Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 05.08.2020, 14:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 04.04.2020, 8:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=6063

Sa, 29.2.2020 - Piani di Bobbio

Ein klein wenig stressig ist es ja schon, jedes Wochenende unterwegs zu sein, wenn man eine Saisonkarte hat, bei der man im Zielgebiet übernachten muss, weil zu weit weg. Das schlimmste ist für mich dabei nicht die Fahrerei und leisten kann ich's mir auch, das Problem sind eher die Entscheidungen:

1. wohin?
1a. wo möchte ich mal wieder hin, wo möchte ich diesen Winter noch hin?
1b. wo wird das Wetter am besten gemeldet?
2. wenn das geklärt ist: wo übernachten?

Dieses WE sollte eine Schlechtwetterstörung kommen (wobei der meiste Schneefall erst für Montag gemeldet wurde) und die Wettervorhersageseiten waren sich wie üblich nicht wirklich einig. Tendenziell sollte es wohl im Norden und Westen der Lombardei besser als im Osten werden. In der Bormio-Gegend war ich aber erst letztes WE und auf Livigno hab ich keine Lust. Bleibt also der Westen, eher Bobbio und Foppolo, wobei ich tendenziell den sonnigeren Tag in Foppolo verbringen wollte, weil ich dort vmtl. kein zweites Mal diese Saison hinkommen würde (und ich in Bobbio heuer schon einen sonnigen Tag hatte). Die einen meldeten aber für Samstag, die anderen für Sonntag besser...

Für die Hotelsuche war diese Entscheidung eher egal, allerdings war auch diese nicht einfach. Das Hotel südlich von San Pellegrino, wo ich Anfang Dezember schon war, hätte das Zimmer ÜF mit 30,- - das Frühstück war ja gut, aber sonst hatte es mich nur bedingt überzeugt. Um unter 50 € mit Frühstück war dann auch nix zu finden, was mich so viel mehr überzeugt hätte, also klickte ich doch noch die eine Locanda an. Normalerweise lass ich diese Art Unterkünfte aus, weil Locanda meist 1-4 einfache, kalte Zimmer über einem Restaurant bedeuten. Diese hier hatte aber die Zimmer sehr schön neu eingerichtet. 52,- kostete dann die ÜF (5-6 € weniger ohne Frühstück) und die Unterkunft lag vor der Abzweigung nach Foppolo/Carona.

Da ich doch erst nach 21 Uhr ins Bett kam und somit erst um 4 Uhr oder kurz danach wegkam, wollte ich Piani di Bobbio von Barzio aus anfahren, weil der Skitag so länger wäre, der Umweg nach Valtorta sich nicht wirklich lohnt (trotz meines Hotels) und es ja vormittags besseres Wetter geben sollte. Um 9 Uhr kam ich in Barzio an und die beiden kostenpflichtigen Parkplätze an der EUB waren bereits voll. Ok, am Ersatzparkplatz im Ort würde man sich die 4 € Parkgebühren sparen, aber warten auf Skibus, fahren mit Skibus, ggf. Wartezeiten an Gondel morgens + abends, Fahren mit Gondel, da kann ich auch gleich die 1:15 Umweg nach Valtorta fahren, oder?!

Um 10:15 kam ich in Valtorta Ceresole an, der Parkplatz war um einiges leerer als bei meinem letzten Besuch Anfang Dezember, somit waren auch die Wartezeiten im Skigebiet weniger, aber teilweise musste man ein paar Sessel abwarten.

Übrigens war ich sogar 2x mit russisch sprechenden Familien am gleichen Sessel. Warum man dann ausgerechnet in dieses Skigebiet fährt, wenn man schon in die Alpen fährt, kapier ich ja nicht. Wobei ich ja schon mehrmals gesagt hatte, dass dieses Gebiet das "russischste" Skigebiet in Italien ist - das meinte ich aber nicht wegen der Gäste, sondern wegen der vielen Geschäfte oben an der EUB-Bergstation.

Durch die Kaltfront an diesem WE waren die Pisten entsprechend eisig teilweise, ebenso offpiste, wobei es so immerhin keinen Bruchharsch gab und man egtl alles fahren konnte - fühlte sich halt ruppig wie Gletscher im Sommer an. Einer Salsiccia-Semmel konnte ich auch nicht widerstehen, im einen Restaurant hätte es 5 € gekostet und im anderen zahlte ich dann 6,50 - leider hing keine Preisliste aus, sonst hätte ich mir das überlegt. Ab 13 Uhr fing es an, leicht zu schneien.

In Summe hatte es mir aber doch wieder ganz gut gefallen und ich blieb bis ca. 16:15 - bei Sonne und Firn hätte ich heute wohl 4-5 Sterne vergeben, so waren es aber noch gute 3. Die Offpistevarianten an der Orscellera- und Camosci-4SB und der diagonalen Variante runter nach Valtorta waren nett zu fahren und das leicht chaotische Ambiente dieses unperfekten Skigebiets ist irgendwie nett.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Die alte/neue/unfertige Talabfahrt nach Barzio war heuer leider nicht möglich, schade :(

Bild
^ Straße über den Culmine San Pietro (Moggio-Taleggio), landschaftlich in Gegenrichtung übrigens schöner.

Bild
^ Val Taleggio, Talauswärts

Bild
^ Val Taleggio, Talauswärts

Bild
^ Val Taleggio, Talauswärts


Bild
^ Links die 4KSB von Valtorta; rechts der SL hat zwar jetzt Gehänge montiert, aber der Schnee hat nicht gereicht. Ebensowenig für die Abfahrt rechts vom SL. Schade, die konnte ich noch nie fahren.

Bild
^ Eigenartige Wolkendecke

Bild
^ Die schwarze Abfahrt 14 rechts der 4KSB ist mittlerweile offen

Bild
^ Das schönste Stück der Abfahrt 14

Bild
^ Abfahrt 14, wirklich störend modelliert + verfangzäunt ist nur das unterste Stück, ansonsten gefällt sie mir ganz gut

Bild
^ Abfahrt 14 und wieder zur 4KSB

Bild
^ Talblick nahe der 4KSB-Bergstation

Bild
^ .. und umgedreht der Blick ins Skigebiet

Bild
^ Blick in die Po-Ebene von der 4SB-Orscellera-Bergstation

Bild
^ IR-Pano in die Ebene, ein paar Hochhäuser sieht man

Bild
^ Zu wenig Gasthäuser gibt's hier oben jedenfalls nicht ;-)

Bild
^ Offpiste am SL Ongania, die linke Abfahrt nach wie vor für Renntraining gesperrt, obwohl wg. Corona-Beschränkungen ja keine Skirennen mehr erlaubt sind, was ich so mitbekommen hab.

Bild
^ Unter der 4SB Camosci gab es eine interessante Spur durch die Felsen, die wollte ich später noch fahren

Bild
^ Hinter besagter 4SB, in der Rinne in Bildmitte sieht man oben am Grat nochmals 3 Personen. Scheinen aber alle ohne Ski unterwegs zu sein

Bild
^ Geschäfte und Restaurants nahe der EUB-Bergstation

Bild
^ Geschäfte und Restaurants nahe der EUB-Bergstation

Bild
^ Geschäfte und Restaurants nahe der EUB-Bergstation

Bild
^ EUB-Bergstation

Bild
^ Unterhalb der EUB-Bergstation sind 2 Förderbänder, die aber nur für Schlitten reserviert sind

Bild
^ Steilhang rechts der 4SB Orscellera, leider auf Skiern heute nicht erreichbar. Links gingen sich aber ein paar Varianten aus.

Bild
^ Offpiste an der 4SB Camosci

Bild
^ Offpiste an der 4SB Camosci

Bild
^ Offpiste an der 4SB Camosci

Bild
^ GPS-Track 29.2.2020 in Türkis und vorherige Besuche in Magenta. Gut, dass ich 2009 die Talabfahrt 3x gefahren bin, so bin ich sie immerhin im Durchschnitt 1x pro Besuch gefahren ;)

Kurz nach 17 Uhr war ich am Restaurant der Locanda, wobei die Bar nachmittags sogar bis 18 Uhr geschlossen hat - zufällig kam dann ein Bediensteter, sonst hätt ich wohl irgendwo anrufen müssen.

Die Temperatursteuerung im Zimmer schien mir etwas eigenartig, weil sich trotz Temperaturerhöhung nix zu tun schien und auch kein Lüfter lief. Könnte aber auch eine Fußbodenheizung sein, dann dauert das natürlich länger. Im Bad gilt das gleiche (separate Steuerung), wobei es dort noch einen Handtuch-Heizkörper gab, den man aufdrehen konnte und an dem ich mir etwas den kalten Hintern wärmen konnte.

Abermals gibt es einen Kühlschrank im Zimmer, der aber tatsächlich mal recht leise war und seltenerweise sogar voll belegt war. Aber ich brauch ja keine Minibar.

Bild
^ Zimmer. Das Bild an der Wand ist etwas .. eigenartig

Bild
^ Zimmer

Bild
^ Zimmer-Pano

Bild
^ Zimmer-Pano

Das Restaurant ist ab 19 Uhr offen, Frühstück gibt es ab 8 Uhr. Das reicht aber morgen, weil es morgens noch leicht schneien soll und ich in ca. einer halben Stunde in Carona sein sollte. Apropos, auf dem Weg dorthin hätte es ein Hotel Corona gegeben - leider etwas teurer, sonst wär ich aus Jux aufgrund des momentan grasierenden Corona-Virus tatsächlich dort eingekehrt :)

Von der reichhaltigen Karte entschied ich mich für eine Pizza, hätte zwar heute nicht unbedingt eine mit Salsiccia gebraucht, aber sie schien mir doch wieder die interessanteste zu sein. War dann vielleicht etwas arg käse- und öllastig, Platz für eine Nachspeise ist nach einer Pizza ja leider auch nicht. Das 0,75er Wasser kostet 2,- in Summe waren es dann 12,- €. Kurioserweise sind die WCs für's Restaurant hier im oberen Stockwerk, direkt neben meinem Zimmer..

Die eingestellten Grad von der Heizung wurden leider auch bis zum Morgen nicht erreicht, weil nachts wohl abgeschaltet und zurückgesetzt. Immerhin wurde die Handtuchheizung im Bad bereits ab 6 Uhr warm, so dass es bis zum Duschen später noch etwas wärmer wurde. Aber obwohl die Heizung ab 6 Uhr warm war, gab es um 7:30 kein warmes Wasser, musste es erst einige Minuten laufen lassen, bis es warm wurde.

Das Frühstücksbuffet war etwas klein, zwar immerhin gab's ein Baguette (für Marmeladen & Co) und verschiedene Croissants und das übliche Joghurt und dazu 3 Kelloggs-Sorten, aber eben zB. kein Schinken, Käse oder zusätzliche Kuchen. Allerdings hat man hier ja auch nur ca. 4 Zimmer und davon vielleicht heute 2 belegt, insofern geht das schon in Ordnung.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 05.04.2020, 14:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2238
Seiht bei schlechtem Wetter noch langweiliger aus als bei schönem. :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 06.04.2020, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
^ dafür war der 2. Tag in Carona umso fotogener. Bin gerade bei 147 Fotos, hoffentlich kann ich noch ein paar aussortieren ..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 10.04.2020, 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=6067

So, 1.3.2020 - Carona ... kaukasisch, orange, konzentriert

Es gibt bekanntlich Skigebiete, bei denen man zwischen Kopfschüttlen und Heulen feststellen muss, was alles für dümmliches Zeug gemacht wurde. Ich hab das in dem Gebiet hier nur äußerst ganz, ganz am Rand mitgekriegt, in keinster Weise laufend mitverfolgt.

Am 2.3.2006 war ich zum ersten - und bisher einzigsten Mal in den beiden Skigebieten Foppolo/Carona und San Simone. Einige Lifte waren damals schon geschlossen, aber ich hatte noch Glück, den Valgussera-ESL und die meisten der SL in Carona fahren zu können. In den nächsten, keine Ahnung, vielleicht 10 Jahren, wurden etliche Lifte ersetzt und neu gebaut, teils mit gebrauchten Anlagen. Der ESL Valgussera wurde mit einer 4SB von der Rückseite erschlossen. Die SL in Carona mit einer gebrauchten 4KSB ersetzt. In San Simone wurde auch mindestens ein SL mit einer Sesselbahn ersetzt.

Damit einhergehend wurden noch mehr Abfahrten stark modelliert, so dass der Foppolo-Teil komplett uninteressant wurde. Die Ersetzung des Valgussera-ESL von der Rückseite ist noch schlüssig, da die in den Plänen vornerum eingezeichneten 2 Abfahrten vielleicht früher die Hauptabfahrten waren, mittlerweile aber steile Offpistehänge sind, zudem diese 4SB nun auch als Rückbringer von Carona dient. Auch die 4KSB in Carona ist durchaus verständlich und sinnvoll, wenn auch mit einem kleinen Haken - sie ist zu lang, die Talstation steht zu weit hinten, weshalb man quasi immer Schieben muss.

Was allerdings sehr störend ist, ist das geschlossene linke Teilskigebiet in Foppolo, insbesondere wenn man sich das auf den Satbildern zur Gemüte führt: Komplett unmodelliert (außer die SL-Trasse). Und wenn man alte Fotos anschaut, muss man sich um den Verlust sehr ärgern. In den 1960/1970ern war sogar eine Pendelbahn auf anderer Trasse und weiter hinauf geplant. DAS wäre genial gewesen!

Foto von 2006:
Bild
^ Anno 2006 bereits stillgelegt. Die PB hätte wohl auf den schneebedeckten Gipfel hinaufführen sollen. MENNO!!!

Einige geschichtliche Fotos zum Skigebiet:
https://www.skiforum.it/forum/showthread.php?t=92118

Stattdessen hatte man aber vor knapp 10 Jahren die Idee, die erste Sektion der 4SB in Foppolo (übrigens wohl die 3. Generation dort, nach 2x ESL) mit einer EUB zu ersetzen und kaufte anscheinend die alte Piz Boé EUB von Alta Badia. Aufgestellt hat man sie bis heute nicht, denn irgendwann ging ihnen wohl das Geld aus. Dazu übernahm die Gesellschaft wohl auch das Skigebiet Piazzatorre, das mit seinen neuen beiden 4SB auf linker Seite ja verglichen mit dem alten Skigebiet auch nur noch ein schlechter Witz ist. 2018 wurden wohl die restlichen Piz-Boe-Kabinen nach Foppolo geliefert, keine Ahnung ob die aktuell noch rumstehen. Immerhin war damals geplant, dass man die alte 4SB dann irgendwie versetzt und den alten linken Skigebietsteil wieder erschließt. Vermutlich vollmodelliert, also eh egal.

Ja, also der Gesellschaft ging das Geld aus und das Skigebiet San Simone wurde geschlossen. Foppolo als Hauptgeldquelle konnte glaub ich noch länger durchhalten, aber +/- letztes Jahr war komplett schicht im Schacht, so dass es fraglich war, ob diese Saison überhaupt etwas in Betrieb gehen würde und wenn ja, ob das in der Lombardei-Saisonkarte enthalten wäre. Daher hatte ich weder große Hoffnung, noch große Lust da heuer hinzugehen.

Es wurde aber wohl doch irgendwie eine Lösung gefunden, alle Anlagen konnten in diesem Winter geöffnet werden und eine andere Gesellschaft betreibt derzeit die Lifte. Und ich wollte unbedingt mal noch mit der alten Nascivera-DSB aus Carona ins Skigebiet rauffahren, bevor die stillgelegt oder ersetzt wird. Eine der letzten Nascivera-DSB, die ich noch nicht gefahren bin. Also fuhr ich heute rauf, auch wenn der Neuschnee wohl nicht für die ehemalige Talabfahrt (aktuell wohl eher ein Fahrweg) nach Carona reichen wird. Und ich fands "leider" total geil heute. Nicht nur die DSB.

Die Anfahrt durch das enge Tal nach Carona war schon mal sehr genial. Die wilden Bergamasker Alpen, hach! Die schroffen, steilen Berge im Inneren, die flacheren Hügel mit dem Flachlandpano nach Süden - für mich sind die Bergamasker Alpen so ziemlich der schönste Fleck der Ostalpen und wie schon am Anfang der Saison mal in Lizzola angemerkt, erinnerte mich auch die heutige Landschaft wieder sehr an den Kaukasus.

Die Nascivera-DSB lief und was ich oben fand, übertraf doch meine Erwartungen. Die 4KSB erschließt ein weites Areal an aktuellen und stillgelegten Abfahrten und diese waren bis auf eine noch angenehm unmodelliert, sowie weitere Offpistevarianten. Einer der alten Schlepper steht auch noch abschnittsweise rum und die ESL-Bergstation samt Sessel ist auch noch vorhanden! Damit hatte ich heute so viel zu tun, dass ich mir die modellierten Abfahrten in Foppolo gespart hab und es kein einziges Mal nach Foppolo runter geschafft hab. Obwohl ich echt gewollt hätte, aber die ganzen Varianten an der 4KSB waren einfach wichtiger ;) Na, dann fahr ich halt in ein paar Wochen nochmal her und hole das nach.

Als ich um 9:45 in Carona an der Nascivera-DSB ankam, schneite es leider ziemlich. Aber wenigstens kein Regen. Trotzdem mal wieder eine gute Gelegenheit, mein russisches Sitzpolster umzuschnallen :) Immerhin schien der Nebel nicht gar so dicht zu sein und je mehr es jetzt schneit, desto früher hört es vielleicht auf? Zu Mittag wars tatsächlich recht sonnig, aber dann kam hauptsächlich von unten immer wieder Nebel rauf. Schade.

Alles Heile war mit der 4KSB auch nicht, denn als ich mit der DSB oben ankam, lief sie nicht. Und der zweite 4er Sessel dahinter fuhr auch nicht. Hä, soll ich jetzt nur am Förderband fahren? Irgendwann lief die Valgussera-4SB und ich versuchte, möglichst oben rüberzuziehen, um dort hin zu gelangen. Etwas später wurde die 4KSB aber zum Glück doch noch in Betrieb genommen. Auch später gab es nochmal kurze Wartezeiten..

Gestern hatte ich ja noch erwartet, dass ich Foppolo/Carona weniger abwechslungsreich als Bobbio finden würde, aber allein die 4KSB übertrifft ganz Bobbio. Wobei heut der Offpisteschnee auch gut war, der Neuschnee war genau richtig, der eisharte Untergrund wurde - bis auf die ganz steileren Ecken - überdeckt. Als nach Mittag der Nebel stärker wurde, hielt ich in dem einen Restaurant und nahm mir ein Panino Salamella+Crauti mit. Also Salsiccia mit Sauerkraut. War leckerer und günstiger als gestern.

(Fotos anklicken zum Vergrößern. Ich konnte mich diesmal leider weder auf 50, noch auf 100 Fotos beschränken, sorry!!)

Pistenplan bei meinem Besuch von 2006:
Bild
^ Pistenplan von 2006 mit den noch eingezeichneten, aber demals schon stillgelegten und noch vorhandenen Lifte L, M, P und V. Der SL N existierte damals schon nicht mehr, er war eine Verdoppelung, als die 4SB H noch ein ESL war.

Aktuell schaut das nun so aus: L+M weiterhin stillgelegt, H hätte die EUB werden sollen, ESL I wurde mit einer 4SB von der Rückseite erschlossen, SL O wurde damit überflüssig und wurde abgebaut, SL U/T+Z wurden mit der 4KSB ersetzt, viele Abfahrten in dem Bereich vom Plan verschwunden und aufgelassen (inkl. Gratabfahrt 2, effektiv waren heute nur ca. 3 Abfahrten ausgesteckt+präpariert), vom SL P stehen noch einige Stützen, SL V ist abgetragen.

Bild
^ GPS-Track 1.3.2020 in Türkis, vorheriger Besuch in Blau und einige der ehemaligen Lifte in Rot - da fehlen aber sicher einige. 5 jetzt ehemalige Lifte konnte ich damals ja noch fahren. Und schade um den oberen der beiden SL links, den hab ich wohl knapp verpasst.


Bild
^ Noch gemeinsame Straße richtung Foppolo und Carona

Bild
^ In Carona, links rauf gehts nun zur DSB

Bild
^ Die heutige Ausrüstung: Das russische Sitzpolster zum Umschnallen wegen nasser Sessel. Die heizbaren Handschuhe hätte ich doch nicht gebraucht.

Bild
^ Talstation DSB Alpe Soliva von den Fratelli Nascivera (Beim Schild an der Bergstation fehlt das f.!)

Bild
^ Auffahrt DSB

Bild
^ Die DSB hat mehrere Niederhalter

Bild
^ Das kurioseste Stück an der DSB

Bild
^ DSB-Auffahrt

Bild
^ Der Weg geht ins Tal, aber es liegt zu wenig Schnee für eine Befahrung auf Ski. Früher war ja mal eine Talabfahrt eingezeichnet - mittlerweile nicht mehr.

Bild
^ Bergstation DSB Alpe Soliva. 1230m, 592hm lt. Schild

Bild
^ DSB Bergstation, 4 Stützen

Bild
^ DSB Bergstation

Bild
^ 4KSB Carisole, Gebrauchtanlage aufgestellt (und evtl. etwas verbessert?) von Snowstar

Bild
^ 4KSB Bergstation

Bild
^ Abfahrt rechts der 4KSB, noch recht schmal und unmodelliert. In Bildmitte am Grat die ehemalige Gratabfahrt. Leider zu spät gefahren als der Nebel im Tal war :(

Bild
^ 4KSB und gegenüber die 4SB - der Hang dort wurde ehemals mit dem Valgussera-ESL von der anderen Seite her erschlossen.

Bild
^ Links die einzige stärker modellierte und verfangzäunte Piste an der 4KSB. Alternativ kann man rechts auch den kleinen Graben nehmen - das tat ich dann später.

Bild
^ Links von der 4KSB führt eine schöne Abfahrt in weitem Bogen rum (rechts überquert man dann noch einen Graben und am linken Ex-SL kommt man auch vorbei)

Bild
^ Diesen Graben überquert man auf der linken 4KSB-Abfahrt

Bild
^ Linke 4KSB-Abfahrt und der ehemalige SL

Bild
^ Auf der linken 4KSB-Abfahrt mit Blick zur 4SB Valgussera, die nun auch für den Rücktransport nach Foppolo sorgt (anstatt des alten SL, der weiter unten verlief). Die rechte 4SB-Abfahrt war gesperrt.

Bild
^ Blick richtung 4SB+4KSB, prominent zu sehen das Förderband unterhalb der DSB-Bergstation

Bild
^ Das Tal ist recht flach und ohne Schieben kommt man leider nicht bis zur 4KSB. Aber diesmal wollte ich nur zur 4SB Valgussera vorne.

Bild
^ 4SB Valgussera Bergstation, darüber die ehemalige ESL-Bergstation

Bild
^ Aufstieg zur ehemaligen ESL-Bergstation. Dass die Abfahrt am Start so eine Rampe hatte, wusste ich gar nicht mehr.

Bild
^ Offpistevariante am ehemaligen ESL. In sehr alten Plänen sind da 2 Varianten eingezeichnet, irgendwann dann gar keine mehr.

Bild
^ Wie geil, vom ESL steht noch was rum.

Bild
^ Abfahrtstafeln

Bild
^ Noch genialer: Die alte ESL-Bergstation ist noch voller Sessel!!

Bild
^ Ex-ESL-Stützen

Bild
^ Ex-ESL-Stützen, unten Foppolo, das ich heute leider nicht mehr geschafft hab

Bild von 2006:
Bild

Bild von 2006:
Bild

Wäre ich heute nach Foppolo gekommen und hätte gesehen, wie es von vorne ausschaut, wär ich später vmtl. auch noch da runter gefahren. 2006 war das noch nicht ganz mein Fall.

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation

Bild
^ Ex-ESL-Bergstation

Bild
^ Der Schließmechanismus der Sessel war etwas eigenartig, man hatte 2 Bügel: Einen Sicherheitsbügel vor dem Bauch und extra zu holen: die Fußablage!

Bild
^ Blick von der modellierten und verfangzäunten Valgussera-4SB-Abfahrt rüber zum ehemaligen SL links der 4KSB und dem tollen Gelände inkl. der wohl ehemaligen Abfahrten links und rechts des SL im unteren Bereich. Wirkt schon wieder etwas kaukasisch hier ;)

Anno 2006 waren hier noch mehr Abfahrten präpariert; gut zu sehen auch die 2 SL-Sektionen anstatt der 4KSB:
Bild

Bild
^ Trotzdem ist das Highlight für mich eher die Gratabfahrt ganz hinten, die einst von einem eigenen SL erschlossen wurde - dann von einem Quer-Ziehweg sogar noch verbessert wurde und mittlerweile stillgelegt, aber von der 4KSB nach wie vor erreichbar ist.

Bild
^ Leider ist die 4KSB etwas zu lang gebaut und man muss zur Talstation immer schieben, zudem die Zutrittsleser noch ein Stück hinter dem Gebäude sind.

Bild
^ Blick von der Auffahrt mit der 4KSB zur Talstation 4SB Valgussera, dahinter der stillgelegte SL und oben unter den Wolken links der Bildmitte wäre irgendwo die Bergstation der 2. 4SB-Sektion aus Foppolo

Bild
^ 4KSB Auffahrt

Bild
^ Die 4KSB hatte heute ein paar Stillstände. Der Kerl hat auch Nerven, mit den Skischuhen die Leiter rauf und dann im laufenden Betrieb irgendwo nahe der Seilrollen wohl an dem Bruchschalter rumfummeln. Dahinter die 4SB Valgussera. Wären wir in einem anderen Alpenland wären die Abfahrten dort vermutlich interessanter. Aber immerhin wurde unten im Steilhang nicht noch irgendeine blaue Abfahrt reingezimmert.

Bild
^ 4KSB Auffahrt

Bild
^ Rechts der 4KSB

Bild
^ 4KSB Bergstation, etwas weiter oben als der Vorgänger-SL links

Bild
^ Offpistevariante links der 4KSB

Bild
^ Offpistevariante links der 4KSB, und zwar genau in der ehemaligen SL-Trasse

Bild
^ Weiter unten kann man dann durch den großen Graben fahren

Bild
^ Offpiste im großen Graben. Auch Kids waren hier heute unterwegs

Bild
^ Offpiste im großen Graben

Bild
^ 4KSB Auffahrt

Bild
^ Das Förderband ersetzt einen netten, kurzen Übungslift, im Zuge dessen hat man das ganze natürlich leider extrem umgestylt. Oben die Bergstation der DSB aus Carona, die man auch von einer 4KSB-Abfahrt und natürlich der Gratabfahrt erreicht.

Wobei das hier schon 2006 schon arg modelliert war:
Bild


Bild
^ 4KSB Auffahrt über den großen Graben. In der zu sehenden Hütte kaufte ich mir später die Salsiccia-Semmel

Bild
^ Rechts der 4KSB, geradeaus gehts zur genialen Gratabfahrt

Bild
^ Leider meinte ich, später mehr Glück mit dem Wetter zu haben, als ich hier den Nebel im Tal sah und verschob die Befahrung der Gratabfahrt und nahm stattdessen den Offpistehang rechts hinab. Später wurde es nur noch nebliger.

Bild
^ Offpiste rechts der 4KSB ..

Bild
^ .. in Folge kann man dann den kleinen Graben nehmen

Bild
^ Im kleinen Graben

Bild
^ Im kleinen Graben

Bild
^ Im kleinen Graben

Bild
^ .. dann landet man bei der Bergstation der DSB

Bild
^ Links der 4KSB stehen glücklicherweise noch einige Stützen des linken SL rum, der schon vor 10 Jahren geschlossen war. Ein willkommener orangener Farbklecks.

Bild
^ Ex-SL

Bild
^ Die Stützen sind schon sehr eigenartig mit dem Rohr darüber. Wirkt als ob Leitner den SL mal überarbeitet und die Spur verbreitert hätte?

Bild
^ Von der 4KSB kann man auch über dieses leichte Offpisteareal den Ex-SL erreichen

Bild
^ .. oder man nimmt diesen Skiweg. Später fuhr ich natürlich noch links die Offpistehänge am SL direkt runter

Bild
^ Ex-SL, leider wurde es nun wieder nebliger

Bild
^ Ex-SL

Bild
^ Ex-SL Stütze 7

Bild
^ Ex-SL und wohl auf seiner ehemaligen rechten Abfahrt

Bild
^ .. zumindest wirkte das wie eine ehemalige Abfahrt. Ging toll zu fahren

Bild
^ Ex-SL-Abfahrt

Bild
^ Ex-SL-Abfahrt

Bild
^ In der Hütte warte ich auf mein Salsiccia-Panino, das ich aber erst bei der nächsten 4KSB Auffahrt aß.

Bild
^ .. um dann wieder zum Ex-SL zu fahren und den Offpistesteilhang von der Bergstation aus zu befahren. Der ging heut auch toll

Bild
^ Ex-SL Stütze 14, für einen SL schon ziemlich viele Rollen. Zum Glück hat man damals entweder nur die Leiter grün gestrichen und nicht auch die Stütze - oder die ehemals grüne Stütze orange überstrichen.

Bild
^ Ex-SL Stütze 14. Hach, wie schön, dass noch fast alle dieser orangenen Stützen hier stehen. Könnte doch schon wieder irgendwo im russischen Kaukasus sein ;)

Bild
^ Offpiste am Ex-SL

Bild
^ Offpiste am Ex-SL mit Blick zur linken 4KSB-Abfahrt, wie sie den Graben quert

Bild
^ Offpiste am Ex-SL mit Blick zur Valgussera-4SB

Bild
^ Zurück zu 4SB bzw. 4KSB

Bild
^ Links die linke 4KSB-Abfahrt, rechts der Ex-SL mit einer wohl ehemaligen linken Abfahrt, die fuhr ich später auch noch, leider im dichten Nebel

Bild
^ Ex-SL

Bild
^ Ex-SL, die Talstation ist mittlerweile leider weg, die war nämlich sehr ungewöhnlich...

Bild von 2006:
Bild


Bild
^ Die ehemalige Talstation des Rückbringer-SL richtung Foppolo dagegen steht noch.

Bild
^ .. allerdings wurden bei dem die ebenfalls orangenen Stützen leider entfernt.

Bild von 2006:
Bild

-

Bild
^ Der Nebel wird leider nicht mehr besser, also fahr ich die Gratabfahrt jetzt trotzdem. Die Fangzäune wurden wohl mittlerweile entfernt, die Abfahrt ist stillgelegt

Bild
^ .. was die Sache natürlich noch schöner macht ;)

Bild
^ Die Gratabfahrt

Bild
^ Leider halt weder ein knapp 1000hm-Blick ins Tal noch auf die steilen Berge gegenüber. Rechts das Fundament des ehemaligen Zubringer-SL, als die Panorama-Gratabfahrt noch offen, aber kürzer war

Bild von 2006:
Bild

Bild von 2006:
Bild
^ Strecke LSAP-SL Panoramica

-

Bild
^ Auf der genialen Gratabfahrt

Bild
^ Gratabfahrt, weiter unten wirds etwas buschiger

Bild
^ Gratabfahrt (Förderband + 4KSB Talstation zu sehen)

Bild
^ Gratabfahrt (mit Förderband)

Bild
^ Nochmals am Ex-SL

Bild
^ Ex-SL. Leider war ich mir nicht sicher, ob man oben auch links hätte fahren können oder ob man da ein Felsproblem hat. Spuren sah man, so meine ich, keine. Dem alten Plan oben nach sollte es aber schon gehen.

Bild
^ Ex-SL und linke KSB-Abfahrt. Bei meinem letzten Besuch musste man noch die SL-Brücke unterqueren, es fehlen auch einige Stützen

Bild von 2006:
Bild

-

Bild
^ Ex-SL Stütze 8

Bild
^ Ex-SL Stütze 7

Bild
^ Ex-SL. Vom Tal kam gleich eine dichte Nebelbank, so dass ich einige Minuten warten musste, bis ich wieder weiter fahren konnte

Bild
^ Ex-SL

Bild
^ Zum Abschluss nochmal die tolle Gratabfahrt, leider nun noch nebliger

Bild
^ Wieder talwärts mit der DSB

Bild
^ Die Nascivera-Sessel sind vorne Schwarz, hinten/unten eher olivgrün

Bild
^ Übrigens darf man die Ski talwärts anziehen. Eher ungewöhnlich, wobei in Pontechianale gibts das auch - da hat man unten Matten.

Bild
^ Könnte vielleicht mal ein Teil der DSB-Talabfahrt gewesen sein? Keine Ahnung ob das mehr war als nur der Weg...

Bild
^ DSB Talstation und Parkplätze

Bild
^ Neue Straße und neue Parkplätze.

Bild
^ Ausfahrt an der DSB, hier gibts tatsächlich Schnee.

Bild
^ .. obwohl man beim Einstieg ja auch Matten hat.

Bild
^ Kasse und Bar an der Talstation

Bild
^ Hier vereinen sich die Straßen von Carona und Foppolo

Bild
^ Wasserfall

Bild
^ Eine klassische Landschaft in den Bergamasker Alpen

Bild
^ Noch ein Wasserfall

Bild
^ Rechts könnte mal ein Zug oder eine Tram gefahren sein?

Bild
^ Einfahrt ins Valle Taleggio

Bild
^ Valle Taleggio

Bild
^ Valle Taleggio

Um 22:30 Uhr war ich dann wieder in Innsbruck.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 10.04.2020, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 2118
Supertoll! Danke, auch für die Vergleichsbilder! Nächsten Winter muss ich unbedingt dorthin ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 11.04.2020, 7:45 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 615
Wohnort: Forêt-Noire
starli hat geschrieben:
Aktuell schaut das nun so aus: L+M weiterhin stillgelegt, H hätte die EUB werden sollen, ESL I wurde mit einer 4SB von der Rückseite erschlossen, SL O wurde damit überflüssig und wurde abgebaut, SL U/T+Z wurden mit der 4KSB ersetzt, viele Abfahrten in dem Bereich vom Plan verschwunden und aufgelassen (inkl. Gratabfahrt 2, effektiv waren heute nur ca. 3 Abfahrten ausgesteckt+präpariert), vom SL P stehen noch einige Stützen, SL V ist abgetragen.

Wenn noch irgendwann die DSB ersetzt wird, kann es auch lifttechnischer Sicht nicht mehr schlimmer kommen. Aber immerhin scheint das Gelände einiges herzugeben und die rumstehenden Liftreste haben ihren eigenen Reiz.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 11.04.2020, 11:15 
Offline

Registriert: So, 26.02.2006, 14:05
Beiträge: 187
Wohnort: München
Landschaft, Atmosphäre und auch das Gelände gefallen mir wirklich ausgesprochen gut. Ich weiß schon, wieso ich dieses Jahr eigentlich auch mal in diese Ecke wollte (Touren und Skigebiete). Naja, nichts mehr daraus geworden...

Auch wenn die Lifte für mich aber aber ja nicht im Vordergrund stehen, muss ich zugeben, dass mir die frühere Erschließung mit diversen Schleppliften und dem spektakulären Sessellift schon um Welten besser gefallen hat. Da würde ich mir mal wieder eine Zeitreisefunktion wünschen ;-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 16.04.2020, 6:21 
Offline

Registriert: Mi, 05.11.2014, 18:45
Beiträge: 114
Wohnort: Atzelsdorf
So, nachdem ich wieder posten darf (IP war gesperrt, wie bei Kaliningrad dereinsten) nun auch für alle der Hinweis:

Die vermutete Bahn war die Ferrovia delle Valle Brembana von Bergamo nach Piazza Brembana.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ferrovia_Valle_Brembana

bzw.

https://it.wikipedia.org/wiki/Ferrovia_ ... e_Brembana


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 21.04.2020, 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
Betreffend Barzio-Talabfahrt hier einige Infos aus dem Alpinforum:
https://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=48&t=63594

vendul hat geschrieben:
Diese ist ein typisch italienische Geschichte:
- das gemeinde Barzio hat sich enschideni eine Talabfahrn zu bauen
- Das Skigebiet ( privat) hat gesagt: super, mann braucht auch ein Sessellift und Beschneidung ( die Gondelbahn von Parkplatz ist schon ohne piste überfüllt) aber wir wollen nicht investieren auf ein schattige kalte flank
- Das gemeinde sagt, ok, wir machen das trotzdem...
Piste gemacht, nie benutz: 900000 € von gemeinde geld in der Toiletten geworfen

starli hat geschrieben:
^ Wurde die Beschneiung auch fertig gebaut?

vendul hat geschrieben:
Nein, das Gemeinde hat nur die piste gemacht auch wenn die Bergbahnen gesagt haben dass sie keine interesse in eine piste ohne Sessellift und beschneiunganlage... jemand in der gemeinde hat einfach interesse gehabt um diese piste zu bauen... egal ob das wird benutzt oder nicht

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de