Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 03.08.2020, 18:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 118 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: So, 19.09.2010, 20:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 806
Wohnort: Telfs / Austria
Lt. Leitnerreferenz ist der Bj. 1968, ich glaub mal irgendwo was von 2013 als deadline gelesen zu haben.

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Monte Catria, 5.9.2010
BeitragVerfasst: Mo, 20.09.2010, 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
So, 5.9.2010 - Teil 1: Monte Catria

Um 6:45 klingelte also der Wecker, musste ja noch SD-Karten leeren, mir überlegen, was sich heute alles ausgeht, wie ich die nächsten Tage ca. verbringe, Bericht schreiben ....

Gegen 8:30 fuhr der Korblift, ich dann um 8:45. Leider kein Meer-Pano, Fernsicht war zu schlecht. Oben bin ich noch zum Gipfel des Monte Acuto, ca. 300m höher, aufgestiegen und mitten auf'm Weg ein paar nette Steinchen gefunden.

Irgendwann werd ich wohl doch nochmal im Winter herkommen, aber nur bei Meer-Pano :)

Fotos, anklicken zum Vergrößern:

Bild
^ An der Talstation

Bild
^ Talstation und Strecke

Bild
^ Strecke

Bild
^ Blick Talauswärts, im Vordergrund zu sehen eine Mountainbike-Abfahrt

Bild
^ Strecke Korblift mit Pano richtung Adria, leider zu diesig ....

Bild
^ Korblift

Bild
^ Korblift-Pano

Bild
^ Korblift-Pano

Bild
^ Abfahrten am SL

Bild
^ Bergstation SL und Monte Acuto, ebenfalls zu sehen der Pony-Lift

Bild
^ Andere Richtung, Blick zur Bergstation des SL

Bild
^ Auf dem Weg zum Gipfel fand ich einige nette Steine direkt am Weg, ein paar Kristalle zur Linken und eine Versteinerung von vmtl. einer Muschel

Bild
^ .. und der Kristall-Stein nach der Reinigung. Ganz sauber hab ich ihn leider (noch) nicht bekommen

Bild
^ Ein paar Blumen gab's in diesem Steinfeld auch ...

Bild
^ Pano mit Monte Catria (links) und Monte Acuto (rechts)

Bild
^ Zoom zum Gipfelkreuz am Monte Catria

Bild
^ Talpano vom Monte Acuto, man sieht die Bergstation des SL und einige Abfahrtsschneisen. Meer leider nicht zu erkennen.

Bild
^ Gipfel-Pano richtung Norden und Westen

Bild
^ Gipfel-Pano richtung ca. Norden/Osten

Bild
^ Zoom zur SL-Bergstation und dem Ponlift und einigen Abfahrtsschneisen

Bild
^ Bergstation Korblift. Man kann auch mit dem Auto rauf (geteerte Straße), aber nicht von der Talstation Korblift (da geht der Schotterweg / Talabfahrt rauf), die normale Straße zweigt an anderer Stelle ab.

Bild
^ Korb

Bild
^ Fahrradtransport

Bild
^ Grünes Tal....

Bild
^ Korb-Nummerierung

Bild
^ Parkplatz

Bild
^ Talstation

Bild
^ Talstation

Bild
^ Parkplatz

Mittag war ich dann wieder am Auto und fuhr zum zweiten Ziel des heutigen Tages - Fortsetzung folgt.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Di, 21.09.2010, 8:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Schöner Lift, vor allem die gelben Körbe in der grünen Landschaft gefallen mir. Den Lift bist du doch auch schon im Winter gefahren?
Da der Lift ja offensichtlich von CCM aufgemotzt wurde dürfte er uns wohl noch länger erhalten bleiben.
Ein zusätzlicher Schlepplift auf den Monte Acuto würde das Gebiet zum Skifahren deutlich attraktiver und abwechslungsreicher machen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Di, 21.09.2010, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
Mt. Cervino hat geschrieben:
Den Lift bist du doch auch schon im Winter gefahren?
Korrekt, hier ist der Link zum Winterbericht:
http://www.sommerschi.com/forum/viewtopic.php?f=8&t=1726&p=21486#p21486

Mt. Cervino hat geschrieben:
Ein zusätzlicher Schlepplift auf den Monte Acuto würde das Gebiet zum Skifahren deutlich attraktiver und abwechslungsreicher machen.
Ja, in der Tat. Hatte ich mir auch so gedacht, als ich da rauf bin, jetzt so ein Lift wie in Gaver... prinzipiell ist der Hang leider sehr steil und eine Bergstation bzw. ein Ausstieg "im" Hang nur wie in Gaver realisierbar. Wenn wenigstens die Talabfahrt interessanter wäre, aber das ist ja auch fast durchgehend ein schmaler Weg...

Hier das Full-HD-Video:

http://www.youtube.com/watch?v=JvNx7JG8Zc0

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Di, 21.09.2010, 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
So, 5.9.2010 - Teil 2

Weiter gings zum Monte Nerone, einem Skigebiet zwischen Catria und Eremo / Carpegna. Aber wo geht's rauf? Hab da irgenwie 4 Auffahrten in der Karte eingezeichnt... die ersten 2 waren nix, also hielt ich mich an die offizielle Beschilderung, die war dann doch recht einfach zu sehen.

Zum SL muss man auf der Nord- oder Ost-seite wieder etwas runter. Unmodeliert, 4 Abfahrten, kurzer SL, sah nett aus, muss ich im Winter mal her.

Fotos, anklicken zum Vergrößern:

Bild
^ Zoom Monte Nerone vom Monte Acuto aus

Bild
^ Nettes Strässlein auf der Südseite des Monte Nerone

Bild
^ Abzweigung - kann man quasi nicht übersehen

Bild
^ Kurz unterhalb des Gipfels muss man sich entscheiden - ich fuhr erst mal links.

Bild
^ Monte Nerone

Bild
^ .. hier darf man leider nicht weiter.

Bild
^ Pano am Monte Nerone mit Parkplatz unterhalb des Verbotsschilds

Bild
^ Parkplatz am Skilift

Bild
^ Pistenplan

Bild
^ Kleiner Funpark und Rifugio

Bild
^ Rote Abfahrt (1) direkt am SL

Bild
^ Auf der roten Abfahrt 1 gab's evtl. mal Sommerski? Jedenfalls gammeln hier ein paar Matten rum, die gleichen wie auf der legendären Pista del sole!

Bild
^ .. weitere Matten .. Boah, wenn die hier Sommerski heute gehabt hätten, wie geil....

Bild
^ Skilift Talstation

Bild
^ Gleicher Standort, Blick richtung Berg. Der SL hat wohl nur 5, max. 6 Stützen.

Bild
^ Pistenraupe

Bild
^ Eine der blauen Abfahrten. Alles schön unmodelliert.

Bild
^ Zoom zu den Sendeanlagen am Gipfel


Nächstes Ziel: der Korblift in Gubbio - Fortsetzung folgt.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Mi, 22.09.2010, 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
starli hat geschrieben:
Bild
^ Eine der blauen Abfahrten. Alles schön unmodelliert.


Naja, viel planer und gleichmäßiger hätten das unsere Pistenmodellier-Freunde aus Dolomiti Superski auch nicht hinbekommen. Die hätten natürlich noch meterhohe Fangzäune aufgestellt und Entwässerungsrinnen in die Piste gefräst ;).
Die Matten sind aber in der Tat interessant. Hat da jemand nähere Infos dazu?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Fr, 24.09.2010, 15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
Zumindest wäre es damit das 2. Skigebiet im Appennin, von dem wir wissen, wo es einst Matten gab (Das andere war Doganaccia, das hatte ich im Mattenski-Topic ja bereits erwähnt).

5.9.2010, Teil 3

Nächstes Ziel der Korblift in Gubbio. Kurz, heiss, und oben durfte ich nicht so aussteigen wie ich wollte, naja. Da ich hier nicht viel anschauen wollte, gings recht schnell wieder weiter. Von allen Korbliften, die ich besuchte, wohl der uninteressanteste, obwohl die Talstation vielleicht eine der schönsten ist, zumindest mag ich diese offenen Marchisio-Spitzdach-Stationen.

Fotos, anklicken zum Vergrößern:

Bild
^ Gubbio, der Korblift ist vorne vor dem Tor rechts und noch eine paar Meter.

Bild
^ Zoom zur Bergstation

Bild
^ Talstation und komplette Strecke

Bild
^ Techn. Daten

Bild
^ Ticket. Rauf & Runter kostet 5,-

Bild
^ Einstieg

Bild
^ Talstation

Bild
^ Strecke

Bild
^ Talstation und Parkplatz, die Tiefgarage war gesperrt, schaut auch recht neu aus.

Bild
^ Korb und Boden

Bild
^ Oberer Teil der Strecke

Bild
^ Talblick auf Gubbio

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Blick auf Gubbio

Bild
^ Pano mit Korblift

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Zoom zu einer Industrieanlage in der Umgebung. Irgendwie macht der Turm rechts einen recht chaotisch zusammengestöpselten Eindruck :)

Bild
^ Talstation, schöner, alter, typischer Marchisio-Bau

Bild
^ Talstation

Bild
^ Talstation und Strecke

Bild
^ Talstation

Bild
^ Schild

Bild
^ Gubbio, innerhalb der alten Stadtmauern

Bild
^ Gubbio, innerhalb der alten Stadtmauern

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Fr, 24.09.2010, 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
Sieht nett aus der Lift, ist halt mal was anderes wie die Korblift die (auch) für den Skibetrieb gebaut wurden.
Da der Lift auch durch CCM grundlegend überholt wurde, stellt sich mir die Frage ob es noch Korblifte in Italien gibt die noch nicht CCM oder einen anderen Hersteller/Wartungsfirma grundlegend überholt wurden.
Gubbio, Monte Catria, Prada, Elba, Oropa sind meines Wissens in den letzten Jahren grundlegend überholt worden. Was ist z. B. mit Molveno, Lorica und Cavallone?
Und Fedaia? Der ist wohl noch original?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Fr, 24.09.2010, 21:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
Mt. Cervino hat geschrieben:
Gubbio, Monte Catria, Prada, Elba, Oropa sind meines Wissens in den letzten Jahren grundlegend überholt worden. Was ist z. B. mit Molveno, Lorica und Cavallone?
Und Fedaia? Der ist wohl noch original?
Fedaia ist ja noch zu neu, der musste noch nicht modernisiert werden, Lorica und Cavallone wurden schon früher mal "modernisiert", Molveno könnte noch original sein (hatte ja einen ESL ersetzt, wenn ich mich recht erinnere) - glaub auf retrofutur.org sollte man das genauer nachlesen können.

Hier das HD-Video vom Korblift in Gubbio:


http://www.youtube.com/watch?v=2OfbYKWW-Yg

Hab die Karte endlich in groß upgeloadet, wir waren jetzt gerade bei F, am 2. Tag, früher Nachmittag:
Bild

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: So, 26.09.2010, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
So, 5.9.2010, Tag 2, Teil 4

Auf der Karte nähe Bolognola, also nähe Sarnano, ist am Monte Amandola ein Lift eingezeichnet... wo mag der wohl weg gegangen sein? Bin im Winter ja schon mind. 2x hier vorbei gefahren, immer schlechtes Wetter, SL in Bolognola nicht in Betrieb, aber der Lift ist ja irgendwo anders eingezeichnet.

Im Vorfeld hab ich mir das in GE mal näher angesehen. Leider ist die eine Seite stark bewölkt im GE-Bild, die Straßen sind aber ja eingezeichnet, und im Vgl. mit dem Straßenatlas hab ich mir am wahrscheinlichsten Standpunkt einen POI gesetzt, und den hab ich dann angefahren ....

Bild
^ Schmales Strässchen von Bisio nach Garulla

Bild
^ Schmales Strässchen vor Garulla

Bild
^ Auffahrt von Garulla nach Pintura di Bolognola, teilweise noch geteert

Dass das früher mal geteert war, wertete ich durchaus als Anzeichen, dass es da oben einst einen Lift gegeben haben könnte.

Bild
^ Auffahrt von Garulla nach Pintura di Bolognola, teilweise ist von der Teerschicht nicht mehr viel übrig ...

Bild
^ Mittlerweile ist alles geschottert, riesige Abzweigung. Geradeaus gehts weiter zur Pintura di Bolognola, links geht's zur vermuteteten Talstation.

Auch diese riesige Abzweigung und die nun breite Straße machten Hoffnung, auf Überreste eines Sessel?lifts zu stoßen.

Bild
^ Schilder an der Abzweigung

Bild
^ Fein geschottert, problemlos zu fahren (angenehmer als diese teilgeteerte Straße) geht's nun weiter ...

Bild
^ Leider wird's langsam nebelig...

Bild
^ Hier ist ein kleiner Parkplatz und am Ende der Straße steht ein grünes Haus .... die Hoffnung steigt.

Bild
^ Angeschrieben mit Rifugio schaut diese Seite doch sehr nach ehemaliger Biglietteria (Kassa) aus.

Bild
^ Andere Seite des Gebäudes. Ja, doch, schaut doch irgendwie sehr nach ehemaligen Liftgebäude aus ..

Bild
^ .. oder doch nicht? So schaut's nämlich in die andere Richtung aus. Riesige Bäume, kein Anzeichen von einer Lifttrasse..... Leider hatte das Rifugio nicht mehr offen, evtl. hätte man innen ein paar alte Fotos oder Einrichtungen gesehen ...

Bild
^ Aber dann! Finaler Beweis, dass hier mal ein Lift stand: 2 Fundamente einer Portalstütze. Yes!!

Bild
^ Diese Matten deuten ja eigentlich sogar darauf hin, dass hier einst Skibetrieb war!

Bild
^ Die beiden Talstations-Portalstützen-Fundamente

So! Zurück zum Auto, Rucksack geholt, mal schauen, ob ich noch ein paar weitere Fundamente oder evtl. noch Stützen sehe.

Bild
^ Das Fundament der 2. Stütze ist besser zu erkennen, die Lifttrasse leider überhaupt nicht. Muss wohl schon minimum 20 Jahre stillgelegt sein.

Bild
^ Fundament der 2. Stütze richtung Talstation, die von hier aus schon kaum mehr zu sehen ist.

Bild
^ Lifttrasse. (Dachte eigentlich, ich wäre in die richtung weiter gegangen ... wohl getäuscht...)

Bin dann also in die von mir vermutete Richtung weitergegangen, wobei ich nicht in den dichten Wald wollte, und demnach erst mal davor blieb - was sich später leider als Fehler feststellte.

Bild
^ .. bin dann etwas rumgegangen und hab nach Fundamenten gesucht, aber nichts mehr gefunden. Der Nebel und die späte Stunde machte die Sache natürlich nicht einfacher...

Später bin ich doch noch in den Wald, wo ich aber auch absolut nichts erkennen konte. Nach einer knappen halben Stunde (es war inzwischen kurz vor 19:30) beschloss ich, umzukehren. Hatte ja keinen Sinn mehr, es wurde langsam dunkel.

Bild

Nur, wie komm ich jetzt retour? Bin ja komplett planlos durch die Gegend gelaufen, Wege gab's keine.....Bissl im inzwischen fast stockdusteren Wald retour und dann versucht, hinunter aus dem Wald rauszugehen. Im Wald geht mein GPS nicht, und im Zweifelsfall geh ich einfach geradeaus den Berg runter bis zur Schotterstraße und folge dieser wieder zum Parkplatz.

Kaum aus dem Wald heraus, merkte ich dank GPS, dass ich bereits auf der Höhe der Talstation bin und die komplett falsche Richtung eingeschlagen hatte. Ich machte mich also wieder in den Wald und ging den von mir vermuteten direkten Weg, ab & zu schaute ich aus dem Wald hinaus und korrigierte die Richtung. Der starke Nebel, die einsetzende Dunkelheit, der hörbare Donner, der langsam einsetzende Nieselregen, all das machte es mir unmöglich, Talstation oder Parkplatz oder Straße erkennen zu können und erhöhte so langsam die Panik. War ich wirklich so weit drüben? Vielleicht bin ich nun zu weit oben und schon längst an der Talstation vorbei? Wie komm ich jetzt wieder zum Auto??

Auch der Blick auf's GPS beruhigte mich nur noch halb. Was, wenn der Empfang in der Nähe des Parkplatzes so schlecht war, dass ich dort, wo ich auf dem GPS mein Auto vermutete, gar nicht der kleine Parkplatz ist??

Schlussendlich kam ich aber doch wieder zum Ausgangspunkt meiner kleinen Suchaktion.

Bild
^ Wieder an der Talstation. Man tut sich schwer, von hier aus einzuschätzen, wo der Lift genau hinging....

Bild
^ Direkt hinterm Gebäude, der Lift ging also genau in Fotorichtung den Berg hinauf.

Bild
^ Im Nachhinein sieht man recht gut, dass ich einen komplett falschen Weg eingeschlagen hatte (blau meine Wanderung) und mich auf dem Weg retour (der rechte blaue) ziemlich verirrt hatte. Orange die vmtl. Lifttrasse, die Schotterfläche oben könnte die Bergstation gewesen sein (vielleicht auch nicht)

Wieder am Auto, die Sichtweiten im Nebel betrug auf dem Schotterweg nur wenige Meter, dunkel war es auch schon, es donnerte weiter. Irgendwann (noch vor der Autobahn) setzte der Regen ein. Und mit dem Regen die Blitze. So viel Blitze wie heute hab ich vielleicht auch noch nie gesehen, oft mehrmals pro Sekunde hellte sich der Himmel auf. Und kurioserweise: Mit Regen und Blitzen gab es keinen einzigen Donner mehr zu hören.

Als potentielle Übernachtungsmöglichkeit hätte ich mir heute Passo Lanciano bzw. die Straße auf die Majelletta ausgesucht, hier wusste ich vom Winter, dass es große Parkplätze an den Liften gab bzw. eine Straße gibt, die im Winter nicht geöffnet ist. Außerdem meldete der Wetterbericht für die Nacht und Morgen hier keinen Regen ....

Kurze Pause an einer Autobahnraststätte, 3 Hendlfiletstreifen mit fettigen Pommes, die aber durch das Grillgewürz trotzdem gut schmeckten. Oder wie auch gestern, wenn man den ganzen Tag nichts anständiges zu beißen hat, schmeckt um 22 Uhr alles umso besser :)

Weniger schön war, dass danach mein linkes Abblendlicht nicht mehr ging. Als "Einäugiger" nachts zu fahren, ist doch etwas anstrengend. Außer es ist nichts los und man kann das Fernlicht anlassen. Irgendwann kam ich am Zielpunkt an, leider sind die Parkplätze doch alle sehr an der Straße, so dass es keinen soooo geeigneten Parkplatz gab, es regnete nur noch leicht, stellenweise waren schon ein paar Sterne zu sehen, ein eisiger Sturm hinderte mich aber, die Straße bis zum Gipfel zu fahren und dort nach einem besseren Parkplatz zu sehen, es war 23:15 Uhr, ich will ins Bett. Ein kleiner Schotterplatz hinter der einen Fahrbahnverengung war mir heute gut genug.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Mo, 27.09.2010, 17:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
Mo, 6.9.2010, Teil 1

Bild
^ Mitternachts-Pano. Mit Langzeitbelichtung und nachträglicher Aufhellung sieht man sogar das Meer....

Knapp 7 Stunden später klingelte auch schon wieder der Wecker. Erst mal ging es hier an der Majelletta hinauf zum Ende der erlaubt fahrbaren Straße - um ein paar nette Fotos zu machen...

Bild
^ Pano

Bild
^ Straßenverengung, bis hier hin ist die Straße im Winter geöffnet.

Bild
^ Majelletta-Straße

Bild
^ Morgen-Pano

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ IR-Foto zu den SL

Bild
^ IR-Zoom

Bild
^ Gipfel-Gegend

Bild
^ Lt. meinem Navi würde die Straße ja noch weiter gehen, aber hier ist (offiziell) Endstation.

Bild
^ Blick zum Gipfel (das ist der Graffer-SL, der bei meinem Winterbesuch nicht lief)

Bild
^ Meer-Pano

Bild
^ Zoom zum Meer (Adria)

Bild
^ Blick zu den umliegenden Gipfeln des Majella-Massifs

Bild
^ IR-Testfoto (850nm Filter)

Bild
^ Pano

Bild
^ Straße mit Meer-Pano

Bild
^ Einer der abgebauten SL

PS: Winterbericht: http://www.sommerschi.com/forum/viewtopic.php?f=8&t=1091

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Mo, 27.09.2010, 18:57 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1748
Wohnort: Niederösterreich
Zitat:
Bild



Sieht man da Schneisen im Hintergrund links?

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Mo, 27.09.2010, 19:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14.02.2008, 18:01
Beiträge: 931
gerrit hat geschrieben:
Sieht man da Schneisen im Hintergrund links?

Hatte ich mir auch schon gedacht, aber die Schneisen sehen dann aber doch ein wenig zu steil aus, oder täuscht das?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Funi'talia 4.9.-12.9.2010
BeitragVerfasst: Mo, 27.09.2010, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
Witzigerweise kann man im Google Earth die Schneisen als solche gar nicht erkennen...

Prinzipiell bin ich schon davon überzeugt, dass es im Appennin noch etliche ehemalige Skigebiete gibt, von denen wir nichts wissen. Wenn ich allein an die eine Panorama-Karte von Abetone/Toscana denke, die ganzen SL da hinten wollte ich auch mal abgrasen ...

Bild

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Grotta del Cavallone, 6.9.2010
BeitragVerfasst: Di, 28.09.2010, 19:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7726
Wohnort: innsbruck.at
Tag 3, Mo, 6.9.2010, Teil 2

Danach gings zur Grotta del Cavallone, wo ich um 9:30 ankam. Der Korblift ist recht kurios: Körbe von Marchisio, Niederhalter und Stützennummeriung von Nascivera, und die anderen Stützen und wasweißich noch ist lt. Petz von Teletrasporti. Cooles Teil, dennoch, auch wg. der Lage. Hin & Retour kostet 10,- plus die Höhle um 5,-.

Oben muss man dann auf einem sehr krassen Weg noch zur Höhle aufsteigen, war somit ca. 10.30 dort. Es wartete ein Mädel am Eingang, die mich fragte, ob ich Englisch spreche. "Ja" - "Ah, ich nicht..". Hä? Gut, dann auf Italienisch: "Wann ist die Führung?" - "In 10 Minuten." Schlussendlich hat sie aber noch auf eine Familie gewartet, so dass wir erst kurz nach 11 los gingen. Wobei ich erst dann gecheckt hab, dass sie die Führerin ist. Dachte nämlich, da wäre heute schon eine Gruppe drin und wir warten, bis die wieder raus kommt. War die erste Führung heute, viel los ist in der Nachsaison unter der Woche also nicht gerade .... Ok, auf die 2. Führung (die von einem anderen Führer gemacht wurde) warteten dann doch ein paar mehr Leute.

Wenigstens konnte sie so ihre einstudierte Präsentation auf italienisch erzählen und es hat jemand verstanden ... Und während die italienische Familie mit kurzen Hosen daher kam, zog sich unsere Führerin, obschon sie schon ein T-Shirt und einen Pulli an hatte, nochmal eine Weste und eine Jacke an und legte sich den Schal um. (Am Ende der Führung konnte ich nachvollziehen, warum sie das tat, ist doch recht nasskalt hier, und wenn man das täglich oder mehrmals täglich macht ...)

Die Höhle selbst war sehr genial, es geht auf und ab und recht tief hinein. Einmal rein und raus samt Erzählen dauert ca. eine dreiviertel Stunde, die 5,- € sind dafür eigentlich zu günstig :)

87 ausgewählte Fotos, anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet:

Bild
^ Majella-Massif von Osten bzw. Süden, ca. 25 Minuten fährt man von hier aus noch zum Korblift.

Bild
^ Abzweigung zur Grotta del Cavallone

Bild
^ Parkplatz, Talstation und Strecke

Bild
^ Zoom zur Bergstation (nicht zu sehen)

Bild
^ Als Kassenhäuschen fungiert ... war das eine ausrangierte PB-Gondel??

Bild
^ Talstation. Niederhalter und Stützennummerierung ist von Nascivera, Körbe von Marchisio und die ursprüngliche Anlage soll von Teletrasporti sein, davon gibt's auch noch ein paar Überreste...

Bild
^ Strecke

Bild
^ Korb.

Bild
^ Gehänge und Nummerierung

Bild
^ Stütze 3

Bild
^ Auffahrt

Bild
^ Blick zur Talstation

Bild
^ Strecke

Bild
^ Fahrkarte und Eintrittskarte

Bild
^ Bei Stütze 11

Bild
^ Oberer Teil, Bergstation ist etwas oberhalb der Bildmitte

Bild
^ Hier oben gibt's nochmal 2 Nascivera-Niederhalter

Bild
^ Blick retour

Bild
^ Bergstation in Sicht

Bild
^ Rückblick

Bild
^ Kurz vor der Bergstation

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Hier geht der Weg zur Höhle weiter

Bild
^ Bergstation

Bild
^ .. keine Ahnung, was da rumsteht...

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Talblick von der Bergstation

Bild
^ .. ne alte Stütze gammelt hier auch noch rum ..

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Arx, wie krass.. DA geht's zur Höhle? Mitten in der Steilwand? Wie geil ist das denn? Wie kommt man auf die Idee?

Bild
^ Treppenaufstieg zum Höhleneingang. Krass..

Bild
^ Rückblick zum Korblift

Bild
^ Auf in die Steilwand

Bild
^ Aufgang zur Höhle

Bild
^ Rückblick zum Korblift

Bild
^ Aufgang zur Höhle

Bild
^ Aufgang zur Höhle

Bild
^ Aufgang zur Höhle

Bild
^ Höhlen-Eingang

Bild
^ Blick aus der Höhle ins Tal, wo auch der Korblift läuft...

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ Zoom zum Korblift

Bild
^ Zoom zur Bergstation

Bild
^ Pano aus der Höhle

Bild
^ In Fels-Spalten an der Wand wachsen sogar hängende Pflanzen ...

Außen stand ein Schild, dass Fotografieren in der Höhle verboten sei. Wurde aber von unserer Führerin gleich dahingehend relativiert, dass sich das nur auf's Blitzen bezog. Also dann eben auf "Auto ISO 3200" gestellt und Hand ruhig halten.

Bild
^ In der Höhle angekommen....

Bild
^ Tiefer geht's

Bild
^ Netterweise ist der Weg nicht durchgehend planiert, stellenweise geht man einfach so durch die Gegend.

Bild
^ Tropfsteine

Bild
^ Bunte Decke

Bild
^ Ein Stück querfeldein, dann folgen wieder ein paar Treppen, mal ist die Höhle niedriger, mal höher....

Bild
^ .. und im Rückblick

Bild
^ Wieder mal die Decke

Bild
^ Und weiter abwärts ...

Bild
^ Die Wand

Bild
^ Zwergenfamilie :)

Bild
^ Wow, dieser Höhlenraum ist mal heftig hoch! Wir sind ja nicht in einem Bergwerk!

Bild
^ .. und hier geht's nun einige Stockwerke hinauf! Filmreif! Kann mich nicht erinnern, dass ich in einer Höhle schon mal so einen Höhenunterschied (auf Treppen) zurücklegen musste.

Bild
^ .. muss wohl früher noch genialer gewesen sein, als man über diese Holztreppe stieg...

Bild
^ Treppenaufstieg

Bild
^ Alte Holztreppe

Bild
^ Die verfaulte Holztreppe

Bild
^ .. weiter geht's

Bild
^ Loch im Boden. Sollte man wohl besser nicht reinfallen :-)

Bild
^ Die Decke schaut hier mal etwas anders aus ...

Bild
^ Nach einer knappen halben Stunde ist das Ende der öffentlich zugänglichen Höhle erreicht.

Bild
^ .. ab hier geht's nur noch zu speziellen Terminen oder für spezielle Personen weiter.

Bild
^ Retour geht's auf dem gleichen Weg.

Bild
^ Rückweg

Bild
^ Rückweg. Hier kommt gleich wieder die steile lange Treppe.

Bild
^ Nochmal die geniale Holztreppe

Bild
^ .. und dann geht's steil abwärts.

Bild
^ Decke (Hab das Bild um 180° gedreht, weil's irgendwie noch cooler ausschaut :) )

Bild
^ Rückweg

Bild
^ Nach ca. einer dreiviertel Stunde ging's wieder über die Treppe in der Steilwand zurück zum Korblift

Bild
^ Gegenüber der Treppe befindet sich ein kleiner in den Fels gebauter Raum, wo man Fotos des nicht öffentlichen Teils der Höhle sehen kann ...

Bild
^ .. und einige regionale Sachen kaufen kann.

Soweit so cool. Danach sollte der Tag aber spürbar zum nerven beginnen.

Um 12:20 war ich also wieder an der Korblift-Bergstation, wo ich mir überlegte, in dem Restaurant im Untergeschoss zu essen. Stand doch eine interessante "Polenta della Nonna" an der Tür. Hingesetzt. Um 12:30 bequemte sich dann der (nicht abwertend gemeint) schwuchtelige Kellner, das Getränk aufzunehmen, wollte mir aber erst später erzählen, was es zum Essen gab. Und zwar keine Polenta. Hab mich dann zu einem Menü hinreißen lassen - warum auch immer. Pasta mit Tomaten-Mozzarella-Sauce und Salsicce mit Pommes. Und dann begann das warten. Um 12:50 kamen die Nudeln, um 13:20 eine Frau mit Sohn, die ebenfalls die Polenta wollte und auf Pasta+Salsicce umstieg, um 13:40 (!) bekamen wir dann beide gleichzeitig die Salsicce mit Pommes und um 13:50 hab ich für das ganze Menü saftige 16,- + Wasser 2,- + Gedeck 2,- zahlen müssen. Krass... WC war ebenfalls nicht zu gebrauchen, Tür ließ sich weder ab- noch schließen, kein Papier , Wasserspülung ging auch nicht ....

Den Kellner fand ich ja recht witzig, war es doch die erste italienische Schwuchtel, die mir über den Weg lief. Bisher dachte ich, diese schwuchtelige Getue samt nasaler Sprache gäbe es nur im deutschsprachigen Raum :-)

Bild
^ Korblift vom Restaurant aus betrachtet

Bild
^ Nachdem ich ewig auf die Vorspeise warten musste, musste ich auch sehr lang auf die Hauptspeise warten. Schmeckte besser als es aussieht :)

Ok, also endlich wieder mit dem Lift nach unten, WC an der Talstation ist zwar recht modernisiert, Papier da, aber riesige Schnaken und was weiß ich was für Getier. Ne danke, so nötig muss ich jetzt doch nicht.

Bild
^ Zugang zum Korblift.

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Talstation

Bild
^ Nochmal das urige Kassenhäuschen.

Bild
^ Logo des Nationalparks

(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 118 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de