Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 19.10.2021, 21:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 14.02.2016, 23:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Gerlosstein, 12.2.2016

Am Freitag hab ich mir ab Mittag freigenommen und bin ins Zillertal auf den Gerlosstein gefahren. Pisten waren leider stellenweise sehr eisig, Wetter war auch nicht ganz so sonnig wie erhofft, aber die Offpiste-Varianten waren dann doch noch ganz nett...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ GPS-Track 12.2.2016, inkl. evtl. zweier von mir bisher noch nie gefahrenen Varianten (jeweils ganz rechts)

Bild
^ ESL Talstation mit Parkplatz

Bild
^ Idyllische ESL-Fahrt

Bild
^ Idyllische ESL-Fahrt

Bild
^ ESL-DSB

Bild
^ Abfahrt GPB. Ausreichend Schnee, aber leider sehr eisig

Bild
^ Abfahrt GPB

Bild
^ Gruppen-Pendelbahn

Bild
^ Stütze 1

Bild
^ Zwischen Stützen 2 und 3 begegnen sich die beiden Gruppen

Bild
^ Stütze 3

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Die lange DSB vs. Zillertal

Bild
^ Die lange DSB, erstaunlich gar nicht steinig heute, aber im Schatten oben etwas eisig. Daneben gings besser.

Bild
^ ESL Bergstation

Bild
^ Die wie üblich nette Variante

Bild
^ Diese Variante dagegen kam mir neu vor. Viel Spuren, kurzer Check auf dem Sat-Bild am Handy - und gefahren.

Bild
^ Auch diese Variante kam mir neu vor. Viel Spuren, kurzer Check auf dem Sat-Bild am Handy - und gefahren. Also, ich wusste ja, dass man da bald mal zum Rodelweg kommen muss.

Bild
^ Talwärts mit dem ESL. Gegenüber die Talskiroute von Mayrhofen - hoffentlich schneits jetzt endlich mal vernünftig bis nächstes WE.

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Bichlalm-Itter 13.2.2016
BeitragVerfasst: So, 14.02.2016, 23:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Bichlalm-Itter 13.2.2016

Am Samstag hätte es ja lt. Wetterbericht recht sonnig sein sollen. Ich entschied mich für ein paar Stunden an der neuen DSB Bichlalm in Kitzbühel (wo lt. Pistenstatus von der Homepage alles offen sein sollte) und wollte anschließend aufs Kitzbüheler Horn fahren.

Angekommen - Schneefall, starker Schneefall. Na toll. Wär ich Trottel um 8 Uhr doch besser zum Monte Baldo am Gardasee gefahren? Die hätten seit diesem WE auch endlich genug Schnee und das Skigebiet aufgesperrt. Nach ca. 20 Minuten wurde es dann aber doch besser und da ich keine sonnigere Alternative in der Gegend gefunden hab, blieb ich halt hier.

Die Talabfahrt entpuppte sich dann großteils als quasi Schnee-los, so dass man nur die Abfahrt zur Mittelstation hatte. Die Schneekatze wurde zwar seit der Stilllegung des ESL erneuert und die Fahrt war etwas angenehmer, aber .. naja .. ein zweites Mal brauchte ich es dann doch nicht. Insbesondere ist die Metall-Leiter zum Ein- und Ausstieg seeehr rutschig mit den Skischuhen.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Starker Schneefall statt des angekündigten Sonnenscheins. Wie mich diese Wetterberichte nerven...

Bild
^ DSB Bichlalm. Ja was jetzt, lt. Pistenstatus auf der Homepage sollen doch alle Abfahrten hier offen sein? Aber da liegt doch viel zu wenig Schnee auf der Talabfahrt?!

Bild
^ Talstation Bichlalm DSB

Bild
^ Ahja, Mittelstation. Bis dahin sind die Abfahrten also offen

Bild
^ Abfahrt DSB Bichlalm. Schön schmal durch den Wald, aber mit dem Skiweg am Anfang und dem Skiweg am Ende und der Kürzung um das Stück unterhalb der Mittelstation dann doch etwas wenig...

Bild
^ Abfahrt DSB Bichlalm

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ Rechts soll eine Süd-Skiroute offen sein? Ausgesteckt is nix. Aber den Spuren nach war dann doch genug Schnee.

Bild
^ Die Schneekatze fährt lt. Homepage zumindest stündlich zwischen 9 und 13 Uhr; bei Bedarf gibt es auch Zwischenfahrten. Außer mir gingen komischerweise alle da rauf?!

Bild
^ Pano mit Schneekatz

Bild
^ Die offizielle Skiroute, die von der Schneekatze erschlossen wird. Nett und toller schnee, aber kurz und flach.

Bild
^ Blick zum Horn

Bild
^ Die offizielle Skiroute, die von der Schneekatze erschlossen wird. Nett und toller Schnee, aber kurz und flach.

Bild
^ Ein Blick nach Gegenüber - ach da fahren die alle ab, die mit der Schneekatze mitgefahren sind. Und wie kommen die dann weiter runter? Und wie schauts da aus?

Bild
^ Süd-Skiroute. Schnee war ausreichend, aber leider so ein halb gefrorener, leicht brüchiger leichter Papp, der nicht wirklich angenehm zu fahren war.

Bild
^ Süd-Skiroute

Bild
^ Süd-Skiroute. Könnte bei gutem Schnee aber ganz nett sein.

Bild
^ DSB Bichlalm Bergstation

Und am 3.3.2005 sah es dort so aus:

Bild
^ ESL Bichlalm Bergstation (3.3.2005)

Bild
^ Abzweigung Skiroute Golf, soll auch offen sein. Aber keine Ahnung, wie weit der Schnee reicht, wie weit man zur nächste Bushhaltestelle gehen muss, ob da der Bus zur Bichlalm fährt usw. - also bin ich sie nicht gefahren.

Bild
^ Vorne die Talabfahrt war mir dann doch zu schneearm (2cm Neuschnee sind halt doch etwas müßiger als 2cm Restschnee im Frühjahr ;) ) Hinten dann die Erklärung: Dort fahren die Skifahrer von der Schneekatz runter, bis ins Tal, auf genug Schnee. Na, das wenn ich früher gewusst hätte...

Bild
^ GPS-Track 13.2.2016; die Varianten im Wald sind allerdings Empfangs-Fehler



Danach bin ich zum Kitzbüheler Horn gefahren und war erst mal erstaunt, dass der Parkplatz hier neuerdings kostenpflichtig ist. Hab dann nur was von 7,50 Tagestarif ab 3 Stunden gelesen und hab wieder gewendet. Weiß jemand, ob man mit der TSC das zahlen muss??

Somit fuhr ich in die Skiwelt, wo ich schwerpunktmäßig mit der 4EUB in Itter und die Talabfahrt fahren wollte. Gehalten hab ich dann erst mal am SL Mitterwies in Itter, die Talabfahrt an der 4EUB war leider auch recht eisig hart, die Talabfahrt in Hopfgarten weich, aber tief verbuckelt und somit ebenfalls recht anstrengend -- bin dann noch ein paar mal die 4EUB-Talabfahrt gefahren, den Rest wollte ich mir bei den derzeitigen Schneebedingungen auch nicht mehr antun.


Bild
^ Itter Parkplatz SL Mitterwies

Bild
^ SL Mitterwies, der alte Leitner-Kurzbügler. Nett.

Bild
^ SL Mitterwies (Itter)

Bild
^ SL Mitterwies Bergstation

Bild
^ SL Mitterwies (Itter)

Bild
^ Itter (den anderen SL gibts ja nicht mehr)

(Keine weiteren Bilder von diesem Nachmittag.)

In einer Gondelkabine gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, die Zeit tot zu schlagen. Früher las ich hin und wieder eine Zeitschrift, dann spielte ich auf dem Handy, in den letzten Jahren nutzte ich die Zeit auch hin und wieder mit Vokabellernen (erst Italienisch, letztes Jahr Russisch) - aber es gibt noch eine Sache, was man - zumindest wenn man alleine ist - in so einer Kabine machen kann: Man kann ein Musikinstrument spielen lernen. Nun gut, für eine Geige ist es in einer 4EUB doch etwas eng und selbige will man ja auch nicht wirklich immer mit zum Skifahren mit rum schleppen - daher hab ich mir ein neues Steckenpferd zugelegt, eine irische Blechflöte (tin whistle) - und da die so günstig sind und ich mich nicht entscheiden konnte, hab ich mir letztens eine kleine High-G und eine Standard (High-) D - Flöte via Amazon aus Großbritannien bestellt. Insb. die kleine kann man ja problemlos immer dabei haben. Mein Ziel wäre jedenfalls, irgendwann mal, wenn ich mal wieder alleine beim Sonnenuntergang auf einem Gipfel stehe, ein Lied zu spielen. Hatte ich vor ca. 10 Jahren mit der Geige machen wollen und mir dann ja eine gekauft, aber das war mir dann doch immer zu sperrig zum mitschleppen, und sooo wirklich gereicht hat mein Selbstlernen dafür egtl. auch nicht ;) Aber vielleicht wird's ja mit dem Flötchen was.

Bild
^ Meine beiden Tin Whistles

(Das ist dann auch der Grund, warum ich momentan etwas schleppend mit meinen Russlandberichten vorankomm, weil ich mich nur schwer vom Tin-Whistle-Spielen-Lernen losreißen kann - irgendwann muss man diese verflixten Melodien doch auch mal ohne Fehler spielen können. Na vielleicht morgen ...)

Ach, OK, meine derzeit aktuellen gepimpten Cherry-MX-Blue-Tastaturen wollt ich ja auch schon lange mal posten ;)

Bild

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 15.02.2016, 0:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Spieljoch-Hochfügen-Kaltenbach, 14.2.2016

Die Qual der Skigebietswahl fiel heute erneut auf das Zillertal, genauer gesagt Spieljoch. Die Talabfahrt wird ja auch nicht mehr all zu lange offen haben, und die neue Abfahrt an der neuen 8EUB interessierte mich auch. Kurz vor 9 Uhr angekommen, die Parkplätze sind mittlerweile mit Schranken versperrt, kostenpflichtig, aber - im Gegensatz zum Horn gestern - ein großes Schild "Gratis für Seilbahnbenutzer" oder so ähnlich. (Beim Rausfahren einfach die Keycard hinhalten, fertig.)

Wartezeiten an der 4EUB gab's zu der Zeit übrigens keine. Die Abfahrt an der neuen 8EUB Geols fand ich allerdings sehr nervig, da viel zu eisig-hart und das auf längere, steile Stellen. Überhaupt wäre ich der Meinung, dass die Schwarz ausgezeichnet werden müsste. Die meisten Schwarzen in Hochfügen und Kaltenbach fand ich nicht so steil, und vom Schnee her waren die auch besser...

Der Skibus zwischen der 8EUB und Hochfügen verkehrt im 15-Minuten-Takt, wobei er auch fast so lang fährt. Um 10 Uhr hatte ich leider das Pech, dass kein Shuttle-Bus fuhr, sondern der Bus vom Tal, der schon extrem voll war (und gar nicht mehr alle mitnehmen konnte). Und das ist die reinste Tortour, wenn man auf dieser kurvigen Strecke im Bus stehen muss. Wobei einige das schon von weiter unten mussten.

In Hochfügen waren die Schneeverhältnisse dann wieder besser, an den 8EUBs gabs kleine Wartezeiten (dank Single-Spur aber nicht weiter schlimm), an den SL war nichts los.

Nach Kaltenbach hätte ich ja eigentlich gar nicht fahren wollen, hätten sie nicht - wie Gerlos - letzten Sommer mit einem leichten SL eine ganz neue Geländekammer erschlossen. Das wollte ich mir dann doch ansehen. Davor aber noch ein paar Schocks - fand ich Kaltenbach ja bei meinen letzten Besuchen schon nervig gigantomanisch, hat man mittlerweile zwischen den vorhandenen Bahnen noch eine weitere 6KSB und noch eine weitere 8KSB gebaut. Was war Kaltenbach früher doch toll, eine 4EUB als Zubringer und im Skigebiet rechts der SL Neuhütten, links die DSB (mit dem fast nie geöffneten kurzen SL rechts oben), ein paar Übungs-SL und der Kurven-SL, der den Panorama-SL ganz links erschloss. Und heute, im genau gleichen Bereich (von rechts nach links) 6KSB-SL-SL-6KSB-6KSB-4KSB-8KSB-DSB-8KSB-SL ...

Jedenfalls, die Neuerschließung mit dem SL auf der Rückseite ist nett. Abseits des Trubels und schön gelegen. Bin dann noch den Panorama-SL gefahren, bevor es über die Neuhütten-6KSB ins Tal ging und über selbige dann auch wieder zur Verbindung und nach Hochfügen. Bloß den linken Bereich möglichst umfahren...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ GPS-Track 14.2.2016

Bild
^ Der Kurven-SL wurde wohl irgendwann mal von Bügel auf Teller umgerüstet. Die 3SB bin ich wie üblich nicht gefahren

Bild
^ Neue 8EUB Geols

Bild
^ Spätestens hier irgendwo ist man auf der neuen Abfahrt zur 8EUB Geols, das untere Stück der alten DSB-Abfahrt ist somit weggefallen.

Bild
^ Die Abfahrt war leider selbst um 9:50 sehr eisig hart - dazu sehr lang sehr steil (m.E. falsch mit Rot ausgezeichnet, viele der Schwarzen in Hochfügen-Kaltenbach fand ich weniger steil)

Bild
^ Abfahrt 8EUB Geols

Bild
^ 8EUB Geols. Nicht zu verwechseln mit Gerlos. Der Bus um 10 Uhr ist übrigens nicht zu empfehlen, der kommt vom Tal und ist entsprechend voll, eine grauenhafte Tortour, die knappe Viertelstunde bis Hochfügen

Bild
^ SL Pfaffenbühel III

Bild
^ Der steile Diesel-SL Pfaffenbühel II mit der netten Offpiste-Variante daneben und links die Schwarze geht auch gut.

Bild
^ Ufz. Seit meinem letzten Besuch ist Kaltenbach noch perverser geworden, noch eine zweite 6KSB auf diesem Hang, der zuvor schon überfüllt war. Zu DSB-Zeiten waren das mal zwei schöne Abfahrten :-(

Bild
^ Gegen-Foto zu vorhin. Aber der Vordergrund zeigt, selbst hier gibt's auch leere Pisten!

Bild
^ Auch die linke Seite von Kaltenbach wurde noch perverser. Mehr oder weniger parallel: 4KSB, 8KSB, DSB, 8KSB, SL machen zusammen 13.630 p/h auf einem 800m breiten Hang! Den Funpark-Seillift gar nicht mit eingerechnet....

Bild
^ Und auf der Rückseite dieses pervertierten Paradehangs wurde letzten Sommer ein kleines schnuckeliges Schlepperchen gebaut, das nun idyllisch und abseits vom Rummel eine eigene Geländekammer erschließt.

Bild
^ Besagter SL Hirschbichl

Bild
^ Talstation SL Hirschbichl

Bild
^ SL Hirschbichl

Bild
^ SL Hirschbichl

Bild
^ SL Hirschbichl

Bild
^ SL Panorama, 2x gefahren, mehr aber auch nicht auf dieser Seite. Diesen Gigantismus hier unterstütze ich nicht mit meiner Liftkarte. (Und für die 4KSB und DSB wars mir zu windig ;) )

Bild
^ Variante an der 6KSB Neuhütten, der Bereich ist ganz nett.

Bild
^ Talstation Kaltenbach und Parkplatz. Warum nur hat man das Parkhaus nicht näher an die EUBs gebaut?!

Bild
^ Talabfahrt Kaltenbach von der Bergstation Neuhütten. Die 1600 Höhenmeter gehen in die Knochen ...

Bild
^ Zurück in Fügen war's um 15 Uhr sehr leer, richtig angenehm nach dem Rummel in Hochfügen und Kaltenbach

Bild
^ Talabfahrt Spieljoch, nachmittags schon recht anstrengend

Bild
^ Talabfahrt Spieljoch von der Bergstation Kurven-SL

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 22.02.2016, 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1918
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
Danke, das animiert mich, doch mal näher in die Zillertaler und Kitzbühler Ecken reinzusehen! Dort gibt es offenbar doch einige Leckerchen, wenn es die Schneelage zulässt!

Aber nix gegen Teglio, letztes Wochenende, was? :)
(habe den Innbrucker Qubo gerade noch aus dem Augenwinkel gesehen, als Du hochgefahren bist - war mittags auf dem Weg nach Pescegallo)

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 22.02.2016, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Von wo aus warst du dann unterwegs? Auch von Teglio? Ich war ja erst in Aprica und bin dann noch nach Teglio. Wenig los und durch die Schleierwolken, recht deprimierend-düstere Stimmung gewesen. Kalter Wind, Offpiste war auch zu vergessen, also von den "4" besuchen Skigebieten dieses WE kam der Teglio-Nachmittag leider auf den 4. Platz...

(Bericht folgt natürlich noch.)

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 22.02.2016, 21:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1918
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
Fr Aprica, Sa vormittags in Teglio, nachmittags in Pescegallo, So vormittags in Lizzola, nachmittags in Spiazzi di Gromo

Mein Ranking dieser 3 Tage:
1. Lizzola
2. Teglio und Aprica
3. Pescegallo (wg Beleuchtung)
4. Gromo (warm, in Flachstücken pappig)

Teglio war vormittags praktisch wolkenlos, sehr gut, offpiste am SL; an der DSB offpiste nicht so gut.
Die Schleierwolken hatte ich in Pescegallo, was dort aber wegen des Schattens eh nicht so viel ausmacht (evtl. auch weniger WOlken als in Teglio, da südlicher)

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 24.02.2016, 12:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 8031
Wohnort: Nicht mehr im Forum
Ok, Offpiste am SL hatte ich nicht weiter ausprobiert, da ja doch recht wenig Schnee lag und es ganz oben neben der Piste auch windgepresst-harschig war, daher die linke Seite vom SL gar nicht probiert..

Waren in Pescegallo alle Talabfahrten offen? Dann könnte es ja halbwegs interessant sein ... Lizzola hatte mir letztes Jahr ja auch sehr gefallen. Rückseitenlift-Rulez ;)

Mein Ranking des letzten WE:
1. Pressolana
2. Monte Pora
2. oder Aprica (kann mich nicht entscheiden)
4. Teglio

_________________
Da ich hier wie im Alpinforum von den Anhängern der Corona-Sekte verfolgt werde, werde ich hier nichts mehr schreiben oder lesen.
Meine Berichte sind ab sofort nur noch auf meinem Blog: http://blog.inmontanis.info
Überblick Ski-Saison 1.10.2020-30.9.2021 (102 Tage, 52 Gebiete) & Meinung zu Corona


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 24.02.2016, 18:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.09.2006, 14:47
Beiträge: 1918
Wohnort: Canazei / Karlsruhe
ja, in Pescegallo war alles offen, auch die schwarze Talabfahrt. Richtiges Schneeloch da hinten.

_________________
the sands of time
were eroded by the river
of constant change


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bichlalm-Itter 13.2.2016
BeitragVerfasst: So, 15.08.2021, 10:56 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 765
Wohnort: Forêt-Noire
starli hat geschrieben:
Und am 3.3.2005 sah es dort so aus:

Bild
^ ESL Bichlalm Bergstation (3.3.2005)


Was mich interessieren würde: Zwischen 1959 und 1962, als es den ESL Hochoetz noch nicht gab, musste man von der Bergstation des ESL zur Talstation des SL Stuckkogel aufsteigen - korrekt? Da es oben am Stuckkogel zwei versetzte Fundamente gibt und die Geländeanpassungen auch doppelt sind, verliefen die beiden Stuckkogel-SL leicht versetzt, oder?

Ansonsten wäre das doch der perfekte Anwendungsfall für einen TKD, der zuerst auf der früheren Trasse des Kurven-SL bis ganz rauf zum Stuckkogel verlaufen könnte.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de