpano mit Talstation und Genfersee

Bild
^ Kabinenpano mit Genfersee.

Bild
^ Talabfahrt, 4EUB, Genfersee

Bild
^ Genfersee mit abendlicher Sonnenspiegelung

Bild
^ Genfersee

Bild
^ In diesem Bereich wurden die Fangzäune am Skiweg kurz ausgelassen, so dass man, wenn man will, diesesen steilen Off-Piste-Hang fahren kann!

Bild
^ Talabfahrt, 4EUB, Genfersee. Wenn das See-Pano nicht wäre, ich würde die Abfahrt grausig finden ...

Bild
^ 4EUB und Genfersee

Bild
^ Genfersee und 4EUB

Bild
^ Talabfahrt mit Genfersee

Bild
^ Talabfahrt letztes Stück

Bild
^ 4EUB, Talstation und Genfersee

Bild
^ 4EUB, Talstation und Genfersee

Bild
^ Talstation 4EUB, Talabfahrt (links raus) .. und selbst hier ist noch der Genfersee zu sehen.

Bild
^ Skipass, praktischerweise konnte ich so bereits heute den gestern an der Rigi (und dort nicht benötigten) gekauften Skipass-Zip verwenden. (Mein altes ging vor ein paar Jahren kaputt, seitdem wollte ich mir immer mal wieder eins kaufen.)

-- Noch ein paar Bilder von 2008:

Bild

Bild

Bild

--

Die 4EUB fährt lt. Anschlag nur mit 4 m/s, wenn man da drin sitzt, kommt es einen schneller vor als die 6-7 m/s von einem Funitel oder einer 3S-Bahn, so sausen und scheppern die kleinen Kabinen über die Stützen :)

Hier der Film - Original-Geschwindigkeit!!



Fazit: Gestern und morgen hätte ich wohl mehr Sonne gehabt. Die Hintenrumabahrt und dass See-Pano sind sicherlich die zwei wichtigsten Sachen hier, aber ob ich in nächster Zeit mit der neuen EUB her muss, weiß ich noch nicht. Kommt vielleicht drauf an, was für Kabinen dran hängen. So rote 8er Sigma-Kabinen könnten in Kombination mit dem See schon ganz nett sein, weiße oder silberne 10er dagegen fänd ich nicht mehr so toll.

Hotelmäßig hab ich mich für eine Nacht im Fasthotel nördlich von Grenoble einquartiert, wo ich auch letztes Jahr schon mal war. 47,30 € inkl. Frühstück geht für Frankreich schon in Ordnung. Allerdings bissl kalt, das Zimmer. Und das gratis WLan ist laaaangsaaaam. Ausgerechnet heute, wo ich doch die ganzen Möglichkeiten und Wetterberichte für die nächsten Tage abchecken muss....

Zum Essen ging's in den paar km entfernten Buffalo Grill. Hab mich mal wieder für einen Rindsspieß mit Pommes als Menü entschieden, diesmal allerdings nicht mit Nachspeise sondern mit Cola, um 10,90 € inkl. den üblichen gratis Vorspeisensalat.

Was ich mir schon letztes Mal vorgenommen hatte, damals allerdings keine Gewürze am Tisch waren: Fragen, ob man diese Mélange Grillades kaufen kann, also die Grillgewürzmischung. Anscheinend kann man sie nicht kaufen, stattdessen kam der Kellner mit einer Plastikschüssel, deren Boden gut mit dem Gewürz gefüllt war und schenkte mir das. Gratis. War ich in mehrfacher Hinsicht erstaunt :) Daheim beim Umfüllen nachgemessen: 150g. Das hält lang, danke! ;)

Bild

(Nächster Teil: Col-de-Rousset, Frankreich)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: Mo, 04.02.2013, 13:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 930
Schade um die alte POMA Bahn, dass sie nächsten Sommer ersetzt wird.
Verwunderlich ist nur wie die in nur 2 Jahren eine 4SB und eine EUB finazieren können. Allerdings wurde die letzten 15 Jahre wohl auch nicht besonders viel Geld ausgegeben in Thollon.
Das Seepanorama bleibt zum Glück auch mit der neuen EUB, das könnens nicht ersetzen...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Col de Rousset, 22.1.2013
BeitragVerfasst: Di, 05.02.2013, 0:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7103
Wohnort: innsbruck.at
Kommen wir nun zu einem meiner Tour-Highlights:

Randgebiete - Tag 5: Dienstag, 22.1.2013 - Col de Rousset

Bild
F: Col de Rousset (Vercors, Drôme)
(Gehört politisch zu den Rhône-Alpes, vom Flair her passt es meiner Meinung nach aber viel besser zu den südlichen Provence-Alpe, wenn man es denn überhaupt noch zu den Alpen zählen sollte, soweit wie es vom Hauptkamm entfernt ist ...)


Nach den ganzen Überlegungen, Wetterberichte-abchecken usw. hab ich mich heute für Col de Rousset entschieden. Insofern war mein Hotel leider falsch gewählt, anstatt nordöstlich von Grenoble das Fasthotel hätte ich besser das Ibis-budget nordwestlich gewählt. Denn von hier aus durch das morgendliche Grenoble durch bis auf die andere Seite, da ist man doch fast eine Stunde unterwegs.

Weiter ging's durch's Vercors, wo ich letztes Jahr einige Skigebiete besucht hatte, zum Col de Rousset.

Nach Villard-de-Lans kommt eine geniale Schlucht-Strecke:

Bild
^ Spektakuläre Schluchtstraße westlich von Villard-de-Lans (Gorges de la Bourne)

Bild
^ Gorges de la Bourne, westlich von Villard-de-Lans (Vercors)

Bild
^ Gorges de la Bourne, also so einen Eiszapfen möcht ich nicht auf mein Auto bekommen ...

Bild
^ Irgendwo im Vercors zwischen der vorherigen Schlucht und dem Col de Rousset (ca. Bildmitte hinten)

Bild
^ Ankunft am Col de Rousset (Station)

Vom Pistenplan her hatte ich das Skigebiet erst mal nur mit Priorität "4" eingestuft. Ein gestriger Blick auf GE ließ es jedoch auf 2-3 steigen. Und in Wirklichkeit fand ich's ja noch viel besser!

Statt 15,40 oder so für die Tageskarte kostet sie jetzt in der Nebensaison nur 13,10 €! Normalpreis! Tageskarte! Nicht in Osteuropa, in Frankreich!! 13,10 €!! Hab mir schon überlegt, ob ich nicht 2 Tageskarten kaufen soll, weil's gar so günstig ist und nix los war :)

Dafür bekommt man eine kurze aber steile 4KSB (mit zwei unpräparierten schwarzen Abfahrten, eine unpräparierte rote, eine aufgelassene Schwarze und 2 Skiwegabfahrten), ein KSSL leicht gegenüber der 4KSB und oberhalb der 4KSB auf einem sehr großen aber auch recht flachen Hochplateau nochmal dezent einige KSSL in allen möglichen Richtungen verstreut, wobei der "mittlere" KSSL vmtl. wg. Schneemangel noch nicht geöffnet war. Die Schneefangzäune waren aber gut gefüllt, also egtl. sollte es reichen, nachmittags ist ein Skidoo die SL-Strecke abgefahren.

Offpiste ging's heut bestens, 5-10cm Neuschnee auf einer tragenden Schicht, genial. Und man kann hier wirklich überall fahren. Und stellenweise gibt's ein paar (Birken)wäldchen, wo man Tree-Skiing praktizieren kann, wenn auch stellenweise etwas eng. Nur die unpräparierten Abfahrten an der 4KSB waren grausig zu fahren, die eingefahrenen, harschen Buckel mit den paar cm Neuschnee. Das ist dann der Ausgleich zur leichten oberen Etage ;-)

Ein Hammer-Pano hat man hier auch noch - also ich wüsste gerade nichts, was ich an dem Skigebiet hätte anders haben wollen.

Nach Mittag hab ich mir um € 4,50 noch eine Schoko-Crêpe geholt - wenn schon der Skipass so günstig ist ;) - und hab nicht mal alle Abfahrten geschafft. Ok, der SL unten bei der 4KSB hatte um 14 Uhr anscheinend Mittagspause, als ich 2x fuhr und noch 3x hätte fahren wollen. Und OK, ich war ja haufenweise off-piste unterwegs.

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet.)

Bild
^ Pistenplan, find ich etwas schwieriger zu verstehen ...

Bild
^ Pistenplan und Tageskarte (13,10 €!); der obere Teil der schwarzen Bouquetin ist im Vgl. zum vorherigen Plan nicht mehr eingezeichnet.

Bild
^ GPS-Track (nicht alle Abfahrten gefahren, aber dafür einiges im Gelände und Wald unterwegs gewesen.)

Bild
^ Talstation 4KSB. Dass man für die kurze Strecke eine 4KSB gebaut hat, ist für Frankreich echt ungewöhnlich.

Bild
^ KSSL Vallon nähe der 4KSB

Bild
^ 4KSB und schwarze La Noire

Bild
^ 4KSB Bergstation

Bild
^ Das weite Plateau von der Bergstation der 4KSB gesehen. Das Skigebiet geht bis Bildmitte hinten, wo die Abfahrt zu erkennen ist.

Bild
^ Eine der zahlreichen Abfahrtsvarianten am KSSL Bergerie, sehr natürlich und schmal, gefällt. Und durch den Wald hat man auch nochmal zig Varianten!

Gleich nach den 2 Eindrücken wusste ich - das kann hier gar nicht mehr schief gehen, das ist genau mein Geschmack. Sollen sich die anderen in den 3V zum x-fachen Preis doch über den Haufen fahren :)

Bild
^ KSSL Bergerie Talstation, die Bergstation ist etwas unterhalb der 4KSB.

Bild
^ Rechts vorne KSSL Berger, dahinter, über den Bäumen, die Bergstation der 4KSB

Bild
^ Links KSSL Berger, rechts noch geschlossen KSSL But Sapiau, weiter unten KSSL Abreuvoir, Zubringer zum hinteren Skigebietsteil.

Bild
^ In IR: KSSL But Sapiau (noch geschlossen), dahinter KSSL Echelette und ganz hinten KSSL Econdus.

Bild
^ Auf der Abfahrt Fontoune

Bild
^ Ende der Abfahrt Fontoune am KSSL Abreuvoir

Bild
^ Kurven-KSSL Echelette und KSSL Econdus. Pistenzustand um 11 Uhr ;-)

Bild
^ KSSL Econdus, der letzte und für mich wichtigste Lift in diesem Skigebiet. Oben weite flache Off-Piste-Hänge, und unten ein paar schmale Tree-Skiing-Varianten, sehr nett. Und:

Bild
^ Hammer-Pano von der Bergstation des KSSL Econdus aus, bzw. etwas aufgestiegen (Süd/West)

Bild
^ Ost-Pano

Bild
^ Süd / West - Pano von einer anderen Stelle aus. Aufpassen muss man hier schon, da links geht's steil abwärts. Zum Glück sah man einige Gräser in der Schneedecke, so wusste ich, dass ich dort sicher bin.

Bild
^ Nord-Pano (Vercors) mit Bergstation KSSL Econdus

Bild
^ Ost-Blick in die höheren Alpen: Links der markante Doppelgipfel: Le Sirac (70 km)

Bild
^ Südwestpano

Bild
^ Vmtl. irgendein AKW?

Bild
^ Zoom Mont Mézenc, ca. 100 km westlich (!) entfernt. Frankreich ist in diesem Bereich also alles andere als flach .... Gehört vmtl. schon zum Massif Central?

Bild
^ Ganz hinten der Mont Ventoux (75 km, Südwest) nähe Avignon, mit seinem Skigebiet (war wg. Schneemangels glaub ich noch außer Betrieb)

Bild
^ Ganz vor zur Kante sollte man im Winter besser nicht gehen ;-)

Bild
^ Leichter Zoom zum KSSL But Sapiau (vorne, richtung West)

Bild
^ .. stärker gezoomt: KSSL But Sapiau. War leider noch geschlossen. Ahja, und dankenswerterweise alles hier ohne Fangzäune oder so! Absolutes Freiheitsgefühl hier oben!

Bild
^ West-Pano in IR. Flachlandpano à la Po-Ebene gibt's hier nicht ;-)

Bild
^ Abfahrten am Kurven-KSSL Echelette. Links, rechts und zwischen den Bäumen nochmal einige Varianten. Nur im unteren Teil, unter der Kurve, hat man leider kaum Alternativen zur Abfahrt direkt am Lift.

Bild
^ Abfahrt am KSSL Econdus mit Blick über das Plateau

Bild
^ Bissl Tree-Skiing... ab durch den Wald :-)

Bild
^ Traumhafte Off-Piste-Verhältnisse. Lawinengefahr gibt's hier keine ;-)

Bild
^ Schwarze La Noire an der 4KSB

Bild
^ Blick rüber zum KSSL Vallon. Konnte leider nicht mehr alle Abfahrten fahren (dafür bin ich durch den Wald zwischen KSSL und linker Abfahrt ;-) )

Bild
^ ... genau das ist der besagte Wald am KSSL Vallon, durch den ich fuhr. Hier etwas steiler.

Bild
^ Ein Teil der Abfahrten an der 4KSB, ganz links der obere, stillgelegte Teil der Bouquetin (unpräpariert), der die grüne Chemin de Beure kreuzt, daneben die La Noire (unpräpariert), ganz rechts die rote Cabri (unpräpariert) und dazwischen eine anscheinend komplett aufgelassene kurvige Abfahrt, die ich ...

Bild
^ .. natürlich auch gefahren bin :)

Bild
^ .. war stellenweise ganz schön steil und zugewachsen.

Bild
^ Wieder am Plateau, der noch geschlossene KSSL But Sapiau. Dankenswerterweise gibt's hier keine Sesselbahnen am Plateau, die die Landschaft verschandeln - sondern einfach nur ein paar einsame KSSL!

Bild
^ Glitzerschnee (und Bergstation KSSL Abreuvoir)

Bild
^ Wieder mal im Wald .. neben dem KSSL Echelette

Bild
^ KSSL Echelette. Pistenzustand um 14:30 Uhr. Aber daneben ging's halt noch besser :-)

Bild
^ Off-Piste am KSSL Econdus mit Blick über das ganze Plateau. Unten ging's wieder im Wald weiter :-)

Bild
^ Andere Seite, zwischen KSSL Econdus und Echelette, nach einem weiten Off-Piste-Areal (heute etwas bruchharschig) landet man in diesem Tobel, wo man durch den Wald wieder problemlos vor zur Piste kommt.

Bild
^ Vmtl. so ungefähr auf der noch geschlossenen diagonalen Abfahrt Brocard (Echelette - Abreuvoir)

Bild
^ Aufgelassener, oberer Teil der schwarzen Bouquetin an der 4KSB

Bild
^ Auf der schwarzen Bouquetin ging's gerade aus runter bis zur 4KSB Talstation. Querend der Skiweg Chemin de Beure.

Bild
^ Und noch ein 360° stereographisches Planeten - Pano zum Schluss.

Fazit: Absolut geniales Gebiet nach meinem Geschmack, das sieht mich definitiv wieder. Hammer Pano, weite Landschaft, "irgendwie" verteile KSSL mit zig easy-going-Off-Piste-Varianten, weite Schneeflächen und hier und da bissl durch den Wald, die steile KSB mit den Buckelpisten, Abwechslung für den ganzen Tag!

Überrascht war ich, dass ich von hier aus sogar gleich weiter in den Süden komme - am Col de Rousset gibt's einen Scheiteltunnel, somit ist dieser Pass auch im Winter befahrbar.

Bild
^ Scheiteltunnel am Col de Rousset

Bild
^ Col de Rousset, Südseite (Scheiteltunnel in Bildmitte)

Hab mich im ibis budget in Sisteron, südlich von Gap einquartiert, wo ich evtl. noch eine 2. Nacht bleiben werde. Direkt daneben ist das "normale" ibis, wo es auch ein Restaurant gibt, mit durchaus günstigen Preisen: 9,90 € Pauschalpreis für jedes Gericht, oder 13,90 mit Dessert. Wasser war gratis und das Hühner-Curry und auch die Nachspeise waren sehr lecker.

Bild
^ Hotelzimmer. Ungewöhnlich: WC/Dusche ist vorne links, das Waschbecken hinten links!

(Nächster Teil: Gap-Céüze)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: Di, 05.02.2013, 12:27 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6650
Wohnort: Hannover
Leider bisher auch nur überflogen ( :( ), aber Deine IR-Bilder sind mittlerweile echt Weltklasse. Nicht nur habe ich bisher glaube ich überhaupt noch nie so gute digitale IR-Bilder gesehen, auch bist Du teilweise extrem dicht am EIR Film dran (finde ich), was ich bisher digital überhaupt nicht für möglich gehalten hatte.

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: Di, 05.02.2013, 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2411
Wohnort: Basel
@starli:

Das ist purer "Augenterror", den Du hier veranstaltest! Ich sitze hier vor dem Bildschirm, draussen herrscht gerade grässlichstes Wetter mit peitschendem Schneeregen - und dann schaue ich mir solche Bilder an! Dieses Skigebiet - Col de Rousset - sieht ja obergenial aus...Das muss ja der absolute Traum gewesen sein...

Ich stelle heute abend noch ein paar Bilder vom Rinerhorn vom letzten WE rein. War auch schön dort; aber mit solch' schönen Eindrücken kann ich leider nicht mithalten.

PS: Welche Höhenlage hat das Skigebiet vom Col de Rousset?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: Di, 05.02.2013, 17:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1590
Sehr schöne fast apenninisch anmutende lichte Wälder!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: Di, 05.02.2013, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7103
Wohnort: innsbruck.at
Danke.

Kaliningrad: Könnte auch ein Grund sein, warum es mir so gut gefiel :-)

Intermezzo: 1260-1680m; ohne die 4KSB 1370-1680m.

Kaum Höhenmeter, flach .. Ich glaub, mit das wichtigste für mich in dem Gebiet war der Tiefblick auf der Südseite und das weite Pano nach Süd/Westen. Ansonsten würde das Gebiet gut nach Skandinavien passen - und das ist dann wieder das, was ich wo anders schon zum Thema "gefühlte Höhe" gesagt hab.

Egtl. sticht das Skigebiet ja in keiner Disziplin wirklich heraus, aber die Summe macht's und es gab für mich keine wirklichen Störfaktoren. Baukastenprinzip und so....

Wohingegen es am folgenden Tag etliche Störfaktoren gab. Das schlechtere Wetter, ein paar aufgelassene Sektoren und dadurch nicht fahrbare Abfahrten, schlechter Schnee im Off-Piste-Bereich .. und auch etwas weniger Abwechslung.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Céüze (Gap), 23.1.2013
BeitragVerfasst: Di, 05.02.2013, 22:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7103
Wohnort: innsbruck.at
Randgebiete - Tag 6: Mittwoch, 23.1.2013 - Céüze (Gap)

Heute ging's nach Céüze bei Gap, ein reines SL-Gebiet: 4x KSSL (davon 3 mit Bergstationsauskuppeln, was insofern ungewöhnlich ist, als gestern und vorgestern kein einziger KSSL so war), 1 Berg-Tal-Berg SSL und eine KSSL-Leiche. Und evtl. noch der eine oder andere Übungslift.

Bild
G: Céüze / Gap

Der erste KSSL ist quasi nur Zubringer, die anderen 3 erschließen jeweils einen eigenen Gipfel. Etwas ähnlich wie gestern, aber steiler. Tageskarte kostete 17,- €, also etwas mehr als gestern.

Vormittags waren so ca. 5-10 Leute da, von ca. 12 bis 13:30 war ich glaub ich allein, danach kamen noch etliche (insb. Schulkinder), so dass um 15 Uhr sogar der noch bis dahin geschlossene Berg-Tal-Berg-SSL Aiguebelle in Betrieb genommen wurde. Allerdings nur eine von den beiden Seiten, was mir komplett unverständlich war. Denn die andere Hälfte wäre wichtiger gewesen, würde die doch eine Querabfahrt erschließen, sowie eine Hintenrumabfahrt und nebenbei kommt man so noch am aufgelassenen KSSL vorbei.

Also musste ich - wie so häufig in den letzten Wochen - leider mal wieder zu Fuß rauf. Wollte zum Schluss die Abfahrt am stillgelegten KSSL fahren, von der man dann leider nur über die Straße aufwärts zur Station zurück kommt.

Wetter wurde glücklicherweise nachmittags recht sonnig, so dass ich mein Vorhaben, das Gebiet zu wechseln, aufgelassen hatte und stattdessen noch etliche Offpiste-Hänge fuhr. Auch hier hat man wieder ewig viele Möglichkeiten an den 3 Haupt-KSSL. Schnee war leider nicht so genial wie gestern (hier und da eine leicht windgepresste Kruste), ging aber noch halbwegs. Mittags hab ich im Hotel-Restaurant noch ein Sandwich um 4,- mitgenommen, wenn sonst schon niemand da war.... (gebraucht hätte ich's nach dem wie üblich guten ibis-budget/etap Frühstücksbuffet egtl. nicht.)

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet.)

Bild
^ Richtung Gap / Céüze. Die paar km kann man sich die Autobahn hier sparen, dank gut ausgebauter Landstraße!

Bild
^ Pistenplan; KSSL Nr. 5 ist derzeit stillgelegt.

Bild
^ GPS-Track, inkl. einiger Off-Piste-Varianten.

Bild
^ Ankunft am Parkplatz.

Bild
^ KSSL Miane (1) vorne, quasi nur Zubringer ins eigentliche Skigebiet, hinten KSSL Marseillais (4)

Mir wurde gesagt, dass man derzeit nur die blaue Abfahrt am KSSL Marseillais fahren könne. Am anschließenden Torrent sei ein technisches Problem. Und die rote Abfahrt am Marseillais ist. wg problematischer Präparierung gesperrt. Der dahinter liegende KSSL Corniche wurde nirgends aufgeführt und machte mir auch einen aufgelassenen Eindruck, da ich keine Piste erkennen konnte.

Nach 1 oder 2 Fahrten mit dem KSSL meinte der Liftbedienstete, dass der KSSL Torrent jetzt in Betrieb sei. Mutig fragte ich "und der Corniche?" - in der Annahme, eine Antwort zu bekommen, dass der leider stillgelegt sei. Überraschenderweise sagte er jedoch, er würde nach dem Torrent in Betrieb gehen. Ja supi!

Bild
^ KSSL Torrent und Corniche, der hintere Skigebietsteil

Bild
^ Pano (Nord - Ost) am Pic de Céüze (Bergstation KSSL Corniche)

Bild
^ Ost-Pano

Bild
^ Süd-Pano

Bild
^ Alter KSSL der zu einem Teil parallel zum KSSL Marseillais ist (stillgelegt)

Bild
^ .. im Detail

Bild
^ KSSL Marseillais

Bild
^ Im KSSL Corniche. Endlich Sonne. Rechts hinten ist auch der KSSL Torrent zu sehen.

Bild
^ KSSL Corniche vorne und der Rückbringer KSSL Torrent hinten/unten.

Bild
^ Vom KSSL Corniche aus kann man den Großteil des Skigebiets überblicken

Bild
^ Scheint so, als ob ich mir heute den sonnigsten Ort ausgesucht hätte ;-)

Bild
^ Die blaue Abfahrt am KSSL Corniche, die dann den KSSL Torrent quert, den man hier ebenso sehen kann wie die Bergstation des KSSL Marseillais und den Berg-Tal-Berg-SSL Aiguebelle.

Bild
^ .. alternativerweise kann man vor der Querung am KSSL Torrent auch diese enge und teilweise recht steile Rinne runter.

Bild
^ Die anspruchsvolle Rinne links vom KSSL Torrent, am Rand tw. zu steil für meinen Geschmack. (als ich später mal erst weiter unten in die Rinne einbog)

Bild
^ Off-Piste am KSSL Corniche

Bild
^ Mal wieder ein Überblick des Skigebiets, vorne links KSSL Corniche, dahinter in kompletter Länge KSSL Torrent, rechts am Kamm entlang Bergstation KSSL Marseillais und SSL Aiguebelle, und ganz rechts am Schattenhang, der KSSL Miane. Kann man alles kaum erkennen? Ja, weil es keine 8KSBs sind! Und das ist gut so :-)

Bild
^ Talstationen KSSL Corniche und KSSL Torrent (mit ganzer Strecke)

Bild
^ Ach, mal wieder irgendwo Off-Piste unterwegs ....

Bild
^ Die linke Abfahrt am KSSL Torrent mit Blick zum KSSL Corniche. So gefällt mir das, ein einzelner, unauffälliger KSSL pro Hang / Geländekammer.

Bild
^ Die linke Abfahrt am KSSL Torrent

Bild
^ Nochmal der geniale KSSL Corniche. Und vorne die bereits genannte linke Abfahrt am KSSL Torrent.

Bild
^ KSSL Corniche (und Torrent)

Bild
^ KSSL Corniche mit seinen 2 Abfahrten und KSSL Torrent, bei dem ebenfalls 2 Abfahrten sichtbar sind (die letzten 3 vereinen sich dann in eine)

Bild
^ KSSL Torrent, oberer Teil. Abwechslungsreiches Off-Piste-Gelände, Schnee war heut leider nicht soooo geil.

Bild
^ Off-Piste am KSSL Marseillais, der schwach in Bildmitte erkennbar ist; rechts zu sehen der KSSL Miane

Bild
^ KSSL Marseillais, Miane und Parkplatz / Station

Bild
^ Berg-Tal-Berg-SSL Aiguebelle, leider erst ab 15 Uhr offen und leider nicht der wichtigere hintere Teil. Den musste ich später halt zu Fuß rauf... Rechts die Bergstation des Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Grüne Abfahrt am SSL Aiguebelle, liegt nachmittags zur Gänze in der Sonne.

Bild
^ Nahe der Bergstation Aiguebelle/Sapie mit Blick zum Berg-Tal-Berg-SSL Aiguebelle; links am Rand der KSSL Marseillais und ganz hinten KSSL Corniche

Bild
^ Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Abfahrt am Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Talstation Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Talstation Ex-KSSL Sapie

Bild
^ Ex-KSSL Sapie

Bild
^ .. rien ne va plus ..

Bild
^ Ex-Kassengebäude am SSL Sapie, das wohl schon länger stillgelegt ist als der KSSL (weil es ein Schild gibt, dass die 1. Bergfahrt mit dem KSSL gratis ist, um zur Haupt-Kasse zu kommen). Preise am Schild: Tageskarte 70,- Frcs

Fazit: Wieder mal ein sehr nettes Skigebiet, das mir allerdings einen Tick weniger gut wie das gestrige gefiel. Einerseits wg. des gesperrten SSL, dann weil im unteren Bereich am Marseillais-KSSL über Nacht Eisplatten beschneit wurden, weil der Preis etwas höher war bei weniger Lifte, weil Wetter und Tiefschnee etwas schlechter waren, weil es keine so netten Waldabfahrten gab und weil den ganzen Tag KSSL fahren halt doch anstrengend ist. Wobei ich andererseits oben an den 3 Haupt-KSSL auch keine 4SB haben möchte, insofern doch lieber Nur-KSSL. Und für 4 von 5 Sternen hat's in der GPS-Log-App locker gereicht.

Übernachtet wird wieder im gleichen Hotel wie gestern, so dass ich auf dem Weg retour in Gap kurz einkaufen war (und leider waren alle Quiche ausverkauft) und im nahen Buffalo Grill essen war. Wird leider mein letztes Mal sein, da weiter im Süden richtung Italien nur noch in Nizza einer ist, der aber nahe an der Uferpromenade und ohne Parkplätze (lt. Homepage) ist. Nach zähem Ringen hab ich mich für die etwas teurere Assiette Trappeur entschieden, Spare Ribs, Rumpsteak und Bison-Steak, Pommes, BBQ-Sauce um € 17,90 plus der übliche kostenlose Vorspeisensalat, der kostenlose Brötchenkorb und die kostenlose Flasche Wasser. Alles zusammen betrachtet geht der Preis also in Ordnung. Für ein Dessert war aber heute kein Platz mehr ;)

Bild
^ Assiette Trappeur

(Nächster Teil: Gréolières)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Greolieres, 24.1.2013
BeitragVerfasst: Mi, 06.02.2013, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7103
Wohnort: innsbruck.at
Randgebiete - Tag 7: Donnerstag, 24.1.2013 - Gréolières


Bild
H: Gréolières

Heute ging's nach Gréolières, wo ich 2010 schon einmal war. Während der Fahrt kam's mir, dass ich von heute an die letzten 5 Tage voraussichtlich nur noch in Skigebieten sein werde, die Meerpano haben! Genial ....

Nach 2,5h Fahrt kam ich um 10:30 an. Die letzten ca. 50 km der Anfahrt war die Straße schneebedeckt, kein Salz hier. Richtig skandinavisch! Genial ....

Bild
^ Auf der N85

Bild
^ N85, Schlucht vor Chabrières

Bild
^ Schluchtstraße am Col des Lèques (D4085)

Bild
^ Irgendwo auf der D4085

Bild
^ Die letzten ca. 50km war die Straße schneebedeckt. Fahren wie in Skandinavien, geil :)

Bild
^ Das Departement Alpes Maritimes gibt sich heute winterlich!

Bild
^ Lang gezogenes Tal bei Valderoure mit weiterhin skandinavischen Straßenverhältnissen. Lange Geraden, langgezogene Kurven, fester Schnee - da kann man mit 90 km/h problemlos fahren.

Nach der Abzweigung ins Skigebiet hab ich an die 15 Autos mit montierten Ketten überholt - während mein ASR nur an 1 oder 2 Kehren sich mal kurz bemerkbar machte. Fahren die alle mit Sommerreifen?!

Bild
^ Auffahrt zu Gréolières-les-Neiges.

Oben angekommen - aber die Lifte standen, kaum Spuren auf den Pisten, ein paar Gehänge in den KSSL, nachgefragt: Stromausfall!

NEEEEIIIIIN!!! Und nun? Bis Valberg fährt man 2h von hier aus, das lohnt sich nicht. Einziges Gebiet in der Nähe, was Sinn macht, wäre Audibergue, in 30 Minuten erreichbar. Aber da hat man halt leidere nur dann Meerpano, wenn man die paar Meter zum Gipfel aufsteigt. Und außerdem reicht es dort für einen halben Tag. Also blieb ich erst mal hier und wartete. Mist, ausgerechnet bei dem geilen Wetter heut: Wolkenloser Sonnenschein.

Bild
^ Gréolières-les-Neiges. Wegen eines Stromausfalls steht bis 12 Uhr leider alles ...

Bild
^ 4SB komplette Strecke

Bis 12 Uhr hab ich gewartet, aber die Lifte blieben stehen. Schade, dass es hier nicht wenigstens einen KSSL mit Dieselantrieb gibt :)

Um 5 nach 12, als ich wegfahren wollte, fuhr der Sani- äh "Elektrizitäter" wieder herum, hielt an der Zentrumstalstation und rannte zum Lift. Wenig später lief der KSSL und dann auch die 4SB. Schnell wieder runter zum Parkplatz und zur Kasse - wo man erst mal warten musste (bis die EDV hochgefahren war?) und schlussendlich die Nachmittagsskipässe verfrüht um 14,- € verkauft wurden (Tageskarte 18,- € unter der Woche).

Das Warten hatte sich gelohnt - im Gegensatz zum letzten Besuch hatte ich heute astreinen Blick zum Meer! Nur Korsika war undefiniert in einer Wolkenschicht.

Hatte dann Mühe, noch alle Abfahrten zu fahren, wobei ich die eine oder andere kurze Variante nicht mehr geschaft hatte. Denn obwohl die Lifte bis 16:30 / 16:45 fuhren, hörte ich schon um 16 Uhr auf ...

... und stieg zum seitlichen Gipfel am linken Rand auf, um später nicht irgendeinen Stress mit der Pistenwacht zu bekommen, und wartete auf den Sonnenuntergang, der um 17:30 angekündigt war.

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet)

Bild
^ Pistenplan und Halbtageskarte um 14,- €

Bild
^ GPS-Track 2013, rosa hinterlegt 2010.

Bild
^ Zone oberhalb der 4SB, u.a. mit den kurzen KSSL Crêtes und Cime (wobei man auch die äußeren KSSL Jas und Cheiron sieht)

Bild
^ Hier verstellen keine Fangzäune den Blick zum Mittelmeer ...

Bild
^ Meerblick

Bild
^ Zoom zum Mittelmeer und Cannes (30km)

Bild
^ Zoom zu einem Schiff vor Cannes

Bild
^ Schnee und Meer

Bild
^ Die schwarze Mur im oberen Bereich

Bild
^ Nicht nur das Meer hat heut geglitzert, auch der Schnee ;-)

Bild
^ Die schwarze Mur im unteren Bereich

Bild
^ Ausstieg KSSL Cheiron mit Blick zum KSSL de la Cime und dem Meer links (blau) und rechts (schimmernd)

Bild
^ Die kurze Verbindungsabfahrt vom KSSL Cheiron zur Außenrumabfahrt Les Combes mit Meerblick

Bild
^ .. ebenso. Die Abfahrt Combes ist leider im Tal im Vordergrund, wäre ja cool, wenn die auf der anderen Seite der Felsen wäre..

Bild
^ KSSL Jas, Crêtes, Cime und das Mittelmeer (bei Nizza) in IR

Bild
^ KSSL Cime und das Mittelmeer (bei Nizza) in IR

Bild
^ Schimmerndes Mittelmeer

Bild
^ Verschneite Berge und schimmerndes Meer

Bild
^ Ausstieg KSSL Cheiron mit Blick zum KSSL de la Cime und dem Meer bei Nizza

Bild
^ KSSL Cime, Küste bei Nizza und Mittelmeer (IR)

Bild
^ Blick vom KSSL Crêtes zu KSSL Cime und Cheiron

Bild
^ Abfahrt links vom KSSL du Jas, mal wieder mit Meerblick. Links das Stück zum Gipfel bin ich übrigens zum Schluss noch aufgestiegen

Bild
^ Gleicher Standort, in IR

Bild
^ Blick zur Küste und Meer bei Nizza

Bild
^ .. und in IR

Bild
^ Zoom Nizza / Nice

Bild
^ Abfahrten links vom KSSL du Jas

Bild
^ Skigebietspano von nahe der Bergstation KSSL Jas aus

Bild
^ Nach dem Aufstieg zu diesem Gipfel war ich etwas erstaunt: Hier gingen einst 2 KSSL rauf! (Im GPS-Track rot eingezeichnet)

Bild
^ Südpano zum Mittelmeer, das abends leider nicht mehr so gut erkennbar ist.

Bild
^ IR-Pano mit Meer

Bild
^ West-Pano

Bild
^ .. da könnte man das Skigebiet noch ein Stück erweitern ..

Bild
^ Leichter Zoom nach Cannes

Bild
^ Abendlicher Blick nach Nizza

Bild
^ Zoom nach Nizza / Nice

Bild
^ Zoom nach Nizza / Nice

Bild
^ Zoom nach Nizza / Nice (Flughafen)

Bild
^ Nizza und Mittelmeer in IR

Bild
^ IR-Pano mit Meer

Bild
^ Sonnenuntergang

Bild
^ Abendrot

Bild
^ Sonnenuntergang und Mittelmeer

Bild
^ Sonnenuntergang

Bild
^ Als letzter im Tal - um kurz vor 18 Uhr...

Fazit: Greolieres bleibt auch beim Wiederholungsbesuch genial!

Hotelmäßig hab ich mich in La Gaude oder so einquartiert, im Hotel Baou, um 42,- € Übernachtung ohne Frühstück (via booking.com), das mit 9,50 dazu kommen würde, wenn man will. Muss ja nicht sein. Außerdem bleib ich für 2 Nächte, da ich gestern nichts vernünftiges zwischen hier und Monesi, wo ich evtl. am Samstag fahren möchte, gefunden habe.

Ja, die Hotels an den Küstenstädten sind schon günstig jetzt im Winter, aber das ist ja alles so eng da unten und dann muss man tw. für's Parken 10,- € zahlen, und was nützt mir ein Hotel am Meer, wenn ich Freitag Abend bei Dunkelheit komme und Samstag früh ja bei Dunkelheit wieder fahren will?

Obschon ich das günstigste Zimmer gebucht hatte, ist hier wohl dzt. so wenig los, dass ich ein besseres Zimmer bekam, das sonst um 82-120,- € (für 2 Personen) vermietet wird. Kleiner Panorama-Balkon und Kochgelegenheit (inkl. Mikrowelle), sowie WLAN inklusive. Da werd ich mir für morgen doch das Frühstück um die 9,50 gönnen, denn 52,- € ist für das Zimmer als EZ/ÜF immer noch ein sehr guter Preis ;-)

Zum Abendessen ging's in das Restaurant (Pizzeria) unterhalb des Hotels, das mich jedoch nicht sonderlich überzeugen konnte. Ok, wenn ich in Frankreich in eine Pizzeria geh, will ich keine Standard-Pizzen, sondern z.B. eine Savoyarde oder so 'was kurioses wie damals in Tignes mit Ziegenkäse und Honig ;-)

Bild
^ Hotelzimmer, günstig, modern, riesig.

Bild
^ Abendliches Pano vom Balkon (20 sec)

(Nächster Teil: Valberg)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: Do, 07.02.2013, 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 930
Was soll man da noch sagen? GROSSARTIG!
Ceuse hatte ich ja schon in den letzten Jahren im Internet verfolgt als es geschlossen war und mich gefreut, dass es letztes Jahr wieder in Betrieb gegangen ist, da es auf mich immer einen interessanten Eindruck gemacht hatte. Aber dass du da in der Nähe noch mal so ein absolutes Kleinod findest, das mir noch gänzlich unbekannt ist, spricht mal wieder für sich...
Sowohl Ceuse als auch Col de Rousset sehen absolut genial aus. Beide Skigebiete bestechen durch eine so unendliche Weite obwohl es ja eigentlich kleine Skigebiete sind. Dazu das tolle Panorama und die genialen KSSL und die geringe Frequentierung - einfach perfekt
Lediglich der obere Bereich am Col de Rousset sieht mir ein bisschen sehr flach aus. Der Berg-Tal-Berg KSSL in Ceuse ist ja sehr speziell. Ich kann mich nicht erinnern so einen doppelten KSSL schon mal gesehen zu haben… Allerdings wäre es noch besser wenn der kuppelbar wäre (das geht aber vermutlich nicht weil er dann zwei Magazinstationen im Tal hätte und bei ungleichmäßger Nutzung oder wenn wie bei Starlis Besuch nur eine Seite geöffnet ist, irgendwann die Stangen in einem Magazin ausgehen…)
Col de Rousset, Ceuse und das größere Gebiet im Vercors da du letztes Jahr besucht hattest und das auch teilweise sehr interessante Pisten zu haben scheint, könnte ich mir als Minitour für 2-3 Tage gut vorstellen. Mal sehen ob das mal klappt.

Warum hast du eigentlich Rubion nicht besucht? das wolltest du doch auch mal hin?
Ich bin übrigens auch auf deinen Valberg Bericht sehr gespannt. Da ist ja bisher auch noch ein weißer Fleck auf der Berichtkarte...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Randgebiete, 18.1.-28.1.2013
BeitragVerfasst: Do, 07.02.2013, 12:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2411
Wohnort: Basel
Grossartige Landschaft, grossartige Bedingungen, grossartige Fotos. Mehr fällt mir dazu auch nicht ein, was eher selten der Fall ist:-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Céüze (Gap), 23.1.2013
BeitragVerfasst: Do, 07.02.2013, 13:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 930
Mir ist gerade noch etwas aufgefallen: Trotz der extrem günstigen Liftpreise leisten sich die Skigebiete Col de Rousset und Greolieres redundante Lifte, deren Pisten durch andere Lifte bereits erschlossen sind und die sie sogar unter der Woche bei minimalen Besucherfrequenzen laufen lassen. Im Greolieres ist das der parallele KSSL neben der SB und am Col de Rousset gibt es oben links neben der KSB einen KSSL dessen Pisten auch durch die KSB bedient werden können. Das finde ich schon bemerkenswert vor allem unter der Berücksichtigung der Tatsache, dass bereits in vielen großen Skigebieten redundante und Randlifte unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten wegrationalisiert werden. Die Beibehaltung solcher Lifte in den o. g. Skigebieten trägt dazu bei diese Gebiete noch abwechslungsreicher zu machen und lässt sie größer erscheinen, als sie tatsächlich sind.

starli hat geschrieben:
Bild
^ Berg-Tal-Berg-SSL Aiguebelle, leider erst ab 15 Uhr offen und leider nicht der wichtigere hintere Teil. Den musste ich später halt zu Fuß rauf... Rechts die Bergstation des Ex-KSSL Sapie

Warum hast du dir da nicht einfach eine Stange/Teller am hinteren Einstieg geschnappt und bist auf der anderen Seite hochgefahren? Der Lift fuhr ja eh.
Da hätte ja auch nicht viel passieren können. Entweder es hätte gar keiner gemerkt, oder der Liftler hätte dir hinterhergerufen und im Extremfall hätte er den Lift ausgestellt. Ich glaube ich hätte das einfach probiert...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de