Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 26.02.2020, 13:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 10.12.2019, 12:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7573
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=5871

Sa, 7.12.2019 - Montecampione & Lizzola

Dieses Wochenende machten fast alle meine Saisonkartengebiete auf. Maniva hätte sogar alles offen, aber da ich nächstes WE nicht in der Lombardei übernachten kann (Weihnachtsfeier/Geschäft) und vmtl. nur am Sonntag herfahren kann, schien mir Maniva nächstes WE (Sonntag) sinnvoller zu sein. Es blieben aber noch genug übrig für heute und morgen. In die engere Auswahl kamen Montecampione, Colere, Lizzola und Bobbio (weil dort ebenfalls fast alles offen). Ein günstiges Zimmer mt einbeziehend entschied ich mich für MonteCampione mit Wechsel nach Lizzola für heute und Bobbio für morgen.

Ich nahm diesmal die Strecke über den Brenner und fuhr die Autobahn bis Bozen Süd, dann über den Mendelpass und Tonalepass. Nach ca. 5h kam ich kurz nach 9 Uhr an der 4KSB (gratis Parkgarage) an, die rein als Zubringer offen war (aber man spart sich die Auffahrt zum hinteren, höher gelegeneren Einstieg).

Bei meinem letzen und bisher einzigen Besuch hier war ich zum Ende hin ja etwas gelangweilt und stellte fest, dass man auch nur einen halben Tag hier bleiben und untertags wechseln könnte. Nun heute war nichts los, teilweise toller Schnee, nett trassierte Pisten und die alten Leitnerlifte werden mittlerweile ja auch immer seltener und sind somit schöner, kurz, mir gefiel es sehr gut heute und ich konnte mich mittags nur schwer trennen und wäre gern nochmals alle Abfahrten gefahren. Aber Lizzola wollte ich ja auch unbedingt besuchen ..

(Fotos anklicken zum Vergrößern)


Bild
^ Talstation 4KSB - nö, da geht auch für mich nix. Heute reiner Zubringer.

Bild
^ Bergstation 4KSB, dahinter links DSB Dosso Rotondo und rechts 3SB Valmaione

Bild
^ Bergstation 4KSB

Bild
^ 3SB Valmaione; da die Abfahrten an der 4KSB nicht offen sind, muss man den Skiweg hier später wieder rauf..

Bild
^ DSB Dosso Rotondo von der 3SB Valmaione aus

Bild
^ 3SB Valmaione

Bild
^ 3SB Valmaione und DSB Dosso Rotondo

Bild
^ Abfahrt und Pano an der 3SB Valmaione

Bild
^ Pano von der 3SB-Bergstation (mit LSAP hinten links)

Bild
^ Flachlandpano von der Bergstation DSB Dosso Rotondo

Bild
^ SL Longarino mit sehr alten Leitner-Schräg-T-Stützen

Bild
^ Offpiste am SL Longarino, unter dem bisschen Pulverschnee war eine kratzig-eisigharte Schicht

Bild
^ DSB Splaza, auch schon leicht angerostet

Bild
^ Abfahrt an der DSB Splaza

Bild
^ Pano von der DSB Splaza zum hintersten Skigebietsteil

Bild
^ Talpano (man beachte auch die Schneemengen an dem Haus im Vordergrund)

Bild
^ DSB Prato Secondino, vmtl. wg. Schneemangel unten noch nicht in Betrieb

Bild
^ Abfahrt DSB Splaza, dahinter SL Longarino, dahter 3SB Valmaione; rechts 4KSB

Bild
^ 3SB Larice

Bild
^ 3SB Larice

Bild
^ 3SB Larice; die 4SB dahinter (und der SL daneben) war heut noch nicht in Betrieb; die lange DSB links auf den Gipfel ist leider seit ein paar Jahren nicht mehr in Betrieb

Bild
^ DSB Prato Secondino und Pano

Bild
^ SL Longarino

Bild
^ Abfahrt am SL Longarino; diese alte Modellierung geht m.E. noch OK.

Bild
^ DSB Dosso Rotondo

Bild
^ DSB Dosso Rotondo mit Blick zur 3SB Valmaione samt Abfahrten. Irgendwie die netteste Ecke des Skigebiets hier.

Bild
^ DSB Dosso Rotondo mit Blick zur 3SB Valmaione samt Abfahrten.

Bild
^ DSB Dosso Rotondo Abfahrten

Bild
^ SL Longarino

Bild
^ Pano inkl. Passo Maniva und dem stillgelegten Skigebiet von Collio

Bild
^ Zweite Abfahrt an der DSB Dosso Rotondo

Bild
^ DSB Dosso Rotondo Abfahrten

Bild
^ Talwärts mit der 4KSB

Bild
^ GPS-Track 7.12.2019 (Gelb) und vorheriger Besuch in Blau

Etwas verspätet trat ich um 12:30 die Talfahrt an, die Fahrt nach Lizzola soll ca. 1,5h dauern. Colere wäre zwar näher, aber Lizzola ist mir etwas sympathischer und dass die südseitige Rückseiten-DSB offen ist, ist zum Saisonanfang ja auch nicht immer der Fall. Kurz nach 14 Uhr kam ich an, da hieß es an der Talstation, dass es mit der DSB Sektion 2 Probleme gäbe und man nicht wüsste, ob/wann sie wieder in Betrieb gehen würde. Bin aber natürlich trotzdem mal raufgefahren, zur Not hätte ich halt was gegessen. An der Mittelstation angekommen lief die 2. DSB bereits wieder. Perfekt, dann hätte ich also am Montecampione gar nicht früher aufhören dürfen.

Da die vordere Seite zu der Jahreszeit schon ein extremes Schattenloch ist, bin ich die hintere DSB 4x gefahren - und wer weiß, ob die vordere noch fährt. Das tat sie, so dass ich sie zum Schluss auch nochmals fahren konnte, somit hab ich die offenen 1,5 Abfahrten vorne auch noch geschafft.

Leider ist die rückseitige DSB mittlerweile in einem recht schlechten Zustand, etliche Sessel waren kaputt, hauptsächlich fehlten die Sitzflächen, teilweise 3 Sessel und mehr hintereinander!

Aber trotzdem, es ist wohl einer der besten "Rückseitenlifte" der Alpen (soviel gibts ja eh nicht mehr, wenn man nur die Skigebiete betrachtet, die genau 1 Lift auf der Rückseite haben), einerseits von der Landschaft her, aber auch von der Tatsache, dass vorne am Nordhang extrem schattig und an der Rückseite zumindest nach Mittag sehr sonnig ist. Also so ein richtig sinnvoller Rückseitenlift eben.


Bild
^ Auch in Lizzola geht noch nix mit der Talabfahrt (sehr steinig)

Bild
^ DSB Sektion 1-2

Bild
^ DSB Sektion 2 Talblick

Bild
^ Verbindung zur rückseitigen DSB del Sole

Bild
^ DSB del Sole

Bild
^ DSB del Sole Talstation

Bild
^ DSB del Sole. Ja, die Abfahrt ist unten stark modelliert - aber ein sonniger Südhang ist einfach angenehmer ;)

Bild
^ Bergstation der rückseitigen DSB

Bild
^ Bergstation der rückseitigen DSB

Bild
^ Start der rückseitigen del-Sole-Piste

Bild
^ Bergstation der rückseitigen DSB

Bild
^ südseitige del-Sole-Piste

Bild
^ Leider sind etliche Sessel unbrauchbar, zumeist fehlt der Sitz, 3 und mehr hintereinander.

Bild
^ Schön gelegene DSB del Sole in den wilden bergamasker Alpen

Bild
^ Variantenabfahrt an der DSB del Sole

Bild
^ Die nordseitigen Abfahrten wurden - evtl. auch wg. des Defekts an der DSB Sektion 2 - noch kaum befahren

Bild
^ Südseite

Bild
^ Flachlandzoom (und Skigebiet Spiazzi di Gromo)

Bild
^ Wandmalerei

Bild
^ Talfahrt mit der DSB Sektion 1

Bild
^ Sind das Seilbahnstützen?

Auch Lizzola gefiel mir heute also sehr gut, trotz des geringen Angebots und wegen der letzten WE und wenn das so weitergeht, wird das die beste Saisonkarte, die ich seit Jahren hatte. Warum hab ich mir die nicht schon früher mal gekauft? Vielleicht werd ich sie mir in den nächsten Jahern doch nochmal kaufen, trotz der hohen Preise, aber die Skigebiete hier sind mal um ein vielfaches schöner als z.B. die der Ortlerregion.

Auf dem Weg zum Hotel hielt ich kurz an einem Supermarkt, danach fuhr ich bis kurz vor San Pellegrino, da gab's nahe des Mineralwasserproduzenten ein günstiges ÜF-Zimmer um 35,- (und von wo aus es morgen nach Bobbio eben näher ist als nach Lizzola). Ob es ein Menü im Restaurant gegeben hätte, weiß ich nicht, die Speisekarte sah mal nicht sehr günstig aus - daher entschied ich mich für eine Pizza, wobei es leider keine mit Salsiccia gab, bei den anderen 40 war auch eher nur das übliche dabei mit vielleicht einer Ausnahme, der Pizza Bergamasca, die neben Käse (und lokaler Salami) auch Polenta hatte. Findet man ja auch eher selten, also mal probieren.

Es gab ja mal eine Zeit, da fand ich das San Pellegrino Mineralwasser das beste, aber mittlerweile würd ich dem nicht mehr zustimmen, eher im Gegenteil schmeckt es mir nicht mehr besonders im Vergleich zu anderen.

Zimmer sind leider extrem hellhörig (man würde beinahe auch Flüstern hören), im Bad gibts keine Heizung (und leider einen fix instalierten Duschkopf), es gibt einen überflüssigen Kühlschrank und im Zimmer nebenan war eine Familie mit Baby -> somit etliche Male nachts geweckt worden. Auch das WLAN funktionierte eher schlecht als recht.

Bild
^ Hotelzimmer

Bild
^ Nettes "Retrofutur"-Bild an der Zimmerwand

Das Frühstück (ab 8 Uhr) machte aber wieder einiges gut, war dann sehr groß, 3 Semmeln + Croissant am Tisch, dann ein Teller voll Speck und Käse und später wurde mir noch ungefragt ein Omelette gebracht. 1 Joghurt und 1 Keks passten auch noch rein, damit war ich satt bis zum Abendessen ;)

(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 10.12.2019, 21:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7573
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=5875

So, 8.12.2019 - Piani di Bobbio & Piazzatorre

Ich war am 26.1.2009 bisher das erste und einzige Mal in Barzio / Piani di Bobbio und war nicht wirklich überzeugt. Ja, die Talabfahrt nach Barzio war im unteren Teil recht nett. Auch der ESL war nett. Aber sonst hauptsächlich langweilig planiert, so dass ich ursprünglich nur 1x diese Saison herwollte, wenn genug Schnee für die Talabfahrt läge. Mit der herbstlichen Fahrt hinauf nach Valtorta und der Tatsache, dass sich Valtorta mit einem Besuch in Piazzatorre kombinieren ließe, wollte ich zumindest 2x diese Saison hin. Heute war weder die Talabfahrt fahrbar und der ESL wurde vor 5 Jahren mit einer 4SB ersetzt. (Der alten Doppelmayr-DSB weine ich aber nicht nach, die wurde inzwischen mit einer 4KSB ersetzt.)

Nachdem man dieses WE aber schon fast alle Abfahrten offen hatte und man von oben ja auch ein nettes Flachlandpano haben könnte und weil die Abfahrt an der ESL-Ersatz-4SB ja auch recht nett waren und weil es vermutlich recht sonnig oben sein sollte, wollte ich es nun doch schon früher besuchen. Die große Frage war, wie anfahren: Barzio liegt abends natürlich viel besser auf dem Heimweg; der Parkplatz kostet aber 4 € und man muss mit der Gondel rauf und runterfahren.

Valtorta hätte den Vorteil, dass ich nachmittags noch nach Piazzatorre wechseln könnte (falls es mir zu langweilig würde) und morgens früher im Skigebiet wäre. In Piazzatorre wiederum ist die Talabfahrt nicht offen, somit vielleicht das beste vom Skigebiet wegfallen würde und weshalb ich somit nochmals irgendwann nach Piazzatorre müsste. Ohne Piazzatorre wäre der Umweg nach Valtorta zeit- und kostenmäßig allerdings nicht lohnenswert. Im Zweifelsfall hat das Parken in Valtorta noch den Vorteil, dass man ggf. keine Wartezeiten an der Zubringer-EUB hat und man ggf. untertags leichter die Ski wechseln könnte..

Ich entschied mich für die schöne Anfahrt nach Valtorta und war am Parkplatz überrascht, wieviel Autos hier sind - teilweise italientypisch 3-reihig (und schlimmer!) - hätte eher gedacht, die würden hauptsächlich von Barzio rauffahren. Somit gab's auch teilweise etwas Wartezeiten, ab Mittag dann abnehmend.

Die Nachfolger-4SB vom ESL Orscellera startet jetzt etwas weiter unten, was den Vorteil hat, dass die andere 4SB entlastet wird, wenn alle von der EUB raufkommen. Zudem gibt's an der Talstation ein WC, allerdings ungleich verteilt: 2x Herren zum Stehen / Hocken, 2x Damen zum Sitzen. Naja, ist ja nicht das erste Mal, dass ich in Italien das Damen-WC verwenden muss ;)

Wärend ich also bei meinem letzten Besuch vor knapp 11 Jahren insbesondere die modelliertesten Pisten fotografierte und mich darüber aufregte, erfreute ich mich heute lieber über die schönen, unmodellierten Pistenabschnitte und Landschaften, zudem scheint es mir das "südosteuropäischste" Skigebiet Italiens zu sein, wohl - wenn auch nicht nur - wegen der vielen Gasthäuser und Geschäfte an der EUB-Bergstation (da hatte ich ja in Russland damals ein Déjà-Vu, weil es mich eben an Bobbio hier erinnert hatte).

Kurz, ich hätte es doch problemlos den ganzen Tag hier ausgehalten, aber weil ich schon in Valtorta bin und irgendwie auf Piazzatorre neugierig war, fuhr ich nachmittags noch für eine Stunde rüber.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)


Bild
^ Weg runter vom Parkplatz zur 4KSB; der SL rechts, sowie die Abfahrten in Bildmitte, waren noch nicht geöffnet

Bild
^ 4KSB aus Valtorta

Bild
^ Die beiden zentralen 4SB (die man von der EUB aus Barzio erreicht) mit kurzen Wartezeiten; links die 4SB Orscellera (ESL-Ersatz)

Bild
^ Pano von der Bergstation Orscellera

Bild
^ Flachlandpano von etwas unterhalb der Bergstation Orscellera

Bild
^ Abfahrten 4SB Orscellera und Blick zur 4SB Camosci mit ihrer extrem modellierten Abfahrt. Dazwischen der SL Ongania

Bild
^ Nochmal Flachlandpano

Bild
^ .. und weils so schön ist nochmal.

Bild
^ Orscellera ist auch mit der 4SB statt dem ESL noch immer das Highlight hier - Pano und steile Hänge

Bild
^ Ex-ESL-Talstation, SL Ongania, 4SB Camosci und etliche Gasthäuser

Bild
^ 4SB Fortino und neues Förderband, mit der man von der 4SB Camosci nach Valtorta kommt (ohne die vollere 4SB Fortino fahren zu müssen).

Bild
^ 4SB Camosci, die Bergfahrt ist wesentlich schöner/interessanter als die modellierte Abfahrt ;)

Bild
^ .. aber man kann ja alternativ die ehemalige SL-Trasse statt der Abfahrt nehmen ;) In Bildmitte die Orscellera-Hänge

Bild
^ .. und dann das bereits erwähnte Förderband nehmen ..

Bild
^ .. um dann auf dieser noch geschlossenen (oder aufgelassenen) Abfahrtsvariante nach Valtorta runter zu fahren. Auch diese Hänge hier sind recht nett

Bild
^ Abfahrt Nube Bianca richtung Valtorta, dieses nette Stück entschädigt die weiter unten folgenden modellierten Stücke

Bild
^ Bergstation EUB mit ihren Gasthäusern und Geschäften - könnte auch im tiefsten Russland sein ;)

Bild
^ 4SB Orscellera, anders trassiert als der ESL, so dass man von der EUB aus direkt hin kommt.

Bild
^ SL Ongania

Bild
^ 4SB Camosci, im unteren Teil sind die Pisten noch natürlicher

Bild
^ Die tollen Orscellera-Hänge von der SL-Abfahrt aus

Bild
^ Ex-ESL Orscellera. Bei meinem letzten Besuch durfte ich den noch fahren

Bild
^ Ein Bild wie aus dem Skiatlas von einem Skigebiet aus den 90ern ;) - 4SB Fortino und 4SB Camosci. Schade aber, dass man an die Doppelstützen nicht wenigstens einen SL aufgehängt hat.

Bild
^ Blick von der Bergstation 4SB Orscellera zu fast allen anderen Anlagen: SL Ongania, 4SB Camosci, 4SB Fortino, SL Chiesetta, 4KSB Chiavello (aus Valtorta)

Bild
^ Ex-ESL Orscellera

Bild
^ Offpiste (trotz Schild NO FUORIPISTA) an der 4SB Orscellera. Ganztags im Schatten, daher pulvrig gut zu fahren gewesen.

Bild
^ Pano von nahe der Bergstation 4SB Camosci; ich glaub der Vorgänger-SL ging ja etwas weiter hinauf

Bild
^ .. war das mal eine ehemalige Abfahrt, als der SL noch stand? Was fährt man nicht alles, um die modellierte Abfahrt zu umgehen ;)

Bild
^ Dieses Abfahrtsstück richtung Valtorta war auch noch nicht geöffnet, ging aber ebenfalls gut zu fahren. Leider umständlich von der 4KSB zu erreichen (Bergstation ist ja gegenüber und von da aus geht ein recht flacher und langer Skiweg dann nur zu den beiden unteren 4SB Orscellera/Fontino)

Bild
^ .. der besagte Hang von unten. Sehr nett.

Bild
^ Blick ins Skigebiet von der Bergstation der 4KSB aus

Bild
^ Schneiteich und neues Abfahrtsstück in Valtorta

Bild
^ GPS-Track 8.12.2019 in Gelb und vorheriger Besuch in Blau


Vom aktuellen Skigebiet in Piazzatorre hatte ich nichts erwartet - und wurde auch nicht positiv überrascht. Eigenartige Parkplatzsituation, man muss die 4SB Sektion 1 mit Ski in der Hand rauffahren, obwohl am Ausstieg so viel Schnee liegt, dass man gar nicht richtig aussteigen kann (weil man mit den Schuhen unter den Sessel kommt und hängen bleibt). Und natürlich die beiden geöffneten vollmodellierten Pisten.

Wieso hat man hier diese beiden 4SB gebaut, anstatt die Zubringergondelbahn im alten, rechten Skigebiet zu erneuern, so ein kompletter Blödsinn. Das rechte Gebiet wär in jeder Hinsicht interessanter. Vor einigen Jahren hat man ja mal Verbindungspisten ins alte, rechte Gebiet und retour gebaut - und war dann für 1 oder 2 Winter geöffnet, seitdem ist aber rechts wieder komplett zu. Irgendein geöffneter SL und das Gebiet wäre doppelt so interessant. Ok, die Talabfahrt könnte vielleicht auch noch etwas interessanter sein.

Bild
^ Hier ein alter Pistenplan, den ich 2008 fotografiert hatte. Alle Lifte und Abfahrten sind mittlerweile geschlossen - außer der linken, gestrichelten Piste 10, genau dort wurden, abgetrennt vom Rest, irgendwann mal die 2 Sektionen 4SB raufgezogen.

Bild
^ Das Ende war der Talabfahrt war ja noch vielversprechend, aber hier liegt leider kein Schnee - und nur Steine, daher auch mit den alten Skiern nicht lohnenswert.

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ 4SB Sektion 2

Bild
^ 4SB Sektion 2, die Abfahrt wurde leider nicht dem Hang nach gebaut.

Bild
^ Rückseitenpano

Bild
^ 4SB Sektion 2 Ausstieg

Bild
^ Ulkiges Schild. In Bildmitte das geschlossene Skigebiet

Bild
^ 4SB Sektion 2 und ihre leider komplett modellierten Abfahrten

Bild
^ Blick links von der 4SB Sektion 2 Bergstation. Da wenn noch ein Lift wäre, z.B. in die Scharte in Bildmitte, könnte es das Skigebiet enorm verbessern (bzw. überhaupt einen Sinn machen)

Bild
^ Kleine Offpistevariante

Bild
^ Mittelstation; hinten in Bildmitte die Hänge von Valtorta

Bild
^ 4SB Sektion 2, schwarze Abfahrt

Bild
^ 4SB Sektion 1

Bild
^ Talstation. Man hätte ja hier locker Parkplätze anlegen können, aber nein, die sind irgendwo weiter unten gegenüber. (Den man rechts hinten sieht, gehört nicht zur Seilbahn)

Bild
^ Parkplatz nichts für schwache Nerven. Eigentlich gar keiner, aber es standen genug Auto rum und ein Platz war frei ;) (Und später in 2 Zügen gewendet. Oder sagt man dazu 3 Zügen, wenn man vor-zurück-vor/losfährt?)

Bei meinem nächsten Besuch muss hier die Talabfahrt offen sein. Und ich werd dann zur alten ESL-Bergstation aufsteigen. Dafür wäre heute keine Zeit gewesen.

Um 16 Uhr fuhr ich wieder los und hatte leider einen extremen Stau 3km vor meiner Abzweigung in San Giovanni. Vermutlich weil heut der 8.12. ist, war vielleicht irgendwo ein Umzug? Waren dann 30min Zeitverlust. Die "Trincerone-Keilriemen-Gedächtnisstraße" (http://www.sommerschi.com/forum/viewtopic.php?p=148#148) über den kleinen Pass nach Moggio war dann wirklich sehr cool. Bin ich doch auch schon mal gefahren, wusste ich gar nicht mehr, dass die so genial ist - hat man jetzt in der Nacht zwar nicht viel gesehen, muss ich aber die Saison mal bei Licht fahren.

Von Barzio nach Norden zur Autobahn gab es dann nochmals 1-2 Umwege und so war ich froh, als ich endlich das kurze Stück mautfreie Autobahn fahren konnte, bevor es weiter nach Chiavenna ging (dort kurzer Halt und eine Pizza mitgenommen), im 2. Gang den Malojapass raufgeheizt (und etwas frech überholt, was nachts mit Scheinwerfer schon mal geht) und die schöne nächtliche Rückfahrt durchs Engadin gemacht. Da nachts durchzufahren ist einfach genial. Wenn die Autobahn die langweilig modellierte Piste ist, ist dies hier die leere, naturbelassene Skiroute. Um 22:50 war ich wieder daheim.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 10.12.2019, 22:01 
Offline

Registriert: So, 24.02.2013, 22:04
Beiträge: 134
Sieht für mich nach einem grandiosen Tag in Montecampione aus. Wie viele Skigebiete sind in deiner Saisonkarte inkludiert?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 10.12.2019, 23:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1971
starli hat geschrieben:
Wenn die Autobahn die langweilig modellierte Piste ist, ist dies hier die leere, naturbelassene Skiroute.


Schön!

Steht Alpe Giumello auch auf Deiner Liste?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 11.12.2019, 6:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7573
Wohnort: innsbruck.at
Kaliningrad hat geschrieben:
Steht Alpe Giumello auch auf Deiner Liste?
Leider nicht in der Saisonkarte inkludiert, aber für einen halben Tag möcht ich schon mal gern wieder vorbei fahren. Genauso wie Betulle und Aviatico.

Was ich dich noch fragen wollte: Du und/oder andere haben mich letztens darauf hingewiesen, dass die Betonung bei Aprica auf dem "i" und bei Lombardia ebenfalls auf dem "i" ist.

.. wie ist das bei den anderen Namen hier in der Gegend wie Bormio, Gavia, Bobbio, Barzio, Teglio, .. ist es da auch jeweils auf dem "i"? Und bei Colere, Lizzola, Madesimo, Schilpario, Valgerola auch jeweils auf der vorletzten Silbe? Irgendwie würd ich das alles anders betonen, was ja durchaus eigenartig ist, weil bei Selvino, Maniva und Caterina würd ich von Haus aus die Betonung auf dem "i" machen ..

flinkerhase hat geschrieben:
Wie viele Skigebiete sind in deiner Saisonkarte inkludiert?
Das ist eine gar nicht so einfache Frage. Die Homepage sagt 27. Allerdings gibts Skigebiete, die getrennt aufgeführt sind, obwohl sie zusammen gehören (Monte Pora und Passo Presolana ist eine Gesellschaft, aber skitechnisch nicht verbunden), andere getrennt geführt, obwohl quasi ein gemeinsames Skigebiet (Oga+Valdidentro), andere zusammen aufgeführt, obwohl es mehrere Orte gibt (Adamello, obwohl ja auch Pontedilegno und Temu integriert, sogar Barzio+Valtorta sind mittlerweile zusammen aufgeführt) und dann gibt es noch 2 Sonderfälle Piani d'Erna (kein Skibetrieb) und Piani d'Artavaggio (nur Förderbänder) und die große Unbekannte namens Gaver (werden sie die 2 Lifte aufsperren oder nicht). Eigenartigerweise gehört zu Bobbio lt. deren Homepage mittlerweile nicht nur Erna+Artavaggio, sondern auch Pian delle Betulle, was aber auf der Lombardia-Skipass-Seite nicht als inkludiert aufgeführt ist.

Foppolo+Carona sind seit dem Neustart diesen Herbst übrigens nicht mehr dabei. Bleiben also korrigiert 25:

1. Adamello (inkl. Pontedilegno und Tonale)
2. Alpe Teglio
3. Aprica
4. Barzio/Valtorta (Piani di Bobbio)
5. Bormio
6. Borno
7. Colere
8. Gaver (so sie aufsperren)
9. Livigno
10. Lizzola
11. Madesimo
12. Maniva
13. Montecampione
14. Montepora
15. Oga
16. Piani d'Artavaggio
17. Piazzatorre
18. Presolana
19. Santa Caterina
20. Schilpario
21. Selvino
22. Spiazzi di Gromo
15. Valdidentro (skitechnisch mit Oga verbunden)
23. Valgerola (Pescegallo)
24. Valmalenco (Chiesa)
25. Valpalot
(Piani d'Erna)

https://www.skipasslombardia.it/

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 11.12.2019, 21:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1971
starli hat geschrieben:
Du und/oder andere haben mich letztens darauf hingewiesen, dass die Betonung bei Aprica auf dem "i" und bei Lombardia ebenfalls auf dem "i" ist.

.. wie ist das bei den anderen Namen hier in der Gegend wie Bormio, Gavia, Bobbio, Barzio, Teglio, .. ist es da auch jeweils auf dem "i"? Und bei Colere, Lizzola, Madesimo, Schilpario, Valgerola auch jeweils auf der vorletzten Silbe? Irgendwie würd ich das alles anders betonen, was ja durchaus eigenartig ist, weil bei Selvino, Maniva und Caterina würd ich von Haus aus die Betonung auf dem "i" machen ..


Aprìca
Bòrmio
Gàvia
Bòbbio
Bàrzio
Téglio
Cólere
Lizzòla
Madésimo
Schilpàrio
Valgèrola (könnte theoretisch auch Valgeròla sein, glaube ich aber nicht)
Selvìno
Manìva
Santa Caterìna

aber, vor allem, Achtung Deutschsprachige!:

Aràbba

Lùssari oder Lussàri??? Keine Ahnung. Einmal habe ich Lussàri gehört und habe diese Betonung überhaupt nicht gemocht, da sie irgendwie falsch klingt; dabei ist sie vielleicht die richtige (?)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 12.12.2019, 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7573
Wohnort: innsbruck.at
^ Danke. Dann hab ich ja außer bei Aprica, Lizzola (und Arabba) gar nicht so verkehrt gelegen..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 12.12.2019, 19:48 
Offline

Registriert: Do, 20.04.2006, 23:26
Beiträge: 526
Wohnort: Nürnberg
Danke, Starli, wie immer für Deine tollen Berichte!

Danke, Kaliningrad für den Aussprach-Guide.

Zitat:
aber, vor allem, Achtung Deutschsprachige!:

Aràbba


Auf der Sella Ronda haben mein Vater und ich mal einen Sachsen darüber sprechen gehört:
"Fohrn wia nochhör nöch noch Orobba?" (Vokale ganz dunkel aussprechen, weiß nicht, wie das linguistisch korrekt heißt)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de