Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 23.09.2014, 9:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lac Noir-Schwyberg "Retrospective "
BeitragVerfasst: So, 01.11.2009, 17:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1640
Am 20.10.2009 strahlte das Schweizer Fernsehen im Rahmen der Sendung "Schweiz Aktuell" einen Beitrag über den Abbruch der seit Jahren stillgelegten Anlagen am Schwyberg aus:
http://videoportal.sf.tv/video?id=6c660 ... Findex.php
Schon Jahrzehnte ist es her, das ich am Schwyberg in einem Ferienlager war. Organisiert von einer christlichen Jugendorganisation.
Seit 2002 stehen die Anlagen still. Das Bundesamt für Landestopographie war noch schneller. Die Lifte fehlen auf deren Karten schon mehrere Jahre. Das Berghaus wurde beim Sturm Lothar zerstört, die Betriebsgebäude fielen einem Brandanschlag zu Opfer. Grund genug alte Bilder nochmals einzuscannen und Online zu bringen. Hier Exklusiv ein Directorscut. Obwohl die Fotos optisch überarbeitet wurden sind sie eher bescheiden. man muss aber darüber wegsehen, dass es erst mein Dritter Skiurlaub war, von Fotografie kaum was verstand und mir bei einer Auktion der SBB von Fundgegenständen gerademal eine einfache Klickomatik von Konika leisten konnte. Dennoch sind die Fotos von Zeitgeschichtlichem Interesse:
Bild
Postkarte Schwyberg. Als das Gebiet neu war.

Bild
Blick vom Lagerhaus Fuchses Schwyberg zur Kaiseregg unten erkennt man einen Masten des Bügellift Tierliberg.

Bild
Talstation Skilift Tierliberg. Kurzbügler Marke Bühler by Von Roll.

Bild
Unterer Abschnitt hier war eine Piste rechts von Lift. Präparieren konnte man sie aber mangels Winde nicht.

Bild
Skilift Tierliberg. ca 700m lang nichts besonderes. 3 Pisten.

Bild
Damals noch gängig, Stahlseileinzüge. Einer der 7 Masten ohne Podeste oder Anhebeböcke.

Bild
Bergstation Tierliberg. Um zum zweiten Lift zu kommen musste man ein paar Meter aufsteigen.

Bild
Talstation des auf der Nordseite Verlaufenden Skilift Gäger.

Bild
Gäger Totale. Selbige Konstruktion wie Tierliberg nur mit Langbügeln. 900m lang.

Bild
Ausstiegsstützen Skilift Gäger. War immer mit Hetzen verbunden da die Trasse nach dem Abbügelplatz wieder Bergab führte.

Bild
Antriebsmaschine. typisch Bühler.

Bild
Schwyberg belebt.

Bild
Bergstation Zubringersesselbahn. Lange kalte langsame Anlage mit Holzsitzen.

Bild
Bergstation Spartanisch. Hersteller ist auch zu erkennen.

Bild
Talfahrt wegen Schneemangel. der vordere hiess Claude. Den mochte keiner daher musste er alleine fahren. :lol:

Bild
Talstation Ausstieg.

Bild
Strecke mir schweren Fachwerkmasten.

Bild
Aussicht Richtung Süd/Westen. Im Hintergrund liegt das Skigebiet von Charmey.

Bild
Übersicht Schwyberg beide Lifte, der Babylift und das Berghaus.

Man möge mir die Kindersünden verzeihen. Teilweise war die stimmung wirklich so extrem Endzeitmässig.
Alle Bilder die halbwegs brauchbar waren:
http://www.stahlseil.ch/gallery/main.ph ... mId=181798


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 02.11.2009, 12:08 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6481
Wohnort: Hannover
Ach ist doch lustig... :) Ich habe noch Bilder aus den frühen 90ern, da kommen noch total peinliche Skiklamotten dazu... ;)

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 03.11.2009, 21:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1640
Ich finde es immer wieder spannend alte Fotos aus der Jugend anzugucken. Skimode ist bei mir nicht so wichtig.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 03.11.2009, 21:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 09.02.2007, 17:13
Beiträge: 1610
Wohnort: Zentralschweiz
Vielen Dank! Werden die Lifte eigentlich nach dem Abbau weiterverwertet? Garade die Skilifte dürften doch wegen der Baukastenbauweise ganz geeignet für Südamerika sein.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 04.11.2009, 8:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2079
Wohnort: Basel
Ebenfalls Danke für das Reinstellen dieses Berichts. Diese Region muss, zumindest für einen Tagesausflug, ein durchaus ansprechendes kleines Skigebiet gewesen sein.

Ich könnte mich jetzt noch halbwegs ohrfeigen, denn obwohl ich physisch nie in diesem Gebiet war, ist mir Lac Noir vor meinem geistigen Auge auch heute noch bestens vertraut! Des Rätsels Auflösung: weil ich früher zu Beginn der 80-er-Jahren wie wild Prospektmaterial von Skigebieten gesammelt hatte, dieses aber in einem Anfall von Leichtsinnigkeit in den Neunzigern in den Müll geworfen habe (gut, einen kleinen Teil habe ich noch), bleibt mir nur die Erinnerung, ganz nach dem Motto:

Le temps passe, le souvenir reste!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 06.11.2009, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 725
Wohnort: Telfs / Austria
Petz sagt ebenfalls merci vielmals. Und ich finde die Bilder angesichts Deiner damaligen "Ausrüstung" und Erfahrung für sehr gut (meine waren weitaus schlimmer); außerdem ist es vom technikhistorischen Standpunkt aus natürlich prima, daß Du Dich damals auch schon auf die Ablichtung speziell der Liftteile "eingeschossen" hattest...:o

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 07.11.2009, 10:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1640
Damals waren noch sogenannte Einwegkameras in. Von Fuji oder Kodak gals solche Klickautomaten die man nach einmaligen Gebrauch wegschmeissen konnte. Die Schönwetterbilder stammen aus so eine Cam. War von Kodak. :lol:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 07.11.2009, 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 725
Wohnort: Telfs / Austria
Ebenfalls Kodakanfänger :lol: denn Klein - Petz hatte zu Weihnachten 1970 ne Kodak
http://www.camerapedia.org/wiki/Kodak_I ... _25_Camera
bekommen.
Hab die heute noch in funktionsfähigem Zustand rumliegen verwende sie aber nicht mehr weil ich vor Jahren mal ne Minox
http://www.camerapedia.org/wiki/Minox_35_GT
geschenkt bekam und die noch etwas kompakter ist. Allerdings war die fotografenunabhängige :wink: grundsätzliche Bildqualiät der Kodak recht brauchbar (z. B. die von mir bekannten alten Amthorspitzliftdiabilder wurden mit der gemacht)

Falls Du noch weitere solcher fotographischen "Jugendsünden" hast bitte liebend gerne posten denn für historische Pics bin ich, wie eh jeder weiß, immer zu haben...Bild

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 07.11.2009, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1640
Die gute alte Instamatic 100. Die alleresten Liftbilder habe ich mit der geschossen. Die Kamera hatte aber einen grossen Nachteil für Liftfotografen. Die grossen Masten passten nicht Richtig auf die quadratischen Fotos. :wink: Daher gabs sehr schnell eine Konika. Kostenpunkt Occasion 15 Franken (10 Euro). War eine die bei der SBB in einem Zug vergessen wurde. Hab sie noch heute.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 07.11.2009, 21:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 725
Wohnort: Telfs / Austria
ATV hat geschrieben:
Die gute alte Instamatic 100
Nein, war nur die in dem Link auch abgebildete 25er.
ATV hat geschrieben:
Die Kamera hatte aber einen grossen Nachteil für Liftfotografen. Die grossen Masten passten nicht richtig auf die quadratischen Fotos. :wink:
Yep, notfalls halt rücklings unter die Stütze legen. Auch wurde Klein - Petz die Rollfilmwechslerei weder von seinen Eltern noch von ihm selbst damals noch nicht so ganz zugetraut - da waren die Kassettenfilme ein Vorteil auch wenn ich mich dran erinnere, wieviele Bilder mein Vater bei seiner Kamera (einer Balda Baldinette die ich ebenfalls noch habe) so beim Filmwechsel "verlichtete"... :mrgreen:

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 07.11.2009, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1640
Hab die Kamera's gerade rausgeholt. Ist eine Instamatic 50. Sogar mit Blitzaufsatz. Kamera Nummer 2 war eine von M-Optic der Hausmarke der Schweizer Migros (Grossverteiler) Jetzt weis ich nicht mehr ob ich Schwarzsee noch die hatte oder schon die Konika mit Zoom. Migros hatten eigene Filme und Kameras wie sie für alles ihre eigenen Marken hatten. Filme gabs auch, waren Fujifilme mit Migros Eigenverpackung. Um Kosten zu sparen wurden viele Meter Film auf günstige M-Budget Filme geknipst. :lol: Leider ist Migros von diesen Eigenmarken abgekommen. :(


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de