Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Fr, 23.10.2020, 0:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 119 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Castellammare di Stabia, 7.9.2010
BeitragVerfasst: Mi, 13.10.2010, 22:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7750
Wohnort: innsbruck.at
In Sorrento noch ein Eis gekauft, was die Hitze zwar nicht erträglicher gemacht hat ... und dann 12,- fürs Parkhaus gezahlt und Klimaanlage auf volle Stufe gestellt... Glaub in Sorrento hab ich noch 2 Sperrschilder ignoriert - war aber auch äußerst kurios, weil kein Umleitungsschild da stand und Neapel so angeschrieben stand?! Oder hatte es von der Zeit eh noch gepasst? Hm, Pech.

Di, 7.9.2010, 4. Tag, Teil 3: Castellammare di Stabia

Nächstes Ziel also die PB in Castellammare. Blöderweise direkt im Zentrum beim Bahnhof und nicht so wirklich viel Parkhäuser angeschrieben.... Zum Glück hab ich eins auf der "Uferpromenade" gesehen - hatte was von Blackpool, aber die Straßenbahn hier war schon stillgelegt und auch der Rest natürlich viel heruntergekommener :)

Um 14:25 ging's mit der PB nach oben (7,60 H+R). Die Auffahrt war cool, aber oben komplett zu vergessen. Als die Bahn vor 50 Jahren gebaut wurde, hatte man vmtl. noch eine tolle Aussicht, mittlerweile sieht man vor lauter Bäumen praktisch nix. Kein Aussichtsturm, keine Plattform. Bissl rumgegangen und ein paar Stellen gefunden, wo man wenigstens etwas sehen konnte, aber berauschend war das nicht gerade, nach Süden z.B. ging gar nix. Um 15:35 wieder runter und 2,- für die 2h Parken bezahlt.

Fotos, anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet:


Bild
^ Straße schön am Meer, vor Castellammare

Bild
^ Typisch italienisches Ortsbild

Bild
^ Da fuhr wohl mal eine Straßenbahn an der Strandpromenade entlang ... na, wir sind halt nicht in Blackpool....

Bild
^ Fußgängerzone

Bild
^ Talstation der PB direkt am Bahnhof. Fahrkarten gibt's am Fahrkartenschalter am Bahnhof!

Bild
^ PB-Talstation mit altmodischem Treppeneinstieg

Bild
^ Hersteller: Ceretti e Tanfani

Bild
^ PB-Talstation und Bahnhof, Meer und Vesuv.

Bild
^ Talstation und Stütze 1

Bild
^ Strecke

Bild
^ Blick nach Osten

Bild
^ Zwischen Stütze 1 und 2

Bild
^ Vesuv im Zoom

Bild
^ Kabine 2

Bild
^ Kurz nach Stütze 2

Bild
^ Zoom nach Neapel bzw. zu einem Teil von Neapel und umliegenden Orten

Bild
^ Zwischen Stütze 2 und 3

Bild
^ Stütze 3

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Bergstation. Die beiden grünen Plattformen ... wozu? Dachte erst, die wären von einer Vorgänger-PB, aber bei der Anordnung macht das ja auch keinen Sinn...

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Stütze 4 mitten in der Bergstation - sieht man auch nicht häufig.,,,

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Leider gibt's oben praktisch keine Aussichtspunkte - alles verwachsen.

Bild
^ Straßen und Häuser gibt's hier oben auch, als das hier gebaut wurde, hatte es sicher ein schönes Panorama. Jetzt sieht man nur noch Bäume....

Bild
^ Gedenktafel von 1959

Bild
^ Auf der anderen Seite von der PB gibt's dann doch noch ein einigermaßen ungestörtes Pano zumindest nach Norden...

Bild
^ .. nach Westen richtung Capri ist's schon nicht mehr so schön, nach Süden gibt's praktisch null Sicht :-( FAILED!

Bild
^ Kabine kommt

Bild
^ Eine der beiden unteren Plattformen

Bild
^ Seitlicher Zugang und alles mögliche, was auch immer das alles sein mag...

Bild
^ .. der seitliche Zugang ins Untergeschoss

Bild
^ Daten

Bild
^ Schaut einfach besser aus als ein Schild.

Bild
^ PB-Strecke von der Bergstation samt Stütze 4

Bild
^ Zoom von der Bergstation zu den Stützen 1-3 und zur Talstation (Bildmitte)

Bild
^ Laufwerk samt 2-poligem Stromkabel zum Laden der Batterie

Bild
^ Plattform. Evtl. für die Rettungsseilbahn?

Bild
^ Ähja. Entweder gab's hier mal Stromkabel oder eine Zugstrecke unter der PB, momentan schaut's etwas nutzlos aus.

Bild
^ Talstation

Bild
^ Ausgang

Bild
^ Wartehalle in der Talstation

Bild
^ .. da ist die Sesselbahn auf dem Vesuv noch eingezeichnet, die es ja leider nicht mehr gibt...

Bild
^ Alte PB-Teile, zwischen 1952 und 1987 in Verwendung

Bild
^ Alte PB-Teile

Bild
^ Technikraum, ungewöhnlich sauber, aufgeräumt und mit Aquarium...

Bild
^ Warteraum Talstation und Aufgang. Recht protzig gebaut.

Bild
^ Bahnhof

Fazit: Bahn ist cool, Pano währen der Auf- und Abfahrt ebenso, oben am Berg sollte man eher die Kühle des Waldes genießen wollen und weniger die Aussicht....

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Fr, 15.10.2010, 18:13 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
Oh, sehr interessant!

Ich fange mal an, während des Lesens zu schreiben, was mir so einfällt.

@Staunies: kenn ich noch mit Graffer (?) Lift auf der ersten Sektion. Hat mir der KSB schon wegen der Skydancer doch ziemlich verloren. Sektion 2 sollte eigentlich längst zu sein, denn der ist Bj. 1968 und damit bereits 42 Jahre alt, also zwei Jahre über der verdammten Grenze. Sicherlich eine der faszinierendsten Bahnen der Alpen. Die Modellationen im Bereich der Mittelstation sind relativ neu, über die Jahre wurde es mehr und mehr. Mittlerweile ist kaum erträglich... Zum Thema Sommerschilift empfehle ich den neueren Usern auch mal die Such nach dem Bericht "Im Sturm" von mir.

Die Anlage zeigt übrigens sehr gut, wie vernünftige Dimensionen, geschickte Nutzung des Geländes, vor allem aber eine schäne Lackierung einen Lift sehr ästhetisch in der Landschaft wirken lassen können. Schön am Lift auch die sehr breiten Rollen an den Niederhaltern, die sind sehr selten geworden mittlerweile.

Die Piste unter dem Lift ist ziemlich steil, ich denke aber schon, dass man sie öffnen könnte. In Frankreich und der Schweiz wäre das vermutlich kein Problem. Lawinen vorn sehe ich als lösbares Problem, die Gegebenheiten scheinen mir nicht krasser als im Ufeld der Paradisoscharte. Ist eher eine Frage des Aufwandes, denke ich. Meine Erinnerungen an Steilheiten sind nicht besonders gut, aber ich glaube nicht, dass die so viel leichter als die Seilbahnrinne ist. Eher ziemlich ähnlich (Breite, Steilheit, Länge der steilen Bereiche). Wie immer vor allem eine Frage des Schnees. Wenn weich: prima, wenn eisiger Harsch: Lebensgefahr.

Die Abfahrt, die Pancugolo gefahren ist, geht mW nicht über den Cresta Bianca Gletscher, sondern direkt durch die Scharte hinten hinab. Diese Route ist extrem steil und hat immer wieder Todesopfer gefordert. Ohne mich jetzt im Detail zu erinnern, meine ich gelesen zu haben, dass die maximale Steigung um die 50° liegen soll. Aber auch über die Felsen zur Cresta Bianca dürfte nicht ohne sein, zumal der Durchstich geräumt sein müsste (mit Lawinenschaufel wohl machbar). Sehr interessanter Berg jedenfalls. Irgendwie schon interessant, dass es 1958 kein Problem war, mit der damaligen Skitechnik und Ausrüstung dort schizufahren, 2010 hingegen schon.

@Giau: das Gebiet war übrigens mal mit Cinque Torri verbunden, die Reste der Lifte standen vor ein paar Jahren noch. (Zwei SL). Den SL am Pass kenne ich auch noch.

@Fedaia: die Treppe finde ich sehr sehr schön gemacht! Die Fundamente stammen meines Wissens von der nie gebauten Agudio-Eub, die aus dem Tal (Alba oder so?) hätte kommen sollen. Dazu steht hier einiges im Forum, CV weiß bestens Bescheid!

@Monte Catria: oh, interessant. Die neuen Stützen sind natürlich ein bisschen... hm. Aber immerhin gelbe Körbe. Immer noch Winterbetrieb, richtig?

@Monte Nerone:
Zitat:
Naja, viel planer und gleichmäßiger hätten das unsere Pistenmodellier-Freunde aus Dolomiti Superski auch nicht hinbekommen.
Na ja, das Quergefälle wäre entfernt worden, so dass talseitig eine Stützmauer wäre und am Berg eine Ausfräsung. Und der Wald wäre optimalerweise weitere 10m links und rechts gerodet, aus Sicherheitsgründen, versteht sich.

@Gubbio: sehr schön, schade, dass man hier nicht schifahren kann!
Zitat:
Zoom zu einer Industrieanlage in der Umgebung. Irgendwie macht der Turm rechts einen recht chaotisch zusammengestöpselten Eindruck
Das ist ein Zementwerk, die sehen bei uns auch nicht anders aus (wenn sie der gleichen Generation entstammen, neuere werden gern verkleidet, wie Kraftwerke auch, darum sehen die alten besser aus (jedenfalls interessanter)).

Das mit dem im Wald verlaufen kann ich mir gut vorstellen, ohne Sonne und bei schlechter Sicht kann man sich selbst mit einem sehr guten Orientierungs dermaßen verlaufen, vor allem wenn es keine Wege gibt, das hält man kaum für möglich, wenn es einem selbst noch widerfahren ist.

... Mehr bei Gelegenheit ... und: DANKE NOCHALS, wieder SEHR interessant!!

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Fr, 15.10.2010, 18:55 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
@Cavallone: Genial! Woher kennst DU nur immer all diese coolen Teile?! Fährt der Lift eigentlich auch im Winter? Ah, sehe gerade, ist Nationalpark, dann eh egal... ;) Die Höhle ist echt genial, die Führerin sieht auch sympatica aus... ;)

Zitat:
gendwie hast du Vorurteile. Bist du schon mal dagewesen ? Es gibt auch in den Dolos abgelegene natürliche Ecken. Sie sind einfach das beste Skigebiet der Welt, sogar unser Admin ist oft da


Im Pistenschigebiet sind die Dolos untere Mittelklasse, bis auf einige wenige Ausnahmen. Abseits der Piste und mit Tourenschi teilweise genial! Landschaft ist natürlich einzigartig, aber touristisch an vielen Stellen leider sehr in Mitleidenschaft genommen (kenne das noch anders). Das Problem an den Dolomiten ist, dass die guten Abfahrten einfach zu weit auseinander sind und es viel zu voll ist. Lohnt sich meines Erachtens kaum, wenn dann nur im Süden (3 Valli). Außerdem viel zu teuer, vor allem wenn man bedenkt, dass die Lifte alle so rentnermäßige EUB sind, wo man ständig abschnallen und rumrennen muss. Meinung des Admins ;) .

Zitat:
Kann aber schon sein, dass man sehr viel Leistung für sein Geld kriegt.
Nach meiner Meinung jedenfalls nicht. Schweiz ist da viel besser (4 Vallées, Zermatt etc. pp.).

@Autobahnen: stimmt. Aber in DE gibt es auch noch geile. Aber fast nur im Osten. Bin neulich mal von Berlin nach Stettin gefahren: das Stück vor der Grenze ist der Hammer. Da gibt es teilweise noch diese alten Betonplatten, wie früher. Total geil! Generell entdecke ich in den letzten Jahren zusehends die neuen Bundesländer für mich. Im Moment bin ich zB fast jedes WE im Ostharz. Wirklich wunderschön - einfach, weil man nicht jede blöde Mode des Westens mitgemacht hat, und vieles so liebevoll geblieben ist, wie es immer war. Na ja, in 30 Jahren werden wir mehr wissen...

@Mattenschi: hehe, sehr geil kommentiert. Das ist echt lustig.

@Napule: man kann da schön in der Gegend übernachten, aber etwas Ortskenntnis ist schon nicht ganz falsch, da hat Starli schon recht. Insgesamt wohl eine der schönsten Gegenden Europas (meine Meinung), Sorrento ist aber eher teuer und etwas überlaufen. Am schönsten ist es dahinter, vorn an der Küste. Auch rund um Amalfi findet man sehr nette Ecken, aber lifttechnisch natürlich uninteressant. Napule ist halt Lifestyle No 1 in Europe, allerdings wahrscheinlich ein bisschen für "Fortgeschrittene" ;) , wenn man das so sagen will... Hotels an der Amalfiküste bekommt man normalerweise eigentlich ganz gut ab 30,- Euro im DZ, wie es allein ist, weiß ich nicht so genau. Vielleichts gehts auch billiger, aber 30 Euro reichen mir persönlich immer, günstiger muss es dann nicht unbedingt sein.

@Schwarzverkauf: ich glaube, die Kleinkriminalität in Napoli ist überschaubar. Normalerweise sind das eher Imitate und Schmuggelware, die man angeboten bekommt. Dieses ganze Getue von Handtaschenräubern etc kann ich jedenfalls persönlich nicht bestätigen. Ich hab da aus Spaß regelmäßig Bilder mit Selbstauslöser vor dem Bahnhof gemacht, um mal zu schauen, was passiert. Schlimmstenfalls will jemand ne Kippe - und die gibts bei mir immer gern! :) Aber gut, das ist jetzt ein sehr punktueller Eindruck. Tarranto zB fand ich viel schlimmer... das ist ganz schön gruselig nachts in der Altstadt...

Bild
Hier sieht man die ehemalige Schiabfahrt mit der Schlepplifttrasse recht. ;) ;)

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Fr, 15.10.2010, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7750
Wohnort: innsbruck.at
@Staunies: Ehrlich gesagt ärger ich mich ein wenig, dass ich den die letzten Jahre nicht öfters gefahren bin und selbst heuer erst kurz vorm Sommersaisonende. Würd ich gern nochmal fahren. Evtl. mal bei trockenem Wetter und ohne Schnee, so dass ich mich vielleicht wenigstens diese Felsleiter raufgehen traue...

Seilbahnrinne ist m.E. aber wesentlich steiler und maximal halb so breit.

@Catria / Winterbetrieb: Klar. Nur hat eine Skihalle spannendere Abfahrten :( Kann maximal interessant sein, wenn man Meerblick hat und Korblift-Fan ist und die Talabfahrt geht, so dass man selbigen öfters fahren kann. Oder man sich im Funpark oben austobt oder mit den Tourenski zum Gipfel aufsteigen will.

@Cavallone: Die Ehre gebührt, so ich mich recht erinnere, unserem Fundamenti-Team. Oder doch Kris' retrofutur? Keine Ahnung, wo ich über den Lift als erstes gelesen hatte...

--

Hier noch das Full-HD-Video von der PB in Castellammare die Stabia:


_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Fr, 15.10.2010, 22:13 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
@Staunies: Die Leiter ist der Einstieg in den Dibona-Klettersteig. Der ist nicht so ganz harmlos. Googlen sollte ine Menge Bilder bringen. Mit Ausrüstung muss das aber genial sein: Klettergefühl auch für Unerfahrene!

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 15.10.2010, 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7750
Wohnort: innsbruck.at
Die Leiter und zumindest der Weg rüber in die nächste Scharte müsste aber m.E. noch ohne Kletterausrüstung gehen?


Di, 7.9.2010, 4. Tag, Teil 4: Spurensuche am Monte Vulture

Nächstes und damit letztes Ziel für heute hätte die vor einigen Jahren stillgelegte PB Laghi Monticchio - Monte Vulture werden sollen. 2008 wollten's lt. Recherche im Internet mal wieder eine bauen, ging aber wohl nix weiter.

Zwischendrin gab's aber erst noch eine Pause auf einer Raststätte. Dass es Pizzas mit Pommes in Italien gibt, ist ja nichts außergewöhnliches. Aber Semmeln, belegt mit Würstl UND POMMES, das ist mir selbst in Italien noch nicht über den Weg gelaufen. Grund genug, eins zu kaufen und zu fotografieren und natürlich auch zu essen, mit französischem McDonalds-Ketchup verfeinert :)

Bild
^ Eine Semmel mit Würstl und Pommes (!) gibt's vermutlich auch nur in Italien ....

Tja, also die PB... Das, was ich mir lt. GE bzw. Funivie.org-Map als Talstation notiert hätte, hatte sich als verlassener Campingplatz rausgestellt:

Bild
^ Ehemaliger Campingplatz

Bin bissl rumgefahren, hab dann auch eine PB-Stütze gefunden, aber keine PB-Talstation.

Bild
^ Stütze ehemalige PB Laghi di Monticchio - Monte Vulture

Bild
^ Stütze Ex-PB Laghi di Monticchio - Monte Vulture

Bild
^ Nicht nur die PB und der Campingplatz ist aufgelassen, auch andere Gebäude...

Bild
^ Verlassen & Verfallen. Dafür werden an anderer Stelle wieder neue Häuser gebaut...


Und die Straße, die es lt. Straßenatlas auf den Gipfel geben sollte, kannte mein Navi auch nicht und in Rionero war auch nix angeschrieben :(

Hier ein nettes Topic im funiforum mit etlichen alten Fotos der PB:
http://www.funiforum.org/funiforum/showthread.php?t=947&page=1

Hätte ich da mal im Vorfeld genauer aufgepasst. Die Fotos angeschaut, und gesehen, dass die Talstation nahe des kleineren Sees war. Oder in GE, da sieht man dass die Straße geteert ausschaut und von Rionero aus mit "via M. Vulture" oder so angeschrieben sein sollte. An der bin ich ja durchaus vorbei gefahren. Ok, schlussendlich war's eh schon zu dunkel, um noch bis zum Gipfel rauf zu fahren.

Aus der ursprünglichen Idee, am Parkplatz an der Talstation zu übernachten, wurde somit jedenfalls auch nichts ....

Wo könnte man also jetzt nächtigen? Kurz die Skigebiete in der Gegend durch den Kopft gehen lassen ... am ehesten gefiel mir der Parkplatz am Monte Sirino (also dem unteren L in der Karte :) ), breit, leer, keine Häuser in der Gegend außer dem Rifugio in der Nähe des unteren Parkplatzes - also gut, dorthin.

Dass ich mich etwas geärgert hab, diesen Umweg über Vulture gefahren zu sein, v.a. zu so später Stunde, versteht sich von selbst? Zudem ich ja noch einige Zeit bis dort hin zu fahren hatte und somit die Autobahn vorzog anstatt wie geplant "diagonal durch's Land" zu fahren ..

Bild
^ Die A3 von Neapel nach Kalabrien wird ja komplett erneuert, z.B. mit neuen Tunnel mit durchgehendem Pannenstreifen.

Nochmal zur Erinnerung die Map, der magenta-farbene Umweg zum L. Mist, da gibt's ja zwei L auf der Karte, dass mir das auch jedes Mal passieren muss... also zum oberen L, dann die Autobahn = türkis nach links und runter zum unteren L:

Bild


.. wo ich um 22:30 an kam. Und während ich gestern in Sorrento am Camping Platz schwitzte, war es hier ein paar hundert Meter weiter oben entschieden kälter und windiger, so dass ich mir die Decke über den Schlafsack legte und den Wecker abermals auf kurz nach 6 gestellt hab ...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: So, 17.10.2010, 5:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 808
Wohnort: Telfs / Austria
::: trincerone hat geschrieben:
@Giau: das Gebiet war übrigens mal mit Cinque Torri verbunden, die Reste der Lifte standen vor ein paar Jahren noch. (Zwei SL). Den SL am Pass kenne ich auch noch.
Die Verbindung existiert nach wie vor denn die Leitner DSB Fedare vom Giaugebiet führt ja ganz auf den Averausattel rauf und vom etwas tiefer liegenden Sacif ESL Alpe Potor - Averau kann man mit einem ziemlich neu aussehenden Seillift die letzten Höhenmeter zum Sattel hochfahren. Die Tageskarte vom Cinque Torri Gebiet gilt auch am Fedarelift.

Noch ne wichtige Anmerkung zur vita technica weil ich mich letzten Sonntag wieder mal in Vellau gesprächweise "verhockt" :wink: hatte: Diese ist einzelbauteilbezogen d. h. für alle Teile, die im Laufe eines Liftlebens ersetzt bzw. einer zertifizierten Generalüberholung unterzogen wurden läuft die Frist wieder neu ab deren Ersatz - bzw. Zertifizierungsdatum. Insoferne ist bei laufender Instandhaltung praktisch keine Altersgrenze vorhanden wenn die entsprechenden Fristen beachtet und dahingehend gehandelt wird. Wer also brav ist und regelmäßig investiert kann ne Anlage auch 100 Jahre betreiben; die Vorgaben der vita technica gelten übrigens auch beispielsweise für Brücken, Aufzüge, Eisenbahnen, Kräne etc..

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: So, 17.10.2010, 12:13 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6835
Wohnort: Hannover
@Giau: ja, den Teil meinte ich aber nicht. Es ging von der FedaraDSB mit SLften weiter rechts den Hang rüber bis auf die eigentliche Passhöhe des Passo Giau. Dort stand ein weiterer langer SL. Alles Bj. 70er meiner Erinnerung nach.

@Vita_Technica: höchst interessante Information. Das heißt dann aber auch, dass die Regelung wengier willkürlich ist, als das auf den ersten Blick erscheint. Auf der anderen Seite führt sie natürlich schon zur Aufgabe historisch wertvollem, wenn das auch für Fahrbetriebsmittel und ähnliches geht. Müsste man sich ja mal irgendwann anschauen....

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: So, 17.10.2010, 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 09.02.2007, 17:13
Beiträge: 1610
Wohnort: Zentralschweiz
@ Petz: Dann wäre die Regel aber irgendwie wieder fast zu locker? Dann könnte man ja eine Bahn bauen und 40 Jahre lang keine Schraube mehr wechseln? Und wie ist das mit der 20 Jahre Revision? "Reicht" das nicht für 40 weitere Jahre?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: So, 17.10.2010, 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 808
Wohnort: Telfs / Austria
Die vorgeschriebenen regelmäßigen technischen Überprüfungen müssen ja völlig unabhängig von der vita technica trotzdem durchgeführt werden.
Die ist praktisch nur ein zusätzliches Sicherheitslimit und legt fest, daß nach deren Ablaufzeit einerseits die betroffenen Teile den dann gerade aktuellen Vorschriften entsprechen müssen (deswegen beispielsweise 2009 der Seilrollentausch in Vellau gegen nicht mehr verschraubte sondern einteilige neue Leitnerrollen) und andererseits bei Vorschriftskonformität so gewissenhaft einem Rebuilt und anschießender zertifizierter Prüfung zu unterziehen sind, daß sie entweder als neuwertig eingestuft werden können oder ansonsten zu ersetzen sind. Insoferne macht die Regelung dann meiner Ansicht nach auch durchaus sicherheitsrelevanten Sinn wobei ich persönlich ner alten Trojerrolle immer noch mehr traute als nem neuen Leitnerprodukt...:mrgreen:
In Vellau ging beispielsweise das Getriebe zu Leitner zum zertifizierten Rebuilt; es wurden auf Verdacht alle Lager gewechselt (nötig wär das technisch nicht gewesen) und das Gehäuse sowie alle Wellen und Zahnräder Ultraschall - und Röntgenprüfungen unterzogen; jetzt ist es wieder absolut fit für die nächsten Jahrzehnte.

Die vernünftigen Betreiber warten eben nicht bis zur letzten Minute sondern arbeiten den Anforderungskatalog sukzessive im Lauf der Jahre schon ab um dann nicht durch ne einmalige Rieseninvestitionssumme aufgefressen zu werden.
Auch sind angekündigte Vorschriftsänderungen unter Umständen ein Anlass, um davon betroffene aber technisch gute Teile noch vor deren Inkrafttreten der zertifizierten Aufarbeitung und Prüfung zu unterziehen um sie weiterverwenden zu können; dies spart dann nen eigentlich unnötigen Austausch und somit auch erhebliche Kosten.

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: So, 17.10.2010, 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7750
Wohnort: innsbruck.at
Das hieße aber ja auch im Fall von Prada, dass es maximal wenige Teile geben kann, die "falsch" revisioniert wurden und man maximal die wenigen falschen Teile tauschen müsste!?

Und wie ist das mit den von Trinc angesprochenen alten Betriebsmittel? In Catria wurde ja der Korblift praktisch komplett neu gebaut (zumindest schaut's so aus), einzig die alten Körbe hat man belassen!? Lt. Retrofutur.org war der alte Lift BJ 1976, also geh ich schwer davon aus, dass auch die Körbe von damals sind....

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Kalabrien & Retour, 8.9.2010
BeitragVerfasst: Mo, 18.10.2010, 21:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7750
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ 7 Minuten vor Mitternacht, das Bett ist fertig, ich geh jetzt schlafen.

Bild
^ Bin ich früher noch stets über die Heckklappe ins Bett, schwing ich mich seit einiger Zeit immer direkt vom Fahrersitz hinauf. Hier sitze ich am Bett und hab die Beine noch am Fahrersitz, eine viertel Drehung nach links ist also noch nötig....

(Manchmal hat es eben doch seine Vorteile, wenn man kleiner als 170cm ist :) )


Mi, 8.9.2010, 5. Tag: Kalabrien und Retour

Hab mich um kurz nach 6 wecken lassen (viel vor!) und erst mal hier in Sirino die Lifte kurz fotografiert und rüber zu Conserva gefahren, das ja an Sirino angebunden sein sollte.

Bild
^ Zur Erinnerung

Bild
^ Talstation DSB Monte Sirino im Sommer. Falls da Sommerbetrieb war, heute ist keiner.

Bild
^ .. dafür konnte man mal die komplette DSB-Strecke sehen.

Bild
^ Skibrücke mit Agudio-Logo im Beton ?!?!

Bild
^ Skibrücke vom rechten SL Sirino (hinter mir), gegenüber der linke SL Principianti

Bild
^ Unfertiger Bau eines Alpinecoasters am SL Sirino.

Bild
^ Der rechte SL Sirino

Bild
^ Zoom DSB. Wozu die Abfahrt da oben modelliert ist!?

Bild
^ SL Conserva I

Bild
^ Kurzer, aber relativ neuer Graffer-SL Conserva I. Lt. Plan müsste es rechts noch einen zweiten SL geben, dessen Abfahrt zur DSB führt.

Bild
^ Neue und alte A3 bei Lauria.


Dann gings nach Calabrien. Erst mal nach Palumbo Sila. Ankunft kurz vor 10 Uhr, in Betireb war nichts. Ob der Aushang noch aktuell war? Keine Ahnung. Und ob das auch für's Mattenskifahren gegolten hätte?! Für die Flachheit der Piste und unberegnet (Neveplast hat das ja nicht nötig) war das Gras m.E. schon zu hoch?!

Bild
^ SB-Talstationen

Bild
^ Öffnungszeiten

Bild
^ Mattensommerskipiste samt Förderband

Bild
^ Sommerski-Matten-Piste

Bild
^ Saison scheint wohl schon beendet zu sein, so hoch wie das Gras in den Matten steht. Ob die Matten den Winter über bleiben können? Ohne dass sie von den Pistenraupen beschädigt werden?


Weiter nach Lorica. Hatte ja leider keine Info im Internet hinsichtlich Öffnungszeiten gefunden. Aber: Körbe leider schon abgebaut.... also dann eben die Straße rauf zur Bergstation, hätte ich heut eh noch fahren wollen.


Bild
^ Körbe bereits abgehängt, Sommersaison ist schon beendet.

Bild
^ .. also dann eben die Straße zum Monte Botte Donato hinauf.

Bild
^ Straße ist unproblematisch zu fahren, hier die riesige Abzweigung zum Rifugio und zur Korblift-Bergstation

Bild
^ War das schon immer eine Schaukel, oder etwa einst eine SL-Stütze?

Bild
^ Bergstation Korblift, wozu waren die Arbeiten hier nötig? Ok, ich hätte fragen können ...

Bild
^ Dass die SL-Abfahrten stark modelliert sind, war mir ja im Winter schon klar.

Bild
^ Korblift-Pano an der Bergstation

Bild
^ Korblift-Bergstation

Bild
^ Bergstation SL

Bild
^ Doppel-SL

Bild
^ SL-Strecke

Bild
^ Die beiden Nascivera-SL scheinen ein unterschiedliches Baujahr zu haben.

Bild
^ Pano

Bild
^ Ex-SL auf dem Hochplateau, vmtl. die stillgelegte Südseite vom Skigebiet Camigliatello Silano

Bild
^ Ex-SL

Winterbericht Lorica & Palumbo Sila:
viewtopic.php?f=8&t=1726&p=21598#p21598

Tja, leider also umsonst nach Kalabrien runter gefahren. Und was nun? Wieder retour. Mal die auf der Karte eingezeichnete PB in Viggiano suchen.

Bild
^ Viggiano, auf dem rechten Gipfel muss wohl die PB? oder so gegangen sein, zumindest lt. Karte...

Bild
^ Die auf der Karte eingezeichnete PB bei Viggiano - leider nichts gefunden.

Ja, also dort wo sie auf der Karte eingezeichnet war, hatte ich nichts gesehen, was auf eine PB-Talstation hingedeutet hätte. Ob die überhaupt öffentlich war, ist auch fraglich, da auf der Ostseite des Berges hier haufenweise Eni-Agip-Wegweiser waren, keine Ahnung was genau hier abgeht, könnte also auch eine Werksbahn gewesen sein.

Bild
^ Manchmal frag ich mich schon, wer manchmal so schwachsinnige POIs in die Navi einbaut: Hier war garantiert nie eine Bank oder ein Bankomat!

Bild
^ Nettes Straßen-Pano nähe Laurenzana

Danach wollte ich bei einem Ford Händler vorbei, leider war der dort, wo der POI eingetragen war, nicht oder nicht mehr. Also weiterhin einäugig fahren ... dafür war gleich danach ein McDonalds :) Ja, da bin ich den ganzen Tag unterwegs und komm nicht mal dazu, irgendwo richtig Essen zu gehen. Schon traurig....

Überhaupt stellte sich mal wieder die Frage: Was und wohin morgen? Hier in der Gegend hab ich mir zu wenig POIs markiert, als dass ich morgen einen ganzen Tag verbringen möchte. Also doch schon morgen nach Elba? Dann sollte ich heute noch etwas weiter rauf fahren. Aber wo übernachten? Laceno? Ist sehr bewohnt. Campo Staffi? Sind auch einige Häuser am Parkplatz, gut, vmtl. nix los. Campo Catino? Da war ich noch nie, könnte aber eine bessere Aussicht ins Tal bieten und etwas schneller als Campo Staffi anzufahren sein.

Winterbericht Laceno mit meinem Auto-Unfall:
viewtopic.php?f=8&t=1726&p=21551&hilit=laceno#p21551

Winterbericht Campo Staffi mit der kuriosen LSAP-Zemella-DSB:
viewtopic.php?f=8&t=1093

Nun, wenn man so den ganzen Tag im Auto sitzt, kann man auch viel nachdenken. Und wenn man sieht, wieviel Steuergelder in den Neubau der (bisher fast ausschließlich mautfreien) A3 gepumpt werden, praktisch alle Tunnel und alle Brücken werden erneuert. Die Bauarbeiten dauern anscheinend schon seit 1997 und sollen noch mindestens bis 2013 andauern. Bei dem jetzigen Zustand glaub ich das noch nicht. Auch darf befürchtet werden, dass mit dem Neubau die Mautfreiheit vorbei sein wird...

Was ich mir dabei so gedacht hab: So ein Autobahnbau verschlingt Unsummen an Geld und dauert ewig. Andererseits bringt's auch viele Arbeitsplätze. Macht also Sinn? ! Statt Arbeitslosengeld doch lieber die Leute sinnvoll beschäftigen! Oder anders gesagt, wieso kann man von denjenigen, die Arbeitslosengeld/Sozialhilfe/HartzIV bekommen, nicht eine Gegenleistung in Form von Arbeit verlangen? Es gibt ja nicht nur Autobahnen zu bauen und Straßen Instand zu setzen, es gibt ja sicher genügend Arbeit in öffentlichen Unternehmen. Statt die Jugend mit Zivildienst zu strafen, lieber die Arbeitslosen für ihr Arbeitslosengeld auf Zivi-ähnliche, gemeinnützige Jobs unterbringen! Schlagt man doch 2 Fliegen mit einer Klappe? Die Arbeitslosen haben was zu tun und tun etwas für die Gesellschaft. Ich bin mir ja fast sicher, man würde es machen, wenn es funktionieren würde, aber was spricht denn bitte dagegen?

Ankunft in Campo Catino um 22: 30 Uhr.

Somit den ganzen Tag fast ausschließlich im Auto verbracht. Sinnloser Tag. In Catino war ich allerdings schwer überrascht, einerseits starker Nebel, andererseits stark beleuchtet, viele Häuser, 2, 3 Autos, sonst nichts. Gespenstische Stimmung. Wenigstens hab ich noch etwas weiter unten gehalten und ein Foto ins Tal gemacht. Bei dem eisigen Sturm hier oben wollte ich allerdings auch gar nicht lange aus dem Auto gehen....

Bild
^ Nächtliches Talpano von der Straße hinauf zu Campo Catino

Bild
^ .. oben war's dann leider ziemlich neblig.

Bild
^ .. aber stark beleuchtet.

Bild
^ Parkplatz. Gespenstische Stimmung, Nebel, die helle Beleuchtung, die leeren Häuser.

Bild
^ .. stellenweise war es extrem neblig und es war ein eiskalter, starker Wind. Und so hell beleuchtet! Wo soll ich jetzt da schlafen?

Schlussendlich hab ich mich hinters ANAS-Haus gestellt, da war's immerhin einigermaßen dunkel und nicht ganz so stürmisch. Ich konnte ja nicht ahnen, was mich da morgen früh erwartete .....

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Fr, 22.10.2010, 16:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7750
Wohnort: innsbruck.at
Do, 9.9.2010, 6. Tag: Elba Teil 1

Irgendwann ist er ja immer da - der Tag, wo mich irgendwann alles ankotzt. Dass es der heutige sein wird, war allerdings nicht wirklich klar....

Obwohl, erste Anzeichen gab es ja schon heute früh..... geschlafen hatte ich ja neben dem ANAS-Haus oben in Campo Catino. Bereits um 6 herrschte da jedoch schon reges Treiben! 2 Arbeiter waren unterwegs. Blöd. Peinlich. Nervig. Als der eine dann ins Fenster reinschaute, hab ich ihn freundlich angewunken, dann war er wohl ziemlich verdutzt :) Bin auch gleich aufgestanden und weiter gefahren bzw. noch ein paar Fotos gemacht. (Anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet.)

Bild
^ Das erste, was man hier oben sieht, mitten im Kreisverkehr: Eine Ruine.

Bild
^ Pistenplan. Mittig P ist der Parkplatz, rechts die beiden SL, die zu den höchsten Punkten gehen, ganz links der Sessellift

Bild
^ Campo links, zu sehen im linken Teil zwei stillgelegte SL, evtl. stand weiter rechts auch noch einer?

Bild
^ Stillgelegter Doppel-SL

Bild
^ Der mittlere Teil des Plateaus

Bild
^ .. und der rechte Teil mit den beiden höchsten SL

Bild
^ Der vordere Doppel-SL, rechts neben der Bergstation lugt die DSB(?)-Bergstation

Bild
^ Neue Pistenmodellierung

Bild
^ Nochmal die Ruine im Kreisverkehr, von der anderen Seite

Bild
^ Modellierte rote DSB-Abfahrt

Bild
^ Modellierte rote DSB-Abfahrt. Immerhin schön schmal hier.

Bild
^ Pano ins Tal

Bild
^ Pano ins (etwas vernebelte) Tal


Weiter zu Piombino, über Rom und dann an der Küste rauf. Tja... Autobahnring, Verkehr, Stop and go ..... (ganz kurios: Mitten im Stau interviewte da so ein Radio-Sender die Autofahrer im Stau und hielt den Verkehr so noch etwas mehr auf)

Bild
^ Stau auf der Autobahn bei Rom

Bild
^ Autobahn mit Blick zum Meer


Die ganze Fahrerei hab ich hin und her überlegt, ob ich jetzt mit dem Auto nach Elba fahre oder nicht .... ist nämlich alles nicht so rosig: der Bus fährt nur alle Stunde, und benötigt auch eine Stunde von Portoferraio bis zum Korblift. Ist doch alles größer und weiter entfernt als erwartet....

Also doch mit dem Auto rüber. Um 12h war ich am Hafen in Piombino, netterweise hatte ich so die Fähre um 12:30 noch geschafft. Fährt eine Stunde, also Ankunft um 13:30. Kosten mit Auto € 40,16 - ohne wär's ca. 30,- günstiger gewesen. Bin dann gleich rüber zum Korblift, der auch schon fuhr (also Mittagspause beendet).

Bild
^ Warten auf die Fähre am Hafen in Piombino

Bild
^ Rückblick zum Festland (Piombino)

Bild
^ Fabrik am Meer

Bild
^ Bestes Seefahrerwetter

Bild
^ Volle Kraft voraus!

Bild
^ Rückblick

Bild
^ Weit und breit kein Schiff zu sehen, nur ein paar Wolken setzen sich in Szene.

Bild
^ Außen-Deck und Rückblick

Bild
^ Inselchen mit Leuchtturm vor Elba

Bild
^ Elba

Bild
^ Zoom zu einem Segel-Boot

Bild
^ Farbenspiele

Bild
^ Elba und andere Fähre

Bild
^ Toremar-Fähre

Bild
^ Sonne-Wolken-Schiffs-Pano

Bild
^ Mini-Insel

Bild
^ Zielhafen auf Elba: Portoferraio

Bild
^ Leichter Zoom zum Monte Capanne, dort geht der Korblift hinauf

Bild
^ Portoferraio

Bild
^ Straße am Meer, vor Marciana

Bild
^ Straße am Meer, vor Marciana

Bild
^ Ich seh weit und breit kein Anzeichen von dem Korblift - außer einem Schild.

Bild
^ Prospekt + Fahrkarte. H+R 18,- ist ein stolzer Preis für italienische Verhältnisse.

Bild
^ Technische Daten

Bild
^ Original von Marchisio. Evtl.liegt's daran, dass wir hier so nah am Meer sind, dass die Tafel verwitterter ausschaut?

Bild
^ Talstation

Bild
^ Strecke

Bild
^ Hab ich heuer öfters gesehen - dass man zu dritt im Korb ist. Wobei man da beim Einsteigen schon schnell sein muss .. :)

Bild
^ Korblift mit Meer-Pano

Bild
^ Strecke unterer-mittlerer Teil

Bild
^ Korblift + Meer

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Bergstation

(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Sa, 23.10.2010, 18:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 808
Wohnort: Telfs / Austria
starli hat geschrieben:
Bild
^ Ich seh weit und breit kein Anzeichen von dem Korblift - außer einem Schild.
Tröste Dich, ich bin damals an der Talstation auch dreimal vorbeigefahren bevor ich checkte, daß sich die aufgrund der Liftlinie nur hinter dem Staudenhaufen nach dem Bruchsteingebäude verstecken kann.

Faszinierend und allein schon einen Besuch wert fand ich bei meinem Besuch auch die "Einparkkünste" der Fährenkapitäne (zumindest desjenigen den ich bei beiden Fahrten erlebt hatte); zuerst volle Kanne auf den Hafen zugebrettert, kurz vor der Kaimauer Ruder voll eingeschlagen, in der Hälfte der Kehrtwendung auf volle Rückwärtsfahrt umgeschaltet und gleichzeitig auch das Ruder wieder umgesteuert; dadurch "driftete" dann das Schiffsheck seitlich so weg, daß das Schiff genau rechtwinklig zur Kaimauer exakt vor dem Auffahrplatz stehenblieb und er nur noch die paar Meter zurückstoßen musste...Bild
Mit nem Sattelschlepper macht man eine Laderampenparkung auch kaum schneller und zumindest ich schon gar nicht so perfekt...:shock: :wink:

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Mo, 25.10.2010, 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7750
Wohnort: innsbruck.at
Ich hatte mir den POI in meinem Navi exakt gesetzt, nur wollte ich das nicht glauben, trotz der Cabinovia-Schilder, da ich weder einen Lifttrasse noch sonst was gesehen hatte :)

Do, 9.9.2010, 6. Tag: Elba Teil 2

Wettermäßig war's ja leider nix besonders, die schwarze Wolke rührte sich nicht vom Fleck und machte das Fotografieren so leider recht sinnlos. Bin zum Gipfel rauf und wieder runter.

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Zoom über's Meer zum Festland

Bild
^ Aufstieg zum Gipfel

Bild
^ Bergstation und Meer-Pano (Richtung Flachland)

Bild
^ Meer-Pano (richtung Süden oder Südosten)

Bild
^ Elba von oben (östliche Seite)

Bild
^ Der Hubschrauber-Landeplatz gibt tolle Foto-Motive

Bild
^ ... von mir aus schaut's doch sicher noch extremer aus :)

Bild
^ Pano-Stitch (Ost-Pano)

Bild
^ Korblift-Strecke

Bild
^ Ausblick

Bild
^ Ost-Pano (Panorama-Funktion der Cam)

Bild
^ Bergstation Korblift

Bild
^ Gipfel

Bild
^ Genug los, trotz des Wetters...

Bild
^ Irgendwann entleerte sich die Wolke dann doch, allerdings nur im Zentrum.

Bild
^ Korblift + Blick in die andere Richtung

Bild
^ Korblift

Bild
^ Talstation

Wenn ich schon mal mit dem Auto da bin, kann ich auch etwas auf der Insel rumfahren - aber wieder gemerkt, alles viel weiter entfernt als man meint.

Bild
^ Küsten-Straße

Bild
^ Küsten-Straße (West- oder Südseite)

Bild
^ Monte Perone - Straße. Die Schilder übertreiben aber etwas...

So war es schnell an der Zeit, einen Campingplatz zu suchen. Wollte gemütlich um 17-19h einen Campingplatz haben, Essen gehen, evtl Sonnenuntergang anschauen ....

... erster Campingplatz, 2 Sterne: Unsympathisch eng, 23,50 € wollte er von mir haben! Neeee..... Weiter zum nächsten. Die Dame am Empfang musste erst mal den Chef anrufen .... Nein, Leute die im Auto schlafen, wollen wir nicht. Zelt oder Wohnmobil gerne. Ab zum nächsten. War blöderweise direkt am Strand, alles voll, und keine Umkehrmöglichkeit, da auch noch 2 Autos entgegenkamen: Die lange Zufahrt langsam im Rückwärtsgang retour ... *Schnauze voll*

Den letzten Campingplatz erreichte ich dann um 19:40, der hatte das Büro nur bis 19:30 besetzt. Na super, bloß weil ich oben etwas den Sonnenuntergang fotografiert hatte!!

Bild
^ Kurz vor Sonnenuntergang, gesehen von der Straße nach Nisporto, zu sehen auch der Hafen von Portoferraio

Bild
^ .. da scheint's wohl auch etwas zu regnen...

Bild
^ Kurz vor Sonnenuntergang. Die Sonne geht aber nicht ins Meer unter, da ist wohl Korsika davor.. (?)

Bild
^ Kurz vor Sonnenuntergang

Bild
^ Schotter-Straße zwischen Nisporto und Bagnaia

Tja, was nun? Um die Zeit bekommt man eh keinen Platz mehr auf nem Campingplatz. Hotel? Ne, dann komm ich morgen nicht früh genug weg. Also kann ich genauso gut wieder ans Festland. Nächste Fähre um 21 Uhr, wieder Toremar, wieder 40,16 €, war auch der einzige geöffnete Fahrkartenverkauf, der mir über den Weg lief. Mordsmäßig geärgert, dass ich mit dem Auto hier war - 60,- Extrakosten, sinnloserweise. 98,- € für eine Korbliftfahrt!!! Da komm ich ja schon fast auf's Jungfraujoch...

Bild
^ Portoferraio bei Nacht

Bild
^ Portoferraio bei Nacht

Bild
^ Nacht-Schiff

Bild
^ Ankunft in Piombino

Am Festland angekommen.. ja wohin jetzt? Hab mir dann auf der Karte eine "sehenswerte" und kurvenreiche Bergstraße ausgesucht, da gibt's normalerweise eher was als auf im Flachland.. Naja, irgendwann bin ich einer Schotter/Feldweg-Abzweigung gefolgt und ein großer Platz im Wald, da blieb ich dann stehen. War auch schon kurz vor Mitternacht und mit meiner halben Beleuchtung macht es absolut keinen Spass, in der Nacht zu fahren. Ok, so lang keiner kommt, mit Fernlicht passt's scho...

Bild
^ In diesem Arlbergo bekommt man wohl kein Zimmer mehr .....

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 119 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de