Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 11.12.2017, 5:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Französische Ostern, 13.-17.4.2017
BeitragVerfasst: Sa, 22.04.2017, 5:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6856
Wohnort: innsbruck.at
Französische Ostern 2017, Tag 1: Do, 13.4.2017 - Crans Montana

Dass ich die 3 Tage über Ostern wegfahren würde, stand schon zum Saisonbeginn fest; aber da ich ja noch keine 3 Wochen Winterurlaub hatte, war heuer auch eine Verlängerung um 1-3 Tage möglich. Wettervorhersagebedingt entschied ich mich, DO+FR vor Ostern frei zu nehmen. Etwas unentschlossen war ich, mit welchem Auto ich fahren solle. Mit dem Ignis hätte ich schon die schweizer Vignette und evtl. könnte ich bei der Rückfahrt den Allrad brauchen, da für Ostern im Norden Schnee gemeldet wurde. Mit dem Qubo könnte ich 1-2 Nächte im Auto schlafen. Aber wenn ich mir die Schweizer Vignette kaufen muss, muss ich mind. 2 Nächte im Qubo schlafen, damit sich das auch wirklich lohnen würde... schlussendlich entschied ich mich für den Ignis.

Ein Muss-Besuchspunkt war Crans-Montana im Wallis, weil ich da immer noch die Tageskarte, die ich im Dezember um 50% kaufte, hatte. Wollte ich ja wirklich nicht so spät einlösen, aber am Anfang der Saison war noch zu wenig offen und danach hatte es sich leider auch nicht ergeben. Mittlerweile war nur noch der Cry d'Er- und Plaine-Morte-Bereich offen. Ausreichend für einen Tag, aber trotzdem schade, dass ich's nicht früher her geschafft hatte.

Die Nacht verlief kurz, auch weil mich Handwerker, die momentan eine Wohnungsrenovierung in einer der Wohnungen über mir gemacht haben, genervt haben und noch bis 21 Uhr gebohrt hatten - so konnte ich nicht schon um 19:30 einschlafen wie erhofft. Um 1:45 musste ich aufstehen, um 2:15 Uhr kam ich weg und um 9:20 - etwas verspätet - kam ich im Parkhaus an der Gondel an. (Die Stundenkosten mit CHF 1,50 im und außerhalb des Parkhauses sind gleich, aber im Parkhaus zahlt man erst danach und muss sich nicht vorher schon überlegen, wie lang man bleiben will). Zu den CHF 32,50 für die bereits bezahlte Tageskarte kamen dann noch 9 CHF für's Parken (6,5h) dazu, womit die "50%-Tageskarte" also 41,50 CHF kostete. Die Lifte fahren hier selbst jetzt im April nur bis 15:30 / 16 Uhr. Also zum Normalpreis würd ich hier nicht skifahren..

Der Cry d'Er-Bereich soll noch bis Ostermontag, der Plaine Morte - Bereich noch bis zum WE drauf offen bleiben, aber stellenweise waren überall die Abfahrten schon so dünn, dass einige ohne Schneeverschiebungen nicht mal morgen mehr öffnen können würden. Sehr beschämend dadurch der Status an der Plaine Morte, die wichtigste Abfahrt im Skigebiet, leider mit einem flachen Skiweg unten zur 6KSB, und da hatte es selbst heute Nachmittag schon kaum noch Schnee. Kapier ich nicht, warum die nicht schon längst einen Schnee von weiter oben, vor dem Skiweg, wo noch genug liegt, da hin verschoben haben. Soll doch noch über 1 Woche offen bleiben, eigentlich?! Dafür hat m.E. komplett sinnlos eine KSB als 3. Zubringer offen, deren Abfahrt nicht mehr geht, während ein paar hundert Meter weiter die EUB startet, an der man noch bis zur Mittelstation abfahren kann...

Suboptimal auch die kurzen SL am Cry d'Er, deren Abfahrten nur mit Schieben zu erreichen sind, was aber auch tw. am wenigen Schnee liegt. Der SL an der Plaine Morte oben war nachmittags geschlossen, obwohl da doch aufgrund des tief aufgesulzten Schnees weiter unten dieser umso wichtiger wäre?! Sehr genial aber der KSSL oben, den man nur auf dem Weg von Bellalui zu Violettes mitnehmen kann (aber nicht muss) - am frühen Nahmittag genialer und kompakter Firn, auch offpiste, das Highlight des Tages.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Osterrunde 13.-17.4.2017
A) Crans-Montana

Bild
^ Schon viel Verkehr um Zürich um 6:12 Uhr

Bild
^ Der Sonnenaufgang war leider hinter mir

Bild
^ GPS-Track 13.4.2017 (Gelb) und das Sommerskifahren letztes Jahr in Blau.

Bild
^ Marolires, die erste Mittelstation, bis hierher offiziell keine Abfahrt geöffnet, die rechte bin ich zum Schluss gefahren, die linke war leider nicht einsehbar; die 4KSB war wg. ihrer Mittelstation und als Zubringer zum linken Teilgebiet geöffnet.

Bild
^ Seitenblick von der 6EUB Marolires-Violettes

Bild
^ Funitel Plaine Morte, Talstation Violettes in Pink/Magenta

Bild
^ 2. Mittelstation Les Violettes

Bild
^ Abfahrt am Funitel und dahinter der schon geschlossene Sektor von Aminona

Bild
^ Blick vom Funitel zur Verbindungsabfahrt Col du Pochet vom linken Cry d'Er / Bellalui - Sektor

Bild
^ Funitel Plaine Morte

Bild
^ Funitel Plaine Morte

Bild
^ Funitel Plaine Morte

Bild
^ Funitel Plaine Morte und SL Lac, der letzten Sommer ja geöffnet war, im Gegensatz zu damals diesmal aber nur rechts die Abfahrt, keine links.

Bild
^ Funitel Plaine Morte, Bergstation mit ulkiger Werbung

Bild
^ Gletscher Plaine Morte

Bild
^ Funitelabfahrt Kandahar, im oberen und mittleren Bereich recht nett

Bild
^ Funitelabfahrt Kandahar; von dort unten in der Senke sollte es besser eine Sesselbahn wieder zur Station Violettes geben - stattdessen muss man auf einen langen, flachen, schneearmen Ziehweg vor zur 6KSB Cabane de Bois :-(

Bild
^ Ziehweg am unteren Ende der Kandahar vor zur 6KSB; nachmittags war hier Schieben angesagt.

Bild
^ 6KSB Cabane de Bois mit ungewöhnlichem Einstieg

Bild
^ 6KSB Cabane de Bois und Abfahrt

Bild
^ 6KSB Cabane de Bois an der Station Les Violettes mit Funitel und rechts deren Kandahar-Abfahrt

Bild
^ Verbindungsabfahrt Violettes - 6KSB Nationale

Bild
^ 6KSB Nationale, Mittelstation. Der Status bis zur Talstation war leider nicht einsehbar (und die eventuelle Lauferei zurück von der Kante da vorne war mir zu groß)

Bild
^ 6KSB Nationale Abfahrt

Bild
^ 6KSB Nationale Mittelstation

Bild
^ Blick von der Bergstation 6KSB Nationale zur nettgelegenen 4KSB Bellalui

Bild
^ Station Cry d'Er; rechts gibt es einen kurzen KSSL von der Talstation 4KSB Bellalui

Bild
^ SL Chetseron, leider sehr flach; aber mit 3 verschiedenen Stützentypen wenigstens ungewöhnlich

Bild
^ Cry d'Er mit den Anlagen Bellalui (links oben), SL Chetserson (links), SL Merignou, EUB Crans-Cry, SL Snowpark, KSB Arnouva-Cry

Bild
^ SL Merignou mit tollen Firnhängen, leider oben nur mit Schieben zu erreichen

Bild
^ SL Snowpark mit sommerlicher Trasse samt Wasserlöchern ;-)

Bild
^ Snowpark und die 6KSB Arnouva-Cry, die als reiner dritter Zubringer (recht sinnloserweise) in Betrieb war..

Bild
^ SL Snowpark mit saublödem Totpunkt-Ausstieg von Poma .. Denn lt. Schild hätte man direkt an der Kante den Teller loslassen sollen. Macht man das aber, fällt er einem vor die Füße und bleibt da erst mal liegen - behindert einen somit. Macht man das nicht und behält ihn in der Hand, fällt er aber mit dem Ende am Seil zu boden, bohrt sich damit in den Schnee und behindert einen auch wieder. Man muss ihn also nach links wegschmeißen..

Bild
^ Abfahrt zur Mittelstation EUB Crans-Cry; von der Station oben leider auch nur mit Schieben zu erreichen

Bild
^ Blick runter ins Dorf, auch hier war an Schneerest-Abfahrten nicht mehr zu denken.

Bild
^ Blick von Crans-Montana rüber ins Skigebiet von Anzere. Schaut doch recht nett aus.

Bild
^ Blick von Crans-Montana rüber ins Skigebiet von Anzere. Schaut doch recht nett aus.

Bild
^ Blick von Crans-Montana rüber ins Skigebiet von Anzere. Schaut doch recht nett aus.

Bild
^ 4KSB Bellalui, war bissl winidig hier oben, der Zustand der Abfahrt hingegen selbst nachmittags noch recht gut.

Bild
^ 4KSB Bellalui Pano auf Cry d'Er und ins Rhone-Tal

Bild
^ Flache Abfahrt am SL Chetseron

Bild
^ SL Chetseron hat 3 verschiedene Stützentypen (Portal, Fachwerk-T und diese hier eher an KSSL erinnernde); von links rauf gab es woh mal noch einen Zubringer aus dem Tal, evtl. Vorgänger der Cry-EUB oder ein weiterer.

Bild
^ SL Chetseron am kleinen Schlepperparadies Cry d'Er, links 4KSB Bellalui und KSSL Cry d'Er, rechts SL Merignou und SL Snowpark

Bild
^ Kurven-KSSL Zabona, erschließt die Geländekammer hinter der 4KSB Bellalui, ist nur auf dem Weg von Bellalui nach Violettes erreichbar, hatte netten Firn on- wie offpiste und war somit mein heutiges Highlight

Bild
^ Offpiste am KSSL Zabona

Bild
^ Kurven-KSSL Zabona mit seinem Gelände

Bild
^ Pano an der Bergstation KSSL Zabona

Bild
^ Verbindungsabfahrt Col du Pochet vom KSSL Zabona (bzw. weiter unten via Skiweg auch direkt von der 4KSB Bellalui)

Alles in Allem ein Skigebiet, das ich gern nochmal besuchen würde, wenn auch weiter unten mehr Abfahrten offen sind, allerdings nur wieder bei so einer 50%-Aktion, sonst wäre mir die Tageskarte plus Parken viel zu teuer. Durch die Lage hätte man hier ja auch im Hochwinter viel Sonne.

Danach ging's über Chamonix und Albertville nach Grenoble. Hätte erst noch etwas in Grenoble im Leclerc einkaufen wollen, aber TMC meldete etwas Stau und so bin ich schon in Albertville in den Buffalo zum Essen und hatte dann keine Lust mehr, um 20.30 noch in den Supermarkt bzw. Hypermarkt zu gehen (schließt um 21 Uhr und wäre somit etwas hektisch gewesen).

Übernachtet wird in der Nähe vom besagten, großen Einkaufszentrum, also im Südwesten von Grenoble (somit kein Verkehr morgen), im Ibis Budget in Seyssins, da war ich tatsächlich noch nie - in Grenoble musste ich die letzten Jahre eher selten übernachten und war dann eher im Fasthotel im Norden.

Bild
^ Mal wieder ein etwas anders designte Ibis-Budget-Hotel-Zimmer. Angenehm ist immer die LED-Ambiente-Beleuchtung beim Filmschauen am Laptop oder Handy.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Dévoluy, 14.4.2017
BeitragVerfasst: Di, 25.04.2017, 11:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6856
Wohnort: innsbruck.at
Französische Ostern 2017, Tag 2: Fr, 14.4.2017 - Le Dévoluy

Heute ging es in ein Skigebiet, das ich egtl. gar nicht für den Osterurlaub auf dem Schirm hatte, da Devoluy nur bis heute, Karfreitag, offen ist. Aber da ich schon am Donnerstag wegfuhr, avancierte es von einem "--" zu einem "+-" in der Liste. Sehr dafür sprach, dass die Tageskarten hier momentan 30% günstiger sind und somit nur 25,- € kosten; dass noch ein paar KSSL in Betrieb sind, dass auf der Webcam kaum noch Schnee vorhanden ist (ich mag das ja im Frühjahr), dass trotzdem noch eine der Talabfahrten auf einer Seite gehen soll, dass es sonnig werden sollte und dass es brauchbar auf den Weg in den Süden liegt. (AdH und Plagne kamen heute nicht in Frage, da sie erst ab Morgen für die letzte Woche vergünstigste Skipässe haben werden.)

Gegen Devoluy sprach, dass ich keine große Priorität hatte, das Skigebiet zu besuchen (es stand mit einer "3-4" in meiner Liste, weil das Skigebiet lt. Plan recht eng an einer Bergflanke hängt). Verglichen mit 2008, als ich die Liste erstellte und mir den Pistenplan abgespeichert hatte, gibt es mittlerweile natürlich und leider einige KSSL weniger. Dennoch gibt es noch einige nette Kurven-KSSL und die, die schneemäßig in Betrieb sein konnten, waren es auch.

Jedenfalls, es war genial heute und hier in Devoluy. Geniale Landschaft, oben die steilen Felsen, so dass das Skigebiet auch in den Pyrenäen (oder Südamerika?) sein könnte. Unten die baumlose und fast schon plateauhaft flache Schneeflecken-Hochebene, die mich an so manche Fjells in Skandinavien erinnern. Sommerskifeeling in jeder Hinsicht. Der Schnee war im Großen und Ganzen auch recht gut, klar, hier und da etwas tiefer aufgefahren und ein paar Wege auch etwas pappiger nachmittags, aber sonst auch nachmittags noch genug gute bis sehr gute Abschnitte. Genial waren insb. 2 der 4 heute in Betrieb befindlichen KSSL: Der untere mit 4 (5) Linkskurven. Der obere KSSL ist auch ein KSSL zum Verlieben: 1x Rechtskurve + 2x Linkskurve, steil, Dieselantrieb und der höchste Lift im Skigebiet mit einem tollen Pano. Könnte nur etwas schneller fahren.

Weniger schön war dann zum Schluss, dass man es nicht für nötig hielt, Sperrschilder aufzustellen, so dass man nicht wusste, ob man den einen oder anderen Lift noch fahren könnte. Denn die Betriebszeiten standen, wenn überhaupt, dann nur ganz klein an einer Ecke auf einem A4-Aushang, der manchmal nicht mal in der Nähe der Skifahrer war. So lief z.B. der KSSL Veaux noch nach 16:30, auch gab es kein Sperrschild an der geöffneten Abfahrt (ich fuhr die geschlossene, schneearme, blickte aber zur anderen rüber), so dass ich annahm, ich könnte ihn noch fahren. Unten angekommen waren um 16:35 aber schon sämtliche Tellerstangen demontiert - also war er mal nicht mal bis 16:30 (wie manch andere Lifte) geöffnet. Da ich 16:30 an einige Liften sah, nahm ich aber an, dass auch die 6KSB Sommarel, zu der man von hier aus fahren könnte, nicht mehr in Betrieb sein würde (ich beobachtete um 16:25 schon die ganzen Leute, keiner ist mehr die direkte Abfahrt zu der 6KSB runter gefahren!) - also musste ich den Weg ein Stück zu Fuß rauf.

Ebenfalls etwas Pech mit der geringen Schneehöhe im Talbereich, dass man vom Parkplatz so lang zur geöffneten 4KSB laufen musste und noch ein Stück länger von der nicht mehr bis ganz runter reichenden Talabfahrt. Eigenartig die Kombibahn aus dem 2. Talort: Eine Kabine pro 15-20 Sessel .. da könnte es nachmittags talwärts auch etwas Stau geben.

Was mir heute, wie auch in den nächsten Tagen aufgefallen ist: Einstiege an den Sesselbahnen haben dankenswerterweise in Frankreich normalerweise keine Lichtschranken - in Tirol muss man hier ja manchmal einen Sessel länger warten (und somit ggf. mit anderen Leuten fahren). Nervig sind allerdings die Plastikmatten, insb. an den 4SBs - da kann man nicht einfach leicht anfahren, damit man sich leichter setzen kann - somit erwischt einem der 4er Sessel in voller Härte.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Osterrunde 13.-17.4.2017
B) Dévoluy

Bild
^ Zwischen dem Stausee bei Corps und Devoluy durchfährt man eine der netten Schluchten, wie es sie in den französischen Alpen, insb. im Süden, so oft gibt

Bild
^ Zwischen Posterle und Saint-Disdier

Bild
^ Großer Parkplatz in Superdevoluy; die Kassen befinden sich in dem Haus am Ende des Parkplatzes, die heute einzige von hier aus in Betrieb befindliche KSB noch ein Stück Fußmarsch weiter hinten

Bild
^ 4KSB Jas, die Talabfahrt ist etwas schneearm, sollte offiziell aber noch offen sein

Bild
^ Pistenplan; die Talabfahrt Jas ist hier noch als offen gekennzeichnet, oben war dann doch ein Sperrschild, präpariert war sie aber.

Bild
^ GPS-Track 14.4.2017

Bild
^ 4KSB Jas mit der einzigen noch (halbwegs) fahrbaren Talabfahrt

Bild
^ Blick von der 4KSB Jas zur landschaftlich toll gelegenen 6KSB Sommarel (die leider 2 KSSL ersetzte)

Bild
^ 6KSB Sommarel und rechts im Schatten hinter dem Schneitech der kurze KSSL Pied-du-Mur

Bild
^ KSSL Veaux. Nachmittags musste ich aus der Senke leider aufsteigen, da nicht erkennbar, dass er nicht mehr in Betrieb war..

Bild
^ Der tolle 6KSB Sommarel - Sektor. In Bildmitte die schwarze Mur, von deren Ende man aus den KSSL Pied-du-Mur benötigt, um wieder aus der Mulde rauszukommen. Da dessen Trasse schon schneelos war, war der Teil leider geschlossen.

Bild
^ 6KSB Sommarel. Irgendwie erinnert mich das hier alles eher an die Pyrenäen oder sonst irgendein Gebirge als an die Alpen ..

Bild
^ 6KSB Sommarel, rechts die etwas versteckt verlaufende Sommarel-Abfahrt

Bild
^ 6KSB Sommarel und Abfahrt Chamois/Draille

Bild
^ 6KSB Festoure, links davon 6KSB Sommarel, rechts die recht neue 4SB Genepy, die übrigens einzige Nicht-KSB im Skigebiet und leider einen KSSL ersetzend, und rechts oben der geniale KSSL Pierra

Bild
^ Eine der Abfahrten an der 6KSB Festoure mit Blick zum KSSL Serre Lacroix, der dort zwischen den Schneeresten verkehrt, am Rand dieses kleinen Plateaus erkennt man die Bergstation der Kombibahn

Bild
^ Toller KSSL Serre Lacroix mit seinen 4-5 (!) Linkskurven (die 5. ist direkt am Ausstieg). Da er ein Rückbringer zum Joue-du-Loup-Zubringer (Kombibahn) ist, musste die Trasse im Tagesverlauf mit Schneeschippen aufgefüllt werden.

Bild
^ 6KSB Festoure und SL Pré-du-Renard und Snowpark

Bild
^ Croisée-Abfahrt vom KSSL Veaux zum KSSL Serre Lacroix

Bild
^ Toller KSSL Serre Lacroix mit seinen 4-5 (!) Linkskurven

Bild
^ Rechte Abfahrt Mirages am KSSL Serre Lacroix (rechts im Bild), Verbindungsabfahrt zum KSSL Lauzière, der wiederum zur Kombibahn-Bergstation (in Bildmitte) führt.

Bild
^ Abfahrt am KSSL Lauzière

Bild
^ KSSL Lauzière, rechts die Kombibahn Fontettes

Bild
^ Blick vom KSSL Lauzière zu KSSL Serre Lacroix und 6KSB Festoure

Bild
^ Kombibahn Fontettes, das Verhältnis Sessel zu Gondel ist so ungefähr 20:1 - es sind kaum Gondeln am Seil.

Bild
^ Multikurven-KSSL Serre Lacroix. Dieses karge Schneefleckchen-Hochplateau gefällt mir heute vmtl. besser, als wenn alles voller Schnee wäre.

Bild
^ Die 5. Kurve des KSSL Serre Lacroix ist direkt am Ausstieg. Rechts im Hintergrund die 4SB Genepy und darüber KSSL Pierra

Bild
^ KSSL Serre Lacroix kuriose Bergstation, wie es wohl nur Poma hätte bauen können ;-)

Bild
^ Blick von der Bergstation KSSL Serre Lacroix zur 6KSB Festoure (links) und 4SB Genepy (rechts). In Bildmitte die Vallon-la-Fille - Abfahrt

Bild
^ 4SB Genepy. Rechts der nette Offpiste-Sektor, der mit dem KSSL Pierra erschlossen wird.

Bild
^ 4SB Genepy von Montaz ersetzte wohl erst vor kurzem einen KSSL. Rechts der nette Offpiste-Sektor, der mit dem KSSL Pierra erschlossen wird. Da man aus dem Tal aber nicht ohne Abschnallen rauskam, sind praktisch alle weiter oben geblieben.

Bild
^ 4SB Genepy mit Blick zum KSSL Pierra

Bild
^ KSSL Pierra, ein KSSL zum Verlieben: Rechtskurve - Linkskurve - Linkskurve; Dieselantrieb (trotz der Stromleitung daneben ;-) ); nur schwarze Abfahrten; der höchste Lift im Skigebiet; das beste Pano im Skigebiet

Bild
^ KSSL Pierra mit Blick zur Bergstation 6KSB Sommarel

Bild
^ KSSL Pierra, oberstes Teilstück

Bild
^ KSSL Pierra, die Abspannung ist auf der vorletzten Stütze - und interessanterweise ist hier die einzige Stelle, wo man vom Lift in die Luft gezerrt wird (nicht beim Einstieg!)

Bild
^ KSSL Pierra Panorama. Der Einschnitt rechts der Bildmitte führt zu den Offpiste-Varianten, bei denen man an der 4SB Genepy rauskommt.

Bild
^ IR-Pano am KSSL Pierra

Bild
^ IR-Pano am KSSL Pierra

Bild
^ IR-Pano am KSSL Pierra

Bild
^ IR-Pano am KSSL Pierra

Bild
^ IR-Pano am KSSL Pierra; interessantes Felsmassif

Bild
^ KSSL Pierra (IR)

Bild
^ 6KSB Festoure und rechts 4SB Genepy, direkt vorne (unten) im Bild Abfahrt Lagopèdes

Bild
^ Abfahrt Aigle zur 6KSB Sommarel

Bild
^ Zufahrt vom KSSL Pierra zu den Offpistevarianten zur 4SB Genepy. Ist schon eine etwas lange Querung.

Bild
^ Offpiste Pierra-Genepy. Möglichkeiten gäbe es hier jedenfalls einige, schade halt, dass die 4SB Genepy kein KSSL mehr ist.

Bild
^ Offpiste Pierra-Genepy.

Bild
^ 4SB Genepy

Bild
^ Offpiste Pierra-Genepy; man kommt von hier aus problemlos zur 4SB-Talstation. Darüber die Abfahrt Envers vom KSSL Serre Lacroix, die ich gefahren bin, aber nicht mehr durchgehend möglich war.

Bild
^ Nochmals die interessente Felsgipfelformation im Zoom

Bild
^ KSSL Pierra Pano (rechts 6KSB Sommarel Bergstation)

Bild
^ KSSL Pierra Pano

Bild
^ KSSL Pierra mit Dieselantrieb und rechts verläuft eine Stromleitung..

Bild
^ Abfahrt Sommarel, die etwas versteckt neben der 6KSB verläuft

Bild
^ Abfahrt Sommarel, die etwas versteckt neben der 6KSB verläuft

Bild
^ Etwas Offpiste an der Abfahrt Sommarel

Bild
^ 6KSB Sommarel

Bild
^ 6KSB Festoure, links 6KSB Sommarel, darüber KSSL Pierra

Bild
^ KSSL Veaux mit einer kleinen Verarsche zum Schluss: Der Lift lief nämlich schwachsinnigerweise noch (als ob er in Betrieb sei), die Tellerstangen sind aber schon längst alle abmontiert.

Bild
^ Talabfahrt Jas

Bild
^ Talabfahrt Jas

Bild
^ Talabfahrt Jas

Bild
^ Talabfahrt Jas, ab hier dann Fußweg. Hinter mir kamen übrigens zwei Briten ;-)

Aufrgund der recht nördlichen Ausrichtung des Skigebiets in Kombination mit dem hohen Felsen ist es kein Skigebiet, das ich im Hochwinter fahren möchte. Aber so im März oder April, wenn vielleicht noch etwas mehr geht, könnte man hier schon noch mal her kommen.

Praktischerweise konnte ich von Superdevoluy aus "anders" nach Gap, und zwar so, dass ich direkt im Südwesten rauskam, also direkt an meinem Hotel und ohne Stau und ohne durch's Zentrum fahren zu müssen. Schnell eingecheckt und noch im Auchan einkaufen gewesen. Das Logo von Auchan zeigt ja einen Vogel .. Im Supermarkt waren dann tatsächlich Vögel, die oben in der offenen Decke gezwitschert haben und rumgeflogen sind. Da frag ich mich doch, ob die ihr Logo tatsächlich wörtlich nehmen und in ihren Supermärkten frei fliegende Kleinvögel haben oder ob die hier nur zufällig ein Problem haben?!

Bild

Bild

Danach zur Pataterie, L'estival Nordique (mit Lachs und ich war Pappsatt) um 15,90 + noch 1 Profiteroles um günstige 2,20 und das übliche gratis Gedeck (Brot, 1l Wasser und Marschmellows zur Rechnung) - somit ich's dann auf 20,- € aufrunden hab lassen.

Bild


Einquartiert hab ich mich heute also zwangsweise in Gap .. nicht, weil es mir hier nicht gefallen würde.. aber ist halt etwas mehr Weg morgen, aber Ibis Budget in Sisteron hatte kein Zimmer. Somit morgen ca, 3,5h Fahrt morgens und Auron hat nur von 9-15:30 offen und morgens ist es sonniger, also zwischen 5-6 Uhr wegfahren...

Hotelmäßig hätte ich in der Nähe von Nizza leider auch schon gestern buchen sollen; das, wo ich schon ein paar mal war, hatte heute kein Zimmer mehr - und die Ibis Budget kosten um Nizza über 50,- €. Hätt ich doch mit dem Qubo fahren sollen? Weiter runter nach Cannes wird's dann günstiger..

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Auron, 15.4.2017
BeitragVerfasst: Do, 27.04.2017, 17:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6856
Wohnort: innsbruck.at
Französische Ostern 2017, Tag 3: Sa, 15.4.2017 - Auron

Nach der Lichtgestalt in Form von Superdévoluy gestern, folgte heute der dunkle Absturz in Auron. Auron war noch nie eines meiner unbedingt zu besuchenden Ziele, dennoch wollte ich es schon einmal mitnehmen, als ich hier in der Gegend war. Damals war wg. Wind geschlossen und ich ging nach Isola, wo ebenfalls windbedingt einiges zu war und es mir ebensowenig gefiel. Beide Skigebiete glänzen auf den Sat-Bildern dazu mit extremen Pistenmodellierungen und im Falle von Auron hat man in den letzten Jahren auch noch sämtliche interessanten KSSL ersetzt. (Bis auf einen Talzubringer, der wg. Schneemangels aber derzeit nicht mehr geöffnet ist.)

Um den weiten Weg etwas mehr zu rechtfertigen, wollte ich also diesmal wieder beide Gebiete besuchen und entschloss mich für heute, d.h. den wettermäßig etwas schlechteren Tag, nach Auron zu gehen. Dass nicht mehr viel offen ist, wusste ich natürlich, auch dass nur bis 15:30 Uhr Betrieb ist. KSSL gibt's hier leider eh so gut wie keine mehr, und schon mal keiner, der noch offen gewesen wäre. Dafür kostet die Tageskarte dzt. nur 23,80 € und die PB ist am WE in Betrieb. Man konnte auch noch eine nette Runde fahren, wobei man hier m.E. 2 Fehler im Skigebietsaufbau gemacht hat:
1. Gibt es von der linken zur rechten Skigebietshälfte nur eine einzige Verbindungsbahn, eine 6KSB, die noch dazu den höchsten (oder zweithöchsten) Punkt des Skigebietes erreicht.
2. Gibt es keine schneesichere, obere Retour-Piste vom rechten zum linken Teil. Die einzige beschneite (ein Skiweg) war bis gestern oder vorgestern noch möglich, ab heute musste man einen Pickup-4x4-Dienst anbieten (wird noch bis Montag gemacht, danach ist also der rechte Teil geschlossen).

Um 5:45 Uhr musste ich in Gap schon losfahren, gegen 9:30 Uhr war ich da. Zwischendrin wurde ich evtl. mal geblitzt, zumindest hat mich ein sehr heller Lichtstrahl getroffen, der nicht unbedingt mit der Sonnenposition zu erklären war. Da ich aber "nur" (lt. GPS) 74 km/h in einer 70er Zone gefahren bin, wunderte mich das schon etwas, da ich bisher nicht bemerkt hätte, dass die französischen Blitzer so eng eingestellt gewesen wären. Zumal die Franzosen auf den Landstraßen, wo man 90 fahren darf, normalerweise über 100 fahren und einen mit 95 km/h immer überholen. Mal gespannt, ob ich da noch Post bekommen werde..

Los war so gut wie nichts (insb. nicht im Vergleich zu Isola dann morgen!) und der Schnee war an sich auch ganz gut, aber ..
.. es fing schon der Start negativ an. 2 Parkplätze im zentralen Skigebietsbereich, der eine an den Sesselbahnen unten, der andere oben an den PB. Kassen sollte es lt. Beschilderung an beiden geben. Welche nun offen hat oder ob beide, wusste man natürlich nicht. Natürlich hab ich den falschen Parkplatz genommen. Unten hab ich jemanden gefragt, der meinte, ich solle mit der 6SB rauf - schlussendlich musste ich also nicht nur die nervige, lahme, fußrasterlose 6SB nehmen, sondern auch noch von der Piste (vom Ende des Schnees) ewig vor bis zum Parkplatz laufen, wo dann endlich eine der ca. 8 Kassen offen war. Da hätte ich auch einfach zum Auto retour und mit dem Auto rauffahren können, wär weniger Fußweg gewesen. Nerv. Wenigstens werden fremde Keycards akzeptiert.

.. in Summe fand ich's einfach sehr langweilig. Das Highlight war dann noch die kuriose Creissels-PB hinunter ins Dorf, die ich nachmittags einmal hin und retour gefahren bin. Auch die obere PB hat eine interessante Stütze zu bieten. Von den Abfahrten gefiel mir so wirklich genau eine, die Alpage an der 6KSB Butieres. An der waren oben 2-3 Abfahrten offen (mit tollem Firn), unten dann leider nur eine, so dass man die Hälfte immer gleich fahren musste, und der unteren Teil war zudem der langweiligste. Da wäre mir ein halb so langer Lift ohne den unteren Teil lieber gewesen - die oberen Teile wäre ich gerne noch ein drittes Mal gefahren, aber die untere Hälfte war nach 5x absolut nicht mehr zu ertragen. Generell sind die Abfahrten, wie schon an den Sat-Bildern bemerkt, sehr modelliert und breit. Und eine neue 6KSB macht eine vorher erschlossene Bergflanke mit 3 KSSL nicht interessanter, sondern langweiliger.

Fazit: Einen zweiten Besuch wird es meinerseits hier nicht mehr geben.

.. so mein Fazit am Abend. Jetzt in der Nacharbeit schaut es auf den Fotos alles viel besser aus, als es sich angefühlt hat. Vielleicht komm ich an einen sonnigen Tag, wenn wirklich alles offen ist, doch nochmal her.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Osterrunde 13.-17.4.2017
C) Auron

Bild
^ Zufahrt nach Auron, rechts kommt der Ort und links am Ende der Schnee-Schneise kann man auch im Skigebiet parken.

Bild
^ Pendelbahn-Zubringer vom Dorf und die unteren Parkplätze - ich hätte aber an den oberen Parkplätzen parken sollen.

Bild
^ GPS-Track 15.4.2017.
Blau die heute nicht geöffneten Lifte.
Rot die ehemaligen Lifte, ohne Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit. Der lange rote Strich war ein Korblift mit 2-3 Mittelstationen, auf den ich in den weiteren Bildunterschriften immer mal wieder drauf eingehe.

Hier ein Bild von diesem Korblift:
http://images-01.delcampe-static.net/img_large/auction/000/027/400/437_001.jpg

Bild
^ Müßige 6SB Nabines ohne Fußraster, musste ich fahren, um zu den Kassen zu kommen. Rechts die PB-Mittelstation

Bild
^ PB Las Donnas

Bild
^ DSB Pres, hat unten eine blaue Stütze. Links der Bildmitte die mittlerweile recht schneelose, schwarze Face-Abfahrt, dort hinauf verlief einst der Korblift aus Auron

Bild
^ Abfahrt 6SB Nabines (bzw. auch von weiter oben aus kommt man auf diese Schneerestabfahrt)

Bild
^ Blick von der linken 4KSB Blainon zu Nabines und PB. DIe PB startet leider etwas oberhalb, so dass sie von einigen ihrer Abfahrten nicht gut erreichbar ist.

Bild
^ Blick von der linken 4KSB Blainon Bergstation zur PB-Bergstation. Von hier aus kommt man über einen Skiweg zu 4SB Abris und 6KSB Dôme

Bild
^ PB Las Donnas mit ihrer interessanten Stütze

Bild
^ PB Las Donnas

Bild
^ PB Las Donnas

Bild
^ PB Las Donnas von der Bergstation

Bild
^ 4SB Abris. Hat eine rote Abfahrt links- und eine schwarze rechtsrum.

Bild
^ Blick von der 4SB Abris zu deren Abfahrt bzw. hinten dann die 6KSB Dôme, die oben am Gipfel endet; wo man rechts davon auch die Bergstation und 3 Stützen der 6KSB Haute Plane sehen kann.

Bild
^ Pano Bergstation 4SB Abris

Bild
^ Blick von der oberen Abfahrt an der 4SB Abris zur linken 4KSB Blainon und den Verbindungspisten

Bild
^ 6KSB Dôme und DSB Pres

Bild
^ 6KSB Dome; ersetzte wohl eine DSB auf gleicher Trasse; früher gab es den weiter unten liegenden Korblift als Verbindung zum rechten Sektor.

Bild
^ Pano an der Bergstation 6KSB Dome

Bild
^ Pano an der Bergstation 6KSB Dome

Bild
^ Abfahrten bouchiet und combe armand von den 6KSBs Dome / Haut Plane. Hier führte auch mal ein KSSL rauf (vor der 6KSB), aber nicht da, wo jetzt die Lawinensprengbahn ist.

Bild
^ Verbindungsabfahrt von und zu 6KSB Butieres; links zweigt die Abahrt Alpages ab

Bild
^ Nette Abfahrt Alpages zur 6KSB Butieres

Bild
^ 6KSB Butieres

Bild
^ 6KSB Butieres

Bild
^ 6KSB Butieres, im unteren Teil hatte man leider immer die gleiche Abfahrt zu fahren, weil die anderen Varianten keinen Schnee mehr hatten, und die geöffnete Abfahrt verläuft modelliert S-Kurvenmäßig. Wobei, wer weiß, ob die anderen Abschnitte überhaupt noch geöffnet sind. Kann ja noch von der Vorgängeranlage gewesen sein, hier und da sah man mal ein Fundament.

Bild
^ Blick von der Bergstation 6KSB Butieres in den geschlossen Sektor Lieuson, von wo man mit dem Zubringer aus St. Etienne raufkommt; hier oben müsste also die Abfahrt Croix verlaufen - sähe ja nett aus.

Bild
^ Blick von der Bergstation 6KSB Butieres zu 6KSB Haute Plane (Bildmitte) und PB+4SB links dahinter

Bild
^ Blick von der Bergstation 6KSB Butieres zum Skiweg, der einen retour bringt, aber wg. Schneemangels mit Pick-Ups befahren wurde; die große breite Pistenschneise dahinter ist die Abfahrt an der linken 4KSB Blainon. Und vorne unten im Grünen ist das Dorf Auron

Bild
^ 6KSB Butieres und Abfahrt Courtils, hier oben leider etwas breiter und modellierter.

Bild
^ Schwarze Abfahrt Roche Igliere an der 6KSB Butieres

Bild
^ Schwarze Abfahrt Roche Igliere an der 6KSB Butieres

Bild
^ Abfahrt Courtils an der 6KSB Butieres. War tw. schon toller Schnee; nur halt nervig, dass die untere Hälfte von den 3 Abfahrten immer ident war

Bild
^ Nahe der Talstation 6KSB Butieres - ja wo kommen denn die Skifahrer da her?

Bild
^ 6KSB Haut Plane, dürfte 3 KSSL ersetzt haben, was mal wieder schade ist, da man so immer bis zur Talstation fahren musste, während man früher sich auf den besseren Schnee weiter oben konzentrieren konnte.

Bild
^ Abfahrt haute plane an der 6KSB Haut Plane. Dort unten am Restaurant ..

Bild
^ .. liegen ein paar KSSL-Reste rum. Ein Kurven-KSSL kam wohl von links unten (nahe Talstation 6KSB), der andere ging den gerade gefahrenen Steilhang zur 6KSB Bergstation rauf. Und von rechts kam früher der Korblift aus Auron hier rauf. Hach, die guten alten Zeiten :-(
(Siehe Einzeichnungen im GPS-Track weiter oben.)

Bild
^ 6KSB Haut Plane vs. 6KSB Butieres, deren Bergstation sich auf dem Schneefleck da in Bildmitte befindet. Darunter der breit in den Fels gehauene Skiweg ist die Retourverbindung von Butieres zur Haute Plane-6KSB.

Bild
^ Irgendwo da rechts gäbe es noch die Außenrumpiste Riounet von Haute Plane zu Butieres, leider nicht mehr offen.

Bild
^ Champ Roulon, einzige heute offene Retourverbindung von den rechten Sektoren; die anderen hatten alle keinen Schnee mehr. Mitten am Weg war dann Schluss und man musste in einen Pick-Up umsteigen.

Bild
^ .. ab hier ging es mit dem Pick-Up weiter. Teilweise ganz schön tiefer Schneematsch, war doch recht spannend, wie die Fahrer hier durch den Matsch brausen ;-)

Bild
^ Die kuriose PB Teleriou, die Verbindung zwischen Ort und Skigebiet.

Bild
^ PB Teleriou

Bild
^ PB Teleriou, es gibt 5 Kabinen à 6 Personen

Bild
^ .. wem sonst außer Denis Creissels hätte das einfallen sollen? ;)

Bild
^ Nicht alle Türen schließen immer so genau ..

Bild
^ PB-Mittelstation

Bild
^ PB Teleriou; der Clou: Die einzelnen Kabinen sind nicht starr verbunden, so dass sie im unteren Streckenbereich wie bei einer Standseilbahn abgestuft sind

Bild
^ PB Teleriou Talstation

Bild
^ PB Teleriou

Bild
^ PB Teleriou Talstation

Bild
^ PB Teleriou Talstation

Bild
^ PB Teleriou Talstation

Bild
^ PB Teleriou

Bild
^ PB Teleriou. Unweit links der Talstation startete der Korblift mit seinen mehreren Mittelstationen.

Bild
^ PB Teleriou Stütze

Bild
^ PB Teleriou, ein wahrhaft kurioses Teil und für die Bahn hat sich der Besuch heute auch definitiv gelohnt.

Bild
^ PB Teleriou

Bild
^ PB Las Donnas; hinter der Stütze endete früher noch eine DSB

Bild
^ PB Las Donnas Bergstation

Bild
^ PB Las Donnas Bergstation, wie die Stütze auch sehr interessant anzusehen.

Bild
^ PB Las Donnas Bergstation, wie passend, dass das Skigebiets-Logo da so hin passt..

Bild
^ Abfahrt Stade an der 4KSB Blainon war selbst nachmittags um 15 Uhr noch toll zu fahren. Also vom Schnee her. Vom Modellierungs- und Fangzaungrad eher weniger, aber bei einer ausgewiesenen Rennpiste ("Stade") ist das halt mal so.

Bild
^ PB Las Donnas

Bild
^ Die ungewöhnliche Stütze der PB Las Donnas

Bild
^ PB Las Donnas

Bild
^ PB Las Donnas Stütze

Bild
^ Geschlossene Abfahrt Melezes

Bild
^ Geschlossene Abfahrt Melezes / PB Las Donnas. Wie schon gesagt, man kommt von den meisten Abfahrten an der PB leider nicht vernünftig zur PB-Talstation

Bild
^ Vom Ort Auron aus gibt es nicht nur die kuriose PB Teleriou, sondern auch den Zickzack-KSSL Riou (links am Pistenrand verlaufend!) als Zubringer ins Skigebiet. Rechts oberhalb der stark modellierten Piste sieht man ein Haus - das war die 2. Mittelstation des Korblifts.

Bild
^ Die alte Straße im Tinée-Tal verlief anscheinend mal weiter oben. Eigenartig, wenn die neue jetzt hier sogar 4-spurig direkt im Tal verläuft.

Bild
^ Das Straßendreieck hier in der Schlucht mit den teils zweispurigen Tunnel in eine Richtung ist immer wieder interessant.

Einquartiert habe ich mich heute mangels besserer/günstigerer Alternativen im Ibis Budget in Antibes bei Cannes. Weil die in Nizza wesentlich teurer sind und die 15min weiter ist auch schon wurscht, sinds halt 2x 80 km Umweg, wenn ich morgen nach Isola will. Aber wirklich näher war auf Booking.com auch nix sinnvolles zu finden (was preislich und bewertungsmäßig so interessant gewesen wäre, dass ich auf den Umweg hier her verzichtet hätte). So bin ich aber nochmal zum Einkaufen gekommen (riesiger Carrefour-Supermarkt mit 65 Kassen), wobei ich nicht mehr so viel eingekauft hatte. Nervigen Stau hatte ich dann an der Straße am Meer entlang, da ich wg. den Zwischenstopps Einkauf + Essen im Quick auch gleich auf die Maut-Autobahn verzichtet hatte.

Das Ibis-Budget hier sollte ich aber auch nicht mehr besuchen. Etwas beengte / geringe Parkplatzsituation, im 2. Stock einquartiert ohne Aufzug (gestern Erdgeschoß, wo es einen Aufzug gegeben hätte; dazu musste ich das heute 2x laufen, da das erste Zimmer ein Raucherzimmer war) und die schwüle Wärme hier am Meer ist selbst Mitte April kaum zu ertragen (und die Klima/Heizung ist noch im Winterbetrieb, d.h. man kann nur heizen, aber nicht kühlen). Fenster aufmachen war auch nicht lang drin, bevor die erste Stechmücke reinschwirrte -> dann lieber schwitzen. Da morgen Sonntag ist und es sonntags das Frühstück immer erst später gibt (7:30), wieder ohne, denn es sind ca. 1:45 von hier aus nach Isola, d.h. ich sollte um 7:30 wegfahren um halbwegs vernünftig in Isola anzukommen.

Bild
^ Zwischen Nizza und Cannes am Meer, wenig später gab es auf dieser Straße dann einen sehr zähen Stau

Bild
^ Zwischen Nizza und Cannes am Meer entlang

Bild
^ Ein Super- bzw. Hypermarkt mit 65 Kassen. Wieviel wohl der größte in Frankreich haben mag? Fairerweise muss man dazu sagen, dass in so einem Hypermarkt der klassische Lebensmittelanteil nicht die größte Fläche ausmacht, eher so ca. 1/3 Lebensmittel, 1/3 Bekleidung&Drogerie und 1/3 Auto/Camping/Elektro/Wohnen/etc.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 27.04.2017, 17:36 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 175
Wohnort: weit weit weg
Im Hochwinter mag es vielleicht noch einmal anders aussehen (sogar noch besser?), aber so macht Le Dévoluy jedenfalls einen interessanten Eindruck.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 28.04.2017, 9:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 11.02.2016, 16:53
Beiträge: 6
Immer wunderbar reportage.
Ich möchte ihre zeit haben, in der lage sein zu gehendiese orte. Ich beneide :-)
Danke Starli


Zuletzt geändert von FranzGio am Do, 04.05.2017, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Isola 2000, 16.4.2017
BeitragVerfasst: Di, 02.05.2017, 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6856
Wohnort: innsbruck.at
Französische Ostern 2017, Tag 4: So, 16.4.2017 - Isola 2000

Heute ging's also nach Isola. Vor ein paar Jahren hatte ich hier ja Pech, weil wg. Wind das rechte Teilgebiet zu war und der Rest mir zu modelliert war, so dass ich egtl. gar nicht nochmal kommen wollte. Lies mich aber überreden und da es zum Ende der Saison hin mit Fast-Vollbetrieb (und meist sonnigerem Wetter) glänzt, wollte ich es somit heute nochmal probieren. Tageskarte kostete 34,- €.

Die rechten Sektoren sind auch recht nett. Rechts-Links-Kurven-KSSL St. Sauveur und die anschließende DSB Sisteron, auch wenn man das Meer heute kaum sah. Leider hatte die DSB Lombarde schon seit einiger Zeit Saisonschluss. Neben der Tatsache der vielen, kleineren Geländekammern, hat es auch noch etliche KSSL, die meisten mit Kurve, von denen bis auf einen parallelen Übungslift auch noch alle in Betrieb waren und die somit die Laune besserten. Da es etwas voller war als die letzten Tage, fuhr sich der Schnee allerdings auch auf mehr Pisten stärker auf. Im Skigebietszentrum gibt es haufenweise Restaurants und auch einige mit günstigeren SB-auf-Terrasse-Buden und auch viele, die Pizza anboten - da ich aber heute Abend nochmal im Buffalo essen gehen wollte, wäre mir eine Pizza zu viel gewesen, so nahm ich mir das für morgen vor.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
D) Isola 2000

Bild
^ Die Fahrt durch's Tinée-Tal kann gefährlich sein - nicht (nur) wg. dieser Schießanlagen; hier liegt ein Auto quer mit einem fehlenden Reifen. Es liegen oft große Steine/Felsabbrüche auf der Straße, die zu Reifenplatzern führen können.

Bild
^ Links oben mal wieder ein Stück alter Straße - warum auch immer man die damals nicht wie die neue im Tal gebaut hat..

Bild
^ Pistenplan und Öffnungsstatus. Die Lombarde-DSB ist leider zu (in alten Plänen gab's da auch mal noch eine weitere, rote Abfahrt?!)

Bild
^ GPS-Track 16.4.2017 (Gelb) und in Blau mein vorheriger Besuch. Türkis die heute geschlossene DSB Lombarde. Rot die ehemaligen Lifte (ohne Anspruch auf Vollständigkeit); insb. die Verbindung zum rechten Sektor war damals anders; Schwarz der ungefähre Verlauf der ehemaligen schwarzen Abfahrt von der DSB Sistron zur DSB Merlier.

Bild
^ In der 10EUB Mercantour; gegenüber links die DSB Lombarde und rechts die 6KSB Combe Grosse mit ihrer breiten, modellierten Abfahrt

Bild
^ Blick von der 10EUB Mercantour in den Talboden, Isola 2000, und die KSSL

Bild
^ 10EUB Mercantour im oberen Bereich

Bild
^ Der rechte Sektor mit seinen Teilsektoren; vorne 6KSB Valette, dahinter der obere der 3 Teilsektoren mit dem KSSL St. Sauveur

Bild
^ KSSL Sauveur

Bild
^ KSSL Sauveur, hat erst eine Rechts- und hier eine Linkskurve

Bild
^ Oberhalb des KSSL Sauveur geht die DSB Sistron als i-tüpfelchen-Lift noch das wichtige Stück hinauf. Die Abfahrt ist eher uninteressant, das Pano nicht.

Bild
^ DSB Sistron

Bild
^ Blick von der Bergstation DSB Sistron runter zur DSB Merlier, die im Talboden endet. Von hier aus ging links am Grat entlang einst irgendwie eine (krasse) schwarze Abfahrt

Bild
^ Pano DSB Sistron (auch richtung Auron), rechts der Start der ehemaligen schwarzen Abfahrt

Bild
^ Von der Bergstation DSB Sistron hat man auch einen Blick zum Meer

Bild
^ IR-Pano zum Meer von der Bergstation DSB Sistron

Bild
^ IR-Zoom zum Meer; der helle Fleck am Meer sollte der Flughafen von Nizza sein, ca. 60km entfernt.

Bild
^ IR-Pano von der Bergstation DSB Sistron, mit den Skigebieten Roubion und Valberg (und dem Mond)

Bild
^ IR-Pano von der Bergstation DSB Sistron nach Italien, in der Senke vor den hohen Bergen liegt der Col de la Lombarde, die hohen Gipfel sind also schon komplett in Italien.

Bild
^ Hier das GE-Bild zum besseren Verständnis der Lage des Col de la Lombarde, der Passstraße (Wintersperre) und dem Verlauf der Staatsgrenze IT-FR

Bild
^ Abfahrt DSB Sistron mit Meerblick

Bild
^ KSSL St. Sauveur

Bild
^ DSB Merlier, die mittlere der 3 rechten Geländekammern

Bild
^ Blick von der DSB Merlier zu den Abfahrten rund um die 6KSB Valette

Bild
^ DSB Merlier

Bild
^ DSB Merlier Bergstation, in Bildmitte darüber verlief irgendwie die krasse, schwarze Abfahrt von der DSB Sistron

Bild
^ 4SB Mene, der tiefste Punkt im Skigebiet und die unterste der 3 rechten Geländekammern

Bild
^ 4SB Mene, leider nur noch eine Abfahrt geöffnet - auf den anderen liegt zu wenig Schnee..

Bild
^ 4SB Mene, mittig und rechts die beiden schwarzen Abfahrten, wo mir dann doch genug Schnee lag und ich später noch gefahren bin.

Bild
^ 4SB Mene

Bild
^ In der 6KSB Combe Grosse mit Blick zur 10EUB Mercantour und ihren stark modellierten Abfahrten

Bild
^ KSSL Grande Combe oberhalb der 6KSB Combe Grosse

Bild
^ KSSL Grande Combe, wie fast alle KSSL hier hat auch dieser eine Kurve, geht links noch ein Stück weiter. Die rechte Abfahrt war leider nicht offen und nicht ausgesteckt. Was bleibt ist leider nur eine breite, stark modellierte Abfahrt.

Bild
^ Pano am KSSL Grande Combe, in Bildmitte gegenüber die 4EUB, die aber nicht bis zum höchsten Punkt führt (evtl. ging da aber mal was rauf, weil breite Wege vorhanden)

Bild
^ KSSL Chastillon, die erste von 3 Sektionen KSSL von der Talstation 10EUB/6KSB im Talboden und natürlich mit Kurve

Bild
^ KSSL Front de Neige kurz vor der 4EUB

Bild
^ KSSL Front de Neige und links die KSSL Belvedere und Roubines - das reinste (Kurven-) KSSL-Paradies hier

Bild
^ Rechts vom KSSL Front de Neige verläuft der Kurven-KSSL Parcs, auch dieser war heute in Betrieb. Leider ein sehr krasser Katapult-Start. Und die Abfahrt rechts ist stillgelegt, war wohl zu wenig modelliert um zu überleben.

Bild
^ KSSL Parcs, natürlich hat auch dieser eine Kurve ;-)

Bild
^ Links vom KSSL Parcs verläuft der kurze und kurvenlose KSSL Plateau mit creme-farbenen Stützen

Bild
^ Abfahrt KSSL Plateau mit Blick zum KSSL Parcs dahinter

Bild
^ Kurven-KSSL Belvedere

Bild
^ Abfahrt am Kurven-KSSL Roubines

Bild
^ 4EUB Pelevos

Bild
^ 4EUB Pelevos, links die KSSL Belvedere und Roubines

Bild
^ 4EUB Pelevos; fast in jedem französischem Skigebiet (und ist es auch noch so klein) gibt es eine Abfahrt oder ein Restaurant namens Le Schuss

Bild
^ 4EUB Pelevos mit Abspannung an der letzten Stütze; keine Ahnung ob und was da mal weiter hinauf führte.

Bild
^ 4EUB Bergstation

Bild
^ Blick von der Bergstation der 4EUB zum KSSL Parcs, dahinter KSSL Plateau und fast am linken Bildrand KSSL Roubines

Bild
^ 4EUB Talstation

Bild
^ 4SB Marmottes, erschließt den oberen Teil der 10EUB-Abfahrten. Schad drum, bei einem KSSL wär ich die Abfahrten hier öfters gefahren, aber flache Pisten machen bei einem lahmen Lift wenig Sinn.

Bild
^ DSB Sistron, darunter KSSL St. Sauveur

Bild
^ DSB Sistron, darunter KSSL St. Sauveur und rechts eine noch unerschlossene Geländekammer, nanü, hatte man die vergessen?

Bild
^ Schwarze Abfahrt Super Vallon am KSSL St. Sauveur

Bild
^ Schwarze Abfahrt Morisset an der 4SB Mene. Ob die bei dem Gestrüpp wohl sonderlich oft offen ist?! Aber mir reichte der Schnee, auch wenn ich unten ein Stück abschnallen musste.

Bild
^ Schwarze Abfahrt Morisset an der 4SB Mene

Bild
^ Unterer Teil der schwarzen Abfahrt Lou Mesclun an der 4SB Mene, macht auch einen recht verlassenen Eindruck

Bild
^ Schwarze Abfahrt Lou Mesclun an der 4SB Mene, ein Wunder, dass das noch als Abfahrt ausgesteckt ist und nicht wie andere, ehemalige Pistenschneisen hier im Skigebiet nicht einfach aus dem Plan rausgestrichen wurde..

Bild
^ Lou Mesclun an der 4SB Mene

Bild
^ Lou Mesclun, ab hier weiter runter wurde es mir doch etwas zu steil bzw. zu bewachsen als dass ich da noch hätte schwingen können und ich stieg ein bisschen ab

Bild
^ Lou Mesclun und 4SB Mene

Bild
^ Lou Mesclun von der 4SB Mene; als ich rauf fuhr, fuhr ein zweiter ab, der aber nahm im unteren Bereich die 4SB-Trasse, war wohl etwas einfacher.

Bild
^ Blick von der 6KSB Valette zu DSB Merlier (rechts) und links die schwarze Super Vallon vom KSSL St. Sauveur

Bild
^ 6KSB Valette mit ihren Abfahrten, rechts die schwarze Super Vallon und der KSSL St. Sauveur

Bild
^ KSSL St. Sauveur

Bild
^ Lawinenschutz an einer Stütze der DSB Sistron

Fazit: Bei Vollbetrieb im Frühjahr kann man mal wieder her.

Danach ging's wieder zurück nach Gap, wo ich mich im gleichen Hotel wie vorgestern einquartierte - einerseits wäre eine Fahrt bis Grenoble noch viel weiter gewesen, andererseits konnte ich so noch etwas jonglieren, eine längere Fahrt morgen früh nach La Plagne oder Alpe d'Huez (die ich beide heuer gern zum Saisonschluss mit günstigeren Preisen besucht hätte), oder schneller anfahrbar und evtl. für die Heimfahrt besser gelegen und jedenfalls sonniger vorhergesagt, Montgenevre, wo bis morgen (zusätzlich zur Südseite) auch noch die Nordseite geöffnet ist, die ich bisher erst einmal gefahren bin. Somit vertage ich die Entscheidung Frühstück ja/nein auf morgen.

Bild
^ Zwischen dem Tinee-Tal und Digne-les-Bains verläuft abschnittsweise eine Eisenbahnstrecke der Straße entlang ..

Bild
^ .. deren Bahnhofsgebäude sind größteneils aufgelassen, evtl. wurde die Bahn mal stillgelegt; aktuell scheint sie mit kleinen S-Bahn-artigen Waggons wieder in Betrieb und dürfte landschaftlich sehr interessant sein. Noch genialer wäre, wenn es da Dampf-Sonderfahrten von Nizza bis Digne gäbe...

Hier ein Wikipedia-Artikel dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Nizza%E2%80%93Digne-les-Bains


Bild
^ Nach 16.000km hab ich nun dank der Start-Stopp-Automatik einen Liter Benzin eingespart. Na das lohnt sich ..

Bild
^ .. diese 1l Benzin wurden in 2,5 Stunden Wartezeit eingespart. Da merkt man mal, wie witzlos das ist, außer vielleicht man fährt nur in der Stadt - da gibt's viel andere Möglichkeiten, wie man sich mehr Sprit sparen kann. Einfach 110 statt 130 auf der Autobahn und schon spart man sich einen Liter auf 100km ..


Paar Dashcam-Sequenzen von heute:


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Isola 2000, 16.4.2017
BeitragVerfasst: Di, 02.05.2017, 14:33 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 175
Wohnort: weit weit weg
starli hat geschrieben:
Nach 16.000km hab ich nun dank der Start-Stopp-Automatik einen Liter Benzin eingespart. Na das lohnt sich ..

Die Distanz ist hier auch die falsche Bezugsgröße. :wink:

starli hat geschrieben:
.. diese 1l Benzin wurden in 2,5 Stunden Wartezeit eingespart.

Das macht schon mehr Sinn, sind halt vom BC geschätzte 0,4 l/h im Leerlauf bei deinem Wagen. Es wird dadurch aber nicht nur Kraftstoff eingespart sondern auch Schadstoffe, deren Ausstoß im Leerlauf nicht ganz unerheblich ist.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 03.05.2017, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2260
Wohnort: Basel
Ach du meine Güte - ist ja wieder einmal ein genialer Bericht. Crans, Superdévoluy, Auron...bin ganz erschlagen von den schönen und vielen Eindrücken.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Montgenevre, 17.4.2017
BeitragVerfasst: Fr, 05.05.2017, 11:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6856
Wohnort: innsbruck.at
Französische Ostern 2017, Tag 5: Mo, 17.4.2017 - Montgenevre (Vialattea)

Ich entschied mich heute früh also aus verschiedenen Gründen doch für Montgenevre - und kaufte mir das Frühstück im Hotel. Tageskarte war schon etwas vergünstigt und kostete nur noch 30,50 €. Die Nordseite war heute der letzte Tag, die Südseite bleibt noch etwas offen. Gratis geparkt an der Verbindungsabfahrt und erst mal die sonnigen Südhänge auf der Nordseite gefahren, wobei es heute und hier schon etwas kühler war, aber die Südhänge sulzten mit der Zeit natürlich schon tiefer auf.

Ansonsten muss ich leider sagen, dass ich im Gesamten gelangweilt und genervt war. Am nervigsten fand ich die vielen lahmen 4SBs auf der Südseite, aber auch abfahrtstechnisch gab es heute kaum aufregendes. Die 2 noch in Betrieb befindlichen KSSL lohnten sich auch kaum für Wiederholungsfahrten, insb. weil man die Abfahrtem am KSSL Alpet ja von der Kombibahn aus fährt.

Leider kam ich auch zu keiner Pizza, denn es gibt im Skigebiet nur ca. 2 Restaurants (die keine Pizza hatten, was umso nerviger ist, als ich die letzten Tage überall eine bekommen hätte, und wenn nur 1 Restaurant im Skigebiet offen war), alle anderen sind im Ort, und der ist vom Skigebiet eher müßig zu erreichen (Aufstieg aus der Senke, dann über die kostenpflichtigen Parkplätze etc.) - kein Vergleich zu Isola, wo die vielen Restaurants direkt im Skigebiet an der Front Neige waren.

Immerhin war es den ganzen Tag sonnig (durch den starken Wind) - aber einen weiteren Besuch meinerseits hier wird es so schnell nicht mehr geben.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
E) Montgenevre (Vialattea)

Bild
^ Kombibahn Serre Thibaud; wie üblich in Frankreich mit eher weniger Gondeln..

Bild
^ .. und man hat es geschafft, die Gondelfenster falsch zu reinigen

Bild
^ Montgenevre. Am Skiweg zur Kombibahn kann man gratis parken.

Bild
^ Mal wieder eine Lüge - weder in Montgenevre noch im gesamten Vialattea-Skigebiet kommt man auch nur annähernd auf 3000m - und hier wirbt man mit 3130m.

Bild
^ Blick von der Kombibahn Serre Thibaud zur Bergstation 6EUB Chalvet und anschließender DSB auf den Südhängen der Nordseite

Bild
^ Blick von der Kombibahn Serre Thibaud zu KSSL Alpet und 3 Fourneous (schon geschlossen) und DSB Chalvet Superieur

Bild
^ DSB Rocher Rouge

Bild
^ Agudio-6EUB Chalvet

Bild
^ 6EUB Chalvet

Bild
^ 6EUB Chalvet ist aber keine 6EUB mehr, sondern nur noch eine 4EUB, weil vorne und hinten solche Halter für die Sommerrodelbahn montiert sind und daher die Sitzplätze mit solchen Sperr-Polstern auf 2 pro Seite verkleinert wurden ..

Bild
^ 6EUB Chalvet und Somerrodelbahn

Bild
^ 6EUB Chalvet Bergstation, war wohl mal als Mittelstation gedacht.

Bild
^ 6EUB Chalvet Bergstation, war wohl mal als Mittelstation gedacht.

Bild
^ Schon mind. zum dritten Mal heuer in Frankreich Steh-WCs in Skigebieten gesehen.

Bild
^ DSB Chalvet Superieur und Bergstation 6EUB Chalvet

Bild
^ Blick von der DSB Chalvet zu Abfahrt und KSSL Alpet

Bild
^ Die Vorgängeranlage der 6EUB hatte wohl auch eine Mittelstation und ging damals aber tatsächlich bis ganz rauf..

Bild
^ DSB Chalvet Superieur

Bild
^ DSB Chalvet Superieur und Vorgänger

Bild
^ DSB Chalvet Superieur Pano

Bild
^ DSB Chalvet Superieur

Bild
^ Ehemalige Bergstation Vorgängeranlage der DSB Chalvet Superieur; daneben der KSSL Les 3 Fourneous. War einst eine Seitwärts-KDSB von Müller, hatte dann auch 2er Gondeln.

Hier ein paar alte Bilder:
https://www.remontees-mecaniques.net/bdd/reportage-tsf2-du-chalvet-montaz-mautino-3021.html

Bild
^ KSSL Les 3 Fourneous, schon außer Betrieb. Darunter KSSL Alpet, darüber Bergstation Kombibahn Serre Thibaud

Bild
^ KSSL Alpet ist auch nur noch einer

Bild
^ KSSL Alpet

Bild
^ Abfahrt DSB Rocher Rouge, das ist doch mal nett.

Bild
^ DSB Rocher Rouge

Bild
^ Erweiterungspotential nähe DSB Rocher Rouge

Bild
^ Ehemalige Müller-KDSB/2EUB Chalvet Bergstation

Bild
^ Ehemalige Müller-KDSB/2EUB Chalvet Bergstation

Bild
^ Geschlossene Abfahrt an der DSB Chalvet Sup. und Blick rüber auf die Nordhänge der Südseite

Bild
^ Abfahrt Pharo als Verbindung zwischen Nord- und Südseite, Blick aus der 4SB Tremplin zur Kombibahn Serre Thibaud (rechts)

Bild
^ 4SB Tremplin, links anschließend 4SB Brousset, danach anschließend 4SB Rocher de l'Aigle. In dem Bereich gibt es eindeutig zu viel lahme 4SB.

Bild
^ 4SB Prarial, noch so ein lahmes Teil.

Bild
^ 4SB Brousset und Blick zur 4SB Rocher de l'Aigle

Bild
^ 4KSB Gondrans, 4SB Observatoire (nicht in Betrieb) und KSSL Querelay

Bild
^ 4KSB Gondrans, netterweise die Bäume in der Piste noch ohne Polster.

Bild
^ 4KSB Gondrans, links der KSSL Alp war leider nicht in Betrieb, sonst hätte man die oberen Pisten etwas öfters fahren können ohne immer den flachen Zwischenteil nehmen zu müssen. Außerdem war es hier recht windig heute.

Bild
^ KSSL Querelay - leider nur 1 Abfahrt (und eine geschlossene, die ich auch fuhr)

Bild
^ Abfahrt 4KSB Gondrans und Blick rüber zum schon geschlossenen KSSL Crete

Bild
^ Abfahrt an der 4SB Prarial, gegenüber 6EUB Chalvet. Leider sind die Restaurants hier alle ewig weit vom Skigebiet weg und nur mit Aufstieg und Wanderung durch das Dorf zu erreichen.

Bild
^ Abfahrt 4SB Rochers de l'Aigle. Die lahmen 4SBs hier nerven einfach nur.

Bild
^ DSB Rocher Rouge

Bild
^ Unterer Teil der schwarzen Abfahrt Chaberton an der DSB Rocher Rouge

Bild
^ GPS-Track 17.4.2017 in Gelb und vorherige Besuche in Blau.

Mit ein Grund für den Besuch in Montgenevre war für mich die Heimfahrt. Am heutigen Ostermontag ist ja sicherlich überall mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen und die Autobahn vom Genfersee über Bern und Zürich wird wohl an mehreren Stellen verstopft sein. Aber hier hätte ich nun mehrere Möglichkeiten:

a) meine übliche Strecke über Varese - Bernardino. Evtl. bissl Stau am Turiner Ring, dann vmtl. eher staufrei bis zur Schweiz, aber durch den Heimreiseverkehr wird nicht nur der Gotthard verstopft sein, sondern wohl auch der Bernardino. Ein kurzer Check im Internet bestätigt mir, dass es gerade Stau auf der Bernardino-Strecke gibt

b) über Maloja/Moritz. Da ist kein Verkehr, aber um dort hin zu gelangen, muss man irgendwie um Mailand rum. Und da ist heute Abend wohl sehr wahrscheinlich Stau.

c) übern Brenner, die von mir allein mautkostenmäßig unbeliebteste Variante und führt normalerweise auch über Mailand vorbei - und somit auch wieder Staugefahr.

Ich entschied mich dann trotzdem für "c", allerdings etwas angepasst: So fuhr ich die Südtangente in Turin und nahm die "mittlere" Autobahn, also die mitten in der Po-Ebene, die weit um Mailand herum nach Brescia / Gardasee führt. Zeitmäßig etwas länger als Turin-Mailand, sofern man dort keinen Stau hat. Ich hatte dort auch tatsächlich keinen Stau.

Bild
^ Alternative Rückfahrt - tatsächlich hatte ich auf meiner Strecke keinen Stau.

Allerdings hatte ich noch mein Problem der hohen Mautkosten und ich suchte nach Abkürzungen, um mir ein paar Euro, wieviel auch immer, einzusparen. Eine fand ich dann kurz vor Brescia, in Cremona bin ich von der Autobahn runter und dann etwas diagonal zum Gardasee gefahren. Und da noch Zeit war und die Umfahrungen ohne großen Zeitverlust drin waren, bin ich bis Rovereto noch die Landstraße gefahren, bevor es wieder auf die Autobahn ging. Um 21:15 kam ich unten am Gardasee entlang, da gab es noch Stau auf den Autobahnen richtung Süden bzw. richtung Mailand und auch auf der Straße neben der Autobahn. Krass, wo kommen die denn um die Uhrzeit noch alle her..

Sollten lt. viamichelin 11,60 € sein, die ich mir dann gespart hatte. Geblieben sind dann aber trotzdem noch 36,60. Hätt ich vielleicht doch wo anders in Frankreich skifahren und über Genf heimfahren sollen .. Ja, ich hätte mir noch 1 Tag morgen frei nehmen sollen, dann hätte ich heute La Plagne und morgen Les Arcs mitnehmen können, ggf. aber mit schlechterem Wetter. Aber ich wollte mir noch ein paar Urlaubstage für Sommer aufheben und nicht schon ab Juni keinen Urlaubstag für den Rest des Jahres mehr haben ..

Das kurioseste war dann aber an der Mautstelle in Sterzing, denn da gab es um kurz nach Mitternacht Stau und die Tore waren alle offen, man hätte also ohne Maut zu zahlen durchfahren können. Aber, wer weiß, ob man dann nicht aufgrund der Videomautfunktion zur Kasse gegeben wird. Oder gar Strafe zahlen muss. Zudem war ich in der Kreditkartenspur und da kann man ja auch ohne den Bildschirm zu sehen (dort war ein Zettel "Streik" drüber geklebt) bezahlen, Kreditkarte rein, raus, fertig, also zahlte ich halt. In Österreich dann wie vorhergesagt starker Schneefall.

## Ende ##

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 14.05.2017, 11:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 24.12.2007, 9:06
Beiträge: 105
Wohnort: Region Bern
Zitat:
Noch genialer wäre, wenn es da Dampf-Sonderfahrten von Nizza bis Digne gäbe...

Im Sommer gibt es auf dem Teilstück Nizza - Puget-Théniers Dampffahrten.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de